Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kräftiger Stereoverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Warmmilchtrinker
Stammgast
#1 erstellt: 10. Nov 2004, 12:19
Hi!

Da mein Pioneer Verstärker offenbar nicht mehr kostengünstig zu reparieren ist, suche ich einen guten Stereoverstärker mit viel Leistung, damit ich meine Canton LE 109 vernünftig befeuern kann.

Wichtig:
-Viel Leistung (mein Pioneer lieferte 2x160W an 4 Ohm, soviel sollte er auch liefern können)
-Loudness-Schalter, am besten regel-, nicht nur schaltbar
-Fernbedienung (haben aber wohl alle neueren Verstärker)
-reichlich analoge (Cinch) Eingänge
-leichte Bedienung

optional, aber auch wünschenswert:
-RDS-Tuner

Kann ruhig gebraucht sein, wenn er dadurch günstiger wird!

Danke im Voraus für Antworten.

MfG
Markus
Arminius
Stammgast
#2 erstellt: 10. Nov 2004, 13:40
Hallo Markus,

wieso willst Du an (sorry) "Billig-Boxen" von Canton Verstärker mit so einer monströsen Leistung betreiben?
Das macht doch wirklich keinen Sinn.

Ein 400 €-Verstärker (bwz. noch weniger) oder ein günstiger Receiver reicht für Deine Boxen vollkommen aus.
Aber wer das Feature "regelbare Loudness" bietet weiß ich leider nicht.

Gruß
Arminius
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 10. Nov 2004, 13:58
Hallo,

die regelbare Loudness ist doch ein Unikum von Yamaha. Gibt es das bei denen denn noch?

Markus
Christian3
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Nov 2004, 14:23
Ich hab zwar nicht DIE Verstärker Erfahrung aber Loudness regelbar kenne ich auch nur von Yamaha, bei allen anderen ists fest oder haben erst gar kein Loudness.

2x160Watt ist schon heftig, Denon PMA 2000R MK4 zB. aber der hat dann auch wieder kein Loudness......
DerOlli
Inventar
#5 erstellt: 10. Nov 2004, 14:32
Hi,

jipp, Yamaha hat so etwas. Versuche es doch mal mit
dem AX-596 oder einem AX-892.
dr.matt
Inventar
#6 erstellt: 10. Nov 2004, 15:32
Besser wäre noch eine Yamaha AX 1050/1070/1090.

Gruß,
Matthias
Leisehöhrer
Inventar
#7 erstellt: 10. Nov 2004, 15:51
Hallo Matthias,

warum währen die besser ? Der AX 596 hat reichlich Leistung und ist mit regelbarer Loudness.
Warum noch die Anderen ?

Gruss

leisehörer
dr.matt
Inventar
#8 erstellt: 10. Nov 2004, 16:15
Hi,

weitaus hochwertiger Aufbau, mehr Leistung und besserer Klang.

Hier mal ein paar Daten zur AX-1070:

Vor - und Endstufe sind auftrennbar .

Die Bedienungselemete für Bass , Höhen , Balance , etc sind hinter einer Klappe vorborgen , ergibt ein sehr edles Design .

Ausstattung :

7 Eingänge für Phono , CD , Tuner , Tape , Aux , usw

2 Lautsprecherpaare anschliessbar und schaltbar

Eingangs- und Lautstärkeregler fernbedienbar

Loudness stufenlos regelbar

Technische Daten:

Minimale Sinusausgangsleistung pro Kanal:
8Ohm, 20 Hz bis 20 KHz 0,01 % Klirrgrad 145W + 145W
6Ohm, 20 Hz bis 20 KHz, 0,02% Klirrgrad 185W + 185W

Dynamikleistung pro Kanal ( IHF - Werte für dynamische Leistungsreserve )
8/6/4/2 Ohm 220/290/360/460 W

DIN - Ausgangsleistung pro Kanal
( 4 Ohm, 1 KHz, 0,7% Klirrgrad ) 250 W

IEC - Leistung
8 Ohm, 1 KHz, 0,01% Klirrgrad 170 W

Die AX-1070 wiegt gut 20 Kilo, die AX-596 knapp über 10 Kilo.

Ps: Der Phono-MC-Eingang der 1070 ist richtig Gut !!!


Gruß,
Matthias


[Beitrag von dr.matt am 10. Nov 2004, 16:17 bearbeitet]
Warmmilchtrinker
Stammgast
#9 erstellt: 10. Nov 2004, 17:44

Arminius schrieb:
Hallo Markus,

wieso willst Du an (sorry) "Billig-Boxen" von Canton Verstärker mit so einer monströsen Leistung betreiben?
Das macht doch wirklich keinen Sinn.

Ein 400 €-Verstärker (bwz. noch weniger) oder ein günstiger Receiver reicht für Deine Boxen vollkommen aus.
Aber wer das Feature "regelbare Loudness" bietet weiß ich leider nicht.

Gruß
Arminius


Danke für den Hinweis!
Aber ich wollte auch nicht zu viel Geld ausgeben, am besten nicht mehr als 150 Euro, darf aber gerne gebraucht sein, ich hab mit Gebrauchtgeräten bisher immer gute Erfahrungen gemacht. Der Yamaha AX-396 schaut ganz gut aus, ist halt jetzt die Frage, ob die Leistung problemlos reicht.

Und welche Leistung empfehlt ihr für die Lautsprecher?

@Dr.Matt: Befürchte, der AX-1070 wird selbst gebraucht zu teuer, aber schon ein schönes Teil

P.S.
Phono-Eingang und dessen Qualität unwichtig, da ich ohnehin keinen Plattenspieler besitze.
Kj.Ig
Stammgast
#10 erstellt: 10. Nov 2004, 18:04
Wenn es "nur" um die Leistung geht, reichen dir "echte" 2x50-80 Watt, solange du kein Stadion beschallen willst, oder etwa doch...

Denk mal drüber nach wieviel lauter die Boxen mit einem Verstärker sind der doppelt so viel Leistung hat...
Kj.Ig
Stammgast
#11 erstellt: 10. Nov 2004, 18:05
Wenn es "nur" um die Leistung geht, reichen dir "echte" 2x50-80 Watt, solange du kein Stadion beschallen willst, oder etwa doch...

Denk mal drüber nach wieviel lauter die Boxen mit einem Verstärker sind der doppelt so viel Leistung hat...

und so laut wirst du sicherlich selten hören.

Denon hatte früher auch mal nen Regelbaren Loudness. Aber wofür brauch man diese Dinger überhaupt (außer um den Klang kapputt zu machen)?

Gruß KJ
Warmmilchtrinker
Stammgast
#12 erstellt: 10. Nov 2004, 21:47

Kj.Ig schrieb:
Wenn es "nur" um die Leistung geht, reichen dir "echte" 2x50-80 Watt, solange du kein Stadion beschallen willst, oder etwa doch...

Denk mal drüber nach wieviel lauter die Boxen mit einem Verstärker sind der doppelt so viel Leistung hat...


Gruß KJ

Nicht wirklich lauter... (10fache elektrische Leistung nötig für doppelte akustische Lautstärke, richtig?)



Kj.Ig schrieb:


Denon hatte früher auch mal nen Regelbaren Loudness. Aber wofür brauch man diese Dinger überhaupt (außer um den Klang kapputt zu machen)?

Gruß KJ



Ich höre aber abends stets leise, weil nebenan meine Brüder pennen, und da ist der Loudness-Schalter schon gut, um Höhen und Bässe zu erhalten. Und die Loudness reguliert sich ja selbst, wenn die Lautstärke erhöht wird, zumindest bei meinem jetzigen Pioneer.





Wenn 50-80W pro Kanal reichen, sollte der AX-396 ja dicke reichen...
Kj.Ig
Stammgast
#13 erstellt: 10. Nov 2004, 22:19

Nicht wirklich lauter... (10fache elektrische Leistung nötig für doppelte akustische Lautstärke, richtig?)


Genau!!!

Hmmm das mit dem Loudness musst du selber wissen, ich finde jedwede Klangregelung fürchterlich, auch bei ganz kleinen Lautstärken.

Der Yamaha reicht auf jedenfall für die Lautsprecher, ob er allerdings auch dem Klang Genüge tut, musst du selbst durch hören entscheiden...
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Nov 2004, 22:52
Hallo "Warmmilchtrinker"...wenn Du mit Deinem wahrlich nicht "fürstlichen" Budget auf Verstärkersuch gehst, solltest Du Dich auf dem Gebrauchtmarkt mal nach einem NAD3240-PE umsehen! Dieser recht schlichte Verstärker kann mit erstaunlichen Leistungsreserven aufwarten, denn obwohl er nominal 2x40 Watt an 8 Ohm leistet verfügt er über sehr hohe dynamische Leistungswerte dank der PowerEnvelope-Technologie! Der dürfte auch Deine LE109 ohne Probleme antreiben, zumal die einen recht guten Wirkungsgrad haben!

Nur zur Info (nicht gleich wieder alle maulen ) http://cgi.ebay.de/w...item=5730675316&rd=1

Die ganze Dreherei und Drückerei an der Loudness kannst Du doch eh besser vergessen...spar lieber auf einen guten Kopfhörer oder auf ein eigenes Haus!

Grüsse vom Bottroper
Warmmilchtrinker
Stammgast
#15 erstellt: 11. Nov 2004, 21:55
Weiß ja, dass das Budget nicht gerade riesig ist, aber ich bin halt Schüler und möchte daher nicht ganz so viel Geld ausgeben.

Der NAD spricht mich designmäßig aber gar nicht an, und ne Fernbedienng ist auch nicht dabei...
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Nov 2004, 22:21
Du willst deine brüder nicht wecken? mmm... warum dann eigentlich loudness? ein guter kopfhöhrer, eine gute cd und ein kühles blondes können kombiniert auch einen schönen abend ergeben.
Um die 100 eus gibt es von sennheiser (und anderen firmen) schon kopfhöhrer, die sich klanglich mit den meisten bezahlbahren stereoanlagen messen können, ohne das man mit irgendwelchen tricks den klang versaut... wenn du mehr als 100 ausgeben willst... naja... tus

Und mit kopfhöhrern kannst du den sound bis zum gehtnichtmehr aufdrehen... wenn du gern laut hörst. Deine brüder werden sich dadurch nicht gestört fühlen.
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Nov 2004, 22:26
Jau...und Rasenmähen und kochen kann er auch nicht! Aber dafür macht er richtig gute Musik mit ausreichend viel Dampf...und vielleicht solltest Du, angesicht Deines Budgets, was ja für einen Schüler auch absolut in Ordnung geht, einfach mal die Prioritäten anders setzen!?

HÖREN tust Du in erster Linie mit den OHREN...

Denn ansonsten wirst Du mit den Ratschlägen nach einem seriösen und gut klingenden Verstärker wohl immer Probleme haben...mal mit der Optik, mal mit der Ausstattung, mal mit der Leistung!

Leg 150EURonen drauf und das Problem wird deutlich kleiner!

Sorry und Grüsse vom Bottroper
Warmmilchtrinker
Stammgast
#18 erstellt: 11. Nov 2004, 22:27

MusikGurke schrieb:
Du willst deine brüder nicht wecken? mmm... warum dann eigentlich loudness? ein guter kopfhöhrer, eine gute cd und ein kühles blondes können kombiniert auch einen schönen abend ergeben.
Um die 100 eus gibt es von sennheiser (und anderen firmen) schon kopfhöhrer, die sich klanglich mit den meisten bezahlbahren stereoanlagen messen können, ohne das man mit irgendwelchen tricks den klang versaut... wenn du mehr als 100 ausgeben willst... naja... tus

Und mit kopfhöhrern kannst du den sound bis zum gehtnichtmehr aufdrehen... wenn du gern laut hörst. Deine brüder werden sich dadurch nicht gestört fühlen.


Nein, Kopfhörer will ich keine kaufen...
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 11. Nov 2004, 23:19
"...biete günstig eine 250-Meter-Rolle Aludraht, fein gezwirnt zum selberstricken eines highendigen Wunschverstärkers..."

Nur ernstgemeinte Anfragen mit Aussicht auch Erfolg werden beantwortet...

Gute Nacht sagt hier nur noch...der Bottroper
TSstereo
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Nov 2004, 23:29

TakeTwo22 schrieb:
"...biete günstig eine 250-Meter-Rolle Aludraht, fein gezwirnt zum selberstricken eines highendigen Wunschverstärkers..."

Nur ernstgemeinte Anfragen mit Aussicht auch Erfolg werden beantwortet...

Gute Nacht sagt hier nur noch...der Bottroper


Nehm ich!

Hast Du auch noch 150m Silberdraht, ich nehme den Faden gern doppelt, das wird im Klang fetter und feiner.

Andi78549*
Inventar
#21 erstellt: 12. Nov 2004, 18:50
Für manche Leute wird es sicher schwer euch richtig zu verstehen. Einerseits sagt man lieber ca. 20 % stärkeren Verstärker um Clipping zu vermeiden. Andererseits sagt man 40 Watt reichen locker aus... Kein Wunder dass so im Forum immer wieder Missverständnisse erzeugt werden...

Die LE 109 sind im übrigen keine Billiglautsprecher. Sie genügen teils selbst hohen Ansprüchen und haben eine gute Bassperformance. Nur die Ergo Serie, die hier so gelobt wird ist noch ein bisschen neutraler...

Gruß,
Andi
Warmmilchtrinker
Stammgast
#22 erstellt: 12. Nov 2004, 22:50

Andi78549* schrieb:

Die LE 109 sind im übrigen keine Billiglautsprecher. Sie genügen teils selbst hohen Ansprüchen und haben eine gute Bassperformance. Nur die Ergo Serie, die hier so gelobt wird ist noch ein bisschen neutraler...

Gruß,
Andi :prost


Denke ich auch. Hab halt keine 1.000Euro und mehr, weil ich Schüler bin.







Andi78549* schrieb:
Für manche Leute wird es sicher schwer euch richtig zu verstehen. Einerseits sagt man lieber ca. 20 % stärkeren Verstärker um Clipping zu vermeiden. Andererseits sagt man 40 Watt reichen locker aus... Kein Wunder dass so im Forum immer wieder Missverständnisse erzeugt werden...
Gruß,
Andi :prost



DAs dachte ich mir auch dabei, deshalb ja die von mir angegebene Leistung von 2x160W oder mehr. Aber die sind offenbar dann auch sehr teuer...
Psycho88
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 18. Nov 2004, 16:40
Hi,

bin grad zufällig auf diese Diskussion gestoßen.
Falls nun Interesse an einer Yamaha AX-396 wäre, ich hätte 2 davon gebraucht zum Verkaufen.
Ca. 150 Euro/Stk. Sind ca. 1Jahr alt.

Viele Grüße,

Psycho88
_axel_
Inventar
#24 erstellt: 18. Nov 2004, 18:44

Markus_P. schrieb:
Hallo,
die regelbare Loudness ist doch ein Unikum von Yamaha. Gibt es das bei denen denn noch?

z.B. bei Denon. Mein (nun schon 20 Jahre treue Dienste leistender) Receiver hat das. Die aktuellen Stereo-Receiver auch. Die Stereo-Amps seltsamerweise nicht.
Gruß
Warmmilchtrinker
Stammgast
#25 erstellt: 18. Nov 2004, 20:58

Psycho88 schrieb:
Hi,

bin grad zufällig auf diese Diskussion gestoßen.
Falls nun Interesse an einer Yamaha AX-396 wäre, ich hätte 2 davon gebraucht zum Verkaufen.
Ca. 150 Euro/Stk. Sind ca. 1Jahr alt.

Viele Grüße,

Psycho88


Ja, das Interesse an einem Yamaha AX-396 ist sehr groß, nur leider hab ich schon einen gekauft für nur hundert Euronen. Trotzdem danke für das Angebot.
Warmmilchtrinker
Stammgast
#26 erstellt: 18. Nov 2004, 21:00

Andi78549* schrieb:
Für manche Leute wird es sicher schwer euch richtig zu verstehen. Einerseits sagt man lieber ca. 20 % stärkeren Verstärker um Clipping zu vermeiden. Andererseits sagt man 40 Watt reichen locker aus... Kein Wunder dass so im Forum immer wieder Missverständnisse erzeugt werden...


Wäre super, wenn diese Ecke des Themas auch mal geklärt würde, ich wüsste das jetzt gerne mal...
_axel_
Inventar
#27 erstellt: 19. Nov 2004, 09:40

Warmmilchtrinker schrieb:
Wäre super, wenn diese Ecke des Themas auch mal geklärt würde, ich wüsste das jetzt gerne mal... :cut


1.) Ich finde die Verwendung des hier reichlich unpassend (in Verbindung mit einem Wunsch an die Gemeinde).

2.) Gähn. Wass willst Du denn noch? Andi hat die beiden hauptschälich vertretenen Meinungen doch schön zusammengefaßt. Welche (höhere) Instanz erwartest Du, die eine von beiden als die absolute Wahrheit nennt?

3.) Schon mal im "HiFi-Wissen"-Subforum gewesen? http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=10
Warmmilchtrinker
Stammgast
#28 erstellt: 21. Nov 2004, 14:18

_axel_ schrieb:

Warmmilchtrinker schrieb:
Wäre super, wenn diese Ecke des Themas auch mal geklärt würde, ich wüsste das jetzt gerne mal... :cut


1.) Ich finde die Verwendung des hier reichlich unpassend (in Verbindung mit einem Wunsch an die Gemeinde).

2.) Gähn. Wass willst Du denn noch? Andi hat die beiden hauptschälich vertretenen Meinungen doch schön zusammengefaßt. Welche (höhere) Instanz erwartest Du, die eine von beiden als die absolute Wahrheit nennt?

3.) Schon mal im "HiFi-Wissen"-Subforum gewesen? http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=10



1.) Sorry, da hast du Recht.

2.) Eigentlich nur, was denn jetzt wirklich stimmt, weil hier jetzt wirklich viele Meinungen erläutert wurden.

3.) Ja, hab ich mir durchgelesen.
_axel_
Inventar
#29 erstellt: 22. Nov 2004, 10:19

Warmmilchtrinker schrieb:
2.) Eigentlich nur, was denn jetzt wirklich stimmt, weil hier jetzt wirklich viele Meinungen erläutert wurden.

Und diese unterschiedlichen Meinungen existieren weiterhin.
Na gut: _Ich_ bin der Meinung, dass das Verhältnis recht unwichtig ist und man darauf bei der Komponentenwahl nicht besonders achten sollte.
Ich hoffe, Du bist jetzt schlauer ...
Gruß
dr.matt
Inventar
#30 erstellt: 22. Nov 2004, 11:25
Hi Axel,

man sollte schon darauf achten, daß der Amp "passend" zu dem Wirkungsgrad der LS sind.


Gruß,
Matthias
_axel_
Inventar
#31 erstellt: 22. Nov 2004, 12:54

dr.matt schrieb:
man sollte schon darauf achten, daß der Amp "passend" zu dem Wirkungsgrad der LS sind.

Das ist korrekt und ich habe nichts gegenteiliges behauptet.
Es ging um "lieber ca. 20 % stärkeren Verstärker um Clipping zu vermeiden." Also das Verhältnis Amp-Max-Leistung zu LS-Max-Belastbarkeit.
Gruß


[Beitrag von _axel_ am 22. Nov 2004, 12:55 bearbeitet]
dr.matt
Inventar
#32 erstellt: 22. Nov 2004, 13:03
Hi,

sehe ich genauso.


Gruß,
Matthias
Warmmilchtrinker
Stammgast
#33 erstellt: 22. Nov 2004, 16:10

_axel_ schrieb:

Warmmilchtrinker schrieb:
2.) Eigentlich nur, was denn jetzt wirklich stimmt, weil hier jetzt wirklich viele Meinungen erläutert wurden.

Und diese unterschiedlichen Meinungen existieren weiterhin.
Na gut: _Ich_ bin der Meinung, dass das Verhältnis recht unwichtig ist und man darauf bei der Komponentenwahl nicht besonders achten sollte.
Ich hoffe, Du bist jetzt schlauer ...
Gruß


Joa, denke schon, danke für die antworten!
fireline
Stammgast
#34 erstellt: 22. Nov 2004, 16:40

Die ganze Dreherei und Drückerei an der Loudness kannst Du doch eh besser vergessen...spar lieber auf einen guten Kopfhörer oder auf ein eigenes Haus!


Eine sog. Loudness wirkt aber bei geringen Laustärken dem Phänomen entgegen, dass das Ohr gewisse Frequenzen nicht mehr gut wahrnehmen kann. Ob man das Ergabenis gut oder schlecht findet soll jedem selbst überlassen sein.
Warmmilchtrinker
Stammgast
#35 erstellt: 22. Nov 2004, 16:45

fireline schrieb:

Die ganze Dreherei und Drückerei an der Loudness kannst Du doch eh besser vergessen...spar lieber auf einen guten Kopfhörer oder auf ein eigenes Haus!


Eine sog. Loudness wirkt aber bei geringen Laustärken dem Phänomen entgegen, dass das Ohr gewisse Frequenzen nicht mehr gut wahrnehmen kann. Ob man das Ergabenis gut oder schlecht findet soll jedem selbst überlassen sein.


Richtig, deshalb war mit das auch wichtig. Und wenn man die Lautstärke erhöht, wird der Effekt ja vom Verstärker wieder zurück genommen.
_axel_
Inventar
#36 erstellt: 22. Nov 2004, 17:13

Warmmilchtrinker schrieb:

_axel_ schrieb:
Ich hoffe, Du bist jetzt schlauer ...
Gruß

Joa, denke schon, danke für die antworten! :)

das freut mich.
ronmann
Inventar
#37 erstellt: 03. Dez 2004, 21:37
Yamaha AX 730, 750, 870, 890, 892 sind die zweitgrößten Yamahas und unter "800" (also die älteren) für unter 100Euronen zu haben, statt neu 1000DM. rund 2mal 180 an 4Ohm sind recht ordentlich. AX 930, 1050, 1070, 1090 mit rund 2mal 250W an 4Ohm (ehemals rund 1600DM teuer und jeweils das größte Modell der Baureihe). Gute Bauteile waren zu allen Zeiten teuer. Deshalb ist ein alter großer meist hochwertiger als neuer kleiner. Nur den Eingangswahlschalter muß man ab und zu mit Kontaktspray behandeln.
Warmmilchtrinker
Stammgast
#38 erstellt: 04. Dez 2004, 14:39
Danke, aber ich hab mich schon für den AX-396 entschieden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kräftiger StereoVerstärker
stoffgiraffe am 10.03.2016  –  Letzte Antwort am 13.04.2016  –  80 Beiträge
Suche günstigen Stereoverstärker
marius2000 am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  6 Beiträge
Preiswerter Stereoverstärker gesucht
schwaniel am 09.02.2014  –  Letzte Antwort am 09.02.2014  –  5 Beiträge
Günstiger Stereoverstärker
!nferno am 09.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  6 Beiträge
[suche] stereoverstärker mit spdif
jamod570 am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  4 Beiträge
Suche einen Stereoverstärker zu meinem System?
G-Star1987 am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 25.01.2011  –  28 Beiträge
[Kaufberatung]Stereoverstärker mit integriertem DAC
King_Sony am 10.08.2013  –  Letzte Antwort am 03.09.2013  –  17 Beiträge
Beratung für Stereoverstärker mit eingebautem DAC
Joey1996 am 05.10.2014  –  Letzte Antwort am 05.10.2014  –  9 Beiträge
Suche Stereoverstärker, mit Optical- In
Gonzo79 am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  18 Beiträge
Suche Stereoverstärker passend zu Quadral Ascent 850 ...
nudelfriedhof am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 03.03.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Denon
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 127 )
  • Neuestes Mitgliedexxi13
  • Gesamtzahl an Themen1.346.040
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.805