Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Stereolautsprecher-Hilfe

+A -A
Autor
Beitrag
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Nov 2014, 18:48
Hallo zusammen,
ich bitte um einen Rat, habe absolut keine Ahnung - grins - bin weiblich Ü60.

Ich habe einen 46Zoll-Fernseher Sharp-Aquos, den Ton über eine Anlage laufen. Stereo-Receiver von Yamaha. Die Lautsprecher sind schon in die Jahre gekommen - Name Sansui. Ich spiele nun mit dem Gedanken entweder neue oder gut gebrauchte Stereo-Lautsprecher oder eine neue Soundbar zu kaufen. Ich schaue eigentlich nur Fernsehen - höre CD`s - und Radio über Satelit. Keine Filme/Blueray`s. Mein Wohnzimmer ist ca. 36 qm groß, fast quadratisch, die Lautsprecher stehen gut 4 m auseinander.
Meine Frage: Kann ich gute gebrauchte Stereolautsprecher kaufen, die so bis 500 € kosten oder können die auch billiger sein? Ich hätte am liebsten Standlautsprecher aus Holz. Welche Marke ist gut? Worauf muss man für einen guten Sound achten? Brauche ich da auch noch einen Sub dazu? Wenn es Neue sein sollten, welche wären da nicht zu teuer und empfehlenswert? Mit einer Soundbar kann ich mich nicht so anfreunden, weil ich mir vorstelle, daß das nur vorne "rausplärrt", ohne Stereo. Sollte das anders sein, lasse ich mich gerne überzeugen.
Das war es jetzt mal für`s Erste, vielen Dank im Voraus!
sagt Babsi


[Beitrag von saugschmerl am 13. Nov 2014, 18:52 bearbeitet]
shabbel
Inventar
#2 erstellt: 14. Nov 2014, 07:56
Subwoofer brauchst Du nur für spezielle Dolby-Ellekte bei Mehrkanalton.

Deine alten Sansui sind sicher nicht besser oder schlechter als neuere Modelle. Die Frage wäre, wie Du mit dem Klang, den Du jetzt hast, zufrieden bist und was für Musik Du hörst. Gibt es Schwächen: Stimme im Fernsehen, scharfer Klang, dröhenen, oder ähnliches.
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 14. Nov 2014, 11:25
Hallo Babsi,


Worauf muss man für einen guten Sound achten?


guten Sound gibt es, wenn Du Lautsprecher und Hörplatz ordentlich positionieren kannst und die Raumakustik guten Sound überhaupt ermöglicht. An diesen - für guten Klang - elementaren Grundlagen, hapert es zumeist.

Wie sieht es damit denn bei Dir aus? Hier Infos zum Thema:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Dann zu den nächsten Fragen: Was genau hast Du für Lautsprecher (genaue Typenbezeichnung und/oder aussagekräftige Bilder)? Vielleicht sind die gut und sind nur nicht richtig aufgestellt?

Was gefällt Dir daran nicht? Welche Lautsprecher kennst Du und was hältst Du davon? Was für Musik hörst Du und wie laut? Wie weit ist die Hörentfernung im Stereodreieck? Wie ist dein Raum eingerichtet, hallt es vielleicht im Raum weil der Raum eher wenig gedämmt ist? Können Lautsprecher mit ausreichendem Freiraum zu allen Seiten aufgestellt werden?

VG Tywin
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 14. Nov 2014, 11:29
können die lautsprecher genügen abstand zu wänden haben?
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

wenn ja könntest du deine PLZ mitteilen um bei kleinanzeigen in der nähe was vorzuschlagen.
bis 500,- gibt es bestimmt gute gebrauchte.


neu könnten die vielleicht in frage kommen
http://www.amazon.de/dp/B00E87IZ0I?m=A3JWKAKR8XB7XF
http://www.redcoon.d...a_Stand-Lautsprecher
http://www.redcoon.d...e_Stand-Lautsprecher
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 14. Nov 2014, 12:59
Vielen Dank für deine Antwort.
Ich bin mit dem Klang soweit ganz gut zufrieden, obwohl ich mir einbilde, ich bräuchte Neue. Am meisten stört mich aber: Wenn ich meinen Reciever laut stelle, dann habe ich in den Lautsprechern ein Rauschen - egal ob Fernsehton oder Radio über Schüssel - nur nicht bei CD´s, da rauscht nix. Ich muß also die Anlage ziemlich leise stellen, dafür aber den Fernsehreciever und den Fernseher auf vollen Anschlag fahren. Dann reicht bei tollen Songs natürlich die Lautstärke nicht mehr aus. Das ist mein Hauptproblem. Ich habe schon an Anraten meines Schwiegersohns das Kabel von der Anlage zum Fernseher ausgetauscht, es hat sich aber nix geändert. Zu den Lautsprechern habe ich keinerlei Unterlagen mehr. Sie haben ein Holzgehäuse aus Nussbaum, stehen ca. 1 m von der Wand weg.
Hoffentlich kannst du damit was anfangen.
Gruß Babsi
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 14. Nov 2014, 13:12
Hi, die Lautsprecher haben genug Abstand zur Wand, ca 1 m.
Ich gucke regelmäßig bei Kalaydo nach unter der Postleitzahl 50374 Erftstadt oder Rhein-Sieg-Kreis oder Köln. Da sind einige Superangebote dabei, nur ich traue mich halt nicht als absoluter Laie mir irgendwelche zu kaufen. Jeder preißt ja seine Stücke immer besonders gut an. Dasselbe würde auch gelten, wenn ich in einen Laden ginge. Jeder Verkäufer möchte natürlich nur seine Produkte verkaufen. Mein Schwiegersohn ist ein Verfechter von Nubert. Für ihn gibt es nichts tolleres. Nur, muss es für meine Bedürfnisse so teuer sein? An meinen Lautsprechern stört mich ungemein, dass sie rauschen, sobald ich die Anlage lauter stelle, beim fernsehgucken und radiohören über Schüssel. Bei CD ist Ruhe. Habe schon das Kabel ausgetauscht, nützt nix. Das ist der Hauptgrund für Neue.
Gruss Babsi
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Nov 2014, 13:26
nubert kann boxen bauen aber das können viele andere auch und das meistens noch besser

die sind von PLV ziemlich gut und man kann sie zurückschicken wenn sie einem nicht gefallen.
zu hause testen ist eh pflicht, die auftsellung und raumakustik sollte man nicht unterschätzen.
http://www.amazon.de/dp/B00E87IZ0I?m=A3JWKAKR8XB7XF
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 14. Nov 2014, 13:31
Hi Tywin,
das sind ja ne Menge Fragen.
Die Typenbez. der Lautsprecher ist: Sansui S-81U 3-Way Speaker System - Type - passive Radiator - Impedance 8 Ohms - Max Input 160 Watt. Habe ich erst jetzt gefunden. Hilft doch, wenn man das Teil mal auseinander nimmt.Foto hilft nicht viel. Sie sind dunkelbraunes NussbaumHolz. Ich kenne vom Hörensagen und aus Tests einige namhafte Lautsprecher-kann mir aber absolut kein Urteil erlauben. Ich höre nur CD´s und Fernsehton und Musik über Schüssel über die Boxen. Musik: Pop, Rock, Klassik, 60er-jetzt-Musik. Moderat laut, sonst springen meine Nachbarn aus dem Hemd. Hallen tuts nicht, da ich Teppichboden und Bilder an der Wand habe. Entfernung vom Lautsprecher zu meinem Fernsehsessel ca. 4,50 m. Ein Lautsprecher wird ein bisschen von einer Eßgruppe verdeckt, der andere steht vollkommen frei. Ich hoffe, ich habe deine Fragen zufriedenstellend beantwortet, damit ein gutes Ergebnis draus werden kann.
Vielen Dank sagt Babsi
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 14. Nov 2014, 14:16
Hallo Babsi,

sind das diese Boxen?

http://www.sansui.us/images/Speakers/SP_Later/S81U_1.jpg


Wenn ich meinen Reciever laut stelle, dann habe ich in den Lautsprechern ein Rauschen - egal ob Fernsehton oder Radio über Schüssel - nur nicht bei CD´s, da rauscht nix.


Das hat aber mit den Boxen nichts zu tun.

Was passiert, wenn Du eines der rauschenden Geräte an dem Eingang deines Receivers anschließt, an dem der CD-Player angeschlossen ist? Was für ein Receiver ist das denn genau?


Ich muß also die Anlage ziemlich leise stellen, dafür aber den Fernsehreciever und den Fernseher auf vollen Anschlag fahren.


Das würde nicht auf ein Problem auf der Quellgerätesseite schließen lassen. Was sind das denn genau für Quellgeräte, welche Ausgänge der Quellgeräte benutzt Du und gibt es alternative Verbindungs- und Anschlussmöglichkeiten?


Sie haben ein Holzgehäuse aus Nussbaum, stehen ca. 1 m von der Wand weg.


Wenn das die o.g. Boxen sind, würde ich sie mal auf Spikes oder Absorber stellen um sie entweder an den Boden an- oder vom Boden abzukoppeln. Ansonsten ist der gewählte Abstand/Freiraum für Boxen dieses Kalibers schon recht gut und vermutlich kaum zu optimieren.


Ich gucke regelmäßig bei Kalaydo nach unter der Postleitzahl 50374 Erftstadt oder Rhein-Sieg-Kreis oder Köln. Da sind einige Superangebote dabei, nur ich traue mich halt nicht als absoluter Laie mir irgendwelche zu kaufen.


Ich mach es Dir noch schwerer. Wenn es die o.g. Boxen sind, dann denke ich - ohne die Boxen zu kennen -, wird es schwer Lautsprecher zu finden, die sich qualitativ davon sonderlich abheben können. Boxen sind aber immer auch Geschmackssache.


Mein Schwiegersohn ist ein Verfechter von Nubert. Für ihn gibt es nichts tolleres.


Ich kann mir in diesem Zusammenhang nur eine vollkommene Unkenntnis des Angebotes vorstellen, da ich bislang keinem Lautsprecher von Nubert etwas abgewinnen konnte und sehr von den gehörten Lautsprechern enttäuscht war. Selten habe ich so leb- und farblose Boxen gehört.


An meinen Lautsprechern stört mich ungemein, dass sie rauschen, sobald ich die Anlage lauter stelle, beim fernsehgucken und radiohören über Schüssel.


Wie schon geschrieben, liegt das Rauschen nicht an den Boxen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 14. Nov 2014, 14:38 bearbeitet]
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 14. Nov 2014, 18:00
Hallo Tywin, du hast mich gerade mit deiner aufschlußreichen Antwort erschlagen. Wie kannst du einer kompletten Fachidiotin wie mir, solche spezifischen Fragen stellen,grins. Also, es sind genau die Boxen. Bin überrascht, wo man solche Bilder findet, natürlich im Internet. Weil ich dachte, die sind aus der Steinzeit und du schreibst, die wären gut, das freut mich. Nun liste ich dir mal meinen ganzen Gerätepark auf:
Reciever Yamaha RX 397
Tapedeck Pioneer CT-S250 (weil ich noch viele Tapes habe)
CD-Player Pioneer PD-101 und zum Schluß - kein Aufschrei bitte
Plattenspieler Technics Quartz SL Q 300
Ich weiß ja nicht mal welches Gerät rauscht. Der Plattenspieler ist es nicht, den habe ich schon mal ausgestöpselt. Was bitte sind Spikes (ich kenne sie nur vom Auto im Winter aus Bayern) und Absorber - häää. Wenn ich dich also richtig verstehe, wäre es Blödsinn, die wegzugeben. Ich muß auf keinen Fall um jeden Preis neue oder andere haben. Mich regt halt nur das Rauschen auf, wenn ich am Sonntag mein Klassikkonzert lauter hören will.
Ich danke dir auf jeden Fall für die aufschlußreiche Aufklärung
Babsi
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 14. Nov 2014, 18:33

Ich weiß ja nicht mal welches Gerät rauscht.


Das gilt es jetzt rauszufinden, und vor allem Warum.

Also Plattenspieler und CD sind es nicht.


Wenn ich meinen Reciever laut stelle, dann habe ich in den Lautsprechern ein Rauschen - egal ob Fernsehton oder Radio über Schüssel - nur nicht bei CD´s, da rauscht nix.

Mit dem TV-Receiver rauscht es also. Richtig?
Hast du den TV-Receiver direkt mit dem Yamaha verbunden oder gehst Du über den TV Ton Ausgang?

Gruß
Georg
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 14. Nov 2014, 18:40

Reciever Yamaha RX 397


Der Receiver ist ok und sollte auch unschuldig am Rauschen sein.

Du schreibst, dass bei der Nutzung des CD-P kein störendes Rauschen auftritt. Somit kommen als Ursache für das störende Rauschen nur die Quellgeräte infrage bei deren Nutzung das Rauschen auftritt, oder die Eingänge am Receiver, an denen diese Geräte angeschlossen sind.

Wenn man ein Quellgerät - bei deren Betrieb das Rauschen auftritt - an dem Eingang anschließt, an dem bislang der CD-Player nicht rauscht und es rauscht immer noch, dann sind auch die Eingänge am Receiver i.O. - dann bleibt nur noch das Quellgerät als Ursache über.

Dieses könnte man dann versuchen auf andere Weise mit dem Receiver zu verbinden um den offensichtlich rauschenden Ausgang zum umgehen, wenn dies möglich ist. Ansonsten bringt ein testweiser Austausch des rauschenden Quellgeräts Klarheit.

Bei der Auflistung der Quellgeräte hast Du offensichtlich das(die) rauschende Quellgerät ausgelassen.


und Fernsehton und Musik über Schüssel über die Boxen.


Dabei müsste es sich um ein TV-Gerät und/oder womöglich um einen externen Sat-Receiver handeln.

Um einen Schuss in Blaue zu wagen, vermutlich sind die verwendeten analogen Ausgänge dieser Geräte die Ursache für das Rauschen, was man durch die Verwendung evt. vorhandener digitaler Ausgänge und eines günstigen externen DAC (Konverter) vermeiden/umgehen könnte.


Plattenspieler Technics Quartz SL Q 300


Der Dreher ist einfach zu bedienen und mit einem hochwertigen Nadeleinschub auch für gutes Hören zu gebrauchen.


Was bitte sind Spikes (ich kenne sie nur vom Auto im Winter aus Bayern) und Absorber - häää.


Z.B.:

Spikes:

http://www.pearl.de/...TQ-sECFW_JtAodUDwA8g

Absorber:

http://www.oehlbach.com/de/shock-absorber

Wenn Du mit so etwas experimentieren willst um deinen Boxen vielleicht einen besseren Klang zu entlocken, dann kann man nach geeigneten Spikes oder Absorbern schauen.


Wenn ich dich also richtig verstehe, wäre es Blödsinn, die wegzugeben.


Wenn Dir der Klang gefällt und die Boxen i.O. sind, ja.


Mich regt halt nur das Rauschen auf, wenn ich am Sonntag mein Klassikkonzert lauter hören will.


Was "genau" für ein Audio-Quellgerät verwendest Du dafür? Welches Audio-Gerät ist für diesen Zweck mit dem Receiver verbunden? Ich vermute dein TV-Gerät. Hier könnte man ggf. einen digitalen Ausgang + DAC verwenden um ein Rauschen ggf. zu vermeiden.

VG Tywin
std67
Inventar
#13 erstellt: 14. Nov 2014, 18:41
Hi

alle Quellgeräte an denen du die Lautstärke eiinstellen kannst rauschen. Das ist ganz normal wenn du die Lautstärke am Quellgerät niedrig einstellst und dafür hiinten am Verstärker entsprechend aufdrehst
Dann wird nicht nur das audiosignal entsprechend verstärkt sondern auch Störgeräusche

Deswegen stellt man am Quellgerät die Lautstärke immer auf Maximum. du siehst also dein Problem ist gar keines
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 14. Nov 2014, 22:42
Hi, nun mal langsam zum Mitschreiben:
Ich habe meinen SatReciever und meinen Ton am Fernseher auf Maximum. Fürs Fernsehhören reicht es aus. Manchmal möchte ich aber die Musik etwas lauter hören und dann ist da nix mehr zum Lauter drehen. Dann kann ich nur am Reciever die Lautsprecherlautstärke höher drehen und dann fangen die an zu rauschen. Und das muss ich als gegeben hinnehmen? Habe ich das richtig verstanden? Oder liegt das Problem doch woanders?
Schönen Abend noch
RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 14. Nov 2014, 23:02
Ich habe in Post #11 geschrieben:


Mit dem TV-Receiver rauscht es also. Richtig?
Hast du den TV-Receiver direkt mit dem Yamaha verbunden oder gehst Du über den TV Ton Ausgang?


Bitte sag uns genau wie alles verkabelt ist.
Also das Gerät, bei dem es rauscht. Ich vermute den SAT-Receiver.
Bitte dann die Gerätemarken und Typbezeichnungen angeben.

Gruß
Georg
Dadof3
Inventar
#16 erstellt: 15. Nov 2014, 09:36
Ich bin ebenfalls der Ansicht, dass das Rauschen keinesfalls am Lautsprecher liegen kann. Zwar gibt es Lautsprecher, die ein vorhandenes Rauschen stärker wiedergeben als andere (insbesondere Hornlautsprecher), aber wenn die Quelle nicht rauscht, rauscht auch im Lautsprecher nichts. (Aktivlautsprecher mal ausgenommen, aber solche hast du nicht.)

Handelt es sich um einen digitalen Sat-Receiver? Hat der einen digitalen Ausgang? Wenn du es nicht weißt, sag uns die genaue Modellbezeichnung, und auch die des Fernsehers. Dazu wie bereits erwähnt die genaue Verkabelung.
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 15. Nov 2014, 10:50
Ich finde es richtig süß, wie Ihr Euch um mich kümmert. Dankeschön! Ich wußte es: "diese Jungs haben echt Ahnung".
Also, ich habe einen externen SAT-Reciever - Technisat Digit S2 HD. Es rauscht aber schon, seit ich meinen Sharp LC 46LE814E mit dem eingebauten Reciever vor 3 Jahren gekauft habe, weil ich ihn ja an die Anlage anschließen mußte, wegen dem flachen Flachbildschirmton. Die Verkabelung kann ich leider im Moment nicht erklären, da muß ich auf meine 2 Männer (Freund + Sohn) warten, die haben mir das Ding damals auch drangehängt. Das könnte etwas dauern. Vorgeschichte: Den Externen habe ich ja nur kaufen müssen, (O-Ton Werkstatt meines Vertrauens) da mein LNB den Geist aufgegeben hat und trotz neuem LNB die Sender NDR u. BR immer Pixelprobleme hatten. Da sagte man mir, der Fersehreciever hat ne Macke und den zur reparieren würde teuer. Diese Geschichte habe ich schon in das "Fernsehforum" gestellt, habe aber bisher noch keine Antwort erhalten, weil sich jetzt der Fernseher zwischendrin immer wieder abschaltet. Dann ist halt fröhliche Weitersuche angesagt.
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 15. Nov 2014, 12:53
Hallo Babsi,

hier ein Bild von der Rückseite deines Sat-Receivers:

http://www.player.de...2_hd_anschluesse.jpg

Wenn der kleine runde digitale Audio Ausgang mit der Bezeichnung "Digital Audio Coaxial" nicht genutzt werden sollte, könntest Du Dir versuchsweise und z.B. das folgende Gerät beschaffen und zwischen deinen Sat-Receiver und deinen Yamaha RX 397 als Konverter schalten:

FiiO Taishan D03K Digital und Analog Audio Decoder (Coaxial, Optisch)

http://www.amazon.de...keywords=iio+taishan

+ z.B.:

InLine® Cinch Kabel AUDIO, PREMIUM, vergoldete Stecker, 2x Cinch Stecker / Stecker, 1m

http://www.amazon.de...eywords=InLine+cinch

InLine 89802P Premium Audio/Video Kabel (Cinch Stecker auf Cinch Stecker, 2m)

http://www.amazon.de...Digital+Koaxialkabel

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 15. Nov 2014, 12:54 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#19 erstellt: 15. Nov 2014, 13:17
Kannst du denn prüfen, ob der Sat-Receiver irgendwie via SCART-Adapter direkt mit dem Yamaha verbunden ist? Oder geht der per HDMI in den TV und von dort ein Kabel zum Yamaha?

Ich vermute, dass letzteres der Fall ist und der Fernseher das Rauschen verursacht.

Zu empfehlen wäre dann meiner Ansicht nach ein einfacher AV-Receiver, der per HDMI zwischen TV und Sat-Receiver gesetzt wird. Damit sollte Rauschen eigentlich völlig ausgeschlossen sein.


[Beitrag von Dadof3 am 15. Nov 2014, 13:18 bearbeitet]
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 15. Nov 2014, 15:20
Ich glaube, wir kommen der Sache immer näher. Der SAT-Receiver läuft über HDMI 2, das weiß ich, weil ich oft X-Box spiele und anschließend wieder auf den Receiver umstellen muß. Heißt das jetzt, daß der Receiver ausgetauscht werden muß? Ob die mir den zurücknehmen ist fraglich.
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 15. Nov 2014, 16:04
Also wird der Ton vom Sat-Receiver per HDMI digital an das TV Gerät übertragen. Wie kommt nun der Ton vom TV Gerät zu deinem Stereoreceiver. Vermutlich analog via Cinch- oder Klinkenausgang?

Hier könnten wir nun - vielleicht - beim TV-Gerät ansetzen und z.B. den genannten FiiO-DAC zum Einsatz bringen um das Rauschen zu beseitigen.


[Beitrag von Tywin am 15. Nov 2014, 16:19 bearbeitet]
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 15. Nov 2014, 16:42
Hoffentlich kann ich das Kabel gut erklären: Es sieht aus wie ein Flachband, besteht aber aus 2 einzelnen Kabelsteckern, die dann am Ende vereint mit einem Zwischenteil mit einem dünnen Stecker in den Fernseher eingesteckt werden. Und beim YamahaReceiver steckt es dann in AUX drinn, da sind es aber wieder 2 Kabelstecker. Hab ich toll erklärt, oder nicht? Nennt man sowas Cinch? Dieses Kabel wurde auf Anraten meines Schwiegersohns schon mal ausgetauscht, das Rauschen ging aber trotzdem nicht weg.
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 15. Nov 2014, 17:07
Es handelt sich dabei um ein Mini-Klinke zu Cinch Adapterkabel. Also um eine analoge Verbindung, wobei der genutzte analoge Ausgang ursächlich für das Rauschproblem sein kann.

Also solltest Du - wenn vorhanden - einen anderen Audio Ausgang nutzen.

Um zu wissen, was dein TV-Gerät noch für Audio-Ausgänge hat, wäre die genaue Hersteller und Typenbezeichnung deines TV Gerätes oder alternativ ein Bild von den verfügbaren Anschlüssen hilfreich.
Dadof3
Inventar
#24 erstellt: 15. Nov 2014, 17:16
Stand doch oben schon: Sharp LC 46LE814E
Bild: http://img.hifitest...._bild_1297851381.jpg

Offensichtlich hat der TV einen miserablen Kopfhörerausgang.

Um das zu umgehen, benötigst du ein optisches TOSLINK-Kabel in geeigneter Länge, zum Beispiel: http://www.ebay.de/i...rue&ops=true&viphx=1

Dazu entweder einen D/A-Wandler mit TOSLINK-Eingang, zum Beispiel den von Tywin genannten, den du an deinen jetzigen Receiver anschließt.

Damit sollte das Rauschen verschwinden.
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 15. Nov 2014, 17:18
Fernsehbezeichnung: Sharp LC 46 LE 814 E
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 15. Nov 2014, 17:29
Ich habe gerade noch den darunter liegenden Ausgang ausprobiert, der geht gar nicht, da läuft der Fernsehton und über die Boxen kommt gar nichts mehr.
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 15. Nov 2014, 17:40
Keine Ahnung was Du gemacht hast. Du solltest den Digital Audio Output nutzen. Das funktioniert - da digital (1/0) - aber nur mit einem DAC (Digital-Analog-Converter) wie ich ihn Dir schon z.B. genannt habe

FiiO Taishan D03K Digital und Analog Audio Decoder (Coaxial, Optisch)

http://www.amazon.de...keywords=iio+taishan

und einem optischen Toslinkkabel, wie es bereits von Dadof3 genannt wurde.


Um das zu umgehen, benötigst du ein optisches TOSLINK-Kabel in geeigneter Länge, zum Beispiel: http://www.ebay.de/i...rue&ops=true&viphx=1


Dazu benötigst Du noch ein einfaches Cinchkabel, wie ich es oben schon gepostet habe.

InLine® Cinch Kabel AUDIO, PREMIUM, vergoldete Stecker, 2x Cinch Stecker / Stecker, 1m

http://www.amazon.de...eywords=InLine+cinch

Das sind alles nur Beispiele. Solche Kabel und DAC gibt es in zahllosen Ausführungen.


[Beitrag von Tywin am 16. Nov 2014, 10:05 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#28 erstellt: 15. Nov 2014, 19:39
Ein Cinchkabel hat sie ja schon, sogar zwei, wenn ich das richtig verstanden habe.

60-jährige Frauen, die Xbox zocken, sind wohl auch eher selten - finde ich cool!
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 15. Nov 2014, 19:48
Danke für das Kompliment! Nun müßt Ihr Euch nur noch einigen, was ich als erstes kaufen und machen muss, denn alleine blicke ich da nicht durch. Und wenn das nicht funktioniert, kann ich da auch wieder was zurück schicken?
Dadof3
Inventar
#30 erstellt: 16. Nov 2014, 01:19
Wir sind uns doch einig: Einen D/A-Wandler wie den genannten Fiio und ein Toslink-Kabel. Im Versandhandel hast du ein gesetzliches Rückgaberecht, falls es nicht funktionieren sollte.

Die Variante mit dem AVR wäre die komfortablere Lösung, aber auch deutlich teurer.
std67
Inventar
#31 erstellt: 16. Nov 2014, 07:42
und die deutlich Kompliziertere
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 16. Nov 2014, 10:19
Guten Morgen, nun zu deiner Lösung. Diesen D/A Wandler gibts bei Konrad schon für 19,99. Dann müßte in dieses Kästchen der Cinch-Kabel-Stecker gesteckt werden, der jetzt am Fernseher im OUTPUT/(Kopfhörer/AUDIO(L/R)-Buchse steckt, ist das richtig? So stehts in meinem Handbuch von Sharp. Und wie kommt die ganze Schose dann an den Fernseher, baumelt das dann in der Luft rum? Was ist AVR? Ist das ein Analoger Satreceiver? Wie Ihr seht, ich will alles genau wissen.? Und was ist die deutlich kompliziertere Lösung? Ich habe gestern abend nochmal das Tapedeck,das am Yamaha hängt überprüft, das rauscht auch nicht. Es kommt also denfenitiv nicht von den Geräten.
Die 2. Buchse, die ich gestern noch versuchte aber nicht funktionierte heißt: EXT 2 (AV IN/VIDEO/AUDIO (L/R))Buchse - da kommt der Fernsehton zu tage ohne Lautsprecherfunktion. Vielleicht kommt Ihr jetzt mit diesen Informationen noch besser weiter Babsi
std67
Inventar
#33 erstellt: 16. Nov 2014, 10:26
Hi

suche an deinem Sharp-TV nach dem optischen Ausgang? (Handbuch) Der kommt an den optischen Eingang des D/A-Wandlers. Die zwei Cinchausgännge verbindest du mit deinem Verstärker

AVR = AV-Receiver

Die moderne Form deines Stereoverstärkers Der hat dann auch digitale Eingänge und die Lautsprecher werden direkt daran angeschlossen. Aber die Bedienung moderner AVR ist nicht trivial. Da stehst du dann voor ganz neuen Problemen. Wenn du bei Stereo bleiben willstt für dich eine völlig überdimensionierte Lösung
Tywin
Inventar
#34 erstellt: 16. Nov 2014, 10:27

Guten Morgen, nun zu deiner Lösung. Diesen D/A Wandler gibts bei Konrad schon für 19,99. Dann müßte in dieses Kästchen der Cinch-Kabel-Stecker gesteckt werden, der jetzt am Fernseher im OUTPUT/(Kopfhörer/AUDIO(L/R)-Buchse steckt, ist das richtig?


Nein, das ist falsch. Dieser analoge Tonausgang am TV und dieses Adapterkabel kommen nicht mehr zum Einsatz!

Du solltest den digitalen optischen (Lichtleiter/Glasfaser/Toslink) Digital Audio Output (Das ist die Bezeichnung des Tonausgangs an deinem TV-Gerät) deines TV Gerätes nutzen. Das ist ein anderer - ein digitaler - Tonausgang an deinem TV-Gerät und der ist auf diesem Bild zu sehen:


Stand doch oben schon: Sharp LC 46LE814E
Bild: http://img.hifitest...._bild_1297851381.jpg


Um diesen optischen (Lichtleiter/Glasfaser) digitalen Ausgang mit dem DAC (Digital-Analog-Converter) zu verbinden, benötigst Du ein digitales optisches (Lichtleiter/Glasfaser) Toslink-Verbindungskabel:


Um das zu umgehen, benötigst du ein optisches TOSLINK-Kabel in geeigneter Länge, zum Beispiel: http://www.ebay.de/i...rue&ops=true&viphx=1


Den DAC verbindest Du dann mittels eines einfachen analogen RCA/Cinch-Kabel mit deinem Yamaha Receiver


Dazu benötigst Du noch ein einfaches Cinchkabel, wie ich es oben schon gepostet habe.

InLine® Cinch Kabel AUDIO, PREMIUM, vergoldete Stecker, 2x Cinch Stecker / Stecker, 1m

http://www.amazon.de...eywords=InLine+cinch

Das sind alles nur Beispiele. Solche Kabel und DAC gibt es in zahllosen Ausführungen.


Wenn Du schon ein Kabel dieser Art hast, musst Du kein neues Kabel kaufen.


[Beitrag von Tywin am 16. Nov 2014, 12:37 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#35 erstellt: 16. Nov 2014, 12:32
Noch etwas genauer: In diesem Bild http://img.hifitest...._bild_1297851381.jpg siehst du im kleinen Bild ganz rechts einen Anschluss, der mit "Digital Audio Output" beschriftet ist. Dorthinein steckst du das TOSLINK-Kabel. Dessen anderes Ende geht in den D/A-Wandler. Die Cinch-Stecker, die bislang in den Klinkenadapter an deinem TV steckten, ziehst du dort heraus und steckst ihn ebenfalls in den DA-Wandler, den weißen/schwarzen in die weiße Buchse und den roten in die rote. Das andere Ende bleibt in deinem Yamaha, wo es ist. Dann noch den Klinkenadapter aus dem TV entfernen, fertig. Eventuell musst du noch das Ausgabeformat auf PCM umstellen, siehe Seite 26 der Bedienungsanleitung deines Fernsehers:
"Gehen Sie zu „Menü“ > „Optionen“ > „Buchseneinstellung“ > „Digital-Audioausgang“ > und wählen Sie „PCM“"



saugschmerl (Beitrag #32) schrieb:
Was ist AVR? Ist das ein Analoger Satreceiver?

AVR = Audio-Video-Receiver. Das ist ein Verstärker/Receiver wie dein Yamaha, außer dass er speziell dafür gebaut wurde, nicht nur Audio- sondern auch Videosignale zu übertragen. Der dient gleichzeitig als Schaltzentrale für alle möglichen Audio- und Videogeräte, die man so haben kann.

Ob diese Lösung nun auf Dauer komplizierter ist oder nicht, darüber lässt sich streiten. Unzweifelhaft musst du dann aber erst einmal vieles anders einrichten und verkabeln und dich auch bei der Bedienung umgewöhnen, zum Beispiel schaltest du die Quellen am AVR um und nicht mehr am TV. In Verbindung mit dem Preis und dem Umstand, dass du auch einen Plattenspieler anschließen willst (geht bei den billigeren Geräten nur mit Adapter), bist du mit dem D/A-Wandler vermutlich besser bedient. Das kostet nicht viel, ist einfach angeschlossen und es funktioniert sonst alles wie vorher, nur ohne Rauschen.


Die 2. Buchse, die ich gestern noch versuchte aber nicht funktionierte heißt: EXT 2 (AV IN/VIDEO/AUDIO (L/R))Buchse - da kommt der Fernsehton zu tage ohne Lautsprecherfunktion.

Das ist ein EINGANG, kein AUSGANG, daher kannst du den nicht verwenden.


[Beitrag von Dadof3 am 16. Nov 2014, 12:39 bearbeitet]
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 16. Nov 2014, 13:25
Vielen Dank für die umfangreiche Erklärung, ich bin begeistert. Nun möchte ich dir aber noch was verraten, was ich bisher noch gar nicht erwähnt hatte: Mein Yamaha plus aller anderen Geräte steht ungefähr 4 m weg vom Fernseher in einem Regal. Das heißt, die Kabel müssen sich diesen Weg bahnen und sich noch durch die SchrankRückwand wurschteln, die sehr eng ist. Das alles liegt versteckt im Kabelkanal. Ist das mit deiner Idee auch machbar?
Seite 26 habe ich gefunden.
Tywin
Inventar
#37 erstellt: 16. Nov 2014, 13:29
Ja kein Problem.

Du nutzt nun doch das bereits verlegte Kabel mit dem Klinkenstecker welches bislang im TV Gerät steckt und steckst es im FiiO-DAC in den kleinen runden Stereo-Klinken-Ausgang neben dem Cinch-Ausgang am DAC.

http://www.conrad.de...eYI:20141116122742:s

Da hätte ich auch gleich drauf kommen können, ich hatte diesen Ausgang aber nicht mehr auf dem Schirm.


[Beitrag von Tywin am 16. Nov 2014, 13:31 bearbeitet]
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 16. Nov 2014, 16:29
Ich stecke also das Cinchkabel in das kleine, rechte Loch neben dem roten und weißen Loch in den FiiO-DAK. - nicht Donald DAK - fiel mir ebenso ein Und dann? - wie komme ich in den Fernseher damit? Da fehlt doch noch ein Kabel? Ich finde diese Konversation einfach herrlich, ich mit meinem absoluten "Unwissen" und Ihr als "Freag`s". Und das in meinem "hohen Alter". Bitte nicht böse sein, wenn ich was durcheinander geschmissen habe.
RocknRollCowboy
Inventar
#39 erstellt: 16. Nov 2014, 16:39

Und dann?


Mit einem Toslink Kabel vom DAC zum TV.
Das wars.
Beim Kabel halt auf die richtige Länge achten. Das verlinkte hat 10 m. Wir also zu lange sein.

Gruß
Georg
Tywin
Inventar
#40 erstellt: 16. Nov 2014, 16:58

wie komme ich in den Fernseher damit? Da fehlt doch noch ein Kabel?



Du solltest den digitalen optischen (Lichtleiter/Glasfaser/Toslink) Digital Audio Output (Das ist die Bezeichnung des Tonausgangs an deinem TV-Gerät) deines TV Gerätes nutzen. Das ist ein anderer - ein digitaler - Tonausgang an deinem TV-Gerät und der ist auf diesem Bild zu sehen:



Stand doch oben schon: Sharp LC 46LE814E
Bild: http://img.hifitest...._bild_1297851381.jpg



Um diesen optischen (Lichtleiter/Glasfaser) digitalen Ausgang mit dem DAC (Digital-Analog-Converter) zu verbinden, benötigst Du ein digitales optisches (Lichtleiter/Glasfaser) Toslink-Verbindungskabel:



Um das zu umgehen, benötigst du ein optisches TOSLINK-Kabel in geeigneter Länge, zum Beispiel: http://www.ebay.de/i...rue&ops=true&viphx=1




Ich bin übrigens auch schon deutlich Ü50 ...


[Beitrag von Tywin am 16. Nov 2014, 17:01 bearbeitet]
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 16. Nov 2014, 17:38
Ich kann leider deine eingeblendeten "http`s nicht öffnen, er sagt mir immer: Seite gibts nicht mehr. Was könnte der Grund sein? Gibts noch andere Seiten?
Tywin
Inventar
#42 erstellt: 16. Nov 2014, 17:44
Hier das Bild der Anschlüsse deines TV-Gerätes:

http://img.hifitest...._bild_1297851381.jpg

Hier ein beliebiges Toslink-Kabel:

http://www.amazon.de...eywords=toslinkkabel

So etwas suchst Du Dir dann in der Länge wie Du es haben willst.
std67
Inventar
#43 erstellt: 16. Nov 2014, 17:47
Hi

oder einfach ¨Toslink¨ in die Suche bei Amazon eingeben......
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 16. Nov 2014, 18:08
Vielen Dank! Ich werde das kürzeste Kabel benötigen. So teuer wird die ganze Sache ja gar nicht. Es wird natürlich jetzt etwas Zeit ins Land gehen, bis ich mir die Sachen besorgt habe, kann ja auch bei Mediamarkt o. Saturn nachschaun.
Ich möchte mich bei Euch allen recht herzlich für die tolle Unterstützung bedanken - es hat richtig Spaß gemacht -. Es war mein erster Forumauftritt überhaupt. Wenn es funktioniert hat, werde ich mich auf jeden Fall wieder melden!
Tschüß sagt Babsi
Dadof3
Inventar
#45 erstellt: 16. Nov 2014, 18:09

saugschmerl (Beitrag #38) schrieb:
Ich stecke also das Cinchkabel in das kleine, rechte Loch neben dem roten und weißen Loch in den FiiO-DAK.

Nein, nicht das Cinchkabel. Wenn ich es richtig verstanden habe, hast du doch so einen Adapter zwischen Cinchkabel und TV:
http://www.gubidu.de...ZoI40KbeoaAokg8P8HAQ

Den ziehst du vom Cinchkabel ab und packst ihn für schlechte Zeiten in die Elektrokiste im Keller. Das Cinchkabel steckst du dann direkt in die rote und weiße Buchse.

Es geht auch mit dem Klinkenadapter, aber der Kontakt per Cinch ist stabiler und du hast eine potenzielle Störquelle weniger.

Was mich aber noch etwas nervös macht, ist das 4 Meter lange Kabel. Da kann es theoretisch schon sein, dass da irgendein Gerät in der Nähe ist, was Störungen verursacht. Ist zwar unwahrscheinlich, da diese Leitungen recht unempfindlich sind, aber nicht völlig ausgeschlossen. Du würdest dann auch eher ein Knistern hören als ein Rauschen.

Probier erst einmal die Lösung mit dem DAC wie beschrieben, wenn das das Problem nicht löst, melde dich wieder. Ich bin aber ziemlich sicher, dass es funktioniert.
std67
Inventar
#46 erstellt: 16. Nov 2014, 18:13
Hi

bestells bei Amazon

so ists spätestens übermorgen da, und auch noch günstiger als im mm/Saturn
Letztere fiinanzieren über solches Zubehör ihre ¨Sonderangebote¨
So Kleinkram kannst da nicht kaufen. ob Kabel, Handytaschen, Displayfolien etc


[Beitrag von std67 am 16. Nov 2014, 18:14 bearbeitet]
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 16. Nov 2014, 18:37
ok mach ich. Danke! Genau so ein Adapter ist das, der muss also weg.
Dadof3
Inventar
#48 erstellt: 16. Nov 2014, 18:41
Wenn wir schon Händler empfehlen, dann aber nicht unbedingt dieser Riesenkonzern mit miesen Arbeitsbedingungen und Umgehung der Steuerzahlungen via Luxemburg.

Bei eBay und kleinen Händlern gibt es die Kabel genauso gut und billig und das Geld kommt direkt bei denen an und versackt nicht in Jeff Bezos' Milliardenvermögen.
saugschmerl
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 16. Nov 2014, 19:50
und was mache ich jetzt, stelle eben fest, dass mein Yamaha gar keinen Eingang für das Toslinkkabel hat.
Tywin
Inventar
#50 erstellt: 16. Nov 2014, 19:55
Deswegen steckst Du ja das Toslinkkabel in den DAC. Am DAC kannst Du das Kabel anschließen, was bislang im TV steckt.


[Beitrag von Tywin am 16. Nov 2014, 19:55 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#51 erstellt: 16. Nov 2014, 20:12
Nochmal ganz genau:

Jetzt:
TV (Audio L/R Output) --> Klinke-Adapter --> Cinch --> Yamaha

Zukünfitg
TV (Digital Audio Output) --> TOSLINK --> DAC --> Cinch --> Yamaha.


[Beitrag von Dadof3 am 16. Nov 2014, 20:14 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
neue Stereo Lautsprecher
der_Eisbaer am 28.12.2003  –  Letzte Antwort am 29.12.2003  –  19 Beiträge
neue Wohnzimmer Stereo Anlage
hifirack am 25.09.2010  –  Letzte Antwort am 26.09.2010  –  3 Beiträge
Brauche Hilfe - neue Stereo-anlage gesucht
azrael.ph am 27.07.2010  –  Letzte Antwort am 10.09.2010  –  25 Beiträge
Neue Stereo-Anlage oder nur Verstärker
Molly-Hatchet am 19.07.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  38 Beiträge
Hilfe, ich will mir neue Lautsprecher kaufen
TFJS am 06.10.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  4 Beiträge
Suche neue stereo Lautsprecher!
Cuxrider am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  10 Beiträge
Neue Stereo bzw surround bei neuem TV
jovanhoutem am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2012  –  3 Beiträge
Soundbar oder avr mit Stereo boxen
Torbus am 19.10.2014  –  Letzte Antwort am 25.10.2014  –  14 Beiträge
Neue Stereo Anlage
dirkschl am 15.04.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2004  –  5 Beiträge
Stereo lautsprecher mit surround Receiver
aragorn38 am 30.06.2013  –  Letzte Antwort am 30.06.2013  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technisat
  • Magnat
  • Yamaha
  • Blanko
  • Sharp
  • AKG
  • SEG
  • Inline

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 89 )
  • Neuestes MitgliedLeNiggle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.611
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.545