Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Heco Celan XT701 vs Zensor 7 vs Wharfedale 10.7

+A -A
Autor
Beitrag
Future30
Stammgast
#1 erstellt: 30. Dez 2014, 13:35
Hallo Freunde der Musik,

ich bin gerade dabei mir ein 3.0 System anzuschaffen.

Ich habe am 9.1. einen Termin bei einem Hifi Laden zum Probehören der

Dali Zensor 7
Wharfedale 10.7
Elac Fs207 (im Angebot)

Diese 3 Lautsprecher sind ja wohl von grundauf verschieden und das ist auch gut so. Ich möchte verscheidene Auslegungen hören um zu wissen was mir gefällt.

Ich habe gerade ein Angebot für ein Paar Heco Celan XT 701 erhalten für 333€/Stück.

Spielen die Celan XT 701 deutlich eine Klasse höher als die 3 anderen?

Ich will keinen überhasteten kauf machen, deswegen Frage ich, ob ich da auf jedenfall zugreifen soll und die dann behalte bis ich die anderen gehört habe.

Mein Bruder hat ein Paar Heco Metas 700. Die klingen echt gut, habe allerdings keinen Vergleich.

Vielen Dank und

LG Daniel
Future30
Stammgast
#2 erstellt: 18. Jan 2015, 09:22
Guten Morgen zusammen,

hier ein kleiner Erfahrungsbericht zu den Dali Zensor 7.

Ich war bei den Soundbrothers in Berlin und habe mir da die Dali Zensor 7 und die Wharfedale 10.5 (10.7 haben sie verkauft :/ ) angehört.

Die Dali Zensor 7 hat mir zu Beginn gleich gefallen. Sehr klare Auflösung, knackige Bässe und eine sehr dynamische Spielweise. Auch Instrumente wie Gitarren einfach nur super.

Dann kam die Wharfedale. Ich muss gestehen, mir ist zu Beginn gar kein Unterschied aufgefallen.

Bei manchen Titeln habe ich dann aber bemerkt, das die Dali da mit viel mehr Freude und Emotionen spielt. Ansonsten fand ich die Wharfedale auch super.

Nun habe ich die Dali mal mit nach Hause genommen.

Mein Eindruck hier ist durchwachsen.

Ja sie spielen wieder sehr fein auflösend und alles klingt sehr KLAR, auch Instrumente klingen sehr schön und die Bässe sind einfach super.

ABER, ich finde den Hochton der Dali einfach nervend. Stimmen klingen iwie anstrengend und bei höheren Pegeln verzehrt der Hochton richtig und es wird ein kreischen drauß( der Hochtöner hört sich echt überlastet an) . Lautstärke liegt dann zwischen -28db bis -17db.

Als Song hatte ich da von Adele - Someone like You und Self Control aus den 80ern.
Aber auch andere Titel mit Stimmen klingen iwie unentspannt.

Allgemein finde ich, fehlt mir auch etwas Volumen bei den Stimmen.

Mein Bruder hat im Nebenzimmer die Heco Metas 700 und diese klingen deutlich angenehmer im Hochton und deutlich fülliger in den Stimmen.

Betrieben werden die LS an einem Yamaha rx-v477 der noch zurück geht, da er rauscht.

Ich werde mir nächstes Wochenende noch mal die Wharfedale 10.7 mitnehmen und schauen wie die hier klingen.

Ein bisschen traurig bin ich schon, weil ich die Dali ansich perfekt finde....

Hier mal ein Bild von meinem Raum.

20150118_094549

Habt ihr sonst noch Ideen zu Alternativen bis 400 Euro das Stück?


[Beitrag von Future30 am 18. Jan 2015, 09:48 bearbeitet]
ATC
Inventar
#3 erstellt: 18. Jan 2015, 10:28
Moin,
in Mainz bei den Hifi Profis stehen ein Paar B&W 683 als Austeller für 698€, kann man sich vermutlich auch zusenden lassen.

Desweiteren noch zwei interessante Lautsprecher für dein Budget neben den Wharfedale.

http://www.d-living....eiss_0415784171.html
http://www.sg-akusti...olk-Audio/Polk-RTiA5
Future30
Stammgast
#4 erstellt: 18. Jan 2015, 10:44
die B&W sind sicherlich interessant, aber ausserhalb meine Budgets, denn ich möchte noch Stück für Stück auf 5.1 erweitern. Hatte ich vergessen zu erwähnen...

Die Box sollte auch ein ähnliches Bassfundament haben wie die Dali, da ich kein Subwoofer einsetzen möchte.

Der Raum ist ca. 35m² groß und 3,80m hoch

Sind die KEF nicht auch eher hell abgestimmt wie die Dali?


[Beitrag von Future30 am 18. Jan 2015, 10:48 bearbeitet]
FlowiePowie
Stammgast
#5 erstellt: 18. Jan 2015, 10:46
Welchen Grund gibt es das du 3.0 willst? Bluerays etc?
Future30
Stammgast
#6 erstellt: 18. Jan 2015, 10:49
Musik höre ich auch mal gerne, aber Schwerpunkt werden Filme sein bzw. zum normalen TV schauen.
ATC
Inventar
#7 erstellt: 18. Jan 2015, 10:56
Moin,

nein, die KEF sind nicht so hell wie die Dali.

Den B&W Center könntest du ja auch gebraucht nachkaufen, ebenso die B&W 686 oder 685,
nur mal so in den Raum gestellt.
Future30
Stammgast
#8 erstellt: 18. Jan 2015, 11:13
ich werde mir mal die Kef Q500 bei Hifi im Hinterhof anhören.
Sind die nicht ein wenig klein für 35m²

Kenn ihr sonst noch gute Hifi Hädnler vorzugsweise West Berlin?
Klas126
Inventar
#9 erstellt: 18. Jan 2015, 14:33
Hi ich wollte nur mal sagen falls es möglich ist und das ein rechtekiger Raum ist solltest du die Anlage mit dem Tv so aufbauen das sie in die Länge des Raumes spielen. Das hat klangtechnische Vorteile und die Rear LS lassen sie dann auch besser hinter dem sofa aufstellen.

Achjo kannst dir schonmal aus Tischplatten resten oder Arbeitsplatten ein Podest zusammenkleben das das Bild dann über dem Center LS steht im OBI markt oder ähnlichem würde ich einfach mal nach Resten fragen und sie dir zuschneiden lassen.
Strahlx
Stammgast
#10 erstellt: 18. Jan 2015, 14:34
Bei diesen Händlern in Berlin könnte was für dich dabei sein:

Horch & Guck
http://www.horch-und-guck.de/

Max Schlundt
http://www.maxschlundt.de/musik.html


Ersterer hat eine sehr große Auswahl zum Probehören da. Bei letzterem kannst du dir auch wie bei Hifi im Hinterhof unverbindlich Lautsprecher-Aussteller zuhause anhören vor dem Kauf.

Eventuell könnten die Lautsprecher von Monitor Audio was für dich sein. Die meisten deren Modelle (z.B. BX, RX, Silver) klingen etwas fülliger in den Stimmen und dunkler als die Zensor. Dennoch angenehm musikalisch.


[Beitrag von Strahlx am 18. Jan 2015, 14:50 bearbeitet]
Klas126
Inventar
#11 erstellt: 18. Jan 2015, 17:37
Also die Silver Reihe würde ich net nehmen. Ich selbst bin MA fan aber die Silver sind viel zu nerfig im hochton die RX sind für mich Perfekt.
Future30
Stammgast
#12 erstellt: 18. Jan 2015, 18:24
Ich habe heute mal die Heco Metas 700 von meinem Bruder in den Raum hier geholt.

Und ich muss sagen, die klingen viel angenehmer von den Höhen. Natürlich klingt alles viel voller ( sind ja auch deutlich größer).

Trotz der wärmeren Auslegung stehen diese in Sachen Details den Dalis in nichts nach.

Ich denke die Kef Q500 werden den Raum nicht füllen, die sind ja noch kleiner als die Dali und die Q700 sind ja schon ne Ecke teurer.

Ich werd mal die beiden Hifi Händler angucken, danke für den Tipp.
ATC
Inventar
#13 erstellt: 18. Jan 2015, 18:40
Moin,

du kannst noch zu Spreeaudio gehen welche auch neben Wharfedale noch Lautsprecher von PSB führen,
und mein Tip, nach Swans Diva 4.2 als Aussteller fragen,

das sollte klanglich alles in diese Richtung gehen.

Weiterer Kandidat wenn sie doch so gut gefällt, Heco Metas 700 (findet man ab und an gebraucht)
Future30
Stammgast
#14 erstellt: 18. Jan 2015, 18:50
Ich hab mal ne generelle Frage.

Wenn ein LS eher warm ausgerichtet ist, gehen dan automatisch die Details und die "Klarheit" verloren.

Ansich mag ich es schon, wenn die Box eher hell als dunkel klingt.
In gewisse Weise haben die Dalis schon sehr detailiert und klar gespielt, aber die Höhen halt zu spitz.

Ich bin noch neu und würde mich nicht als audiophil bezeichnen, deswegen hör ich Unterschiede vllt auch nciht so gut raus.
ATC
Inventar
#15 erstellt: 18. Jan 2015, 19:04

Future30 (Beitrag #14) schrieb:
Ich hab mal ne generelle Frage.

Wenn ein LS eher warm ausgerichtet ist, gehen dan automatisch die Details und die "Klarheit" verloren.


Nein,

aus meiner Sicht hat das neben der Abstimmung (also mit welchem Pegel der Hochton im Verhältnis zum "Rest" spielt) auch sehr viel mit der Qualität des Hochtöners zu tun.

Sprich alle Details sind da, aber klirren einem nicht um die Ohren.

Deswegen mag ich Lautsprecher von PMC sowie auch die neue Phonar Veritas Serie sehr gerne.
Future30
Stammgast
#16 erstellt: 18. Jan 2015, 19:11
Das bringts auf den Punkt. Die Hochtöner bei den dalis sind meiner Empfindung nach bei höheren Pegeln restlos überfordert bei Gesangsstimmen...
Future30
Stammgast
#17 erstellt: 18. Jan 2015, 21:43
Habe noch die Quadral Ascent 80/90 gefunden.
Alternativ die Argentum 490.

Sind preislich vertretbar und optisch auch schick.

Wie sind diese denn von der Auslegung, auch eher wie die Dali?


[Beitrag von Future30 am 18. Jan 2015, 21:43 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 18. Jan 2015, 21:54
Hallo,

mich können die Standlautsprecher der Zensor Baureihe auch nicht überzeugen. Ich empfinde sie als sehr überschätzt und für das klanglich Gebotene als viel zu teuer.

Von den Heco Metas halte ich auch nicht viel, da sie mir in den höheren Tonlagen zu unsauber spielen und in den unteren Tonlagen zu sehr auftragen und mir dort auch zu unpräzise sind.

Du könntest Dir z.B. ein Paar JBL Studio 2X0 anhören, die in meinen Ohren alles besser machen. Nochmal ein Schippe guten Klang drauf gibt es mit den Dynavoice Definition. Die gibt es aber nur beim Importeur, der nahe Hannover sitzt.

Die Wharfedale Diamond 10.X wären mir übrigens zu zurückhaltend in den höheren Tonlagen. Ansonsten empfinde ich sie im Vergleich mit den Zensor als sauberer und stimmiger spielende Lautsprecher.

VG Tywin
Future30
Stammgast
#19 erstellt: 18. Jan 2015, 22:24
Mit dem importeur de defintion df8 hatte ich schon kontakt. Allereings muss man da die rücksendekosten selbst tragen. Und diese sind nicht unerheblich. Das risiko ist mit da zu hoch. Die df8 soll ja auch eher hell abgestimmt sein. Reizen würden die mich trotzdem.

Als nächstes werde ich erstmal noch die kef q700 anhören und die diamond 10.7.
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 18. Jan 2015, 22:39

Die df8 soll ja auch eher hell abgestimmt sein. Reizen würden die mich trotzdem


Du könntest die DM-6 zum Probieren kommen lassen, da halten sich die Rücksendekosten im Rahmen. Die DF-8 spielt halt runder, voller, tiefer und lauter. Die Definition spielen auf jeden Fall angenehmer in den höheren Tonlagen als die Zensor. Die Studio 2X0 spielen nochmal einen kleinen Tick zurückhaltender.


[Beitrag von Tywin am 18. Jan 2015, 22:42 bearbeitet]
ATC
Inventar
#21 erstellt: 18. Jan 2015, 22:47

Future30 (Beitrag #17) schrieb:
Habe noch die Quadral Ascent 80/90 gefunden.
Alternativ die Argentum 490.


Stehen vllt auch bei Spreeaudio,
da würd ich definitiv mal auftauchen.(Neben Heco auch noch ASW, Swans Diva, PSB und Wharfedale was alles eher Richtung Metas geht )

Und wenn man so viele Möglichkeiten zur Vorauswahl hat in Berlin, da würde ich auch Gebrauch davon machen und auch weniger einen "Ableger" von Dali kommen lassen, m.M..
FlowiePowie
Stammgast
#22 erstellt: 19. Jan 2015, 15:04
Hmm, also die Versandkosten von meinen DF-8 haben knapp 16€ betragen. Das is doch wirklich vertretbar?
Future30
Stammgast
#23 erstellt: 19. Jan 2015, 18:07
WHAT? Mir hat er was von ca.30 € pro Box gesagt

Ich war eben die LS zurückbringen und hab ihm meine Erfahrung geschildert.

Der Herr meinte dann, dass es mitunter am AVR liegen kann, da der Yamaha er spitz und hell spielt und ein Denon oder Marantz da besser wäre im bezug auf die Hochtonproblematik.

Außerdem würde sich ein Yamaha rxv777 ja schon deutlich besser anhören.

Mal erlich hört man in der preisklasse wirklich einen Unterschied bei den AVR´s und würde es sich wirklich lohnen vllt 500 Euro statt 300 auszugeben?

Ich glaub ja daran nicht so wirklich...
FlowiePowie
Stammgast
#24 erstellt: 19. Jan 2015, 18:17
Lass dich nicht verarschen, dass einzige was du hörst sind die verschiedenen Einmesssysteme und da hat Denon und Marantz in der Einsteigerklasse aufjedenfall die Nase vorne. Da du deinen AVR eh zurück schicken willst, hol dir einen Denon x1000 oder x1100 der is zurzeit nur 20€ teurer.
ATC
Inventar
#25 erstellt: 19. Jan 2015, 18:39

Future30 (Beitrag #23) schrieb:


Mal erlich hört man in der preisklasse wirklich einen Unterschied bei den AVR´s und würde es sich wirklich lohnen vllt 500 Euro statt 300 auszugeben?


Wenn du das Einmesssystem verwendest auf jeden Fall.
Hier klingt eben nämlich nicht alles gleich

Gruß

achja, mit dem 1100 kaufst du dir eventuell einige Bugs mit ein, nur so am Rande.Die SUFU spukt da einiges aus.
Future30
Stammgast
#26 erstellt: 19. Jan 2015, 18:54
Ja hab schon gelesen über den denon 1100. Deswegen hab ich mir auch den yami rxv477 geholt.

Ist der x1000 den zuverlässiger. Habe gehört das Denon allgmein probleme beim multimeida hat was zuverlässigkeit und geschwindigkeit angeht.
ATC
Inventar
#27 erstellt: 19. Jan 2015, 19:04
ich an deiner Stelle würde einfach die Einstiegsklasse mal verlassen und etwas höher einsteigen,
so was geht ja auch gebraucht wenns sein muss.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Vergleich. Metas XT701 vs Celan 700
block-headman am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  2 Beiträge
Wharfedale vs. Dali
*Adrian am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  8 Beiträge
Wharfedale Diamond 10.7 oder Heco Celan 700 Stand-LS ?
Hannibal1976 am 24.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.07.2010  –  16 Beiträge
NUBERT NUBOX vs HECO CELAN
SAMSUNGer am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  4 Beiträge
Heco Celan gt vs xt
VanErik am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.06.2014  –  7 Beiträge
HECO VICTA vs. WHARFEDALE vs. JAMO?
phozon am 05.04.2015  –  Letzte Antwort am 05.04.2015  –  3 Beiträge
Wharfedale Diamond 10.7 vs. Dali Ikon 6 mk2
*TomTom79* am 26.04.2012  –  Letzte Antwort am 30.12.2013  –  25 Beiträge
Dali Zensor 5/7 vs. Klipsch RF82
*Adrian am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 10.01.2013  –  4 Beiträge
Dali Zensor 7 vs Nubert NuBox 513
Zakhar am 23.08.2016  –  Letzte Antwort am 22.09.2016  –  5 Beiträge
Dali Zensor 1 vs. Heco Music Colors
dendoes am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Heco
  • Quadral
  • Wharfedale
  • Yamaha
  • KEF
  • Bowers&Wilkins
  • SEG
  • HP

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedF3k0
  • Gesamtzahl an Themen1.346.077
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.361