Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Hilfe habe zu viel Geld über! Wie kann ich mein System pimpen für 500€

+A -A
Autor
Beitrag
DonSchapo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jun 2015, 18:01
Hallo, wollte mal wieder bisschen Geld in die Hand nehmen und meine Anlage pimpen weil ich doch jeden Tag mehrere Stunden Musik höre und ich denk mein Zubehör is noch ausbaubar.
zZ habe ich 2 Elac El121 und einen onkyo TX-7700. Ich dachte eigentlich mein Amp wäre die große Schwachstelle, aber da hab ich mir jetzt (hier im Forum) erzählen lassen der amp is nich ausschlaggebend für die Soundqualli.

Also Boxen. Aber kann man da nen erkennbaren Schritt machen für 500€?
Neben den 2 Standlautsprechern bräuchte ich noch 2 fürs Regal für das Nebenzimmer. Wenn es bei elac bleibt würde ich da die EL70 nehmen.(Die Regaloxen müssten nich so gut sein)

Am häufigsten höre ich eigentlich Platte. Da habe ich ein Ortofon Pro S Abnehmer. Kann man da vllt noch was machen?

Wo sollte ich am ehesten investieren?
Dayman
Inventar
#2 erstellt: 02. Jun 2015, 19:03
Das heißt du willst 4 Boxen für 500€ kaufen? Ob es dabei eine Steigerung zu dem Elac-System gibt, musst du mit deinen Ohren herausfinden. Das kann dir hier wohl niemand sagen.

Was Plattenspielertechnik angeht kann ich dir nicht helfen, aber wenn du für 500€ so viele Komponenten kaufen willst,
wird es nicht leicht. Vielleicht solltest du da mal ein paar Modelle probehören gehen, die im Preisrahmen liegen,
egal ob beim örtlichen Händler oder notfalls auch online bestellt.


[Beitrag von Dayman am 02. Jun 2015, 19:03 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#3 erstellt: 03. Jun 2015, 06:02
Ich kenne deine ELAC nicht, aber nach kurzer Recherche habe ich einen Neupreis von 1500 DM gefunden. Da kommt es mir nicht sehr wahrscheinlich vor, dass du für 500 € beim selben Hersteller eine signifikante Verbesserung erzielst.

Ansatzpunkte für besseren Klang könnten sich bei Raumakustik und Aufstellung bieten. Wahrscheinlich schon für deitlich weniger als 500 €.
dejavu1712
Inventar
#4 erstellt: 03. Jun 2015, 06:09
Nun, es gibt mehrere Dinge wo Du ansetzen könntest, aber 500€ ist jetzt auch nicht die Welt.

Der Onkyo hat vor allem im Bezug auf seine Phono Abteilung Spielraum für Verbesserungen,
auch sonst halte ich den Receiver nicht gerade für eine technisches Highlight, außerdem ist
er nicht dafür geeignet vier LS gleichzeitig zu betreiben, das gilt allerdings für die aller meisten
Stereo Geräte, wenn die beiden Paare immer getrennt betrieben werden, geht das natürlich.

Ob es etwas bringt (nur) den Tonabnehmer zu tauschen, wage ich ebenfalls zu bezweifeln.

Da ich die Elac EL121 nicht kenne, kann ich nicht sagen, ob Du dich durch den Tausch der
LS für dein Budget den Klang deutlich verbessern kannst, verändern aber mit Sicherheit.

Die große Frage ist halt, wie die zwei Zusatz LS im Nebenraum betrieben werden sollen und
zu welchem Zweck sie dienen, Hintergrundmusik, Beschallung etc. und welche Prioritäten
Du setzt oder ob Du vielleicht auf die LS im Nebenraum zum Beispiel verzichten könntest.
dktr_faust
Inventar
#5 erstellt: 03. Jun 2015, 06:18
In Deiner Situation würde ich für das Geld entweder Tonträger kaufen oder es sparen um "richtig" zu investieren....mit 500€ für 4 Lautsprecher wirst Du Dich (vorausgesetzt Dein Technik ist nicht defekt) wahrscheinlich verschlechtern.

Grüße
dejavu1712
Inventar
#6 erstellt: 03. Jun 2015, 06:32
Ich hatte das nicht so verstanden, das er zwingend 4 LS kaufen will.

Im Bereich Phono ist aber mit Sicherheit Potenzial vorhanden, nur
bringt es wenig wenn ein guter Tonabnehmer gekauft wird und der
Rest schwächelt, wie beispielsweise der Phono Pre des Onkyo.

Das Geld sollte also wenn überhaupt nach reiflicher Überlegung investiert
werden, ansonsten macht es natürlich kein Sinn einfach 500€ auszugeben.
JULOR
Inventar
#7 erstellt: 03. Jun 2015, 06:48

DonSchapo schrieb:
Hilfe habe zu viel Geld über!

Ich gebe dir gerne meine Kontonummer

Ansonsten: Hör dir mal einige Lautsprecher beim Händler an. Muss ja nicht automatisch wieder Elac sein. Und ich denke auch, dass du für merklich bessere LS mehr Geld brauchst. Aber das kann nur dein Ohr entscheiden. Ich würde mir jetzt jedenfalls nicht andere LS holen, nur weil ich 500€ über habe. Dann lieber sparen, probehören und dann was Richtiges. Wieviel ein externer Phono-Preamp bringt, weiß ich nicht. Feine Modelle gibt's für 100€ von Pro-Ject oder NAD. Mehr haltle ich für unnötig. Günstige für 30€ machen wohl keinen Unterschied zur internen Lösung.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Jun 2015, 07:00
wenn du von einer schwachstelle sprichst, was stört dich oder was vermisst du jetzt?
wie sind deine lautsprecher jetzt aufgestellt?
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 03. Jun 2015, 07:18
Moin !

@ DonSchapo:

Laß' Dir bitte nichts von irgendwelchen Hörgeschädigten " erzählen " : Die Klangqualität und der Zeitwert des Onkyo machen ein Upgrade ratsam.

Deine Elac und Dein Plattenspieler könnten richtig munter werden. Evtl. eine neue Nadel oder ein besseres System für den uns unbekannten Plattenspieler.

Sollte dieser ein SL-12xx sein: Natürlich verkaufen und reinvestieren !

MfG,
Erik
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 03. Jun 2015, 07:19
Hallo,

eine anständige Nadel fürs Ortofon wäre der einfachste Weg...

Was für einen Dreher hast Du? Ans Concorde passen auch andere Nadeln von Ortofon.

Peter
JULOR
Inventar
#11 erstellt: 03. Jun 2015, 07:24
Wir stochern hier zunehmend im Nebel. Von daher nehme ich es mit soulbasta. Was ist das Problem? Von einer suboptimalen oder alten Nadel bin ich jetzt mal nicht ausgegangen. Das ist reine Spekulation. Kann aber sein...
padua-fan
Inventar
#12 erstellt: 03. Jun 2015, 08:08

Wuhduh (Beitrag #9) schrieb:

Laß' Dir bitte nichts von irgendwelchen Hörgeschädigten " erzählen " : Die Klangqualität und der Zeitwert des Onkyo machen ein Upgrade ratsam.

Aaaaand here we go...

@OP: Beantworte doch erstmal die Fragen richtung Aufstellung und Raumakustik, dann kann man ggf. konkretere Vorschlaege machen.
Dadof3
Inventar
#13 erstellt: 03. Jun 2015, 08:26
Warum soll der Zeitwert ein Upgrade ratsam machen?

Geht es darum, etwas wertvolles im Wohnzimmer stehen zu haben oder geht es ums Musikhören? Den Lautsprechern ist der Zeitwert egal.

Da es sich um ein wenig leistungsfähiges Einsteigergerät handelt, ist eine Klangverbesserung nicht ausgeschlossen.
dejavu1712
Inventar
#14 erstellt: 03. Jun 2015, 08:33
Verstärker Klang hin oder her, der Onkyo ist nun wirklich nichts besonders,
er war auch seiner Zeit nur ein günstiges Einsteigermodell, das wird man
insbesondere an dem nur mäßigen Phono Pre merken, hol Dir doch einfach
mal einen ordentlichen separaten Phono Vorverstärker und probier es aus.
8erberg
Inventar
#15 erstellt: 03. Jun 2015, 08:55
Hallo,

mit dem System und der Nadel?

Peter
DonSchapo
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Jun 2015, 10:17
Hallo vielen dank für die vielen antworten.
Also die 3. und 4. box wären wirklich erstmal optional. Ich will ja nicht alles neu kaufen, die frage ist eher wo kann ich das beste upgreat machen für 500€ und da dacht ich eben auch zu erst an den Amp und freu mich das mir das hier jetzt doch auch einige bestätigen

Also kann man da was brauchbares bekommen mit gutem Phono Vorverstärker, der dann vllt auch 4 boxen betreiben kann (um Schonmal vorzusorgen für meine Pläne).
Ein Digitaleingang wäre auch super knorke den vermiss ich bei meinem Onkyo natürlich auch.
Dayman
Inventar
#17 erstellt: 03. Jun 2015, 10:24
Du kannst bei deinem Verstärker sicherlich was den Komfort angeht noch ein bisschen drauflegen -
aber ich bezweifle ob sich das in irgendeiner Weise auf den Klang auswirkt.
padua-fan
Inventar
#18 erstellt: 03. Jun 2015, 10:27

Soulbasta (Beitrag #8) schrieb:
wenn du von einer schwachstelle sprichst, was stört dich oder was vermisst du jetzt?
wie sind deine lautsprecher jetzt aufgestellt?


padua-fan (Beitrag #12) schrieb:

@OP: Beantworte doch erstmal die Fragen richtung Aufstellung und Raumakustik, dann kann man ggf. konkretere Vorschlaege machen.


Ich zitiere hier einfach mal, damit der OP eventuell mal doch die Fragen beantwortet...
DonSchapo
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 03. Jun 2015, 10:31
Achso und mit den Boxen bin ich eigentlich auch recht zufrieden. Habe aber auch noch nie wirklich was anderes gehört in der Preisklasse. Und die Dinger sind nu natürlich auch schon 20Jahre alt, da konnt ich mir schlecht ausmahlen was sowas noch wert is.

Als Dreher habe ich 2 Techics SL-1200MK2. Ich kann leider nicht genau sagen was ich für ne Headshell hab aber es sieht so aus als könnt ich da die nadeln tauschen.
Die Nadel hab ich übrigens schon 5 Jahre und nie gewechselt, sollte ich wahrscheinlich mal tun ..!?

zu der Raumaufstellung kann ich nur sagen das die Boxen auf 2 Granitblöcken stehen und ca 15cm von der Wand weg, relativ im Raum Eck. Allerdings ist die Aufstellung auch relativ alternativlos
JULOR
Inventar
#20 erstellt: 03. Jun 2015, 10:34

DonSchapo (Beitrag #16) schrieb:
und da dacht ich eben auch zu erst an den Amp und freu mich das mir das hier jetzt doch auch einige bestätigen

Ich lese das irgendwie ganz anders. Jeder empfiehlt etwas anderes.

Man kann (Phono-) Verstärker, Boxen, Nadel, System, Tonarm oder Plattendreher auswechseln. Oder die Raumkustik verändern. Was davon zum Ziel führt, ist völlig offen.

Aber wenn du nur Bestätigung für dein Vorhaben suchst, liest du natürlich nur heraus, was dir passt.


[Beitrag von JULOR am 03. Jun 2015, 10:35 bearbeitet]
DonSchapo
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Jun 2015, 10:35

wenn du von einer schwachstelle sprichst, was stört dich oder was vermisst du jetzt?


Die Möglichkeit meinen 2. Dreher anzuschließen, einen Digital Eingang, Die Möglichkeit auf 4 Boxen aufzurüsten. Evtl eine Fernbedienung, va. um Radiosender umzuschalten.
Und -da ist jetzt die Frage nach der Möglichkeit-Natürlich Besseren Klang
Dadof3
Inventar
#22 erstellt: 03. Jun 2015, 10:42
Für einen besseren Phono-Pre brauchst du nicht unbedingt einen neuen Vollverstärker, solche Geräte gibt es auch separat zu kaufen, was ich generell auch für besser halte.

Ob sich der Klang durch einen anderen Vollverstärker zusätzlich verbessern ließe, müsste man ausprobieren, ich halte das weder für ausgeschlossen noch für gewährleistet.
JULOR
Inventar
#23 erstellt: 03. Jun 2015, 10:44
Onkyo TX-8020
2. Dreher müsstest du halt über separaten Phono-Pre anschließen.
Pro-Ject Phono Box

zusammen <300€
DonSchapo
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Jun 2015, 10:47

Aber wenn du nur Bestätigung für dein Vorhaben suchst, liest du natürlich nur heraus, was dir passt.

Hehe, das stimmt natürlich


Man kann (Phono-) Verstärker, Boxen, Nadel, System, Tonarm oder Plattendreher auswechseln. Oder die Raumkustik verändern. Was davon zum Ziel führt, ist völlig offen.

"Alles völlig offen" Das ist so unkonkret das es mich natürlich wenig zufriedenstellt. Meine Frage war doch eigentlich einfach: was (welche Schwachstelle) soll ich in meinem System auswechseln für die größte klangliche Verbesserung. Aber scheinbar ist das nicht so leicht festzustellen.
Woran liegt das? Alles subjektives Empfinden was den Klang angeht? zu wenig Moneten für ne deutliche Verbesserung?

Also ich bin jetzt zugegeben nich unbedingt der super Audiophile und wenn ich in Mediamarkt gehen würde und mir da zich Systeme probehören würde, würde ich bestimmt such nicht zu nem zufriedenstellenden Ergebnis kommen. Deswegen such ich ja hier ne Kaufempfehlung von Leuten die sich da besser auskennen und vielleicht schon einiges Gehört und durchprobiert haben. ...Aber scheinbar ist das nicht so einfach
DonSchapo
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Jun 2015, 10:50
ah ok
Hehehe
Gut das sieht doch nett aus das Teil.
Wie kann man den pre Amp einschätzen, is der besser/schlechter wie der im Onkyo verbaute?
DonSchapo
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 03. Jun 2015, 10:55
Hat der Onkyo Radio und genug Power für 4 Boxen? Dann würde ich den gleich bestellen

Noch ne Idee. Könnte ich meinen alten Onkyo als Pre amp nutzen (irgendwie über Rec out oder so) oder macht das keinen sinn?

Genial wäre natürlich auch ein kleiner Mischer für die 2 Dreher. ich hatte allerdings schon mal einen vom Flohmarkt und der hat den Sound brachial verschlechtert. Und Grundsätzlich können mehr Wege den klang ja eigentlich nur verschlechtern!? also is so ein Mischer ja wahrscheinlich auch mist für zuhause oder?
Dadof3
Inventar
#27 erstellt: 03. Jun 2015, 11:05
Für den gleichzeitigen Betrieb von vier Lautsprechern ist weniger die "Power" kritisch, sondern die Impedanz der Lautsprecher. Die halbiert sich nämlich beim Parallelanschluss, und das kann zur Überlastung führen.

Was versprichst du dir von deinem alten Onkyo als Vorverstärker?


[Beitrag von Dadof3 am 03. Jun 2015, 11:06 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#28 erstellt: 03. Jun 2015, 11:09
Der Onkyo TX-8050 hat noch mehr Power und noch mehr Anschlüsse sowie Netzradio. Ansonsten ist die Impedanz entscheidend (s. dadof3).

Deinen jetzigen Amp als Preamp nehmen sollte gehen, halte ich aber für eine Bastellösung. Ausprobieren. Mixer lohnen sich eigentlich nur, wenn man auch mixen will.

Ist schwer, so ein Multidingsteil zu finden. Marantz, Rotel, NAD, Cambrigde bauen auch passende Amps, die sind dann aber ohne Tuner und trotzdem teurer.


[Beitrag von JULOR am 03. Jun 2015, 11:09 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#29 erstellt: 03. Jun 2015, 11:28
Hallo,

nö, ein gescheiter Mixer macht nix bösen Klang. Aber vom Flohmarkt.... da weiß man nicht ob es an einem Bier lag, was bei einer Fete reingelaufen ist oder sonst was damit passiert ist.

Es kommt drauf an was Du willst.

Auf jeden Fall würd ich am Dreher anständige Nadeln nachrüsten. Bei den Ortofon-Nasen funzen auch die Hifi-Nadeln oder die Arkiv (auch schon ein Ell. Schliff). Aber damit nicht rückwärtsfahren oder scratchen!

Peter
DonSchapo
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 03. Jun 2015, 11:36
Kann man den 8050 empfehlen wegen meinem 4xBoxen Projekt. kost ja doch das doppelte und hat soweit ich das sehen kann nur einen 2. Digital Anschluss und dieses Netzwerk ding(da kann man dann über smartphone steuern?)
Oder merkt man das auch klanglich? Im budget liegt er natürlich

Die Boxen im Nebenraum sollen nur kleine Regallautsprecher werden, hab mir da schon sagen lassen da soll man dann 8ohm nehmen. allerdings haben die Elac 4. Führt das dann zu Problemen?

..das mit dem Mixer wäre dann vllt das nächste Projekt^^. Dann schließ ich jetzt erstmal nur wieder einen an, komm ich auch zurecht mit

Ist schwer, so ein Multidingsteil zu finden. Marantz, Rotel, NAD, Cambrigde bauen auch passende Amps, die sind dann aber ohne Tuner und trotzdem teurer.

Was meinst du mit Multidingsteil? einen Amp der 2Phonos hat? Sorry was ist ein tuner?
DonSchapo
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 03. Jun 2015, 11:44
Ok nach aktuellem Plan würde ich mir jetzt den Onkyo zulegen und ne neue nadel?

was meinst du mit Hifi? http://www.ebay.de/i...&hash=item19d2c7990d
sowas?

was ist ein Ell. Schliff? scratchen müsste schon drin seien, aber natürlich erst wenn ich den 2. wieder anschließe und dann reicht es auch wenn ich nur auf einem sractche. Also könnt ich mir zumindest für einen sone Nadel kaufen wenn ich da richtig kombiniere
Dadof3
Inventar
#32 erstellt: 03. Jun 2015, 11:45
Mit "nem Mischer oder so" könntest du auch über 2 JBL LSR308 nachdenken, die kosten zwar 600 €, aber dafür hast du Lautsprecher, die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit spürbar besseren Klang bieten und die neuen Endstufen bereits eingebaut haben. Dazu noch einen Phono-Pre.
raver3002
Stammgast
#33 erstellt: 03. Jun 2015, 11:47
Der Tuner ist das Radioteil. Tuner + Amplifier = Receiver.


[Beitrag von raver3002 am 03. Jun 2015, 11:48 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#34 erstellt: 03. Jun 2015, 12:07
Tuner ist ein Radio. Mit zweitem Phonoeingang kenne ich keinen Amp. Mit Multidingsteil meinte ich den Onkyo.
Und richtig: Anständige Mixer machen keinen bösen Soundmatsch. Aber das wird eine andere Baustelle.
DonSchapo
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 03. Jun 2015, 12:13

Der Tuner ist das Radioteil. Tuner + Amplifier = Receiver.

Ah vielen dank

Hab jetzt nochmal ein wenig nachgelesen. Der 8050 hat ja doch einige Eingänge/Ausgänge mehr und v.a. hat er diesen Zone 2 Out. Das könnte ja auch interessant sein für mein Nebenzimmer, dann stell ich da einfach meinen alten Amp rein und schließ den an Zone2 out an. oder is das doof?

Mit "nem Mischer oder so" könntest du auch über 2 JBL LSR308 nachdenken
Ja, aber dann bräuchte ich ja wirklich noch nen Mischer. Will ja auch meinen Fernseher da anschließen und noch n paar andere Sachen.
Ganz davon abgesehen das diese Monitore natürlich auch sau hässlich sind.
Aber danke trotzdem für den Hinweis
Dadof3
Inventar
#36 erstellt: 03. Jun 2015, 12:16
Ja, hässlich sind sie leider. Aber der Klang ist das mit Abstand beste, das ich unter 1000 € / Paar je hören durfte.
DonSchapo
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 03. Jun 2015, 12:26
Gut, das merk ich mir dann mal vor. N bekannter von mir wollt n Kleines Studio aufbauen dem werd ich das dann mal empfehlen

Was man so im Internet liest werd ich mir jetzt wohl den 8050 zulegen. Und wegen der Nadel meldet sich 8erberg vllt nochmal zu Wort ansonsten würde ich mir da auch die für 30€ bestellen.

Und die Regalboxen wären dann eigentlich auch noch drin. Da hätten mich jetzt die hier angelacht: http://www.amazon.de...1DF82X043ET0708DFCAV
Haben auch 8ohm. Müsste klappen oder?
Amp und die 4 boxen?
JULOR
Inventar
#38 erstellt: 03. Jun 2015, 12:42

DonSchapo (Beitrag #35) schrieb:
Der 8050 hat ja doch einige Eingänge/Ausgänge mehr und v.a. hat er diesen Zone 2 Out. Das könnte ja auch interessant sein für mein Nebenzimmer, dann stell ich da einfach meinen alten Amp rein und schließ den an Zone2 out an. oder is das doof?

Nein. Das wäre genau richtig. So kannst du die Lautstärke im Nebenraum getrennt steuern. Und das mit den 4 und 8 Ohm wäre dann auch egal. Genauo wie die Leistung, obwohl die sowieso kaum eine Rolle spielt.

Preislich kommt man da natürlich auch schon an die Multichannel-AVRs ran, die 5, 7, oder mehr Endstufen bieten, 2. Zone, HDMI-Ein- und Ausgänge sowie eine elektronische Raumkorrektur. Denon AVR X1100 Nur eben keinen Phonoeingang, das können wieder nur die teuren Modelle. Der Preamp wäre also wieder extra.

Du merkst: Es geht schnell und lautlos - oder man kann alle Optionen abklappern und gegeneinander abwägen.

Lautsprecher sollte man Probehören. In der 200€-Klasse gibt es neben den Teufel auch Elac (weißt du ja), Wharfedale, Canton, Dali, Magnat, Heco, Quadral, Q-Acoustics und noch mehr. Alle sind etwas anders und bedienen unterschiedliche Geschmäcker.


[Beitrag von JULOR am 03. Jun 2015, 12:43 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 03. Jun 2015, 13:05

DonSchapo (Beitrag #19) schrieb:

zu der Raumaufstellung kann ich nur sagen das die Boxen auf 2 Granitblöcken stehen und ca 15cm von der Wand weg, relativ im Raum Eck. Allerdings ist die Aufstellung auch relativ alternativlos


in dem fall wäre eine gute einmessung vielleicht hilfreich?
für 500,- gibt es aber nicht die gute, ab 800,- (denon x4100)
warum möchtest du zwei gleiche dreher anschließen? verstehe den sinn nicht dahinter, zum auflegen braucht man noch einen mixer, damit hättest du die möglichkeit für zwei dreher aber nur so zum hören? verkauf den einen und kauf dir ein gute nadel und guten av-receiver, dann gibt es vielleicht eine klangverbesserung und kein problem noch ein paar boxen für anderem raum anzuschließen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 03. Jun 2015, 13:07

DonSchapo (Beitrag #37) schrieb:

Und die Regalboxen wären dann eigentlich auch noch drin. Da hätten mich jetzt die hier angelacht: http://www.amazon.de...1DF82X043ET0708DFCAV


sind die aber hässlich
DonSchapo
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 03. Jun 2015, 13:08

Nein. Das wäre genau richtig. So kannst du die Lautstärke im Nebenraum getrennt steuern. Und das mit den 4 und 8 Ohm wäre dann auch egal. Genauo wie die Leistung, obwohl die sowieso kaum eine Rolle spielt.


Super dann man ich das so. Dann kommen die neuen boxen an den alten amp?
Dann bräucht ich allerdingst n 10m koaxial Kabel. Ich hatte schonmal n ganz dünnes Aux kabel was 10meter hatte ...das hab ich dann weggeschmissen
Kann man da irgendwas emphehlen was die Verkabelung angeht?

Neue Boxen werd ich dann probehören, hab schon gesehen da gibt es einiges im 200€ bereich.

5.1 brauch ich nicht. Denk ich werd mich dann für den 8050 entscheiden!
Vielen dank euch allen soweit
8erberg
Inventar
#42 erstellt: 03. Jun 2015, 13:27
Hallo,

Hifi-Nadeln sind zum Scratchen nicht geeignet, ebensowenig sollt man dazu elliptische Nadeln nehmen.

Bleib also lieber bei den S-Nadeln

Peter
DonSchapo
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 03. Jun 2015, 13:41
Klanglich sind die Hifi aber wahrscheinlich besser oder?
Dann werd ich mir so eine holen. auf scratchen kann ich auch erstmal verzichten

Is die für 30€ ok die ich rausgesucht hab?
Wie oft sollte man die Nadel denn austauschen? Dann bestell ich gleich 2
8erberg
Inventar
#44 erstellt: 03. Jun 2015, 14:25
Hallo,

Rundnadeln wie die S halten ca. 700 - 800 Stunden, bei scratchen nur die Hälfte wenn überhaupt.

Die 10er Nadel ist eine elliptische Hifi-Nadel, 1 x scratchen und der feine Nadelträger ist hinüber! Dafür hält die ca. 1000 Stunden.

Elliptisch: der Diamant ist nicht rundgeschliffen sondern er hat eine ovale Form. Dadurch ist die Hochtonauflösung besser, die Nadel taucht auch tiefer ein. Aber dadurch steigt natürlich auch beim harten Einsatz die Gefähr das Nadel und Platte beschädigt werden!

Hier ein Bildchen, die "S"-Nadel ist "conical, also ein Rundschliff (auch "sphärisch" genannt) http://www.jico-stylus.com/images/sas/sas_contactpoints.gif

Für Dein System wäre die Pro S besser geeignet.

Wenn Du verschiedene Nadeln einsetzen willst solltest Du jedesmal zum Nadelwechsel die Auflagekraft und Antiskating neu einstellen, da Hifi-Nadeln mit weniger Auflagekraft gefahren werden.


Peter


[Beitrag von 8erberg am 03. Jun 2015, 14:26 bearbeitet]
DonSchapo
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 03. Jun 2015, 14:48
ok dann doch die pro s.
Wie erkennt man denn eigentlich wenn ne Nadel hin ist. Zugegeben ne ziemlich dämliche Frage. Wahrscheinlich am Sound irgendwann, aber wie genau macht sich das bemerkbar? Kann man es auch irgendwie optisch ausmachen? Springt die Platte vllt öfter wenn die Nadel abgeschliffen ist?

Hab mich jetzt nochmal n bischen eingefuxt. Also Alte Amps gibt es ja zu Hauf mit 2Phono Eingängen. Und teilw. auch welche an die man 6 Boxen klemmen kann (die sollten dann ja 4 packen)
Den Onkyo TX-4500 zB kricht man ja auch für 300€
Aber das Teil ist natürlich uralt. Da wird sich ja viel getan haben in 40 Jahren.
Kann man die soundtechnisch vergleichen? is der alte vllt sogar besser?
JULOR
Inventar
#46 erstellt: 03. Jun 2015, 14:57
Scheint ein feines Teil zu sein. Kennst du diese Seite?
http://www.hifi-stud...yo_TX4500/TX4500.htm

Ich habe mit Vintage-Hifi nichts am Hut, daher kann ich keine eigene Meinung dazu abgeben. Von der Ausstattung top, aber eben auch 40 Jahre alt. Wenn die Elkos noch gut sind, kann das klappen. Bei Kleinanzeigen für <150€.


[Beitrag von JULOR am 03. Jun 2015, 14:58 bearbeitet]
DonSchapo
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 03. Jun 2015, 15:40
Ja genau das hab ich mir durchgelesen
Was sind Elkos?
Ich würde an einen Generalüberholten kommen für 220. Mit Garantie und so, das wäre dann eigentlich ne feine Sache Sache und ich könnte beide Dreher anklemmen.
Auf den netztwerk Anschluss könnt ich verzichten, das nutz ich eh nicht, aber das mit Zone2 Out fällt dann natürlich flach.

Würde mich mal Interessieren wie eure Erfahrungen mit so alten HiFi Amps sind, wie sich das vergleichen lässt mit neuen Geräten?
Wenn die sich Soundtechnisch auf gleichem Nivo bewegen würde ich mir auch sonen alten zulegen.
DonSchapo
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 03. Jun 2015, 15:43
Ah Kondensatoren. Ja das müsste dann ja passen wenn die den generalüberholt haben, haben die kaputtes ja sicher ausgetauscht!?
RocknRollCowboy
Inventar
#49 erstellt: 03. Jun 2015, 15:55

Würde mich mal Interessieren wie eure Erfahrungen mit so alten HiFi Amps sind, wie sich das vergleichen lässt mit neuen Geräten?

Wenn die Teile technisch OK sind, stehen die neuen Verstärkern in nichts nach.


Was sind Elkos?

Elektrolytkondensatoren


aber das mit Zone2 Out fällt dann natürlich flach.

Dann benutzt Du den Rec-Out. Geht genauso.
Einfach mit Cinch Kabel zum 2.ten Verstärker.

Gruß
Georg
DonSchapo
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 03. Jun 2015, 19:02
So hab mir jetzt doch den TX8050 geholt.
Hab ihn mir grad für 2fuffig ersteigert das fand ich ok.
Werde dann berichten wie sich das mitm sound verhält.
Nadel ist auch bestellt

Kabel muss ich noch bestellen? Was brauch ich da für den Zone 2? Ganz normales chinch?
RocknRollCowboy
Inventar
#51 erstellt: 03. Jun 2015, 19:08

Was brauch ich da für den Zone 2? Ganz normales chinch?


Ja.

Gruß
Georg
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
2.1 System für wenig Geld
Bernd110 am 21.05.2011  –  Letzte Antwort am 23.05.2011  –  22 Beiträge
2.1 System max 500?
andiiii am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  8 Beiträge
Hilfe für HiFi-System
delfification am 21.07.2012  –  Letzte Antwort am 22.07.2012  –  2 Beiträge
Mehr Sound für 500?...?
Undertaker_1 am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 22.06.2005  –  54 Beiträge
Maximale Qualität für 500? Stereo-System
philippz am 30.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.07.2011  –  79 Beiträge
Lautsprecher für kleinen Raum bis 500
dokman am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  2 Beiträge
Kompakt/Standt Lautsprecher für Mein System
Racoon45 am 18.04.2013  –  Letzte Antwort am 06.05.2013  –  28 Beiträge
Stereoanlage 500 Euro (Hilfe)
Beatdrop am 03.10.2014  –  Letzte Antwort am 04.10.2014  –  12 Beiträge
Hilfe bei System für mein Zimmer
fr34k_ am 20.03.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  4 Beiträge
Viel Box für wenig Geld
netlab72 am 23.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  37 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Onkyo
  • Thomson
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.213