Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Standlautsprecher, weiß, ca. 4000 €

+A -A
Autor
Beitrag
fander
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Okt 2014, 12:14
Hallo,

ich suche ein paar ordentliche Standboxen die sich vor allem optisch besser ins Wohnzimmer integrieren. Aktuell hab verwende ich ein 2.1 System mit Komponenten aus den PA-Bereich (db Arena 12 Pro und db Arena SW 18 Pro). Diese gehen zwar ziemlich zur Sache, aber gefallen meiner besseren Hälfte nicht so ;-)
Das ganze könnte irgendwann zu 5.1 erweitert werden wobei ich hier nur beim Center auf den gleichen Hersteller zurückgreifen würde.

Kriterien:
weiß – alle Möbel sind Hochglanz weiß da passt einfach nichts anderes, außerdem wäre ein weißes oder graues Gitter sehr angenehm, bei schwarz ist mir der Kontrast zu hoch. Meine Frau besteht dann noch zusätzlich darauf, dass die einzelnen Lautsprecher nicht durch das Gitter gesehen werden können.

Ich hatte mir schon mal ein paar Modelle rausgesucht und würde dazu gerne eure Meinungen hören oder ob ihr vllt. noch Alternativvorschläge habt.

Heco The New Statement
Heco Celan GT 902
-Gefallen mir beide recht gut (leicht geschwungene Form), nur das schwarze Gitter stört den Gesamteindruck. Müsste beide mal Probehören ob der New Statement den Mehrpreis wert wäre.

Monitor Audi GX300
-Optisch auch sehr ansprechend vor allem das farblich passende Gitter. Leider ist dies nicht mit Akustikstoff versehen und so sehr durchsichtig.

KEF R900
Elac FS 249.2
-Die Form ist bei beiden leider nicht so gefällig wie die den davor, aber an sich auch sehr Ansprechend. Gitter leider auch nur in schwarz. Aber vllt. sind diese ja die klanglich besseren Alternativen.


Hier noch mal der Standardfragebogen:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Ca. 4000 € - weniger ist besser, mehr nur wen es auch deutlich was bringt.

-Wie groß ist der Raum?
35 m²+ (Wird sich im laufe der Zeit ändern, aber kleiner wird’s nicht ehr größer)

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Aktuell ist das Wohnzimmer ca 4,5m Breit und jeweils in den Ecken (mit Abstand) auf die Mitte ausgerichtet befinden sich die Lautsprecher wo dann auch das Sofa steht. Fernseher hängt genau zentral in der Mitte der Lautsprecher.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
ca, 300 x 1300 x 450

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Aktuell ja, aber der muss aus optischen Gründen ebenso weichen wie die aktuellen Lautsprecher.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
z.Z. Denon AVR-2113

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden?
Musik / TV / Filme zu etwa gleichen teilen.

-Wie laut soll es werden?
Da ich bisher PA-Lautsprecher verwende dürfen die neuen ruhig richtig Attacke machen.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Alles runde um 30-40 hz ist ok, hier würde früher oder später eh wieder nen Bass hinzukommen.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Der Lautsprecher sollte sich keine Schnitzer leisten, aber "übertrieben" neutral muss es nicht sein.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Monitor Audio GX 200, eigentlich recht gut, es fehlte mir aber an Tiefgang und „Nachdruck“, sowie oben beschrieben das Optik-Problem.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Alles im Bereich Niedersachsen ist ok.

VG
Fander
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Okt 2014, 12:37
dein avr hat leider kein pre-out sonst würde ich dir die empfehlen, auf wunsch bekommst du sie in allen farben und auch im hochglanzlack
http://www.abacus-electronics.de/121-0-APC24-23C.html
dein budget würde auch für einen neuen avr- mit pre-out reichen

hier ist ein guter bericht über diese lautsprecher, man kann sie mit oder ohne basssockel betreiben.
http://www.fairaudio...-lautsprecher-1.html
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Okt 2014, 12:42

fander (Beitrag #1) schrieb:


-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Aktuell ist das Wohnzimmer ca 4,5m Breit und jeweils in den Ecken (mit Abstand) auf die Mitte ausgerichtet


das mit dem ecken klingt aber alles andere als gut, egal wie teuer die lautpsprecher werden, sie müssen platz zu wänden haben am besten mehr als 50 cm.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
fander
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Okt 2014, 13:28

Soulbasta (Beitrag #2) schrieb:
dein avr hat leider kein pre-out sonst würde ich dir die empfehlen, auf wunsch bekommst du sie in allen farben und auch im hochglanzlack
http://www.abacus-electronics.de/121-0-APC24-23C.html
dein budget würde auch für einen neuen avr- mit pre-out reichen

hier ist ein guter bericht über diese lautsprecher, man kann sie mit oder ohne basssockel betreiben.
http://www.fairaudio...-lautsprecher-1.html


Danke, den AVR zu wechseln wäre jetzt nicht so das Problem, aber Aktivlautsprecher fallen dann doch raus.




Soulbasta (Beitrag #3) schrieb:

fander (Beitrag #1) schrieb:


-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Aktuell ist das Wohnzimmer ca 4,5m Breit und jeweils in den Ecken (mit Abstand) auf die Mitte ausgerichtet


das mit dem ecken klingt aber alles andere als gut, egal wie teuer die lautpsprecher werden, sie müssen platz zu wänden haben am besten mehr als 50 cm.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


ok vllt hätte ich es so schreiben sollen:
...in den Ecken (mit ausreichend Abstand)...
ist absolut kein Problem, unter dem TV ist nur nen Low-Board und das hat 180 cm.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Okt 2014, 13:45
warum lehnst du aktive grundsätzlich aus? vom klang her und anpassung an raum sind die eher die hochwertigen.
fander
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Okt 2014, 13:56
Drei einfache Punkte:
1. Ich hab meine "Steuerung" gerne Zentral.
2. ich möchte keine zwei Kabel zu den Lautsprechern legen müssen.
3. Passive Lautsprecher die nicht gerade Konstruktions- oder Produktionsfehler haben, gehen bei korrekter Handhabe quasi nicht kaputt. Eine Aktive-Komponente kann da schon mal den Geist aufgeben und da diese speziell für den Lautsprecher entwickelt wurde, ist man da auf die Ersatzteilversorgung angewiesen wenn mir nen externer AVR oder Verstärker in 10 Jahren kaputt geht kauf ich einfach nen neuen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 13. Okt 2014, 14:03
Hallo,



Monitor Audio GX 200, eigentlich recht gut, es fehlte mir aber an Tiefgang und „Nachdruck“, sowie oben beschrieben das Optik-Problem


meine Probehörtipps

Phonar Veritas p8next http://www.ccr-highe...Veritas-p8-NEXT.html

Aurum Orkan VIII http://www.ccr-highe...Hochglanz-Weiss.html

Quadral Platinum M50 http://www.ccr-highe...al-Platinum-M50.html

Gruß
Bärchen
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Okt 2014, 14:27

fander (Beitrag #6) schrieb:
Drei einfache Punkte:
1. Ich hab meine "Steuerung" gerne Zentral.
2. ich möchte keine zwei Kabel zu den Lautsprechern legen müssen.
3. Passive Lautsprecher die nicht gerade Konstruktions- oder Produktionsfehler haben, gehen bei korrekter Handhabe quasi nicht kaputt. Eine Aktive-Komponente kann da schon mal den Geist aufgeben und da diese speziell für den Lautsprecher entwickelt wurde, ist man da auf die Ersatzteilversorgung angewiesen wenn mir nen externer AVR oder Verstärker in 10 Jahren kaputt geht kauf ich einfach nen neuen.


es ist deine entscheidung aber

1. wäre trotzdem so, einmal eingestellt und über masterslaver steckerleiste mit dem avr automatisch anschalten.
2. das ist natürlich riesen problem
3. abacus nutz analoge teile, die wird es immer geben, ist kein billig china kracher
http://www.abacus-electronics.de/files/apc-rueckwand.jpg

ist aber alles egal, du möchtest mehr schicke möbel mit gutem klang
sealpin
Inventar
#9 erstellt: 13. Okt 2014, 14:35
... dann wäre das hier wohl das Richtige.

Ciao
sealpin
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 13. Okt 2014, 14:37
wir reden vom guten klang
sealpin
Inventar
#11 erstellt: 13. Okt 2014, 14:40
soooo schlecht klingen die nicht...hör sie Dir mal an...
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 13. Okt 2014, 14:41
stimmt, besser als bose.
sealpin
Inventar
#13 erstellt: 13. Okt 2014, 14:44
ein klein wenig...
ATC
Inventar
#14 erstellt: 13. Okt 2014, 17:35
Moin,

bei 4000€ würde ich eine Aurum Montan 8 nehmen und die schwarze Stoffabdeckung gegen eine weiße tauschen.

Gruß
fander
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Okt 2014, 06:45
Danke schon mal für die Vorschläge:

Ponar Veritas p8 NEXT
- der Seitliche Lautsprecher ist mir zu kritisch was die Aufstellung angeht und passt optisch nicht

Aurum Orkan VIII und Aurum Montan 8
- wäre eine Überlegung wert, wirken auf den Bildern aber sehr "wuchtig", müssten wir uns mal in natura ansehen. Wo bekommt man denn für diese die weißen Stoffabdeckungen, hab nichts dazu gefunden.

Quadral Platinum M50
- Die schau ich mir definitiv mal näher an, das kommt dem ganzen schon sehr nahe.

BeoLab 12
- Die Dinger würd ich nichtmal als Surrounds nutzen. Und als Standbox ohne Bass -10 db bei 50 Hz geht mal garnicht


Habt Ihr noch weitere Vorschläge oder könnt was zu den von mir Tipps zu den von mir genannten Kandidaten geben?
sealpin
Inventar
#16 erstellt: 14. Okt 2014, 07:01
Das die Beos aber direkt an der Wand hängen und damit eine Bassanhebung erfahren ist Dir aber bekannt, oder?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Okt 2014, 07:04

fander (Beitrag #15) schrieb:


Ponar Veritas p8 NEXT
- der Seitliche Lautsprecher ist mir zu kritisch was die Aufstellung angeht und passt optisch nicht


technisch gesehen ist es egal wo der tieftöner sitzt, bass strahlt kugelförmig ab.


die weißen abdeckungen wirst du wahrscheinlich dir machen lassen müssen bzw. neu bespannen, sie kommen so gut wie nicht vor.
damit hättest du mehr auswahl. der klang soll doch an erster stelle stehen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Okt 2014, 07:05

sealpin (Beitrag #16) schrieb:
Das die Beos aber direkt an der Wand hängen und damit eine Bassanhebung erfahren ist Dir aber bekannt, oder?


für so ein bass muss man aber nicht so viel geld ausgeben.
sealpin
Inventar
#19 erstellt: 14. Okt 2014, 07:08
schon klar...Design und Markenname zahlt man bei B&O deutlich mit...aber so schlecht sind die nicht wirklich...die haben halt einen stärkeren Fokus auf Design und Exklusivität.

Ich würde mir für das Geld auch völlig andere LS kaufen (auch andere als die bisher genannten...).

ciao
sealpin
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 14. Okt 2014, 07:17

sealpin (Beitrag #19) schrieb:
schon klar...Design und Markenname zahlt man bei B&O deutlich mit...aber so schlecht sind die nicht wirklich...die haben halt einen stärkeren Fokus auf Design und Exklusivität.


das wollen wir hoffen, dass sie bei dem preis nicht ganz schlecht sind allerdings kann ich zwei wandlautsprecher von KEF nehmen, die im design unauffälig sind, ein sub dazu und habe für unter 1000,- besseren sound.
http://i.imgur.com/AWuy4Rc.jpg


[Beitrag von Soulbasta am 14. Okt 2014, 07:17 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#21 erstellt: 14. Okt 2014, 07:23
"... besseren Sound ..." was zu beweisen wäre.
Und da man sich die Lautsprecher ja @Home anhören und sich erst danach entscheiden sollte, könnte der TE das ja machen...

Ich bin kein B&O Freak ...im Gegentum. Nur passt deren Design IMHO durchaus zu den Anforderungen...Die nennung von B&O diente eigentlich nur dazu, sich auch mal außerhalb der üblichen Verdächtigen umzuschauen.
fander
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Okt 2014, 07:26

sealpin (Beitrag #16) schrieb:
Das die Beos aber direkt an der Wand hängen und damit eine Bassanhebung erfahren ist Dir aber bekannt, oder?


ja etwa 4-6 db das hauts nun nicht wirklich raus, bedenke ich hab momentan nen 18" Bass mit -3db bei 35hz und 98db Wirkungsgrad.


Soulbasta (Beitrag #17) schrieb:

fander (Beitrag #15) schrieb:


Ponar Veritas p8 NEXT
- der Seitliche Lautsprecher ist mir zu kritisch was die Aufstellung angeht und passt optisch nicht


technisch gesehen ist es egal wo der tieftöner sitzt, bass strahlt kugelförmig ab.


die weißen abdeckungen wirst du wahrscheinlich dir machen lassen müssen bzw. neu bespannen, sie kommen so gut wie nicht vor.
damit hättest du mehr auswahl. der klang soll doch an erster stelle stehen.


Allerdings kann es durch die Anordnung zu anderen Reflektionen und dadurch im schlimmsten Fall zu Auslöschungen oder Überhöhungen kommen.

Das mit dem anfertigen lassen hab ich auch schon überlegt, muss mal schauen was ich da so finde. Der Klang steht natürlich weit oben, muss hier aber gewisse Kompromisse mit optischer "Tauglichkeit" und Lautstärke eingehen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 14. Okt 2014, 07:37

fander (Beitrag #22) schrieb:


Allerdings kann es durch die Anordnung zu anderen Reflektionen und dadurch im schlimmsten Fall zu Auslöschungen oder Überhöhungen kommen.



im bass bereich nicht, die basswellen sind mehrere meter lang, von daher ist egal ob sie seitlich, nach unten, nach hinten gerichtet sind.
die hersteller würde es nicht machen wenn es problematisch wäre.
http://www.visaton.de/de/techn_grundlagen/wandnah.html
yahoohu
Inventar
#24 erstellt: 14. Okt 2014, 08:25
Moin,

mein Vorschlag wäre eine Odeon Rigoletto oder Tosca S
Gibt es in Hochglanz weiß, eine Abdeckung für die TMT dürfte als Sonderzubehör
machbar sein.

Passt zu Deinen Aufstellungsmöglichkeiten, zudem können diese Teile auch richtig laut.

Die Internetseite von Odeon wird überarbeitet, die alte Seite hier als Frameset:
www.odeon-audio.com/frameset_index.html

Händler:
www.h-e-h.de/high-end-hifi

Gruß Yahoohu
Dadof3
Inventar
#25 erstellt: 14. Okt 2014, 08:38

fander (Beitrag #1) schrieb:
Meine Frau besteht dann noch zusätzlich darauf, dass die einzelnen Lautsprecher nicht durch das Gitter gesehen werden können.

Das hat die Frau eines Freundes von mir auch erst kategorisch gefordert, aber als dann die weißen B&W CM10 im Wohnzimmer standen, hat sie sich sogar gewünscht, dass die Gitter runter kommen, weil ihr die Chassis so gut gefielen.

Eine Geithain ME110 bekommt ihr auch in Weiß, aber die Form ist vielleicht nicht jedermanns Sache.
schluckauf
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Okt 2014, 09:23
fander
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 14. Okt 2014, 12:29

Soulbasta (Beitrag #23) schrieb:

fander (Beitrag #22) schrieb:


Allerdings kann es durch die Anordnung zu anderen Reflektionen und dadurch im schlimmsten Fall zu Auslöschungen oder Überhöhungen kommen.



im bass bereich nicht, die basswellen sind mehrere meter lang, von daher ist egal ob sie seitlich, nach unten, nach hinten gerichtet sind.
die hersteller würde es nicht machen wenn es problematisch wäre.
http://www.visaton.de/de/techn_grundlagen/wandnah.html


Naja so ganz richtig ist das aber auch nicht. Hersteller machen das gerne, damit die Front schmaler und somit gefälliger wird.
Außerdem macht das ganze nur bei tiefen Frequenzen <120 Hz Sinn, da hier der Direktschall nicht Ortbar ist, bei den angesprochenen Veritas p8 NEXT ist die Trennung aber erst bei 250 hz gegeben. Das passt für mich einfach nicht.
Weiterhin verändern sich die Raumoden da der Bass von den Seitlichen Wänden zurückgeworfen wird, in manchen Räumen kann das von Vorteil sein, bei meinem Raum ist zumindest im Test mit dem aktuellen Bass die die andere Variante deutlich besser.


Die Odeons schau ich mir nochmal genauer an.

B&W CM10
- haben wir im laden schon gesehen. Kommentar meiner Frau, das Ding da oben drauf geht mal garnicht und warum haben die unterschiedliche Farben....

Geithain ME110
- optik grundsätzlich OK, allerdings erscheint mir das Modell doch etwas schwach auf der Brust im vergleich zum sonst so hier gebotenen.

Audium Comp
- Form Top, keine Abdeckung und der "aufgesetzte" Breitbänder leider flop

Ich seh schon, das ganze wird nicht einfach
Lars_1968
Inventar
#28 erstellt: 14. Okt 2014, 12:34
der WAF sollte eben nie unterschätzt werden Meine Freundin lächelt nur noch, wenn sie hört, dass ich neue LS, einen neuen AVR etc pp haben möchte.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 14. Okt 2014, 12:39

fander (Beitrag #27) schrieb:

Weiterhin verändern sich die Raumoden da der Bass von den Seitlichen Wänden zurückgeworfen wird,



ich lass es jetzt sein aber das ist käse. der bass ist sofort in ganzem raum (wenn es nicht gerade eine sporthalle ist) und wird von allen wänden wie auch decke und boden reflektiert.
die rede ist auch nicht von einem subwoofer der irgendwo steht, von daher spielt die ortbarkeit keine rolle, es soll auch von der box kommen, das sollte ich auch hören.


fander (Beitrag #27) schrieb:


Geithain ME110
- optik grundsätzlich OK, allerdings erscheint mir das Modell doch etwas schwach auf der Brust im vergleich zum sonst so hier gebotenen.



in welchem sinne schwach?


[Beitrag von Soulbasta am 14. Okt 2014, 12:41 bearbeitet]
fander
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 14. Okt 2014, 12:41
ja der WAF ist nen äußerst kritischer Faktor. Ich bin eigentlich schon ganz froh, das ich die entsprechenden Ausmaße für 2 Standboxen standhaft ausgehandelt bekommen habe. Ich konnte mir quasi aussuchen 2 Standboxen mit entsprechendem Design oder 2 so kleine Regale-LS und "mach was du willst". Tja Volumen ist halt durch nichts zu ersetzten....
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 14. Okt 2014, 12:44
volumen ist quantität, es lässt sich unter einigen umständen durch qualtität sehr wohl ersetzen, man sollte es aber vernünftig testen.
ich würde meine kompakte + sub nicht ersetzen wollen.
Mickey_Mouse
Inventar
#32 erstellt: 14. Okt 2014, 12:52
ich werfe da noch die Audio Physic Classic 30 ins Rennen.
Weiße Glas Oberfläche und weißes Stoff "Gitter" gibt es wohl auch (dazu habe ich aber absolut keine Bilder gefunden.
fander
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 14. Okt 2014, 12:58

Soulbasta (Beitrag #31) schrieb:
volumen ist quantität, es lässt sich unter einigen umständen durch qualtität sehr wohl ersetzen, man sollte es aber vernünftig testen.
ich würde meine kompakte + sub nicht ersetzen wollen.


Äpfel mit Birnen und so... 2.0 gegen 2.1
Wenn ich in meinem gegebenen Budget einen Regal-LS für Stück 2000 € nehme und einen Standlautsprecher für Stück 2000 € die gleich gut Konstruiert wurden wird der Standlautsprecher gewinnen und wenns nur in den Bereichen Tiefgang und Lautstärke der Fall ist. Das es Einzelfälle gibt wo kleiner Lautsprecher mal besser ist als Großer (insbesondere wenn der kleine auch noch einen dedizierten Bass zur Verfügung) hat will ich nicht abstreiten, aber das steht dann auch einem anderen Blatt.
Lars_1968
Inventar
#34 erstellt: 14. Okt 2014, 13:06
Grundsätzlich hast Du recht, wenn aber jemand kleine Räumlichkeiten zu beschallen hat, ist dieser mit Kompakt LS und Sub besser bedient, als mit zu großen Stand LS.

Übrigens bist Du der erste, der das Wort dediziert im richtigen Kontext gebraucht *Klugscheißermodus aus*
baerchen.aus.hl
Inventar
#35 erstellt: 14. Okt 2014, 13:16

Wenn ich in meinem gegebenen Budget einen Regal-LS für Stück 2000 € nehme und einen Standlautsprecher für Stück 2000 € die gleich gut Konstruiert wurden wird der Standlautsprecher gewinnen und wenns nur in den Bereichen Tiefgang und Lautstärke der Fall ist


Ist leider ein Irrglaube. Viele Hersteller lassen sich wegen dieses Glaubens Drei-Wege-Standboxen sehr gut bezahlen. Tatsächlich gibt es Kompakte wie z.B. die Dynaudio Contour S1.4, die auch beim Tiefgang so manchen ähnlich teure Standbox alt aussehen lassen ......

Klar können Kompakte weniger Luft bewegen, aber da ist weniger oft mehr. Gerade im Bassbereich. .


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 14. Okt 2014, 13:21 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 14. Okt 2014, 13:25
ich wollte überhaupt nichts vergleichen, es muss auch dir gefallen, es war nur eine bemerkung.

die alte regel hat heute, was ein gutes klangerlebnis angeht nicht mehr so leicht von daher sollte man es nicht einfach pauschalieren. tiefgang ist für mich kein kriterium, es muss das da sein was die musik verlangt, dafür brauche ich keine riesen kisten, die zwar mehr tiefgang haben aber auch viele andere probleme, das ideale gibt es nicht.

wäre schön wenn du mal über den tellerand schauen würdest, besuche paar gute hifi studios und schaue dich um, was es alles gibt.

übrigens, frauen sind für kleinere lautsprecher leichter zu begeistern, ein sub in der ecke stört sie nicht so sehr.


[Beitrag von Soulbasta am 14. Okt 2014, 13:29 bearbeitet]
avh0
Inventar
#37 erstellt: 14. Okt 2014, 13:38
Es gäbe da noch Dynaudio Focus 340, gibt es in weiß, aber wohl eher nur mit schwarzen Abdeckungen. Ohne Abdeckung finde ich die eigentlich recht ansprechend, da auch nicht so ewig breit.
Grundsätzlich solltest Du aber mal anhören.

Prinzipiell gegen aktive Modelle zu sein, dürfte ein Fehler sein,
aber das Elektronik bereits vorhanden und Vorstufenausgang fehlt,
dürften passive in dem Fall das bessere P/L Verhältnis haben.
Dadof3
Inventar
#38 erstellt: 14. Okt 2014, 13:49

Soulbasta (Beitrag #29) schrieb:


fander (Beitrag #27) schrieb:


Geithain ME110
- optik grundsätzlich OK, allerdings erscheint mir das Modell doch etwas schwach auf der Brust im vergleich zum sonst so hier gebotenen.



in welchem sinne schwach?

Das würde mich auch interessieren.
fander
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 14. Okt 2014, 14:01

Lars_1968 (Beitrag #34) schrieb:
Grundsätzlich hast Du recht, wenn aber jemand kleine Räumlichkeiten zu beschallen hat, ist dieser mit Kompakt LS und Sub besser bedient, als mit zu großen Stand LS.

Übrigens bist Du der erste, der das Wort dediziert im richtigen Kontext gebraucht *Klugscheißermodus aus*


Jap, in vielen Fällen ist das 2.1 System dem 2.0 überlegen, da mit man deutlich mehr Möglichkeiten mit der Aufstellung des Subs hat und somit die Gegebenheiten des Raumes optimal ausnutzen kann.


baerchen.aus.hl (Beitrag #35) schrieb:

...
Ist leider ein Irrglaube. Viele Hersteller lassen sich wegen dieses Glaubens Drei-Wege-Standboxen sehr gut bezahlen. Tatsächlich gibt es Kompakte wie z.B. die Dynaudio Contour S1.4, die auch beim Tiefgang so manchen ähnlich teure Standbox alt aussehen lassen ......

Klar können Kompakte weniger Luft bewegen, aber da ist weniger oft mehr. Gerade im Bassbereich. .



Wie gesagt, gleicher Hersteller, gleiche Konstruktionsqualität. Bei "weniger bewegter Luft = besser" hörts bei mir allerdings komplett auf - das Problem ist nicht die bewegte Luft, sondern der unzureichende Hörraum


Soulbasta (Beitrag #36) schrieb:

..
übrigens, frauen sind für kleinere lautsprecher leichter zu begeistern, ein sub in der ecke stört sie nicht so sehr.

Das stimmt, wenn ich den Sub als weitere Ausbaustufe nicht schon zusätzlich eingeplant und abgesegnet hätte, aber der wird dann sehr tief angekoppelt und auch bis Tief in den Keller runter gehen.

Dynaudio Focus 340
- macht nen ordentlichen Eindruck, nehm ich mal mit auf die Liste.



Dadof3 (Beitrag #38) schrieb:

Soulbasta (Beitrag #29) schrieb:


fander (Beitrag #27) schrieb:


Geithain ME110
- optik grundsätzlich OK, allerdings erscheint mir das Modell doch etwas schwach auf der Brust im vergleich zum sonst so hier gebotenen.



in welchem sinne schwach?

Das würde mich auch interessieren.

Wirkungsgrad / maximalen Lautstärke. (in soweit man sich auf die Herstellerangaben verlassen kann)
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 14. Okt 2014, 14:13
geithain baut qualität und keine quantität, die bei den meisten anwendungen nicht nötig ist.

ein sub zu tief einbinden klingt selten gut (für musik auch meistens nicht nötig), sinnvoller ist die hauptlautsprecher nach unten zu beschneiden.
baerchen.aus.hl
Inventar
#41 erstellt: 14. Okt 2014, 14:14

Wie gesagt, gleicher Hersteller, gleiche Konstruktionsqualität


Nun die Qualität der Konstruktion hat nicht unbedingt etwas mit der Chassisqualität zu tun. Oft bekommt man bei der Kompaktbox zum gleichen Preis die besseren Chassis. Deshalb muss eine der beiden Boxen aber nicht schlechter konstruiert sein. Weniger Luftbewegung bei gleicher Frequenz kann sehr wohl besser sein....... im unzureichenden Raum? Da hast Du sicher recht. Nur ist es nicht immer möglich den Raum zu optimieren, dann muss man halt die passende Box suchen und nehmen und da ist dann oft tatsächlich weniger mehr.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 14. Okt 2014, 14:21
leider aktiv und zu teuer, dafür in weiß!
http://www.avantgarde-acoustic.de/zero1/gallery.html
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 14. Okt 2014, 14:26
es gibt auch subwoofer die ohne vollumen glänzen können. ich habe ihn mal erlebt und war begeistert!
http://www.hifitest.de/test/subwoofer_home/sunfire-atmos_6604
fander
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 14. Okt 2014, 14:31

Soulbasta (Beitrag #40) schrieb:
geithain baut qualität und keine quantität, die bei den meisten anwendungen nicht nötig ist.

ein sub zu tief einbinden klingt selten gut (für musik auch meistens nicht nötig), sinnvoller ist die hauptlautsprecher nach unten zu beschneiden.


Wirkungsgrad und Lautstärke können durchaus ein Maß für Qualität sein (Stichwörter: Luftspalt Spule zu Magnet, Magnetart, Aufhängung, usw.). Ich will aber garnicht sagen, das der Lautsprecher schlecht ist, nur wenn man meine Anforderungen nochmal durchgeht sollte klar sein, das ich auf andere Qualitäten mehr Wert lege.

Einsatzzweck ist ja nicht nur Musik sondern auch Film. Also zu Tief wirds auch nicht werden aber um die 65-80 Hz werdens wohl und natürlich werden die Hauptlautsprecher dann auch nach unten hin abgetrennt. Hab damit bisher sehr gute Erfahrungen gemacht.


baerchen.aus.hl (Beitrag #41) schrieb:

Wie gesagt, gleicher Hersteller, gleiche Konstruktionsqualität


Nun die Qualität der Konstruktion hat nicht unbedingt etwas mit der Chassisqualität zu tun. Oft bekommt man bei der Kompaktbox zum gleichen Preis die besseren Chassis. Deshalb muss eine der beiden Boxen aber nicht schlechter konstruiert sein. Weniger Luftbewegung bei gleicher Frequenz kann sehr wohl besser sein....... im unzureichenden Raum? Da hast Du sicher recht. Nur ist es nicht immer möglich den Raum zu optimieren, dann muss man halt die passende Box suchen und nehmen und da ist dann oft tatsächlich weniger mehr.


Gut hier bin ich in der glücklichen Lage, dass ich beim Raum mehr Spielraum habe.
avh0
Inventar
#45 erstellt: 14. Okt 2014, 15:42
Der Wirkungsgrad einer Box sagt nichts über die Quakitäten einer Box aus, außer dass man für größere Lautstärken einen deutlich stärkeren Amp benötigt.
fander
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 14. Okt 2014, 16:38

avh0 (Beitrag #45) schrieb:
Der Wirkungsgrad einer Box sagt nichts über die Quakitäten einer Box aus, außer dass man für größere Lautstärken einen deutlich stärkeren Amp benötigt.


Die Qualität eines Lautsprechers kann nicht durch einen einzelnen Wert bestimmt werden sondern ist eine Kombination verschiedenster Kriterien. Diese Kriterien können zusätzlich noch einer persönlichen Gewichtung unterliegen. Aber wenn ich stark vereinfacht 2 Lautsprecher nehme, gleiche Gehäusegröße, gleiche große Chassis, gleicher Frequenzverlauf, gleiches Impulsverhalten usw. Dann alle Subjektiven Wahrnehmungen bei Seite lasse und der zweite Lautsprecher einen um 5 db besseren Wirkungsgrad, hat ist irgendwas an dem Lautsprecher qualitativ besser als an dem Anderen. Das gilt natürlich nur in diesem idealisierten Fall und es muss für jedes praktische Beispiel geprüft werden, da Wirkungsgradverbesserungen auf kosten des Klangs gehen können.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 14. Okt 2014, 16:46
solche theorien haben mit der praxis nichts zu tun. ich finde sie sogar fast unwichtig.
was zählt ist das klangerlebnis unter den bedingungen die einem zu verfügung stehen.

gerade geithain hat sehr guten ruf und sie konzentrieren sich darauf was rauskommt und nicht was auf dem blatt steht.

es nutzt auch nicht viel 300 PS zu haben wenn man in der stadt rumfährt.
Schäferhund
Stammgast
#48 erstellt: 14. Okt 2014, 16:51
hi,

wenn du die dynaudio focus 340 in der engeren auswahl hst, kannst du dir auch mal die canton reference serie anschauen bzw. besser anhören... ;-)

http://www.google.de...p=53&ved=0CEwQrQMwDg
fander
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 14. Okt 2014, 17:00

Soulbasta (Beitrag #47) schrieb:
solche theorien haben mit der praxis nichts zu tun. ich finde sie sogar fast unwichtig.
was zählt ist das klangerlebnis unter den bedingungen die einem zu verfügung stehen.

gerade geithain hat sehr guten ruf und sie konzentrieren sich darauf was rauskommt und nicht was auf dem blatt steht.

es nutzt auch nicht viel 300 PS zu haben wenn man in der stadt rumfährt.


Ich hab mit keinem Wort gesagt, dass das Klangerlebnis der geithain nicht gut ist. Aber um aufs Thema zurück zu kommen, was macht denn den geithain Me110 objektiv gesehen besser für meine Anforderungen als all die anderen hier genannten Lautsprecher?



Schäferhund (Beitrag #48) schrieb:
hi,

wenn du die dynaudio focus 340 in der engeren auswahl hst, kannst du dir auch mal die canton reference serie anschauen bzw. besser anhören... ;-)

http://www.google.de...p=53&ved=0CEwQrQMwDg


Danke, schau ich mir auch mal genauer an.
ATC
Inventar
#50 erstellt: 14. Okt 2014, 17:04

fander (Beitrag #15) schrieb:
Aurum Orkan VIII und Aurum Montan 8
- wäre eine Überlegung wert, wirken auf den Bildern aber sehr "wuchtig", müssten wir uns mal in natura ansehen. Wo bekommt man denn für diese die weißen Stoffabdeckungen, hab nichts dazu gefunden.


Moin,

bei den Stoffabdeckungen würde ich entweder bei Aurum anfragen oder selbst neu beziehen oder eben beziehen lassen,
das würde ich bei keinem Lautsprecher zum Ausschlußkriterium machen.

Die Montan ist hier vermutlich die größte genannte Box,
allerdings fällst du mit ner Montan nicht so tief (klanglich)
Beim Vorführen oder Probehören bekommst du die Montan ganz leicht kaschiert für deine Frau,
sag dem Händler am Telefon er soll unbedingt ne Aurum Titan daneben stellen, dann passt das.

Ich akzeptiere übrigens voll und ganz den Standlautsprechergedanken bei deinen Vorgaben,
Kompakte können vllt. laut, dann aber nicht tief,
oder tief, dann aber nicht laut.
Und auch noch für Frequenzen über 60Hz benötigt man Membranfläche, wenn es mal laut und präzise sein soll. (Zwecks Subwoofer(chen))

Gruß
Fridolin_III
Stammgast
#51 erstellt: 14. Okt 2014, 22:48
Hallo fander.

ASW GENIUS 410?

http://www.audio.de/...ius-410-1116731.html

NACHTRAG:
Wenn du mal hier schaust http://www.aos-lautsprecher.de und dann da http://www.aos-lautsprecher.de/deutsch/hoerpunkte.html kann das dann eventuell was für dich sein? Bei dem Budget, würde ICH da mindestens zweimal in mich gehen... (…).

@meridianfan01
Ich weiß es nicht... eine RL 940 (auch ein KS ADM30) die kann laut und tief. Sagen wird es anders, es gibt durchaus Kompakte die unerwartet tief und sauber spielen können und das bei doch beachtlichen Pegeln. - Was man SO definitiv nicht erwarten würde. Die günstigste Standbox für mich, eine 7-1er gesockelt auf nem aktiven 10"er. Nur nebenbei, zeigt mir jemand mal eine Standbox die bei 30-40 Hz noch vollen Pegel hat?

Die Audio Physic Classic 30 halte ich bis jetzt (ohne DIY) - für den besten Vorschlag.


[Beitrag von Fridolin_III am 14. Okt 2014, 23:49 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Standlautsprecher max. 4000?
Toastbrod am 01.07.2014  –  Letzte Antwort am 03.07.2014  –  16 Beiträge
Hilfe bei Auswahl Standlautsprecher bis ca. 4000 @
pianopaul am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  7 Beiträge
Standlautsprecher bis 4000?, Paar
garry3110 am 13.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  16 Beiträge
Standlautsprecher bis 4000 ?
DriverMiami am 25.10.2016  –  Letzte Antwort am 29.10.2016  –  111 Beiträge
Suche Standlautsprecher für ca. 800?
Milestoned am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  18 Beiträge
Standlautsprecher
WeBe am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  3 Beiträge
standlautsprecher
insp!re am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  4 Beiträge
Standlautsprecher
VaPi am 26.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.12.2014  –  50 Beiträge
Standlautsprecher
bockwurstmantel am 30.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.11.2007  –  221 Beiträge
Günstige Standlautsprecher
-Felix am 07.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.06.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Canton
  • Monitor Audio
  • Sonus Faber
  • Elac
  • Quadral
  • KEF
  • Dynaudio
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 72 )
  • Neuestes Mitglied/Benjamin/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.972
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.855