Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Verstärker fürs (halbfertige) Heimkino

+A -A
Autor
Beitrag
Soduca
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Apr 2015, 11:38
Heya

Ich brauche einen Verstärker für meine Heimanlage, nachdem mir der letzte Verstärker abgeraucht ist.

Habe die genauen Daten gerade nicht parat, aber es werden zwei durchschnittliche Boxenpaare betrieben. Daher wäre ein Anschluss für 5.1 vielleicht nicht verkehrt, falls ich mir noch einen richtigen Subwoofer hinstellen sollte.
Idealerweise mit Verbedienung + mindestens zwei EIngänge, da nicht nur der TV sondern auch der PC darüber laufen soll.
Preis so um die 100€.

Nebenbei noch eine Frage:
Bei den letzten beiden Verstärkern ist mir jeweils die SIcherung durchgefetzt, wenn ich mal etwas "überlaut" aufgedreht habe.
Woran GENAU liegt dass dann, dass sie dann durchknallt?

Liebe Grüße
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 23. Apr 2015, 11:44

Soduca (Beitrag #1) schrieb:
....Daher wäre ein Anschluss für 5.1 vielleicht nicht verkehrt, falls ich mir noch einen richtigen Subwoofer hinstellen sollte....


Dann solltest du aber auch im Heimkinobereich posten.

Denon oder Yamaha AVR der Einsteigerklasse. geht so bei 250,- los.
Dadof3
Inventar
#3 erstellt: 23. Apr 2015, 13:10

Soduca (Beitrag #1) schrieb:
Nebenbei noch eine Frage:
Bei den letzten beiden Verstärkern ist mir jeweils die SIcherung durchgefetzt, wenn ich mal etwas "überlaut" aufgedreht habe.
Woran GENAU liegt dass dann, dass sie dann durchknallt?


Das liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit daran:

es werden zwei durchschnittliche Boxenpaare betrieben.

Hast du auf die Impedanzen geachtet? Ein normaler Verstärker ist nicht für den Parallelbetrieb niedrigohmiger Boxen gedacht und schaltet dann ab oder geht gar kaputt.

Wenn du Filme mit mehr als zwei Lautsprechern schauen willst, brauchst du einen AVR, keinen Stereoverstärker. Die gibt es aber neu nicht für 100 €.


[Beitrag von Dadof3 am 23. Apr 2015, 13:11 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 23. Apr 2015, 18:46
Hallo,


aber es werden zwei durchschnittliche Boxenpaare betrieben.


von mir noch mal mit anderen Worten:

Stereo funktioniert ausschließlich mit 2 Lautsprechern im Stereodreieck.

Naturgemäß haben Stereoverstärker daher zwei Endstufen um damit zwei Lautsprecher (Links/Rechts) zu betreiben.

Viele Stereoverstärker haben Anschlussmöglichkeiten für vier Lautsprecher. Dies um z.B. ein Paar im Esszimmer oder ein Paar im Wohnzimmer anzutreiben.

Bei genügend hoher Impedanz (Widerstand/Ohm) der Lautsprecher können - bei einem dafür geeigneten Verstärker - auch zwei Paar Lautsprecher gleichzeitig (paralell angeschlossen) betrieben werden.


Woran GENAU liegt dass dann, dass sie dann durchknallt?


Es lag am Benutzer, der die Bedienungsanleitung nicht gelesen und/oder verstanden hat und zusätzlich die warnenden Hinweise auf der Rückseite des Verstärkers an den Lautsprecheranschlüssen ignoriert hat.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 23. Apr 2015, 19:01 bearbeitet]
Soduca
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Apr 2015, 11:52
wow, da werde ich aber direkt hart ins Gericht genommen.

Um mich zu verteidigen:
Ich habe die Boxen sowie Verstärker aus dem Speicher meiner Eltern bekommen, ohne jegliche Bedienungsanleitungen. Und soweit ich weiß gab es auch keine Warnhinweise auf dem Verstärker (war ein Technics SU 500). Die Geräte sind bzw. waren über 20 Jahre alt :).

Ich bin aufgrund der 4 vorhandenen Anschlüsse einfach davon ausgegangen, dass ich damit auch problemlos 2 Boxenpaaren gleichzeitig laufen lassen kann - und nicht wie Tywin meinte nur JEWEILS ein Boxenpaar. Lief auch wirklich über 1 Jahr lang problemlos, danach ist mir aber eine Platine gerissen. Daher verübel es mir bitte nicht, wenn ich als Laie dachte, dass das dann auch so seine Richtigkeit hat :-)
Beim zweiten Verstärker hat es mir sofort beim ersten Betrieb irgendwas durchgefetzt, roch auch etwas verkohlt - was genau zerstört es in solch einem Fall dann: "nur" die Sicherung oder etwas gravierenderes?

Dass es einen Unterschied zwischen "normalen" Verstärker und AV-Receiverr gibt war mir ebenfalls nicht geläufig.
Ich habe einfach knallhart den normalen Kopfhörerausgang vom TV per Klinke an den Verstärker angeschlossen, gleichwegs wie den PC - fertig.
Das war wohl alles etwas blauäugig.


Ich bin nun etwas überfragt und bitte euch um Hilfe, wie ich nun weiter vorgehen soll ich meiner Kaufsuche.

Mir stellt sich jetzt nämlich die Frage, ob ich den besagten AV-Receiver wirklich "brauche". Die Boxen sind zwar für meine Zwecke hervorragend, aber wahrscheinlich rechtfertigen sie qualitätstechnisch keine Rieseninvestition, da der AVR scheinbar wesentlich teurer ist als ein normaler Stereoverstärker.
Bei einem Stereoverstärker hänge ich aber wieder vor dem Problem, dass ich zwei und nicht nur ein Boxenpaar betreiben möchte (was aber laut einiger google-Suchergebnisse aber scheinbar auch "problemlos" möglich ist).


Ich bin über jegliche Antwort dankbar, wirklich.
Liebe Grüße,
Soduca


Paar 1: Quadral MG 200
Impendanz: 4..8 Ohm
Nenn-/Musikbelastbarkeit: 80/130 Watt
Frequenzbereich: 25...22000 Hertz
Übernahmefrequenz: 1500/7000 Hertz


Paar 2: Grundig Box 650 b
Nennscheinwiderstand: 4 Ohm
Musikbelastbarkeit: 75 Watt
Nennbelastbarkeit: 50 Watt


[Beitrag von Soduca am 24. Apr 2015, 11:54 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 24. Apr 2015, 12:24
diese Boxen solltest du NICHT gleichzeitig betreiben. Punkt!

Ein normaler Stereoverstärker ist NICHT billiger als ein AVR!
Dadof3
Inventar
#7 erstellt: 24. Apr 2015, 13:54
Einfache Stereoverstärker (Markengeräte ab ca. 130 €) sind durchaus billiger als einfache AVR (Markengeräte ab 180 €). Aber nicht viel, vor allem wenn man den Funktionsumfang betrachtet.

Wenn du kein HDMI benötigst (und so verstehe ich deine Beschreibung), dann findest du auf dem Gebrauchtmarkt reihenweise ordentliche AV-Receiver für wenig Geld, weil heutzutage kaum jemand mehr einen AVR ohne HDMI haben will.

Damit kannst du auch wesentlich besser Filme sehen als mit einem Stereoverstärker, und auf Wunsch auch einen Subwoofer anschließen.
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 24. Apr 2015, 15:06
Hallo,


wow, da werde ich aber direkt hart ins Gericht genommen.


oft hilft das die Aufmerksamkeit zu erlangen. Manche Menschen überprüfen dann auch das Geschriebene und beschäftigen sich ein wenig mit der Materie. Andere Menschen ignorieren den angefragten guten Rat ohne sich damit zu befassen.


Und soweit ich weiß gab es auch keine Warnhinweise auf dem Verstärker (war ein Technics SU 500). Die Geräte sind bzw. waren über 20 Jahre alt .


Ich beschäftige mich seit über 35 Jahren mit HiFi und habe noch nie einen in Deutschland verkauften HiFi-Verstärker gesehen, wo auf der Rückseite in der Nähe der Lautsprecheranschlüsse nicht zu lesen ist, welche Impedanzen die angeschlossenen Lautsprecher haben müssen.

Hier ein Bild der Rückseite des Technics SU-500 mit dem Warnhinweis:

http://rf.shop.free....echnics%20SU-500.jpg


Ich bin aufgrund der 4 vorhandenen Anschlüsse einfach davon ausgegangen, dass ich damit auch problemlos 2 Boxenpaaren gleichzeitig laufen lassen kann


Diese Annahme ist bei einem Stereoverstärker mit nur zwei Endstufen "grundsätzlich" falsch.


- und nicht wie Tywin meinte nur JEWEILS ein Boxenpaar. Lief auch wirklich über 1 Jahr lang problemlos, danach ist mir aber eine Platine gerissen.


Da sieht man mal was Technics doch für robuste Verstärker gebaut hat.


Daher verübel es mir bitte nicht, wenn ich als Laie dachte, dass das dann auch so seine Richtigkeit hat :-)


Das verübelt Dir keiner, wir waren ja auch alle mal Noobs. Du hast halt eine Antwort auf deine Frage erhalten, mehr nicht.


Beim zweiten Verstärker hat es mir sofort beim ersten Betrieb irgendwas durchgefetzt, roch auch etwas verkohlt - was genau zerstört es in solch einem Fall dann: "nur" die Sicherung oder etwas gravierenderes?


Da wird man sich wohl näher mit dem Verstärker beschäftigen müssen. Uns fehlt dafür die richtige Glaskugel.


Dass es einen Unterschied zwischen "normalen" Verstärker und AV-Receiverr gibt war mir ebenfalls nicht geläufig.


Wenn es keine Unterschiede gäbe, dann wären die unterschiedlichen Bezeichnungen Unsinn. Du kannst Dir die technischen Daten, die technische Beschreibung und die Bedienungsanleitung durchlesen. Die findet man zur Not zumeist auch im WWW.


Mir stellt sich jetzt nämlich die Frage, ob ich den besagten AV-Receiver wirklich "brauche".


Das ist deine Entscheidung. Wir wissen nicht was Du mit vier Boxen treibst, wenn Du sie gleichzeitig benutzt. Mit HiFi-Stereo hat das zumeist nichts zu tun und Mehrkanalton der nur mit einem AV-Mehrkanalreceiver/verstärker möglich ist, kann es auch nicht sein.

Vielleicht betreibst Du Raumbeschallung mit den vier Boxen, dann könnte ein Vierkanal-PA-Verstärker eine gute Möglichkeit sein. Dazu könntest Du im PA-Bereich des Forums fragen.


da der AVR scheinbar wesentlich teurer ist als ein normaler Stereoverstärker.


Verstärker und Receiver gibt es in nahezu jeder Preislage. Such doch z.B. mal mit Idealo im Web.


Bei einem Stereoverstärker hänge ich aber wieder vor dem Problem, dass ich zwei und nicht nur ein Boxenpaar betreiben möchte (was aber laut einiger google-Suchergebnisse aber scheinbar auch "problemlos" möglich ist).


Wenn Du meinst, dann solltest Du dem glauben was Du bei google gefunden hast. Wenn wieder ein Verstärker kaputt ist, kannst Du ja hier wieder fragen.



Paar 1: Quadral MG 200
Impendanz: 4..8 Ohm
Nenn-/Musikbelastbarkeit: 80/130 Watt
Frequenzbereich: 25...22000 Hertz
Übernahmefrequenz: 1500/7000 Hertz


Paar 2: Grundig Box 650 b
Nennscheinwiderstand: 4 Ohm
Musikbelastbarkeit: 75 Watt
Nennbelastbarkeit: 50 Watt


Stereoverstärker die zwei Paar paralell angeschlossene 4 Ohm Lautsprecher in jeder Lage problemlos antreiben können sind sehr selten und richtig teuer, da hier Impedanzen auftreten können die nahe dem Kurzschluss (Null Ohm) sind.

Parallelschaltung Lautsprecher:

http://www.shuredist...sprecher-basiswissen

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 24. Apr 2015, 15:31 bearbeitet]
Soduca
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Apr 2015, 15:20
Apalone, Begründung weshalb ich diese beiden Paare nicht gleichzeitig betreiben sollte?
4 Lautsprecher sind 4 Lautsprecher´, sollte einem gescheiten Verstärker doch nichts ausmachen, ob es zwei unterschiedliche Modelle sind. Oder woran machst du das jetzt fest?
Klangtechnisch ist das Ensemble nämlich eigentlich ganz gut und ich möchte ungern noch mehr Geld ausgeben als nötig - finanziell ist zur Zeit nicht sooo viel Spielraum


Ich denke mal, dass das HDMI nicht wirklich notwendig ist. Ich betreibe nur den TV und PC über den Verstärker.
Zumindest habe ich es so verstanden, dass das HDMI nur dann wirklich gebraucht wird, wenn man den AVR zum Bildausgabemedium "zwischenschaltet", also quasi DVD-Player-->AVR--->TV.
Solange ich meinen Surround-Sound auch über digitalen Audioausgang / TOS-Link erreiche, brauche ich es also nicht.

Könnt ihr mir denn eine Kaufempfehlung geben, im Bereich von ~150€ (am liebsten natürlich weniger)?

Wie gesagt. Erwarte nicht viel, Surround, Möglichkeit einen Sub dranzuschließen, 2 Eingänge (für PC & TV). Fernbedienung wäre schön, aber kein Auschlusskriterium.



.. bitte entschuldigt mein Unwissen, ich versuche schon viel über google rauszufinden, aber teilweise scheitere ich ein wenig


[Beitrag von Soduca am 24. Apr 2015, 15:41 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#10 erstellt: 24. Apr 2015, 15:40

Soduca (Beitrag #9) schrieb:
Begründung weshalb ich diese beiden Paare nicht gleichzeitig betreiben sollte?

es gibt zwei Begründungen:
a) man sollte die angegebene minimale(!) Impedanz niemals unterschreiten! Du hast zwei Paar LS mit jeweils 4Ohm Impedanz (4-8 bedeutet ebenfalls 4Ohm), d.h. wenn du beide anschließt werden sie parallel geschaltet und das ergibt 2Ohm. Jetzt kannst du dich ja mal auf die Suche machen, was es so an Verstärkern gibt, die offiziell für 2Ohm freigegeben sind, da wirst du nur bei den teuren Endstufen etwas finden.
Die Beschriftung auf deinem alten Verstärker ist doch eindeutig: bei einem Paar (Main OR Remote) ist das Minimum 4Ohm, bei zwei Paar (Main AND Remote) 8Ohm pro LS und auch das nur, wenn der Verstärker mit dem kleinen Knopf daneben richtig eingestellt ist!

b) Akustisch ist es komplett sinnlos 2 Paar LS für ein Zimmer anzuschließen (daher heißt das zweite Paar ja auch "Remote"). Du bekommst mit 4 LS nur einen ungenießbaren (zumindest für die meisten Leute) Sound-Brei. Bilde dir bitte nicht ein, dass das irgendwas mit Surround oder so zu tun hat!

ein Surround AVR würde das zweite Boxen-Paar völlig anders ansteuern, so dass auch ein Surround Gefühl aufkommt.
Soduca
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Apr 2015, 15:50

Das ist deine Entscheidung. Wir wissen nicht was Du mit vier Boxen treibst, wenn Du sie gleichzeitig benutzt. Mit HiFi-Stereo hat das zumeist nichts zu tun und Mehrkanalton der nur mit einem AV-Mehrkanalreceiver/verstärker möglich ist, kann es auch nicht sein.


Das hatte ich eigentlich gesagt. Ich höre darüber einfach bisschen Musik über den PC & schaue Filme über den TV.
Und ich würde nicht fragen ob ich einen AVReceiver brauche, wenn ich Ahnung davon hätte - dementsprechend bin ich nicht in der Lage dazu es zu entscheiden und erhoffe mir da Hilfe.

Den Teil mit dem Mehrkanatalton habe ich nicht verstanden?!



Stereoverstärker die zwei Paar paralell angeschlossene 4 Ohm Lautsprecher in jeder Lage problemlos antreiben können sind sehr selten und richtig teuer, da hier Impedanzen auftreten können die nahe dem Kurzschluss (Null Ohm) sind.


Das klingt für mich so, als _muss_ es so oder so ein AVR sein.




Bei einem Stereoverstärker hänge ich aber wieder vor dem Problem, dass ich zwei und nicht nur ein Boxenpaar betreiben möchte (was aber laut einiger google-Suchergebnisse aber scheinbar auch "problemlos" möglich ist).
Wenn Du meinst, dann solltest Du dem glauben was Du bei google gefunden hast. Wenn wieder ein Verstärker kaputt ist, kannst Du ja hier wieder fragen.


Hey. Ich habe versucht mich über google zu informieren um mir nicht aus Faulheit alle Informationen Idiotengerecht von euch zu ergaunern.
Wenn dann dabei scheinbar etwas stand, was fatal falsch ist, dann belehre mich doch bitte eines besseren - der Sarkasmus war doof!



ein Surround AVR würde das zweite Boxen-Paar völlig anders ansteuern, so dass auch ein Surround Gefühl aufkommt.

Erstmal danke Mouse für die Erklärung.
Jetzt bin ich mir aber nicht 100% sicher, was das nun für mich bedeutet.
Dass ich die beiden Paare nicht über einen Stereoverstärker betreiben kann, das habe ich mittlerweile verstanden.
Aus dem Zitat entnehme ich aber, dass ein AVR funktionieren würde?


Ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch und habe das Gefühl, jetzt mächtig viel durcheinander geworfen zu haben.


[Beitrag von Soduca am 24. Apr 2015, 15:52 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 24. Apr 2015, 16:10

Das hatte ich eigentlich gesagt. Ich höre darüber einfach bisschen Musik über den PC & schaue Filme über den TV.
Und ich würde nicht fragen ob ich einen AVReceiver brauche, wenn ich Ahnung davon hätte - dementsprechend bin ich nicht in der Lage dazu es zu entscheiden und erhoffe mir da Hilfe.

Den Teil mit dem Mehrkanatalton habe ich nicht verstanden?!


Auf z.B. einer CD sind zwei Tonkanäle. Ein Kanal für den linken Lautsprecher und ein Kanal für den rechten Lautsprecher. Daraus ergibt sich in einem Stereodreieck ein räumlich klingender Stereoton. HiFi-Stereo funktioniert so um z.B. ein Livekonzert - möglichst gut - von der Konserve zu Hause reproduzieren zu können.

Filme/Videos nutzen zumeist einen Mehrkanalton mit mehr als zwei Kanälen. 5.1 ist das diesbezüglich älteste Format mit drei Lautsprechern vorne, zwei Lautsprechern hinten und einem Subwoofer. Die DVD/BD beinhaltet für jeden dieser Lautsprecher eine eigene Tonspur. Das soll ein Klangerlebnis wie im Kino auch zu Hause ermöglichen.


Stereoverstärker die zwei Paar paralell angeschlossene 4 Ohm Lautsprecher in jeder Lage problemlos antreiben können sind sehr selten und richtig teuer, da hier Impedanzen auftreten können die nahe dem Kurzschluss (Null Ohm) sind.

Das klingt für mich so, als _muss_ es so oder so ein AVR sein.


Ich hatte Dir dazu einen 4-Kanal PA-Verstärker als Alternative genannt. Der hat 4 Endstufen für 4 Kanäle (4 Lautsprecher).

Ein AVR hat für jeden Kanal (außer für den Subwoofer) eine eigene Endstufe eingebaut. Mindestens sind das 5 Endstufen. Hier sollte aber auch auf die Mindestimpedanz der zu nutzenden Lautsprecher geachtet werden. Es gibt AVR die für 4 Ohm Boxen explizit geeignet sind.


Wenn dann dabei scheinbar etwas stand, was fatal falsch ist, dann belehre mich doch bitte eines besseren - der Sarkasmus war doof!


Das haben wir ja nun schon zu mehreren Personen mehrfach getan.


Ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch und habe das Gefühl, jetzt mächtig viel durcheinander geworfen zu haben.


Jetzt kommt es darauf an, dass Du die richtigen konkreten Fragen stellst um die Sache zu durchschauen. Uns ist ja nicht klar was Du noch nicht verstehst.


[Beitrag von Tywin am 24. Apr 2015, 16:24 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#13 erstellt: 24. Apr 2015, 16:15
in der Hoffnung nicht noch mehr Verwirrung zu stuften:
es ist ein Unterschied wie viele "Kanäle" ein Gerät hat und wie viele LS-Anschlüsse!
ein "normaler" Verstärker ist in der Regel ein Stereo Verstärker. D.h. er kann nur 2 Kanäle verarbeiten und hat auch nur zwei Endstufen. An diesen Endstufen kann man aber oftmals (wie bei deinem Technics) per Umschalter (der auch die Stellung "beide" zulässt) zwei LS anschließen. Das ist dann aber dafür gedacht, in zwei (akustisch getrennten) Räumen Musik hören zu können.
Bei einem AVR ist es ähnlich, nur haben da die kleinsten schon 5.1 Kanäle. Die können also z.B. ein Dolby Surround Signal (vom TV, DVD oder BD) selber intern verarbeiten und haben auch 5 getrennte Anschlüsse für LS (der Punkt-1 Kanal für den Subwoofer hat keine Endstufe, weil von aktiven Subwoofern mit eigener Endstufe ausgegangen wird). Das geht hoch bis zu 11.2 AVRs. Aber auch hier gibt es z.B. 7.1 Geräte mit 9 oder noch mehr LS-Anschlüssen. Je nach Betriebsart kann man dann z.B. 7.1 (Stereo, Surround, Back-Surround und Sub) oder 5.1 (wie vorher ohne Back-Surround) plus zwei Höhen-LS nutzen. Da können dann alle 9.1 LS angeschlossen sein, aber es sind immer nur maximal 7.1 aktiv.

Wie gesagt, der erste große Vorteil eines AVR ist, dass er für jeden LS eine eigene Endstufe hat. Meistens können die auch einen "All-Channel-Stereo" Modus. Das ist in etwa das, was du bisher hattest, allerdings werden die LS dann noch in der Lautstärke und Entfernung (Verzögerung) angepasst. Ich persönlich halte aber trotzdem nichts davon, Geschmacksache...

Wenn du die LS halbwegs vernünftig nach Surround Vorgaben aufstellen kannst, dann ergibt das einen ganz neuen Sound. Entweder du hast Filme mit DD oder dts Mehrkanal Ton oder selbst bei Stereo kann der AVR mit speziellen Programmen (z.B. Dolby ProLogicII) anhand des Signals "erkennen" welche Anteile eher nach hinten gehören und welche nach vorne. Klappt natürlich nicht immer perfekt, ich mag es bei Musik gar nicht, bei Filmen kann man das machen, aber auch hier Geschmacksache.

Und weil die Frage garantiert aufkommen wird, falls du dich damit etwas mehr beschäftigen solltest: du brauchst weder zwingend einen Center noch einen Subwoofer. Also ein 5.1 AVR (auch ein 7.1 oder 11.2) kann mit einem 4.0 System (so etwas was du hast) betrieben werden.
Apalone
Inventar
#14 erstellt: 24. Apr 2015, 16:39
[quote="Soduca (Beitrag #11)"][quote].....Ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch.....[/quote]

Dann nochmal in einfachen Sätzen:

4 LS gleichzeitig an einem stereo-Verstärker ist ziemlicher Blödsinn.

Einen Verstärker, der deine beiden LS-Paare gleichzeitig betriebssicher in stereo betrieben kann, kannst oder willst du dir nicht leisten.

Ein AVR ist dafür das sinnvollste.

Gebrauchte ab ca. 100,-, neu ab 250.
haumti
Stammgast
#15 erstellt: 24. Apr 2015, 16:42
Ich würde einen einfachen Pioneer AVR empfehlen wo man erst mal TV und PC usw.. problemlos anschließen kann.
Fernbedienung hat er auch.

https://www.otto.de/...tionId=461189638-M24

Empfehlenswert wäre aber ein AVR mit Einmessprogramm die etwas mehr kosten.
http://www.getgoods....a%20HD%20Passthrough


Deine Quadral Boxen sind vielleicht nicht so schlecht und du kannst sie erst mal als Front-Boxen anschließen.
Die Grundig Boxen könntest du als Rear verwenden.

Auf einen Center könntest du bei kurzer Entfernung zum Sitzplatz erst mal verzichten, ein Sub muß auch nicht unbedingt sein wenn die Front genug Bass haben.

Wenn du später mehr Geld hast kannst du dann immer noch erweitern.

Gruß
Alex
Soduca
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Apr 2015, 11:45
soweit bedanke ich mich erstmal bei jedem von euch - für eure Ratschläge. Erklärungen & am meisten: für eure Geduld!



Filme/Videos nutzen zumeist einen Mehrkanalton mit mehr als zwei Kanälen

Läuft dieser Mehrkanalton nur auf DVD etc. oder wird das auch über das normale TV-Signal übertragen? Ich weiß zwar, dass bei manchen Fiolmen extra oben eingespielt wird "Dolby Surround" (oder so ähnlich) - aber gilt das grundsätzlich immer?


Hier sollte aber auch auf die Mindestimpedanz der zu nutzenden Lautsprecher geachtet werden. Es gibt AVR die für 4 Ohm Boxen explizit geeignet sind.

..kann es eigentlich sein, dass meine Boxen mit ihren 4 Ohm total überholt sind? Überall fängt es mindestens mit 6-8 an.

Als es mir der letzte Verstärker, sehr wahrscheinlich eben aufgrund der unpassenden Impendanzen, abgeraucht ist - haben dabei eigentlich die Lautsprecher eventuell Schaden genommen?


4 LS gleichzeitig an einem stereo-Verstärker ist ziemlicher Blödsinn.

Nach euren Erklärungen habe ich das mittlerweile endlich verstanden - jetzt geht es nur noch um den richtigen AVR


Mickey Mouse

schöne verständliche Ausführung - dankesehr!


haumtis Link - Pioneer VSX-329 AV-Receiver
Produktdetails -Audio:
Anzahl Kanäle: 5.1
Gesamtleistung (RMS): 105 W
Impedanz: 6 Ohm

Der dürfte dann ja direkt aus der Wahl rausfliegen, da die Impedanz der Boxen jeweils bei 4 Ohm liegt und mir bei dem Verstärker mir direkt wieder alles abschmiert - richtig?

Zumal mich dort etwas verwirrt:Es gibt auf der Rückseite (siehe Bild im Link) die großen LS-Anschlüsse Front und die kleinen "Surround".
Also Front selbsterklärend, Surround = Rear?


Empfehlenswert wäre aber ein AVR mit Einmessprogramm die etwas mehr kosten.

Laut google ist das Einmessprogramm dafür zuständig, die Lautsprecher richtig aufzustellen etc. Aber da wird meistens von richtigen Softwareprogrammen und Mikrofonen geredet. WIe funktioniert das, wenn es direkt im AVR integriert ist?


Lieben Gruß & schönes Restwochenende wünsche ich euch.


[Beitrag von Soduca am 26. Apr 2015, 11:46 bearbeitet]
haumti
Stammgast
#17 erstellt: 26. Apr 2015, 13:34
Also abgeraucht ist dein alter Verstärker weil du zwei Paar Lautsprecher a 4 Ohm =2 Ohm gesamtimpendanz betrieben hast.
Der Pioneer kann ein paar 4 Ohm Lautsprecher locker vertragen wenn du ihn nicht ständig an die Leistungsgrenze treibst.
Ja Sourround heißt Rear-LS Anschluß
Aus den Boxen kommt im Stereo-Betrieb gar nichts raus, sondern nur im DTS,Sourround-Betrieb.
Wenn sie im Sourround Modus mitspielen dann kommen sie auch nicht an die Leistungsgrenze.

Mit Mehrkanalton ist auch oft gemeint das links=Französisch rechts=deutsch und man eine option davon Wählen kann.
Richtig nutzen kann man 5.1 nur wenn der Film damit bespielt wird.
Wird meist am Anfang oben eingeblendet 5.1

Man sollte für einen guten Klang die Lautsprecher gut aufstellen und den Raum evtl. dafür optimieren.
Beim Einmessprogramm wird ein Mitgeliefertes Mikro am Hörplatz aufgestellt und der AVR misst die LS durch.
Dort werden dann u.a. Frequenzen und Lautstärke ausgemessen.
Wunder vollbringen diese Programme auch nicht, z.b. harter Kachelbelag im Wohnzimmer.

Tywin hat ein paar links auf Lager wie man LS richtig aufstellt.

Gruß
Alex
Apalone
Inventar
#18 erstellt: 26. Apr 2015, 13:35

Soduca (Beitrag #16) schrieb:
....

haumtis Link - Pioneer VSX-329 AV-Receiver
Produktdetails -Audio:
Anzahl Kanäle: 5.1
Gesamtleistung (RMS): 105 W
Impedanz: 6 Ohm

Der dürfte dann ja direkt aus der Wahl rausfliegen, da die Impedanz der Boxen jeweils bei 4 Ohm liegt und mir bei dem Verstärker mir direkt wieder alles abschmiert - richtig?....


sollte klappen.

Du hast -glaube ich- einen technischen Unterschied noch nicht ausreichend verinnerlicht:

Bei dir liefen die LS parallel an EINER Endstufe >> = Halbierung der Impedanz.

Ein AVR hat für jeden Kanal vom 5.x einen eigenen Verstärker/Endstufe, da läuft kein LS parallel. Deshalb kannst du idR 5 vier Ohm LS anschließen, weil eben jede einzelne Endstufe nicht weniger als vier Ohm verktaften muss.

Soweit die Theorie. In der Praxis dürfen 3,2 Ohm auftreten und es ist trotzdem noch ein vier Ohm LS (20% zugelassene Toleranz).

Wenn du ganz, ganz sicher gehen willst, musst du dir eben 8 Öhmer anschaffen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 26. Apr 2015, 14:46
viele boxen an den 8 ohm steht sind auch nur 4 ohm boxen.
Soduca
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Apr 2015, 15:36

Also abgeraucht ist dein alter Verstärker weil du zwei Paar Lautsprecher a 4 Ohm =2 Ohm gesamtimpendanz betrieben hast.

Wie siehts dabei mit den Lautsprechern aus, können die davon auch irgendeinen Schaden mitgezogen haben?


Aus den Boxen kommt im Stereo-Betrieb gar nichts raus, sondern nur im DTS,Sourround-Betrieb.
Wenn sie im Sourround Modus mitspielen dann kommen sie auch nicht an die Leistungsgrenze.

.Verstehe ich jetzt so, dass diese Boxen, also die Rear, nur dann laufen wenn ich einen Film mit DTS schaue - sonst gar nicht. Denke aber mal, dass ich das falsch aufgefasst habe, das würde ja sonst heißen, dass ich diese Boxen bspw. zum normalen Musikhören bspw. nicht nutzen kann & dauerhaft nur die Front laufen. Korrigiere mich bitte :). Und inwiefern kommen sie dann auch nicht die Leistungsgrenze?


Du hast -glaube ich- einen technischen Unterschied noch nicht ausreichend verinnerlicht:

Jetzt schon, danke!


Um das Ganze in die nächste Runde zu bringen, muss ich dann nun einen passenden AVR suchen.

Es gibt AVR die für 4 Ohm Boxen explizit geeignet sind.

Ich denke dann aber, dass ich einfach solch einen 6Ohmer AVR suchen werde, wie haumti ihn gepostet hat, bzw den Pioneer VS-329.

Bevor ich da aber totalen Schwachsinn an Land ziehe, vielleicht habt ihr ja noch eine Empfehlung für mich?
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 26. Apr 2015, 15:39

Das klingt für mich so, als _muss_ es so oder so ein AVR sein



LG
Dadof3
Inventar
#22 erstellt: 26. Apr 2015, 19:56

Soduca (Beitrag #20) schrieb:
Verstehe ich jetzt so, dass diese Boxen, also die Rear, nur dann laufen wenn ich einen Film mit DTS schaue - sonst gar nicht. Denke aber mal, dass ich das falsch aufgefasst habe, das würde ja sonst heißen, dass ich diese Boxen bspw. zum normalen Musikhören bspw. nicht nutzen kann & dauerhaft nur die Front laufen. Korrigiere mich bitte :).

Gerne. Jeder AVR hat auch mindestens ein Programm, mit dem man die Stereokanäle auch hinten wiedergeben kann.

Inwiefern das sinnvoll ist, ist Geschmackssache.
Soduca
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Apr 2015, 20:09
naja, wenn ich damit Musikhören möchte, finde ich es schon sinnvoll, auch wirklich alle Lautsprecher die ich besitze dafür zu nutzen
Dadof3
Inventar
#24 erstellt: 26. Apr 2015, 20:18
Ich nicht. Das Ergebnis ist in der Regel ein undefinierter Klangbrei mit zahlreichen Auslöschungen.
Mickey_Mouse
Inventar
#25 erstellt: 26. Apr 2015, 20:18
@Soduca: mit dieser Meinung stehst du aber ziemlich alleine da!


[Beitrag von Mickey_Mouse am 26. Apr 2015, 20:19 bearbeitet]
Soduca
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 26. Apr 2015, 21:28
huh?
Mit dem simplen Stereoverstärker ging das aber auch fit, ohne Klangbrei.
Ändert sich das dann mit dem AVR?
Mickey_Mouse
Inventar
#27 erstellt: 26. Apr 2015, 21:31
das hat auch mit dem Stereo-Verstärker nix mit "Musik hören" zu tun! Da fragt man sich, warum denn Stereo? Dann kannst du auch Mono hören und das auf ganz viele LS verteilen, da kommt derselbe Brei raus.
Dadof3
Inventar
#28 erstellt: 26. Apr 2015, 21:55
Der Klangbrei ist beim AVR nicht schlimmer als beim Stereoverstärker. Im Gegenteil, die meisten bieten sogar Programme, mit denen es deutlich weniger breiig klingt (eines dieser Programme nutze ich bei elektronischer Musik (und nur bei dieser) sogar selbst ganz gerne).

Ich habe ja vor vielen Jahren selbst gerne Musik aus vier Lautsprechern gehört. Aber wenn mal bewusst Musik aus einer halbwegs ordentlich aufgestellten Stereoanlage gehört hat und das mit einem 2x2-Setup wie bei dir vergleicht, dann merkt man recht schnell, wo da der Klangbrei ist.

Ich jedenfalls möchte so etwas höchstens noch auf Tanzpartys. Da geht es dann aber um Raumbeschallung, mit Hifi hat das nichts zu tun.
haumti
Stammgast
#29 erstellt: 26. Apr 2015, 21:56
Der Pioneer hat einen Extra. Stereo Modus mit dem kannst du dann gefahrlos alle vier LS gleichzeitig hören.
Du wirst aber merken das es nicht gut klingt.
Ich glaube du hast bis jetzt eine ganz schlechte LS aufstellung gehabt.

Gibt es vielleicht eine Skizze vom Raum ?

Gruß
Alex
dialektik
Inventar
#30 erstellt: 26. Apr 2015, 22:23

Du wirst aber merken das es nicht gut klingt.

Glaube ich nun nicht, da bisher 4 LS für Stereo missbraucht wurden und scheinbar der TE mit dem Klangbrei zufrieden war nur leider die Verstärker nicht
Dieses Bedürfnis viele LS (mehr als 2 für Stereo) anzuschließen wird doch hier öfters angefragt - dass das nichts mit Musikhören oder HiFi zu tun hat interessiert aber nicht.
Apalone
Inventar
#31 erstellt: 27. Apr 2015, 07:53

Soduca (Beitrag #23) schrieb:
naja, wenn ich damit Musikhören möchte, finde ich es schon sinnvoll, auch wirklich alle Lautsprecher die ich besitze dafür zu nutzen :)


Aha...

Wieso soll man denn unbedingt mehr als 2 LS nutzen, wenn das Quellsignal nur für zwei vorgesehen ist?!?

Sinnvoll ist das nicht!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 27. Apr 2015, 08:18
man könnte sich im auto auf der rückbank auch ein lenkrad einbauen weil man einen übrig hat.
Soduca
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 27. Apr 2015, 16:29
die Antworten & Reaktionen sind wahnsinn. Hätte ich wirklich nicht erwartet

Dann muss ich mir wohl eingestehen, dass ich wohl noch nie in ein "richtiges" HiFi-Erlebnis hatte - wenn hier der Großteil beim Musikhören nur auf 2 LS schwört.
Jetzt verstehe ich auch weshalb ich mal gelesen hatte, dass einige beim Car-HiFi nur auf die Front schwören und Rearboxen für total beschissen halten.

Ich glaube aber, dass ich selbst einem Luxus-Stereosystem das nur aus der Front besteht immernoch eine Front/Rear-Konstellation bevorzugen würde. Wahrscheinlich bin ich dann wohl eher derjenige, der auf die Raumbeschallung steht. Wie schon viele von euch geschrieben haben, mit "Hifi hat das nichts mehr zu tun" - okay, das ist dann wohl Geschmackssache ;). Ich hoffe, dass man dafür in einem speziell für HiFi-Forum & Community nicht verachtet wird

.. bei den Raumskizze werdet ihr jetzt die totale Krise bekommen - auf die Reaktionen bin ich richtig gespannt, ich sehe schon die Leute vor dem Bildschirm sich die Haare raufen.
Aber es ging von der Aufstellung hier nicht sinnvoller.

Lieben Gruß


LS-Aufstellung


[Beitrag von Soduca am 27. Apr 2015, 16:29 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 27. Apr 2015, 16:35
weniger ist mehr, definitv.
Dadof3
Inventar
#35 erstellt: 27. Apr 2015, 17:30

Soduca (Beitrag #33) schrieb:
Ich hoffe, dass man dafür in einem speziell für HiFi-Forum & Community nicht verachtet wird

Nein, wir alle haben eine Lernkurve hinter uns. Wie ich schon schrieb, früher fand ich das auch klasse, aber man entwickelt sich halt weiter.
Und jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden.

Mit einer Aufstellung wie bei dir würde ich nicht glücklich ... Aber so lange du es bist, ist ja alles in Ordnung.

Verachtet werden hier nur die, die völlig beratungsresistent sind und trotz Aufklärung Fehler machen, die nichts mit Geschmack zu tun haben, und die, die gegen jede Logik und wissenschaftliche Erkenntnis dem Voodoo huldigen.
audi-o-phil
Stammgast
#36 erstellt: 27. Apr 2015, 17:58
Ausgehend von deiner Skizze und deinen bisherigen Erläuterungen würde ich dir zu einem einfachen AVR und erst einmal 2 (Kompakt-) Lautsprechern raten. Bei Bedarf kannst du dann noch einen Sub dazu nehmen (finde ich unnötig, ist aber Geschmacksache). Die Rears solltest du erst einmal streichen. Ein einigermaßen vernünftiges Stereodreieck sollte das vornehmliche Ziel sein.
Anm: Ein AVR, damit du wenigstens etwas korrigieren kannst.

VG
audi-o-phil


[Beitrag von audi-o-phil am 27. Apr 2015, 18:01 bearbeitet]
Soduca
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 28. Apr 2015, 11:40

Mit einer Aufstellung wie bei dir würde ich nicht glücklich ... 

Besseren Vorschlag?
Wollte einen Kompromiss finden zwischen Hörerplatz am Schreibtischstuhl & Bettecke.
Das ganze ist nicht ganz Maßstabgetreu, das Zimmer hat ca 13qm,das Bett ist 140x200 - so als Orientierung.


. Ein einigermaßen vernünftiges Stereodreieck sollte das vornehmliche Ziel sein. 

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das in diesem Zimmer möglich ist.

Bezüglich des AVRs hätte ich trotzdem lieber einen mit 5.1 - ich probiere dann auch aufgrund eurer Überzeugungskunst gerne das Stereodreieck ohne die Rears aus, möchte mir aber die Option für alle 4 offen halten.
Insofern fehlt mir immer noch ein Vorschlag für einen passenden AVR in meiner Preisklasse :).

.. Die Frage, ob es mir bei dem Abrauchen von meinem Verstärker eventuell auch die LS beschädigt hat, steht noch offen

Iieben Gruß!
haumti
Stammgast
#38 erstellt: 28. Apr 2015, 15:06
Durch Umstellen wäre dort auch ein Stereo-Dreieck möglich, dazu müsste evtl. aber etwas an Möbeln raus.
Ob die Boxen beschädigt ist kann man aus der Ferne schwer sagen, vermutlich ist nur der Verstärker abgeraucht.
Hast du noch einen anderen Amp zu testen der Boxen ?

Unter 200€ ist mit 5.1 Recivern nicht viel zu machen.
Der Pioneer VSX 424 sollte es schon werden um wenigstens durch das Einmessprogramm die Defizite in Raum und Aufstellung etwas zu kompensieren.
Ansonsten nur noch im Gebrauchtmarkt,meist sind die Geräte aber Techn.überholt und ohne Einmessysthem.

Gruß
Alex
Soduca
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 29. Apr 2015, 17:48

Durch Umstellen wäre dort auch ein Stereo-Dreieck möglich, dazu müsste evtl. aber etwas an Möbeln raus.

.. ich bin mehr oder weniger auf jedes Möbelstück aufgewiesen & aufgrund der geringen Zimmergröße ist das auch nicht möglich

Einen weiteren AMP zum testen habe ich leider nicht parat - werde dann ggf. wohl in den sauren Apfel beißen & auf gut Glück hoffen, andernfalls dann mit gebrochenem Herz zurücksenden.


Unter 200€ ist mit 5.1 Recivern nicht viel zu machen.
Der Pioneer VSX 424 sollte es schon werden um wenigstens durch das Einmessprogramm die Defizite in Raum und Aufstellung etwas zu kompensieren


Das Problem ist das Budget, welches aufgrund des alleinfinanzierten Studentendaseins etwas beschränkt ist.
Wieviel Unterschied macht denn das besagte EInmessprogramm?

Lieben Gruß
Dadof3
Inventar
#40 erstellt: 29. Apr 2015, 18:42
Ich würde das mit dem Einmesssystem hier nicht überbewerten. Es wird anders klingen, aber ob es besser ist, wissen wir nicht, denn das ist auch Geschmackssache. Die Dinger können nicht zaubern und aus miserabler Aufstellung und Raumakustik ein High-End-Erlebnis machen.

Ich würde bei diesem Budget auf einen soliden älteren Gebraucht-AVR setzen. HDMI ist ja nicht unbedingt erforderlich, und AVR ohne HDMI bekommt man ja mittlerweile nachgeworfen.


[Beitrag von Dadof3 am 29. Apr 2015, 18:43 bearbeitet]
Soduca
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 01. Mai 2015, 14:04
ich bin nicht der größte Fan von Gebrauchtwaren - habe damit zu schlechte Erfahrungen gemacht. Außerdem bin ich dann der Idiot, falls es mir doch die Boxen zerissen hat.

Ich bräuchte so oder so exakte Produkte oder Namen - eine Kaufberatung eben, weswegen ich hierher gekommen bin

Schönes Wochenende wünsche ich euch
Dadof3
Inventar
#42 erstellt: 01. Mai 2015, 16:24
Es gibt aber nun mal keine neuen AVR für 100 €.

Du kannst jetzt einen neuen für 250 € kaufen oder fürs selbe Geld vier bis fünf gebrauchte. Die Wahrscheinlichkeit, dass du jedes mal einen erwischt, der kaputt geht, ist geringer als die, dass dein nagelneuer direkt nach Garantieablauf abraucht.
Soduca
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 15. Mai 2015, 12:01
so. Um das Thema wieder aufzugreifen, mittlerweile hat sich bei meinen Finanzen etwas getan & mein Budget beträgt ~200-250€.

Nun brauche ich nur noch explizite ein paar Vorschläge & dann werde ich wohl in ca 2 Wochen berichten können
Dadof3
Inventar
#44 erstellt: 15. Mai 2015, 13:42
Pioneer VSX-424 oder Yamaha RX-V 377
Soduca
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 26. Mai 2015, 17:48
soweit so gut, schonmal danke :).
Einer der beiden wirds dann wohl auch, am Monatsanfang wird dann zugeschlagen.

Nur eine Frage:

Mir ist´jetzt auch gleichzeitig der PC abgeraucht und ich muss mir nun einen neuen zulegen.
Grundsituation ist diese, dass ich am PC bereits 2 Bildschirme hängen habe und jetzt im Zuge der neuen Investition auch eine HDMI Verbindung zum TV knüpfen wíll.

Wenn ich das ganze über den AVR mache, dann wird das ja Graka - HDMI - AVR - HDMI - TV -- richtig?
Donsiox
Moderator
#46 erstellt: 26. Mai 2015, 18:04
Alternative: http://www.idealo.de...-str-dh750-sony.html

Verkabelung passt.
Soduca
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 27. Mai 2015, 12:30
danke Donsiox, werde ich auch in Betracht ziehen :).


Wenn die Graka den Sound nicht über HDMI ausgeben kann, ginge in der Theorie auch PC -HDMI - TV / TV - AVR?
Apalone
Inventar
#48 erstellt: 27. Mai 2015, 12:59

Soduca (Beitrag #47) schrieb:
....Wenn die Graka den Sound nicht über HDMI ausgeben kann, ginge in der Theorie auch PC -HDMI - TV / TV - AVR?


idR nur Stereo.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer CD-Player oder neuer Verstärker?
MerlinX am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 02.02.2006  –  6 Beiträge
Neuer Verstärker gesucht.
lapje am 27.09.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2009  –  9 Beiträge
Anschaffung neuer Hifi-Geräte fürs Wohnzimmer
sunnyboy93 am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  11 Beiträge
Neuer Verstärker... ???
MarkusF am 22.09.2003  –  Letzte Antwort am 25.09.2003  –  7 Beiträge
Neuer Verstärker
Bubu am 21.10.2003  –  Letzte Antwort am 21.10.2003  –  2 Beiträge
Neuer Verstärker
Jan86 am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 10.11.2003  –  15 Beiträge
Neuer Verstärker
Schnubbe am 25.11.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  8 Beiträge
Neuer Verstärker
Q-Treiber am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  7 Beiträge
neuer verstärker
obelixx am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  24 Beiträge
Neuer Verstärker
Zerwas am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.04.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sony
  • Pioneer
  • Teac
  • Mpio
  • Logic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedwjberghof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.523
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.249