Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher bis 900€ für Denon 710ae

+A -A
Autor
Beitrag
u.v.
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Okt 2015, 18:11
Hallo,

ich ziehe bald um und möchte mir in diesem Zuge endlich wieder vernünftige Standlautsprecher zulegen.

Hier die Rahmenbedingungen:
- Standlautsprecher mit eher kompakten Maßen, aber keine von den modernen Metallstäbchen!
- einigermaßen schlicht sollten sie auch sein (Freundin!)
- reines Stereo, keinen Subwoofer, kein Heimkino, ich brauche kein Basswunder
- Budget: bis max. 900€ das Paar
- Verstärker: Denon 710ae
- Raum: etwas mehr als 20qm, Holzboden, kaum Dämmung (vgl. Grundriss), große seitliche Glasfront, die allerdings durch Vorhänge ggf. gedämmt wird
- Aufstellung: wandnahe Aufstellung (ca. 25cm Abstand)
- Meine Musik: Blues, Alternativ, Rock, Folk, Indie, Rock`n`Roll
- Musikquellen: 50% Laptop (iTunes Dateien), 30% CD, 20% DVD Filme

Aktuell werden im Internet die Canton Ergo 670DC für unter 900€ angeboten.
Wären die was? Ich hab aufgrund des Raumes und einiger Forumsbeiträgen ein bisschen Bedenken wegen der Brillianz.

Danke für eure Hilfe
Grüße, Volker

Grundriss


[Beitrag von u.v. am 24. Okt 2015, 18:34 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 24. Okt 2015, 19:22
Mein Tipp sind die Dynavoice Definition DF-5 bzw DF-6
http://dynavoice.jimdo.com/online-shop/definition-serie-1/
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 24. Okt 2015, 20:45
Hallo,


- Aufstellung: wandnahe Aufstellung (ca. 25cm Abstand)


ich rate deshalb von Lautsprechern wie z.B. den Dynavoice DM-6+DF-5/6/8 ab.

Hier Infos zu richtigen Lautsprecherpositionierung:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Probieren würde ich z.B. ein Paar JBL Studio 220 auf Ständern + Subwoofer + AVR mit brauchbarer Einmessvorrichtung zur möglichst weitgehenden Anpassung von Boxen und SW aneinander und zusammen an die akustischen Rahmenbedingungen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 24. Okt 2015, 22:37 bearbeitet]
ATC
Inventar
#4 erstellt: 25. Okt 2015, 11:49
Moin,

da du die Brillanz ansprichst nehme ich an das du hier Angst hast genervt zu werden, richtig?

Höre dir mal eine B&W 684 S2 an, eventuell geht das in deine Richtung.
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 25. Okt 2015, 17:46
Hallo,

mein Tipp: ASW Cantius 412

Am besten direkt bei MD-Sound anrufen und nach dem Preis fragen

LG
u.v.
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 26. Okt 2015, 08:37
Danke für die Tipps.
Ich hab mir jetzt erst mal die Canton Ergo 670dc für 830€ das Paar bestellt.
Die B&W ist leider über meinem Budget.
Aber die ASW klingt interessant, vielleicht werde ich mir die auch noch bestellen und mit der Canton vergleichen. Zumal meine ersten Boxen auch von ASW waren (Sonus DC 100)

Grüße, Volker
ATC
Inventar
#7 erstellt: 26. Okt 2015, 17:42
Moin,

die B&W sind UVP zwar über dem Budget,

für dein Budget würde man aber ein Paar kaufen können

Die ASW sind aber auch +++
Janine01_
Inventar
#8 erstellt: 26. Okt 2015, 20:45
@u.v.
Poste bitte mal wie dir die 670 Ergo gefallen/ nicht gefallen.
u.v.
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 30. Okt 2015, 17:00
Also die Ergos sind heute angekommen.
Insgesamt gefallen mir die Lautsprecher sehr gut - bis auf eine kleine Einschränkung.

Hier mein vorläufiger Bericht:
Optisch und verarbeitungstechnisch sind die Lautsprecher 1a - wobei ich eine klassische Optik sehr gerne mag und modern anmutende LS nicht ganz so mein Ding sind.

Nun zum Klang. Ich muss vorher sagen, dass ich die letzte Zeit vorrangig über eine Docking Station (Peak PPA250 WD) Musik gehört habe. Zum Vergleich habe ich aber nochmal meine alten ASW Boxen aus der Abstellkammer geholt.

Die Ergos gefallen mir klanglich sehr gut, der Bass ist auf alle Fälle ausreichend und die Höhen nerven mich bislang überhaupt nicht. Ich finde die LS überraschend warm.
Bei manchen basslastigen Songs würde ich dazu neigen, die Reflexöffnungen zu verschließen. Dies ist aber bei den meisten meiner Songs nicht der Fall und lässt sich in diesen Fällen auch durch eine andere Aufstellung der LS regulieren.

Ich höre aus den Songs Details heraus, die mir die ASW und die Docking Station bislang verheimlicht haben. Dafür verzeihen die ASWs deutlich mehr: alte oder qualitativ schlechte Aufnahmen fallen bei den ASWs nicht ganz so negativ auf wie bei den Ergos.

Nun zur Einschränkung, warum ich nur zu 90% von den LS überzeugt bin: Bei Songs mit einem großen oder orchestralen Instrumentenset könnten die Stimmen/der Gesang für meinen Geschmack stärker im Vordergrund sein. Mir kommt es zum Teil so vor, dass der Gesang von den Instrumenten etwas verschluckt wird. Bei klassischen Blues-Liedern oder Stücken mit einem eher kleineren Instrumentenset ist der Gesang dagegen so präsent wie ich mir das wünsche.

Ich werde mich jedenfalls noch ein paar Tage reinhören und dann entscheiden was mit den LS passiert. Bisherige Tendenz: Sie bleiben da!


[Beitrag von u.v. am 30. Okt 2015, 17:00 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 30. Okt 2015, 17:50
Hallo,

Du könntest testweise die Lautsprecher genügend (50-100cm Freiraum zu allen Seiten) frei stellen.

Ich vermute, dass Du die Lautsprecher viel zu beengt positioniert hast und daher vermulmen frühe starke Schallreflexionen im unteren Frequenzbereich den gesamten Klang wenn es mal komplex wird.

Kleinere Instrumentierungen mit recht wenig Tiefton sind dann halt viel unproblematischer.

So kannst du dann für Dich feststellen ob das Übel an den Boxen liegt oder bei Deinen akustischen Rahmenbedingungen zu suchen ist.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 30. Okt 2015, 17:51 bearbeitet]
u.v.
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 02. Nov 2015, 13:44
Hallo Tywin,

du hast natürlich recht es liegt an der Aufstellung. Wenn ich sie entsprechend positioniere klingen die Cantons schon super.

Grundsätzlich hattest du natürlich auch mit dem Vorschlag kompakte Lautsprecher zu verwenden recht. Allerdings finden sowohl ich, als auch meine Freundin, Kompakte auf Stelzen nicht sonderlich sexy. Und wenn die Optik und die praktische Raumnutzung mitreinspielen, leidet eben manchmal die Akkustik etwas. Aber ich kann damit leben, wenn meine nächste Hörsession ansteht, die Lautsprecher etwas von der Wand wegzustellen. Wer's schön haben will muss leiden ;-)

Grüße, Volker
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher für DENON PMA-710AE (bis 400?)
u.v. am 09.04.2014  –  Letzte Antwort am 10.04.2014  –  11 Beiträge
Empfehlenswerte Lautsprecher für Denon 710ae!
musicca am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  18 Beiträge
Denon PMA-710AE welche Lautsprecher?
Ecko_Mongo am 17.11.2009  –  Letzte Antwort am 18.11.2009  –  2 Beiträge
Denon PMA-710AE
Stereo33 am 06.04.2012  –  Letzte Antwort am 11.04.2012  –  17 Beiträge
Grobe Vorauswahl an Standlautsprechern für Denon PMA-710AE (2x85W) gesucht
maniac1982 am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 23.03.2011  –  11 Beiträge
Standlautsprecher
google419 am 10.09.2010  –  Letzte Antwort am 11.09.2010  –  10 Beiträge
Was taugt der Denon PMA 710AE als Verstärker?
Mathis_R am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  5 Beiträge
Denon DCD-510AE vs. Denon DCD-710AE
g60 am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  4 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher für Denon X1000
Arigocan am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 15.08.2013  –  12 Beiträge
Standlautsprecher bis 900?/stk. + Amp.
sound77 am 15.05.2005  –  Letzte Antwort am 20.05.2005  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Samsung
  • ASW
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 118 )
  • Neuestes Mitgliedcorofur
  • Gesamtzahl an Themen1.345.471
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.095