Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Hifi Kette

+A -A
Autor
Beitrag
mike1986
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Nov 2014, 03:12
Hallo,
Ich bin gerade am Renovieren, weshalb auch eine komplett neue Anlage her soll. Mein altes Zeug ist nix besonderes, weshalb es sich nicht lohnt darüb zu reden. Ich konnte aber schon bei einem Freund, der Hifi mit seiner Familie seit 50 Jahren Gewerblich entwikelt, einige Soundtest machen. Danach war ich infiziert :-)

Leider habe ich nicht mehr die möglichkeit mich an ihn zu wenden, weshalt ich dieses forum aufsuche.
Mein Ziel ist es ein System zu bauen, welches meinen kompletten Raum so gut wie möglich in Stereo beschalt. Es werden auch mal Partys mit ca. 35 Leuten gefeiert, deswegen müßen die Boxen auch mal im 45m2 Raum ordendlich bums bringen. Musikrichtung ist: Techno, House, Schranz, RnB, Hip Hop, Rap.

Nach viel Lesen bin ich auf die idee gekommen, eine über PC gesteuerte, Vollaktive mit DSP ausgestaten und vermessenen Anlage zu bauen.
Mein Budget ist flexibel, ich kaufe lieber einmal als zweimal. Wenn es nicht unter xxxx geht, dann warte ich halt noch. Komfortabel währe für mich ca 2,5 bis 3,5 Tausend für alles.
Es soll später eventuel auf Souraund aufgerüstet werden.
Mit wieviel Boxen beschale ich den Raum am besten?
Sollte der SW in den Boxen oder getrent sein?
Ich habe noch einen zweiten thread im Bereich Akustik unter "Renovierung", wo ich mehrere Bilder gepostet habe. Deshalb werde ich hier nur eines posten.
Danke

100


[Beitrag von mike1986 am 20. Nov 2014, 03:14 bearbeitet]
mike1986
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 20. Nov 2014, 03:23
Nur die Küche wird so gebaut wie im Plan, der Rest kann noch anders gestaltet werden. Es wird evtl. das Sofa an den Plaz vom Schreibtisch kommen. Die maße der Möbel sind nicht real, sie dienen nur dazu die aufteilung aufzuzeigen. Die Maße des Zimmers: ca. 6,2m x 7,2m. Es ist eine Dachwohnung mit schrägen, welche aber auf den anderen Bildern sehr gut dargestellt sind.
Bis jetzt würden mir die Rocket von Hifi Selbstbau sehr gefallen.


[Beitrag von mike1986 am 20. Nov 2014, 04:00 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#3 erstellt: 20. Nov 2014, 06:48
Sollen die Lautsprecher nur für Musik genutzt werden oder auch für Filme / Fernseher?

Für Musik sind in der Regel zwei Lautsprecher die beste Wahl. Zwar kann Mehrkanalmusik auch eine schöne Sache sein, aber für dasselbe Budget bekommt man bei zwei Lautsprechern mehr Qualität als bei fünf, und die meiste Musik ist Stereo.
mike1986
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 20. Nov 2014, 07:06
Danke für Ihre antwort.

Der Schwerpunkt liegt bei Musik. Ich besitze keinen Fernseher. Gelegentlich streame ich Filme und schaue sie über meinen PC.
Meine ganze Anlage soll auch über einen PC laufen. Ich hätte gerne die Option zum ausbauen eines Heimkino Systems, welches auf meinen PC ausgerichtet werden soll.
Evtl. soll in weiter Zukunt auch eine Leinwand mit ins Spiel kommen.
Danke
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Nov 2014, 08:47

Ich hätte gerne die Option zum ausbauen eines Heimkino Systems, welches auf meinen PC ausgerichtet werden soll.



das macht es eben nicht leichter, ich meine es wäre kein problem aber ich sage – entweder oder. alles zu berücksichtigen ist bisschen für deine wünsche kompliziert. ein heimkino ohne einen av-receiver ist so gut wie nicht zu machen, der pc spielt da kaum eine rolle, bei reiner stereo lösung sieht das wieder anders aus.

für musik würde ich dir die sachen vorschlagen
http://audiopro.com/content/audio-pro-wireless
in wohnzimmer könnten die stehen
http://audiopro.com/products/living-lv3
in küchenberreich die
http://audiopro.com/products/living-lv2e
subs lassen sich nach bedarf auch super einbinden
http://audiopro.com/products/living-lvsub-flat

das ganze kann auch im partymodus laufen.

das wäre auch noch eine möglichkeit
http://www.dynaudio.com/d/home_loudspeaker_systems/xeo/xeo.php


Moderation: HF-Code gefixt


[Beitrag von Pilotcutter am 20. Nov 2014, 09:00 bearbeitet]
mike1986
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 20. Nov 2014, 10:01
Eine Wireless lösung würde mir sehr gut gefallen, aber ist die Qualität die gleiche wie wenn ich verdrahte?
Hauptsächlich geht es um Musik. Ich währe mehr als Glücklich, wenn ich mit nur 2 Boxen, den Raum, einigermassen gleichmäsig beschalen kann. Aber ich hab da bedenken, wegen den unterschiedlichen Hörpositionen.
Souround soll nur ne erweiterung darstellen. Nix ohne das ich nicht Leben kann.


[Beitrag von mike1986 am 20. Nov 2014, 10:13 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Nov 2014, 10:33
warum soll die qualität anders sein? das sind top hersteller.
das mit den unterschiedlichen hörpostionen ist bei kabel oder wlan gleich
darum der vorschlag für die boxen, die strahlen räumlicher ab.
http://www.justhifi.de/Audio-Pro_LV-3_a6610.html

die systeme bauen ihr eigenes netzwerk auf, was nur dafür benutzt wird, das klappt super.

mein zimmer ist nicht so groß und ich habe ein klassiche stereo anlage mit kompaktboxen, es klingt in ganzem zimmer gut, natürlich ist es am bestem im stereodreick zu hören aber das mache ich nicht immer und genieße es trotzdem.

bei dir wirst du es vermutlich mit zwei nicht optimal in ganzem raum beschallen können, es ist sinnvoller einen platz zu finden wo du im wohnberreich gut hören kannst und mit kleinen boxen die küche ergänzen, bei einer party kann alles laufen.
das kannst du nur ausprobieren wenn es so weit ist.


[Beitrag von Soulbasta am 20. Nov 2014, 15:13 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#8 erstellt: 20. Nov 2014, 14:49
Ich habe noch keine Funktechnologie erlebt, die störungsfrei und zuverlässig funktioniert - im Gegensatz zum Kabel. Es ist zudem stromsparender, weil nicht x Geräte im Standby sind.

Hier wird doch sowieso renoviert, da kann man doch auch problemlos Kabel verlegen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Nov 2014, 15:09

Dadof3 (Beitrag #8) schrieb:
Ich habe noch keine Funktechnologie erlebt, die störungsfrei und zuverlässig funktioniert.


dann teste die genannten.


Dadof3 (Beitrag #8) schrieb:

Hier wird doch sowieso renoviert, da kann man doch auch problemlos Kabel verlegen.


allerdings scheint alles unsicher zu sein wo und wann was stehen wird.
wenn er alles vom pc machen möchte ist ein receiver nicht nötig.
einen fernseher oder beamer kann man da auch problemlos anschließen.


[Beitrag von Soulbasta am 20. Nov 2014, 15:12 bearbeitet]
ATC
Inventar
#10 erstellt: 20. Nov 2014, 22:05

mike1986 (Beitrag #1) schrieb:

Nach viel Lesen bin ich auf die idee gekommen, eine über PC gesteuerte, Vollaktive mit DSP ausgestaten und vermessenen Anlage zu bauen.


Fertig wäre das dann so etwas:
http://www.neumann-k...field-monitors_KH420
Freiundunbesch...
Stammgast
#11 erstellt: 20. Nov 2014, 22:28
Hallo

Genelec 8250
Erweiterbar mit subwoofer (ist aber eigentlich nicht nötig)
Aktiv DSp gesteuert .

Bei der Quelle gibt es viele Lösungen .

ZB Oppo 105
Ist Vorstufe streamer und Player in einem.
Ach ja USB audio kann er auch.
Klein aber fein.
Dadof3
Inventar
#12 erstellt: 20. Nov 2014, 22:29

Soulbasta (Beitrag #9) schrieb:
dann teste die genannten.

Hast du sie getestet? Im tagtäglichen Betrieb?


allerdings scheint alles unsicher zu sein wo und wann was stehen wird.

Ja, aber Steckdosen und Kabel braucht man sowieso, ob da nun 230 V rauskommen oder 2,83 V.

Wenn man sich jetzt auf ein Funksystem festlegt und es dann zu keiner Aufstellung passt oder es auch nach einiger Zeit doch nicht so gefallen sollte (kommt schließlich immer mal vor), ist man auf die noch recht geringe Auswahl anderer Funksysteme angewiesen.

Ich würde einfach mal probehören, welche Lautsprecher überhaupt gefallen. Ob die dann aktiv sind oder passiv und das Signal per Funk oder Kabel kommt, kann man vielleicht in die Kaufentscheidung mit einfließen lassen, aber wichtig ist doch in erster Linie, wie's klingt.

Meine persönliche Empfehlung wäre:
Lautsprecher links an die Wand, wo jetzt das Sofa ist. Sofa in die Ecke rechts oben, aber mit deutlichem Abstand zur Wand. Das gewährleistet einen erträglichen Hörabstand (bei 6 Metern Abstand würde die Raumakustik zu sehr dominieren und alles kaputt machen) und man hat für die Zukunft auch Platz, um Rears vernünftig zu stellen.

Für die Küche noch zwei kleinere Lautsprecher via Zone 2 an die Wand montieren, damit man auch beim Kochen mehr Spaß haben kann.

Dann entweder AVR mit zwei Zonen und Passivlautsprecher oder Aktivlautsprecher direkt am PC (Quadroausgang geht mit fast jeder Soundkarte, wenn irgendwann Surround angesagt ist, muss man umstöpseln.)

Auf den PC dann noch DIRAC Live
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Nov 2014, 23:37
ich kenne leute die beide systeme nutzen und von störungen nichts erzählen, sonst würde ich es nicht empfehlen. wenn man möchte kann man sie auch mit kabel verbinden, der klang ist bei beiden auch wenn unterschiedlich, sehr gut.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 20. Nov 2014, 23:42

meridianfan01 (Beitrag #10) schrieb:

mike1986 (Beitrag #1) schrieb:

Nach viel Lesen bin ich auf die idee gekommen, eine über PC gesteuerte, Vollaktive mit DSP ausgestaten und vermessenen Anlage zu bauen.


Fertig wäre das dann so etwas:
http://www.neumann-k...field-monitors_KH420


du hast den preis vergessen, 5000,- pro stück.
ATC
Inventar
#15 erstellt: 21. Nov 2014, 12:20
das Budget ist doch flexibel

Aber die genannten Genelec liegen ja im Budget.
mike1986
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 23. Nov 2014, 22:58
Bis jetzt gefallen mir alle eure vorschläge sehr gut, danke.

Wie ist die Sound Qualität, der "Audio pro LV3" gegenüber zb. "Genelec 8250", da das ja zwei grundverschiedene Bauarten sind.
Die "Neumann kh420" währen wohl das non plus ultra, aber sie sind schon sehr teuer.
Wo liegt der Unterschied zwischen 2 Wege LS, wie bei viele Studio LS und zb. 3 oder 4 Wege LS? Bis jetzt dachte ich, damit 4 Wege so ziemlich das beste ist, sehe aber damit fast alle Studio LS nur 2 Wege sind.

Ich würde mich auch über ein paar selbstbau Projekte freuen. Ich habe zwar noch keine Erfahrung im LS Bau, aber ich habe kontakt zu Schreinern. Auserdem bin ich als Heimwerker nicht gerade Unbegabt was selbstbau betrift.
Was ich bis jetzt noch nicht rausfinden konnte, ob sich bei so einen Projekt, der Selbstbau überhaupt Lohnen würde.


[Beitrag von mike1986 am 23. Nov 2014, 23:01 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#17 erstellt: 23. Nov 2014, 23:10
Die Zahl der Wege ist unwichtig und etwas, worüber sich der Konstrukteur Gedanken machen muss. Für den Kunden ist allein entscheidend, was rauskommt!
Es gibt keine prinzipiellen Vor- oder Nachteile.

4 Wege sind heutzutage übrigens sehr selten geworden.
ATC
Inventar
#18 erstellt: 24. Nov 2014, 12:26
Moin,

3 Wege hat den Vorteil das jedes Chassis einen weniger großen Übertragungsbereich "bearbeiten" muss,
was den Vorteil hat das in der Regel geringere Verzerrungen auftreten, je nach Frequenz ein besseres Abstrahlverhalten bieten,
eine größere Pegelfestigkeit und einiges mehr.
das sind im Studiobereich meist Midfielder und keine Nahfelder, was ja den Hauptteil der Monitore ausmacht, deswegen gibt es eben auch mehr Zweiweger.

Gruß
Freiundunbesch...
Stammgast
#19 erstellt: 25. Nov 2014, 08:29

mike1986 (Beitrag #16) schrieb:
Bis jetzt gefallen mir alle eure vorschläge sehr gut, danke.

Wie ist die Sound Qualität, der "Audio pro LV3" gegenüber zb. "Genelec 8250", da das ja zwei grundverschiedene Bauarten sind.
Die "Neumann kh420" währen wohl das non plus ultra, aber sie sind schon sehr teuer.
Wo liegt der Unterschied zwischen 2 Wege LS, wie bei viele Studio LS und zb. 3 oder 4 Wege LS? Bis jetzt dachte ich, damit 4 Wege so ziemlich das beste ist, sehe aber damit fast alle Studio LS nur 2 Wege sind.

Ich würde mich auch über ein paar selbstbau Projekte freuen. Ich habe zwar noch keine Erfahrung im LS Bau, aber ich habe kontakt zu Schreinern. Auserdem bin ich als Heimwerker nicht gerade Unbegabt was selbstbau betrift.
Was ich bis jetzt noch nicht rausfinden konnte, ob sich bei so einen Projekt, der Selbstbau überhaupt Lohnen würde.



Hallo
Das zu vergleichen ist schwer, da es zwei völlig unterschiedliche klang Ideen sind
Bei dem einen wird ein defus schallfeld geschaffen in dem kein echter sweetspot erreicht werden soll.
Das ist angenehm für das tägliche berieseln. Da so der Hochton Anteile außerhalb der Achse erhalten bleibt.

Die Genelec will ja was ganz anderes da Sie als midfield Monitor für das mastering und die Produktion von Musik gedacht war.
Vorteil ist , echtes stereo Erlebnis am sweetspot und sehr dynamisches direktes Klangbild. Durch den waveguide sehr gerichtetes Schallfeld .

Was dier besser gefällt Must du selber erfahren .

Vielen ist eine Genelec zu diereck. Mir wäre eine lv3 viel zu schwammig.

Die Neumann ist die Steigerung einer Genelec . Geiles Teil, würde ich mir aber nicht in den Wohnraum stellen.

Dann guck dier mal aus Spaß Pmc Monitorpmc an wenn schon denn schon


[Beitrag von Freiundunbesch... am 25. Nov 2014, 08:32 bearbeitet]
mike1986
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 25. Nov 2014, 12:36
Wow, PMC hat wirklich beeindruckende Produkte

Wie würde es sich verhalten, wenn ich zb. 6 Lautsprecher verbaue ( 2 zum Pc, 2 hinterm Sofa, und 2 in der Küche ) Hätte ich dann 3 Sweet Spots? Währe der Sound im ganzen Raum einigermaßen gleich?

Ich habe schon etwas über den Wandeinbau bzw. von super dünnen Lautsprechern gelessen, aber verstehe das ganze noch nicht richtig. Währe das eine noch bessere Lösung? Währe da die Lärmbelästigung der darunter liegenden Wohnung größer?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 25. Nov 2014, 12:57

mike1986 (Beitrag #20) schrieb:

Wie würde es sich verhalten, wenn ich zb. 6 Lautsprecher verbaue ( 2 zum Pc, 2 hinterm Sofa, und 2 in der Küche ) Hätte ich dann 3 Sweet Spots? Währe der Sound im ganzen Raum einigermaßen gleich?


du musst dich entscheiden ob du raumbeschallung oder hochwertige hifi stereo lösung möchtest, letzteres funktioniert mit zwei boxen und einem hörplatz.
mike1986
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 25. Nov 2014, 13:32
Ich möchte beides so gut wie möglich verbinden.

Ich verbringe die meiste Zeit am Pc und in der Küche. Allerdings Tanze ich auch sehr gerne in meiner Wohnung, und möchte dazu guten Lauten Sound. Wenn ich (recht oft) Freunde bei mir habe, für die ich Koche, am Pc was zeige... und wir in dem Raum rumlaufen, soll die Musik in den drei Bereichen ( Küche, Pc, Tanzfläche ) gut sein.

Ich habe gerade etwas über Kino Systeme gelesen. Ein System mit Matrix decoder und vielen boxen finde ich recht interessant. Oder zwei Systeme, eines für Beschalung und ein kleines am Pc für Hifi


[Beitrag von mike1986 am 25. Nov 2014, 13:34 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 25. Nov 2014, 13:39
kino/surround und raumbeschallung ist nicht das gleiche und die meiste musik ist nicht als surround vorhanden.

beides haben wollen – bedeutet kompromisse, darum war mein vorschlag mit den audio pro living sachen vielleicht das richitge, so lang du nur ließt und sich nichts anhörst, kommst du nicht voran. studiomonitore sind eher um sich hinzusetzten und bewusst zu hören.
mike1986
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 25. Nov 2014, 14:06
Probehören werde ich, sobald ich etwas mehr verstehe und meine vorstellungen beser eingrenzen kann.

Mich würde noch interesieren, wie den der Qualitative unterschied zwischen Kopfhörern und zb. Studio Monitore wie zb. Genelec 8250 sind ( ausgenomen Bass ). Ich verwende im moment Sennheister HD650 und Westone W40 mit dem JDS C5D über den PC, IPhone, IPad. Die ich als recht gut aber noch nicht perfect empfinde.


[Beitrag von mike1986 am 25. Nov 2014, 14:07 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 25. Nov 2014, 14:47
kopfhörer mit boxen zu vergleichen ist so eine sache, die raumakustik lässt es nicht zu, oder du steckt haufen geld rein und lässt deine räume von fachleuten umbauen.

ich höre unterwegs mit beyerdynamic T50 und bin damit sehr zufrieden, zu hause nutze ich kompakte boxen KEF LS50 und einen kleinen geschloßenen sub dazu, wenn man ein bisschen lauter als zimmerlautstärke hört, empfinde ist es besser als kopfhörer, räumlicher, direkter.

teste mal den hier
http://www.beyerdyna...p-select-option.html


[Beitrag von Soulbasta am 25. Nov 2014, 14:50 bearbeitet]
Freiundunbesch...
Stammgast
#26 erstellt: 25. Nov 2014, 19:48
@ Mike

Deine frisch fromm fröhlich frei herangehensweise finde ich sehr erfrischend
Und daher gebe ich mir mal Mühe

Aber was auf dem Grundriss soll die Küche sein?

Du hörst eigentlich immer Mucke vom Rechner?
Hast du Tepichboden?
Ist deine Decke abgehängt?
Freiundunbesch...
Stammgast
#27 erstellt: 25. Nov 2014, 19:53
Ach ja Kopfhörer

Die meisten Kopfhörer lassen das stereobild zwischen den Ohren entstehen, ist auch schön plastisch aber eben nicht wie bei einem Monitor
Der es in einer Entfernung vor dir entstehen lässt ( Bühne )
ATC
Inventar
#28 erstellt: 25. Nov 2014, 20:00

mike1986 (Beitrag #20) schrieb:


Wie würde es sich verhalten, wenn ich zb. 6 Lautsprecher verbaue ( 2 zum Pc, 2 hinterm Sofa, und 2 in der Küche )


Kannst du machen wenn du möchtest,
kannst du mit dem richtigen Gerät davor dann jeweils gleichzeitig in Stereo hören (All Channel Stereo),
oder jeweils der einzelne Bereich,
oder PC und Sofa, oder Sofa und Küche usw..


mike1986 (Beitrag #22) schrieb:
Ich habe gerade etwas über Kino Systeme gelesen.


Kannst du da auch mit eingliedern,
Kino, sprich Surround mit 5.1 (Lautsprechern) ausgerichtet auf den gewünschten Platz (Sofa?),
Zone 2 mit 2 Lautsprechern in der Küche
Zone 3 mit 2 Lautsprechern am PC.

Trotzdem kannst du dann auch auf dem Sofa nur Stereo hören wenn du Musik lieber so genießt,
ist ja nur ein Knopfdruck.

Gruß
Freiundunbesch...
Stammgast
#29 erstellt: 25. Nov 2014, 20:00
Und noch was

Was hast du für einen Rechner?
Hast du ein tablet pc?
Welchen Router nutzt du?
mike1986
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 25. Nov 2014, 20:08
lol danke

wenn du in das Akustik forum unter "Renovierung" schaust wirst du viel mehr Bilder sehen. Die Küche ist links neben dem Eingangs bereich und geht bis fast in die mitte.
Die Decke ist nicht abgehängt. Wenn ich alleine bin verbringe ich viel Zeit vor dem Pc.
Da es eine Renovierung ist stehen alle möglichkeiten offen.
Teppichboden stehet wenn dann erst zum schluss an.

Ich höre zu ca. 50% Musik vom PC, 30% gesteamte Filme vom PC, 20% Musik von IPhone, IPad.


[Beitrag von mike1986 am 25. Nov 2014, 20:13 bearbeitet]
mike1986
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 25. Nov 2014, 20:23
Ich habe einen i7-3930k CPU 3,20GHz mit 32GB Arbeitspeicher, einem Rampage 4 und einem SSD Raid. Auserdem mehrere interne und externe Festplatten, eine komplette Wasserkühlung mit extemrer überdimensonierung und viel kleinzeug.

Ich besitze ein iPad. Die Fritz BoX 7270
Freiundunbesch...
Stammgast
#32 erstellt: 26. Nov 2014, 07:15
Hallo

Bei der Raum Größe wirst du mit 4 Lautsprecher auskommen. 2 Genelec 8020 für den Desktop und 2 8040 für den Rest.
Je nach Hörgeschmak noch einen subwoofer dazu .
Beim subwoofer würde ich nicht zu Genelec tendieren.
Entweder Velodyne, Rel oder SVS
Das wichtigste Teil ist aber der Monitor Kontroler.
Da würde ich mir mal den Steinberg UR 28 M anschauen.
Der kann die Hörzonen verwalten und fungiert als da wandler.
Zusätzlich ist er iPad steuerbar und hat einen live DSP..

Eine Stufe besser was Wandler und Klang angeht ist sonst noch das Rme fireface UCX
Ist auch über ein App zu steuern aber wesentlich teurer.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Eine neue HiFi Anlage
Taimon am 30.06.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  13 Beiträge
komplett neue Anlage steht an
der_Flo am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  14 Beiträge
Kabel zu Kette? Was lohnt?
Mr.Antz am 22.10.2005  –  Letzte Antwort am 27.10.2005  –  14 Beiträge
Neue Stereo "HiFi" Anlage
braveheart04 am 19.03.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  7 Beiträge
Komplett neue Anlage für Zimmer
Kuba1337 am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  2 Beiträge
Neue HiFi-Anlage gesucht
Jerkmaster am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  2 Beiträge
Neue HiFi Anlage - Elac FS407 + Netzwerkfähiger Stereoreceiver!
E=FOX² am 21.08.2014  –  Letzte Antwort am 28.08.2014  –  32 Beiträge
Komplett neue Anlage oder mit alter kombinieren?
Jimbo195 am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 22.07.2008  –  2 Beiträge
Neue Anlage oder nicht?
arvalond am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 15.11.2006  –  2 Beiträge
Neue Klassiker-Familie soll her
pittythefool am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Sennheiser
  • Audio Pro
  • Westone

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedHans-Georg_A.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.894
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.441