Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker bis 150€

+A -A
Autor
Beitrag
Jewgenie
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Nov 2004, 13:34
hallo, bin neu hier im forum und starte unverschämterweise mal direkt mit ner frage (habe die suchfunktion gequält, kann aber nichts mit den ganzen bezeichnungen anfangen):
Mein alter Verstärker gibt langsam den Geist auf (unsaubere signale, rauschen, löcher...)! jetzt benötige ich einen neuen. (alter war ein DUAL CR1730 Stereo Receiver). bei meinen Lautsprechern handelt es sich um ein selbstgebautes 2-Wege Systhem von ARLT in Düsseldorf. habe ein relativ kleines zimmer, mag aber trotzdem saubere, trockene bässe. Als vergleichsmöglichkeit hatte ich bisner einen NAD Stereo Power Amplifier 2200 mit einem NAD Stereo PreAmplifier 1155. Dieser klingt an den selben Boxen um welten besser. Leider ist men Budget mit max. 150€ nicht gerade hoch, gibt es da trotzdem was vernünftiges?
(kann man eigentlcih boxen nur mit einem Vorverstärker betreiben, und dann später ne endstufe hinzukaufen?)
Sorry für die teilweise blöden fragen, konnte mit den typenbezeichnungen in den anderen Threads aber leider nichts anfangen.
Danke schonmal im vorraus: Jewgenie
Bose_901
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Nov 2004, 17:34
hallo,

ein vorverstärker gibt nur die signale an die endstufe weiter, hier wird dann der saft erzeugt, der die boxen zum leben bringt.
mit "normalen" kommt da nichts hörbares raus.

ich habe mir über ebay einen schönen alten (überholten!)marantz 1090 gekauft, für 130,-
allerdings stehe ich auf solche geräte, und auch ohne nähere daten von dir zu haben, ...
sollte die leistung genügen (45x2 @ 8 ohms, 57x2 @ 4 ohms)

gruss volker


[Beitrag von Bose_901 am 26. Nov 2004, 17:35 bearbeitet]
Jewgenie
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Nov 2004, 17:59
ich weiss leider auch nichts näheres über die boxen, die teile (nur chassis, kabel, frequenzweiche usw, also ohne holz etc) haben mcih damals wohl knapp unter 150 gekostet. war damals aber 13 und hab nicht auf die firmen und daten nicht gemerkt. ist aber ein guter bausatzt für das geld gewesen.
Jewgenie
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Nov 2004, 18:03
sind ca. 80cm hohe standboxen. ich denke dass die schon so 2x100W sinus vertragen können....
stadtbusjack
Inventar
#5 erstellt: 26. Nov 2004, 18:08
Moin,

direkt an den Vorverstärker kannst du die Lautsprecher natürlich nicht anschließen. Aber du kannst dir einen Vollverstärker mit Vorverstärkerausgängen nehmen. Dann kannst du zunächst die Endstufen des Vollverstärkers nutzen und dir dann, wenn du Geld hast, eine separate Endstufe zulegen. An Neugeräten würde mir bis 150€ eigentlich nur der kleine Pioneer einfallen...

EDIT: Der Pioneer hat allerdings keine Vorverstärkerausgänge.


[Beitrag von stadtbusjack am 26. Nov 2004, 18:10 bearbeitet]
bvolmert
Inventar
#6 erstellt: 26. Nov 2004, 18:13

stadtbusjack schrieb:
An Neugeräten würde mir bis 150€ eigentlich nur der kleine Pioneer einfallen...


Oder evtl. der Denon PMA-495R?;
wobei gehört habe ich den auch nie,denke aber einfach das der ganz vernünftig ist.
Jewgenie
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Nov 2004, 18:23
habt ihr mal ne page, wo ich mir die beiden teile mal ansehen kann? oder gar nen testbericht?
bvolmert
Inventar
#8 erstellt: 26. Nov 2004, 18:47
Wie wär´s mit
www.denon.de
www.pioneer.de ?

Jewgenie
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Nov 2004, 19:01
da war ich schon, meinte eigentlich was unabhängiges, aber um welchen von pioneer handelt es sich genau?
bvolmert
Inventar
#10 erstellt: 26. Nov 2004, 19:10
Kannst du doch eigentlich selbst entscheiden, die Preise stehen doch unten dabei. Der A-109 hat zB UVP:159€.Das wär doch was für dich.


[Beitrag von bvolmert am 26. Nov 2004, 19:19 bearbeitet]
Jewgenie
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Nov 2004, 19:17
ja, aber die daten des denon gefallen mir irgendwie besser
bvolmert
Inventar
#12 erstellt: 26. Nov 2004, 19:20

Jewgenie schrieb:
ja, aber die daten des denon gefallen mir irgendwie besser :D

Mir auch!

Ich hab mir gerade mal die tech Daten der beiden Geräte angeschaut und würde,wenn man davon ausgeht,eindeutig zum Denon raten. Der A-109 hat eine max Leistungsaufnahme von nur 80Watt,da scheint er mir arg schwach zu sein.Der Denon hat immerhin 170Watt Aufnahme. Und auch der Signal/Rausch-Abstand des Denon ist deutlich höher.
Kostet nur 40€ mehr.


[Beitrag von bvolmert am 26. Nov 2004, 19:23 bearbeitet]
Jewgenie
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Nov 2004, 19:23
denke auch, da sich die boxen mit dem NAD meines vaters einfach saftiger anhören, ist aber leider ja auch ne andere preisklasse.....
stadtbusjack
Inventar
#14 erstellt: 26. Nov 2004, 19:26
Moin,

80W sind wirklich extremst wenig. Mein Cambridge hat bei 515W Aufnahmeleistung eine Ausgangsleistung von 80W in 4 Ohm...
Jewgenie
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Nov 2004, 19:31
stadtbus...: das heisst?
stadtbusjack
Inventar
#16 erstellt: 26. Nov 2004, 19:35
Das bedeutet, das die Ausgangsleistung des Pioneers sehr klein sein dürfte. Die angegeben Ausgangsleistungen stimmen bei so günstigen Verstärkern nämlich nie.
Jewgenie
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Nov 2004, 19:46
hat mal einer nachgemessen, wieviel der denon wirklich bringt? oder hat einer zufällig den test in der AUDIO, und könnte den mir mal einscannen?
thx, Jewgenie
bvolmert
Inventar
#18 erstellt: 26. Nov 2004, 19:54
Ich würde den Pio auf 2x20-25Watt, den Denon auf 2x40-45Watt schätzen.
Mo_2004
Stammgast
#19 erstellt: 26. Nov 2004, 19:56
der denon pma 495 besitzt an 4ohm 2*60 watt laut hersteller

mfg moritz
bvolmert
Inventar
#20 erstellt: 26. Nov 2004, 19:57

Mo_2004 schrieb:
laut hersteller



laut hersteller....


aber egal, für einen kleinen Raum reicht es.
Jewgenie
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Nov 2004, 19:57
ich meine 2x80
bvolmert
Inventar
#22 erstellt: 26. Nov 2004, 20:03

Jewgenie schrieb:
ich meine 2x80


wie gesagt, eigentlich ist es egal - aber wenn er bei 170Watt Aufnahme 2x80 Watt(=160) leisten würde ,hätte er einen Wirkungsgrad von ca. 90%. Das hat aber kein Verstärker dieser Welt. Ein Wirkungsgrad von etwa 50% ist realistischer.
Jewgenie
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Nov 2004, 20:07
aha, schon wieder was dazu gelernt.
gibbet noch alternativen von anderen herstellern? oder hat jemand nen guten ebay tipp?
und hab jetzt schon mehrfach was von verstärkertunen gelesen. ws muss ich mir darunter vorstellen, und ist das bspw bei dem denon auch möglcih und selber durchführbar?
bvolmert
Inventar
#24 erstellt: 26. Nov 2004, 20:14
Yamaha AX-396
Onkyo A-9211

Einen Verstärker dieser Preisklasse brsuchst du nicht zu tunen.
Jewgenie
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Nov 2004, 20:30
also handelt es scih nicht um leistungs, sondern im normalfall um klangtuning?
hätte gedacht, dass gerade die billigen noch reserven haben
bvolmert
Inventar
#26 erstellt: 26. Nov 2004, 20:36
Natürlich kannst du -theoretisch!- auch jedes billige Gerät tunen, und zwar sowohl klanglich als auch leistungsmäßig.

Nur macht es nicht immer Sinn!

Aber warum machst du dir überhaupt Gedanken über "Tuning" (was teuer ist!), bevor du überhaupt ein Gerät hast???

Also vergiß die Tuning-Geschichte. In normalen Preisklassen ist es nämlich meist billiger, sich ein neues besseres Gerät zu kaufen als das alte zu tunen.
Jewgenie
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Nov 2004, 20:51
achso, dann hab ich wohl eine falsche vorstellung von hifituning. aber danke für die ganzen tipps.
weiss jemand einen laden in düsseldorf, wo man die Verstärker probehörne könnte?
bvolmert
Inventar
#28 erstellt: 26. Nov 2004, 21:20
sowas weiß immer Markus_P
Gelscht
Gelöscht
#29 erstellt: 28. Nov 2004, 20:45
Tunen macht in dieser Preisklasse kein Sinn
ta
Inventar
#30 erstellt: 28. Nov 2004, 21:02
1) Also normalerweise bekommt man auch schon den A-209R von Pioneer für 150 Euro und weniger.
Der hätte 2x 60W.

2) Scheint es Pioneer mit seinen Leistungsangaben ähnlich wie Yamaha zu halten. Die geben ja auchim Internet für den AX 396 150W Leistungsaufnahme an, bei 2x 95W Verstärkerleistung, ein perpetuum Mobile?

3)Sony TA-FE370

Aber Sony...?!


[Beitrag von ta am 28. Nov 2004, 21:11 bearbeitet]
stadtbusjack
Inventar
#31 erstellt: 28. Nov 2004, 21:05
@ta: Natürlich! Ich hab davon ne ganze Phalanx im Keller stehen und speise damit das Stromnetz. Ich verdien damit ein Vermögen
Gelscht
Gelöscht
#32 erstellt: 28. Nov 2004, 22:32
Vielleicht ist der auch noch in Ordnung VOLLVERSTÄRKER KD-261
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 29. Nov 2004, 17:07
Hallo...angesichts dessen, daß die Auswahl bei einem Budget von 150EUR an "vernünftigen" Neugeräten doch verschwindend gering sein dürfte, würde ich den Weg über den Gebrauchtmarkt gehen...oder aber weiter sparen!

Bei den gebrauchten Geräten fällt mir so spontan ein NAD 3225PE bzw. 3240PE ein, die dank der PowerEnvelope-Technologie beachtliche dynamische Ausgangsleistungen bereitstellen, eine absolut ausreichende Dauerleistung dank stabiler Stromversorgung aufweisen und laststabil sind!

Zudem verfügen beide über eine Soft-Clipping-Schaltung, die durchaus so manchen Hochtöner vor dem "Abrauchen" retten kann...und der Klang ist imho für Verstärker dieser Klasse (und auch für manchen in der Klasse darüber) sehr gut, sehr impulsiv und spielfreudig...und auch eine Phono-Vorstufe von beachtlicher Qualität ist an Bord!

Dank der auftrennbaren Vor- und Endstufe kann später eine leistungsstarke Endstufe kombiniert werden, und man erhält eine durchweg seriöse Vor-/Endstufen-Kombi!

Nur mal zur Info: http://cgi.ebay.de/w...item=3855876422&rd=1

Grüsse vom Bottroper


[Beitrag von TakeTwo22 am 29. Nov 2004, 17:09 bearbeitet]
Jewgenie
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 30. Nov 2004, 19:25
aha, also markus_p weiss auch keinen gebrauchtladen in düsseldorf, der was taugen würde. und nen hifi laden, der verstärker in diesem preissegment anbietet auch nihct. ab wo fangen denn "vernünftige" verstärker an?
zu dem kd-261: ich hab bisher von conrad hifi-teilen immer abstand gehalten. bin einfach nicht von der qualität überzeugt, denke, die sind nur auf leistung getrimmt.
und der nad gefällt mir sehr gut, befürchte aber, dass der richtig teuer weggeht
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 01. Dez 2004, 12:03
Hallo...ich bin bei Conrad-Produkten auch sehr vorsichtig...um es mal sehr vorsichtig auszudrücken !

Bezüglich des NAD musst Du einfach mal schauen und beten...ich habe vor 4 Monaten einen NAD 3240PE für eine Freundin erworben, der zum Schluß für imho sehr günstige 129EUR bei mir landete und technisch/optisch in einem sehr guten Zustand ist!

Ich bin aber der meinung, daß Du mit diesem Verstärker ein Gerät mit hervorragendem Preis-/Leistungsverhältnis bekommen kannst, welches sich auch zukünftig "erweitern" lässt (klanglich und leistungsmäßig) und welches Du auch wieder ohne Probleme veräußern könntest!

Grüsse vom Bottroper
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alter Verstärker mit vollem Klang
Dan_Noland am 20.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.04.2010  –  9 Beiträge
Neuer (alter) Verstärker
duesentrieb am 08.08.2004  –  Letzte Antwort am 09.08.2004  –  3 Beiträge
Alter Verstärker -> PC, IPOD
atothek am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  4 Beiträge
alter, guter Verstärker 60-90?
Der_Jan1 am 30.10.2010  –  Letzte Antwort am 31.10.2010  –  7 Beiträge
Stereo Receiver mit Netzwerk Suche
thomba67 am 10.05.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2013  –  3 Beiträge
Welchen Stereo- Receiver, bzw. Verstärker????
diza am 29.10.2005  –  Letzte Antwort am 30.10.2005  –  6 Beiträge
Stereo Verstärker mit SPDIF & HDMI?
dektra1 am 02.02.2014  –  Letzte Antwort am 03.02.2014  –  6 Beiträge
Neuer alter Verstärker gesucht
mrm1st3r am 09.08.2014  –  Letzte Antwort am 23.08.2014  –  34 Beiträge
Lohnt sich ein neuer Verstärker?
ElementaR_ am 21.09.2014  –  Letzte Antwort am 13.10.2014  –  47 Beiträge
Verstärker+Tuner=150?
Knobson am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Onkyo
  • Pioneer
  • Yamaha
  • Conrad
  • Harman-Kardon
  • Sony
  • Caliber
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.818 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedAndree_V
  • Gesamtzahl an Themen1.357.187
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.869.009