Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Verstärker für Jm Lab Electra 926

+A -A
Autor
Beitrag
Dirty
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Nov 2004, 20:46
Ich suche nun schon seit längerem einen passenden Verstärker für meine Electras, bin sehr an einem Röhrengerät interressiert,da sie im Vergleich zum Transistor das gewisse etwas besitzen. Ich habe auch schon verschiedene Röhren an meinen Boxen gehört:
1: T.A.C.834,der aber leider im Bass in die knie ging,und im Hochtonbereich zu schrill war.
2: Lua 4040,der eigentlich ganz gut mit meinen Boxen harmonierte,mir fehltenan ihm irgendwie die Emotionen,außerdem war er mir auch im Bass ein wenig zu schlank.
3: Einer von E.A.R.,der war ganz gut,war aber auch für meine Boxen zu schwach.
Ich habe auch schon gelesen,daß es mit der Electra Probleme mit Röhren geben kann. Wäre auch für Tipps dankbar für Transistor- oder Hybridverstärker(evtl Accuphase, Audionet, Magnum Dynalab) . Meine klanglichen Vorstellungen sind: warmes Klangbild, gute prägnante Stimmwiedergabe,nicht zu starke Höhenbetonung,der Klang sollte beim Transistor in Richtung Röhre gehen.
Meine Preisvorstellungen gehen bis 3000 Eur.
Awrack
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Nov 2004, 21:24
Hallo,

ich selber habe die 927BE und kann dir vom Accuphase erst mal abraten,der bass kommt zwar genial druckvoll und präzise aber der mittel/hochton je nach aufnahme grell und nervig.
ich habe mir jetzt einen Marantz PM14 MK2KI ausgeliehen,der mittel/hochton ist richtig harmonisch und immernoch präzise aber der bass hat an druck verloren(ist aber immer noch sehr mächtig) und klingt etwas verschwommen.
naja vielleicht muss sich das ganze noch einspielen habe ihn erst seit 3tagen am laufen.ein anderes kabel könnte evtl. noch helfen.
insgesamt gefällt er mir aber besser als mein Accuphase E210.
Dirty
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Nov 2004, 20:18
Habt ihr keine Vorschläge welche Röhren verstärker mit der Electra funktionieren? Was haltet ihr von dem Electrocompaniet ECI4, oder Pathos Logos, brauche einen Verstärker bei dem die Höhen nicht zu spitz Klingen, der aber im Präsenzbereich nicht zurückhaltend ist.
Bombjack
Neuling
#4 erstellt: 09. Nov 2004, 21:31
Hallo Dirty,

hab ebenfalls die Electra 926 zu Hause an einem NAD C352 Verstärker - bin soweit zufrieden, nur dass der Bass auch bei mir auch zurückhaltend klingt. Könnte das vielleicht mit den Electras zusammenhängen? Schließlich gibt es noch zwei "größere" Electras, so dass bei der "kleinen" 926 vielleicht Abstriche beim Bass gemacht werden müssen...?

Falls dem nicht so ist, wäre ich allerdings auch daran interessiert, mit welchen Verstärkern man mehr Bass aus den LS herauslocken kann...

Grüße

Bombjack
A-Abraxas
Inventar
#5 erstellt: 09. Nov 2004, 21:41
Hallo,

"welche Röhren verstärker mit der Electra funktionieren ? Was haltet ihr von dem Electrocompaniet ECI4.."

Der ECI4 ist doch kein Röhrengerät... (oder liege ich jetzt völlig falsch ? ?)

Schau mal bei www.innovative-audio.de, da gibt es zwar keine Vollverstärker, aber für den genannten Preis eine Vor- End-Kombi mit zwei Monos . Sehr empfehlenswert, sauberer kontrollierter Klang ohne Schärfe und müsste mit den Elektras problemlos klarkommen. Sprich mal mit Herrn Hoffmann, da lässt sich bestimmt eine Lösung finden, die Deine Träume / Erwartungen noch deutlich übertrifft.

Viele Grüße
tsa
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Nov 2004, 13:21
Hallo

Ich habe mit dem Hybriden Unico Se an der Elektra 906 sehr gute Erfahrung gemacht!

Habe dies schon ausführlicher gepostet:
http://www.hifi-foru...um_id=32&thread=6217
Hatte mit anderen Verstärkern an den Elektras auch Probleme mit fehlendem Bass und schrillen Hochtönen z.B LUA.
Die neue Unico SE Version könnte mit 2x 140 Watt deinen Lautsprechern eventuell mehr Bass-kraft verleihen.

Pobiers mal aus vielleicht hilft´s
Grüsse tsa
Dirty
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Nov 2004, 19:30
Danke für die Tipps,ich weiss natürlich das der ECI4 ein Transistorverstärker ist(ist eine meiner alternativen). Werde,wenich Zeit habe mir mal den Marantz,den ECI4 oder ähnliches anhören,auch noch mal Röhren,habe aber ziemlich weit zum nächsten Händler (bin hier im High End Niemandsland). Die Verstärker von Innovative-Audio erscheinen mir nun doch etwas zu teuer. Ich habe heute auch bei mehreren Händlern angerufen, der eine sagte Röhre passt nicht(ich glaub der hatte auch so gut wie keine Röhre im Angebot),die anderen meinen Röhre wäre sehr gut,sie haben auch noch nichts davon gehört, Daß die Elektra bei Röhren schwächelt.

Grüsse Dirty
sunny.999
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Jan 2005, 10:15
Hallo hat mal jemand eine kleinen Krell Vollverstärker (KAV 300i, 300 il) an einer Electra 926 gehört? Ist das zu empfehlen? Danke, Gerd.
Stere0
Inventar
#9 erstellt: 15. Jan 2005, 11:04
hallo,

wie schaut es denn mit einer hybridkombination aus ?
damit kannst du dir den röhrenverstärker aussuchen, der dir am besten gefällt (vorausgesetzt er hat einen pre out) und holst dir dann passende endstufe(n) dazu. dabei würde ich auch gleich passende kombis - also reine röhrenvorstufen und transistorendstufen ausprobieren.
beim unico und sv 236 von vincent hast du dies gleich in einem packet.

greez
stere0


[Beitrag von Stere0 am 15. Jan 2005, 11:06 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Listenpreis jm-lab electra 915
hydro am 30.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.04.2004  –  2 Beiträge
Krell KAV 300 i/il an Jm Lab Electra 926
sunny.999 am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  12 Beiträge
Suche guten Verstärker für JM Lab 816 Jubilee
fineshoe am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2004  –  4 Beiträge
JM Electra 906 + passender Verstärker
schlegel am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 03.03.2005  –  3 Beiträge
B+W 703 oder Jm Lab Elektra 926 oder Kef XQ5
genußhörer am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  10 Beiträge
JM LAB Electra 927BE welcher AV-Receiver
Awrack am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 04.11.2004  –  3 Beiträge
JM Electra 926 + Marantz PM17 MK2 / PM14 MK2 KI
Audiophilosoph am 13.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  3 Beiträge
Lautsprecher bis 5000 EUR im Vergleich (Isophon, B&W, Canton, Dynaudio, JM Lab, Audio Physic)
dj-bhang am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  3 Beiträge
JM Lab Cobalt 816
octrone am 20.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  10 Beiträge
Rotel + Focal JM-lab
Dracul am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Vincent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedBassSlaughter
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.554