Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Regallautsprecher bis 400€, ungünstige Aufstellmöglichkeiten, aktiv oder passiv?

+A -A
Autor
Beitrag
Micha125
Stammgast
#1 erstellt: 21. Dez 2014, 00:05
Hallo, ich bin auf der Suche nach Regallautsprechern für mein Zimmer. Ich arbeite am besten mal den Fragenkatalog ab.


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
400€

-Wie groß ist der Raum?
11qm

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Aufstellung ist recht ungünstig, siehe Bild. Die Ls würden über meinem Kopf sein.

Zimmerskizze

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Kompakte

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Einen Verstärker besitze ich bereits, ist der Yamaha Rx 797.

-Quelle:
Als Quelle würde eine Squeezebox Touch dienen.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Es wird hauptsächlich Musik gehört, zumeist höre ich: Electro/ House, RnB und Black sowie manchmal Rock und Pop.

-Wie laut soll es werden?
Eine Party soll nicht mit den Lautsprechern beschallt werden, mehr als erhöhte Zimmerlautstärke wird es wohl nicht werden.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
40hz wäre schon klasse, ist wohl aber bei meinem Budget und der Größe nicht realisierbar.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Ja, die Ls sollten neutral abgestimmt sein. Eine Betonung des Bassbereichs gefällt mir nicht, dennoch sollten die Bässe knackig sein. Die Höhen sollten klar und detailliert sein.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
An meinem primären Wohnort höre ich über die Abacus C2, ein kompakter Aktivlautsprecher, der mir von der Abstimmung und dem Klang sehr zusagt. Die C2 spielen auf meinem Schreibtisch im Nahfeld.


-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Ich bin mir unsicher, ob es aktive oder passive Ls werden sollen. Einerseits spielen Aktive feinfühliger und detaillierter auf, was ich sehr zu schätzen weiß, andererseits wären bei meiner Aufstellung wohl Passive besser geeignet, da sie unkritischer in der Aufstellung sind. Ein Stereo-Dreieck kann ich wohl nicht erzielen, wenn ich mein Bett als präferierten Hörplatz wähle.



Kandidaten, die vllt. in Frage kämen:
Adam Artist 3
JBL LSR 305
Mackie MR5 Mk3
Yamaha HS 5

Dali Zensor 1
Wharfedale Diamond 10.2
Elac BS 72
Elac BS 63.2, falls verfügbar bei Hirsch + Ille zum reduzierten Preis


Über Tipps und Ratschläge wäre ich dankbar.




[Beitrag von Micha125 am 21. Dez 2014, 00:08 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 21. Dez 2014, 00:25

Ich bin mir unsicher, ob es aktive oder passive Ls werden sollen. Einerseits spielen Aktive feinfühliger und detaillierter auf, was ich sehr zu schätzen weiß, andererseits wären bei meiner Aufstellung wohl Passive besser geeignet, da sie unkritischer in der Aufstellung sind.


Aktive Lautsprecher unterscheiden sich zu den passiven nur durch die Position der Endstufe.
Grundsätzlich haben aktive durch aktive Weichen, passende Verstärker und Korrekturmechanismen (Dip-Schalter) Vorteile.
Durch diese Einstellungsmöglichkeiten sind sie eigentlich in der Aufstellung unktitischer.
SAC_Icon
Inventar
#3 erstellt: 21. Dez 2014, 00:53
Nimm die Zensor 1 die sind recht unkritisch und strahlen eher breitbandig ab, das kommt der Sache bei Dir entgegen. Ich würd die dann rechts und links vom Schreibtisch an die Wand hängen und nicht auf diese Highboards, die sind zu hoch und zu weit auseinander, damit das vom Bett aus einen vernünftigen Stereoeffekt ergibt. So hast Du dann auch bei arbeiten am Schreibtisch mehr davon und kannst Deinen Krimsgrams weiter auf den Schränken ablegen. Deine Bude sieht aus wie ne Knastzelle aber der Student soll ja auch lernen.

P.s. für den Tiefton kannst Du immer noch später nen Sub dazuholen, der könnte dann unterm Schreibtisch stehen, aber was eher kleines damit die Bude nicht wackelt. Die Zensor an der Wand bringen aber mehr als man ihnen zutraut erst das probieren.


[Beitrag von SAC_Icon am 21. Dez 2014, 00:55 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#4 erstellt: 21. Dez 2014, 01:09
Jetzt müssen die nur noch tonal gefallen
SAC_Icon
Inventar
#5 erstellt: 21. Dez 2014, 01:11
ANspruchsvoll scheint er nicht zu sein wenn ich mir die Einrichtung so betrachte.

Nee Spass, klar immer erst probehören (oder eben bestellen wegen rückgaberecht). Die Zensor werden ihm sicher zusagen würde ich mal tippen. und bei der an für sich unmöglichen Aufstellung sind die wegen ihrer Abstrahlcharakteristik die unkritischten aus seiner Liste und man kann sie auch problemlos an die Wand hängen was bei seinem Platzangebot sehr praktisch und günstig ist.


[Beitrag von SAC_Icon am 21. Dez 2014, 01:15 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 21. Dez 2014, 01:20
Hallo,

wenn auch im Nahfeld gehört wird, würde ich alternativ die viel günstigeren Magnat Vector 201 ausprobieren. Die Dali können auf kurze Entfernungen auch mal giftig klingen wenn man empfindlich ist.

Wenn man sie noch irgendwo bekommen kann, dann ist ein Paar Tannoy Reveal 601P auch eine sehr gute Möglichkeit, die ich den Dali mit Kusshand in jeder Beziehung vorziehe.

Aktiv ... vielleicht mal ein Paar Tannoy Reveal 402 ausprobieren. Die JBL LSR kann man nicht mit so wenig Freiraum einsetzen. Die gehören "frei" auf Ständer, wie fast jede andere Box dieses Kalibers auch.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 21. Dez 2014, 12:57 bearbeitet]
SAC_Icon
Inventar
#7 erstellt: 21. Dez 2014, 02:28
So wie er die stellen muss (deutlich zu hoch über Hörposition) ist wohl eher Hochtonverknappung angesagt, auch deshalb Zensor keine schlechte Wahl da die eher höhenfreundlich sind.
Micha125
Stammgast
#8 erstellt: 21. Dez 2014, 12:45

Deine Bude sieht aus wie ne Knastzelle aber der Student soll ja auch lernen.

Wir sind vor paar Tagen umgezogen, deswegen siehts noch ziemlich chaotisch und kahl aus. Es müssen aber dringend Lautsprecher her


P.s. für den Tiefton kannst Du immer noch später nen Sub dazuholen, der könnte dann unterm Schreibtisch stehen, aber was eher kleines damit die Bude nicht wackelt.

Ein Sub soll in Zukunft eig. nicht mehr dazukommen. Ich bin hier, mal abgesehen von den Semesterferien, nicht allzu häufig. Für 400€ soll eine Komplettlösung gefunden werden. Die Lautsprecher sollen also von Anfang an im Bassbereich gut aufspielen.


Jetzt müssen die nur noch tonal gefallen

Wie gesagt, die Abacus C2 gefällen mir sehr gut, wenn die neuen Ls ähnlich abgestimmt sind, ist alles gut
Sind iwelche von meinen vorgeschlagenen Kandidaten direkt auszugrenzen, weil sie nicht zu meinem Hörprofil passen, weil zu mächtig/ schwach oder die Hördistanz zu klein/ groß ist? Würde die Suche ja schon mal vereinfachen. Die Jbl's würden eher weniger passen, wenn die frei aufgestellt werden sollen.

Ich würde es wohl so handhaben, dass ich mir zwei Paare an Ls bestelle und das bessere Paar behalte. Welche Ls wären neben den Dali's denn noch passend für meine Situation und unkritisch in der Aufstellung?
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 21. Dez 2014, 18:57
Wenn Du die Lautsprecher an die Wand hängen willst, vielleicht noch die ELAC BS 52.2, wenn nicht die Vector 201. Ob Dir die BS 52.2 aber genügend Bass liefern weiss ich nicht. Denke da sind die Zensor 1 sogar noch etwas bassstärker, aber ich weiss halt auch nicht ob die in dem etwas hellhörigen raum nicht eher zuviel des Guten im Höhenbereich sind. Falls Du die Lautsprecher mit etwas Wandabstand stellen willst, eventuell die Vector 201.
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 21. Dez 2014, 19:00
Mir fällt da grad was ein. Ich glaube die TEAC-Lautsprecher meines Kumpels sind immer noch zu haben. Ich denke die wären richtig gut für den Raum.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-171-9339.html
Micha125
Stammgast
#11 erstellt: 22. Dez 2014, 20:38
Danke fürs Angebot, aber die Teac Lautsprecher würden nicht für mich in Frage kommen

Wie sähe es denn mit den Dali Lektor 2 aus? Die sollten ja auch recht unkritisch sein. Würde die Lektor der Zensor vorziehen, wenn sie klanglich überlegen sein sollten.

Ich hab mir vor einigen Jahren, als ich für unser altes Zuhause Ls gesucht habe, schon Einiges angehört. Darunter war auch die Lektor 6, die mir eig. recht gut gefallen hat. Der Klang hat sich gut von den Ls gelöst, zudem klang es spritzig und dynamisch. Hat mir zugesagt.

Weitere Kandidaten, die ich damals gehört habe:

Heco Celan 800: Klang mir zu dumpf und viel zu basslastig.
Magnat Quantum 705: Kreischend und nervig, ging mir schon nach kurzer Zeit auf die Nerven.
Monitor Audio Rx6: Neutral und ohne großartige Schwächen, andererseits aber auch langweilig und unspektakulär.

Die Dali's haben mir wohl bei den Kandidaten am meisten zugesagt.


Vielleicht lässt sich daraus ne Empfehlung für mich ableiten, die Lektor 2 sollte demnach wohl gut passen.

Wie sind denn die Wharefedale's oder die Elac's abgestimmt?


[Beitrag von Micha125 am 22. Dez 2014, 20:39 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#12 erstellt: 22. Dez 2014, 21:12
Die Elac's sind eher neutral im Klang, nur kann ich die ohne Sub nicht wirklich empfehlen, auch wenn ich die noch nicht in einem so kleinen Raum und an der Wand aufgehängt ausprobiert habe. Sind halt wirklich Lautsprecher die ins Regal gehören. ich denke aber wirklich, dass zu teure Lautsprecher bei der Aufstellung und Hörposition Perlen vor die Säue sind.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKTIV ODER PASSIV?
MASTER am 11.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.11.2003  –  2 Beiträge
Aktiv oder Passiv ?
Migga00 am 02.03.2015  –  Letzte Antwort am 03.03.2015  –  12 Beiträge
LS bis 600? / 2.0 aktiv oder passiv
Denni__ am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2013  –  3 Beiträge
Welcher Sub - Aktiv oder Passiv??
Frank2020 am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 13.05.2004  –  16 Beiträge
Neue Anlage. Aktiv oder passiv?
raketik am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  20 Beiträge
Aktive Regallautsprecher bis 400?/Paar
Henning_H. am 03.10.2012  –  Letzte Antwort am 04.10.2012  –  11 Beiträge
Regallautsprecher bis 400? für Schlafzimmer
busi am 17.02.2012  –  Letzte Antwort am 18.02.2012  –  7 Beiträge
Aktiv,Passiv oder System? für 400? Quelle: PC
LSatan am 12.08.2014  –  Letzte Antwort am 31.08.2014  –  24 Beiträge
Allround Passiv-StandLS bis ca. 400?
No0dle am 18.05.2011  –  Letzte Antwort am 18.05.2011  –  6 Beiträge
aktiv oder passiv? - Genelec vs. ELAC
Diggler-Royal am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Wharfedale
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • Logitech
  • Magnat
  • JBL
  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedDrChippy
  • Gesamtzahl an Themen1.344.829
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.644