Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Stereolautsprecher bis 1000 Euro fürs Wohnzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
Fuge2905
Neuling
#1 erstellt: 02. Jul 2015, 09:04
Hallo,

ich bin aktuell auf der Suche nach neuen Lautsprechern fürs Wohnzimmer. Meine bisherige Kombination besteht auf einem alten Onkyo AVR, Sony-Lautsprechern aus den 90ern (überraschenderweise ganz anständigen Klang) und einem günstigen Onkyo-Sub. Als Abspielquelle dient bisher eben TV, PS3 und die Amazon Fire-Box mit Spotify-Connect Anbindung. Ist natürlich nicht optimal, aber ich möchte nach und nach CD- und Plattenspieler nachrüsten, wahrscheinlich dann auch mit neuem Stereo-Verstärker. Aber das ist noch Zukunftsmusik, erst einmal anständige Lautsprecher (man hat ja nicht unendliche Ressourcen zur Verfügung). Im Arbeitszimmer benutzte ich zum Musikhören Nubert Aktivboxen (A-200) und bin damit sehr zufrieden.


Zur Auswahl stehen zwei grundsätzliche Varianten:
1.Neue Regallautsprecher und ich behalte den Sub
2.Standlautsprecher und es hat keinen Platz mehr für den Sub aus räumlichen Gegebenheiten.


Zu Bedenken ist allerdings auch die geringe Größe des Raumes – sind da dann Regallautsprecher mehr als ausreichend? Die Standlautsprecher würden schon „etwas“ gedrängt stehen. Dh. Links fast direkt an der Tür (die nach innen öffnet) und rechts fast direkt an den Bücherregalen.


Zwei Marken kommen derzeit für mich in Betracht:
-Nubert (aufgrund der guten eigenen Erfahrungen)
-Klipsch (nur gutes gelesen, muss ich unbedingt mal probehören – Frage ist: Wo kann ich das im Großraum Stuttgart?)


Folgende Modelle (oder ähnliche) hat ich dabei zunächst konkreter vor Augen:
-Nubert Regallautsprecher: http://www.nubert.de/nujubilee/497/
-Nubert Standlautsprecher: http://www.nubert.de/nubox-513/p1589/?category=82
-Klipsch Regallautsprecher: http://www.elektrowe...rz-.html&refID=42345
-Klipsch Standlautsprecher: http://www.elektrowe...RF-82--schwarz-.html


Solle ich trotzdem noch andere Marken bzw. konkrete Modelle in diesem Preissegment in Betracht ziehen? Auch gerne ganz andere Vorschläge.
Budget: etwa bis 1000 Euro
Anwendung: 50 % Film/Fernsehen und 50% Musik
Musikrichtungen: Hip-Hop (Rap) und Rock

Anbei habe ich eine furchtbare schlechte Skizze von den Abbildung Wohnzimmerörtlichen Gegebenheiten angefügt (Paint – YEAH!). Der ganze Raum hat etwa 17qm.

Danke für Eure Hilfe!
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 02. Jul 2015, 09:50
Hast du auch mal mehr als die Marken gehört?
in dem Preisbereich gibt's schon wirklich viel Auswahl.

Die Ausstellung ist wirklich schlecht. mach mal ein Foto, aber ich befürchte das Standlautsprecher gar nicht gehen.
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 02. Jul 2015, 10:19
Hallo,

wenn ich dich richtig verstehe sollen die Lautspreche dahin wo ich die roten x reingepinselt habe

abbildung-wohnzimmer_576131

Wieviel Platz ist zwischen TV-Sideboard und der Tür bzw. dem Regal ?

Wie weit stehen die Lautsprecher auseinander und wie weit ist die Entfernung zum Hörplatz ?

LG
JULOR
Inventar
#4 erstellt: 02. Jul 2015, 10:31
Für 1000€ solltest du unbedingt mal einige LS probehören. Die Klipsch klingen ganz anders als die Nubert, wie viele andere LS auch, die wieder anders als Klipsch klingen. Deinen Geschmack kannst nur du finden. Bei der beengten Aufstellung können große Stand-LS schnell zum Dröhnen neigen. Daher würde ich schlanke Stand-LS wie die Dali Zensor 5 (nicht die 7er) oder Kompakte ausprobieren. Stand-LS brauchen ausreichend Abstand zu allen Seiten. Kompakte auch, sind aber oft weniger kritisch. Evtl. dann mit Subunterstützung arbeiten, den du dann besser an den Raum anpassen kannst.

Alternativen gibt es leider genug. Blind oder aufgrund von Tests und Rezensionen bestellen würde ich da nicht. Daher mal in deiner Nähe umhören, dan berichten. Dann können wir gezieltere Tipps geben.
Fuge2905
Neuling
#5 erstellt: 02. Jul 2015, 10:38
Hallöchen,

danke für eure Antworten. Also die Lautsprecher hätten jeweils zwischen 40 und 60cm "platz" und sollen genau an den rot markierten Punkten stehen! Ich kenne auch andere Marken KEF finde ich zum Beispiel auch sehr interessant.

Die Lautsprecher würden etwa 220 cm auseinander stehen und ich sitze etwa 300cm davon entfernt.

Aber deutet ja schon auch einiges in Richtung Regallautsprecher bzw. kompakten Standlautsprechern.

Kennt sich jemand im Großraum Stuttgart aus und kann entsprechende Fachhändler empfehlen? Erste Recherchen haben hierbei jetzt nicht soooviel ergeben.


[Beitrag von Fuge2905 am 02. Jul 2015, 10:39 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#6 erstellt: 02. Jul 2015, 10:47

Also die Lautsprecher hätten jeweils zwischen 40 und 60cm "platz"

Insgesamt? So ein Stand-LS ist ja ca. 25-30cm (natürlich auch mehr, die Zensor 5 haben schlanke 21cm) breit. Dann sind 5-10cm Luft zu den Seiten. Das ist recht wenig. Ansonsten klingt es ja nicht so schlecht. Festnageln will ich dich nicht, würde aber zu Kompakten tendieren.
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 02. Jul 2015, 11:11
Würde mal versuchen:

Q Acoustics 2010i mit passenden Wandhalterungen 2000WB

Dali Zensor 1 an die Wand hängen

Magnat Vector 201 auf Ständern wandnah (könnte ich dir selbst neu oder neuwertig mit Center 211 anbieten, komme aus Heilbronn)

http://www.hifi-foru..._id=171&thread=12405

ELAC BS52.2 an die Wand hängen

+ bei allen Lautsprechern einen guten kleineren Subwoofer wie den Canton AS85.2 SC
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 02. Jul 2015, 11:52
Hallo,

wenn dir der Klang von Nubert gefällt würde ich mal die nuJubilee 40 testen.

Wenn es nötig werden sollte kannst du die noch mit einem Sub unterstützen.

LG
ATC
Inventar
#9 erstellt: 02. Jul 2015, 18:03
Moin,

schau doch mal im Hifi Keller in Murr vorbei und hör dir Verschiedenes an.

Kleine Standlautsprecher,
preislich aber wohl nur gebraucht machbar,
Totem Arro oder Kudos X 2.

Gruß
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 02. Jul 2015, 18:13

meridianfan01 (Beitrag #9) schrieb:
Moin,

schau doch mal im Hifi Keller in Murr vorbei und hör dir Verschiedenes an.



Sehr zu empfehlender Laden. Hatte dort mal ein Paar Dali Zensor 1 gekauft und die haben mir extra zum Probehören einen Termin gemacht und mir die Zensor 1 + eine passende Anlage aufgebaut und ich konnte in Ruhe alleine im Hörraum testen. Und dass obwohl es nur um 1 Paar Zensor 1 ging.
padua-fan
Inventar
#11 erstellt: 03. Jul 2015, 20:55
Wenn du schon an deinem PC aktive Monitore benutzt, warum dann nicht auch am Main-Setup?
Evtl. hat dein Onkyo ja Pre-Outs, dann wäre das auch gar kein Problem.

Tipps:
ADAM A7X
Neumann KH120
JBL LSR308

Kannst du dir online bestellen und dann gegeneinander testen und herausfinden, welche dir am besten gefallen.


[Beitrag von padua-fan am 03. Jul 2015, 20:56 bearbeitet]
Fuge2905
Neuling
#12 erstellt: 08. Jul 2015, 14:57

Fanta4ever (Beitrag #8) schrieb:
Hallo,

wenn dir der Klang von Nubert gefällt würde ich mal die nuJubilee 40 testen.

Wenn es nötig werden sollte kannst du die noch mit einem Sub unterstützen.

LG


Liebe alle,

danke für eure Antworten. Ich habe jetzt einfach mal bisschen probegehört im Bekanntenkreis und mich für folgende Budget-Version entschieden:
http://www.nubert.de...D=Weiß#tab_technical

Die Nubert nuJubilee 40 werden es zunächst werden - vielleicht kann ich die später, wenn ich mehr Platz habe, durch größere Standlautsprecher ersetzen. Noch eine letzte Frage:

Kann ich die Lautsprecher überhaupt mit meinem Onkyo TX-SR 303-E sinnvoll betreiben?

Hier der Link zum AV Receiver: http://www.de.onkyo....35192.html?tab=Stage

VG, Fuge2905
padua-fan
Inventar
#13 erstellt: 08. Jul 2015, 14:59
Was hast du denn alles so verglichen und unter welchen Bedingungen?

Die Nuberts, so sie es denn werden sollten, haben einen relativ geringen Wirkungsgrad.
Ich würde es einfach mal ausprobieren - solange du keine Discopegel fahren willst (die die kleinen Nuberts vermutlich sowieso nicht mitmachen würden) solltest du auch mit dem Onkyo auf der sicheren Seite sein.


[Beitrag von padua-fan am 08. Jul 2015, 15:02 bearbeitet]
Fuge2905
Neuling
#14 erstellt: 08. Jul 2015, 15:19

padua-fan (Beitrag #13) schrieb:
Was hast du denn alles so verglichen und unter welchen Bedingungen?

Die Nuberts, so sie es denn werden sollten, haben einen relativ geringen Wirkungsgrad.
Ich würde es einfach mal ausprobieren - solange du keine Discopegel fahren willst (die die kleinen Nuberts vermutlich sowieso nicht mitmachen würden) solltest du auch mit dem Onkyo auf der sicheren Seite sein.


Klingt ja dann für meine Zwecke ausreichend.

Ich habe folgende Kombis gehört:

1. Dali Zensor 1 an einem Marantz AV Receiver
2. besagte Nuberts an einem neueren Onkyo (Modell unbekannt)
3. b&w 685 s2 an einem Marantz SR5007

Fand alle drei eigentlich ziemlich gut, obwohl mir die Ausgewogenheit der Nuberts durch verschiedene Musikgenres (von Rap bis Klassik) irgendwie am meisten zugesagt haben. Natürlich vergleichen konnte ich nicht anständig/angemessen, da die Wohnzimmer akustisch sehr unterschiedlich waren. Schlussendlich könnte ich mir alle drei gut vorstellen und wähle Nubert jetzt einfach aufgrund der guten Erfahrungen in der Vergangenheit mit meinen Nu-Pros.

Die Fachhändler in Stuttgart haben mich enttäuscht, aufgrund der Konzentration auf das hochpreisige/sehr hochpreisige Segment. So konnte ich leider nirgends verschiedene Klipsch Lautsprecher probehören. Weiterweg fahren wollte ich gerade nicht, da ich zeitlich gerade etwas beschränkt bin.
ATC
Inventar
#15 erstellt: 08. Jul 2015, 16:46
Warst du im Hifi Keller in Murr?
Fuge2905
Neuling
#16 erstellt: 09. Jul 2015, 08:36

meridianfan01 (Beitrag #15) schrieb:
Warst du im Hifi Keller in Murr?



Der sieht ziemlich vielversprechend aus, aber zeitlich schaffe ich die Fahrt da hoch gerade nicht. Bei der späteren Erweiterung werde ich dort mal wirklich einen Samstag verbringen.

Ich frage jetzt noch mal zur Sicherheit, kann ich die genannten Lautsprecher mit meinem Onkyo betreiben? Mich macht irgendwie stutzig, dass bei den Lautsprechern von einer Impedanz von 4 Ohm die Rede ist und beim AV Receiver im Handbuch 8 Ohm angegeben sind. Folgendes hat mich dann schlußendlich stutzig gemacht: "Verwenden Sie Boxen mit einer Impedanz zwischen 6 Ω oder mehr. Wenn Sie Boxen mit einer geringeren Impedanz verwenden und den Verstärker über einen längeren Zeitraum mit großer Lautstärke betreiben, wird unter Umständen die interne Schutzschaltung aktiviert."

Kann mich jemand aufklären? Ich bin immer davon ausgegangen, dass die Impedanz von Lautsprecher und Verstärker zusammenpassen muss, aber padua-fan meinte ja gestern, dass dies kein Problem wäre. Was stimmt den nun?
padua-fan
Inventar
#17 erstellt: 09. Jul 2015, 08:53
Ich sagte, es sollte funktionieren, solange du keine Discopegel fahren willst

Es kommt halt drauf an, wie die Impedanzkurve der Nuberts genau verläuft.
B&W ist ja zB dafür bekannt, dass ihre "4 Ohm" Boxen auch gerne mal
Impedanzminima im Bereich von 2.4 und weniger Ohm haben, was zwar lt.
DIN-Norm nicht erlaubt ist, aber naja... da knicken günstige Verstärker durchaus
schon mal ein, wenn man etwas lauter dreht.
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 09. Jul 2015, 14:09

Kann mich jemand aufklären?

http://www.nubert.net/g-nubert/ts_impedanz.pdf

LG
JULOR
Inventar
#19 erstellt: 09. Jul 2015, 16:10
Komischerweise steht bei vielen AVRs 6-16 Ohm, statt 4-16 Ohm (so auch bei Denon und Marantz). Ich betreibe meine 4-Ohm Dynaudios problemlos am AVR auch mal bei größeren Lautstärken. Da wird der AVR auch ordentlich warm, abgeschaltet hat er sich noch nie. Nun haben die Dynaudios auch nicht diesen Impedanzverlauf der genannten B&W. Aber auch die laufen an gängigen AVRs problemlos. Also im Normalfall muss man sich da keine Sorgen machen.
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 09. Jul 2015, 16:35

JULOR (Beitrag #19) schrieb:
Also im Normalfall muss man sich da keine Sorgen machen.

So ist es

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Lautsprecher bis 1000 Euro!
zuglufttier am 08.05.2003  –  Letzte Antwort am 13.05.2003  –  34 Beiträge
Stereolautsprecher bis 1000?
Xarfay am 16.03.2015  –  Letzte Antwort am 26.03.2015  –  12 Beiträge
Kaufberatung 45m², geteilter Raum, bis 1000 Euro
JBGoode am 28.12.2013  –  Letzte Antwort am 28.12.2013  –  4 Beiträge
Stereo Anlage fürs Wohnzimmer gesucht für um die 1000 Euro
trigger- am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  60 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher bis + - 1000 Euro
Auspuffjonkey am 08.11.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  9 Beiträge
Kaufberatung Regallautsprecherpaar bis 600 Euro
DonPenne am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  7 Beiträge
Suche Stereolautsprecher bis 1800 EUR (Paar) fürs Wohnzimmer
existence_zero am 13.06.2014  –  Letzte Antwort am 17.06.2014  –  28 Beiträge
Kaufberatung 1000 +/- Euro
Schizo-Vreni am 07.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  2 Beiträge
Streamingfähige soundanlage fürs wohnzimmer bis 1000?
Mik2309 am 02.11.2014  –  Letzte Antwort am 02.11.2014  –  10 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher (?) bis 1000?
Mentx am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 20.08.2013  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Nubert
  • Klipsch
  • Magnat
  • Bowers&Wilkins
  • Q Acoustics
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 99 )
  • Neuestes Mitgliedthoroap
  • Gesamtzahl an Themen1.345.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.587