Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung: Stereolautsprecher um 3000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
DasNarf
Inventar
#1 erstellt: 15. Jul 2007, 14:32
Da ich mich schweren Herzens von meinen Monitor Audios verabschieden werde, suche ich nun Ersatz im gleichen Preisgefilde, also um 3000 Euro herum, plusminus ein paar hundert Euro.

Voraussetzungen sind folgende:

Es sollten Standboxen sein.
Sie sollten mit adäquatem Center und Rears zu einem Surroundset erweiterbar sein. Größe, Form und Farbe ist erstmal zweitrangig, mir gehts in erster Linie um den Klang.

Klanglich präferiere ich harmonische Boxen mit präzisem, druckvollem Bass und ruhig auch einem Tick Wärme im Klang. Die Monitor Audios sind mir zu hell und aufdringlich im Mitteltonbereich. Ich suche einen Allrounder, mit dem ich sowohl Klassik als auch Rock hören kann.

Bisher habe ich mir eine Visonik Concept 7 (zu analytisch, zuwenig Bühne, nachziehender Bass) und eine Audio Physic Scorio (zwar fetter, flotter Bass, klang mir aber obenrum zu langweilig) angehört. Außerdem eine Cabasse Altura Bahia, die mir bis jetzt am besten gefiel. Schön warm und detailreich, breite Bühne, und viel Esprit, sehr viel Bass. Dabei auch sehr guter Wirkungsgrad und hohe Pegelfestigkeit.

Hat jemand noch Alternativvorschläge, die ich mir anhören sollte?

An Elektronik besitze ich einen Creek 5350 SE, einen NAD 521i CD Player und einen Onkyo TX-SR803E als AVR.

Grüße und schonmal Danke für (hoffentlich) zahlreiche Beiträge.
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 15. Jul 2007, 15:08
Hallo DasNarf !

Kennst Du Dynaudio ?

Die Focus 220 kosten lt. Liste ca. 2650 € und passen m.E. zu Deinen Beschreibungen.

Die Audience 72 SE ist eine günstigere" Alternative, die Contour S 3.4 allerdings wieder teurer

Ich hoffe, das war jetzt eine ( erste ) Antwort von vielen, die noch kommen werden

Gruß
Sathim
Inventar
#3 erstellt: 15. Jul 2007, 15:14

Klanglich präferiere ich harmonische Boxen mit präzisem, druckvollem Bass und ruhig auch einem Tick Wärme im Klang. Die Monitor Audios sind mir zu hell und aufdringlich im Mitteltonbereich. Ich suche einen Allrounder, mit dem ich sowohl Klassik als auch Rock hören kann.


Das klingt genau wie die Beschreibung, die man immer von Wharfedale Boxen liest
In dem Preissegment liegen die Wharfedale Opus, gerade läuft der Verkauf der überarbeiteten Opus² an.

Ich habe selber noch keine Opus hören können, besitze nur ein Paar Evo 10, Kompakte aus der Serie unter dem Opus,
die aber die von dir genannten Kriterien auch (für mich) gut erfüllen.
jopetz
Inventar
#4 erstellt: 15. Jul 2007, 16:10
Hallo,

falls du die Chance hast (das Vertriebsnetz ist nicht sehr dicht geknüpft): höre dir Sehring an. Für mich die Boxen mit dem besten Preis/Leistungs-Verhältnis. Extrem neutral, extrem verzerrungsarm, extrem hoch auflösend, und das bei jedem Pegel den ich bisher fahren wollte. In deinen Preisrahmen würden die S 702 als 2-1/2 Wege System fallen, noch besser in der Auflösung aber nicht so tief im Bass die 701 SE. Das tolle: es ist ein modulares System, d.h. du kannst zu einem späteren Zeitpunk auf ein größeres System aufrüsten und zahlst neben einer kleinen Umbaugebühr nur die Differenz zum größeren System.

(Ein Sehring-Center gibt es allerdings nicht. Aber die 700 könnte man sicher auch als Rear verwenden...).

Bei Interesse schau doch mal im Sehring-Stammtisch vorbei. Da gab es z.B. schon einige Sehring 700 / Dynaudio Focus 140 oder 220 Vergleiche -- mit eindeutigen Siegern.

Guckst du z.B. hier (bei # 630).

Und Achtung: Sehring macht eindeutig süchtig. Derzeit grassiert im Stammtisch die große Updatetitis!

Gruß,
Jochen
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 15. Jul 2007, 16:45
Hallo,

ich schlage wie Armin Dynaudio vor. Hier die Modelle Audience 122, Audience 72 SE und Focus 220.

Ergänzend würde ich folgende Lautsprecher mit in die Auswahl nehmen, sofern der Verstärker bleibt:

Castle Howard S 3
http://www.castle.uk.com/pages/classic_howard.htm

Naim Ariva
http://www.naim-audio.de/seite_5028.html

Quadral Aurum 970
http://www.aurumspea....php?nav1=3&prd_id=4

ALR Jordan Note 5
http://alr-jordan.com/

Epos M 22
http://www.reson.de/...edd9aca534cfc26fa650

Rega R 7
http://www.marvel-audio.de/boxen/R7.htm

Neben Dynaudio sind meine Favoriten ALR Note 5 und Quadral Aurum 970.

Carsten
MarcMarc
Stammgast
#6 erstellt: 15. Jul 2007, 19:41
Hi,
oder vielleicht die TS200 von T+A ?
Ich hab den Vorgänger, wobei die TS200 im Bass noch imposanter ist. Die Mitten/Hochtongestaltung ist Geschmachssache
http://www.taelektroakustik.de/deu/index.htm

Viele Grüße,
Marc.
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 15. Jul 2007, 21:52
Hallo,

bei Klassik und Rock fällt mit die Phonar Credo S100 ein.

Auch das Flagschiff von ASW die Genius 400 oder die Dali Mentor 6 wären sicher einen Hörtest wert.

Gruß
Bärchen
gshelter
Stammgast
#8 erstellt: 16. Jul 2007, 09:34
Ich kann Dir die Cabasse Altura Bahia nur empfehlen !

Den Kauf habe ich nie bereut und geniesse den Klang.
Im Zusammenspiel mit einer guten Röhre für mich der ideale Lautsprecher.
klingtgut
Inventar
#9 erstellt: 16. Jul 2007, 10:33
DasNarf
Inventar
#10 erstellt: 16. Jul 2007, 11:11
Danke für die Tipps bisher.

Sehring fällt leider raus, ein Center muss einfach sein.

Bei den anderen Boxen gefallen mir die T+A, die Phonar und die Quadral schonmal sehr gut. Alle haben auch vernünftige Center zur Ergänzung.

Zu den Spendors und Castles: Drei Wege sollten es schon sein. Wie gesagt, auf guten, präzisen Bass lege ich sehr viel Wert.

@gshelter: Von den bisher gehörten ist die Cabsse wie gesagt mein Favorit. Die klingt wirklich sehr gut, und macht auch optisch was her.

@Volker: Auf der Mission HP gibt es noch kein Händlerverzeichnis. Wo kann ich die denn im Raum Freiburg Probehören?
klingtgut
Inventar
#11 erstellt: 16. Jul 2007, 11:21

DasNarf schrieb:
Zu den Spendors und Castles: Drei Wege sollten es schon sein. Wie gesagt, auf guten, präzisen Bass lege ich sehr viel Wert.


hör Dir die S 8 einfach mal an


DasNarf schrieb:

@Volker: Auf der Mission HP gibt es noch kein Händlerverzeichnis. Wo kann ich die denn im Raum Freiburg Probehören?


also laut Händlerverzeichnis http://www.mission.co.uk/dealers.php?area=79098+Freiburg+i.+Br.

bei einem Dir sehr bekannten Händler

Dealers in 79098 Freiburg i. Br.
Händler Hifi Gogler
Stadt 79098 Freiburg i. Br.
PLZ 79098
Strasse, Nr. Niemensstraße 9
Tel. 0761-26666
Fax 0761-286251
Email Info@HiFi-Gogler.de
Website http://www.HiFi-Gogler.de

Viele Grüsse

Volker
DasNarf
Inventar
#12 erstellt: 16. Jul 2007, 11:25
Der hat nur nix von Mission rumstehen. Und der killt mich, wenn er sich wegen mir schon wieder ne neue Box in die Zimmer stellen muss.
klingtgut
Inventar
#13 erstellt: 16. Jul 2007, 11:30

DasNarf schrieb:
Der hat nur nix von Mission rumstehen. Und der killt mich, wenn er sich wegen mir schon wieder ne neue Box in die Zimmer stellen muss. :D


hehe dann frage ich mich warum er da mit drauf steht ?!

ansonsten wirst Du wohl mal wieder die Fahrt nach Rauenberg antreten müssen solltest Du die Mission hören wollen

Viele Grüsse

Volker
DasNarf
Inventar
#14 erstellt: 16. Jul 2007, 11:47

klingtgut schrieb:

DasNarf schrieb:
Der hat nur nix von Mission rumstehen. Und der killt mich, wenn er sich wegen mir schon wieder ne neue Box in die Zimmer stellen muss. :D


hehe dann frage ich mich warum er da mit drauf steht ?!

ansonsten wirst Du wohl mal wieder die Fahrt nach Rauenberg antreten müssen solltest Du die Mission hören wollen

Viele Grüsse

Volker :prost


Da werden wir wohl nicht drum herum kommen. Obwohl mir die letzte Fahrt im Sommer noch im Nacken sitzt. Diesmal warte ich wohl angenehmeres Wetter ab.

Liebe Grüße, Raphael


[Beitrag von DasNarf am 16. Jul 2007, 11:50 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#15 erstellt: 16. Jul 2007, 11:51

DasNarf schrieb:

Da werden wir wohl nicht drum herum kommen.


die Spendor S 8 habe ich ja auch da dann lohnt es sich wenigstens


DasNarf schrieb:
Obwohl mir noch die letzte Fahrt im Sommer noch im Nacken sitzt.


da war es glaube ich ähnlich warm wie momentan,wobei wenn ich mich richtig erinnere haben wir dann auch noch knapp 50 kg die Treppen runter getragen


DasNarf schrieb:
Diesmal warte ich wohl angenehmeres Wetter ab.

Liebe Grüße, Raphael


laut Wettervorhersage dauert es ja nicht lange dann haben wir wieder 30 Grad weniger

Viele Grüsse

Volker
T-II
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Jul 2007, 12:00
Hi,
also ich würde mich auch mal bei Piega umschauen. Ich habe letztens die TC-50 hören können (Dadawa - Sister Drum (XR CD)) und es war einfach traumhaft. Keine aufdringlichen schrillen Höhen, sehr gute Stimmenwiedergabe und ein sauberer Bass. Als Elektronik kam NAD und Cyrus zum Einsatz. Der Stückpreis der TC-50 beträgt ungefähr 2500€, aber es gibt auch noch günstigere Piegas. Die Boxen lassen sich auch Promblemlos zu 5.1-Systemen ausbauen. Du kannst dich ja mal auf der Homepage von denen umschauen Piega-Homepage.

MFG T-2
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 16. Jul 2007, 15:47

DasNarf schrieb:
Zu den Spendors und Castles: Drei Wege sollten es schon sein. Wie gesagt, auf guten, präzisen Bass lege ich sehr viel Wert.


Präziser Bass muss nicht unbedingt durch ein Zweiwegesystem ausgeschlossen sein. Die Castle ist eine Zweieinhalbwegebox.

Carsten
janneck
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Jul 2007, 16:52
Hallo,

ich würde noch im Programm von Totem Acoustic schauen!

Diese Lautsprecher sehen klein aus, aber hier gibt es genug Bass, präzise und klangvoll!


Zu den Spendors und Castles: Drei Wege sollten es schon sein. Wie gesagt, auf guten, präzisen Bass lege ich sehr viel Wert.

Für einen präziser Bass ist in der Regel die Interaktion zwischen Raum und Lautsprecher viel mehr verantwortlich als der Lautsprecher selbst. Und das Prinziep 2/ 2,5 / 3 Wege oder x Wege ist nicht wirklich ein Hinweis auf das Ergebnis.


Sie sollten mit adäquatem Center und Rears zu einem Surroundset erweiterbar sein.


Ich hab nur Stereo, aber bei Vorführungen fand ich es immer besser, wenn als Center eine identische Box benutzt wurde, hier war das Gesamtbild (bei guter Musik) einfach besser...

Gruss
Holzöhrchen
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Jul 2007, 21:33

janneck schrieb:

ich würde noch im Programm von Totem Acoustic schauen!

Nur leider kaum Händler in D, die diese auch führen
DasNarf
Inventar
#20 erstellt: 16. Jul 2007, 22:07

CarstenO schrieb:

DasNarf schrieb:
Zu den Spendors und Castles: Drei Wege sollten es schon sein. Wie gesagt, auf guten, präzisen Bass lege ich sehr viel Wert.


Präziser Bass muss nicht unbedingt durch ein Zweiwegesystem ausgeschlossen sein. Die Castle ist eine Zweieinhalbwegebox.

Carsten


Das ist mir schon klar, aber ich möchte schon Lautsprecher mit entsprechendem Basspegel haben. Sonst wäre das ein zu derber Rückschrittt von meinen GS60. Zwei 17er oder größer sollte es eigentlich schon sein.
Alex58
Stammgast
#21 erstellt: 17. Jul 2007, 12:07
Die Opera Quinta würde Deinen theoretischen Vorgaben ziemlich genau entgegenkommen. Vor ein paar Monaten konnte ich sie bei Audio Creativ in Riedenburg ausgiebig hören. Ein zeitrichtiges, geschlossenes, natürliches, auf den ersten Eindruck hin sehr neutral wirkendes Klangbild. Wohnraumfreundlich, vollkommen uneingeschränkt partytauglich weil extrem pegelfest und obendrein auch noch völlig unkritisch zu betreiben. Sie läuft an Unison Röhrenverstärkern einfach fantastisch. Auch an Röhrenverstärkern behält sie ihren sehr kräftigen, äußerst straffen und konturierten Bass bei.

Als Hornfan und Besitzer von Klipsch Cornwall III Lautsprechern (die sind, wenn man ihr typisches Klangbild und archaisches Äußeres mag, ebenfalls ein Traum) war die außerordentliche Performance der Opera Quinta in meinen Ohren absolut beeindruckend und überzeugend. Sie kann praktisch alles und das auf unglaublich hohem Niveau. Preislich würde sie genau in den von Dir vorgegebenen Rahmen passen, klanglich spielt sie mindestens eine oder zwei Klassen darüber. Die Verarbeitung wirkt außerordentlich gediegen und edel.

Ein Anhören der Opera Quinta ist meiner Ansicht nach fast schon ein Muss! Leider gibt es in Deutschland wohl nicht allzu viele Händler, die sie führen. Audio Creativ, im bayerischen Altmühltal gelegen, lohnt aber selbst den weitesten Weg.

Allerdings bin ich nicht darüber informiert, inwieweit sich Opera Lautsprecher als Frontlautsprecher für ein späteres Surroundsystem eignen bzw. ob es dazu passende Center- und Rearlautsprecher gibt.

Grüße, Alex
genossethomas
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Jul 2007, 13:04
Schau mal bei www.ascendo.de vorbei...

Das System M steht sogar im Musiksaal des 7 Sterne Hotels in Dubai...

Der hat auf jeden Fall was für dich... allerdings kommst du da ohne Probehören nicht vorbei...

Canton RCA gefallen mir persöhnlich sehr gut.

Grüße euer Genosse
Schmidrainer
Stammgast
#23 erstellt: 18. Jul 2007, 19:52
Hi,
ich hatte selbst letztes Jahr ein 5.0 MA-Set, GS60, GS Center und 2 Dipole dazu. Ich kann dich gut verstehen, wenn Du wechseln willst.
Letztlich ist alles eine Frage des persönlichen Geschmacks und des Preises.
Klangliche Überflieger sind meiner Meinung nach Lautsprecher von Revel. Solltest du dir mal anhören. Hier im Forum werden die nicht so oft erwähnt(oder von Händlern gepusht), ich persönlich habe aber schon viel zu Hause gehabt und die Speaker sind einfach beeindruckend gut.
mfg
Dualese
Inventar
#24 erstellt: 18. Jul 2007, 21:56

DasNarf schrieb:
Es sollten Standboxen sein.

Sie sollten mit adäquatem Center und Rears zu einem Surroundset erweiterbar sein.

Klanglich präferiere ich harmonische Boxen mit präzisem, druckvollem Bass und ruhig auch einem Tick Wärme im Klang... Allrounder, mit dem ich sowohl Klassik als auch Rock hören kann.

Hallo Raphael,

Klare Empfehlung : KEF XQ "five" und/oder QUADRAL AURUM Phonologue 970 !

Bei Beiden hast Du perfekte Erweiterungsmöglichkeiten innerhalb der gleichen Serie.

Die KEF war & ist für mich nach vielen Probehörsitzungen in den letzten 3½ Jahren "die" Allroundbox mit traumhafter Räumlichkeit... allerdings eher "British-Lady-Like" = Vornehm-Fein und etwas (Hardware)Zickig

Die AURUM 970 ist bei ähnlichem Grundcharakter halt sowas wie deren teutonische Walküren-Cousine... mit kräftig rollenden Tempel-Gong-Bässen
Wäre ich in Lady Chatterley nicht schon verliebt gewesen, hätte ich mit Sicherheit Brunhilde genommen

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese


[Beitrag von Dualese am 18. Jul 2007, 21:58 bearbeitet]
DasNarf
Inventar
#25 erstellt: 21. Jul 2007, 03:30
Dann will ich mal einen kleinen Zwischenbericht abliefern.

Wir haben heute bei zwei weiteren Händlern einige Boxenpaare beaugapfeln und beohrmuscheln können, als da wären:

Dynaudio Focus 220
B&W 703
Focal Profile 928

...im Hifi-Market Esser in Freiburg. Die Beratung war umfangreich, überaus freundlich, äußerst zuvorkommend und nahm sich ausreichend Zeit für uns. Wir hatten einen kleinen Hörraum für uns, in dem wir die drei Boxenpaare nacheinander mit eigens mitgebrachtem Musikmaterial testen konnten. Zuspieler waren ein Creek Destiny Amp sowie CD-Player. Da wir etwas in Eile waren musste es recht schnell gehen, wir hatten ja später noch einen zweiten Hörtermin. Daher beschränkten wir uns auf einige wenige, aber ausgewählte Scheiben:

Das Black Album von Metallica
Four Seasons von Vivaldi
Miseducation of Lauryn Hill
Bond & Beyond von Erich Kunzel/Cincinatti Pops
und einem Album von Chick Corean mit seiner Band.

Eine kurze Zusammenfassung unserer Höreindrücke:

Die kleinen Dynaudios kamen als erstes dran. Sie klangen sehr feinfühlig, ausgewogen und sehr ehrlich im Klang. Die Violinen gefielen uns hier am besten, nur die räumliche Darstellung und der Bassbereich hätten noch besser ausfallen können. Aber selbst Metallica klang ziemlich gut, die Box verlor auch kaum den Überblick, man konnte schön die einzelnen Details heraushören. Insgesamt waren wir schonmal recht zufrieden, wir fassten aber den Entschluss, nächstes Mal noch in eine größere Dynaudio reinzuhören. Denn mit etwas mehr Volumen wäre die Dynaudio sicher unter den heutigen Favoriten gelandet.

Die B&Ws klangen, um es mal prägnant auszudrücken, grauenhaft. Der Hochtöner spielte sich ständig in den Vordergrund, die Bässe waren irgendwie kaum definierbar und das ganze Klangbild wollte sich nicht so recht harmonisch zusammenfügen. Wir waren ziemlich enttäuscht von dieser Vorstellung. Alles in allem sogar die schlechteste Box an diesem Nachmittag, zumindest war das unser Fazit am Abend.

Die Focal erinnerte mich schon nach den ersten Tönen sehr an meine Monitor Audios. Sie boten einen sehr klaren, detaillierten, räumlichen und druckvollen Sound, mit einem guten Schuss Live-Feeling. Allerdings ebenso direkt und mit sehr anspringendem Charakter, manchmal etwas zu brillant für meinen Geschmack. Genau das, was ich auch an meinen GS60 inzwischen etwas als lästig empfinde, also eher was für gut bedämpfte Räume, ausreichend Hörabstand und etwas unempfindlichere Ohren. Alles in allem eine interessante Box, mit der man sicher sehr glücklich werden kann, aber optisch lange nicht so ansprechend und gut verarbeitet wie die GS60 und das bei sogar höherem Preis. Ich würde aus diesem Grund jederzeit eher die MA empfehlen, deren Furnier und Haptik das der Focal um Längen schlägt, imho. Klanglich ähneln sich beide Boxen extrem, und wer auf diese Art Sound steht, kann bedenkenlos zugreifen, denn für sich genommen klingen diese beiden "klanglichen Schwestern" wirklich sehr gut.

Danach stand der zweite Besuch beim Elektronic Partner Velde an. Wir wurden ebenfalls sehr freundlich empfangen, und durften uns in einem sehr großen Hörraum austoben.

Uns erwarteten:

Die Quadral Aurum 970
und die Vienna Acoustics Beethoven Concert Grand

angeschlossen an einer Marantz-Kette für insgesamt etwa 1300,- Euro.

Die Quadral gefiel uns schonmal sehr gut, optisch wie akustisch. Sie spielte schön druckvoll auf, bot klare und saubere Details, und kam mit allen Musikstilen recht gut zurande. Leider fehlte mir hier die Räumlichkeit, der Klang wollte sich nicht so recht von der Box lösen. An manchen Stellen war mir der Mitteltonbereich einen Tick zu aufdringlich, ansonsten bot sie ein ausgewogenes Klangbild. Auch am Bass hatte ich etwas zu bemängeln, denn dieser kam etwas zu weich und mit minimaler Verzögerung zu den beiden anderen Treibern. Dafür konnte sie mit sehr gutem Volumen und tiefreichendem Bass auftrumphen. Dass die Box etwas dröhnte, schob ich auf den Hörraum, denn das tat die nächste Box ebenfalls.

Nämlich die Vienna. Rein optisch wusste mich dieser schöne Lautsprecher bereits zu überzeugen. Das Finish ist exzellent sauber und wirkt massiv, die Chassis sehen ebenfalls interessant und unkonventionell aus. Die Box ist sehr, sehr tief, und bietet daher auch ein recht großes Volumen. Diese optische Erwartungshaltung konnte sie dann auch akustisch überzeugend bestätigen. Die Beethoven bietet ein sehr kräftiges, aber wunderbar straffes Volumen, kombiniert mit einer schön räumlichen Wiedergabe und sehr fein strukturiertem Mittel/Hochtonbereich. Alles in allem klang die Box äußerst musikalisch, nie langweilig, und wurde auch bei hohen Pegeln nicht nervig. Das riecht sehr nach Testsieg. Leider hatten wir für beide Boxen nur eine Dreiviertelstunde Zeit, da der erste Test bereits einiges an Zeit in Anspruch nahm, also mussten wir uns hier etwas kurz fassen. Für einen ausführlichen Ersteindruck hat es aber auf jeden Fall gereicht. Auch hätte ich beide Boxen noch gern an etwas hochwertigerer Elektronik gehört, ich vereinbarte also mit dem Händler einen weiteren Hörtermin für nächste Woche, an dem ich meinen Creek mitbringen würde.

Ich bin nach dem heutigen Tag um einiges schlauer, und die Vienna kommt definitiv in die Endauswahl, das ist sowas von sicher.

to be continued...
armindercherusker
Inventar
#26 erstellt: 21. Jul 2007, 05:45

DasNarf schrieb:
...Ich bin nach dem heutigen Tag um einiges schlauer, und die Vienna kommt definitiv in die Endauswahl, das ist sowas von sicher.

to be continued... :prost

Schöner Bericht - Danke !

Und auf die Fortsetzung bin ich gespannt. ( muß wohl auch mal wieder losziehen )

Gruß
schandi0815
Neuling
#27 erstellt: 22. Jul 2007, 10:31
Also da warte ich auch schon ganz gespannt auch eine Fortsetzung. Habe selbst den Creek Destiny und möchte mir wahrscheinlich auch die VA Boxen zulegen. Daher ist es super wenn auch noch jemand anderes die Kombi hört und eine Meinung dazu abegeben kann.
schandi0815
Neuling
#28 erstellt: 28. Jul 2007, 17:13
Wo bleibt die Fortsetzung deines Hörberichts? Warte schon ungeduldig.

mfg schandi0815
Holzöhrchen
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 28. Jul 2007, 17:30
Ja genau. Wir warten
Stones
Gesperrt
#30 erstellt: 28. Jul 2007, 17:35
Hallo:

Im Audio Markt gibt es die JM Lab 937 Be für 4280 Euro das Paar vom Händler.Es sind traumhaft klingende Boxen. Neu kosteten sie 6600 Euro. Kannst Du bestimmt noch runterhandeln.
Im Übrigen klingen sie nicht so spitz im Hochton, wie
die Elektra Vorgängerreihe 936,926.

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 28. Jul 2007, 17:41 bearbeitet]
Dualese
Inventar
#31 erstellt: 29. Jul 2007, 13:59
Hallo Ihr Suchenden nach dem richtigen "Boxen-Luder"

Wahrscheinlich werde ich mir in wohlgemeinter Absicht weiter den Mund "fusselig sabbeln" und Ihr werdet trotzdem nach was Anderem suchen

ABER... ich bleibe neben der AURUM 970 trotzdem bei meinem Tipp : KEF XQ "five" !

Zumal es seit kurzem einen weiteren triftigen Grund gibt, nämlich einen Pärchen Ausverkaufspreis von 1.798,- EUR... das sind mal eben "schlappe" 40% Nachlass auf die letzte UVP

Weitere Infos siehe hier :

http://www.hifi-foru...008&postID=2283#2283
http://hifi-schluderbacher.de/shop

Viel Glück bei der weiteren Jagd
Dualese
storchi07
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 29. Jul 2007, 16:10
he, he ! wenn ich immer mit dynaudio und arcam komm, dann kann "grandpa kef" auch damit kommen .
Stones
Gesperrt
#33 erstellt: 29. Jul 2007, 16:21

storchi07 schrieb:
he, he ! wenn ich immer mit dynaudio und arcam komm, dann kann "grandpa kef" auch damit kommen .


MeinstDu?

Gruß

Stones
sportplatzchristian
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 29. Jul 2007, 18:56
Hallo zusammen,

für gute 3000 EUR bekommt man bei audiomarkt oder ebay, neuwertige, guterhaltene LS der 6000-8000 EUR-Klasse.

Der Preisverfall im High-End Bereich ist bei Gebrauchten, bis auf wenige Ausnahmen, enorm. Aber wem erzähl ich das...


[Beitrag von sportplatzchristian am 29. Jul 2007, 19:02 bearbeitet]
Dualese
Inventar
#35 erstellt: 29. Jul 2007, 21:23

storchi07 schrieb:
he, he ! wenn ich immer mit dynaudio und arcam komm, dann kann "grandpa kef" auch damit kommen .

Hallo Marcus altes Nordlicht

Keine Frage... RuckZuck ist der Alte da

Der im anderen Thread erwähnte Freund hat sich heute spontan entschieden und die KEF XQ "five" zu diesem "Schweinepreis" bestellt

Demnächst wissen wir dann wie die Englischen Lady´s (prinzipiell) an DEINER KOMBI klingen, denn er hat den A90 & den CD73 !

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
storchi07
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 29. Jul 2007, 21:45

Dualese schrieb:

storchi07 schrieb:
he, he ! wenn ich immer mit dynaudio und arcam komm, dann kann "grandpa kef" auch damit kommen .

Hallo Marcus altes Nordlicht

Keine Frage... RuckZuck ist der Alte da

Der im anderen Thread erwähnte Freund hat sich heute spontan entschieden und die KEF XQ "five" zu diesem "Schweinepreis" bestellt

Demnächst wissen wir dann wie die Englischen Lady´s (prinzipiell) an DEINER KOMBI klingen, denn er hat den A90 & den CD73 !

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese


da bin ich gespannt ! bitte berichten.
till285
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 29. Jul 2007, 22:19
gutenAbend@all

Preislich dürfte auch die Karat Ref2 interressant sein, da sie kein aktuelles Modell ist und von daher Preislich in die Region 3000€/paar gefallen ist.
Die aktuelle Karatserie bietet dann problemlos alle Möglichkeiten zum Upgrade auf Surround. Kann das Set mit den Ref2 als FR-LS aus eigenen Erfahrungen wärmstens empfehlen.

Aktuell gibts bei Caton unter anderem die Vento Reference Serie, die auch auf Surround ausgebaut werden kann.

viel spass noch beim suchen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereolautsprecher, bitte um Kaufberatung
der3 am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  17 Beiträge
Kaufberatung Stereolautsprecher bis 1000 Euro fürs Wohnzimmer
Fuge2905 am 02.07.2015  –  Letzte Antwort am 09.07.2015  –  20 Beiträge
Stereolautsprecher
OOooOO am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  8 Beiträge
Kaufberatung Stereolautsprecher
X4TwS am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  35 Beiträge
Stereolautsprecher Kaufberatung
GTexel am 29.03.2015  –  Letzte Antwort am 29.03.2015  –  50 Beiträge
Stereolautsprecher Kaufberatung
TBFreaq am 22.02.2016  –  Letzte Antwort am 22.02.2016  –  14 Beiträge
Entscheidungshilfe und Kaufberatung Lautsprecher um 3000?
KoRnasteniker am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.07.2010  –  26 Beiträge
Kaufberatung Stereolautsprecher z.B. T&A Criterion T75
cu_sam am 12.11.2014  –  Letzte Antwort am 13.11.2014  –  4 Beiträge
Boxen bis 3000 Euro
nidiry am 02.04.2013  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  23 Beiträge
Boxen, preislimit: 3000 Euro bitte um beratung!
neuling21 am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.10.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Dynaudio
  • Creek
  • Dali
  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins
  • Focal
  • SEG
  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 148 )
  • Neuestes Mitgliedrondoman11
  • Gesamtzahl an Themen1.344.950
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.469