Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche (erstmal) Hauptlautsprecher & Receiver für neues Wohnzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
noophyte
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Jul 2015, 14:38
Hallo Zusammen,

seit ungefähr drei Monaten durchforste ich jetzt das Internet auf der Suche nach einer neuen Lösung zur Beschallung meines Wohnzimmers. Da ich mich zuvor absolut null mit dem Thema befasst habe ging meine Entwicklung von Bose Sorround System über Teufel Komplettanlage unter bis zum aktuellen Stand:
Erstmal zwei vernünftige Hauptlautsprecher und ein anständiger Receiver und das System dann nach und nach erweitern.

Folgend einige Eckpunkte:

Grundriss des Zimmers:
Unbenannt

Große Glasfront an Esstisch und Küche

Boden:
Parkett


Filme zu Musik:
60/ 40

Musik technisch ist alles vertreten (außer Schlager und Klassik).

Musik wird viel im Hintergrund gehört, wenn Besuch da ist eher leise, sonst auch gerne mal "etwas" lauter, ohne das ich dabei die gesamte Nachbarschaft beschäftige.
Wichtig ist mir ein "klarer" und "sauberer" Klang - das interpretiert aber wahrscheinlich wieder jeder anders.

Wie bereits kurz beschrieben möchte ich mir mittelfristig ein gutes Sorround System aufbauen an dem ich die nächsten 7-10 Jahre meinen Spaß habe und mich nicht in 1-2 Jahren ärgern müssen.

Nach diversen Hinweisen war ich die letzten Tage dann auch probehören.
Zunächst bei Hifi Schluderbacher in Willich und gestern noch bei Nubert in Duisburg.

Bei Schluderbacher habe ich mich vollkommen unvoreingenommen berieseln lassen und hatte nach guten 45min. Beschallung mit umfassender und, wie ich finde, sehr guter Beratung meinen absoluten Favoriten auserkoren Heco Celan GT 902 für ca. 1.500 €/ Paar. Dazu wurde mir dann der Yamaha RX-A 3030 für 1.100 € empfohlen.

Gestern war ich dann noch bei Nubert und muss sagen, schön dagewesen zu sein aber hat meine erste Meinung nur bestätigt.

Mein subjektives empfinden warum ich die Hecos gegenüber den Nuberts und allen anderen Lautsprechern favorisiere: voluminöser Klang/ guter Bass/ klarer Sound auch bei großer Lautstärke.
Viele der anderen Lautsprecher wirkten auf mich "flach" und teilweise "blecheren".

Wie gesagt handelt es sich hier um meine subjektive Meinung und mit Sicherheit gibt es den ein oder anderen der meine Meinung und/ oder meinen Sachverstand in Frage stellt, und das eventuell auch zu recht, denn zumindest mit dem Sachverstand ist es bei mir nicht allzu weit hergeholt.

Aber eins habe ich auch hier gelernt, dass absolut wichtigste ist, dass mir der Sound der Lautsprecher gefällt und ich Spaß daran habe. Vorausgesetzt die Hecos hören sich bei mir zu Hause ähnlich gut an wie im Studio bin ich davon überzeugt, Das wird aber erst der Härtetest zu Hause zeigen.

Warum ich noch nicht vollkommen überzeugt bin?
Ich bin wie gesagt relativ neu auf dem Gebiet und bin mir nicht sicher, ob die oben angesprochene Kombi für meine Verhältnisse und mein Einsatzgebiet dann nicht eventuell überdimensioniert ist?
Bekomme ich vllt. für wesentlich weniger Geld eine Kombi mit der ich genauso gut leben kann?
Das Signal der Lautsprecher wird sich durch den Parkettboden den relativ "leeren" Raum und die Fensterfront sicher noch verstärken und dann könnte sich der von mir beschrieben positive Eindruck ins Gegenteil verkehren, oder?
Wie gesagt, ich möchte mich nicht in 1-2 Jahren ärgern müssen, aber auch nicht "unnötig" Geld zum Fenster raus werfen.

Und genau darum bin ich jetzt hier!
Gibt es zu den Hecos evtl. günstigere alternativen die vom "Klangbild" ähnlich sind und die ich mir nochmal genauer angucken sollte?
Brauche ich, mit meinen Ansprüchen, einen Receiver für über 1.000 € oder gibt es günstigere Alternativen die (zumindest bedingt) zukunftssicher sind?

Sollte ich essentielle Infos vergessen haben bitte ich das zu entschuldigen. Werden aber gerne nachgereicht.

Vorab schon mal vielen Dank das Ihr mich schon jetzt vor den Ersten Fehlkäufen (Bose...) bewahrt habt und vielen vielen Dank für Euren kommenden Input!
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 26. Jul 2015, 21:46
Ich bezweifele, dass der rechte Lautsprecher besonders gut klingen wird, wenn Du Kaliber in der Art der Heco Celan GT 902 dort aufstellen willst. Also kaufe die nicht ohne die vorher zuhause hören zu können. Eventuell wäre für dich sogar eine 2.1 Lösung die bessere, wenn Du das Zimmer nicht umstellen kannst, denn so wie Du die Lautsprecher aufstellen willst sehe ich eine grosse Dröhngefahr und Du wirst wahrscheinlich nicht annähernd so einen Klang wie beim Händler erhalten.
noophyte
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 27. Jul 2015, 06:40
Vielen Dank für Deine schnelle Antwort und den Hinweis.
Genau wegen solcher Infos bin ich hier, da ich u.a. mit Raumakustik einfach noch keine Erfahrungen habe.

Siehst Du die Dröhngefahr gegeben durch den Raum an sich, oder einfach weil die Box so nah in der Ecke platziert ist? Der Raum ist ja ausreichend groß, so dass ich die Boxen durchaus noch weiter im Raum platzieren könnte.
Den Raum komplett umstellen damit die Boxen vernünftig klingen, da wird meine bessere Hälfte um die Ecke kommen ...

Ich hätte gedacht, dass ich aufgrund der Größe des Raumes auch entsprechend große Lautsprecher benötige und bin daher nach und nach weg von den "kleinen" kompakten hin zu zwei ordentlichen Standlautsprechern die den Raum auch mit Klang füllen!?

Probehören zu Hause will ich auf jeden Fall bevor ich kaufe!
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 27. Jul 2015, 06:59
Hallo,

"normale" HiFi Lautsprecher benötigen zumeist einen Freiraum zu allen Seiten von etwa 50cm um schon brauchbar klingen zu können. Nun sind die Celan aber besonders kräftig abgestimmt und Du greifst dann auch noch zu einem sehr großen Exemplar. Da ist auch ein Meter freier Platz zu allen Seiten nicht zu viel um den Möglichkeiten der Lautsprecher gerecht zu werden.

Ein Hörplatz der direkt an schallreflektierenden Wänden positioniert ist bewirkt, dass der dort reflektierte Schall annähernd so stark ist wie der Schall aus den Lautsprechern und den gehörten Klang gar nicht verschönern wird.

Zum leeren kahlen Raum mit offensichtlich vielen besonders schallharten Fensterflächen ... der reflektierte Schall der aus jeder Richtung, in jeder Stärke und mit jeder Art Zeitverzögerung zu Deinen Ohren dringen wird ..... wird den Genuss des guten Klangs aus den Lautsprechern vermindern/verhindern.

Zur Orientierung: (Ur-)Omas plüschige Bude mit kleinen Fenstern, Vorhängen, Gardinen, Teppichboden, Gemälden, Teppichen, Polstermöbeln, Textiltapeten, den Schall zerstreuenden massenhaft vorhandenen Ecken und Kanten durch Tinnef und Co., Bücherregalen usw. ist hinsichtlich der zu verringernden Schallreflexionen ziemlich optimal.

Wie weit Dein Hörraum von diesem akustischen Optimum entfernt ist, kannst Du besser beurteilen als andere Menschen.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83

Du wirst Deine Erfahrungen machen wie wir alle und Du hast nun zumindest ein wenig Ahnung von den wichtigen Stellschrauben für guten Klang.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 27. Jul 2015, 07:13 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 27. Jul 2015, 07:27
Hallo,

wenn ich das richtig sehe ist der von mir grün eingerahmte Bereich der Hörbereich, im Stereodreieck, wo man bewusst hören kann und der dürfte etwa 20m² haben.

unbenannt_583012

Meiner Meinung nach sind die Celan GT 902 viel zu groß dafür. Ich wüde auf die 502 mit einem Pioneer VSX 930 setzen.

Du möchtest ja erweitern, da kommt dann ohne hin noch ein (oder 2 ) Subwoofer dazu.

LG
noophyte
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 27. Jul 2015, 08:41
@ Tywin: Danke für die vielen Infos, das ist extrem hilfreich - und ziemlich ernüchternd!
Wenn ich das richtig sehe erfüllt mein Wohnzimmer alle Anforderungen die einer optimalen Akustik im Wege stehen

@ Fanta4Ever: Korrekt, das ist der bewusste Hörbereich. Generell soll aber auch der gesamte Raum akzeptabel bespielt werden können. Die 502er sind ja nicht wesentlich günstiger - ca. 50 € / Stück. Also gehe ich davon aus, dass Deine Empfehlung eher darauf beruht, dass die 502er vom Klang "besser" in die Raumsituation passen, und die 902er den Raum bzw. schlussendlich den Hörer überfordern !?
Den Receiver guck ich mir in jedem Fall mal genauer an, ich finde über 1.000 € dann doch recht viel, zumal ich keine ungewöhnlichen Ansprüche habe - denke ich.

Allgemein möchte in mein Wohnzimmer nicht mit "Gerümpel" voll stellen um eine bessere Akustik zu erreichen, auch wenn die Raumakustik ein entscheidender Punkt ist reicht meine Leidenschaft dann (noch) nicht soweit um meine Wohnsituation nach gutem Klang auszurichten. Ich möchte "einfach" den bestmöglichen Sound in meinem Wohnzimmer erreichen
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 27. Jul 2015, 08:54

noophyte (Beitrag #6) schrieb:
Also gehe ich davon aus, dass Deine Empfehlung eher darauf beruht, dass die 502er vom Klang "besser" in die Raumsituation passen, und die 902er den Raum bzw. schlussendlich den Hörer überfordern !?

Stimmt genau, das mit dem Preis ist immer so eine Sache, die 502 gibt es sicher auch deutlich günstiger.

Ruf doch einfach mal bei Schluderbacher an und frage nach einem guten Angebot für die Heco Celan GT 502, evtl. auch als Aussteller.

Den Receiver guck ich mir in jedem Fall mal genauer an, ich finde über 1.000 € dann doch recht viel, zumal ich keine ungewöhnlichen Ansprüche habe - denke ich

Der Yamaha RX-A 3030 ist schon ein Hammer Teil, aber brauchst du wirklich so eine Kiste ? Der günstige Preis kommt auch daher das er nicht aktuell ist, in diesem Jahr kommt noch der 3050 und einen 3040 gibt es auch noch

Der Pioneer VSX 930 kostet keine € 600.- und ist Top Aktuell, würde ich mir auf jeden Fall mal anhören.

LG

Edit: Eine hörenswerte Alternative wäre mMn die Magnat Quantum 805


[Beitrag von Fanta4ever am 27. Jul 2015, 09:04 bearbeitet]
noophyte
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 27. Jul 2015, 13:48
Super, vielen Dank.

Ich habe jetzt diverses über den Pioneer VSX 930 gelesen, und bisher nur positives.

Ich werde wohl nochmal in einen der bekannten Elektromärkte spazieren und mir das Teil nochmal live angucken bzw. anhören.
Aber ich kann mit dem Gerät sicherlich sehr gut leben und habe gegenüber dem Yamaha noch 600 € gespart.
Und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich die 600 € Unterschied nicht in dem Maße hören werde, dass ich mich irgendwann ärgere.

Also Receiver kaufen, nochmal probehören fahren und hoffen, dass man so nett ist und mir anschließend 2 paar Lautsprecher (die 902er und die 502er oder Magnat Quantum 805) zum testen mit nach Hause gibt!
Dann entscheiden und zufrieden sein - so ist zumindest der Plan


[Beitrag von noophyte am 27. Jul 2015, 13:49 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 27. Jul 2015, 15:14
Guter Plan

Zur Not eben online bestellen, da hast du ohnehin Rückgaberecht.

LG
ATC
Inventar
#10 erstellt: 27. Jul 2015, 17:10
Moin,

ich finde die vorgeschlagene Kombi von Celan GT 902 und dem RX A 3030 richtig gut.

Raumakustik ist ja leider nicht vorhersehbar,
genausogut könnte es sein das dir die Fensterfront so viel Bass wegschluckt das dir die 502 vllt nicht den voluminösen Klang bietet den du gehört hast oder welchen du anstrebst

Der RX A 3030 ist bei deiner Aufstellung, ein Lautsprecher unsymetrisch ecknah,
genau das richtige Werkzeug,
falls dieser Lautsprecher hier im Bassbereich Probleme machen sollte kannst du das mit dem Yamaha einfangen und beheben,
nur mal als Info.

Mit dem Yamaha könntest du dir theoretisch die 902 so "bauen" das sie nur noch wie die 302 klingt,
umgedreht wird es schwieriger, aus ner 302 oder 502 macht man keine 902

Da ich dir sicher nicht alle Zweifel nehmen kann,
telefonier doch mit dem Verkäufer vom Schluderbacher und bring deine Bedenken vor,
frag ob sie dir die Kombi 14 Tage zum Testen geben, sie betreiben ja auch einen Onlineshop bei welchem das Standard ist,
sollten sie doch drauf eingehen denke ich.

Gruß
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 27. Jul 2015, 17:36

umgedreht wird es schwieriger, aus ner 302 oder 502 macht man keine 902

Der TE möchte das System doch ohnehin ausbauen, es kommt also noch ein Sub, oder vielleicht sogar 2

Mir war klar das du auf diese 45kg Brocken stehen würdest
@TE, stell dir die Brummer doch mal ins Wohnzimmer, dann bist du schlauer

LG
ATC
Inventar
#12 erstellt: 27. Jul 2015, 17:43
jo, vllt kommt noch ein Sub...aber bis dahin muss man ja nicht unnötig leiden...
noophyte
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 28. Jul 2015, 07:13
@ meridianfan01: Danke für Deinen Input.
Der von Dir angesprochene Ausgleich bzw. das "runterdrosseln" der 902er ist mit dem Pioneer VSX 930 nicht möglich?

Wie gesagt würde ich gerne sowohl die große als auch die kleinere Version der Hecos zu Hause probe hören.

Wenn aber die 502er nicht wesentlich günstiger sind als die 902er und ich die großen mit dem entsprechenden Receiver so individuell auf den Raum einstellen kann, dass die angesprochenen Probleme ausbleiben warum dann nicht doch die "Brecher"!? Ist dann wahrscheinlich wie Porsche in Holland fahren, aber wenn sich die Situation mal ändert hat man noch genug Reserve in der Hinterhand !?

Ich werde nächste Woche nochmal bei Schluderbacher vorbei fahren, habe ja jetzt einiges mehr an Input und Fragen die ich vorbringen kann....

DANKE AN EUCH !!!


[Beitrag von noophyte am 28. Jul 2015, 07:15 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 28. Jul 2015, 07:20

Der von Dir angesprochene Ausgleich bzw. das "runterdrosseln" der 902er ist mit dem Pioneer VSX 930 nicht möglich?

Doch, das ist auch mit dem Pioneer möglich, zumindest für mich stellt sich aber die Frage der Sinnhaftigkeit

Wie gesagt würde ich gerne sowohl die große als auch die kleinere Version der Hecos zu Hause probe hören.

Das ist das beste was du machen kannst.

Das mit dem Porsche in Holland klingt zwar lustig.....

Ich habe solche Threads schon oft gelesen du hast dich doch schon in diese Trümmer verliebt Bin mal gespannt was die in deinem Wohnzimmer veranstalten.

LG
noophyte
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 28. Jul 2015, 08:15
Wenn ich, wenn nötig, die Lautsprecher auch mit dem günstigeren Pioneer einstellen kann, sehe ich für mich aktuell keine Vorteile den Yamaha zu kaufen.
Sicherlich ist das eine andere Preisklasse und einige audiophile unter Euch werden mir sicherlich Gründe nennen können warum der Yamaha besser ist - aber vom Funktionsumfang her reicht der Pioneer für meine Ansprüche wohl vollkommen aus.

@ Fanta4ever: Da hast Du wohl nicht ganz unrecht
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 28. Jul 2015, 08:50
Hallo,

bitte nicht falsch verstehen, ich gönne dir natürlich die 902 und hoffe das es in deinem Raum passt, ich bin aber skeptisch, sorry.

Den Pioneer habe ich dir empfohlen weil er aktuell ist und das sehr gute Einmessprogramm MCACC Pro hat. Die Leistung dürfte auch um mal richtig laut zu hören völlig ausreichend sein.

Der Yammi 3030 ist von 2013, natürlich ist das ein Hammer Teil mit Leistung ohne Ende, das habe ich ja schon geschrieben, aber brauchst du das ?

LG
noophyte
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 28. Jul 2015, 09:29
Genau darum doch eher der Pioneer, weil ich nicht denke, dass ich die Leistung des Yamaha jemals voll ausnutzen werde.

Also bleibt`s beim ursprünglichen Plan:

...Receiver kaufen, nochmal probehören fahren und hoffen, dass man so nett ist und mir anschließend 2 paar Lautsprecher (die 902er und die 502er oder Magnat Quantum 805) zum testen mit nach Hause gibt!
Dann entscheiden und zufrieden sein....

Wenn die 902er passen - super, wenn mir die 502er zu hause besser gefallen - auch gut!


[Beitrag von noophyte am 28. Jul 2015, 09:30 bearbeitet]
ATC
Inventar
#18 erstellt: 28. Jul 2015, 10:36
Nun,

kannst du gerne machen,

allerdings kannst du das mit dem 930 dann im Vergleich zum 3030 knicken,
den 930 kannst du bei weitem nicht so umfangreich gerade bei den tiefen, schwierigen Frequenzen einsetzen, auch nicht manuell.

da kannst du über den Subwoofer Kanal manuell 31Hz, 63Hz 125Hz und 250Hz einstellen, das wars.

Wenn du ne Raummode bei 40,50 oder 80Hz oderoder hast, naja, Pech gehabt.

Die "Sinnhaftigkeit" vom runterdrosseln des ecknah aufgestellten Lautsprechers ist diese,
das man damit beide Lautsprecher symetrisch/gleich im Bezug auf den Frequenzgang einstellen kann,


Übrigens, wenn die 502er auch diverse Moden anregen welche der Pio nicht packt,
dann dröhnt es auch damit,
das Setup also vor dem Kauf im Raum anhören

Gruß
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 29. Jul 2015, 10:57
Das der TE ohnehin noch Subwoofer einsetzen möchte ignorierst du einfach, ebenso das der Yamaha aus 2013 ist, sehr merkwürdig.

Wenn du ne Raummode bei 40,50 oder 80Hz oderoder hast, naja, Pech gehabt

Wie kommst du denn darauf ? So wie ich das verstehe regelt MCACC Pro bei 2 Angeschlossenen Lautsprechen den komletten Frequengang bei automatischer Einmessung. Quelle: MCACC Reference Guide, wenn kleinere Standlautsprecher und 1, oder 2 Sub verwendet werden sehe ich auch nicht wo da jetzt YPAO R.S.C. zwingend Vorteile hat.

Das für dich immer nur dein Vorschlag der einzig Erfolgversprechende ist finde ich sehr schade, aber das ist eben ein Charakterzug von dir, was soll man da machen

@TE, nur selbst ausprobieren bringt dich wirklich weiter, gerne auch mit einem Yamaha RX-A 3030, warum nicht. Welcher Receiver bei dir zu Hause das für dich beste Ergebnis abliefert, ob mit automatischer Einmessung, oder noch selbst daran geschraubt, kann hier niemand wissen.

Ich würde würde ein aktuelles Gerät einem ehemaligen Top Modell (das nicht über YPAO Volume verfügt) vorziehen, aber das ist nur meine persönliche Meinung.

LG
ATC
Inventar
#20 erstellt: 29. Jul 2015, 16:54
Moin,


Fanta4ever (Beitrag #19) schrieb:

Das für dich immer nur dein Vorschlag der einzig Erfolgversprechende ist finde ich sehr schade, aber das ist eben ein Charakterzug von dir, was soll man da machen


Auf persönliche Anfeindungen habe ich heute (noch) keinen Bock, sei froh...


Fanta4ever (Beitrag #19) schrieb:
Das der TE ohnehin noch Subwoofer einsetzen möchte ignorierst du einfach, ebenso das der Yamaha aus 2013 ist, sehr merkwürdig.


Merkwürdig? Ich merke nur das du mit dem 3030 noch keinen Kontakt hattest...vllt auf Bildern...oder mal angefasst...

Was ist denn aus deinem Subwoofer geworden? Doch nix für Musik?
Ich kenne sehr Viele bei welchen der Subwoofer NUR beim Film mitläuft

Wie schon geschrieben kann er deinen Vorschlag gerne umsetzen (wohl überlesen,wa?),
das ist mir schnuppe.
Ich lese übrigens BDAs
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 30. Jul 2015, 08:01

meridianfan01 (Beitrag #20) schrieb:
Auf persönliche Anfeindungen habe ich heute (noch) keinen Bock, sei froh...

wusste gar nicht das du so dünnhäutig bist, das war doch keine Anfeindung, nur die Wahrheit

Du hattest doch selbst einen Yamaha RX-A2040 den du nach kurzer Zeit wieder verkauft hast, darf man fragen was du stattdessen einsetzt ?

LG
ATC
Inventar
#22 erstellt: 30. Jul 2015, 10:11
AVM Evolution A 3.2

Welten....
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 30. Jul 2015, 10:35
Na denn, Glückwunsch!

Ich bin dir noch eine Antwort schuldig

Was ist denn aus deinem Subwoofer geworden?

Den habe ich verkauft, zu den Quadral Platinum M4 hat er sehr gut gepasst, seit ich die Phonar Veritas P6 Next habe benötige ich in meinem Raum und für meinen persönlichen Geschmack keinen Sub.

Solltest du eigentlich wissen, habe ich dir alles schon mal per PM geschrieben.

LG
ATC
Inventar
#24 erstellt: 30. Jul 2015, 10:39
Na vllt braucht der persönliche Geschmack des TE mit den 902 auch keinen Sub
Fanta4ever
Inventar
#25 erstellt: 30. Jul 2015, 10:59
Zum Glück ist der TE ja so clever und möchte beide Varianten ausprobieren, mMn ohnehin die einzig vernünftige Vorgehensweise.
Ich wünsche dir noch einen schönen Tag

LG
ATC
Inventar
#26 erstellt: 30. Jul 2015, 17:57
Wahrscheinlich wird wie zumeist doch nur eine Variante Zuhause getestet

noophyte
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 03. Aug 2015, 11:58
Ich fahre Mittwoch nochmal zu Hifi-Schuderbacher.

Wenn ich die Möglichkeit bekommen sollte 2 Paar Lautsprecher zu testen werde ich diese natürlich wahrnehmen - ich wäre doch doof soviel Geld auszugeben ohne sicher zu sein was mir gefällt !
Fanta4ever
Inventar
#28 erstellt: 03. Aug 2015, 13:54
Mach das, aber bitte nicht vergessen hier zu berichten
LG
noophyte
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 07. Aug 2015, 21:27
So, ich war heute nochmal vor Ort.
Eins vorab, das Objekt der Begierde war nicht die Heco Celan GT 902, sondern die 702er Serie
Offensichtlich habe ich den Herren bei unserem ersten Gespräch falsch verstanden.

Probehören zu Hause geht nur gegen Probekauf
Der Pioneer VSX-930 hätte nicht ausreichend Leistung um die Boxen zu befeuern
Eine günstigere Alternative zum Yamaha wäre nicht sinnvoll
Der gute erste Eindruck wurde durch die heutige Begegnung teilweise revidiert.
Also erstmal wieder die Biege gemacht und heute Abend mehrere Stunden Internetrecherche betrieben.

Aktuelle Stand:
Der Pioneer ist von der Leistung mehr als ausreichend!
Alternativ habe ich gerade noch den Yamaha RX-V 779 ins Auge gefasst, wirkt auf mich noch wertiger und besser ausgestattet ist aber auch 200 € teurer.
DTS-X kann wohl keiner der beiden, ist zu erwarten, dass das per Software Update nachgerüstet werden kann?
Gibt es sonst einen GUTEN Grund 200 € mehr für den Yamaha auszugeben?

Danke für Euren bisherigen Input.
Ich denke die Boxen werde ich so oder so kaufen/ bestellen - die Dinger haben mich einfach total überzeugt und ich habe den Klang subjektiv einfach als sehr viel besser empfunden als bei den anderen Lautsprechern.
Jetzt geht`s noch darum den richtigen Verstärker zu finden!
Fanta4ever
Inventar
#30 erstellt: 08. Aug 2015, 06:36
Hallo,

welche Lautsprecher hast du denn beim ersten mal dort gehört, die 702, oder die 902 ?

Der Yamaha 3030 spielt natürlich in einer anderen Liga, der hat Power ohne Ende, ist aber aus 2013 (schreibe ich jetzt zum 3. mal), du musst schon selbst wissen welche Features dir wichtig sind und danach entscheiden.

Es ist nicht einfach, die Hersteller gestalten das mMn bewusst schwierig, wenn man z.B. Yamaha AVR vergleichen möchte unterscheidet sich die Leistung nur um ein paar Watt, wenn man aber mal nach der maximalen Leistungsaufnahme schaut (findet man nur in der Bedienungsanleitung) dann staunt man nicht schlecht.

Bei den Geräten ab der 10xx Serie ist die mit über 1000 W doppelt so hoch als bei den Geräten darunter.

Beim 3030 sind es 1210 W, es ist aber nicht nur die Leistung, Topmodelle haben meistens auch deutlich mehr Features, da musst du mal genau vergleichen.

LG
ATC
Inventar
#31 erstellt: 08. Aug 2015, 06:58
Moin,

wenn du dich für die Lautsprecher entschieden hast,
dann kannst du ja einen oder mehrere AV Receiver im Netz bestellen wenn du nichts ausgeliehen bekommst,
und was dich Zuhause zufriedenstellt behälst du ganz einfach,

ob das jetzt A oder B oder C wird...schnuppe.
noophyte
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 08. Aug 2015, 07:27
Guten Morgen.


Fanta4ever (Beitrag #30) schrieb:
Hallo,

welche Lautsprecher hast du denn beim ersten mal dort gehört, die 702, oder die 902 ?

LG


Gehört habe ich die 702er, die 902 waren im High-End Studio aufgestellt, das habe beim letzten mal gar nicht gesehen -> das sind tatsächlich richtige Brecher.

Angenommen diese Formel stimmt (habe ich aus dem Nubert Forum geklaut):
(Aufnahmeleistung/Anzahl der Kanäle) * 0,6 (Wirkungsgrad) = Ausgangsleistung pro Kanal bei gleichzeitiger Belastung aller Kanäle

Dann würden bei einem AV-Receiver mit 500 Watt maximaler Ausgangsleistung und 9 Kanälen noch
33 Watt Ausgangsleistung pro Kanal anfallen.

Vorausgesetzt das lässt sich so berechnen, was sagen diese 33 Watt jetzt für den normalen Musik
und Heimkinobetrieb zu Hause aus?
Reicht das?
Muss ich Angst haben, das ein Receiver mit dieser Leistung bei der nächsten Party den Geist aufgibt?

Ich denke für meine derzeitigen Ansprüche haben die beiden günstigeren alternativen mehr als genug Features, noch mehr würde mich wohl nur überfordern...


[Beitrag von noophyte am 08. Aug 2015, 07:29 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#33 erstellt: 08. Aug 2015, 07:39
Hallo,

ob diese Formel genau so anwendbar ist weiss ich nicht, viel wichtiger ist der Wirkungsgrad der Lautsprecher und da ist die 702 mit 92dB sehr gut aufgestellt.

Wenn bei der Party nicht alle einen bleibenden Hörschaden erleiden sollen reicht meiner Meinung nach ein Pioneer VSX 930 locker.

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neues Stereo-System für Wohnzimmer gesucht
Kill3Rb34n am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 09.11.2009  –  5 Beiträge
Suche 2.0 Lösung für neues Wohnzimmer
Valor2002 am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  7 Beiträge
Suche Technics Hauptlautsprecher
*Technics-Fan* am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  4 Beiträge
Suche Receiver + Boxen für TV und Musik im verwinkelten Wohnzimmer
Dem_Stefan am 01.07.2016  –  Letzte Antwort am 03.07.2016  –  21 Beiträge
Suche neue Lautsprecher für neues Haus
erik_der_zweite am 27.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  5 Beiträge
Receiver für Wohnzimmer (bis 300?)
PoLoTobi am 30.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  17 Beiträge
Neues Wohnzimmer, suche Lautsprecher
stetabar am 09.05.2012  –  Letzte Antwort am 09.05.2012  –  5 Beiträge
Suche AV Receiver/Lautsprecher/Sub fürs Wohnzimmer
rico333 am 25.09.2015  –  Letzte Antwort am 27.09.2015  –  11 Beiträge
Suche Receiver
Hobst am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 21.12.2010  –  3 Beiträge
Suche Receiver für Wohnzimmer 2.1 und Küche 2.0
wurtzelgnom am 29.12.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Yamaha
  • Pioneer
  • Magnat
  • Quadral
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.981