Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Lohnt sich ein neuer Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
XCognito
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jun 2007, 14:46
Hallo hifi Gemeinde,
ich hab mein Notebook zur Zeit per Chinch an meinem Verstärker angeschlossen. (MC Voice AMP 400 Teil von Ebay ). Leider muss ich ziemlich aufdrehen, damit wenigstens "etwas" Musik aus meinen Lautsprechern kommt (Tangent Standlautsprecher). Nun zu meiner eigentlichen Frage: Liegt das Problem der geringen Lautstärke an meinem Notebook (Dell Inspiron 1501) oder an meinem Verstärker. Würde ein neuer, guter Markenverstärker etwas bringen? Vorgestellt hätte ich mir den "Denon-PMA 700AE". Was haltet ihr von diesem Verstärker? Vielen Dank schonmal für eure Antworten.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Jun 2007, 15:07
Hallo und willkommen,

vermutlich hast Du Dein Notebook über Kopfhörerausgang angeschlossen.
(Korrigiere mich wenn ich falsch liege.)

Die Wiedergabe über Verstärker/Lautsprecher ist dann immer sehr leise. Neuer Verstärker bringt hier nicht die gewünschte Verbesserung.

Schließe Deinen Verstärker besser über eine externe Soundkarte an.
Beispiel

Gruß
Robert
XCognito
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Jun 2007, 16:15
Ja, richtig, habe es über den Köpfhörerausgang angeschlossen. Achja, der Link zum Shop geht nicht
jopetz
Inventar
#4 erstellt: 29. Jun 2007, 16:31
Die Frage PC -> Stereoanlage hatten wir gerade. Guckst du hier.

Gruß,
Jochen
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Jun 2007, 16:40

XCognito schrieb:
Ja, richtig, habe es über den Köpfhörerausgang angeschlossen. Achja, der Link zum Shop geht nicht :D

anderes Beispiel
Ich hoffe der Link funktioniert.

Ach ja:
Dann bringt ein neuer Verstärker in der Tat nix, weil Du auch dann immer noch laut aufdrehen musst.
Deswegen die Soundkarte, damit das Signal zum Verstärker auch den "richtigen" Pegel hat.
XCognito
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Jun 2007, 17:49
Bringt denn eine neue Soundkarte den erwünschten Pegalanstieg? Ich finde z.B. LinkDIESE Soundkarte sehr interessant.
dexxtrose
Stammgast
#7 erstellt: 29. Jun 2007, 18:39
Schau mal hier: Meier Audio Corda Move

Bezahlbar, multifunktional und richtig gut!

(Dann lohnt sich auch der Umstieg auf den Denon-PMA 700AE und ein paar gute Lautsprecher. )

Gruß
Stefan
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Jun 2007, 20:47

Bringt denn eine neue Soundkarte den erwünschten Pegalanstieg?

Grundsätzlich ja.
Der Kopfhörerausgang ist eher ein "Notausgang" zum Anschluß an Verstärker oder Aktiv-Boxen.

Hab´s selbst mal mit meinem tragbaren Disc-Player probiert:
- Audio-Out - soweit ok, etwas leiser wie von DVD-Player
- Kopfhörerausgang - viel leiser, so wie Du es in Deinem Beispiel auch beschrieben hast.

Ich finde z.B. LinkDIESE Soundkarte sehr interessant.

Wenn Dein Notebook den entsprechenden Steckplatz hat (nehme an ja) geht´s auch mit ´ner internen Karte.

Oder Du machst es so wie von Stefan vorgeschlagen.

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 29. Jun 2007, 20:49 bearbeitet]
XCognito
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Jun 2007, 07:18
So, erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten!!!

Nun, ich überlege ernsthaft mir den Verstärker zu kaufen, den Stefan vorgeschlagen hat. Gibts vielleicht auch einen anderen Webshop, der solche Geräte vertreibt? Würde das eher ungern über E-mail kaufen.
Vielleicht könnt ihr mir ja auch eine gute externe Soundkarte vorschlagen (USB), oder eine Express Card Soundkarte.


[Beitrag von XCognito am 30. Jun 2007, 07:36 bearbeitet]
ZaO
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Jun 2007, 09:53

XCognito schrieb:
So, erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten!!!

Nun, ich überlege ernsthaft mir den Verstärker zu kaufen, den Stefan vorgeschlagen hat. Gibts vielleicht auch einen anderen Webshop, der solche Geräte vertreibt? Würde das eher ungern über E-mail kaufen.
Vielleicht könnt ihr mir ja auch eine gute externe Soundkarte vorschlagen (USB), oder eine Express Card Soundkarte.



Also ich hab meinen Asus Föhn auch über Kopfhörer angeschloßen und das ist alles andere als zu leise?!
Hab nen Uralt verstärker mit 60 Watt Pro Kanal (zumindestens hoffe ich das) und einen der ersten Endstufen Subwoofer von Canton. Der hat hinten so einen lustigen Drehknopf womit ich die Eingangsempfindlichkeit ändern kann. Ich bin immer auf der geringsten Stufe und das bringt meine Canton GLE 407 an ihre Grenzen. (Nagut nicht ganz, aber das ist viel zu laut um 2 Std davor zu sitzen!)

mfG
Amperlite
Inventar
#11 erstellt: 30. Jun 2007, 10:00

aol-fuzzi schrieb:
Ach ja:
Dann bringt ein neuer Verstärker in der Tat nix, weil Du auch dann immer noch laut aufdrehen musst.
Deswegen die Soundkarte, damit das Signal zum Verstärker auch den "richtigen" Pegel hat.

So ist es.
Weit bevor dem Verstärker würde ich die Lautsprecher tauschen!
Hat zwar mit dem Lautstärkeproblem an sich wenig zu tun, allerdings mit der Verbesserung der gesamten Anlage.
xutl
Inventar
#12 erstellt: 30. Jun 2007, 10:18

aol-fuzzi schrieb:
.....vermutlich hast Du Dein Notebook über Kopfhörerausgang angeschlossen.....

Die Wiedergabe über Verstärker/Lautsprecher ist dann immer sehr leise.

Falsch!

Dann liegt ein Einstellfehler vor.
Das Signal kann laut genug eingestellt werden, um einen Kopfhörer zu betreiben, damit ist es MEHR als laut genug für einen Line-Eingang.

Du mußt die Lautstärke an mehreren Stellen einstellen.
- Windows Lautstärkeregelung
- im Abspielprogramm (z.B. WinAmp)

- ev hat der Dell noch eine Hardwarelautstärkeregelung wie etwa IBM, dann kommt das auch noch dazu.

Nicht alles bis max. hochregeln, dann verzerrt es
XCognito
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Jun 2007, 10:28
Alle Regler sind ganz oben, ALLE
Amperlite
Inventar
#14 erstellt: 30. Jun 2007, 10:30
Mir würde noch ein Kabelbruch in der Masseleitung einfallen.
ZaO
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 30. Jun 2007, 10:42
Du hast doch nen Schleptop oder? Nimm dir deine Kabel und geh ma zum örtlichen Blödmarkt und schließes an nen "ordentlichen" Verstärker an.

Dann weißte zumin. obs am Amp liegt oder nicht
xutl
Inventar
#16 erstellt: 30. Jun 2007, 11:15
Wie laut sind die LS im Schleppi?
Wie laut geht ein Kopfhörer?
ZaO
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Jun 2007, 11:18

xutl schrieb:
Wie laut sind die LS im Schleppi?
Wie laut geht ein Kopfhörer?



Hat jetzt zwar mit ihm zu tun aba egal!

Bei meinem Asus Föhn gehen die eingebauten überhaupt nicht laut. Echt gar nix und nur schrill und ...

Aber bei Kopfhörern ist das echt der Hammer. Die sind bestimmt 3 mal Lauter als meine GLE 407!! Und das mein ich so.

Ich hab mal CS auf voller Lautstärke damit gespielt und jedesmal wenn einer geschossen hat, bin ich so zusammen geschreckt das mich alle ausgelacht haben

Glaub ma Dell bringt eine ähnliche Lautstärker oder?

mfG
XCognito
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 30. Jun 2007, 11:40
Wenn ich Kopfhörer anschließe gehen die auch richtig laut. Die Notebooklautsrecher sind auch höchster Stufe auch ziemlich laut (zu laut für mich)
xutl
Inventar
#19 erstellt: 30. Jun 2007, 11:50
Dann liegst am Kabel zum Verstärker und/oder am Verstärker.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 30. Jun 2007, 13:04

xutl schrieb:
Dann liegst am Kabel zum Verstärker und/oder am Verstärker.

@Xutl
Hast recht!!!

.....und XCognito ´ne PM.

Mein Tip mit der Soundkarte war hier wohl für´n A.....

Gruß
Robert
XCognito
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 30. Jun 2007, 15:36
So hab mir mal ne externe Soundkarte gekauft (Creative Sound Blaster Connect). Auch wenn es am Problem nichts gelöst hat, ist die Karte sehr gut. Achja, habe jetzt mal die Kabel verwendet, die bei der Karte dabei waren, hat aber keine Änderung ergeben. Ich kann euch jetzt einfach mal genau sagen, wie das mit der Lautstärke ist:

-Verstärker hat 73 Lautstärkestufen
- Bis Stufe 30 höre ich fast nichts, ab Stufe 42 kann ich erst gut Musik hören (wobei der Bass und die Höhen fast auf Anschlag gedreht sind)

Ist das Ganze jetzt normal, oder ist der Verstärker einfach nur schwach/schei**e
xutl
Inventar
#22 erstellt: 30. Jun 2007, 15:45
Was passiert, wenn Du an den GLEICHEN Eingang einen CD-Player anschließt?
XCognito
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 30. Jun 2007, 16:22
Ich hab bis jetzt halt meine Stereoanlage über den Kopfhörerausgang mit dem Verstärker verbunden. Die Lautstärke ist ziemlich hoch, muss eigentlich am Verstärker nichts mehr machen (Standart ist Stufe 30)
dexxtrose
Stammgast
#24 erstellt: 30. Jun 2007, 17:38
Hallo,

nimmst du die Cinch-Ausgänge oder den Kopfhörerausgang?
Über Cinch müsste die Lautstärke jetzt der eines CD-Player entsprechen. (Außer Creative hat den Line-Out nur gefaked und den Kopfhörerausgang verdoppelt.)

Gruß
Stefan
XCognito
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 01. Jul 2007, 07:43
Laut dem Test http://www.allround-pc.com/index.php?reviews/07026/bericht.htmsoll die Soundkarte an einem Verstärker richtig gut klingen. Hab die Soundkarte über Line out verbunden. Ich kann ja auch mal probieren den Verstärker an meinem DVD Player anschließen und schauen wie dort die Lautstärke ist. Ich berichte dann wieder.


PS. Finde das richtig cool von euch, wie ihr euch meinem Problem annehmt *schleim*


[Beitrag von XCognito am 01. Jul 2007, 07:43 bearbeitet]
ZaO
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 01. Jul 2007, 12:53
Sonst nimm dir doch ma meinen Tipp zu Herzen!

Oder was ich auch schon mal hatte: (Und jetzt bitte nich die Augen verdrehen ihr Pro's ^^)

Hab ausversehen mal mein Notebook über Phono Eingang angeschloßen, aber am Amp selber immer noch auf Tuner stehen gehabt. Da kam ein Signal!! Aber das war extrem leise, Bässe fehlten und Schüsse hörten sich an, wie bei einer Spielzeug Pistole...

Schließ doch ma dein Schleptop über nen anderen Eingang am Amp an! Vllt bringt das ja was. (Kabelbrand usw...)

Und wenn nich probier andere Amps aus!

mfG
dexxtrose
Stammgast
#27 erstellt: 01. Jul 2007, 14:57

Notebook über Phono Eingang


Besser nicht! Die Empfindlichkeit des Phono-Eingangs liegt um 3mV, die des CD-Eingangs um 200mV. Das ist etwas zu heftig.

Berichte lieber erst mal von dem Erfolg des DVD-Player Anschließens.

@ZaO: Dass du die anderen Eingänge trotz anderer Einstellung hörst liegt eher am Verstärker, der das nicht sauber getrennt kriegt.

Gruß
Stefan
Amperlite
Inventar
#28 erstellt: 01. Jul 2007, 14:59

dexxtrose schrieb:

Notebook über Phono Eingang


Besser nicht! Die Empfindlichkeit des Phono-Eingangs liegt um 3mV, die des CD-Eingangs um 200mV. Das ist etwas zu heftig.

Das war vermutlich ein Anschlussfehler.

Du hast aber natürlich recht, neben der völlig anderen Empfindlichkeit kommt auch die Entzerrung des Phono-Signals hinzu.
ZaO
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Jul 2007, 15:00


@ZaO: Dass du die anderen Eingänge trotz anderer Einstellung hörst liegt eher am Verstärker, der das nicht sauber getrennt kriegt.


Naja...Yamaha C-45 ^^

Also der is bestimmt 20 Jahre alt. Aber besser als gar nix. Jedenfalls im Mom.

Hab mich ja auch total gewundert, das die Schüsse irgendwie hohl und unrealistisch klangen. Hat auch ne ganze Weile gedauert bis ich überhaupt gemerkt hab warum

mfG


[Beitrag von ZaO am 01. Jul 2007, 15:01 bearbeitet]
XCognito
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 01. Jul 2007, 15:42
So, habe inzwischen mal den Verstärker an den DVD Player angeschlossen und ich würde sagen, die Lautstärke ist in Ordnung. Die Eingänge habe ich schon alle durchprobiert, wobei ich außer den normalen Eingängen (DVD,CD,Aux,Ac3) nur zwei MIC Eingänge habe. Übrigens, was ich noch nicht erwähnt habe, dass der Verstärker eigentlich ein Surround Verstärker ist. Hab ihn für euch mal im Internet gesucht:
http://www.etc-shop.org/product_info.php?products_id=1139


Ist ein ziemliches shice Ding aber ich war jung und naiv
ZaO
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 01. Jul 2007, 15:52

XCognito schrieb:

Ist ein ziemliches shice Ding aber ich war jung und naiv :.


Markenware ist das nicht, das stimmt! 40 Watt Musikleistung müsste aber eig. Ok gehen?!

Also doch nen neuer Verstärker?

Kannst du umschalten zwischen Stereo und Surround? So wie ich das sehe bringt Stereo dann mehr Leistung?! Haste das mal probiert?

mfG
XCognito
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 01. Jul 2007, 16:37
Kanal ist richtig eingestellt. Hab hier mal das Datenblatt eingescannt.
http://xcognito.xc.funpic.de/datenblatt.pdf


PS: 2*140 ist in dieser Preisklasse doch wohl mehr als überzogen, wobei ich inzwischen gelernt habe das Wattzahlen nicht alles sind....
ZaO
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Jul 2007, 16:42

XCognito schrieb:
Kanal ist richtig eingestellt. Hab hier mal das Datenblatt eingescannt.
http://xcognito.xc.funpic.de/datenblatt.pdf


PS: 2*140 ist in dieser Preisklasse doch wohl mehr als überzogen, wobei ich inzwischen gelernt habe das Wattzahlen nicht alles sind....



1. Link funzt net

2. Ja. Das ist überzogen. Jedenfalls für einen neuen Verstärker. Aber da steht ja auch "Musikleistung". Weiß nich ob das wie bei Boxen, "Nenn -und Musikleistung" gibt?!

mfg
XCognito
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 01. Jul 2007, 16:44
Komischerweise kann ich grad nicht editieren....

Hab mich im Link vertippt:

http://xcognito.xc.funpic.de/Datenblatt.pdf


Jetzt müsste es gehen.
ZaO
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 01. Jul 2007, 16:48
Verzerrung = Klirrfaktor? Wenn ja dann nicht grad doll...

Alles in allem nicht grad Highend. Die Eingangsempfindlichkeit ist auch relativ klein. Wo ich doch vorhin darauf hingewiesen wurde, das 300 mV "normal" seien. Vllt liegts daran?

mfG
XCognito
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 01. Jul 2007, 16:54
Naja, was will man für 100 € erwarten.. . Ich hoffe hier melden sich noch ein paar mehr, die bestätigen können, dass es am Amp liegt, wenn sie das Datenblatt sehen.
Amperlite
Inventar
#37 erstellt: 01. Jul 2007, 16:54

ZaO schrieb:
Verzerrung = Klirrfaktor? Wenn ja dann nicht grad doll...

Alles in allem nicht grad Highend.

Was willst du erwarten? Für das Geld bekommt man normalerweise nichtmal einen (hier jedoch "soliden") Stereo-Verstärker.


ZaO schrieb:
Die Eingangsempfindlichkeit ist auch relativ klein. Wo ich doch vorhin darauf hingewiesen wurde, das 300 mV "normal" seien. Vllt liegts daran?

Nein. Umso kleiner die Eingangsempfindlichkeit, umso lauter.
Sollte natürlich in üblichen Grenzen bleiben.
ZaO
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 01. Jul 2007, 16:56

Amperlite schrieb:

Nein. Umso kleiner die Eingangsempfindlichkeit, umso lauter.
Sollte natürlich in üblichen Grenzen bleiben.


Ups. Da hab ich was verwechselt sry!!
dexxtrose
Stammgast
#39 erstellt: 01. Jul 2007, 17:07
Hallo,

fasse zusammen: DVD-Player macht normale Lautstärke und der Soundblaster nicht, korrekt?

Beeinflusst der Drehregler die Lautstärke des Line-Out? Wenn ja, ist das nur ein weiterer Kopfhörerausgang mit Cinch, was ziemlich doof wäre.
Wenn nein, stimmt etwas in der Software-Einstellung des Notebook nicht. Sollte etwa so aussehen:



Gruß
Stefan
XCognito
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 01. Jul 2007, 17:24
Kopfhörerausgang ist regelbar (Rädchen), der Line Out dagegen nicht.

Bei mir sieht das Ganze so aus:



Shot at 2007-07-01


[Beitrag von XCognito am 01. Jul 2007, 17:38 bearbeitet]
dexxtrose
Stammgast
#41 erstellt: 01. Jul 2007, 17:40
Das sieht doch alles korrekt aus.

Steht bei den technischen Daten des Soundblaster die Ausgangsimpedanz des line-out dabei?
dexxtrose
Stammgast
#42 erstellt: 01. Jul 2007, 17:53
Mir fällt gerade noch ein: Dein MCVoice Verstärker hat nicht zufällig einen optischen Digitaleingang? (DSP hat er ja)

Gruß
Stefan
XCognito
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 01. Jul 2007, 18:10
Ha, als ob der einen Digitaleingang hätte (nein, hat er nicht)
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 01. Jul 2007, 18:16
Laut dem Bildchen in #40 ist ein Equilizer dabei. 1. Button von rechts, unten im Bild. Eventuell dort die Regler höherstellen um die Lautstärke zu erhöhen.


[Beitrag von Schwurbelpeter am 01. Jul 2007, 18:17 bearbeitet]
XCognito
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 02. Jul 2007, 14:42
Der Equalizer bringt aber nur bedingt was....
XCognito
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 03. Jul 2007, 17:05
Hab das Problem gelöst.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 03. Jul 2007, 17:18
Wie denn? (neugierig hoch zehn........)
dexxtrose
Stammgast
#48 erstellt: 03. Jul 2007, 19:28
Jetzt lass hören!!!!
XCognito
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 04. Jul 2007, 15:17
Ich fahre von meiner Soundkarte in den Subwoofer von meinem eigentlichen PC 2.1 System. Den Subwoofer hab ich dann über die Chinch Ausgänge mit dem Verstärker verbunden. So hab ich also das Signal gut verstärkt bekommen.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 04. Jul 2007, 15:34
Danke für die Info. Gut dass es doch noch funktioniert hat.
dexxtrose
Stammgast
#51 erstellt: 04. Jul 2007, 19:48
Cooler Workaround!!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Lohnt sich ein neuer Verstärker?
Misan am 11.03.2007  –  Letzte Antwort am 11.03.2007  –  23 Beiträge
Lohnt sich ein neuer Verstärker?
ElementaR_ am 21.09.2014  –  Letzte Antwort am 13.10.2014  –  47 Beiträge
Lohnt sich ein neuer Verstäker ?
sajica am 11.11.2011  –  Letzte Antwort am 12.11.2011  –  5 Beiträge
Grundig V2000: lohnt sich ein neuer Verstärker?
junk321 am 14.04.2008  –  Letzte Antwort am 16.04.2008  –  7 Beiträge
neuer Verstärker!
t.w am 10.01.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  2 Beiträge
Wann lohnt sich ein neuer CD-P?
Radio:aktiv am 24.04.2007  –  Letzte Antwort am 24.04.2007  –  12 Beiträge
Lohnt sich neuer CD Player?
Merkur am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 20.01.2004  –  4 Beiträge
Neuer Verstärker grosse Verbesserung?
Trance2077 am 20.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.10.2012  –  33 Beiträge
Neuer Verstärker
iBirk am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  8 Beiträge
Neuer Verstärker
theo64 am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Harman-Kardon
  • Denon
  • Pioneer
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitglieddoriano
  • Gesamtzahl an Themen1.345.686
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.997