Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecherersatz fürs Wohnzimmer bis 2.500 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Blakk
Stammgast
#1 erstellt: 02. Jun 2013, 10:48
Ich suche Ersatz für meine Quantum 653 im Wohnzimmer. Der Dauerwohlfühlhörfaktor war leider nicht gegeben. Mit den herkömmlichen Consumer-Electronic-Sachen, die ich gehört habe, bin ich bisher nicht so wirklich glücklich geworden. Es wird deshalb Zeit davon abzurücken. Über Vorschläge, die ich mir anhören kann, wäre ich dankbar. Es kann auch Gebraúchtes und Älteres sein. Design und Wohnzimmertauglichkeit sind zweitrangig. Der WAF ist glücklicherweise sehr tolerant.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
maximal 2.500,- Euro

-Wie groß ist der Raum?
ca. 21 qm

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?
Wohnzimmer
50 cm bis 1,5 m Wandabstand möglich bei akustisch gutmütigem Raum

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Stand- oder Kompaktlautsprecher; Lautsprecherständer sind vorhanden.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Breite bis 30 cm, Höhe bis 1,20 m, Tiefe beliebig

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung?
nein; auch nicht geplant

-Welcher Verstärker wird verwendet?
NAD C 315 BEE

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Jazz, Indierock/-pop, Elektronika, 60er-/70er-Rock/Pop, Soul, R&B, Singer/-Songwriter

-Wie laut soll es werden?
auch mal gepflegte Fetenlautstärke

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Bassfundamet sollte vorhanden sein, ist aber kein Hauptkriterium

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
nur, wenns noch musikalisch bleibt und nicht zu analytisch wird

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Magnat Quantum Reihe: auf Dauer dumpfig, schwammiger Bass;
KEF IQ- und Q-Reihe: zu sonor, wenig pegelfest, unausgewogen, dünnes Fundament (wenn Fundament, dann gesoundet wirkend);
Wharfedale Diamond Reihe: zu mittenbetont, gesoundeter Oberbass, zu wenig wirklicher Tiefbass, unausgewogen, detailschwach;
B&W diverse der Mittel- bis Oberklasse: dumpf, dröhnig, schlechte Auflösung, alles in allem zu sehr Ami-Style;
Dali Zensor Reihe: zu spitzer Hochton, auf Dauer nervig, zurückhaltende Mitten, zu wenig Bassfundament;
Canton neuere Ergo- und Ventoreihe: auf Dauer nerviger Hochton, wenig Mitten, zu wenig Bassfundament

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt?
Allrounder, gute Auflösung, Präzision, Pegelfestigkeit


[Beitrag von Blakk am 02. Jun 2013, 11:15 bearbeitet]
snowblind89
Stammgast
#2 erstellt: 02. Jun 2013, 11:19
Hey,

wie wäre est mit Klipsch Rf-7 II oder den Wharfedale Opus 2-3? Schon mal Heco The Statement gehört?

Gruß
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Jun 2013, 13:19
Hallo,

in 21qm kann mans aber auch übertreiben....

@TE Wo kommst du denn her?


VG
snowblind89
Stammgast
#4 erstellt: 02. Jun 2013, 13:44
Wenn es akustisch einigermaßen passt, sehe ich bei 21m² kein Problem. Außerdem passen mMn. die genannten Ls zu seinem Musikgeschmack.

Gruß
Sergeant_Reznov
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Jun 2013, 13:55
Monitor Audio RX8:

http://www.hifi-im-h...nitor-Audio-RX8.html

oder leicht über Budget GX200:

http://www.hifi-im-h...dio-Gold-GX-200.html

-Top Verarbeitung, allroundtauglicher Sound und chice Optik!

Inwiefern sie deine Erwartungen erfüllen können oder auch nicht, musst du aber selbst herausfinden
Blakk
Stammgast
#6 erstellt: 02. Jun 2013, 14:00

weimaraner (Beitrag #3) schrieb:
Hallo,

in 21qm kann mans aber auch übertreiben....

@TE Wo kommst du denn her?


VG


Aus der Nähe von Würzburg. Auf der Achse Frankfurt/Main und Nürnberg ist für mich alles halbwegs bequem und in akzeptabler Zeit zu erreichen.
Blakk
Stammgast
#7 erstellt: 02. Jun 2013, 14:04

snowblind89 (Beitrag #2) schrieb:
Hey,

wie wäre est mit Klipsch Rf-7 II oder den Wharfedale Opus 2-3? Schon mal Heco The Statement gehört?

Gruß


Danke für die prompte Antwort. Die 21 qm sind bei zuviel Druck ein mögliches Ausschlusskriterium.
Zu Hörner hab ich ein zwiespältiges Verhältnis. Mein Ersteindruck bei guten Hornlautsprechern ist immer positiv. Eine halbe Stunde Stunde später ists mir einfach zu direkt und zu viel.
Hecos sind nicht unbedingt mein Geschmack. Anhören werde ich sie mir aber.
Die Opus lesen sich interessant, sind mir aber unter Berücksichtigung der Nachbarschaft vielleicht ein wenig too much. Trotzdem setz ich sie mal auf die Hörliste.


@Sergeant_Reznov:
Mit Monitor Audio liebäugel ich bereits. Das passt von der Optik und den klanglichen Beschreibungen hier im Forum ganz gut. Die Bändchen der Gold GX reizen mich ebenfalls. Die kommen in jedem Fall auf die Hörliste. Vielen Dank.


[Beitrag von Blakk am 02. Jun 2013, 14:13 bearbeitet]
snowblind89
Stammgast
#8 erstellt: 02. Jun 2013, 14:13
Hey, die RF-7 Mk2 ist ein Tick sanfter (als die RF-7) und eignet sich durchaus zum dauerhören. Inwieferern too much? Die Opus ist ausgewogen, klingt super auch beim leisen Hören. Sie kommen zwar nicht so tief wie eine RF-7 bieten dafür aber bessere Mitten und wesenltlich besser Verarbeitung.

Gruß
Blakk
Stammgast
#9 erstellt: 02. Jun 2013, 14:16
Bei Hörnern bin ich immer skeptisch, ob ich die direkte Spielart dauerhaft ertragen will. Too much, weil mich die Möbel weder optisch, noch soundtechnisch erschlagen sollen. Ich bin da eher von der dezenteren Sorte. Aber wie gesagt, anhören werd ichs mir, vor allem die Opus, wenn du sagst, die lohnen sich. Noch sammel ich ja Ideen.


[Beitrag von Blakk am 02. Jun 2013, 14:23 bearbeitet]
roho_22
Stammgast
#10 erstellt: 02. Jun 2013, 14:50
Ich werfe mal ELAC in die Runde.
Vielleicht eine FS 247 könnte passen, wenn´s etwas mehr Bass sein soll dann eine gebrauchte 249er!
Haben das alles:

Allrounder, gute Auflösung, Präzision, Pegelfestigkeit


[Beitrag von roho_22 am 02. Jun 2013, 14:51 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 02. Jun 2013, 16:54
Hallo,

in Aschaffenburg bei HÖR-AN kannst du dir einiges anhören

Meine Empfehlung wäre die Quadral Aurum Wotan Vlll.

Gruß Karl
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 02. Jun 2013, 17:53
Hallo,

auch in und um Frankfurt gibt es viel zu hören,
die Klipsch bei Osiris Audio nach Terminabsprache,
Monitor Audio ist teilweise bei Musik im Raum in Wiesbaden, Modelle aber vorher abfragen,auch GAto Audio mit der PM 6 (dir aber wahrscheinlich zu zurückhaltend im Hochton),
Hifi Profis in Wiesbaden,Mainz,Darmstadt und auch Frankfurt, dort auch mal nach Dynaudio schauen, auch die genannte Elac, ne B&W CM 9, Canton Reference oder Vento Reihe,
bei Hoergenuss in Frankfurt stehen auch interessante Modelle (Mark&Daniel Maxi Monitor als Aktive ruhig auch mal anhören),Contrast Audio u.a..,
in Darmstadt bei Bestes Bild-Feinste Musik sollten sich diverse Swans Lautsprecher tummeln, die RM 600 wäre hier ein Tip,
und noch viele weitere Läden in der Umgebung bieten da doch reichlich "Material " zum Anhören.

Eigene CDs sowie Termine sind immer zu empfehlen,

Viel Spass
Sergeant_Reznov
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 02. Jun 2013, 18:31
Kein Problem, ich muss allerdings dazu sagen, dass ein NAD C315BEE lange nicht "das Ende der Fahnenstange" ist für diese LS.
Ich würde dann bei Zeiten (so fern die Monitor Audio für dich infrage kommen) an eine Verbesserung in Richtung z.B. Musical Fidelity (das passt imho schon sehr gut) anstreben.


[Beitrag von Sergeant_Reznov am 02. Jun 2013, 18:35 bearbeitet]
Blakk
Stammgast
#14 erstellt: 02. Jun 2013, 19:15
@roho_22:
Elac steht somit auf der Liste. Von der FS 247 hab ich bisher Gutes gehört. Die FS 249 hör ich mir wenn möglich auch an.

@Karl:
Hör-An wär auch eine meiner Anlaufstellen gewesen. Da war ich schon mal und fands sehr angenehm und fachlich kompetent, obwohl der Laden schon fast im ketzerischen Ausland liegt. Da muss ich wahrscheinlich schon den katholischen Weihwasserkessel mit bringen . Quadral ist auch schon auf der Liste, weil du immer von deinen Platinums schwärmst.

@weimaraner:
Wiesbaden und Mainz funktionieren auch noch, denke ich. Gato und Contrast Audio sagen mir bisher nichts. Aber werd ich testen. Gegen Aktive hab ich absolut nichts einzuwenden, wenns preislich im Rahmen bleibt. Dynaudio und Swans hab ich schon auf dem Schirm, besonders die Swans. Die Ventos hatte ich bereits und war nicht überzeugt. Canton Reference hör ich mir aber nochmal an. B&W ist klanglich so eins meiner No-Goes. Aber die CM 9 kenn ich, soweit ich mich erinnere, noch nicht. Ich hoffe nur, dass das nicht alles so elitäre Schnöselgeschäfte für Frankfurter Bankster sind .

@Sergeant_Reznov:
An Verstärkertausch habe ich bereits auch gedacht. Vor allem was mit mehr Leistung, wenn ich Standlautsprecher betreiben will. Der kleine BEE macht sein Ding zwar ordentlich, aber ist leistungstechnisch eher begrenzt. Das muss aber noch warten, bis sich wieder Taschengeld angesammelt hat.

Jedenfalls vielen Dank euch.


[Beitrag von Blakk am 02. Jun 2013, 19:33 bearbeitet]
Blakk
Stammgast
#15 erstellt: 03. Jun 2013, 07:15
So, die Hörliste steht:

-Klipsch RF-7 II
-Wharfedale Opus 2-3
-Heco The Statement
-Monitor Audio RX-8
-Monitor Audio Gold GX-200
-Elac FS 247
-Elac FS 249
-Quadral Aurum Wotan VIII
-Gato Audio PM 8
-Contrast Audio Black Moon
-B&W CM 9
-Mark & Daniel Maxi Monitor
-Canton Reference
-Swans RM 600
-Dynaudio

Das Budget hab ich mal sicherheitshalber auf 3.000,- Euro hochverhandelt. Beibt was übrig, schau ich mich auch gleich nach einem neuen, leistungsstärkeren Verstärker um. Denn geh ich mal die vorgeschlagenen Läden abtelefonieren.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Jun 2013, 08:52
Moin

Auf Grund deiner bedenken bei Hörner kann ich Dir nur empfehlen mal verschiedene Modelle von Quadral anzuhören, die Orkan wurde ja schon genannt,
wobei die kleinere Wotan VIII mir für deinen 21 qm Raum als ausreichend dimensioniert erscheint.
Die neuen Quadral Modelle schaffen mMn den Spagat zwischen Langzeit Tauglichkeit und Spaß Faktor, ganz ohne langweilig zu wirken bzw. den nötigen
Nachdruck vermissen zu lassen, für mich sind das mit die besten Allrounder bei den Fertiglautsprechern.
Insbesondere die Aurum Modelle sind für meinen Geschmack ganz vorzügliche Lsp. aber auch schon die Platinium Serie weis zu überzeugen und bietet
ebenfalls ein ordentliches PLV, daher mein Tipp, einfach mal beide Serien anhören bzw. vergleichen.

Auch wenn du variabel bei der Aufstellung bist und dein Raum deiner Meinung nach gutmütig ist, würde ich die Favoriten vor dem Kauf noch einmal in den
eigenen 4 Wänden ausgiebig testen, nicht das Du doch eine negative Überraschung erlebst, egal aus welchen Gründen das auch immer sein mag!

Die Quadral haben außerdem einen ordentlichen Wirkungsgrad, so das der kleine NAD sicherlich ausreicht um auch mal etwas lauter zu hören, ob es dann
auch für Live Pegel ausreicht, musst Du halt einfach mal ausprobieren, mein Tipp, nimm ihn einfach mit zum Händler und teste die Lsp. an deinem Verstärker.

Also ich bin der Meinung das die von dir beschriebenen Attribute von den Quadral Boxen durchaus erfüllt werden können, vor allem die Aurum Serie bietet mit
ihrem Bändchen eine tolle Auflösung ohne nervig zu werden und das gilt durchaus auch bei gehobener Lautstärke, das war zumindest mein Eindruck.

Saludos
Glenn
Blakk
Stammgast
#17 erstellt: 03. Jun 2013, 09:17
Dann schreib ich die Orkan mit dazu. Danke sehr. Musikalisch und abwechslungsreich zusammen mit meinen bereits eingangs genannten Kriterien trifft meinen Geschmack ganz gut. Die Bändchen reizen mich ebenfalls. Bisher hatte ich keine im Dauerbetrieb. Zuhause testen werde ich die Teile auch. Mit dem Verstärker werd ich dann noch warten und den Praxistest zuhause abwarten.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 03. Jun 2013, 09:25
Mir gefallen die Bändchen der Quadral auf jeden Fall besser als die Jet der Elac, die können einem
je nach Gegebenheiten und Pegel auf längere Sicht schon mal auf den Sack gehen, andere Lsp. die
Du aufgeführt hast, würde ich bei deinen klanglichen Prioritäten eigentlich gleich streichen, aber wie
gesagt, das sind nur meine subjektiven Eindrücke und wenn Du die Möglichkeit hast, hör sie Dir alle an.

Vergiss dabei aber nicht, das das klangliche Gedächtnis sehr kurz ist und die unterschiedlichen Gegebenheiten
eine große Rolle spielen, selbst der Abhörpegel ist ein wichtiger Faktor, daher ist es nicht ganz einfach die von dir
genannten Lsp. miteinander zu vergleichen, wenn sie nicht direkt gegeneinander mit Pegelabgleich gehört werden.

Saludos
Glenn
-pitt-
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 03. Jun 2013, 09:33
habe ich was überlesen

4m x 7m sind doch eher 28qm....oder

Peter
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 03. Jun 2013, 09:36
Stimmt was aber dann letztendlich den Bock auch nicht fett macht!

Saludos
Glenn
-pitt-
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 03. Jun 2013, 09:50
bei 4m bietet sich doch eine komplette Drehung um 90 Grad an, Bücherregal im Rücken und das Sofa in den Raum.

Da kein HK vorgesehen ist, würde das Fenster dann im Frontbereich (wegen TV) nicht so störend sein (was jetzt links ist !).

Akustisch (Bass) wäre die Länge mit 7m doch um einiges günstiger als die jetzigen mit nur 4m.

Vor der Anschaffung neuer LS würde ich vorher auch diese Option durchspielen

nur eine Idee, kann ja nicht schaden

Peter
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 03. Jun 2013, 09:56

-pitt- (Beitrag #21) schrieb:

bei 4m bietet sich doch eine komplette Drehung um 90 Grad an, Bücherregal im Rücken und das Sofa in den Raum.

Da kein HK vorgesehen ist, würde das Fenster dann im Frontbereich (wegen TV) nicht so störend sein (was jetzt links ist !).

Akustisch (Bass) wäre die Länge mit 7m doch um einiges günstiger als die jetzigen mit nur 4m.


Das kann man so pauschal nur an Hand der Skizze wohl kaum sagen, wobei ein Bücherregal im Rücken sicher von Vorteil ist!


-pitt- (Beitrag #21) schrieb:

Vor der Anschaffung neuer LS würde ich vorher auch diese Option durchspielen

nur eine Idee, kann ja nicht schaden


Sicherlich, aber trotzdem wird aus dem jetzigen Lsp. kein "Ferrari, egal wie, mit einem neuen
Lsp. auf dem gewünschten Niveau wird es mMn auf jeden Fall eine Verbesserung geben, egal
wie sie letztendlich aufgestellt werden, aber probieren geht natürlich über studieren, sofern die
vom Kollegen vorgeschlagene Aufstellung machbar ist!

Saludos
Glenn
-pitt-
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 03. Jun 2013, 10:09
andere Aufstellung soll nicht die Anschaffung neuer LS unnötig erscheinen lassen....so mein Gedankengang

Halt primär erstmal die Aufstellungsoptionen durchdenken, danach dann die passenden LS aussuchen.

Peter
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 03. Jun 2013, 10:15

-pitt- (Beitrag #23) schrieb:

andere Aufstellung soll nicht die Anschaffung neuer LS unnötig erscheinen lassen....so mein Gedankengang


Das dachte ich mir schon, aber bei den jetzigen Magnat im Vergleich zu den Quadral als Beispiel, geht der Gedankengang wohl eher nicht auf!


-pitt- (Beitrag #23) schrieb:

Halt primär erstmal die Aufstellungsoptionen durchdenken, danach dann die passenden LS aussuchen.


Das setzte ich allerdings immer voraus und deshalb gehe ich in diesem Punkt im Rahmen der Möglichkeiten absolut konform mit Dir!

Saludos
Glenn
A_Koch
Stammgast
#25 erstellt: 03. Jun 2013, 10:21
Hallo Blakk,

in Deinem Umkreis kann ich Dir MD-Sound empfehlen.

www.md-sound.de

LG aus NRW
-pitt-
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 03. Jun 2013, 10:23
mal sehen, wie er sich äußert

Mit so einem Umstellungsgedanken muss man auch erstmal ein paar Tage schwanger gehen, das muss im Köpfchen reifen.
WAF soll ja, nach eigenen Angaben, sehr tolerant sein.....

Ich(wir) hoffe, es werden ordentliche LS .
Blakk
Stammgast
#27 erstellt: 03. Jun 2013, 16:17

A_Koch (Beitrag #25) schrieb:
Hallo Blakk,

in Deinem Umkreis kann ich Dir MD-Sound empfehlen.



Liegt gleich bei mir um die Ecke und wird erste Anlaufstelle sein.
Blakk
Stammgast
#28 erstellt: 03. Jun 2013, 16:19

-pitt- (Beitrag #26) schrieb:
mal sehen, wie er sich äußert


Umstellung ist kein Problem. Das werd ich auch testen, wenn die Lautsprecher eingespielt und auf jetziger Hörposition ausprobiert sind. Danke für den Tip.
Blakk
Stammgast
#29 erstellt: 03. Jun 2013, 16:25

-pitt- (Beitrag #23) schrieb:
andere Aufstellung soll nicht die Anschaffung neuer LS unnötig erscheinen lassen....so mein Gedankengang

Halt primär erstmal die Aufstellungsoptionen durchdenken, danach dann die passenden LS aussuchen.



Die Vergleichbarkeit meiner Liste mit den Quantum ist sowieso nicht gegeben. Drum muss ich für mich experimentieren. Drum hab ich auch Bedenken, richtige Riesenteile aufzustellen, weil mir der Erfahrungswert fehlt. Aber ich denke, beim Probehören und ausprobieren zuhause werd ich rausfiltern können, was überdimensioniert ist oder auch nach Umstellung nicht passt.


[Beitrag von Blakk am 03. Jun 2013, 16:32 bearbeitet]
fonocaptores
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 03. Jun 2013, 20:20
Hallo Blakk,
Ich kann dir die Elac FS 407 empfehlen(NP:ca. 3800€ )
In Mannheim bei Hirsch + Ille kann man derzeit die Elac Fs 407 für 2200€ (selbstabholung) als Vorführer erhalten.
Leider etwas weiter von Würzburg entfernt, aber es würde sich lohnen...

Falls dir die Elac Hochtöner gefallen, dann greif zu!

Ich kenne selber die meisten deiner bislang gehörten Lautsprecher und würde daher noch Phonar in deiner Liste vermerken...eventuell veritas p4next/p6 next
Ebenfalls absolut geniale LS

Viel Spaß beim Probehören
-pitt-
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 04. Jun 2013, 06:53
alles klar Blakk, wird schon

Peter


[Beitrag von -pitt- am 04. Jun 2013, 06:54 bearbeitet]
Blakk
Stammgast
#32 erstellt: 04. Jun 2013, 07:57
@fonocaptores :
Danke, werde ich in jedem Fall berücksichtigen. Die Phonar hab ich auch schon im Blick.

@-pitt-:
Das wird in Arbeit ausarten .

Hörtermine sind für Freitag und Samstag ausgemacht.
lxr
Inventar
#33 erstellt: 04. Jun 2013, 18:21
Du könntest dir ja mich die nuline 284 anhören. Würde mich persönlich auch interessieren wie du die im Vergleich zu den anderen findest.
Gruß
Blakk
Stammgast
#34 erstellt: 10. Jun 2013, 07:10
Nach 2 Tage probehören stehen jetzt im Vergleich die Elac FS 247 und die Quadral Aurum Wotan VllI bis Ende der Woche bei mir zuhause zum Vergleich.

@lxr:
Nubert möchte ich mir bereits seit Längerem anhören. Leider komme ich nicht in die Richtung. Drum fällt das aus.

@fonocaptores :
Nach Mannheim hab ichs zeitlich leider auch nicht geschafft.


[Beitrag von Blakk am 10. Jun 2013, 07:13 bearbeitet]
A_Koch
Stammgast
#35 erstellt: 13. Jun 2013, 17:20
Auf Deine Höreindrücke der ELAC bin ich gespannt - ich habe sie auch gehört und mir klingt/klang sie zu "dünn", zu "unrhytmisch" und (trotz guter Auflösung) zu sehr nach Autoradioklang.

Allerdings war das nur MEIN Eindruck. Elac hat (sicher nicht zu Unrecht) viele Anhänger. Vielleicht passten die schlanken Elac's auch einfach nicht akustisch in unser Wohnzimmer.

Schick sind sie auf jeden Fall.
Zarak
Inventar
#36 erstellt: 13. Jun 2013, 17:55

Blakk (Beitrag #34) schrieb:
Nach 2 Tage probehören stehen jetzt im Vergleich die Elac FS 247 und die Quadral Aurum Wotan VllI bis Ende der Woche bei mir zuhause zum Vergleich.
...


Falls dir die 247 von ELAC gefallen, dann solltest du auf jeden Fall mal versuchen, ein paar gebrauchte 210 von ELAC zu hören.
(hab die seinerzeit im direkten Vergleich in meinem Raum gehört und war ziemlich beeindruckt von beiden LS)

Von der Grundabstimung sind sie recht ähnlich, aber der KOAX der 210 ist im direkten Vergleich noch ne Klasse besser. Mitten und Bühne haben bei mir dabei klar gewonnen gegenüber der 247.
Auch der Tiefton legt nochmal ne Schippe drauf, aber da sind die 247 auch schon ziemlich gut.

Wirklich interessant wird das Ganze dadurch, dass gebrauchte 210 für unter 2k Euro zu haben sind... wenn man sie denn noch findet.

Die 210 spielen jedenfalls immernoch bei mir und ich bin glücklich damit.

mfg

Zarak
Blakk
Stammgast
#37 erstellt: 18. Jun 2013, 20:59
Die Quadral hat den Langzeithörtest bestanden. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Der Jet-Hochtöner der Elac war mir auf Dauer dann doch zu aufdringlich. Hinsichtlich Spielfreudigkeit, Auflösung, Fundament und Dynamik nehmen sich die beiden nicht viel. Beide kriegen von mir eine klare Empfehlung. Nur mein Hochtongeschmack hats letztlich entschieden. Danke noch mal an euch alle für die vielen Tips.


[Beitrag von Blakk am 18. Jun 2013, 21:02 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Stereolautsprecher bis 1000 Euro fürs Wohnzimmer
Fuge2905 am 02.07.2015  –  Letzte Antwort am 09.07.2015  –  20 Beiträge
Stereo-Lautsprecher bis 300 Euro fürs Wohnzimmer (TV, Musik) gesucht
crion am 21.11.2014  –  Letzte Antwort am 03.12.2014  –  10 Beiträge
Suche Standlautsprecher + Verstärker bis max. 800 Euro fürs Wohnzimmer
Badewanne am 15.02.2016  –  Letzte Antwort am 15.02.2016  –  3 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher bis ca. 2.500 Euro
netslohh am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 16.11.2012  –  4 Beiträge
Lautsprecher und Verstärker bis ca. 2.500,- Euro
Kielfisch am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  29 Beiträge
Stereo Anlage fürs Wohnzimmer gesucht für um die 1000 Euro
trigger- am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  60 Beiträge
klang wie shure 1540 fürs wohnzimmer
aspartam am 17.08.2014  –  Letzte Antwort am 17.08.2014  –  3 Beiträge
neue lautsprecher fürs wohnzimmer (receiver-/cd-betrieb)
hifijuenger am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2010  –  7 Beiträge
Hifi-Anlage fürs Wohnzimmer
Arwin1 am 08.04.2014  –  Letzte Antwort am 18.04.2014  –  27 Beiträge
Komplettsystem fürs Wohnzimmer?
alphateilchen am 21.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Quadral
  • Elac
  • Klipsch
  • NAD
  • Magnat
  • Wharfedale
  • Heco
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedHolzi77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.514
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.018