Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher und Verstärker bis ca. 2.500,- Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Kielfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Nov 2012, 15:20
Hallo alle zusammen,

nun habe ich hier bei euch im Forum schon ein paar Tage "Undercover" mitgelesen und möchte jetzt mal meinen ersten Thread, hinsichtlich einer gewünschten Kaufberatung, eröffnen. Da ich auf diesem Gebiet alles andere als ein Profi bin, möchte ich mich vorab schonmal dafür entschuldigen, wenn ich mich unter Umständen ein wenig "unbeholfen" anstelle.

Der IST Zustand: Ich besitze momentan eine Anlage bestehend aus ein paar Phonar Ethos S 150G, einem Onkyo TX-SR601E und einem Onkyo DV-SP501. Diese Anlage habe ich mir vor geraumer Zeit angeschafft und für mein damailiges Budget war das vollkommen in Ordnung ... jetzt bin ich aber wieder angefixt und will einfach mehr!

Der Hörraum: Mein Wohnzimmer besitzt eine Breite von ca. 5,5 Metern und eine Tiefe von ca. 3,0 Metern. Der Hörabstand zu den Lautsprechern beträgt ca. 2,5 Meter. Aufgrund der Platzsituation müssen die Lautsprecher leider sehr wandnah (mit einem Abstand von max. 30 cm) aufgestellt werden.

Der Musikgeschmack: Ich höre bis auf Elektro und Metal eigentlich fast alle Musikrichtungen in einer gesunden Mischung, vor allem aber Livekonzerte und Unplugged Sessions. Ein paar meiner Favoriten möchte ich hier aber zwecks besserer Einordnung doch nennen: Joe Bonamassa, Eric Clapton, Tracy Chapman, Dire Straits, Jack Johnson, Patrice, Mark Knopfler, Dave Matthews Band.

Der SOLL Zustand: Im Grunde genommen habe ich einfach das Gefühl, dass meine Anlage nicht mehr meinen Ansprüchen gerecht wird und daher habe ich mich dazu entschlossen, ein Budget von ca. 2.500,- Euro für eine neue Anlage aufzubringen.

Was ich schon getan habe: Ich habe in den vergangenen Tagen schon einige Lautsprecher und Verstärker bei diversen Händlern angehört, aber leider hatte nicht jeder Händler alle Lautsprecher, die ich interessant finde, so dass ich verschiede Lautsprecher an unterschiedlichen Verstärkern und unter wechselnden Bedingungen hören musste, was ja eher suboptimal ist und mir einen direkten Vergleich nicht möglich macht.

Ich habe unter anderem die neuen Phonar Veritas p4 im direkten Vergleich zu den Elac FS 247 an einem NAD Verstärker gehört und da sind die Phonar für mein Empfinden ganz klar ausgeschieden. Daneben habe ich mir noch ein paar Dali angehört, die widerum die Elac klar in den Schatten gestellt haben, aber leider nicht in meinem Budget liegen. Zudem habe ich, unter eher supoptimalen Bedingungen, die Canton Vento 890.2 DC an einem großen Onkyo Verstärker gehört und diese Lautsprecher haben mir, im Vergleich zu dem Rest, der da rumtand, auch sehr zugesagt. Diese widerum finde ich aber etwas zu groß für meine Räumlichkeiten, so dass ich hier eher zu den 880 bzw. 880.2 oder den 870 bzw. 870.2 tendieren würde, welche ich widerum nicht probehören konnte.

Hinsichtlich eines passenden Verstärkers tue ich mich noch schwerer. Hier fehlt mir absolut das Know How um mir dahingehend eine Meinung bilden zu können. Rein optisch und von den Bewertungen her spricht mich der Onkyo A-5VL ziemlich an, da dieser sehr elegant erscheint und nebenbei über einen Digitaleingang verfügt, über den ich meinen Fernseher durchschleifen könnte. Aber ob dieser Verstärker wiederum mit den Boxen harmoniert und die entsprechende Leistung bringt, mag ich nicht zu bewerten.

Also, fassen wir noch einmal zusammen: Von den Elac FS 247 und den Canton Vento 890.2 DC war ich schon sehr angetan, wobei ich bei den Canton zu einer der kleineren Versionen tendieren müsste. Hinsichtlich eines Verstärkers habe ich den Onkyo A-5VL im Auge, kann aber nicht bewerten, ob dieser mit den Lautsprechern harmoniert.

Jetzt seid ihr dran: Vielleicht könnt ihr mir ja nochmal ein paar Tipps und Erfahrungswerte geben, welche Lautsprecher und Verstärker sonst noch in mein Budget passen und gut harmonieren. Zudem wäre es klasse, wenn mir der ein oder andere seine Erfahrungen mit den Canton oder den Elac, veilleicht auch im direkten Vergleich, schildern könnte. Eignen sich diese Lautsprecher für einen kleinen Raum mit wandnaher Aufstellung? Harmonieren diese mit dem von mir ins Auge gefassten Verstärker?

Ich hoffe, ihr könnt ein wenig Licht ins Dunkel bringen und mir den richtigen Weg weisen!
Markus_Pajonk
Gesperrt
#2 erstellt: 25. Nov 2012, 15:25
Hallo,
welche Lautsprecher wolltest du dir anhören und konntest dieses nicht tun? Welche hattest du zuvor in der engeren Wahl dir mal anzuhören?
Markus
Kielfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 25. Nov 2012, 15:36

Markus_Pajonk schrieb:
Hallo,
welche Lautsprecher wolltest du dir anhören und konntest dieses nicht tun? Welche hattest du zuvor in der engeren Wahl dir mal anzuhören?
Markus

Hallo Markus, ganz bestimmte Modelle hatte ich jetzt gar nicht ins Auge gefasst, aber von dem, was ich so gelesen habe, wäre es sicher auch interessant gewesen, mal ein paar KEF, Bowers & Wilkins, Dynaudio oder dergleichen zu hören. Leider ist die Auswahl an größeren Läden bei uns in Norddeutschland doch recht eingeschränkt, so dass ich mich dahingehend noch nicht weiter umsehen konnte.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#4 erstellt: 25. Nov 2012, 15:38
Hallo,
wenn du mobil bist wäre doch die ein oder andere Anlaufstelle in Hamburg auf jedenfall für dich interessant um diverse Kandidaten im Direktvergleich zu hören, oder?
Markus
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 25. Nov 2012, 15:41
Immerhin hast du dir schon etwas angehört, bevor du hier angefragt hast und kannst schon mal eine grobe Richtung vorgeben. Offenbar stehst du eher auf einen eher hoch auflösenden Klang.

Darf man fragen, wie du die Lautsprecher stellen kannst? Ggf. lädst du auch einfach mal ein Bild von der derzeitigen Lage hoch.

Wo kommst du denn her?
Markus_Pajonk
Gesperrt
#6 erstellt: 25. Nov 2012, 15:43

Eminenz schrieb:

Wo kommst du denn her? :prost


Stimmt...ich hatte es auf den Nick auf Kiel vermutet. Muss aber nicht sein, hast recht, Eminenz!
saikoo
Stammgast
#7 erstellt: 25. Nov 2012, 15:48

Joe Bonamassa


Genau den höre ich mir auf meinen Dynaudios regelmäßig an!

Und da sind wir dann schon bei der kaufberatung:
Darfs gebraucht sein? Sollen es nur neue Lautsprecher sein oder möchtest Du dir ALLES komplett neu zulegen?
Ich war, bin, und bleibe Dynaudio-Fanatiker. Haben einfach schlichtweg den tollsten, ausgewogensten Klang für MEINE Ohren! Schön warm , tolle Bässe, keine nervigen Höhen, und SAU präzise, für das Geld, was man ausgibt! Für dein Budget könnten Contour bzw. Focus Standlautsprecher drin sein - gebrauchte.
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 25. Nov 2012, 15:51

saikoo schrieb:
Haben einfach schlichtweg den tollsten, ausgewogensten Klang für MEINE Ohren! Schön warm , tolle Bässe, keine nervigen Höhen, und SAU präzise, für das Geld, was man ausgibt!


Ist alles Geschmackssache. Das, was ich bisher von Dynaudio gehört habe fand ich wiederum langweilig, weichspülend und emotionslos.... aber so hat halt jeder seinen eigenen faible.

Wenn ich nur die Aussagen des TE nehme, dass ihm Canton und Elac am ehesten zugesagt hat, wäre wohl ne Dynaudio das letzte, was ich da empfehlen würde. Aber selber entscheiden sollte natürlich er das
Kielfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 25. Nov 2012, 15:55
Also, da ich aus Kiel komme, ist Hamburg natürlich nicht die Welt. Nichts desto trotz wollte ich mir vorab natürlich ein paar Empfehlungen und Tipps holen, damit ich nicht komplett planlos durch die Läden ziehe, denn was nützt mir ein traumhaft klingender Lautsprecher unter optimalen Bedingungen im Laden, der in meiner Umgebung womöglich absolut unterirdisch klingt. Aber Hamburg habe ich natürlich auf dem Zettel.

Zur Aufstellung der Lautsprecher: Die Lautsprecher stehen in einem Abstand von ca. 2,5 Metern neben einem Lowboard, auf dem mein Fernseher und die Anlage plaziert sind. Zur Wand haben die Lautsprecher einen Abstand von maximal 30 Zentimetern. Gegebüber den Lautsprechern steht meine Couch, so dass ich einen Hörabstand von ca. 2,5 Metern habe. Momentan stehen die Lautsprecher leicht angewinkelt, so dass diese mit mir als Hörer ein gleichschenkliges Dreieck bilden. Von Wand zu Wand habe ich einen Abstand von ca. 3,0 Metern. Sobald ich eine Skizze gemacht habe, reiche ich diese umgehend nach.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#10 erstellt: 25. Nov 2012, 16:00
Hallo,
ja klar. Bowers und Wilkins sowie KEF kannst du bei www.fidelity-hh.de dir anhören im Vergleich. Und KEF mit Dynaudio bei www.betterchoice.de Möglichst immer vorher einen Termin vereinbaren. Letzte oder vorletzte Woche war "High End on Tour" in Hamburg zu Gast. Das wäre eine tolle Gelegenheit gewesen sehr viele Lautsprecher unverbindlcih mal vorab zu hören.

Empfehlenswerter Händler noch in Hamburg www.hifistudio-bramfeld.de

Markus
m00
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Nov 2012, 16:04
Da kommen im Grunde nur im Bass sehr schlank abgestimmte Lautsprecher in Frage da du zum einen wenig Platz zur Rückwand hinter den Lautsprechern hast und zum anderem wie ich es verstanden habe auf der Couch direkt vor der Wand dahinter sitzt. Beides Zusammen dickt den Bass sehr auf. Ausserdem erreicht man im allgemeinen bessere Ergebnisse wenn hinter dem Hörplatz noch 1 bis 2 Meter bis zur nächsten Wand ist.

Ich würde hier in jedem Fall zuhause probehören.


[Beitrag von m00 am 25. Nov 2012, 16:05 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 25. Nov 2012, 16:05
Genau, die Skizze wäre nicht verkehrt.

Sofern dir Elac und Canton gefallen haben, kannst du ruhig auch mal eine Quadral anhören. Da gäbe es zum einen die Platinum M4 oder M5, wobei das preislich dann schon wieder recht dicke kommt. Ein ebenso schöner Lautsprecher wäre die Orkan VIII, wobei das neu vom Preis her nichts werden wird. Auch ein Ohr wert sind die Chromium Style Lautsprecher von Quadral.

Ebenfalls ein Ohr wert wären die aktuellen Magnats der 800er Serie, wenngleich diese nicht ganz so präsent im Höhenbereich spielen wie die o.g. Lautsprecher.

Die FS 247 ist ein Lautsprecher, den ich recht gut kenne. In kleineren Räumen bei geringerer Lautstärke ein wirklich feines Lautsprecherchen. Bei höheren Pegeln und basslastigerer Musik geben sie aber recht schnell die Löffel ab. Die FS 249 ist in dieser Disziplin deutlich besser, aber halt auch doppelt so teuer. Bei deinem recht geringen Hörabstand, könnte es mit der 247 aber passen.

Im Forum verkauft einer eine XTZ 99.38. Das geht klanglich in die Richtung, die du offenbar magst. Die Teile sind anpassbar, haben hinten Brücken zum Anheben bzw. Absenken von Bass und Hochton und zusätzlich zwei unterschiedlich lange und optional verschließbare Bassreflexrohre zum Anpassen an den Raum.

Ggf. lässt sich da noch bissel was am Preis machen. Aber selbst für die VHB findest du kaum einen Lautsprecher, der annähernd an die XTZ rankommt.

Klick

Und um bei XTZ zu bleiben: Die 99.36 ist ebenso ein Preis/Leistungsknaller was übrigens auch für den Verstärker A100 D3 gilt.

Edit:
HIER noch ne aktive Alternative.


[Beitrag von Eminenz am 25. Nov 2012, 16:08 bearbeitet]
saikoo
Stammgast
#13 erstellt: 25. Nov 2012, 16:12

Wenn ich nur die Aussagen des TE nehme, dass ihm Canton und Elac am ehesten zugesagt hat, wäre wohl ne Dynaudio das letzte, was ich da empfehlen würde. Aber selber entscheiden sollte natürlich er das


Die von ihm genannten habe ich bisher noch nie live hören dürfen. Da hast du übrigends Recht, alles absolute Geshcmackssache. Daher ja auch die Betonung auf "MEINE Ohren"... =)
m00
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 25. Nov 2012, 16:40
die adam artist 6 könnte ich mir bei den gegebenheiten gut vorstellen, dann könnte man auch noch zum reine musikhören alleine einen einfachen sessel dichter an die ls ranrücken und dann im kleinen hördreieck von 1,5 metern lauschen, dann ist man weiter von der rückwand weg was dem klang nicht abträglich ist

ausserdem sind die im bass schlank genug das man nicht so grosse probleme mit einem dröhnbass bekommt


[Beitrag von m00 am 25. Nov 2012, 16:41 bearbeitet]
Kielfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 25. Nov 2012, 16:52
Anbei eine grobe Skizze zu meinem Wohnraum. Die Lautsprecher stehen links und rechts neben dem eingezeichneten Lowboard.
Wohnzimmer


[Beitrag von Kielfisch am 25. Nov 2012, 17:06 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 25. Nov 2012, 17:24
Danke.

Ist aufstellungstechnisch nicht ganz so rosig. Wie mein Mitberater schon angesprochen hat, stehen die Lautsprecher nicht nur wandnah, sondern einer davon auch noch in der Raumecke, also dort, wo ein Lautsprecher tunlichst nicht hingehört (von Eckhörnern mal abgesehen). Dazu kommt noch der Sitzplatz direkt an der Rückwand, was auch nicht wirklich klangförderlich ist.

Dann wäre evtl eine 2.1 Lösung erstrebenswert oder eben kleinere Standlautsprecher im Sinne der FS 247, wobei selbst die in der Ecke zum Dröhnen neigen wird.

Dann doch lieber sowas wie die Artist 6, da kannst den Bass von dem "Ecklautsprecher" rausnehmen.
V3841
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 25. Nov 2012, 17:47
Hallo,

bei dieser Konstellation und deinem Musikgeschmack, könntest Du über die Cabasse Bora nachdenken.

http://www.loftsound...Paarpreis::4508.html

Da die mit Ständern - nach etwas runterhandeln - dein Budget schon ziemlich belastet, könnte man dazu einen AMC XIA als Amp kombinieren.

LG


[Beitrag von V3841 am 25. Nov 2012, 17:55 bearbeitet]
Kielfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 25. Nov 2012, 18:19
Eine Frage hinsichtlich der wandnahen Aufstellung beschäftigt mich jetzt noch: Bei den von mir ins Rennen geworfenen Elac und Canton verhält es sich ja so, dass man bei der Elac FS die Bassreflexöffnung mit einem mitgelieferten "Stopfen" verschließen kann und die neue Serie der Canton Vento hat die Bassreflexöffnung ja grundlegend an der Unterseite des Lautsprechers.

Sind das Merkmale, die eine wandnahe Aufstellung begünstigen, oder geht es in erster Linie um das Klangbild und nicht so sehr um den Bass, das sich bei einer wandnahen Aufstellung kritisch verhält? Das ich bei dieser Aufstellung sicherlich Abstriche machen muss, hatte ich schon befürchtet.

Die ganzen von euch ins Rennen geworfenen Boxen werde ich bei meinem Zug durch die Läden natürlich berücksichtigen und auch ausgiebig probehören.

Vielen Dank bis hierhin für eure Hilfe und eure Geduld mit mir.
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 25. Nov 2012, 19:15
Das Verschließen des BRR bringt relativ wenig. Ich habe bei einigen Lautsprechern die Auswirkung mal gemessen und das brachte dann in den relevanten Frequenzbereichen eine Abminderung um die 2db. Wenn du durch die Aufstellung eine Bassüberhöhung von 10db hast, bringt das natürlich reichlich wenig.
Androlli
Stammgast
#20 erstellt: 25. Nov 2012, 21:43

Sind das Merkmale, die eine wandnahe Aufstellung begünstigen


Nein!!!
Generell die Ventos brauchen Platz.
Meine Vento 890.2 spielt im Bass recht wuchtig. Bei Wandnaher Aufstellung ist der Bass deutlich zu stark und fängt unangenehm zu dröhnen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 25. Nov 2012, 22:22
Hallo,

auch ich würde bei der einseitigen Eckaufstellung zu den Adam artist 6 tendieren,
in Hamburg gibt es 4 Läden welche Adam Audio führen,
anrufen wo du sie hören kannst.

Gruss
Hosky
Inventar
#22 erstellt: 26. Nov 2012, 09:58
Unter den gegebenen Umständen würde ich mir an Deiner Stelle die Adam Tensor Epsilon von Reinhard (hier im Forum als "Hörzone" aktiv) anhören. Die sind derzeit wegen Modellwechsels im Ausverkauf für 2400 € zu haben (ehemals 5400 €) und spielen imho in einer ganz anderen Liga als die bisher genannten Handidaten. Sehr hochauflösend ohne zu nerven und mit gutem, präzisem Bass ausgestattet, der durch die Ortsfilter auch an Deine problematische Eckaufstellung angepasst werden kann. Die Elektronik würde ich behalten - sie ist solide und der Amp hat einen Vorverstärkerausgang. Mehr brauchst Du nicht, zumal der LS mit dem Raum ohnehin 90% des erzielbaren Klangs ausmacht. Die Adam Artist 6 finde ich auch gut, kann aber imho mit der Epsilon in keiner Disziplin mithalten.


[Beitrag von Hosky am 26. Nov 2012, 10:19 bearbeitet]
jd17
Inventar
#23 erstellt: 26. Nov 2012, 10:06

Kielfisch schrieb:
Eine Frage hinsichtlich der wandnahen Aufstellung beschäftigt mich jetzt noch: Bei den von mir ins Rennen geworfenen Elac und Canton verhält es sich ja so, dass man bei der Elac FS die Bassreflexöffnung mit einem mitgelieferten "Stopfen" verschließen kann und die neue Serie der Canton Vento hat die Bassreflexöffnung ja grundlegend an der Unterseite des Lautsprechers.

Sind das Merkmale, die eine wandnahe Aufstellung begünstigen

WO sich die BR-öffnung befindet, spielt - entgegen so mancher annahme - überhaupt keine rolle. hier gab es mal eine kleine untersuchung dazu, wo vorn und hinten verglichen wurde und das ganze schön erklärt ist.
liesbeth
Inventar
#24 erstellt: 26. Nov 2012, 10:33
Stimme Hosky voll und ganz zu...

Die Adam solltest du auf jeden Fall mal testen...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 26. Nov 2012, 18:09

liesbeth schrieb:
Stimme Hosky voll und ganz zu...


Was anderes kann man bei diesem Angebot auch kaum machen........


Gruss
ch
Inventar
#26 erstellt: 26. Nov 2012, 18:23
Hallo,
wenn Du in HH vorbeischaust, kannst Du gerne bei mir die Sonics Allegretto und die Living Voice Auditorium R3 hören und ggf. kaufen.
Beides hervorragende Lautsprecher aber doch unterschiedlich.
Die Allegretto sehr hochauflösend und etwas zurückhaltender im Bass.
Die LV spielt deutlich bassstärker und füllt den Raum auch schon bei sehr geringen Pegeln mit Musik, spielt dafür zurückhaltender im Hochton.
Mir gefallen beide sehr gut.
Kielfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 10. Dez 2012, 21:24
So, nachdem ich in den letzten Tagen durch einige Läden getingelt bin und mir ein paar Lautsprecher zur Brust nehmen konnte, möchte ich euch ein kleines Zwischenfazit natürlich nicht vorenthalten:

Ich habe unter anderem die Canton Reference 9.2 gegen die Dynaudio Focus 160 und einen kleinen Aktivlautsprecher von Dynaudio, im meine, es war die Dynaudio Xeo, hören können. Dieser war auch recht schnell aus dem Rennen, da mir hier einfach der "Körper" fehlte. Die Focus und die Reference 9.2 waren für mein Empfinden ziemlich gleichauf, wobei ich hier das Gefühl hatte, dass mir die Reference 9.2 eher zusagt. Gehört wurden die Lautsprecher an einer Kette von Rega.

Bei meinem zweiten Hörtermin konnte ich mich dann der hier empfohlenen Cabasse Bora widem. Was soll ich sagen ... einfach der absolute Hammer! Dieser Lautsprecher hat alles in den Schatten gestellt, was ich bisher hören durfte. Mein Problem: Ich kann diesen Lautsprecher aufgrund des zur Verfügung stehenden Platzes nicht vernünftig stellen. Aus diesem Grund wurde als Alternative die Cabasse Minorca ins Rennen geschickt. Natürlich fehlt dieser zur Bora schon eine ganze Ecke, aber der Charakter dieser Box ist stimmig, so dass die dazu gehörte Bowers & Wilkins CM8 auch gleich einpacken konnte. Diese Lautsprecher wurden übrigens an einer Kette von Naim gehört.

Mein bisheriger Favorit ist also ganz klar die Cabasse Minorca!

Nun habe ich mir vorgenommen, zum Vergleich noch die KEF R300 und die hochgelobte KEF LS50 gegen die Cabasse zu hören. Hat jemand von euch diese beiden Lautsprecher schon einmal gehört und kann mir seinen Eindruck, vielleicht auch im Vergleich zu der Cabasse, schildern?

Hinsichtlich eines Verstärkers habe ich mich noch nicht wirklich intensiv mit der Materie auseinandergesetzt, da ich der Meinung bin, dass dieser passend zu den Lautsprechern ausgesucht werden sollte. Rein optisch hat mich jedoch der Rotel RA-12 sehr angesprochen. Würde dieser klanglich zu den Cabasse oder den KEF passen und könnte er die Lautsprecher ausreichend versorgen? Gerade die KEF LS50 sollen ja sehr hohe Anforderungen an den Versorger stellen.

Des Weiteren hatte ich noch ein Auge auf den Arcam Solo Neo geworfen, wobei ich bezweifle, dass dieser potent genug ist, um die angesprochenen Lautsprecher ausreichend zu versorgen. Zudem wollte ich gerne meinen Fernseher über den Verstärker schleifen und wenn ich richtig informiert bin, hat der Arcam Solo Neo keinen digitalen Eingang. Wie steht ihr denn zu dieser Eierlegenden Wollmilchsau?

So, nun seid ihr wieder gefragt, mich mit Tipps und Ratschlägen zu versorgen!

Noch ein kurzer Hinweis: Natürlich habe ich mir auch alle anderen Lautsprecher, die von euch empfohlen wurden, angeschaut. Ich bin jedoch ein sehr visuell gesteuerter Mensch und kann, mag der Lautsprecher noch so gut klingen, nicht über meinen Schatten springen, wenn mir dieser optisch nicht zusagt. Dies sei nur am Rande bemerkt, nicht dass ihr denkt, ich lasse irgendwelche Empfehlungen komplett aussen vor.
ch
Inventar
#28 erstellt: 11. Dez 2012, 09:00
Wenn es kompakt sein soll hätte ich noch die Sonics Anima für 500Euro abzugeben.
Eminenz
Inventar
#29 erstellt: 11. Dez 2012, 09:09
Das klingt soweit prima und es ist schön, dass du dir die Mühe machst.

Gegen den Rotel spricht im grunde nichts, wenn dir die Alternativen im Sinne eines XTZ A100 D3 optisch nicht zusagen.

Wenn dir die Canton und die Cabasse zugesagt haben, könntest du auch mal folgende Boxen versuchen zu hören:

Elac BS 403, BS 244
Quadral Altan VIII
Swans M3
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Standlautsprecher bis ca. 2.500 Euro
netslohh am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 16.11.2012  –  4 Beiträge
Verstärker und Lautsprecher bis ca 1000 Euro
Haegar84 am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  19 Beiträge
Verstärker bis ca. 1000 Euro
matimuc am 23.11.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  15 Beiträge
Lautsprecher bis ca. 500 Euro
Highway61 am 15.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  38 Beiträge
Lautsprecherersatz fürs Wohnzimmer bis 2.500 Euro
Blakk am 02.06.2013  –  Letzte Antwort am 18.06.2013  –  37 Beiträge
Welcher Verstärker bis 1000 Euro?
ralmicha am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 20.02.2004  –  16 Beiträge
Empfehlungen: Lautsprecher bis 1000 Euro ?
ralleratata am 19.04.2008  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  9 Beiträge
Verstärker + 5.1 System / Preis: 2.000 - 2.500 Euro
Happy31 am 04.04.2009  –  Letzte Antwort am 04.04.2009  –  3 Beiträge
Lautsprecher bis MAX! 2000 Euro
galler_klaus am 10.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.02.2013  –  46 Beiträge
Verstärker und Boxen bis ca. 750 Euro
dawn am 13.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Dynaudio
  • Elac
  • KEF
  • Onkyo
  • Arcam
  • Adam
  • Quadral
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.186