Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Röhren tauglicher Lautsprecher für Wohnraum gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
lifedriver
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Mrz 2015, 13:22
Hallo Zusammen,
ich möchte in unserem Wohnzimmer eine Stereo Anlage integrieren.
Da es sich um Wohnraum handelt wird weder die Aufstellung perfekt sein, noch wird der Raum großartig akustisch optimiert.
Was allerdings auch nicht heißt das die Lautsprecher in eine Ecke gequetscht Ihr Dasein fristen müssen, denn dann wäre sicherlich etwas einfacheres von Sonos etc. die bessere Wahl.
Da meine massiven Raummoden bei 34 und 48Hz liegen wäre es klanglich förderlich einen Lautsprecher zu wählen der nicht so "weit runter" spielt oder schon starkt abfällt vor 48Hz.
Ich lege wert auf einen "warmen" Klang und eine möglichst räumliche Wiedergabe, soweit diese halt unter den genannten Bedingungen realisiert werden kann.

Mir fallen daher spontan die Kef LS 50 ein.

Allerdings möchte ich ja wie oben schon geschrieben etwas für's Auge.Daher soll es ein Röhren Verstärker werden. Ich mir jedoch nicht sicher ob die Kef damit harmoniert bzw. ob deren Wirkungsgrad für Röhren geeignet ist.

Ach möchte ich möglichst wenig technische Spielerei, also keine Konzepte wie Dirac. Auch keinen Streamer / Netzwerk Player. Sondern einfach eine CD einlegen oder LP auflegen.

Welche Lautsprecher würden aus eurer Sicht in mein Profil passen?
ichundich
Inventar
#2 erstellt: 22. Mrz 2015, 13:25
Die KEF LS 50 sind klasse Lautspercher mit einer feinen Auflösung gute Wahl.

Highente
Inventar
#3 erstellt: 22. Mrz 2015, 13:32
Die 85 DB Wirkungsgrad der Kef wären mir für einen Röhrenverstärker zu wenig.
ichundich
Inventar
#4 erstellt: 22. Mrz 2015, 13:43
Kommt auf die Leistung der Röhre an
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Mrz 2015, 15:15
eine röhre für die LS50 finde ich eine komische idee, ich kaufe mir doch nicht eine relativ neutrale box um sie durch die röhre zu vebiegen.
ichundich
Inventar
#6 erstellt: 22. Mrz 2015, 15:36
Sondern ? und was heißt schon Neutral ?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Mrz 2015, 15:39
guter transistor kann sie besser betreiben.
was neutral heißt werde ich wohl nicht erklären.
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 22. Mrz 2015, 15:39
Neutral bedeutet auf gar keinen Fall mit Klirr einen kuschelligen Sound erzeugen zu wollen. Wenn man das aber mag, warum nicht?


[Beitrag von Tywin am 22. Mrz 2015, 15:40 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#9 erstellt: 22. Mrz 2015, 15:40
von Cabasse gibt es Lautsprecher mit recht gutem Kennschalldruck (um die 92dB/W/m).

ciao
sealpin
laminin
Stammgast
#10 erstellt: 22. Mrz 2015, 15:40
Falls du mit Roehrenverstaerker einen 8W 300B SE meinst, so sind die LS50 ungeeignet. Mit einem 30+ W Roherenverstaerker (Gegentakt/push pull, e.g. EL34 oder aehnlicher Kram), sollten die LS50 genuegend fuer einen normalen 25m^2 Raum hergeben.
Ich hatte die LS50 an einem 16W 300B in einem 4 x 4.5m^2 Raum, und war weit weg von der maximal moeglichen Lautstaerke. Auch mit meinem 2x 30W Transistorverstaerker konnte ich ihn nicht ueber -20dB aufdrehen.
Soulbasta hat schon recht, dass du mit der LS50/Roehre dann wohl einen guten EIndruck von dem Klang deines Verstaerkers, nicht so sehr der Lautsprecher wie ueblich, erhalten wirst, was aber kein Nachteil sein muss.


[Beitrag von laminin am 22. Mrz 2015, 15:42 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 22. Mrz 2015, 15:41

von Cabasse gibt es Lautsprecher mit recht gutem Kennschalldruck (um die 92dB/W/m).


Ich hatte auch schon an die Minorca gedacht ... sie klingt aber "auf gar keinen Fall warm"


Ich lege wert auf einen "warmen" Klang


wie vom TE gewünscht.

Es stellt sich mir aber die Frage, ob es warm klingende Lautsprecher mit einem hohen Wirkungsgrad und einer stabilen geeigneten Impedanz gibt. Mir fällt keiner ein.


[Beitrag von Tywin am 22. Mrz 2015, 15:44 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#12 erstellt: 22. Mrz 2015, 15:45
noch was: Röhrensound (und mehr) bekommst Du auch hiermit.

Vorteil: Du kannst selber den Grad des Röhrensounds bestimmen und das sogar abschalten...

ciao
sealpin
Octaveianer
Stammgast
#13 erstellt: 22. Mrz 2015, 16:03
Octave V40 oder SE bei etwas mehr Geld einen V-70SE die Leistung reicht für die KEF´s ohne Probleme.

das wäre da so mein Tip


Gruß
Highente
Inventar
#14 erstellt: 22. Mrz 2015, 16:07

sealpin (Beitrag #12) schrieb:
noch was: Röhrensound (und mehr) bekommst Du auch hiermit.

Vorteil: Du kannst selber den Grad des Röhrensounds bestimmen und das sogar abschalten...

ciao
sealpin

Du hast den Eingangspost wohl nur überflogen, es soll ja auch noch ansprechend aussehen. Da passt das verlinkte Gerät wohl nicht wirklich rein.
sealpin
Inventar
#15 erstellt: 22. Mrz 2015, 16:10
wieso ...ist schlank und rank...und die Röhre glimmt vor sich hin...

Schönheit liegt im Auge des Betrachters...

ciao
sealpin
laminin
Stammgast
#16 erstellt: 22. Mrz 2015, 16:46

Octave V40 oder SE bei etwas mehr Geld einen V-70SE

Da der TE von LS50 ausgeht, nehme ich an, dass er bei einem Roehrenverstaerker eher in der Dynavox oder selbstgebastelten Preisklasse denkt, aber er kann sich ja einmal dazu aeussern.
peacounter
Inventar
#17 erstellt: 22. Mrz 2015, 16:52
Gibt's da nicht vielleicht nen schicken Röhren-pre, an den man dann ne potentere Transen-Endstufe dranhängt?
laminin
Stammgast
#18 erstellt: 22. Mrz 2015, 16:57

Röhren-pre, an den man dann ne potentere Transen-Endstufe


Wird wohl Zeit, dass der TE sich etwas genauer aeussert, aber jemend, der auf Aussehen wert legt, moechte schon einige dicke Endstufenroehren ohne Gehaeuse glimmen sehen, und nicht popelige Pre- tubes
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 22. Mrz 2015, 17:04
Hallo,

muss es ein Fertiglautsprecher sein oder könntest Du dich auch mit DIY anfreunden?

LG
Bärchen
lifedriver
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Mrz 2015, 18:30
Hallo Zusammen,
ich bin nicht auf die LS50 festgenagelt nur weil ich den Lautsprecher eingangs erwähnt habe, ebenfalls bin ich nicht auf Röhren fest genagelt, aber wenn machbar hätte ich schon gerne schöne glimmende Röhren.
Auch möchte ich nochmal erwähnen, das der erwähnte "warme" Klang nur eine Tendenz ist, es sollte möglichst neutral sein mit ggf. leichter Tendenz ins Warme. Aber wie schon erwähnt ohne Absorber und co.

DIY kommt nicht in Frage, dafür bin ich leider zu ungeschickt und ungeduldig.

Nochmal zur LS50, ich hatte den Lautsprecher erwähnt da oft zu lesen ist wie gut dieses Modell, auch außerhalb seiner Preisklasse sein soll.

Vom Budget her stehen für die LS und eine(n) Verstärker / Endstufe 5-6t€ zur Verfügung.

Ein sehr guter Dac, mit abschaltbarer Vorstufen Funktion wäre vorhanden.

Auf Dynavox usw. kann ich gut verzichten, da spare ich dann lieber noch und betreibe eventuelle Lautsprecher zur Not lieber erstmal mit einer kleinen Class D Endstufe.

Soweit erstmal zu den angefragten Informationen, die Eingangs erwähnten Raummoden sollten auch im Hinterkopf bleiben, auch daher die Nennung einer einer LS50
peacounter
Inventar
#21 erstellt: 22. Mrz 2015, 18:48
Dann lag ich vielleicht mit der hybridlösung nicht so falsch.
Du wärst damit zumindest nicht mehr eingeschränkt, was die leistungshungrigkeit der LS angeht und hättest gleichzeitig deine "Glühlampen".
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 22. Mrz 2015, 18:52
Hallo,

bei dem Budget kannst Du Dich mal bei Vroemen umhören. Dort kannst du auch gleich nach einem passenden leistungsfähigen Röhrenamp fragen, da Du sicher nicht der Erste bist, der mit dieser Vorstellung dort aufschlägt.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 22. Mrz 2015, 20:58 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#23 erstellt: 22. Mrz 2015, 20:27

DIY kommt nicht in Frage, dafür bin ich leider zu ungeschickt und ungeduldig.



Da hat so mancher nach einer Selbstunterschätzung schon eine Überraschung erlebt. Schon mal ein IKEA Regal zusammengebaut? Das ist schwieriger! Für DIY-Boxen gibt es Fertiggehäuse in diversen Varianten und Fertigungsstufen bis hin zur Fertigbox. Bei deinem Budget alle Mal http://www.lautsprecherbau.info/index.php

Du hast die KEF LS 50 entdeckt

Ich denke da alternativ z.B. an den mit SEAS bestückten COAX Lautsprecher COAX HK von ADW http://www.acoustic-design-magazin.de/Shop/coaxhk-adw-p-152.html Ein ähnliches Konzept wie der KEF LS50, nur das der SEAS Coax imho die KEF klanglich deutlich hinter sich lässt. Der KEF LS50 klingt für mich so angestrengt als hätte er Halsschmerzen. Dieser Eindruck hat sich bei einem erneuten Probehören der Box in normaler Wohnumgebung bestätigt.... ich kann nicht nachvollziehen was so viele an dem Lautsprecher finden....

http://www.lautsprec...-HK_8636,de,90907,49
http://www.acoustic-design-magazin.de/Shop/coaxhk-adw-p-152.html

Vom Frequenzgang her das was du suchst, Wirkungsgrad auch für eine Röhre ok. Die passende Röhre und andere Elektronik gibt es hier: http://www.destiny-audio.com/cms3/

LG
Bärchen
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 22. Mrz 2015, 20:35
@ lifedriver
da sagen selbstbauer über eine KEF Q300 die nicht so gut ist wie die LS50
https://www.hifi-selbstbau.de/component/content/article?id=411

das fazit ist:

Für 600 €/Paar erhält man einen ziemlich erwachsenen Lautsprecher der vieles richtig macht und wie aus einem Guss klingt. Daher haben ihm mehrere HiFi-Magazine auch ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis bescheinigt. Diesem Urteil können wir uns uneingeschränkt anschließen - wenn einem der eher warme, wenig spritzige Klangcharakter der KEF Q300 zusagt.


[Beitrag von Soulbasta am 22. Mrz 2015, 20:37 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#25 erstellt: 22. Mrz 2015, 22:27

KEF Q300 die nicht so gut ist wie die LS50


Ich konnte vor kurzem auch die Q300 höhren und würde klar umgekehrt urteilen. Die LS 50 krächst imho wie ein Krähe .....
laminin
Stammgast
#26 erstellt: 22. Mrz 2015, 23:04
Das Problem des TEs ist:


Da meine massiven Raummoden bei 34 und 48Hz liegen wäre es klanglich förderlich einen Lautsprecher zu wählen der nicht so "weit runter" spielt oder schon starkt abfällt vor 48Hz.


und dafuer stehen zur verfuegung:


Vom Budget her stehen für die LS und eine(n) Verstärker / Endstufe 5-6t€ zur Verfügung.


Ich denke, fuer Euro 100-200 kann der TE sich von einem kompetenten Elektroniker einen hochqualitativen Hochpass 4. oder hoeherer Ordnung mit Trennfrequenz um die 50Hz bauen lassen, und ist dann frei saemtliche Lautsprecher in seine Auswahl einzubeziehen.

Ich nenne diesen Betrag (Euro 100-200) fuer einen nicht-selbstbauer. Hier im Forum gibt es wohl 50 kompetente Leute, die einen entsprechenden Schaltplan in 10 Minuten hervorzaubern, und fuer sich selbst in 20 Minuten zusammenloeten wuerden.

Daneben gibt es natuerlich alle moeglichen digitale Einmess Systeme, die diese Moden wohl auch recht gut ausbuegeln sollten (vermutlich die vernuenftigste Loesung).

N.B.: Ich habe die Q300 und LS50 in direktem Vergleich gehoehrt, und - selbst ohne jeglichem Vergleich - war ich von der Q300 angesichts der hochgejubelten Testergebnisse absolut enttaeuscht. Die Q300 krächste imho wie ein Krähe ...
baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 22. Mrz 2015, 23:21

angesichts der hochgejubelten Testergebnisse absolut enttaeuscht


das war ich im Hobbyleben Hifi ziemlich oft...... nicht nur bei den LS50.... ich fand die Q300 zwar besser aber nicht viel..... aber die Krähen sollen ja auch Fans haben für die deren Klang das Größte ist......
coreasweckl
Stammgast
#28 erstellt: 26. Mrz 2015, 15:38

baerchen.aus.hl (Beitrag #25) schrieb:
Die LS 50 krächst imho wie ein Krähe .....


Solche Aussage halte ich für ausgemachten Blödsinn. Ich habe die LS 50 bei einem Freund mit von mir mitgebrachter Musik bestehend aus Jazz bzw. Fusion und Funk gehört. Wie man da auf solche Begriffe wie Krähe kommen kann, ist mir ein Rätsel.
Zeugt aus meiner Sicht nicht für sehr viel Sachverstand bez. seriöser Einschätzung, ob ein LS Klangfarben von Instrumenten tonal richtig wiedergibt. Leider. Oder man verfügt über sehr wenig Erfahrung, wie echte Instrumente klingen. Was auch immer, dann sollte man mit solchen Begrifflichkeiten vorsichtig umgehen, als handelte es sich hier um eine 5€ Tröte für PC Ton.
baerchen.aus.hl
Inventar
#29 erstellt: 26. Mrz 2015, 16:01
Nun, man darf doch wohl unterschiedlicher Meinung sein, ich konnte die LS 50 bisher 3mal unter verschiedenen Bedingungen Probehören.... ich bleinbe dabei..... einfach nur grausig, krächzend......

Und man sollte auch sehr vorsichtig sein jemanden etwas wie mangelnde Erfahrung oder ähnliches zu unterstellen......


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 26. Mrz 2015, 16:03 bearbeitet]
coreasweckl
Stammgast
#30 erstellt: 26. Mrz 2015, 17:21

baerchen.aus.hl (Beitrag #29) schrieb:
Nun, man darf doch wohl unterschiedlicher Meinung sein, ich konnte die LS 50 bisher 3mal unter verschiedenen Bedingungen Probehören.... ich bleinbe dabei..... einfach nur grausig, krächzend......

Und man sollte auch sehr vorsichtig sein jemanden etwas wie mangelnde Erfahrung oder ähnliches zu unterstellen......


so eine hartes Urteil sollte man untermauern können.. Musikbeispiele, Passagen, Instrumentengruppen etc.etc.
so eine arge Lästigkeit müßte sich bei Blasinstrumenten, Stimmen etc. leicht feststellen lassen.. ist doch kein Problem...

aber so? nö.
baerchen.aus.hl
Inventar
#31 erstellt: 26. Mrz 2015, 18:14
da war alles dabei, von Beethovens 5 dirigiert von Karajan, über guten alten Dixieland, bis Carlos Santana..... sie kann es einfach nicht.....
Tywin
Inventar
#32 erstellt: 26. Mrz 2015, 18:40
Spritzigkeit, Dynamik, Feingeist, Analytik, Brillanz .... fehlt? Das ist zumindest mein - sicher völlig ungerechtes und unzutreffendes - Vorurteil aufgrund dessen was ich dazu lesen konnte. Das hat mich bislang bewogen diese LS nicht zu probieren.


[Beitrag von Tywin am 26. Mrz 2015, 18:52 bearbeitet]
Lars_1968
Inventar
#33 erstellt: 26. Mrz 2015, 18:47
Vor allem verstehe ich nicht, warum der TE bei einem zur Verfügung stehenden Budget von € 5. - 6.000 LS für € 1.000?

Ich habe mich auf die LS 50 gefreut und war maßlos enttäuscht, wie angestrengt sie sich auf der Messe in HH in einem eher kleinen Raum angehört hat. Für ein Wohnzimmer kann ich sie mir so gesehen nicht vorstellen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#34 erstellt: 26. Mrz 2015, 18:48
Sänger klingen kehlig (um das Wort krächzend zu vermeiden), das gesamt Klangbild wirkt imho gepresst und angestrengt

(Lars ich hab sie noch zweimal hören können der Eindruck von der Messe hat sich bestätigt)


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 26. Mrz 2015, 18:49 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#35 erstellt: 26. Mrz 2015, 18:51
Hallo lifedriver,

mein Hörtipp: XTZ 99.26 MKII

LG
coreasweckl
Stammgast
#36 erstellt: 26. Mrz 2015, 19:09
was auch immer Hififans an Adjektiven bemühen.. Es bleiben für mich eher Schlagworte, kennt man von Hifi-Studios seitens der Kunden und Verkäufer zur Genüge und nimmt es schmunzelnd zur Kenntnis... Die Lachpresse trägt da seit Jahren auch ihren Teil bei, was Klangprosa angeht...
Da wundert es nicht, wenn die Fans dieses Vokabular schleichend übernehmen....

lassen wirs...
Lars_1968
Inventar
#37 erstellt: 26. Mrz 2015, 19:10
Hallo Bärchen,

das wundert mich ein wenig, da sie hier im Forum eigentlich immer gut weg kommt, auch in diesem Thread ist das nicht anders. Dann klingt die LS 50 für uns beide eben nicht so überzeugend.

LG
Lars

PS. Was macht Dein Subwoofer Projekt?
baerchen.aus.hl
Inventar
#38 erstellt: 26. Mrz 2015, 20:14

was auch immer Hififans an Adjektiven bemühen..


du hast es doch herausgefordert, versuch es mal anders zu beschreiben...... es ist kaum möglich da nicht mehr oder weniger ins Schwurbeln zu kommen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#39 erstellt: 26. Mrz 2015, 20:17

Lars_1968 (Beitrag #37) schrieb:
Hallo Bärchen,

das wundert mich ein wenig, da sie hier im Forum eigentlich immer gut weg kommt, auch in diesem Thread ist das nicht anders. Dann klingt die LS 50 für uns beide eben nicht so überzeugend.

LG
Lars

PS. Was macht Dein Subwoofer Projekt?


Ich glaube wir beide kennen noch einen dritten und im Thread über die Messe zeigten sich noch mehr endtäuscht......

Beim Subwooferobjekt ist die Planung fertig, die Tage gebe ich den Zuschnitt in Auftrag


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 26. Mrz 2015, 20:18 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
tauglicher cd-player gesucht
mietsch999 am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2010  –  2 Beiträge
MP3-tauglicher Wechsler gesucht
Kyo am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 28.12.2003  –  6 Beiträge
Lautsprecher gesucht
nuhal77 am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 05.08.2009  –  5 Beiträge
Tauglicher Sub?
N8-Saber am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  7 Beiträge
Lautsprecher für Röhrenverstärker gesucht
tsaG1337 am 20.10.2012  –  Letzte Antwort am 18.01.2013  –  12 Beiträge
Lautsprecher bis 750 EUR für 28qm Wohnraum
Streuner05 am 13.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  13 Beiträge
Lautsprecher für ca. 40 m Wohnraum
Humptydumty am 20.12.2015  –  Letzte Antwort am 22.12.2015  –  8 Beiträge
Passende Röhrenverstärker gesucht für wirkungsgradstarken Lautsprecher
_suchender_ am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2011  –  8 Beiträge
Kaufberatung Verstärker Röhren Verstärker
guterschreiner am 19.07.2012  –  Letzte Antwort am 20.07.2012  –  5 Beiträge
Lautsprecher für T+A M 820 gesucht
Kennich am 18.05.2013  –  Letzte Antwort am 19.05.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitglied2frames
  • Gesamtzahl an Themen1.345.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.807