Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung: Kompaktlautsprecher bis 300 Euro/Paar

+A -A
Autor
Beitrag
cbenkert
Neuling
#1 erstellt: 16. Okt 2014, 13:14
Hallo ihr lieben,

ich bin seit Jahren stiller Mitleser und habe hier immer kompetente Antworten auf meine Fragen gefunden. Dafür erst mal vielen Dank! Nun stehe ich vor einer für mich schwierigen Kaufentscheidung:

Ausstattung derzeit:
- Denon X1000 (Direct Modus 2.0)
- Teufel Omniton 202

Gewünscht:
- Kompakte Lautsprecher, welche die Teufel ablösen (und einen Mehrwert im Vergleich zu diesen bieten)
- sauberen Klang, möglichst unverfälscht, mit klaren Höhen und Kraft in den Tiefen (für diese Bauform)
- keine Anschaffung eines Subs

Musikrichtung:
- Independent
- House
- Pop

Raum:
- ca. 15 qm²
- Entfernung zur Hörposition 3m
- Wandnahe Position (max 20 cm Wandabstand
- Stativ, Wandanbringung oder Regalposition möglich

Ich habe denke ich die üblichen Verdächtigen erfasst, bin mir aber nicht sicher, welche dann wirklich ein gutes Preis/ Leistungsverhältnis bieten. und welche für meinen Musikgeschmack taugen. Ich weiß es ist sicher echt schwer und es kommt auf meine Ohren an. Aber ich hätte gerne noch Geheimtipps (welche es dann nicht mehr sind), Alternativen oder in Bezug auf meine oben genannten Parameter eine Empfehlung aus meiner Liste.

Ich danke euch!

Meine Liste:
Auswahlliste cbenkert
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 16. Okt 2014, 14:50
Hallo,

mit 20cm Freiraum zu allen Seiten könnten die JBL Studio 220 funktionieren, die in meinen Ohren recht gut klingen.

Die Dali Zensor 1 funktionieren sicher bei solchen Abständen und ich würde sie Dir für deinen Zweck empfehlen wenn es die JBL Studio 220 nicht gäbe. Statt der Zensor 1 könnte man alternativ auch die Magnat Vector 201 ausprobieren.

Ansonsten funktionieren die folgenden Lautsprecher unter den genannten Bedingungen - nach meinen Erfahrungen - nicht: 1,4,7,12+14. Von den Heco Victa rate ich auch ganz ab, da sie in meinen Ohren nicht gut genug klingen um sie empfehlen zu können. Ähnlich schlecht klingen die Heco Music Colors, die aber wandnah funktionieren. Die JBL ES20 ist auch ein Lautsprecher, bei dem man sich nach meiner Meinung das Ausprobieren sparen kann.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 16. Okt 2014, 14:57 bearbeitet]
cbenkert
Neuling
#3 erstellt: 16. Okt 2014, 14:55
Danke für die schnelle Antwort, ich habe nur zur Wand nach hinten hin so "viel" Freiraum. Ansonsten ist genug Platz.

Preislich sind die JBL 220 absolut im Rahmen, aber diese sehen mir ehrlich gesagt sehr "Mager" aus? Auch vom Frequenzgang her vermute ich dort, nur rein von den Daten, eher weniger...?!


Tywin (Beitrag #2) schrieb:
Hallo,

mit 20cm Freiraum zu allen Seiten könnten die JBL Studio 220 funktionieren.

VG Tywin
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 16. Okt 2014, 15:00
Warum empfehle ich Dir für deine geplante Aufstellung "mager klingende" Lautsprecher?


mit 20cm Freiraum zu allen Seiten könnten die JBL Studio 220 funktionieren,


Wie Du lesen kannst, habe ich "diese mager klingenden" Lautsprecher nur mit Einschränkungen empfohlen und alle fett klingenden Lautsprecher ausgeschlossen.


[Beitrag von Tywin am 16. Okt 2014, 15:01 bearbeitet]
cbenkert
Neuling
#5 erstellt: 16. Okt 2014, 15:06
Ich habe leider deinen editierten Beitrag erst jetzt gelesen. Danke für deine Mühe!

Gewisse Lautsprecher habe ich aufgrund der Rezensionen hier (oder aus anderen Gründen) für mich schon ausgeschlossen, wollte aber unvoreingenommen eine Meinung (gern auch mehrere) einholen.

Mit deinen Anregungen hast du die Liste schon mal kleiner gestaltet. Mein Favorit ist ehrlich gesagt der DALI. Vor allem weil es den bei MeinPaket.de (Code: 7SPAREN) für rund 250 Euro gibt.

Entdeckt habe ich unter anderem noch:
Cambridge Audio S30
Canton Chrono 502



Tywin (Beitrag #4) schrieb:
Warum empfehle ich Dir für deine geplante Aufstellung "mager klingende" Lautsprecher?


mit 20cm Freiraum zu allen Seiten könnten die JBL Studio 220 funktionieren,


Wie Du lesen kannst, habe ich "diese mager klingenden" Lautsprecher nur mit Einschränkungen empfohlen und alle fett klingenden Lautsprecher ausgeschlossen.


[Beitrag von cbenkert am 16. Okt 2014, 15:07 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 16. Okt 2014, 15:11
In meinen Ohren kriegen die Dali Zensor 1 "keine Schnitte" im Vergleich mit den JBL Studio 220, wenn die JBL genügend Freiraum bekommen. Deine Möglichkeiten können für die JBL reichen, müssen aber nicht.

Die viel günstigere Magnat Vector 201 klingt in meinen Ohren nicht unbedingt schlechter als die Dali Zensor 1.


[Beitrag von Tywin am 16. Okt 2014, 15:13 bearbeitet]
cbenkert
Neuling
#7 erstellt: 16. Okt 2014, 15:15
Ich wollte dir im übrigen nicht auf den Schlips treten mit "Mager" - womit auch nicht gemeint war, dass ich eine Boombox suche, nur will ich eben auch keinen besseren Notebooklautsprecher (alles überspitzt formuliert). Das nur als kleine Klarstellung/ Entschuldigung.

Zu deinen Empfehlungen: Da ich nicht viel schlechtes über die JBL gelesen habe, werde ich mir diese wohl bestellen "müssen", auch wenn ich von Marken wie JBL und Magnat nicht angetan bin.

Kannst du zufällig dazu etwas sagen?
Cambridge Audio S30
Canton Chrono 502


Danke für deine Hilfe und Zeit.



Tywin (Beitrag #6) schrieb:
In meinen Ohren kriegt die Dali Zensor 1"keine Schnitte" im Vergleich mit den JBL Studio 220, wenn die JBL genügend Freiraum bekommt. Deine Möglichkeiten können reichen, müssen aber nicht. Die viel günstigere Magnat Vector 201 klingt in meinen Ohren nicht unbedingt schlechter als die Zensor 1.
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 16. Okt 2014, 15:31

Ich wollte dir im übrigen nicht auf den Schlips treten mit "Mager" - womit auch nicht gemeint war, dass ich eine Boombox suche,


So hab ich das nicht verstanden. Ich wollte Dir nur klar machen, dass Lautsprecher zu den Positionierungsmöglichkeiten passen müssen. Man kann keine tieftonstarken Lautsprecher wie z.B. die Alesis oder die Quantum an die Wand nageln und auf guten Klang hoffen.


nur will ich eben auch keinen besseren Notebooklautsprecher (alles überspitzt formuliert).


Beide Lautsprecher sind als Desktopspeaker ungeeignet. Wenn Du sie mal gehört hast, verstehst Du was ich meine.


Zu deinen Empfehlungen: Da ich nicht viel schlechtes über die JBL gelesen habe, werde ich mir diese wohl bestellen "müssen", auch wenn ich von Marken wie JBL und Magnat nicht angetan bin.


Du solltest - wie auch ich - Dich von solchen Vorbehalten trennen. Fast alle großen Hersteller von Lautsprechern bieten im untersten Einsteigerbereich Lautsprecher an, die - für meine Ohren - nicht empfehlenswert sind. Für mich fallen z.B. die Dali Zensor, Canton GLE, JBL ES, Heco Victa, Magnat Monitor Supreme oder Dynavoice Magic darunter.


Kannst du zufällig dazu etwas sagen?
Cambridge Audio S30
Canton Chrono 502


Nein, diese Lautsprecher habe ich nie gehört.
cbenkert
Neuling
#9 erstellt: 17. Okt 2014, 07:48
Ich habe mir jetzt die JBL 220 und die DALI Zensor 1 bestellt. Morgen sollten beide per Prime eintreffen, ich werde berichten
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 17. Okt 2014, 08:50

Tywin (Beitrag #6) schrieb:
In meinen Ohren kriegen die Dali Zensor 1 "keine Schnitte" im Vergleich mit den JBL Studio 220, wenn die JBL genügend Freiraum bekommen. Deine Möglichkeiten können für die JBL reichen, müssen aber nicht.

Die viel günstigere Magnat Vector 201 klingt in meinen Ohren nicht unbedingt schlechter als die Dali Zensor 1.


Das mit den Zensor 1 und den Magnat Vector 201 kann ich so unterschreiben, da ich beide Lautsprecher hatte bzw. die Vector 201 gerade besitze. Ich würde mir die auf alle Fälle zu den JBL (die ich nicht kenne) dazu bestellen, denn ich versteh nicht was man gegen Magnat heutzutage bei Hifi-Lautsprechern haben sollte (ausgenommen die Monitor Supreme-Serie). Ich finde die 201er wandnah hervorragende Lautsprecher (der aktuelle Preis täuscht da gewaltig).
cbenkert
Neuling
#11 erstellt: 17. Okt 2014, 08:57
Okay dann werde ich diese auch noch mal mit einbeziehen, aber erst später. Mein Plan: ich hoffe dass ich mit der Gegenüberstellung der beiden (Dali vs JBL) einen Kandidaten ausschließen kann. Und der "Sieger" darf dann noch mal gegen die Vector 201 antreten.




Ingo_H. (Beitrag #10) schrieb:

Tywin (Beitrag #6) schrieb:
In meinen Ohren kriegen die Dali Zensor 1 "keine Schnitte" im Vergleich mit den JBL Studio 220, wenn die JBL genügend Freiraum bekommen. Deine Möglichkeiten können für die JBL reichen, müssen aber nicht.

Die viel günstigere Magnat Vector 201 klingt in meinen Ohren nicht unbedingt schlechter als die Dali Zensor 1.


Das mit den Zensor 1 und den Magnat Vector 201 kann ich so unterschreiben, da ich beide Lautsprecher hatte bzw. die Vector 201 gerade besitze. Ich würde mir die auf alle Fälle zu den JBL (die ich nicht kenne) dazu bestellen, denn ich versteh nicht was man gegen Magnat heutzutage bei Hifi-Lautsprechern haben sollte (ausgenommen die Monitor Supreme-Serie). Ich finde die 201er wandnah hervorragende Lautsprecher (der aktuelle Preis täuscht da gewaltig).
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Okt 2014, 05:49
Dann berichte mal. Mal schauen ob ich mich mit den JBL richtig entschieden habe. Ich hatte auch erst die Dali ins Auge gefasst, hab mich aber aufgrund der Beratung hier für die JBL entschieden. Ich bin bis heute zufrieden. Na klar kommt aus den 220 kein tiefstbass. Musik stellt er aber excellence dar. Ich hab beide Lautsprecher mittlerweile auf Ständern in den Ecken stehen. Das ist suboptimal, hört sich aber besser an als vorher (einer an der Wand. Einer in der Ecke). Wenn ich mich ins perfekte Stereodreieck setze kann ich immer nie glauben was die kleinen Dinger für einen fulminanten Sound zaubern. Ich bin immernoch begeistert vom Klang dieser Lautsprecher. Und was Höhen und Mitten angeht, denke ich muss man sehr viel tiefer in die Tasche greifen um was besseres zu bekommen. Da konnten meine Canton Chrono die 4 mal soviel gekostet haben nicht mithalten.
Ich bin gespannt auf deinen Bericht.

Gruß

Lars
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Okt 2014, 05:02
...und ? Haste getestet ?
cbenkert
Neuling
#14 erstellt: 23. Okt 2014, 11:04
So, da bin ich wieder. Vielen Dank für die intensive Beratung. Auch ich musste lernen: man muss es selbst hören. Man kommt also nicht darum, sich durchaus auch mal 3-4 Paar ordern zu müssen.

Bevor ich meine Entscheidung "verkünde" zu den einzelnen Vertretern, welche ich zu Hause hatte:

JBL 220:
- vernünftiger Klang
- schöne Höhen
- vernünftige Tiefen, besser als Dali z1
- tolle Verarbeitung, besser als Dali z1 (wobei beide auf sehr hohem Niveau sind)

ABER: leider so richtig nur wenn das Klangbild klar getrennte Passagen hat. Sobald der Lautsprecher alles kombinieren muss, wirds nur noch "so lala".

DALI Zensor 1:
- klasse Höhen, teilweise zu feindifferenziert und dadurch anstrengender
- geht nicht ganz so tief wie der JBL 220...
- ... kommt aber im großen und ganzen besser mit komplexen Stücken klar

ABER: im Vergleich zu meinen Teufel 202 finde ich den Mehrwert eher gering ausfallend.

Wharfedale 9.1:
Mein Favorit, wenn auch schon fast aus meinem Testfeld entschwunden, habe ich ihn aufgrund des Preises (150/Paar) dann doch mitbestellt. Die positiven Meinungen kann ich unterstreichen:
- gute Höhen,wenn auch weniger als bei DALI und (ich glaube) auch als bei den JBL, aber dennoch gut.
- knackige Mitten
- sensationelle Verarbeitung/Design, die beste im Testfeld
- geht tiefer als der JBL
- klingt für mich insgesamt am rundesten und mit Blick auf den Preis dann auch ein Mehrwert zu den Teufel Omniton 202.

Daher habe ich mich für die Wharfedale entschieden.

Nächste Schritte:

- Lautsprecherständer oder Wandhalterung suchen (mache ich schon seit gestern, nicht so leicht)
- 2,5mm Kabel wird gegen 4mm Kabel getauscht
- Bananenstecker werden komplett gesetzt (derzeit nur an Verstärker)
- Stereo Dreieck aufbauen
- Denon neu einstellen


[Beitrag von cbenkert am 23. Okt 2014, 11:05 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 23. Okt 2014, 11:28
glückwunsch und viel sBass!


cbenkert (Beitrag #14) schrieb:

- 2,5mm Kabel wird gegen 4mm Kabel getauscht

das ist nicht nötig und theoretisch schlechter, dickere kabeln haben mehr eigen kapazität.
die meisten üblichen lautsprecher sind mit 2,5 ausreichend versorgt.

wandhalterungen? ich denke die wharfedale brauchen eher freiraum.
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 23. Okt 2014, 11:42

cbenkert (Beitrag #14) schrieb:
Auch ich musste lernen: man muss es selbst hören. Man kommt also nicht darum, sich durchaus auch mal 3-4 Paar ordern zu müssen

So ist es, vielleicht wären auch die Wharfedale Diamond 10.1 - Schwarz - Stückpreis - B-Ware für € 160.-/Paar etwas für dich gewesen, die sind mMn nicht so "bedeckt" wie die 9.x
Viel Spaß

LG Beyla
cbenkert
Neuling
#17 erstellt: 23. Okt 2014, 11:47
Also in den empfohlenen Aufbaubeschreibungen die der Hersteller reingepackt hat, werden nur 20cm zur Wand benötigt. Aber mein Favorit ist eh einen normalen massiven Lautsprecherständer.


Soulbasta (Beitrag #15) schrieb:
glückwunsch und viel sBass!


cbenkert (Beitrag #14) schrieb:

- 2,5mm Kabel wird gegen 4mm Kabel getauscht

das ist nicht nötig und theoretisch schlechter, dickere kabeln haben mehr eigen kapazität.
die meisten üblichen lautsprecher sind mit 2,5 ausreichend versorgt.

wandhalterungen? ich denke die wharfedale brauchen eher freiraum.




Beyla (Beitrag #16) schrieb:

cbenkert (Beitrag #14) schrieb:
Auch ich musste lernen: man muss es selbst hören. Man kommt also nicht darum, sich durchaus auch mal 3-4 Paar ordern zu müssen

So ist es, vielleicht wären auch die Wharfedale Diamond 10.1 - Schwarz - Stückpreis - B-Ware für € 160.-/Paar etwas für dich gewesen, die sind mMn nicht so "bedeckt" wie die 9.x
Viel Spaß

LG Beyla


In jedem Fall verlockend. Aber leider steht dort nichts zur "B-Ware". Das kann nämlich von kleinem Kratzer im Furnier, bis zu zerfetzten Abdeckungen fast alles sein Ich glaube ich bleibe erst mal bei meinen 9.1 und schlage dann in 3 Jahren oder so mit verdoppeltem Budget nochmal zu. Denke in dieser Zeit werden sie mir schöne Stunden bereiten.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Okt 2014, 11:55
das mit der b-ware, gerade in dem shop ist oft nur ein argument um es günstiger verkaufen zu dürfen.
b-ware kann man auch zurücksenden.
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 23. Okt 2014, 11:57

cbenkert (Beitrag #17) schrieb:
In jedem Fall verlockend. Aber leider steht dort nichts zur "B-Ware". Das kann nämlich von kleinem Kratzer im Furnier, bis zu zerfetzten Abdeckungen fast alles sein

Ich habe dort schon öfter B-Ware bestellt, in aller Regel gibt es überhaupt keinen Unteschied zu Neuware und zerfetzt darf da gar nichts sein, sonst ist es defekt und das hat mit B-Ware nichts zu tun, im übrigen hat man auch bei B-Ware ein 14 tägiges Rückgaberecht......

Du hast ja deine Traumlautsprecher, also nochmal, viel Spaß damit.

LG Beyla
cbenkert
Neuling
#20 erstellt: 23. Okt 2014, 12:01
Traumlautsprecher ganz sicher noch nicht Ich denke aber für das Geld was ich ausgeben wollte, habe ich etwas mich Begeisterndes gefunden.

Kann denn noch jemand was zum Thema 10.1 vs 9.1 sagen? Abgeneigt bin ich nicht. Habe aber gelesen die sollen sehr wummernd und unpräzise sein
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 23. Okt 2014, 12:07

cbenkert (Beitrag #20) schrieb:
Habe aber gelesen die sollen sehr wummernd und unpräzise sein

na wenn du das gelesen hast....ich höre lieber

LG Beyla
Ingo_H.
Inventar
#22 erstellt: 23. Okt 2014, 12:35
Glückwunsch, aber ich dachte Du wolltest auch noch die Vector 201 testen!?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktlautsprecher bis 400 Euro
tankpusher am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 06.10.2008  –  26 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 300 ? Paar
Radiosammler am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  4 Beiträge
Stereo Kompaktlautsprecher bis 300/Paar
FreezerSE am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  11 Beiträge
Suche Kompaktlautsprecher bis 300?
xforce am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  4 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 300,-
666company am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 04.10.2008  –  51 Beiträge
Regal- Kompaktlautsprecher Beratung
DerFelixSt am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  5 Beiträge
Beratung Subwoofer bis ~300?
Vossten am 15.10.2015  –  Letzte Antwort am 22.10.2015  –  20 Beiträge
Kompaktlautsprecher Beratung
FrAgFoGg am 10.07.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  6 Beiträge
Kaufberatung Kompaktlautsprecher bis 300 EUR
marv90 am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  22 Beiträge
Beratung zu Verstärker bis 300EUR
stefan1982' am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Cambridge Audio
  • JBL
  • Canton
  • Magnat
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 110 )
  • Neuestes Mitglied~Analogianer~
  • Gesamtzahl an Themen1.346.019
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.539