Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kleine Lautsprecher zum leise hören / Wirkungsgrad?

+A -A
Autor
Beitrag
Versailles
Neuling
#1 erstellt: 09. Dez 2015, 11:16
Hallo, ich habe mich in den letzten Tagen bereits durch verschiedene Threads gelesen.
Über LS-Hersteller habe dadurch ich bereits einen groben Überblick.

Was ich suche, sind kleine LS, die auch (relativ) leise gut, druckvoll klingen.
Während des Studiums hatte ein Kommiltone eine (gehobene) Hifi-Anlage in seiner Bude. An den Klang der Boxen erinnere ich mich noch sehr gut. Marke weiß ich nicht mehr, aber die Boxen waren relativ klein (~30 x20) und sehr hochwertig verarbeitet und der Klang sprang einem auch leise / mittellaut direkt an. Besonders ist mir noch Private Investigations von den Dire Straits in Erinnerung. Wobei ich mir bewusst bin, dass mit diesem Titel auch schlechte LS (ohne Vergleichsboxen) einen sehr guten Klang faken können.
Könnten hochwertige deutsche oder britische gewesen sein. So etwas schwebt mir vor.

Sie sollen in einem unkritischen (Arbeits-)Zimmer ein 2,50m-Stereo-Dreieck bespielen (auf ein Sofa ausgerichtet). Sie müssten nicht wandnah aufgestellt werden.
Preis ca. 350 Euro (Paar). Auch gebraucht
Als Verstärker ist (erst mal) ein Marantz PM7000 vorhanden, an dem noch alte Canton hängen.

Was ich gefunden habe, wären beispielsweise die ASW Opus M14
1. Wäre solche LS für meine Anforderungen tauglich? Die LS sollten nicht spitz klingen, eher warm
Wharfedale scheint, was ich hier so gelesen habe, als Hersteller klanglich da noch in Frage zu kommen. Dali und Klipsch wohl eher nicht?! Gibt's da noch welche von vergangenen Boxenherstellern, die auf dem Gebrauchtmarkt noch für mich passen würden. Zu alt sollten sie aber auch nicht sein.

2. Empfindlichkeit laut Datenblatt der OPUS: 2,83 V / 1 Meter 87,5 dB an 4 Ohm.
Diese Angabe (Kernschalldruck ?) läuft ja irgendwie auf den Wirkungsgrad hinaus.
Ist das ein Kriterium, was bestimmt, ob eine Box leise gut klingt?
Oder ist das nur eine Aussage, was, in welcher Stellung der Verstärker liefern muss?

3. Irgendwie komme ich mit diesen Angaben nicht zurecht. Manchmal liest man ja auch 1 Watt/.... Ist 2,83 V / 1 Meter 87,5 dB an 4 Ohm ein eher guter oder ein schlechter Wirkungsgrad?

4. Was wäre der akustische Unterschied, wenn diese Angabe für 8 Ohm wäre? Würden die Boxen leise weniger druckvoll spielen? Müsste man den Verstärker mehr aufdrehen? Oder ...?

Ihr merkt sicher, dass ich da etwas schwimme. Gelesen habe ich viel (Verdoppelung Watt an 4 Ohm zu 8 Ohm, Stromstärke,...), aber das dann akustisch auf die Reihe zu bekommen fällt mir schwer.

Vielen Dank!
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 09. Dez 2015, 11:29
Hallo,

kannst du uns bitte eine Postleitzahl in Deiner Nähe nennen, damit wir in den lokalen Kleinanzeigen nach womöglich brauchbaren Boxen schauen können?

Da Kompaktlautsprecher mit den Hochtönern auf Ständern aufgestellt werden müssen gibt es keinen Platzvorteil gegenüber Standlautsprechern. Diese bieten oft einen volleren Klang bei womöglich gleichem oder geringerem Preis. Ich würde sie daher an Deiner Stelle nicht ausschließen obwohl ich ein Fan von Kompaktlautsprechern bin.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Dez 2015, 11:32 bearbeitet]
Versailles
Neuling
#3 erstellt: 09. Dez 2015, 12:06

Tywin (Beitrag #2) schrieb:
Hallo,

kannst du uns bitte eine Postleitzahl in Deiner Nähe nennen, damit wir in den lokalen Kleinanzeigen nach womöglich brauchbaren Boxen schauen können?

Da Kompaktlautsprecher mit den Hochtönern auf Ständern aufgestellt werden müssen gibt es keinen Platzvorteil gegenüber Standlautsprechern. Diese bieten oft einen volleren Klang bei womöglich gleichem oder geringerem Preis. Ich würde sie daher an Deiner Stelle nicht ausschließen obwohl ich ein Fan von Kompaktlautsprechern bin.

VG Tywin


PLZ: 67346 (Großraum Speyer)

Auch wenn ich mir der Vorteile bewusst bin: Frei stehende Ständer möchte ich eigentlich vermeiden. Ich dachte eher an die Aufstellung auf einem Sideboard (in Ohrhöhe mit genügend Abstand zur Wand)).
Auch Standboxen möchte ich nicht. Das soll einfach eine gemütliche Rückzugsecke werden, ohne den Raum zum Hifi-Zimmer zu machen (besser kann ich es nicht erklären)

Hintergrund von dem ganzen ist, dass ich mir inzwischen darüber klar geworden bin, dass ich keine Wohnzimmer-Hifi-Vorführungen mit edlen LS-Monstern für den Freundeskreis veranstalten will, sondern, wenn ich ganz ehrlich zu mir bin, ich zu 99% Musik alleine höre (wenn ich bewusst eine CD auflege) und das in sehr gemäßigter Zimmerlautstärke. Gerne auch mit einem Buch in der Hand...
Deshalb ist Tiefbass für mich auch nicht wichtig. Auch wenn ich in der Sofaecke im Arbeitszimmer Musik höre, soll die Familie ihr gewohntes Leben weiterführen können...
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Dez 2015, 12:31
der wirkungsgrad hat nichts mit dem klang zu tun, sondern mit der lautstärke, was für dich leisehörer keine rolle spielt.

ich würde die testen
http://csmusiksystem...020-Stueckpreis.html
http://www.ebay.de/i...R-WEIs-/252186741004
http://www.amazon.de...logie/dp/B00E87IWD8/
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 09. Dez 2015, 12:58
Hallo,

keine Ahnung was bei Dir optisch und akustischen passen würde? Nachfolgend ein paar kompakte gebrauchte LS die je nach Umständen interessant sein könnten. Handeln nicht vergessen:

PSB Image B6 Paar Lautsprecher - Preis: 320 € VB

http://www.ebay-klei.../397161056-172-20044

CANTON Vento 802 High-End Kompaktlautsprecher!!! - Preis: 390 €

http://www.ebay-klei...!/393506800-172-4956

Magnat Vintage 410 - Preis: 150 € VB

http://www.ebay-klei...0/391899017-172-9177

VG Tywin
laminin
Stammgast
#6 erstellt: 09. Dez 2015, 13:04

an dem noch alte Canton hängen


Wie alt sind die denn? Der Klang von SEHR alten Canton von ca mitte bis spaete 1970ger Jahre wurden/werden heute noch als Taunusklang "verschriehen", weil sie (meist) einen "Badewannen" Frequenzgang hatten; d.h., Baesse und Hoehen gegenueber Mitten angehoben. Genau dies ist aber gut zum leise Hoehren, aufgrund der Gehörrichtigen Lautstärke Korrektur.

Bei z.B. 60dB (= ziemlich leise), muessten die Oberbaesse bei ca. 100Hz gegenueber den Mitten bei 1000Hz um 18dB angehoben werden, die Hoehen um 10kHz um 12dB. Manche Verstaerker haben eine "Loudness" Taste, welche das Probelm des leise Hoehrens loesen soll; am Besten geloest wohl bei vielen Yamaha Verstaerkern, wo man den Loudness Effekt an die LS anpassen kann (abhaengig von deren Wirkungsgrad).

Denselben Effekt kann man auch mit den Bass and Treble Potis erreichen, also nicht die Highend Taste "Direct" an deinem Marantz betaetigen.

Von den gegenwaertigen LS haben insbesondere B&W Modelle den hier verschriehenen Badewannen Frequenzgang, was z.T. wohl den in der Regel kleinen Hoehrrauemen und Wohnbedingungen (Terraced Houses, also mit dem Nebenhaus geteilte Trennwand = nicht zu laut hoehren) der Briten zuzuschreiben ist. Mit superglatten Frequenzgaengen, die hier im allgemeinen angepriesen werden, wirst du beim Leise Hoehren nicht sehr gluecklich werden: hoehrt sich langweilig an.

Bei Probehoehren in den verschieden Hoehrraeumen der Haendler wird haeufig 'mal kraeftig aufgedreht: dann klingen sehr viele LS sehr gut, die dann beim normalen Hoehren zu Hause enttaeuschen.


[Beitrag von laminin am 09. Dez 2015, 13:06 bearbeitet]
noisestadt
Stammgast
#7 erstellt: 09. Dez 2015, 13:21

Versailles (Beitrag #1) schrieb:

Was ich gefunden habe, wären beispielsweise die ASW Opus M14
1. Wäre solche LS für meine Anforderungen tauglich? Die LS sollten nicht spitz klingen, eher warm
Wharfedale scheint, was ich hier so gelesen habe, als Hersteller klanglich da noch in Frage zu kommen. Dali und Klipsch wohl eher nicht?! Gibt's da noch welche von vergangenen Boxenherstellern, die auf dem Gebrauchtmarkt noch für mich passen würden. Zu alt sollten sie aber auch nicht sein.


Die ASW Opus M14 könnten dich sehr glücklich machen, ich bin es damit jedenfalls. Warm und vollmundig ohne aufzudicken (unbedingt einspielen lassen!) beschreibt den Klang ziemlich treffend. Zum Probehören in den eigenen vier Wänden würde ich sie unbedingt in Betracht ziehen. Ich hatte zuvor ein Paar Dali Zensor1, die mir auf Dauer jedoch zu spitz in den Höhen klangen.
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 09. Dez 2015, 14:01
Hallo,

wie groß ist denn der Raum ?

Ich wohne ca. 18 km von Speyer entfernt und besitze die ASW Opus M14, bei mir werden sie am Schreibtisch in einem ca. 80 cm Stereodreieck eingesetzt, da funktioniert wunderbar. Bei 2,5m könnte es aber eng werden, wenn du möchtest kannst du dir die M14 gerne hier bei mir in meinem 12m² Arbeitszimmer anhören.

Ansonsten würde ich mir mal die ASW Cantius 204 anhören.

LG
Versailles
Neuling
#9 erstellt: 09. Dez 2015, 18:00

laminin (Beitrag #6) schrieb:

an dem noch alte Canton hängen


Wie alt sind die denn? Der Klang von SEHR alten Canton von ca mitte bis spaete 1970ger Jahre wurden/werden heute noch als Taunusklang "verschriehen", weil sie (meist) einen "Badewannen" Frequenzgang hatten; d.h., Baesse und Hoehen gegenueber Mitten angehoben. Genau dies ist aber gut zum leise Hoehren, aufgrund der Gehörrichtigen Lautstärke Korrektur.


Die sind aus den 90er Jahren. Kleine, mit Bassreflexöffnung nach vorne (ich glaube Fonum).



laminin (Beitrag #6) schrieb:

Bei Probehoehren in den verschieden Hoehrraeumen der Haendler wird haeufig 'mal kraeftig aufgedreht: dann klingen sehr viele LS sehr gut, die dann beim normalen Hoehren zu Hause enttaeuschen.


Ja!
Ich hatte zusammen mit dem Marantz-Verstärker auch Canton-Standboxen gekauft (ziemliche Trümmer), die hatten 1600? oder 1800? DM gekostet.
Ich weiss wirklich nicht mehr, welches Modell das war. Und da ist genau der Effekt auftreten: Über Zimmerlautstärke sehr gut, leise zum wegwerfen. Die haben leise einfach nicht angesprochen. Klar, die Höhen waren da, aber schon bei den Mitten kam der Einbruch.
Ich habe ein halbes Jahr lang versucht, sie mir schönzuhören, dann habe ich sie wieder verkauft und bin auf die kleine Fonum zurück. Hifi war dann,wegen Familiengründung, auch nicht mehr so wichtig.

Ich werfe mal die gewagte Theorie in den Raum, dass es einfacher ist und auch der Anbietermarkt wesentlich größer ist, große Lautsprecher zu bauen, die über Zimmerlautstärke gut klingen.
Aber mal ehrlich, wer hört schon mehr als 5% seiner Hifi-Zeit in diesen lauten Größenordnungen ?

Die Sache mit Loudness und Höhen ist klar. Aber irgendwie meine ich, dass im akustischhen Empfinden ein Unterschied besteht, ob eine Box leise richtig druckvoll anspricht gegenüber der Frequenzanpassung über die Potis (> absoluter Laie).

Deshalb habe ich ja so intensiv nach der Bedeutung des Wirkungsgrads (bzw. der verwandten Kennzahlen) bei LS gefragt. Ich habe es zwar immer noch nicht ganz verstanden, aber ich entnehme euren Antworten, dass der Wirkungsgrad für den "akustischen Druck" eines LS eigentlich egal ist, solange der Verstärker nicht kippt.
Solange es das Netzteil und die Endstufen ohne zu kippen/klirren mitmachen, wäre dann nur am oberen Ende die Lautstärke limitiert (Besserer Verstärker > größere Höchstlautstärke und unten bleibt der Klang identisch)

D.h., wenn man von DB-Ausreissern (unter 80 db/W/m, egal ob 4 oder 8 Ohm - keine Ahnung, ob es das gibt) absieht, hat er eigenlich keine Auswirkungen auf die Hifi-Akustik mit einem Mittelklasseverstärker betrieben?!

Und meine laienhafte Folgerung wäre dann, dass der Entwickler einer Box,, die leise "gut" klingt, deren Frequenzgang auf Loudnes/ Badewanne/... optimiert hat. Das wäre dann wohl das Gegenteil von "analytisch" (es ist immer schwer, so etwas zu beschreiben, nehmt mir das schwurbeln nicht übel )

Danke!
Versailles
Neuling
#10 erstellt: 09. Dez 2015, 18:23

Fanta4ever (Beitrag #8) schrieb:
Hallo,

wie groß ist denn der Raum ?


ca. 17 m² (~3,5 x~4,80), Rechteck, mehr als die Hälfte für das Stereodreieck


Fanta4ever schrieb:

Ich wohne ca. 18 km von Speyer entfernt und besitze die ASW Opus M14, bei mir werden sie am Schreibtisch in einem ca. 80 cm Stereodreieck eingesetzt, da funktioniert wunderbar. Bei 2,5m könnte es aber eng werden, wenn du möchtest kannst du dir die M14 gerne hier bei mir in meinem 12m² Arbeitszimmer anhören.

Ansonsten würde ich mir mal die ASW Cantius 204 anhören.
LG


Erst mal Danke an euch alle für die Empfehlungen. Ich schaue mir die mal durch. Die Wharfedale Diamond 220 hatte ich, nach dem, was ich hier im Forum zuvor gelesen hatte, auch schon auf dem Radar.

Und dir Fanta4ever. Danke für den Tipp mit der Cantius 204 und das Angebot zum Probehören der M14. Vielleicht komme ich darauf zurück. Aber ich bin da eher (im Netz) etwas zurückhaltend.
Ich hätte schon Probleme damit, mir etwas zum Probehören (oder Kleidung oder ...) zu bestellen, ohne den Händler dafür zu entschädigen.

Ich melde mich wieder, wenn es irgendwie im Auswahlverfahren voran geht
LG
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 09. Dez 2015, 18:47
Nach meinen bisherigen Erfahrungen war es bislang eher so, dass Boxen mit einem niedrigen Wirkungsgrad einen vollen warmen tiefen Klang haben der sich auch bei niedrigen Lautstärken entsprechend auswirkt.
ATC
Inventar
#12 erstellt: 09. Dez 2015, 18:54
Moin,

hör doch mal bei Chilling sounds in Schifferstadt rein,
die Klipsch sind zwar klanglich nicht warm, aber vllt trifft es ja leise deinen Geschmack.

Er hat wohl auch die Audium Comp als Standlautsprecher da,
würd ich mir mal anhören, das könnte leise sehr gut passen, bei Gefallen müsstest du halt auch mal die kompakte Variante testen.

Übrigens müssen Kompaktlautsprecher nicht auf Ständer , das Märchen hat sich wohl irgendwo bei irgendwem verhakt.

Gruß

Edit:
Wirkungsgrad und warmer Klang sowie Auswirkung auf das Leisehören im Vergleich mit anderen Lautsprechern ist so an den Haaren herbeigezogen und verdeutlicht mal wieder die Forenkompetenz.
Man denke nur mal an Nubert....oder Sonics Lautsprecher, besch. Wirkungsgrad, von Wärme nicht die geringste Spur.


[Beitrag von ATC am 09. Dez 2015, 18:58 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 09. Dez 2015, 19:10

meridianfan01 (Beitrag #12) schrieb:
hör doch mal bei Chilling sounds in Schifferstadt rein

Cool, kannte ich gar nicht, ich dachte nach dem HiFi Alt gäbe es nichts mehr in Schifferstadt, da werde ich demnächst doch endlich mal die RP Serie hören, habe keine 10 min. bis dahin

LG
ATC
Inventar
#14 erstellt: 09. Dez 2015, 19:17
Eventuell kannst du dort mal den Vergleich bei den Klipsch durchführen,
Anthem gegen Röhre.....aber nicht schwach werden
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 09. Dez 2015, 19:21
Keine Sorge, bei mir bleibt alles wie es ist


Versailles (Beitrag #10) schrieb:
Vielleicht komme ich darauf zurück. Aber ich bin da eher (im Netz) etwas zurückhaltend

Kein Problem, ist nur ein Angebot, einen Kaffee gibt es auch noch, Kuchen musst du selbst mitbringen

Bei Interesse PM.
LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher zum leise Hören um ca. 2000 ?
justTheBlues am 12.07.2013  –  Letzte Antwort am 16.07.2013  –  25 Beiträge
"kleine" Anlage/Lautsprecher für "leise" Beschallung
xylot am 27.10.2006  –  Letzte Antwort am 04.11.2006  –  10 Beiträge
Subwoofer für kleine Lautsprecher gesucht
Paschoy am 30.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  3 Beiträge
(aktive) Lautsprecher zum entspannten Hören
Hanno89 am 10.06.2016  –  Letzte Antwort am 12.06.2016  –  6 Beiträge
Suche "kleine" Surround Anlage auch zum Musikhören
BlueDragon am 09.05.2009  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  2 Beiträge
kleine Lautsprecher für Bad
h5n1_1991 am 27.10.2008  –  Letzte Antwort am 29.10.2008  –  5 Beiträge
Passive kleine Lautsprecher gesucht.
submach am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  4 Beiträge
kleine (Aktiv-?) Lautsprecher
stockbroht am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  3 Beiträge
Suche kleine Schreibtisch-Lautsprecher
Klangfarbe am 20.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  8 Beiträge
Lautsprecher zum Musik hören bis 70€
FeuermannGnther am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Wharfedale
  • ASW
  • Magnat
  • Q Acoustics
  • PSB

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliedlaporte85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.213
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.290