Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Quadral Platinum M5 noch HiFi?

+A -A
Autor
Beitrag
asta46
Neuling
#1 erstellt: 17. Okt 2015, 18:01
Hallo zusammen,



Ich bin neu in diesem Forum und möchte an dieser Stelle erst mal alle herzlichst begrüßen.

Ich bin durchaus Laie was Hifi und alles darum angeht, bin jedoch bemüht das zu ändern....



Ich habe bereits ausgiebig im Internet und in diesem Forum gesucht, aber nie wirklich eine Aussage zu meiner Frage finden können.

Es geht um ein älteres Modell Standlautsprecher, den Quadral Platinum M5. Ich besitze die M2 seit einigen Jahren. Die waren damals zum Zeitpunkt der Anschaffung für meine kleine Singlewohnung ausreichend. Wir sind nun jedoch dabei in ein neues Haus zu ziehen mit einer größeren Wohnzimmer/Küche Kombination (ca 80qm). Der Hörbereich, wlecher nicht weiter durch Wände zum Rest des Raumes abgetrennt ist beträgt ca 35-40qm.



Nun zu meiner eigentlichen Frage... Ich habe die möglichkeit günstig an ein par gebrauchte M5 zu kommen. Wäre prinzipiell in meinem Sinne, denn dann könnte ich die M2 als Rearspeaker nutzen sobald ich auf 5.1 erweitere. Was mittelfristig geschehen soll. Nun waren 'damals' die M5 ja durchaus potent. Doch wie sieht das im Vergleich heute aus??

Im Detail habe ich die Q Acoustics 3050 ins Auge gefasst.

Mir ist klar das Geschmäcker und Gehör subjektiv sind, doch wie sieht es vom technischen Standpunkt aus? Können wesentlich günstigere und modernere Lautsprecher wie die Q Acoustics 3050 einen alten Haudegen wie die M5 'an die Wand spielen' ??



Die zweite Alternative wären die B&W 683 S2....





Bin für jede Hilfe und jeden Rat dankbar!





Besten Dank im Voraus und freindlichsten Gruß

Asta
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 17. Okt 2015, 19:19
Hallo Asta,

bist du dir sicher das du die Quadral Platinum M5 meinst ? Die wurden ab 2009 gebaut und sind nicht Uralt.

Hör sie dir einfach selbst an, mMn spielen die in einer ganz anderen Liga wie eine Q Acoustics 3050.

LG
asta46
Neuling
#3 erstellt: 17. Okt 2015, 19:31
Hi Fanta4ever,

Nein natürlich sind die nicht uralt! Aber mit dem Release der Qs in 2014 liegen nun doch schon 6 Jahre dazwischen... Ein Haufen Zeit für technischen Fortschritt... Daher die Frage ob man da Vergleiche anstellen kann. Ob man die M5 aufgrund des technischen Alters hinter den Qs einordnen 'muss'.

LG
avh0
Inventar
#4 erstellt: 17. Okt 2015, 19:56
Mancher 20 Jahre alte Lautsprecher sucht noch heute nach ernsthafter Konkurrenz in der gleichen Preisklasse.
So rasant hat sich HiFi vor allem bei Lautsprechern in denletzten Jahren nicht entwickelt.
Schon eher im Bereich von Digitalverstärkern und Möglichkeiten durch PCM zu PWM auf eine A/D Wandlung gänzlich zu verzichten.
Aber das dürfte dann ein spannendes und tatsächlich neues Kapitel in Sachen HiFi werden,
das durch neue Produkte wie Dynaudio XD und andere aufgeschlagen wurde.
Pauliernie
Stammgast
#5 erstellt: 17. Okt 2015, 20:56
Hallo,

die M5 sind zwar aus einer älteren Baureihe von Quadral aber werden derzeit noch neu angeboten.

http://www.elektrowe...s-oder-schwarz-.html

Wenn der technische und äussere Zustand der angebotenen M5 noch gut ist und der Preis wirklich günstig ist (wie hoch ist er denn ?) dann machst nichts verkehrt.

Gruß
asta46
Neuling
#6 erstellt: 18. Okt 2015, 02:40
Hi,

Ich kann das Stück in schwarz für 650 Euro kriegen. Die Boxen sind ca. 6 Monate alt...
Händlerrechnung inklusive...


LG
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 18. Okt 2015, 07:06
Hallo,

wie die Kollegen schon geschrieben haben ist das kein Alter und hat sich nicht viel getan.

Du solltest die Lautsprecher auf jeden Fall zu Hause hören, wenn sie dir dann sehr gut gefallen kann man € 1300.- für ein 6 Monate altes Paar durchaus als realistisch ansehen, ein Schnäppchen ist es aber mMn nicht.

LG
Pauliernie
Stammgast
#8 erstellt: 18. Okt 2015, 10:42
Moin Asta,

wenn Du bereit bist für LS 1300,00 € auszugeben dann kann ich die Magnat Quantum 1005 empfehlen. Die wären neu mit voller Garantie.

Ein super detailreicher, druckvoller LS mit einem super Finish und toller Optik und Verarbeitungsqualität zu einem super günstigen Preis.
Bestell Dir diese und auch die Quadral und mache den Test in den eigenen vier Wänden. Bei Nichtgefalllen schickst du sie zurück.

http://www.elektrowe...arz-oder-weiss-.html

Gruß
ATC
Inventar
#9 erstellt: 18. Okt 2015, 17:41
Moin,

auch im Bezug auf deine M2 welche du eventuell behalten möchtest,
für 1400€ bekommst du von German Maestro (ehemals MB Quart) diesen Lautsprecher hier:
http://www.connect.d...-s-f-one-317162.html

Da du einen großen Raum hast würdest du von der "Ultra Sphere Technnologie" und dem sehr guten Abstrahlverhalten (auch ausserhalb der Achse annehmbarer Frequenzgang) auch ausserhalb des eigentlichen Hörbereichs profitieren.

Klasse Lautsprecher, gerade wenn du später auch nen Center zukaufen willst geht das problemlos.

Gruß
asta46
Neuling
#10 erstellt: 20. Okt 2015, 13:14
Hi,

Habe mir die beiden Alternativen jeweils angeschaut. Hatte jedoch keinerlei Möglichkeit sie zu hören...
Schlussendlich habe ich eine andere Entscheidung getroffen. Habe die M30 für 600€ das Paar angeboten bekommen und zugeschlagen. M10 Base und noch einen Qube 10 dazu und ich sollte zufrieden sein

Dank und Gruß
David
Dadof3
Inventar
#11 erstellt: 20. Okt 2015, 13:19

asta46 (Beitrag #3) schrieb:
... liegen nun doch schon 6 Jahre dazwischen... Ein Haufen Zeit für technischen Fortschritt...

Bei Passivlautsprechern gibt es seit 40 Jahren keinen nennenswerten technischen Fortschritt mehr ...
asta46
Neuling
#12 erstellt: 20. Okt 2015, 13:42
So kann man sich als Laie irren...
Ich dachte tatsächlich was vom Alter nicht aktuell ist, 'taugt weniger' als aktuelle Speaker...


LG
Dadof3
Inventar
#13 erstellt: 20. Okt 2015, 13:51
Viele sind sogar der gegenteiligen Ansicht.

Der Fortschritt ist hauptsächlich Design.
Heute sind schlanke Formen gefragt; aus akustischer Sicht waren aber die breiten Quader der 70er- und 80er-Jahre die bessere Wahl. Deswegen werden Studiomonitore (wo es aufs Design nicht so ankommt) auch immer noch so gebaut.

Etwas Schwung in die Bude kommt nur bei Aktivlautsprechern, vor allem in Verbindung mit DSP. Dieser hier insbesondere ist eine echte Innovation, die erste wirklich revolutionäre Idee aber seit vielen Jahren: http://www.hoerzone....1-von-kii-audio.html


[Beitrag von Dadof3 am 20. Okt 2015, 15:17 bearbeitet]
Pauliernie
Stammgast
#14 erstellt: 20. Okt 2015, 15:14
Moin Asta,

na denn viel Spaß mit dem M30 !

Gruß
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 20. Okt 2015, 15:25

Dadof3 (Beitrag #11) schrieb:

asta46 (Beitrag #3) schrieb:
... liegen nun doch schon 6 Jahre dazwischen... Ein Haufen Zeit für technischen Fortschritt...

Bei Passivlautsprechern gibt es seit 40 Jahren keinen nennenswerten technischen Fortschritt mehr ...



das sehe ich anders, ob eine günstige Denon SC-M39 oder eine KEF LS50, das ist keine revolution aber von 20 jahren gab es so was nicht, im ersten fall so günstig in zweitem fall so gut, für die kompakte größe.
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 20. Okt 2015, 16:49
Hallo,


Bei Passivlautsprechern gibt es seit 40 Jahren keinen nennenswerten technischen Fortschritt mehr ...


das sehe ich auch komplett anders. Die Fertigung/Abstimmung von Boxen, Chassis und Weichen ist dank Computertechnik, modernen Materialien und der günstigen verlängerten Werkbank in Fernost sehr sehr viel günstiger und genauer/besser geworden.

VG Tywin
Dadof3
Inventar
#17 erstellt: 20. Okt 2015, 17:12
Was korrekt ist, ist dass Lautsprecher im Billigsektor besser geworden sind, weil man heute in der Massenproduktion Fertigungstoleranzen erzielen kann, die vor einigen Jahrzehnten noch Hightech und Handarbeit erforderten. Aber die grundlegende Technik hat sich nicht verändert. Und in der Mittel- bis Oberklasse sind Lautsprecher bei vergleichbaren Preisen auch nicht besser oder billiger geworden.
ATC
Inventar
#18 erstellt: 20. Okt 2015, 17:32
Moin,

ja, es ist günstiger geworden schlechte Chassis einigermaßen brauchbar abzustimmen dank Computersimu ...

Aber besser?...nee, nicht wirklich.

Früher hatte der Entwickler noch Zeit und auch noch Stolz seine Babys so gut wie möglich abzustimmen und zu konstruieren,
zudem wurden auch nicht in Massen so billige und schlechte Chassis hergestellt,

das dabei nicht so was Billiges wie die Denon dabei rauskommen konnte war und ist klar,
aber von der Stimmwiedergabe einer Rogers LS 3/5 träumt die KEF LS 50 doch nur,
und die Rogers von der Optik der KEF


[Beitrag von ATC am 20. Okt 2015, 18:00 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 20. Okt 2015, 17:34

Und in der Mittel- bis Oberklasse sind Lautsprecher bei vergleichbaren Preisen auch nicht besser oder billiger geworden
.

Auch da muss ich widersprechen. Wenn man sich die Cabasse La Sphère anschaut, dann war so ein Lautsprecher vor 40 Jahren undenkbar.


[Beitrag von Tywin am 20. Okt 2015, 17:35 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#20 erstellt: 20. Okt 2015, 17:48
Die Cabasse La Sphère sind aber auch nicht passiv. Im Aktivbereich gibt es ja schon einige Ideen, schrieb ich ja oben.

Abgesehen davon: Schon mal gehört? Ich befürchte, da zahlt man mehr fürs Design als für den Klang.
http://www.stereophi...#9wIEPm1lLMLZl7ix.97

Lautsprecher mit exotischem Design zu astronomischen Preisen gab es auch früher schon.

Ich zitiere;

Dadof3 (Beitrag #13) schrieb:
Der Fortschritt ist hauptsächlich Design.
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 20. Okt 2015, 17:52
In der La Sphère sind keine Verstärker eingebaut, somit sind es - im üblichen Sinne - keine aktiven Lautsprecher, daher hatte ich sie genannt.


[Beitrag von Tywin am 20. Okt 2015, 17:54 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#22 erstellt: 20. Okt 2015, 18:05

meridianfan01 (Beitrag #18) schrieb:


das dabei nicht so was Billiges wie die Denon dabei rauskommen konnte war und ist klar,
aber von der Stimmwiedergabe einer Roger LS 3/5 träumt die KEF LS 50 doch nur,
und die Rogers von der Optik der KEF :D


Wobei Rogers wie auch alle anderen Lizenznehmer zum Bau dieses Lautsprechers nichts für die Optik konnten. So stands eben im Pflichtenheft der BBC.


[Beitrag von Moonlightshadow am 20. Okt 2015, 18:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quadral Platinum M4 vs M5
birnenpfluecker am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2014  –  26 Beiträge
Quadral Platinum M5 und Rotel RA-12?
Montefusco am 19.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  7 Beiträge
Quadral Platinum M5 oder doch etwas anderes?
ET-Foley am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  16 Beiträge
Suche verstärker für quadral platinum m5
erdincxx am 18.06.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2012  –  8 Beiträge
Quadral Platinum M5?
spyci83 am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  2 Beiträge
Quadral Platinum M4/M5 mit Luxman C03/M03
Hellracer1 am 06.04.2011  –  Letzte Antwort am 27.07.2011  –  8 Beiträge
Quadral Platinum 820 ?
Soxanus am 12.04.2003  –  Letzte Antwort am 23.04.2003  –  3 Beiträge
Stereovollverstärker zu Quadral Platinum M4
d031845 am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.03.2011  –  23 Beiträge
Verstärker für Quadral Platinum M5 (oder M4) - AVR oder Stereo?
Kasse_2 am 16.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.07.2013  –  61 Beiträge
"Quadral Platinum M4 " Slimverstärkersuche
*user* am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Q Acoustics
  • Magnat
  • KEF
  • Denon
  • Genelec
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedGrizzyBoom
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.747