Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CA Dacmagic oder MF V90: besser als Onkyo 717 für Stereo?

+A -A
Autor
Beitrag
deadbyfirstlight
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Mrz 2015, 23:03
Nabend!
momentan höre ich CD's, Flac, mp3 und spotify über meinen HTPC, der über HDMI am Onkyo 717 hängt. In dem benutze ich meistens den Pure Audio Modus. LS sind Teufel Ultima 40 MkII

Ich bin klanglich eigentlich soweit zufrieden, aber man ist ja immer auf der suche nach Upgrades ;-)

Würde ich mit einem Dac (z.B. einer der im Titel genannten) und Nutzung eines Analogeingangs am Onkyo eine bessere Konvertierung erreichen? Hab mal gelesen das viele AVRs auch die analogen Signale im Pure Modus nochmal digital zerpflücken?

Als zweiten Schritt könnte ich mir noch einen reinen Stereoverstärker vorstellen, der zum einen an den Pre-outs des 717 hängt, zum anderen direkt von einem Dac gefüttert wird.

Macht sowas Sinn oder bringt das keine Verbesserung?

Danke vorab!


[Beitrag von deadbyfirstlight am 13. Mrz 2015, 23:05 bearbeitet]
ATC
Inventar
#2 erstellt: 13. Mrz 2015, 23:09
Aujehh,

da weiß man gar nicht auf welchen Weg man dich bringen soll,
viele Ansätze, eigentlich insgesamt ziemlich wirr,
wie wärs mit wenigen guten Komponenten anstatt noch mehr aneinanderzuhängen?
deadbyfirstlight
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 13. Mrz 2015, 23:14
Die LS hab ich erst ein halbes Jahr, da einer meiner Theater 3 subs abgeraucht ist. Austausch also erstmal ausgeschlossen.

Was gäbe es denn sonst an Alternativen?
ATC
Inventar
#4 erstellt: 13. Mrz 2015, 23:26
Andere Aufstellung, Verbesserung der Raumakustik, besserer AV Receiver (aber nur wenn du das Einmesssystem auch nutzen möchtest),
Aktiv Subwoofer,

falls du die LS nicht zur Diskussion stellst
deadbyfirstlight
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 13. Mrz 2015, 23:53
Zwei Teufel S 5000 SW sind rechts und links neben dem Sofa :-)
Center und Rear sind vom Theater 3 Set "übrig"
Die benutze ich aber nicht zum Musik hören. Aufstellung ist im Moment:

Raum 5x4 m, gerade Wände, Parkett
Abstand LS - LS ca 2,50m
Abstan LS - Wand hinten 30 cm
Abstand LS - Hörplatz ca 3,30 m
LS ca 30 Grad angewinkelt
Abstand Subs ca 3m wie gesagt leicht hinter dem Hörplatz

AVR würde ich lieber tauschen als die LS, aber jetzt müsste ich dir bestimmt ein Budget nennen?

Um nochmal zurückzufinden: DAC ist also in meinem Fall Käse?

Mfg
audiophilanthrop
Inventar
#6 erstellt: 14. Mrz 2015, 00:20
So'n NR616 jedenfalls klingt DAC-technisch nach meinen Dafürhalten normal. Jedenfalls seit ich ihn streamingtechnisch mit PCM-Ton gefüttert habe, MP3 klang irgendwie daneben (zugeschaltete Klang-Verschlimmbesserung? Decoderprobleme?). Kann sich aber mit 'nem Firmwareupdate auch schon wieder geändert haben. Ein bessere DAC kann meßtechnisch unzweifelhaft besser sein, hören wird man es in den meisten Fällen nicht.

Zum Thema Parkett fällt mir zweierlei ein:
1. Lautsprecher sind ggf. abzukoppeln. Also z.B. mit Spikes an eine Beton/Granitplatte o.ä. abkoppeln und die mit Waschmaschinen-Gummiunterlage o.ä. vom Boden abkoppeln. Die Ultimas gelten nebenbei als baßlastig, keine Ahnung, was da dran ist.
2. Es ist eher schallhart. Gerade wenn sonst kaum Absorber vorhanden sind (Vorhänge, Polstermöbel, wasweißich), könnte sich der eine oder andere Teppich lohnen. Überhaupt mal gucken, was es an Raumakustik-Verbesserungsmöglichkeiten gäbe.


[Beitrag von audiophilanthrop am 14. Mrz 2015, 00:21 bearbeitet]
deadbyfirstlight
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Mrz 2015, 00:35
Ich hab diese Oehlbach Gummiplatten drunter. Vorhänge und ein großes Sofa sind noch im Raum.
An Granitplatten hab ich auch schon gedacht, kann mir jemand Spikes für die Teufels empfehlen?

Welche LS bis 1000€ wären denn als Alternative zu den Ultima 40 zu sehen?
Oder welcher AVR hat besseren Stereoklang? (Wenn ich den aber tausche, dann sollte der neue schon HDMI 2.0 haben).
ATC
Inventar
#8 erstellt: 14. Mrz 2015, 06:39

deadbyfirstlight (Beitrag #5) schrieb:


Um nochmal zurückzufinden: DAC ist also in meinem Fall Käse?


Ja.
1. da es nochmals durch den DAC des Onkyo gepresst wird.
2. Weil keine Probleme bei dem Dac des Onkyo zu erwarten sind

Budget brauchst du mir keines nennen bez. neuen AVR,
das kann ich dir sagen. Unter 1000€ brauchst du nicht anfangen,
und das halte ich dann wieder für nicht sinnvoll wenn man das Budget für Lautsprecher / AVR gegenüberstellt.

Das Geld wäre so viel gescheiter in bessere Lautsprecher investiert gewesen,
dann würde ich es einfach so lassen, du schreibst ja eigentlich von einer gewissen Zufriedenheit.
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 14. Mrz 2015, 09:54
Hallo,

entweder so lassen wie es ist, oder den Onkyo verkaufen und sich nach einem gebrauchten Denon AVR-X4000 umsehen, die gibt zur Zeit für um die € 600.- , dann aber vernünftig mit XT32 einmessen und (hoffentlich) zufrieden sein

LG
deadbyfirstlight
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 14. Mrz 2015, 11:06
okay, danke für eure Tipps soweit.

Den Denon werde ich mal im Auge behalten

Angenommen ich würde Komponenten austauschen, wären da die LS als erstes am sinnvollsten?

Ab welcher Preiseklasse wäre eine Verbesserung der Musikwiedergabe zu erwarten? z.B. Nubox 683?
ATC
Inventar
#11 erstellt: 14. Mrz 2015, 13:32

deadbyfirstlight (Beitrag #10) schrieb:


Angenommen ich würde Komponenten austauschen, wären da die LS als erstes am sinnvollsten?

Ab welcher Preiseklasse wäre eine Verbesserung der Musikwiedergabe zu erwarten? z.B. Nubox 683?


Moin,

die Lautsprecher müssen zuerst mal zu deinem Raum (individuelle Akustik), deiner Aufstellmöglichkeit sowie deinem persönlichen Hörgeschmack passen.

Da kann es durchaus vorkommen das du mit teureren Lautsprechern einen für dich schlechteren Klang erzielst,
deshalb kann man auch pauschal darauf keine Antwort geben, leider.

Und, nur weil ein Lautsprecher größer ist und größere Chassis verbaut hat, ist der Lautsprecher nicht automatisch qualitativ oder klanglich "besser".

Ich an deiner Stelle würde , bevor ich in irgendeine Richtung tendiere,
zuerst mal viel Hörerfahrung bei anderen Anlagen/ Lautsprechern sammeln.

So kannst du selbst besser einschätzen was an Steigerung noch möglich ist,
und was diese Steigerung kostet und ob es dir das Wert ist.

Gruß
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 14. Mrz 2015, 18:03
Hallo,


Angenommen ich würde Komponenten austauschen, wären da die LS als erstes am sinnvollsten?


nach Raumakustik, Lautsprecherpositionierung und Hörplatzposition und hinsichtlich digitaler Medien/Player, kommen dann auch schon die Lautsprecher als die allerwichtigste technische Komponente ins Spiel.

Deine Teufel sind für den aufgerufenen Preis nicht übel. Ich halte sie aber weder für preiswert, empfehlenswert noch für gut.

Wenn dann alles passt und stimmt, kann man sich nach einem wirklich kräftigen Verstärker/Receiver/AVR... umsehen, der aber wie schon geschrieben, nicht mehr für kleines Geld zu haben ist, wenn man übliche UVP auf dem Schirm hat.

VG Tywin
ATC
Inventar
#13 erstellt: 14. Mrz 2015, 18:49

Tywin (Beitrag #12) schrieb:

Deine Teufel sind für den aufgerufenen Preis nicht übel. Ich halte sie aber weder für preiswert, empfehlenswert noch für gut.


@deadbyfirstlight

Nicht das du einen komplett einseitigen Eindruck von deinen jetzigen Lautsprechern bekommst,

die Teufel Ultima MK II halte nicht nur ich für absolut preiswert und auch für gut, immer in Anbetracht des Preises.
Das man für 400€ oder auch 1000€ den perfekten Lautsprecher bekommt kann ja auch niemand erwarten,
das wäre obskur anzunehmen.

Teufel hat hier im Forum einen eher schlechten Ruf, welchen sie sich mit den früheren Modellen vllt auch verdient haben,
aber die aktuelle 40 MK II für unter 400€ in dem Gewand halte ich für sehr fair.

Also mach dir mal keine schlimmen Gedanken und hör Musik, das ist wichtiger wie zu grübeln.
Und wie gesagt, hören, hören, hören,
und nicht so viel lesen.

Gruß
deadbyfirstlight
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 18. Mrz 2015, 17:56
kleines Update:
ist jetzt zwar keine Kaufberatung mehr, darf ich hier trotzdem weiterschreiben?

Habe jetzt Betonplatten und Spikes unter den LS, meiner Meinung nach eine hörbare Klangverbesserung!

Hat jemand die Kombination Betonplatte/Gummifüsse? Oder ist das nicht zu empfehlen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Kompaktlautsprecher für ca 400?
Andi7737 am 17.12.2013  –  Letzte Antwort am 19.12.2013  –  17 Beiträge
Pioneer A-717, Marantz 2230 oder anderer Stereo Verstärker für 150-200?
KØeda_PianØ am 11.11.2015  –  Letzte Antwort am 29.11.2015  –  10 Beiträge
Subwoofer für Stereo System
Albador am 05.04.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  3 Beiträge
Stereo-Standlautsprecher für Onkyo sr505
teddy85 am 17.10.2009  –  Letzte Antwort am 21.10.2009  –  18 Beiträge
Onkyo SR608 Stereo besser als HK PM655?
ms85 am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 17.01.2012  –  5 Beiträge
Stereo-Alternative für Onkyo TX-NR906
sebi1000 am 08.04.2014  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  9 Beiträge
Welcher Reciver ? Pioneer oder Onkyo
frostkrieg am 19.02.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  17 Beiträge
NAD C372 vs. MF X-150 vs. Onkyo 9755
enbjr am 30.03.2006  –  Letzte Antwort am 30.03.2006  –  2 Beiträge
Wer kanns besser (Stereo): AVR 630 vs Onkyo A-5VL
marritn am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 25.12.2012  –  20 Beiträge
Onkyo AVR oder Stereo Verstärker für BR25 LS?
ste_ric am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 24.12.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedWhite_Helix
  • Gesamtzahl an Themen1.346.077
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.410