Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Kompakte

+A -A
Autor
Beitrag
Mennoxx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Aug 2014, 08:17
Servus,

meine Anlage steht nun, aber ich bin immer noch unzufrieden mit den Lautsprechern.
Habe nun schon viel gelesen, möchte aber noch genaue Fragen stellen.

Meine Komponenten:
Denon PMA 520AE
JBL G40

Probleme: Ich habe mit den Lautsprechern das Gefühl, sie würden die Dynamik einschränken. Allgemein klingen Sie nicht ganz imho nicht ganz stimmig.
Kommt jetzt natürlich stark darauf an, was ich höre. Bei ruhigem Rock, klingen sie ganz ok, auch bei mancher elektronischer Musik. Mal davon abgesehen, dass praktisch kein Bass vorhanden ist.
Wenn ich dann allerdings Metal höre wirds echt kritisch. Gerade bei heftigen Parts, schlucken die Boxen Details ohne Ende.
Und ich gehe dabei jetzt mal von dynamischen Quellen aus (Amon Amarth, Eluveitie,... als Vinyl).
Ganz schlimm ist es natürlich auch bei meinem so geliebten Stoner Rock. Da dies sehr Basslastig ist und bei den JBL unter 80Hz eigentlich nicht mehr viel zu bemerken ist. Es Klingt verzerrt, schwach und ich kann es mit fast nicht anhören.

Die Referenz, mit der ich immer vergleiche sind meine AKG K240 Studio KH.

Ich weis nicht inwiefern sich vielleicht bezüglich Aufstellung noch etwas verbessern könnte.
Aussehen tuts jedenfalls so:
Anlage

Abmessungen:
Entfernung Lautsprecherrückseite zur Wand: ca 30cm
Entfernung Lautsprechervorderseite zur Wand: ca 45cm
Zwischen den Lautsprechern: ca 2,30m
Abstand Sitzplatz zu Boxen: ca 2,5m

Viel umstellen kann ich da nicht mehr wirklich, da aufgrund der Rechten Box die Tür sowieso nur noch zur hälfte auf geht.
Habt ihr dennoch Ideen, wie ich das verbessern könnte?
Ich erkenne auch teilweise Raummoden (denke so bei 80-100hz), aber nur selten und bei sehr hohen Lautstärken.
Meine Befürchtung ist allerdings, dass sich das mit neuen Lautsprechern um einiges stärker bemerkbar machen wird.


Abgespeckter Fragebogen:
-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Ich denke an den 300€ bereich

-Wie groß ist der Raum?
ca 18qm

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Naja sie sollten noch auf meinen Ständern Platz haben. Das obere Brett misst 20x20cm, geht allerdings natürlich auch größerer drauf.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Nach meinem Empfinden natürlich so Tief, wie es Kompakte in dem Preisbereich schaffen.
Welche Frequenzen sind denn eigentlich die gefährlichsten, bzgl. Nachbarn?

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Ja.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Edifier 1280T (Aktiv): Alles klar und differenziert hörbar. Keine Verzerrungen. Meines erachtens Neutral. Einfach jede meiner Musikrichtungen klang gut auf denen. Außerdem ein hervorragender Bass und Tiefgang. Das sind die Lautsprecher, die ich mir auf den Schreibtisch stellen würde, wenn ich dort welche brauchen würde

- Standort + Radius
5020 Salzburg


Ich habe bereits Lautsprecher ins Auge gefasst, die nach Beschreibung genau richtig für mich wären.
Das sind die JBL Studio 230.
Denkt ihr, dass sie mit meiner Aufstellung gut aufspielen können, oder sollen es doch lieber die 220er sein?
Die 230er wären mit anhand der Beschreibung schon um einiges lieber.
Anzumerken ist, dass die Akustik in meinem Raum wirklich sehr bescheiden ist.

Was denkt Tywin dazu?


[Beitrag von Mennoxx am 20. Aug 2014, 20:57 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 20. Aug 2014, 08:26
wenn ich Deine Hörgewohnheiten so lese und wo es mangelt fallen mir spontan die Klipsch RF 82 ein
Sind leider für 300 kaum zu bekommen und ich weiß auch nicht ob Du sie wirklich stellen kannst
Aber Deine Probleme würden sie wohl beheben

ansonsten vielleicht mal was aus der Dali Serie plus Sub versuchen


Welche Frequenzen sind denn eigentlich die gefährlichsten, bzgl. Nachbarn?


die Tiefen


[Beitrag von Cogan_bc am 20. Aug 2014, 08:26 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 20. Aug 2014, 08:36
Die RF 82 ist vielleicht bissel heftig.. aber die RB 81 könnte durchaus was sein.

Die Aufstellung sieht auf dem Bild nicht verkehrt aus. Aber es ist generell schwierig den Sound der Anlage mit dem eines Kopfhörers zu vergleichen, das sind ganz andere Bedingungen.
Deine jetzigen Lautsprecher kenne ich leider nicht und kann sie daher auch nicht bewerten. Aber eine gute und günstige Alternative neben der RB 81 wäre die Dynavoice DM 6, die du ggf. mal testen könntest, sofern man dir diese nach Österreich liefert.
Mennoxx
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Aug 2014, 08:51
Danke erstmal für die schnellen Antworten.

Leute, Leute ich meinte schon 300€ Paarpreis, ne
Selbst das schießt schon über mein Budget heraus, aber darunter will ich gar nicht einkaufen.

Und ich möchte Lautsprecher, die für alles gut klingen. Deshalb habe ich bereits die JBLs erwähnt.
Ich hab sie (obwohl noch nie gehört, iwie ins Herz geschlossen )
Hab nun schon ein paar aktive Studio Monitore gehört, in diese Richtung möchte ich gehen.
Und Twyn hat sie in seinem Bericht so beschrieben, dass sie dem wohl sehr nahe kommen.

Frage: Ist es nun so, dass ein paar Klipsch wirklich bei Metal/Stoner usw um Längen besser klingt als ein Allrounder?




Welche Frequenzen sind denn eigentlich die gefährlichsten, bzgl. Nachbarn?

die Tiefen ;)

Ja Klar
Ich dachte mehr an sowas wie: 56Hz sind ganz böse^^



Eminenz (Beitrag #3) schrieb:
Die Aufstellung sieht auf dem Bild nicht verkehrt aus. Aber es ist generell schwierig den Sound der Anlage mit dem eines Kopfhörers zu vergleichen, das sind ganz andere Bedingungen.

Ist mir natürlich bewusst. Leider hat keiner in meinem Bekannten- und Freundeskreis eine Hifi Anlage in diesem Ausmaß
Allerdings ist es so, dass wirklich so viel von der Musik nicht nur verzerrt klingt sondern auch viel fehlt im gegensatz zu meinen KH


[Beitrag von Mennoxx am 20. Aug 2014, 08:59 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#5 erstellt: 20. Aug 2014, 09:01

Frage: Ist es nun so, dass ein paar Klipsch wirklich bei Metal/Stoner usw um Längen besser klingt als ein Allrounder?


Die Frage kann Dir eine beliebige Klipsch am besten beantworten
Hör sie Dir an


Leute, Leute ich meinte schon 300€ Paarpreis, ne

letztens hat jemand aus dem Forum ein Paar gebrauchte RF 82 für 350€ bekommen und ist ziemlich glücklich damit
Neu geht es natürlich nicht für das Geld aber mit etwas Geduld......
Es geht natürlich auch die 81 oder die 62
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 20. Aug 2014, 09:16
Das mit dem Verzerren ist interessant. Hörst du (sehr) laut?

Hast du mal geschaut, wie heiß der Denon in seinem Fach da wird?
Mennoxx
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Aug 2014, 09:28

Cogan_bc (Beitrag #5) schrieb:
Die Frage kann Dir eine beliebige Klipsch am besten beantworten
Hör sie Dir an :X

Leider ist das nicht so leicht. Einfach mal eine bestellen ist Budget mäßig nicht drin.
Ich kann nur hoffen, dass im Saturn eine Klipsch steht, aber das glaube ich nicht.
Allerdings würde ich gerne Meinungen dazu hören.


Eminenz (Beitrag #6) schrieb:
Das mit dem Verzerren ist interessant. Hörst du (sehr) laut?

Hast du mal geschaut, wie heiß der Denon in seinem Fach da wird?


Ich höre manchmal (wenn auch nur ganz kurz) sehr Laut. Das kann ich allerdings nur, da eben kein Bass vorhanden ist. Ich hoffe mal man hört nicht durch die Wand, die Tür ist egal.

Auf die Temperatur hab ich bisher nicht geachtet, da er non ein wenig Platz nach oben hat (ca 0,5-1cm) und ich wie gesagt nur selten und kurz laut hören kann. Aber ich werd mal hingreifen heute Abend.

Und ich meinte mit Verzerrungen nicht auf diese weise, sondern, dass ich weis wie der Song bzw ein bestimmtes Instrument klingen sollte (von meinen KH oder den Edifier 1280T), allerdings klingt es auf diesen Lautsprechern einfach nicht so gut.
Noch dazu wirkt gerade bei extremen Parts in der Musik, alles gepresst, Details gehen verloren. So als ob sie mit der Menge einfach überfordert wären.


[Beitrag von Mennoxx am 20. Aug 2014, 09:34 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 20. Aug 2014, 09:38
Wenn du über KH hörst, nutzt die selben Quellen wie an der Anlage?
Mennoxx
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Aug 2014, 09:55
Im Normalfall nicht. Hängt an meinem PC, mit Behringer Mischpult als KHV.
Der PC füttert aber auch oft den Denon.
Allerdings schnapp ich mir die KH auch manchmal um meine Schallplatten zu hören und häng sie an den Denon.
Das Klingt definitiv anders als am PC, aber nicht schlechter, absolut super.

Ich habe den Denon auch schon mit anderen Lautsprechern betrieben.
Vorher habe ich die JBL über verschiedene Kompakt-Radios betrieben. Da klangen sie um einiges schlechter als an dem Denon.

Ich dachte anfangs auch. Wow die JBLs habens doch drauf, aber nach längerem hören, hat sich meine Meinung dann wieder geändert


Noch dazu muss ich sagen, dass die Boxen in meinem Zimmer bei meinen Eltern (welches um einiges größer ist) viel besser klingen.
Aber in dem Raum klingt absolut alles besser als in meiner Wohnung^^


[Beitrag von Mennoxx am 20. Aug 2014, 09:59 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 20. Aug 2014, 11:02
Ich denke du wirst einfach mal einen anderen Lautsprecher testen müssen.
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 20. Aug 2014, 11:51
Hallo Mennoxx,

2 Stück JBL Studio 230 für € 260.- , einfach bestellen und testen.

LG Beyla
Avila
Inventar
#12 erstellt: 20. Aug 2014, 11:58
Die hier werden z.B. hier im Studiomonitorthread teils sehr sehr gut bewertet.
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 20. Aug 2014, 12:03

Avila (Beitrag #12) schrieb:
Die hier werden z.B. hier im Studiomonitorthread teils sehr sehr gut bewertet.

Der TE hat einen Hörabtand von 2,5m und einen Denon PMA 520, er sucht passive Lautsprecher

LG Beyla
Mennoxx
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Aug 2014, 12:13

Der TE hat einen Hörabtand von 2,5m und einen Denon PMA 520, er sucht passive Lautsprecher


Das ist richtig


Ja ich kenne das eBay Angebot bereits, allerdings wollte ich mich vorher noch informieren, ob jemand sagt, dass ich das gleich vergessen kann oder etwas in der Art.
Würde ich lieber bei Amazon bestellen, aber da kostet ein Stück über 300€

Problem ist, dass bei dem eBay Angebot erstmal noch 31€ Versand dazukommen und die Rücksendungsabwicklung entweder für mich wieder teuer oder schwierig wird. Und das kann ich mir zurzeit leider gar nicht leisten.
Muss noch schauen, wie ich das nach DE bestellen kann und dann abholen.


[Beitrag von Mennoxx am 20. Aug 2014, 12:14 bearbeitet]
Avila
Inventar
#15 erstellt: 20. Aug 2014, 12:14

Beyla (Beitrag #13) schrieb:

Der TE hat einen Hörabtand von 2,5m und einen Denon PMA 520, er sucht passive Lautsprecher

LG Beyla


Falls der Denon keinen Vorstufenausgang hat, lass ich Deinen Einwand gelten.

Ansonsten: Ich höre meine kleinen Neumänner aktuell auch ziemlich genau auf 2,5 m Abstand,
mit Cinch-XLR-Adapter am pre-out eines VV und bin sehr zufrieden.

Zudem sollen die JBL LSR 305 noch einen sehr breiten sweetspot haben, und da der TE
auch schon aktive Monitore betrieben hat, hat er vielleicht nicht so grosse Berührungsängste
wie ich seinerzeit.

Und da die Dinger auch die Budgetanforderungen voll erfüllen, habe ich mir erlaubt, sie mal zu
erwähnen.

Grüsse zurück
Avila
Inventar
#16 erstellt: 20. Aug 2014, 12:16

Mennoxx (Beitrag #14) schrieb:

Der TE hat einen Hörabtand von 2,5m und einen Denon PMA 520, er sucht passive Lautsprecher


Das ist richtig



Dann nehme ich alles zurück.
Mennoxx
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 20. Aug 2014, 12:24
Was meinst du mit Berührungsängsten?

Naja, aber zu derzeit hat meine Anlage noch gar nicht in dieser Form gestanden. Die Monitore waren auf meinem Schreibtisch.
Glaubt mir das war die Akustische Hölle, deshalb habe ich da jetzt gar keine Lautsprecher mehr stehen.



Ich hatte auch schon die refurbished Version von JBL im Auge. Link
Auch wenn ich lieber die schwarzen hätte, dies scheinbar nicht als refurbished gibt.

Allerdings liefert JBL wohl gar nicht nach Österreich.
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 20. Aug 2014, 12:27
Direkt bei JBL sind sie noch günstiger STUDIO 230 Refurbished, wie das mit dem Versand nach Österreich ist kannst du ja mal erfragen.

Ob die LS deinem Geschmack entsprechen werden kann natürlich niemand wissen, die Austellung sehe ich jetzt nicht sooo kritisch, die werden ja nicht in ein Regal gepfercht

LG Beyla

Edit: Da habe sich unsere Beiträge wohl überschnitten


[Beitrag von Fanta4ever am 20. Aug 2014, 12:28 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 20. Aug 2014, 12:32
Hallo,

die gibt es auch in Österreich, zum gleichen Preis STUDIO 230 Refurbished

LG Beyla
Mennoxx
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 20. Aug 2014, 12:31
Hehe

Ich werd mal zum Saturn in meiner nähe schauen, ob die sie vielleicht haben.
Beim Saturn in Deutschland kann man das ja schon auf der Webseite anschauen, hier nicht...

Naturgemäß heißt das dann allerdings, falls der Saturn sie hat, kosten sie wahrscheinlich 400 oder mehr^^

EDIT: Ah ja, das habe ich nicht gefunden, danke


[Beitrag von Mennoxx am 20. Aug 2014, 12:31 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 20. Aug 2014, 19:20
Hallo,


Ich habe bereits Lautsprecher ins Auge gefasst, die nach Beschreibung genau richtig für mich wären.
Das sind die JBL Studio 230.
Denkt ihr, dass sie mit meiner Aufstellung gut aufspielen können,


das kann dosig/dröhnig und nicht sonderlich schön klingen. Ein gutes Einmessprogramm kann so etwas schnell ins Lot bringen oder Basotec hinter den Boxen und rechts in der Ecke. Ausprobieren schadet aber nicht.


oder sollen es doch lieber die 220er sein?


Die sind für deine Möglichkeiten und deinen gedachten Anspruch ein wenig dünne. Die einstellbaren JBL LSR 305 wären sicher ein guter (besserer) Kompromiss, dann brauchst Du aber noch z.B.:

Teufel ControlStation 2 (B-Ware)

http://www.teufel.de...pla&pup_id=101005001


Die 230er wären mit anhand der Beschreibung schon um einiges lieber.
Anzumerken ist, dass die Akustik in meinem Raum wirklich sehr bescheiden ist.


Da kommt wieder ein AVR mit einer guten Einmessautomatik ins Spiel.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 20. Aug 2014, 19:24 bearbeitet]
Mennoxx
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 20. Aug 2014, 20:56
Hallo Tywin!

Ein AVR kommt für mich leider (schon beim Budget angefangen) nicht in frage. Ich wollte auch keinen.
Ich möchte den Denon schon verwenden.

Das mit dem Basotect klingt interessant, werde ich schon für die jetzigen probieren. Kann ich ja schön hinter dem Tuch platzieren

Die rechte Ecke ist allerdings problematisch. Um das zu demonstrieren:
Tür

Wie denkst du sollte ich das positionieren und wo bekomme ich das am besten her?
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 20. Aug 2014, 21:19

Das mit dem Basotect klingt interessant, werde ich schon für die jetzigen probieren. Kann ich ja schön hinter dem Tuch platzieren


Das war mein Gedanke.


[Beitrag von Tywin am 20. Aug 2014, 21:21 bearbeitet]
Mennoxx
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 21. Aug 2014, 05:54
Noch mal zu Klipsch Lautsprechern. Am Anfang war ich abgeneigt, hab nur ein paar negative Sachen von der Marke gelesen.
Nun habe ich nochmal einen Bericht gelesen und da ich doch hauptsächlich Rock/Metal höre, bin ich unentschlossen.

Was machen Klipsch denn rein technisch anders (wahrscheinlich im Frequenzgang), dass sie für Rock/Metal besser klingen lässt als andere Marken?
Wirkt sich das stark negativ auf andere Genres aus? Ich höre auch mal den ein oder anderen Hip Hop, Trip Hop, Dub, Reggea,...
Fanta4ever
Inventar
#25 erstellt: 21. Aug 2014, 07:39
Hallo Mennoxx,

das bringt mMn gar nix, hör dir Klipsch an, dann weisst du wie die für dich klingen

LG Beyla
Eminenz
Inventar
#26 erstellt: 21. Aug 2014, 08:08

Mennoxx (Beitrag #24) schrieb:
Was machen Klipsch denn rein technisch anders (wahrscheinlich im Frequenzgang), dass sie für Rock/Metal besser klingen lässt als andere Marken?
Wirkt sich das stark negativ auf andere Genres aus? Ich höre auch mal den ein oder anderen Hip Hop, Trip Hop, Dub, Reggea,...


Durch die Konstruktion mit dem Horn erreichen die Klipsch einen sehr hohen Wirkungsgrad, d.h. sie brauchen verhältnismäßig wenig Leistung für hohe Lautstärken. Die Klispch haben einen gewissen "Live-Sound Charakter", spielen sehr direkt und dynamisch, ähnlich PA Lautsprechern. Diese sehr direkte Spielweise gefällt allerdings nicht jedem.
Es gibt die Reference Serie ja in unterschiedlichen Generationen. Die MK I Versionen (z.B. RF 82) spielen im Hochton noch recht forsch, das gefällt nicht jedem und kann je nach Gehör und Aufnahme grell wirken. Die MK II Versionen (RF 82 II) waren da schon etwas gezähmter, ohne dabei die direkte Spielweise zu vernachlässigen. Gerade für moderne Musik (Metal, Hiphop, House, Techno etc) sind das die prädestinierten Lautsprecher, wenn man sich mit der Optik anfreunden kann.

Ein weiterer kleiner Vorteil des Horns ist, dass dieses recht stark bündelt und daher nicht so auf Reflexionen reagiert wie eher breiter abstrahlende Lautsprecher.
Mennoxx
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Aug 2014, 08:18

Beyla (Beitrag #25) schrieb:
das bringt mMn gar nix, hör dir Klipsch an, dann weisst du wie die für dich klingen


Auch wenn ich da absolut deiner Meinung bin, habe ich trotzdem Interesse an der technischen Seite


@Eminenz
Danke für die ausführliche Erklärung, jetzt sehe ich klarer!
Ob mir das, oder mehr der "Studio-Sound" (den ich bisher bevorzuge) gefällt, muss ich noch feststellen.
Ich hoffe ich habe bald die Möglichkeit zu vergleichen.
Fanta4ever
Inventar
#28 erstellt: 21. Aug 2014, 08:41

Auch wenn ich da absolut deiner Meinung bin, habe ich trotzdem Interesse an der technischen Seite

Ist ja kein Problem, aber so gut wie Eminenz hätte ich es nicht erklären können

Meine M4 sollen ja laut Quadral auch Live-Charakter haben, ich finde auch das die schon ziemlich direkt sein können, aber mit Klipsch ist das mMn nicht zu vergleichen, zumindest die RF 82 die ich mal hören konnte hat einem ja förmlich angeschrien

Das ist natürlich subjektiv und es war auch die MK l.

LG Beyla
Mennoxx
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 21. Aug 2014, 08:51
Ich habe noch eine Frage zum Basotect. Ich hab jetzt auch keine konkrete Anleitung gefunden, die mir weiterhilft.
Da ich mich damit noch nie beschäftigt habe, weiß ich nicht, was ich da genau brauche. Also was die Größe, Form usw betrifft.
Wo sollte ich die am besten kaufen?

Wo positioniere ich diese am besten?


Ich werde heute Abend mal versuchen den Frequenzgang zu messen. Mal sehen ob ich das mit meinem Equipment hinkriege


[Beitrag von Mennoxx am 21. Aug 2014, 08:51 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#30 erstellt: 21. Aug 2014, 09:37
Das Basotect sollte da hin, wo Reflexionen entstehen können. Das sind primär also glatte Flächen, die in der Umgebung von Lautsprecher, Hörer und dazwischen liegen, dreidimensional gesehen.
Auf den Herstellerseiten von Basotect findest du häufig Tabellen aus denen hervorgeht, welche Dicke welche Frequenzen bekämpfen. Dazu wäre dann eine Messung des Frequenzganges hilfreich (ohne Audyssey).
Mennoxx
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 21. Aug 2014, 21:53
Ich weis nicht, ob ich das jetzt richtig gemacht habe.
Hab nach einer Anleitung die Einstellungen gemacht und dann mein Großmembranmikrofon an die Stelle gehalten, wo sonst mein Kopf ist.
Hab das nur die ganze zeit schwanken sehen, verstehe das noch nicht ganz. Auch nicht wie lange ich das machen sollte.

Jedenfalls sieht das Ergebnis so aus:
Frequenzgang G40

Hoffe ich habe das richtig gemacht und ihr könnt mir vielleicht was dazu sagen.
Eminenz
Inventar
#32 erstellt: 22. Aug 2014, 06:31
Was hast du denn da als Signal abgespielt?
Mennoxx
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 22. Aug 2014, 06:54
Das Programm selbst spielt ein ziemlich nerviges Rauschen. Hört sich an als wenns ständig auf und ab geht. Könnte Sinus sein^^
Eminenz
Inventar
#34 erstellt: 22. Aug 2014, 07:25
Vermutlich Lila Rauschen.
Mennoxx
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 22. Aug 2014, 07:28
Gehen wir mal davon aus, dass diese Messung stimmt, kann ich damit jetzt etwas anfangen, bzgl Basotect.
Oder ist irgendetwas negatives/positives aus dem Frequenzgang ersichtlich?
Eminenz
Inventar
#36 erstellt: 22. Aug 2014, 11:21
Mit was hast du da gemessen? Will erstmal klären wie aussagekräftig die Messung ist.
Mennoxx
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 22. Aug 2014, 11:26
Fame CM2 Mikrofon, durch Behringer Xenyx 802 an LineIn von Realtek 1150 Onboard.


[Beitrag von Mennoxx am 22. Aug 2014, 11:28 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#38 erstellt: 22. Aug 2014, 17:00
Anhand der Messung würden 3mm starke Basotect Platten reichen.

Stell mal paar Bilder vom Rest des Raumes rein.


[Beitrag von Eminenz am 22. Aug 2014, 17:04 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erste richtige Anlage - Denon PMA 720AE und DCD 520AE
maggomo am 27.09.2015  –  Letzte Antwort am 27.09.2015  –  10 Beiträge
Neue Anlage gesucht. Pioneer noch ok?
pirna2008 am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  4 Beiträge
Denon PMA 1500 an welchen Lautsprechern?
Grgd am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  11 Beiträge
Komponenten klingen flach - bin verwirrt
Frank_W am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  40 Beiträge
Denon PMA 520ae und B&W 685
calimero_ffm am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  4 Beiträge
Suche LS Paar für 250-400? an Denon PMA-520AE
janosch2705 am 01.10.2012  –  Letzte Antwort am 01.10.2012  –  4 Beiträge
Denon Pma 520AE mit Magnat Vintage 120 ?!
90Serious90 am 22.12.2014  –  Letzte Antwort am 24.12.2014  –  29 Beiträge
Denon Pma 500+jbl oder andere ls?
aetzchen am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 04.07.2007  –  6 Beiträge
Auf der Suche nach den richtigen Lautsprechern.
PascalFT88 am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  2 Beiträge
Anlage, aber welche Komponenten
Jocci am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • AKG
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedSilvia111
  • Gesamtzahl an Themen1.345.787
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.961