Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Günstige Soundverbesserung für kleines Arbeitszimmer

+A -A
Autor
Beitrag
Atom_Heart_Mother
Neuling
#1 erstellt: 03. Dez 2015, 20:16
Schönen Abend allerseits!

Ich suche für mein Arbeitszimmer eine ordentliche Stereo-Ausrüstung. Ich arbeite freiberuflich von zuhause und verbringe viel Zeit in diesem Arbeitszimmer. Derzeit habe ich zwei "Anlagen" im Zimmer: Eine alte Grundig-Kompaktanlage aus den späten 80ern mit dem Namen "Grundig CC660"; die Boxen haben die Bezeichnung "Grundig Box 4400". Über die allgemeine Einschätzung dieser Lautsprecher konnte ich nicht viel in Erfahrung bringen; mich überzeugen sie nicht. Dazu eine Bluetooth (mit AptX) angebundene "Creative Inspire S2 Wireless", die viel besser klingt als erwartet, aber halt doch nicht überzeugend.

Nachdem ich hier einiges gelesen habe, habe ich die Aufstellung der Grundig-Boxen verbessert, so dass der Klang etwas besser wurde. Allerdings sind sie immer noch nicht so, wie ich mir das vorstelle: Sie klingen zu wenig differenziert und etwas blechern. Die Creative ist halt sehr bassstark, was beim Nebenbeihören überdeckt, wie breiig und wenig aufgelöst der Sound ist.

Was möchte ich erreichen?
1. Der Sound sollte besser werden.
2. Die recht wuchtige Kompaktanlage würde ich gerne aus dem Zimmer verbannen.
3. An meine neue Lösung möchte ich sowohl einen CD-Player anschließen als auch den Mac (gerne auch über Kabel) und dafür auch die Creative loswerden.


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Darüber bin ich mir noch nicht im Klaren. Ich möchte gerne lernen, in welchen Preisbereich ich gehen muss, um mich hörbar zu verbessern.
Meine Hoffnung wäre, schon mit 200 - 300 Euro einen gewissen Sprung zu machen. Gebrauchtware möchte ich meiden, weil mir dafür der Aufwand zu groß ist. Ich würde gerne bei einem ordentlichen Versandhändler kaufen. Da ich hier in der Provinz sitze, kommt auch kein stationäres Geschäft infrage.


-Wie groß ist der Raum?

Raumgröße: 16qm


-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

Skizze Arbeitszimmer

Wie an der Skizze zu sehen ist, ist ein zentrales Problem, dass der linke Monitor die linke Box abschattet. Ich werde diesen großen 27-Zoll-Monitor eventuell sowieso durch ein kleineres Notebook ersetzen, so dass dieses Problem beseitigt ist.
Zu erwähnen ist noch, dass im Bereich über des Sofas eine Dachschräge ist, die auf etwa 1,50 Meter runtergeht.
Das Arbeitszimmer ist ein intensiv genutztes Arbeitszimmer: Es gibt viele Bücher, viele Papierstapel, Ordner usw.
Der Abstand zwischen den Boxen und meiner Sitzposition beträgt 3 Meter, falls das relevant sein sollte.

An der Grundanordnung möchte ich nichts ändern, weil die Positionierung des Haupt-Monitors zum Fenster fürs Arbeiten zentral ist.

Die Boxen würden wieder auf den eingezeichneten Regalen stehen. Das linke hat eine Tiefe von ca. 35cm, käme also von der linken Wand ca. 20cm weg, von der hinteren Wand wären ca. 40cm Abstand möglich. Das Regal rechts hat eine Tiefe von ca. 45cm, von der rechten Wand schaffe ich ca. 40cm, von der hinteren Wand ca. 30cm. Ich möchte ja auch das Stereo-Dreieck halbwegs einhalten.


-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

Woran ich bislang gedacht habe:
1. Einen sehr günstigen Verstärker (Mohr SV50, Yamaha A-S201 o.ä.) und ebenfalls günstige passive LS. Bislang hab ich folgende ins Auge gefasst:
Denon SC-M39 und Magnat Monitor Supreme 200.
2. Ich behalte (vorerst) die Kompaktanlage und hänge lediglich bessere LS dran. Dann wäre das Budget für die LS größer. Dabei wären mir die Dali Zensor 1 sowie die JBL Studio 220 aufgefallen. Das hat halt den Nachteil, dass ich die Creative für den Computer weiterhin behalten muss, weil die Anlage keinen AUX-Eingang hat.
3. Aktive Lautsprecher, hier bin ich beim Recherchieren auf die Tannoy Reveal 402, die Mackie CR4 oder die Presonus Eris 5 gestoßen. Als CD-Player würde ich in diesem Szenario wohl den externen Player der Kompaktanlage nutzen oder einen hier noch rumstehenden DVD-Player von Saba.


-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

Größere Kompakt-LS wären in Ordnung. Standlautsprecher eher nicht.


-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

Nein.


-Welcher Verstärker wird verwendet?

Bisher nur die o.g. Kompaktanlage.


-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

Ich höre alles mögliche:
Rock, insbesondere Pink Floyd, Led Zeppelin, Sonic Youth.
Klassische Musik, insbesondere Opern und Klavierkonzerte.
Hin und wieder Jazz, aber auch House und manch guten Pop-Song.


-Wie laut soll es werden?

Ordentlich laute Zimmerlautstärke


-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

Ja.
Atom_Heart_Mother
Neuling
#2 erstellt: 07. Dez 2015, 11:59
Hmm, keine einzige Antwort. Da war vielleicht meine Anforderung zu kompliziert ...

Ich habe in der Zwischenzeit mit meinem Equipment experimentiert und meinen Mac über den Kopfhörer-Ausgang an den CD-Eingang der Kompaktanlage angeschlossen. Zusammen mit der besseren Aufstellung der LS kommen Opern richtig gut, jedenfalls deutlich besser als über die Creative-Plärrer und auch deutlich besser als mit der vorherigen LS-Ausrichtung. Sobald's aber housiger wird, lassen die Tiefen meiner Grundig-LS extrem aus. Random Access Memories von Daft Punk klingt noch passabel, aber Songs von Milk & Sugar sind eigentlich unhörbar, weil's unten rum fehlt.

Ich konnte noch weiter vergleichen und ein paar Sachen an einer Kombo aus Billig-Verstärker (Pioneer A-109) und Billig-Boxen (Heco Victa 200) hören. Daft Punk kommt dort wieder richtig gut, Milk & Sugar fällt aber auch hier total auseinander. Hat wohl damit zu tun, dass die Heco total frei im Raum standen und sie dafür zu wenig Bass haben – wenn ich das Thema Aufstellung bislang richtig verstanden haben sollte.

Da ich Opern regelmäßig live höre, hab ich da eine Referenz. Für Pop- und House-Sachen fehlt mir aber ein guter Vergleich. Vielleicht ist mein Gehör ja auch nur durch den jahrelangen Creative-Subwoofer-Einsatz komplett verhunzt. Allerdings höre ich auch die genannten House-Stücke gerne über meinen Bluetooth-Kopfhörer Bose AE2w; und diesem Kopfhörer wird jetzt nicht nachgesagt, dass er die Bässe besonders übertreiben würde.

So, jetzt hab ich wieder lange gelabert und euch wohl noch mehr verwirrt ... Trotzdem schon mal danke fürs Lesen.
haumti
Stammgast
#3 erstellt: 07. Dez 2015, 12:48
Die Boxen auf dem Regal sind hier das Hauptproblem.
Die Denon M39 sind schon recht gute wenn sie frei auf Ständern aufgestellt werden können.
Wie Hoch sind die Regale eigentlich ?

Man könnte hier mit Wandlautsprechern arbeiten.
Z.B. die Canton GLE 410.2:
http://www.hifi-fabr...achlautsprecher.html

Die lägen dann bei 180€ Paarpreis und hätten dann wenig Bass.
Man müßte noch einen Sub dazu stellen.
Wenn der Creative Aktiv ist kann man ihn an die Analge anbinden wenn die einen Sub out hat.
Ein Yamaha Sub mit 20cm Tieftöner ginge in dem 16m² Raum so grade eben noch.
http://de.allyouneed...howTellaFriend=false

Gruß
Alex


[Beitrag von haumti am 07. Dez 2015, 12:49 bearbeitet]
Atom_Heart_Mother
Neuling
#4 erstellt: 07. Dez 2015, 17:11
Danke Alex für die Einschätzungen und Empfehlungen.


haumti (Beitrag #3) schrieb:
Die Boxen auf dem Regal sind hier das Hauptproblem.
Die Denon M39 sind schon recht gute wenn sie frei auf Ständern aufgestellt werden können.


Heißt das, dass die Positionierung auf den Regalen das Problem darstellt? Wenn ja, ist es der geringe Abstand von 20-40cm zu den Wänden, der als Problem gesehen wird? Ständer gehen leider nicht, da der linke Ständer dann in der Couch stünde; oder den Weg zum Fenster versperrte. Der Durchgang zw. Couch und Schreibtisch ist enger als es auf der Skizze aussieht.


haumti (Beitrag #3) schrieb:
Wie Hoch sind die Regale eigentlich ?


Ca. 90cm. Die Hochtöner der Grundig-Boxen sind damit aktuell fast genau (5cm darüber) auf Ohrenhöhe.



haumti (Beitrag #3) schrieb:
Man könnte hier mit Wandlautsprechern arbeiten.
Z.B. die Canton GLE 410.2:
http://www.hifi-fabr...achlautsprecher.html
Die lägen dann bei 180€ Paarpreis und hätten dann wenig Bass.
Man müßte noch einen Sub dazu stellen.
Wenn der Creative Aktiv ist kann man ihn an die Analge anbinden wenn die einen Sub out hat.


Die Anlage hat keinen Subout. Zudem ist die Creative eine Kombi, da wird der Sub wohl einzeln nicht funktionieren. Und ich würde das Creative-Ding nach der Ausmusterung im Arbeitszimmer noch gerne woanders einsetzen.
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 07. Dez 2015, 17:59
Hallo,

meine Empfehlung: Denon D-M 39

Die hört sich in dieser Preisklasse mMn hervorragend an, wenn die Hochtöner fast auf Ohrhöhe sind ist doch alles paletti

LG
haumti
Stammgast
#6 erstellt: 07. Dez 2015, 18:34
Die Anlage ist gut mit den SC M 39 Boxen.
Allerdings dürfte dann auch hier etwas an Bass fehlen.
Das kann aber nur der Thread Ersteller dann durch probieren beurteilen.

Der von mir vorgeschlagene Yamaha Sub ist schon fast der kleinste der zu bekommen ist und könnte zuwenig unterstützung bringen.
Der kostet aber auch keine 100€ ist ist deshalb einen Versuch wert wenn man die Kosten nicht weit über das Budget treiben will.
Wenn die Boxen wieder auf´s Regal sollen, dann bitte direkt an die Vorderkante des Regals um frühe Reflexionen zu vermeiden.

Gruß
Alex
Atom_Heart_Mother
Neuling
#7 erstellt: 08. Dez 2015, 19:25
Schon mal vielen Dank für die bisherigen Antworten! Ich glaube, ich habe mit meinen letzten Äußerungen fälschlicherweise den Eindruck erweckt, dass mir Bass außerordentlich wichtig wäre. Das ist nicht der Fall. Lediglich bei ein paar wenigen Songs ist mir der fehlende Bass aufgefallen.

Angeregt durch das regelmäßig hier in der Kaufberatung wiederholte "Du musst selber hören", habe ich die letzten Tage viel Musik sehr bewusst auf der Grundig-Anlage gehört. Zusätzlich habe ich die Creative-2.1-Dinger komplett gemieden; ich hatte nämlich den Verdacht, dass das Gedröhne des Subs mein Gehör ordentlich versaut hat. Was soll ich sagen: Nach zwei Tagen Sub-Abstinenz ist mein Eindruck von meinen Grundig-Boxen ein viel positiverer!

Dank des Forums hab ich hier ein paar Sachen gelernt:

  • Eine verbesserte Platzierung der Boxen bringt extrem viel
  • Ich muss lernen, wieder bewusst zu hören und mich nicht auf den schnellen ersten Eindruck zu verlassen
  • Zu viel Subwoofer-unterstützes Gedudel versaut das Gehör ganz gehörig


Deshalb bin ich am Zweifeln, ob die bislang von mir angedachten günstigen Boxen eine deutliche Verbesserung bringen. Ich werde deshalb vorerst nichts kaufen, sondern noch größere Änderungen am Zimmer vornehmen. Erstens warte ich, bis der schallabweisende iMac links ersetzt wurde; aktuell ist er nur etwas verschoben, was schon einiges gebracht hat. Und ich überlege, das Sofa in die Mitte zu stellen, dann habe ich rechts und links Platz für frei aufstellbare Boxen.

Bis dahin werde ich meine jetzt schon erreichte Verbesserung genießen, viel und vor allem viel bewusster Musik hören und mich erst dann auf die erneute Suche machen – mit dem Wissen, dann erst überhaupt in der Lage zu sein, neue Lautsprecher ordentlich beurteilen zu können.
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 09. Dez 2015, 09:14
Hallo,

ich würde mir die Denon einfach mal anhören, kann mich noch ganz genau daran erinnern wie mir die Kinnlade runter gefallen ist als ich zum ersten mal hörte was aus diesen kleinen, günstigen Boxen rauskommt.

LG
Atom_Heart_Mother
Neuling
#9 erstellt: 21. Dez 2015, 20:04
Ich habe die Änderungen im Zimmer durchgeführt. Das Sofa steht jetzt in der Mitte der Wand, die beiden Sideboards rechts und links davon. Auch der iMac ist dem Schall nicht mehr im Weg. Und das wichtigste: Heute sind meine Denon SC-M39 angekommen, zu denen ich mich doch durchgerungen habe.

Der Unterschied zu den alten Grundig-Boxen ist gewaltig. Ich hör' plötzlich Instrumente, die vorher gar nicht da waren. Hier ein paar Eindrücke vom ersten Probehören quer durch meinen Gemüsegarten, wobei ich vor allem die Stücke gehört habe, die mich auf den alten Boxen enttäuscht hatten.

Königin der Nacht:
Die gute Edita Gruberova bringt plötzlich alle Töne sauber rüber. Ein enormer Unterschied zu vorher, so als wäre die Sängerin ausgetauscht worden.

Pink Floyd – Time:
Der Gesang ist viel, viel klarer. Und einige der Wecker klingen wie ausgewechselt. Ich befürchte, das Stück geht die nächsten Tage in die heavy rotation.

dinosaur jr – Flying Cloud:
Richtig sauberer Sound. Ich hatte bislang gedacht, das Album sei halt so noisy abgemischt ...

Frank Zappa – Joe's Garage:
Dieses Stück klang auch auf den alten Boxen schon gut, deshalb ist die Verbesserung nicht so groß.

Milk&Sugar – Hey:
Neben "Time" eins der Problemstücke für die Grundig-Boxen. Auf den kleinen Denon kommt das Stück richtig gut, der Bass ist auch mehr als zur Genüge vorhanden.

Rachmaninoff / Horowitz – Klavierkonzert Nr. 3:
Das Orchester ist nun viel differenzierter zu hören. Eine deutliche Verbesserung.

Herbie Hancock – Cantaloupe Island:
Die einzelnen Instrumente sind weitaus besser zu trennen und die Trompete hört sich endlich sauber an.

Fazit
Die Höhen sind viel sauberer, davon profitieren fast alle Aufnahmen. Der Bass ist weitaus stärker als ich das erwartet habe und bei manchen Aufnahmen schon fast zu viel des guten. Wobei ich dazu sagen muss, dass die Boxen noch recht nah (ca. 40cm) an der Rückwand stehen, von der Seitenwänden sind sie gut einen Meter entfernt. Mit der idealen Positionierung werde ich mich noch beschäftigen. Bislang hängen die Boxen an der alten Grundig-Kompaktanlage. Die Tage werde ich mir einen günstigen Pioneer-Verstärker ausleihen und testen, ob's damit noch einen hörbaren Unterschied gibt.

Nochmals danke an alle für die Tipps!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker und LS für kleines Arbeitszimmer gesucht
docsnyder99 am 18.02.2012  –  Letzte Antwort am 23.02.2012  –  20 Beiträge
Suche günstige Boxen für mein Kleines Zimmer
Austinfang am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  5 Beiträge
günstige Boxen+Verstärker für kleines Computer/Schlafzimmer
Ummon am 20.10.2010  –  Letzte Antwort am 22.10.2010  –  4 Beiträge
günstige Minianlage
alnes am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  3 Beiträge
kleines Arbeitszimmer, großer Klang
Essobie am 30.01.2014  –  Letzte Antwort am 31.01.2014  –  9 Beiträge
Günstige LS für kleines Zimmer an Onkyo 8670
buhchen am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  5 Beiträge
Suche günstige Lautsprecher (gebraucht) für Hip-Hop und kleines Dachgeschosszimmer
bomshiva am 26.09.2014  –  Letzte Antwort am 09.10.2014  –  12 Beiträge
Anlage mit Streaming für Arbeitszimmer/Büro gesucht
dabassman am 17.09.2012  –  Letzte Antwort am 01.10.2012  –  4 Beiträge
Kompakt LS fürs Arbeitszimmer gesucht
666company am 17.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.03.2012  –  9 Beiträge
Günstige, gebrauchte Übergangslösung: Standlautsprecher
Lachmahal am 15.06.2016  –  Letzte Antwort am 15.06.2016  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Dali
  • JBL
  • Canton
  • Pioneer
  • Mackie
  • Denon
  • Bose
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitglied-voGi-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.600