Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS/AVR/CD/LP Empfehlung bis 1000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
unionbirra
Neuling
#1 erstellt: 25. Jan 2015, 13:51
Hallo zusammen,

nachdem meine Eltern unter chronischer Unterbeschallung leiden, möchte ich ihnen zum Neueinzug eine 'Anlage' schenken. Meine bescheidene Vorstellung an Technik, die vorhanden sein soll (auf die empfohlenen Fragen gehe ich gleich ein): Standlautsprecher, zusätzliche Funklautsprecher, AV-R, CD-P, Plattenspieler, Verkabelung. Als Budget möchte ich bei 800-1000 Euro bleiben. Mir ist klar, dass es kein Vermögen ist für eine komplette Neuanschaffung, aber es ist auch nicht Nichts und meine Eltern sind prinzipiell genügsamer Natur. Also zu den Fakten:

- der zu beschallende Raum ist ca. 25 qm gross und zur Seite hin offen Richtung Esszimmer u Küche. Für das Esszimmer stelle ich mir Funkboxen, die separat ansteuerbar sind als sinnvoll vor. Der Fussboden ist aus Naturstein und es sind viele Fenster mit Bodentiefe verbaut.

- die Standlautsprecher würden ca 1m vom TV stehen und ca 1-2m zur Wand haben. Zentral mit ca 4-5m vor den Sesseln stehen. Die Funklautsprecher sollen in ca 10m Entfernung an die Wand genagelt werden.

- die Standlautsprecher dürfen gerne einen satten Sound in den Mitten u Höhen aufweisen. Bass soll vorhanden sein, aber nicht dominant. Bevorzugt wird klassische Musik und 60s Rock gehört. Die Lautstärke muss schon was hergeben, da Eltern auch nicht mehr die besten Ohren haben. Die Nachbarschaft darf trotzdem noch zu Schlaf kommen. Es wird zu 90% musik gehört und 10% Filme, alles in Stereo ohne Sub.

- der AV-Reciever muss nicht neu sein, aber den Anforderungen der Lautsprecher natürlich genügen. Genügend Anschlüsse, separat Boxenpaare ansteuerbar sein, Radiobuchse, kein Bluetooth oder neuartiger Nippes, schlicht und einfach in der Bedienung wäre wünschenswert - es kommt auf die inneren Werte und Langlebigkeit an...

- der CD-Player muss ja nicht viel können. Ein USB-Anschluss für das Übliche wäre nett, aber nicht zwingend nötig.

- der Plattenspieler darf in Anbetracht des Budgets leider nicht die Welt kosten, soll aber die alten Platten behutsam behandeln. Gibt es die Möglichkeit ein Neugerät zu erwerben, das zusatzlich Schellacks abspielen kann?

- das Design ist prinzipiell zu vernachlässigen, muss aber einheitlich sein. Soll nicht aussehen wie zusammengeklaut...

Ich denke, das war es erst mal mit den nötigsten Infos. Bis auf den Verstärker sollte alles Neuware sein. Ich werde dann vor Ort verschiedene Lautsprecher testen. Habe auch schon ein paar Ideen bzgl der Komponenten, würde mich aber sehr über begründete Kaufempfehlung von Leuten freuen, die mehr davon Verstehen als ich.

Danke schon mal!
Bernie


[Beitrag von unionbirra am 25. Jan 2015, 14:37 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2015, 16:17
Hi,

was meinst du denn mit "zusätzlichen Funklautsprechern"?

Als AVR ist der Denon X1100W für 330€ die richtige Wahl. CD-P kostet 120€, wenn aber ein BD-Player vorhanden ist, braucht man kein CD-P.
Standlautsprecher fangen bei 200€ pro Stück an. Hier mal eine kleine Auswahl an Möglichkeiten
http://geizhals.de/?...mp=566490&cmp=665469

Wie du dann noch einen Plattenspielen, Phono-Vorstufe und Funklautsprecher für den Rest kaufen willst, ist mir ein Rätsel.
unionbirra
Neuling
#3 erstellt: 25. Jan 2015, 16:29
Danke für deine Antwort, auch wenn die etwas unbegründet ist. Warum ist deiner Meinung denn der Denon X1100W DIE richtige Wahl? Ich habe gesagt ein gebrauchter AVR würde mir passen, um eben etwas mehr Spiel im Budget zu haben. Wäre nicht ein integrierter Phono-Vorverstärker sinnvoll?
basti__1990
Inventar
#4 erstellt: 25. Jan 2015, 16:54
Finde mal einen gebrauchten AVR der wirklich günstiger ist, einen Phono-vv hat und dabei nicht älter als drei Jahre ist. viel Spaß

Was hast du mit den funklautsprechern vor?
unionbirra
Neuling
#5 erstellt: 25. Jan 2015, 17:03
Dein avr vorschlag ist so ziemlich genau das gegenteil von dem beschriebenen! Ständig heisst es man soll ausführlich beschreuben was man sucht. Ich brauche eben kein wlan, spotify, hdmi, airplay etc pp für meine eltern.

Alleine hier im forum gibt es viele angebote für deutlich unter 200E. Würde nur gerne von qualifizierter seite qualifizierte meinungen haben.

Die funklautsprecher sollen im esszimmer an die wand.
basti__1990
Inventar
#6 erstellt: 25. Jan 2015, 17:11
Schon geil dass du mir unterstellst nicht qualifiziert zu sein.

viel Erfolg mit deiner arroganten Art hier qualifizierte Hilfe zu bekommen
Für funklautsprecher muss der AVR noch eine weitere Besonderheit haben, aber von mir willst du ja keine Meinung mehr
unionbirra
Neuling
#7 erstellt: 25. Jan 2015, 17:29
So empfindlich gleich... dein avr vorschlag ohne gründe als DIE richtige wahl auszugeben ist einfach lächerlich. Nimms mir nicht übel, aber lies doch einfach bevor du was empfiehlst
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Jan 2015, 17:49
welcher receiver wäre deiner meinung nach geeignet um auch funklautsprecher in einem anderen raum anzusprechen? wie hast du das vor zu lösen?
die brauchen auch ein verstärker oder es werden aktive. wenn sie an der wand hängen, was nicht gut ist, werden da einige kabeln rumhängen.


[Beitrag von Soulbasta am 25. Jan 2015, 17:51 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 25. Jan 2015, 18:03
Hallo Bernie,

aus meiner Sicht gibt es eine gigantische Diskrepanz zwischen deinen "Wünschen" und deinem Budget. Und manche Wünsche sind derzeit noch unerfüllbar, wie der Wunsch nach einem leicht bedienbaren AVR.

Deine Probleme sind also ganz andere, als ein AVR der auch Netzwerkfunktionen hat. Alleine ein AVR mit Phono-Pre und Anschlüssen/Steuerung einer zweiten Zone ist schon ein sehr großes Hindernis.

Von dieser zweiten Zone und den Funklautsprechern solltest Du Dich zuerst verabschieden. Dann solltest Du Dich schon mal von einem neuen halbwegs brauchbaren Dreher verabschieden, der auch 78Umin beherrscht.

Auch ein neuer CD-P kostet zu viel und kann weniger als ein günstiger DVD- oder BD-Player.

Um trotzdem mal einen Vorschlag im Budget zu machen:

Sherwood RX-772 + CD-772 + Magnat Vector 207 ... damit ist das Budget verfrühstückt. Am PreOut des Sherwood kann man später ein Paar JBL Control 2.4 G anschließen um einen anderen Raum "notdürftig" zu beschallen.

Diese Anlage ist relativ gut/einfach zu bedienen und die Vector klingen für den geringen Preis recht ordentlich, wenn man sie mit genügend freien Platz zu allen Seiten ordentlich aufstellen kann und Hörplatzposition + Raumakustik guten Klang ermöglichen.

Wenn dann wieder Geld vorhanden ist, kannst Du in Ruhe nach einem brauchbaren gebrauchten Dreher suchen, der "auch für Schellack" geeignet ist.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 25. Jan 2015, 18:10 bearbeitet]
unionbirra
Neuling
#10 erstellt: 25. Jan 2015, 18:40
Danke für die ausführliche Antwort und Tipps.

Den CD-P vorerst mit dem vorhandenen DVD-Player zu ersetzen leuchtet ein. Beim Plattenspieler, der auch über 70 rpm beherrscht nichts neues zu finden, hab ich mir gedacht. Mit wieviel muss ich da für was gebrauchtes ca rechnen und was kann man empfehlen?

Vorausgesetzt die JBL Control 2.4G genügen meinen Eltern für das bisschen Hintergrundmusik im Essbereich, welche AVR könnte ich auf dem Gebrauchtmarkt finden? Ich würde lieber 500-600E in die Standlautsprecher investieren und einen vernünftigen, auch alten AVR für um die 200E anschaffen.

Die Magnat Vector 207 hatte ich auch bereits im Blick, nachdem von allen Seiten die Supreme vernichtet werden. Welche Alternativen zum Vergleich finde ich für 200-300E mit dem Schwerpunkt für Klassik, 60er Rock und Blues?

Einen simplen und günstigen AVR zu finden mit Phono-Vorverstärker und der Möglichkeit Funkboxen hinzuzufügen hätte ich nicht für so schwierig gehalten. Wenn man sich mal das ganze billige Zeug im Netz anschaut... Gut zu wissen und das Budget fürs Geschenk wohl erhöhen...
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 25. Jan 2015, 18:55
Plattenspieler auch für RPM 78 neu http://www.phonophon...-ject-debut-iii.html
Receiver http://www.hifi-regl...020-100005391-si.php
BR Player vorhanden
Lautsprecher
http://www.horch-und-guck.de/Wharfedale-Diamond-103

Eine gute Funkübertragung lässt sich über den Tape Out nachrüsten kostet aber http://www.intertech...tragung/1768,de,6753


Wobei ich einen gebrauchten Dreher hier bevorzugen würde. Gute Klassiker die auch 78 U/min können sind z.B. viele ELAC Miracord


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 25. Jan 2015, 18:56 bearbeitet]
unionbirra
Neuling
#12 erstellt: 25. Jan 2015, 20:28
Vielen Dank für die Tipps. Bin immer noch für gebrauchte AVR Hinweise dankbar.

Würde mir im Zweifel das hier zum Aufrüsten für die zusätzlichen Funkboxen helfen? Sollte ich zb den Onkyo TX 8020 nehmen...

http://www.teufel.de/lautsprecher-zubehoer/level-converter-ac-5011-ap-p10088.html?partner_id=aff.zbx.53nJhJUTByBfH4U91exTrx_6ff5.deepl.text.t.116&pt=53nJhJUTByBfH4U91exTrx_6ff5#]http:// http://...ByBfH4U91exTrx_6ff5#
ZimTst3rn
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 25. Jan 2015, 22:05
Dein Link funktioniert nicht.
Ich denke es ist nicht zielführend nach einem Avr mit integr. Phono zu suchen. Nimm einfach einen der die Anschlüsse bietet die du brauchst und dazu einen externen Phonovorverstärker. Wenn du Funkboxen tatsächlich einsetzen willst, muss der Avr Preouts besitzen. Dann wird das ganze aber vermutlich wieder teurer, außer man greift auf ganz alte Modelle zurück, die dann allerdings vermutlich wieder keine HDMI Eingänge haben.
haumti
Stammgast
#14 erstellt: 25. Jan 2015, 23:20
Ein alter Pioneer VSX 920 hat 2te Zone mit der man dann über die Jbl Control 2,4g die Musik übertragen kann.
Dann bräuchte man für die Boxen trotzdem einen Netzstecker und ein Kabel zum verbinden der Boxen untereinander.

http://www.ebay.de/i...&hash=item43d6742363
Mehr wie 140€ würde ich für ein gebrauchtes Gerät nicht mehr bieten.
Einen Onkyo TX SR 333 würde man auch neu für etwa 200 bekommen.
http://www.amazon.de...2lCpYtREYFuAM98rHjHA

Gruß
Alex
unionbirra
Neuling
#15 erstellt: 26. Jan 2015, 12:11
Danke für die weiteren Vorschläge!

Von den JBL Cotrol 2.4G bin ich erstmal weg. Die grausamen Kritiken und eben das nötige Verbindungskabel nimmt mir hier den Spaß. Ein Pre-Out sollte dennoch vorhanden sein, falls ich brauchbare Funk-LS zum Aufrüsten für die Zukunft finde.

Nachdem ich einen reinen Stereo-R suche, tendiere ich momentan zu dem Onkyo TX-8030; der mit Phono-VV und 2. Zone eigentlich das Profil erfüllt. Ist der AVR qualitativ zu empfehlen?

Als Stand-LS bin ich bei den Magnat Vector 207 hängen geblieben. Konnte bis jetzt noch nichts Negatives über die günstigen LS hören.

Den vorhandenen DVD-P würde ich als Quelle durch einen LG BP620 ersetzen. Hier kann man denke ich nicht viel falsch machen und der zusätzliche analoge Audioausgang ist bestimmt nicht von Nachteil.

Unter den Plattenspielern, die auch 78rpm beherrschen, tendiere ich zu einem der Dual (1218/1219/1229). Was wäre hier ein angemessener Gebrauchtpreis mit originalem Tonabnehmer - 150Euro??

Ohne den Dreher würde ich so unter 750E bleiben und hätte noch Spiel für die Verkabelung usw. Ist in euren Augen das Setup brauchbar und das Geld wert?
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 26. Jan 2015, 16:22
Hallo,


Von den JBL Cotrol 2.4G bin ich erstmal weg. Die grausamen Kritiken und eben das nötige Verbindungskabel nimmt mir hier den Spaß. Ein Pre-Out sollte dennoch vorhanden sein, falls ich brauchbare Funk-LS zum Aufrüsten für die Zukunft finde.


für Kneipe, Garage, Hütte, Balkon, Bad und Küche reichen sie um eine rudimentäre Beschallung zu ermöglichen. Mit HiFi hat das aber nichts zu tun.


Nachdem ich einen reinen Stereo-R suche, tendiere ich momentan zu dem Onkyo TX-8030; der mit Phono-VV und 2. Zone eigentlich das Profil erfüllt. Ist der AVR qualitativ zu empfehlen?


Wenn Du einen Begriff benutzt, solltest Du wissen um was es sich dabei handelt, sonst führt das zu Verwirrungen und Irritationen. Ein AVR ist ein Audio-Video-Receiver der mindestens den Betrieb von 5.1 (aber auch z.B. 2.0) ermöglicht. Der TX-8030 ist ein Stereo-Receiver.


Als Stand-LS bin ich bei den Magnat Vector 207 hängen geblieben. Konnte bis jetzt noch nichts Negatives über die günstigen LS hören.


Das sind - bei genügenden akustischen Rahmenbedingungen - günstige und brauchbare Hifi-Lautsprecher. Für den Preis bekommt aber auch ein Paar JBL Studio 270, welche ich "hinsichtlich HiFi" für besser halte.


Den vorhandenen DVD-P würde ich als Quelle durch einen LG BP620 ersetzen. Hier kann man denke ich nicht viel falsch machen und der zusätzliche analoge Audioausgang ist bestimmt nicht von Nachteil.


Die LG BP420 und 620 sind leise und schnell wenn sie i.O. sind. Sind sie es nicht, solltest Du die Geräte direkt zurück schicken und Ersatz verlangen.


Unter den Plattenspielern, die auch 78rpm beherrschen, tendiere ich zu einem der Dual (1218/1219/1229). Was wäre hier ein angemessener Gebrauchtpreis mit originalem Tonabnehmer - 150Euro??


An diese Dreher hatte ich auch gedacht. Dual-Dreher sind aber nicht mein Thema. Deswegen besser im Analog-Bereich des Forums oder im Dual-Board fragen.


Ohne den Dreher würde ich so unter 750E bleiben und hätte noch Spiel für die Verkabelung usw. Ist in euren Augen das Setup brauchbar und das Geld wert?


Das steht und fällt mit deinen individuellen akustischen Rahmenbedingungen und mit deinem persönlichen Geschmack. Grundsätzlich empfinde ich diese Zusammenstellung als brauchbar.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 26. Jan 2015, 16:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bei Strassenpreisen bis 1000 Euro, was waere Eure LS Empfehlung?
m2catter am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.01.2011  –  14 Beiträge
Kaufberatung LS + AVR < 1000?
koder am 13.04.2016  –  Letzte Antwort am 25.04.2016  –  29 Beiträge
Kaufberatung 2.0 + AVR bis ca 1000 Euro
method1523 am 20.12.2011  –  Letzte Antwort am 20.12.2011  –  4 Beiträge
LS bis 1000 euro - bisher nichts besonderes gefunden
carismafreund am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.04.2005  –  42 Beiträge
Stereo bis 1000 Euro
keiner am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 01.08.2004  –  24 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000 Euro
Hififan777 am 04.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2015  –  309 Beiträge
Stereoanlage bis 1000 Euro
mik1 am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  16 Beiträge
Lautsprecherempfehlungen bis 1000 Euro
ralleratata am 25.03.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  13 Beiträge
Kaufberatung Stereolautsprecher bis 1000 Euro fürs Wohnzimmer
Fuge2905 am 02.07.2015  –  Letzte Antwort am 09.07.2015  –  20 Beiträge
Erste Stereo Anlage (bis zu 1000 Euro)
BONKI am 29.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Sherwood
  • LG
  • JBL
  • Onkyo
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedChrisIgel
  • Gesamtzahl an Themen1.344.820
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.480