Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lohnt sich ein neuer Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
ElementaR_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Sep 2014, 00:13
Guten Abend (oder eigentlich Nacht),

Nachdem ich mir nun die KEF Q900 bestellt habe, habe ich schon die nächste Frage. Ich habe momentan einen Pioneer VSX-527-K AV-Receiver (http://www.pioneer.eu/chd/products/archive/VSX-527-K/page.html) den ich immer im Pure Direct Modus und in Stereo betreibe. Von diesem ganzen Automatisch-Einmess-Zeugs halte ich nichts, ich habe mich aber auch nie damit befasst.

Da ich mir jetzt endlich einen ordentlichen CD-Player zulegen möchte, wollte ich fragen, ob es sich lohnt den AV-Receiver gleich auch noch zu ersetzen. Fürs erste ins Auge gefasst habe ich den Denon PMA-720AE. Lautsprecher sind wie oben genannt ein Paar KEF Q900. Pre-Outs wären für meinen Klipsch SW-115 noch wichtig. Würde ich mit dem günstigen Denon PMA-720AE schon einen klanglichen Unterschied zum Pioneer erhalten oder müsste ich dazu noch tiefer in die Tasche greifen? Und lohnt sich ein neuer Verstärker überhaupt?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Mit freundlichen Grüssen
ElementaR_
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 21. Sep 2014, 06:41
Die Frage ist, was du dir von dem neuen Gerät versprichst. Ohne dieses Wissen können wir nicht erahnen, ob es sich für dich lohnt.

Da du an einer Stelle den Klang erwähnst, vermute ich, dass dies deine primäre Motivation darstellt.

Ob Verstärker in Neutralstellung überhaupt unterschiedlich klingen, ist höchst umstritten. Google mal nach "Verstärkerklang"...

Die Mehrheit hier im Forum, zu der ich mich auch zähle, glaubt nicht daran, dass es mehr als nur allenfalls ganz subtile Unterschiede gibt, solange der Verstärker nicht in der Nähe seiner Leistungsgrenze betrieben wird. Letzteres dürfte bei deinem Gerät voraussichtlich nur seltenst vorkommen, und wenn nicht, dann wird es auch für deine schönen neuen KEF gefährlich.

Klanglich wird dir ein neuer Verstärker daher nur dann eine Verbesserung bringen, wenn du fest daran glaubst.

Das gilt übrigens auch für deinen CD-Spieler: Sofern es sich nicht um 20 Jahre alte Billigware handelt und vor allem, wenn das Gerät einen Digitalausgang hat, wird eine Neuanschaffung den Klang nicht verändern.

Wenn du eine wirklich deutlich hörbare Verbesserung möchtest, solltest du dich stattdessen einmal genau mit etwas befassen, was dein jetziges Gerät bereits bietet, du bislang aber ablehnst - der automatischen Einmessung. Wenn du die richtig anwendest und etwas Geduld aufbringst, wirst du deine Einstellung hierzu vermutlich deutlich ändern.
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 21. Sep 2014, 07:15
Hallo,


Da ich mir jetzt endlich einen ordentlichen CD-Player zulegen möchte,


wenn Du einen funktionierenden mechanisch nicht lauten/klapprigen Dreher hast, macht es nach meinen Erfahrungen keinen Sinn daran etwas zu ändern. Ich habe seit dem es Digitalplayer gibt, niemals irgendwelche relevante Unterschiede vernommen, obwohl ich eine sehr große Anzahl dieser Geräte besessen und gehört habe.


wollte ich fragen, ob es sich lohnt den AV-Receiver gleich auch noch zu ersetzen.


Nun, ich habe den VSX-527 mit diversen schwachbrüstigen günstigen Einsteigerverstärkern exemplarisch verglichen um zu wissen, was so ein günstiger AVR kann. Das Gerät kann bezüglich seiner Aufgabe als Verstärker nicht mehr als günstige Einsteigerverstärker.

Je nach angeschlossenen Boxen, gehörter Musik und Lautstärke und auch Hörerfahrung, hört man das vielleicht. Ob Du das bei Dir zu Hause, mit deiner Musik und Lautstärke an deinen Boxen hören kannst und ob es da was zu hören gibt, weiß ich nicht.


Fürs erste ins Auge gefasst habe ich den Denon PMA-720AE.


Wenn der kleine AVR Schwierigkeiten hat deine Boxen angemessen anzutreiben, ob dann ein neuer Amp der gehobenen Einsteigerklasse ausreichend ist bzw. eine Verbesserung darstellt, muss "bitte sehr kritisch" ausprobiert werden. An meinen Dynavoice Definition DF-8 würde der kleine AVR z.B. einwandfrei funktionieren, so lange man nicht vorhat die Boxen auszureizen. Was aber massiv gesundheitsschädlich ist.


Pre-Outs wären für meinen Klipsch SW-115 noch wichtig.


Der Klipsch SW hat Hi-Level in und benötigt somit keinen Verstärker mit Pre-Out.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 21. Sep 2014, 07:17 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Sep 2014, 10:28
ich schließe mich den vorednern an. das einzige sinnvolle, wenn nötig, wäre ein avr mit gutem einmessystem. die Q900 hat kräftigen bass der je nach aufstellung, probleme machen könnte. eine korrektiur durch z. b. einen denon x4000 könnte dann hilfreich sein
ElementaR_
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Sep 2014, 13:09
Also zum CD-Player noch schnell vorweg: Ich habe ein LG DVD-Player der vor etwa 5 Jahren gebraucht gekauft wurde. Der sieht aus als ob er 10€ gekostet hat und es sind nicht Mal Digitalausgänge vorhanden (als DVD-Player!). Aber der war mehr so eine Art Notlösung, da ich im Moment sowieso fast keine CD's besitze. (Kommt aber alles noch, keine Angst :D). Es soll auch kein teurer werden, zu einem Denon Verstärker würde ich beispielsweise den günstigsten DCD-520er kaufen.

Übertriebenen Bass hatte ich mit den alten Lautsprechern von meinem Klipsch SW-112 schon, da glaube ich nicht wirklich, dass es bei den KEFs ein Problem sein sollte.

An Verstärkerklang habe ich erst auch nicht gedacht, aber man liest im Internet sehr viel Sachen wie "An dem und dem Verstärker klangen die Boxen viel besser als an dem Anderen." und so weiter.

Also meint ihr klanglich hat ein neuer Verstärker keine Vorteile?

Dann würde ich nämlich meinen VSX-527 behalten (genug Leistung sollte er den KEFs hoffentlich bringen, die brauchen ja nicht so viel) und einen Pioneer BDP-irgendwas dazu kaufen. Dann könnte ich Filme gleich auch noch ohne laufenden Computer schauen.


[Beitrag von ElementaR_ am 21. Sep 2014, 13:11 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Sep 2014, 13:25
probiere es aus, wenn du unzufrieden sein solltest kannst du immer noch was ändern.
dieser player ist interessant und kann ganz viel.
http://www.pioneer.eu/de/products/62/84/222/BDP-170-K/page.html
Donsiox
Moderator
#7 erstellt: 21. Sep 2014, 13:39
Das einzige was der Player haben muss wäre Hdmi.
Über Hdmi werden alle nötigen Daten übermittelt und es findet keine Wandlung statt.
Selbst der günstige 50€ Samsung (bsp.) hat da keinerlei Nachteile zum 2.000€ Premium Player.
Verstärkerklang wird meist von Unerfahrenen beurteilt.
Eine Einstellung hier, eine Einstellung dort anders (+ die Erwartungshaltung: "das muss ja besser klingen") und der bessere Klang wird dem Verstärker zugeschrieben.
dingo_
Neuling
#8 erstellt: 21. Sep 2014, 14:30
Moin ich wollte dir ein Tipp geben den du auch beachten muss es lohnt nicht einen "500watt Anlage im haus wenn man die nicht voll aufdrehn kann ich habe eine mit 175 Watt und kann nicht an ganz aufdrehn meine 3 kleine boxen haben 6 amper und ich bin glücklich meine Antwort ist andere boxen und kein anderen verstärker,wenn du bei eBay Kleinanzeigen, eBay kuckst dann sparst du jede Menge Geld
ElementaR_
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Sep 2014, 14:59
Also erstens geht es mir nicht um irgendwelche Wattzahlen oder sonstiges, sondern um den Klang. Die KEF Q900 haben einen sehr guten Wirkungsgrad und brauchen somit auch gar nicht so viel Leistung.

Zweitens wohne ich noch bei meinen Eltern, und wenn die nicht zuhause sind, kann ich aufdrehen soviel ich will (der einzige Nachbar hat selbst eine gute Anlage mit der er gerne aufdreht, und darum kann ich selbes auch machen, ohne Reklamationen zu bekommen).

Und drittens kaufe ich mir ganz sicher keine neuen Lautsprecher, da ich meine KEFs vor zwei Tagen erst bestellt habe, und ich glaube (und weiss auch), dass das sehr, sehr gute Lautsprecher sind. Und ich würde sagen - ohne deine Boxen zu kennen, dass die KEFs - zumindest für mich - besser sind, als deine.

Aber vielen Dank für den Tipp trotzdem.

Falls ich den VSX-527 behalten sollte, wir es wahrscheinlich auch der schon genannte BDP-170-K Player werden.


[Beitrag von ElementaR_ am 21. Sep 2014, 15:56 bearbeitet]
dingo_
Neuling
#10 erstellt: 21. Sep 2014, 15:49
Du ich wohne auch bei meinen Eltern und nur meine Mutter erlaubt mir laut aufzudrehn nur wenn mein Fater nicht da ist Nachbar habe ich nicht aber dan wenn es der klang ist brauchst du nur am versterker und am CD/DVD denn klang einstellenmehr ist es nicht
Ich hoffe ich konnte dir helfen


[Beitrag von dingo_ am 21. Sep 2014, 15:51 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#11 erstellt: 21. Sep 2014, 15:55
Dingo,
Ich würde dir erstmal dazu raten, Stereo mit 2 statt 3 Lautsprechern zu hören.
Schont auch deinen Amp.
Dingo, du könntest dir auch gerne mal die Links in meiner Signatur lesen.
Erklären die Grundlagen der Aufstellung usw. sehr gut.


[Beitrag von Donsiox am 21. Sep 2014, 15:56 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 21. Sep 2014, 15:56
Da stimme ich doch gerne zu

Ich war mir nur nicht ganz sicher ob ich das richtig verstanden hatte und es sich wirklich um drei Lautsprecher handelt, da die Bezeichnungen der LS nicht viel hergaben.


[Beitrag von Tywin am 21. Sep 2014, 15:57 bearbeitet]
dingo_
Neuling
#13 erstellt: 21. Sep 2014, 16:06
Alle meiner boxen haben einen eigenen Eingang und müssen sich nichts teilen und die links habe ich mir auch angekukt aber es ist ja meistens eine Sache der Einstellung ein HDMI DVD player kostet ja nicht die Welt wn du dir ein holen willst
ElementaR_
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Sep 2014, 16:12
Nachdem ich dein Thema mit "Hilfe, mein Verstärker wird zu warm" und deinen letzten Beiträge hier gesehen habe, habe ich ein wenig das Gefühl, dass du nicht gerade so die grosse Ahnung von dem ganzen hier hast. Wie man den "Klang" am versterker (Verstärker) und am CD/DVD (CD/DVD-Player) einstellt, solltest du mir Mal erklären. Ausserdem verstehe ich aufgrund deiner Rechtschreibung, Grammatik und Satzzeichensetzung beispielsweise deinen letzten Beitrag nicht wirklich.

Grüsse
ElementaR_


[Beitrag von ElementaR_ am 21. Sep 2014, 16:13 bearbeitet]
dingo_
Neuling
#15 erstellt: 21. Sep 2014, 16:30
Sorry das ist halt nicht einfach mit Smartphone zu schreiben wenn man t9 drin hat und komischer weiße kann ich an mein verstärker bass,treble,balance, source direct on /off,loudness on /off,zwischen stereo/mono aussuchen und subsonic filter on/off schalten ich habe zwar ein etwas älteren CD player aber hatte vorher ein super DVD player für mein Verstärker gehabt an denen ich denn klang bei Einstellungen einstellen konnte ja das ist mal nur so neben bei.

Donsiox
Moderator
#16 erstellt: 21. Sep 2014, 16:38
Dingo...
An deinem Verstärker kannst du so also mit 2 Filtern den Klang beeinflussen.
Damit kannst du aber nicht den Klang einen Lautsprechers komplett verändern.
Poste in deinem anderen Thema mal dein komplettes System mit Verkabelung und Einstellungen.
Am besten Fotos.
Dann können wir dir helfen, bevor du anderen zu helfen versuchst
Nicht böse gemeint, so gings mir vor ein paar Jahren auch;
irgendwann bekommt jeder auf den Deckel.

P.s. Verfasst vom Smartphone aus


[Beitrag von Donsiox am 21. Sep 2014, 16:38 bearbeitet]
ElementaR_
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Sep 2014, 16:49
Ich will ja nicht den Klang mit irgendwelchen Einstellungen verändern, sondern möglichst Originalgetreuen und "präzisen" Klang haben. Wenn ich jetzt mit irgendwelchen Filtern und Equalizern den Klang verändere, dann erreiche ich eher das Gegenteil. Aber trotzdem Danke, dass du versuchst mir zu helfen.
Donsiox
Moderator
#18 erstellt: 21. Sep 2014, 16:54
Was ich an deiner Stelle mal versuchen würde wäre eben das Einmessystem.
Auch wenns sich komisch anhört (du senkst ja immerhin einige Frequenzen ab) bekommst du dadurch einen naturgetreueren Klang.
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 21. Sep 2014, 16:55

Ich will ja nicht den Klang mit irgendwelchen Einstellungen verändern, sondern möglichst Originalgetreuen und "präzisen" Klang haben. Wenn ich jetzt mit irgendwelchen Filtern und Equalizern den Klang verändere, dann erreiche ich eher das Gegenteil.


Wenn man mit einem EQ und Messequipment umgehen kann, dann kann man damit versuchen die Einflüsse der akustischen Rahmenbedingungen bei Dir im Raum zu vermindern, damit Du mehr von den Lautsprechern und weniger von deinem Raum hörst.

Das versuchen moderne automatische Einmessprogramme mit immer größerem Erfolg.


[Beitrag von Tywin am 21. Sep 2014, 16:56 bearbeitet]
ElementaR_
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Sep 2014, 17:02
Ich werde das Einmesssystem von meinem Pioneer mal testen, sobald ich die KEF Q900 habe. Aber (merkbar) besseren Klang bekomme ich mit beispielsweise einem Denon 720AE Verstärker wirklich nicht?
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 21. Sep 2014, 17:04
Die Programme in den Pioneer AVR sollen nicht der letzte Schrei sein ...

Sich aber mal mit den Einstellmöglichkeiten vertraut zu machen, kann nicht schaden.


[Beitrag von Tywin am 21. Sep 2014, 17:04 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#22 erstellt: 21. Sep 2014, 17:08
Das einzige was vielleicht helfen würd wär der x-4000 von Denon.
(Besseres Einmesssystem)
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 21. Sep 2014, 17:15

Aber (merkbar) besseren Klang bekomme ich mit beispielsweise einem Denon 720AE Verstärker wirklich nicht?


Wenn Du Dir für das Geld einen gebrauchten alten Boliden kaufst, dann hast Du auf jeden Fall genug Leistungsfähigkeit, um auch einen wirklichen Abstand zu der Leistungsfähigkeit deines AVR zu haben.

Ob das bei deinen Boxen, bei Dir zu Hause und in deinen Ohren ein "tatsächlich" besseres Klangergebnis bewirkt?

Bei meinen seligen Cabasse Minorca war das der Fall. Aber Standboxen sind wegen der größeren Membranflächen leichter auf Pegel zu bringen als Kompakte.


[Beitrag von Tywin am 21. Sep 2014, 17:16 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 21. Sep 2014, 17:16
Hallo,

die KEF sind doch noch gar nicht vorhanden, aber es wird schon diskutiert wie man ihren Klang verbessern kann ?

Bin ich der Einzige der das merkwürdig findet

LG Beyla
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 21. Sep 2014, 17:17
Ach, wenn ich was gekauft habe, dann denke ich auch schon wieder über tausend andere Sachen nach ... daher kann ich das verstehen.

Meine SAS Nadel aus Japan ist noch gar nicht da, da suche ich schon nach der nächsten Nadel.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 21. Sep 2014, 17:19 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 21. Sep 2014, 17:23
ich frage mich auch ob er die boxen schon gehört hat?
Fanta4ever
Inventar
#27 erstellt: 21. Sep 2014, 17:24

Meine SAS Nadel aus Japan ist noch gar nicht da, da suche ich schon nach der nächsten Nadel

Hoffentlich nicht im Heuhaufen

LG Beyla
ElementaR_
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 21. Sep 2014, 17:28
Ja, ich habe die Lautsprecher gehört. Und es macht doch keinen Unterschied ob ich jetzt oder in einer Woche das Thema aufmache - Ich weiss auch wenn ich die KEFs habe noch nicht, ob sich ein neuer Verstärker lohnt.
Fanta4ever
Inventar
#29 erstellt: 21. Sep 2014, 17:39
Das wirst du sowieso erst wissen wenn du es ausprobiert hast

Aber bis dahin kann man natürlich noch viele schöne Beiträge schreiben...

LG Beyla
ElementaR_
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 21. Sep 2014, 17:46
Wie soll ich denn das probieren? In der Schweiz gibt es kein obligatorisches Rückgaberecht, und darum wird das schwierig.
ATC
Inventar
#31 erstellt: 21. Sep 2014, 18:13

Beyla (Beitrag #24) schrieb:
Hallo,

die KEF sind doch noch gar nicht vorhanden, aber es wird schon diskutiert wie man ihren Klang verbessern kann ?

Bin ich der Einzige der das merkwürdig findet


Moin,

na der TE macht sich nur Gedanken mit was er die Q 900 betrieben könnte/sollte,
finde ich nicht verwerflich.

Das "Fass" machen eigentlich die üblichen Verdächtigen auf

Aber die Allzweckwaffe wurde ja schon genannt


Gruß
Dadof3
Inventar
#32 erstellt: 21. Sep 2014, 20:48

ElementaR_ (Beitrag #17) schrieb:
Ich will ja nicht den Klang mit irgendwelchen Einstellungen verändern, sondern möglichst Originalgetreuen und "präzisen" Klang haben. Wenn ich jetzt mit irgendwelchen Filtern und Equalizern den Klang verändere, dann erreiche ich eher das Gegenteil.

Nein, du erreichst genau das, weil das Einmessprogramm nämlich darauf hinwirkt, den klangverfälschenden Einfluss deiner Lautsprecher und vor allem deines Raumes zu kompensieren. Dadurch ist das, was nach Einmessung dein Ohr erreicht, deutlich näher am Original als ohne.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 21. Sep 2014, 21:41
an TE, hier werden zwar andere boxen besprochen aber die problematik der raumakustik von einem fachmann gut erklärt.
https://www.youtube.com/watch?v=dRBTPDXt8eI


[Beitrag von Soulbasta am 21. Sep 2014, 21:42 bearbeitet]
ElementaR_
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 21. Sep 2014, 22:41

Dadof3 (Beitrag #32) schrieb:

ElementaR_ (Beitrag #17) schrieb:
Ich will ja nicht den Klang mit irgendwelchen Einstellungen verändern, sondern möglichst Originalgetreuen und "präzisen" Klang haben. Wenn ich jetzt mit irgendwelchen Filtern und Equalizern den Klang verändere, dann erreiche ich eher das Gegenteil.

Nein, du erreichst genau das, weil das Einmessprogramm nämlich darauf hinwirkt, den klangverfälschenden Einfluss deiner Lautsprecher und vor allem deines Raumes zu kompensieren. Dadurch ist das, was nach Einmessung dein Ohr erreicht, deutlich näher am Original als ohne.


Das war mehr an den Beitrag von Dingo gerichtet, und der hat nicht vom Einmesssystem geschrieben. Das Einmesssystem werde ich wie gesagt mal ausprobieren.

Das Video werde ich mir auch morgen genauer anschauen, da es jetzt schon ziemlich spät ist.

Vielen Dank übrigens für eure super Hilfe und die vielen Beiträge hier im Forum immer, macht echt Spass hier zu diskutieren und man lernt sehr viel dazu.
Freezz
Stammgast
#35 erstellt: 22. Sep 2014, 08:17

Dadof3 (Beitrag #32) schrieb:

ElementaR_ (Beitrag #17) schrieb:
Ich will ja nicht den Klang mit irgendwelchen Einstellungen verändern, sondern möglichst Originalgetreuen und "präzisen" Klang haben. Wenn ich jetzt mit irgendwelchen Filtern und Equalizern den Klang verändere, dann erreiche ich eher das Gegenteil.

Nein, du erreichst genau das, weil das Einmessprogramm nämlich darauf hinwirkt, den klangverfälschenden Einfluss deiner Lautsprecher und vor allem deines Raumes zu kompensieren. Dadurch ist das, was nach Einmessung dein Ohr erreicht, deutlich näher am Original als ohne.


ahoi,

mit der Aussage wäre ich vorsichtig. Es klingt aus deinem Mund immer so (ist nicht böse gemeint), als wenn das Einmesssytem DAS Mittel ist. Es gibt Szenarien wo ein solches System auch von Nachteil sein kann. Die Meinungen über dieses Thema gehen doch oft stark auseinander.
Ich persönlich habe es gerne im Heimkino und mag es nicht beim Stereo. Kenne aber auch Leute die gar nix davon halten und lieber die Akustik des Raumes anpassen und den Rest manuell usw. machen.

Ersetzen würde ich erst einmal gar nix, lass die Lautsprecher kommen, anschließen, und hören ... evtl. bist du so begeistert das alles so bleiben kann wie es ist. Jeder hört und empfindet anders.

Bei der Aufstellung solltest du nur gewisse Basics beachten und ob das Einmesssytem dann noch etwas bringt kannst du ja dann testen.

Gruss Peter


[Beitrag von Freezz am 22. Sep 2014, 08:19 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#36 erstellt: 22. Sep 2014, 09:03
Ein Allheilmittel ist es sicher nicht. Es kann helfen, negative Einflüsse des Raums zu lindern und den Frequenzgang zu glätten, mehr nicht.

Ob einem das so geglättete Ergebnis besser gefällt oder nicht, ist Geschmackssache. Ich bin auch kein Fan völlig linearer Frequenzgänge. Aber wenn jemand den Anspruch hat, Musik möglichst unverfälscht und nah am Original hören zu wollen, dann ist diese Methode nun einmal deutlich zielführender als der Griff zu einem anderen Verstärker, der gar nicht groß anders klingt, und wenn er es doch täte, dann wäre es quasi Zufall, ob dieser andere Klang zum Raum passt oder das ganze vielleicht sogar verschlimmert.

Ich habe mich anfangs auch sehr schwer getan mit dem Einmesssystem. Die ersten Ergebnisse fand ich grauenhaft, und ich hatte es fast schon als Unsinn abgetan. Erst nach intensiverer Beschäftigung mit dem Thema und der richtigen Einmessmethode habe ich das Ergebnis schrittweise optimiert, und wenn ich heute ab und zu mal wieder wieder auf Pure Direct umschalte, klingt das, was ich anfangs klar besser fand, mittlerweile deutlich schlechter - man hört viel stärker den Einfluss des Raums heraus.

Warum man da einen Unterschied zwischen Kino und Stereo machen sollte, erschließt sich mir nicht. Bei mir ist der Effekt bei beiden Hörformen derselbe.
ElementaR_
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 22. Sep 2014, 18:08
Ich habe beschlossen (ausser der VSX liefert zu wenig leistung), keinen neuen Verstärker zu kaufen, da es keinen (nennenswerten) Verstärkerklang gibt, und ich werde das Einmesszeugs mal ausprobieren. Soweit so gut.

Nun hätte ich aber doch noch eine kleine Frage: Ich habe bis jetzt CD's meistens am Computer abgespielt und habe über HDMI die Grafikkarte mit dem Receiver verbunden und so Musik gehört. Würde es sich Klanglich lohnen, eine gute Soundkarte zu verwenden, oder macht das keinen Unterschied zu dem, wie ich jetzt alles angeschlossen habe? Und wie siehts aus wenn ich in iTunes per Airplay Lieder auf meinem Receiver abspiele?

Ich hoffe ihr könnt mir hier ein wenig helfen und ich muss nicht noch ein neues Thema aufmachen. ^^
Dadof3
Inventar
#38 erstellt: 22. Sep 2014, 18:22
Wenn die Soundkarte das Signal vom CD-Laufwerk digital an das HDMI-Kabel durchreicht, gibt es hier auf jeden Fall schon einmal keinen Unterschied.

Ob das aber so ist, weiß ich nicht, hängt vielleicht auch von Hersteller/Treiber, Abspielsoftware usw. ab.

Ich denke, diese Frage wäre hier besser aufgehoben: http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=54
ElementaR_
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 22. Sep 2014, 18:38
Ich hab mich, nachdem ich zu HDMI oder Soundkarte nichts wirklich aussagendes gefunden habe, entdeckt dass AirPlay anscheinend in CD-Qualität überträgt. Also brauche ich ja evtl. gar keinen neuen CD-Player, sondern könnte auch per iTunes alles abspielen. Aber mal schauen was ich schlussendlich machen werde.

Vielen Dank für Eure super Hilfe und schönen Abend noch
ElementaR_
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 22. Sep 2014, 18:58
airplay überträgt losless ohne komprimierung, nutze ich selbst und konnte keinen unterschied zum cd-player hören.
ElementaR_
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 10. Okt 2014, 03:40
Guten Morgen miteinander,

Ich habe ein Problem das perfekt in dieses Thema passt.

Ich habe meine KEFs jetzt schon einige Zeit und mir ist aufgefallen das der Pioneer Receiver selbst bei normaler Lautstärke sehr heiss wird. Wenn ich lauter Musik höre, lege ich jetzt immer ein Ventilator oben auf den Verstärker, weil der Receiver beim ersten Mal richtig aufdrehen auf einmal nach verbranntem Plastik gestunken hat. An meinen alten Lautsprechern wurde der Receiver nur bei maximalpegeln wirklich warm. Woran liegt dass? Die neuen KEFs haben doch auch 8 Ohm, darum sollte es doch eigentlich keinen (so drastischen) Unterschied bei der Wärmeentwicklung geben?

Viele Grüsse
ElementaR_
Dadof3
Inventar
#42 erstellt: 10. Okt 2014, 05:18
Das liegt wahrscheinlich am Wirkungsgrad/Kennschalldruck. Manche Lautsprecher benötigen die doppelte Leistung wie andere, um dieselbe Lautstärke zu erzielen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 10. Okt 2014, 05:27
sind die lautsprecherkabeln sauber angechloßen? wäre nicht das erste mal, dass ein drächtchen ans gehäuse kommt.
wird er auch heiss wenn die lautsprecher nicht angeschloßen sind? z. b. nur kophörer.
was hast du alles probiert?


[Beitrag von Soulbasta am 10. Okt 2014, 05:28 bearbeitet]
ElementaR_
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 10. Okt 2014, 05:45
Der Wirkungsgrad der Q900 liegt bei 91dB, der der alten Lautsprecher angeblich bei 90dB, daran sollte es doch eigentlich nicht liegen können?

Die Kabel haben nur die Anschlüsse und ein wenig Plastik berührt, aber ich habe sie jetzt noch ein wenig gerichtet, sodass sie jetzt wirklich nur noch die Anschlüsse berühren. Ich werde nachher testen ob sich etwas geändert hat, ich denke aber nicht dass es einen Unterschied macht.

Könnte es eventuell sein, dass es an "Schmutz" an den Kabeln liegt? die Kabel lagen einige Zeit in der Garage und sind (keine Ahnung wieso) an den Enden leicht schmutzig. Das war allerdings bei den alten Lautsprechern auch so und da hat auch trotzdem alles super funktioniert.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Edit: Kopferhörer kann ich nicht ausprobieren, da ich momentan keine mit grossem Klinkenanschluss hier habe.


[Beitrag von ElementaR_ am 10. Okt 2014, 05:46 bearbeitet]
ElementaR_
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 13. Okt 2014, 06:51
Guten Morgen,

Für alle die vielleicht das gleiche Problem haben: Ich habe eine ganz Interessante Messung (erste Grafik) gefunden: http://www.stereophi...speaker-measurements

Die Impedanz liegt beispielsweise bei 160 Hertz sogar fast bei 3 Ohm, obwohl KEF 8 Ohm angibt. Das wird wohl das Problem sein.


[Beitrag von ElementaR_ am 13. Okt 2014, 06:52 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 13. Okt 2014, 07:33

ElementaR_ (Beitrag #45) schrieb:

Die Impedanz liegt beispielsweise bei 160 Hertz sogar fast bei 3 Ohm, obwohl KEF 8 Ohm angibt. Das wird wohl das Problem sein.


das haben viele lautsprecher, impedanzschwankungen sind normal, keine ahnung wie laststabil dein receiver ist.
hat er genug luft drum herum? wenn er im regal steckt tut ihm das nicht gut.
ElementaR_
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 13. Okt 2014, 20:52
Er steht schon immer komplett frei auf einem Low-Board.

Aber viele andere Möglichkeiten als die Impedanz kann es doch nicht geben, oder schon?

Grüsse
ElementaR_
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lohnt sich ein neuer Verstärker?
Misan am 11.03.2007  –  Letzte Antwort am 11.03.2007  –  23 Beiträge
Lohnt sich ein neuer Verstärker?
XCognito am 29.06.2007  –  Letzte Antwort am 07.08.2007  –  54 Beiträge
Lohnt sich ein neuer Verstäker ?
sajica am 11.11.2011  –  Letzte Antwort am 12.11.2011  –  5 Beiträge
Grundig V2000: lohnt sich ein neuer Verstärker?
junk321 am 14.04.2008  –  Letzte Antwort am 16.04.2008  –  7 Beiträge
neuer Verstärker!
t.w am 10.01.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  2 Beiträge
Wann lohnt sich ein neuer CD-P?
Radio:aktiv am 24.04.2007  –  Letzte Antwort am 24.04.2007  –  12 Beiträge
Lohnt sich neuer CD Player?
Merkur am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 20.01.2004  –  4 Beiträge
Neuer Verstärker grosse Verbesserung?
Trance2077 am 20.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.10.2012  –  33 Beiträge
Neuer Verstärker
iBirk am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  8 Beiträge
Neuer Verstärker
theo64 am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Klipsch
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedLocke1312
  • Gesamtzahl an Themen1.345.739
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.193