Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompakt LS - 500€ - DIY?

+A -A
Autor
Beitrag
PONl
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jan 2016, 01:58
Hallo,

mir sind letztens die Hochtöner von meinen Magnat Quantum 603 durchgebrannt und jetzt möchte ich mein System etwas verbessern.

Als Verstärker habe ich einen Sherwood Rx-772 und einen Jamo 650 Subwoofer.
Die Anlage wird hauptsächlich zum Musik hören benutzt, ich höre eigentilch fast jedes Genre. Also viel Techno, Psytrance, dann Reggae, viel aus den 60ern z.B. The Doors, Beatles, Animals, Jefferson Airplane, Hip Hop höre ich auch viel. Ich höre auch gerne mal ziemlich laut (weswegen meine letzten Boxen wahrscheinlich durch Clipping kaputt gegangen sind).

Das Zimmer wo die Boxen reinkommen ist leider nur 12 qm klein.


Ich habe ein bisschen rumgelesen und bin auf den Scamo15 Bausatz gestoßen, der ja mit 1000€ Lautsprechern mithalten soll.
Ich würde von dieser Homepage dann entweder den 150€ oder 173€ Bausatz kaufen (verstehe den Unterschied nicht genau, kann mir den jemand erklären?).
Und bei ebay ein fertiges Gehäuse für die Scamo15, für 160€/Paar. (Ich bin nicht so der Handwerker)
Das wären dann zusammen ca. 500€.

Ist das sozusagen "das Beste" was man mit dem Geld anfangen kann oder gibt es evtl. doch Fertigboxen in dem Preisbereich, die gleich gut sind?
Oder vielleicht einen noch besseren Bausatz?

Und ist der Sherwood RX-772 passend für die Boxen?

Sagt mir einfach mal eure Meinung zu dem Plan

Viele Grüße
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 10. Jan 2016, 02:13

PONl (Beitrag #1) schrieb:
....Ich höre auch gerne mal ziemlich laut .....


Dafür sind die aber auch nicht geeignet!
Rod1978
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 10. Jan 2016, 02:25
image
PONl
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Jan 2016, 02:26

Apalone (Beitrag #2) schrieb:

PONl (Beitrag #1) schrieb:
....Ich höre auch gerne mal ziemlich laut .....


Dafür sind die aber auch nicht geeignet! ;)


Wieso nicht? Wär nett wenn du das was erklärst
Rod1978
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 10. Jan 2016, 02:28
Die Scanmo15 ist wirklich ein sehr gut klingender Lautsprecher!

Mit Tiefbassentlastung wird es für 12qm hoffentlich reichen! 😊
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 10. Jan 2016, 02:30
Ja nu, 85 Wirkungsgrad und nur ein 15er Treiber?? Wo soll denn bei einem 15er Tieftöner Lautstärke herkommen?!?

Gehobene Zimmerlautstärke ist immer drin, dann darf aber weder basslastige Musik, noch Loudness noch Bassregler anfassen hinzu kommen!
Donsiox
Moderator
#7 erstellt: 10. Jan 2016, 02:34
Im Nahfeld ists ok
Sonst.. 12m² heißt etwa 3m Stereodreieck? Dann wirds sehr, sehr knapp bei den Scamos mit ihren knapp über 80dB Wirkungsgrad.


oder gibt es evtl. doch Fertigboxen in dem Preisbereich, die gleich gut sind?

Wenn du für das Gehäuse 160€ zahlen musst lohnt sich das Ganze wohl nicht mehr so sehr; das MDF für ein Paar kostet wohl weniger als 10€.
Fertig würde ich mir mal diese Lautsprecher anschauen: http://dynavoice.jimdo.com/online-shop/definition-serie/
Die DM-6 sind gute Kompaktlautsprecher, die auch mehr Pegel können als die Scamos.
Schade ist nur, dass dein Receiver keinen echten Subwoofer-Ausgang hat und die Hauptlautsprecher so nicht vom Tiefbass befreit werden können.

Wenn du auch Aktivlautsprecher anhören willst, kannst du dir mal die Jbl LSR 305 oder die Adam F5 anschauen. Die spielen auch gut und können auch mal laut.

Edit, da Antworten dazwischenkamen:


Mit Tiefbassentlastung

Das geht mit dem Sherwood leider nicht.


Wieso nicht? Wär nett wenn du das was erklärst

Nicht, wie viele denken, ist die Lautstärke von der Wattzahl abhängig, sondern viel mehr kommt es auf den Wirkungsgrad an.
Jener wird bei einem Watt in einem Meter Entfernung angegeben. Bei der Dynavoice-Box wären es knapp 8dB mehr Wirkungsgrad und für 3dB mehr braucht man schon die doppelte Leistung. Nehmen wir an, die Differenz wären nicht 8, sondern 10 Dezibel, so bräuchtest du für die selbe Lautstärke etwa die zehnfache Verstärkerleistung.
Das ist noch sehr vereinfacht, genauer beschrieben wird das Zusammenspiel zwischen Wirkungsgrad, Kennschalldruck usw. hier: http://www.sengpielaudio.com/Rechner-wirkungsgrad.htm


[Beitrag von Donsiox am 10. Jan 2016, 02:39 bearbeitet]
PONl
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Jan 2016, 02:34
Für den Bass kann ich doch meinen Sub übernehmen lassen oder?
Donsiox
Moderator
#9 erstellt: 10. Jan 2016, 02:43
Leider nicht. Bei AV-Receivern ist das so geregelt, dass Subwoofer die Signale bis 60/80/100 Hertz übertragen und der Rest von den Hauptlautsprechern übernommen wird. Doch bei deinem Receiver, der keine interne Weiche besitzt, die wie bei einer Weiche im Zugverkehr den richtigen Wagon (das Signal) zum richtigen Bahnhof (Lautsprecher) bringt gibt jeder Lautsprecher den Bass wieder. Du hast somit zwar mehr Bass und durch den Subwoofer ist jener auch tiefer, aber entlastet werden die Lautsprecher dadurch nicht.
PONl
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Jan 2016, 02:52
Ok, danke für die Erklärung mit der Lautstärke. Dann werde ich wohl doch nicht die Scamo bauen, sonst brenn ich die wieder durch

Das mit dem Subwoofer ist ja auch doof eigentlich. Meinst du denn der Sherwood ist noch genug wert, dass ich mir von dem Geld ein guten AV Receiver mit richtigem Subwoofer eingang kaufen kann?

Und kennst du zufällig die Magnat 603? Wenn ja, würdest du sagen die DM-6 sind eine Verbesserung oder wie sind die im Vergleich zu den Magnat?
Donsiox
Moderator
#11 erstellt: 10. Jan 2016, 03:06

Meinst du denn der Sherwood ist noch genug wert, dass ich mir von dem Geld ein guten AV Receiver mit richtigem Subwoofer eingang kaufen kann?

Das klappt auch so Mit 2x100 Watt ist der Sherwood auch für höhere Lautstärken gut geeignet, wenn man die passenden Lautsprecher mal gefunden hat.

Wenn es dir nur um Musik geht, kannst du den Jamo allerdings auch verhökern und zwei gute Standlautsprecher aufstellen. Da wären wir bei Dynavoice dann bei knapp 800€, im Selbstbau geht hier auch einiges, wenn du selbst bauen kannst

Ich bin mir nicht sicher, ob ich diese Magnats schon gehört habe. Bisher hat mich allerdings kein Lautsprecher der Marke im Preisbereich bis 1.000€ so wirklich umgehauen.
PONl
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Jan 2016, 03:29
Ja Stand geht leider nicht, weil ich im Moment einfach kein Platz habe.

Aber die DM-6 find ich auf jeden fall cool, muss mal gucken ob ich die irgendwo hören kann.
Habe auch mal dran gedacht, was gebraucht zu kaufen für ~400€, aber hab was Angst abgezogen zu werden.
Donsiox
Moderator
#13 erstellt: 10. Jan 2016, 03:40

was gebraucht zu kaufen für ~400€, aber hab was Angst abgezogen zu werden.

Ich hab mir für etwas weniger vor kurzem die Scamos gebraucht gekauft
Bei Lautsprechern kann man wenig falsch machen. Was die Preise angeht, so stehen dir ja viele Forenmitglieder zur Seite, die in etwa abwägen können, welcher Lautsprecher was wert ist. Und was Defekte angeht, so sind Lautsprecher recht unkritisch. Nahezu alles kann man bei einer kurzen Hör- und Sichtprobe feststellen.
PONl
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Jan 2016, 03:44
Ok, dann werd ich mal versuchen die DM-6 probe zu hören und in der Zwischenzeit guck ich mal in Ebey, was es so gibt.

Danke dir voerst schon mal für deine Hilfe
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 10. Jan 2016, 07:57
Die DM-6 klingen im Vergleich mit der auf Spaß abgestimmten Q603 eher schlank. Ansonsten klingen in meinen Ohren die genannten/fast alle Kompaktboxen nur mit den Hochtönern auf Ohrhöhe und freistehend auf Ständern gut. Dann kann man in der Regel aber auch Standlautsprecher am gleichen Platz einsetzen.
ATC
Inventar
#16 erstellt: 10. Jan 2016, 09:19

PONl (Beitrag #10) schrieb:
Und kennst du zufällig die Magnat 603? Wenn ja, würdest du sagen die DM-6 sind eine Verbesserung oder wie sind die im Vergleich zu den Magnat?


Moin,

klanglich im Bezug auf Auflösung sicher ein Fortschritt, mehr Pegel .... eher nicht oder kaum mehr.

Warum nicht etwas belastbareres,
http://www.elektrowe...rz-.html&refID=42345

falls dir diese zu groß ausfallen, dann die hier:
http://www.stassen-hifi.com/speakers/speaker/klipsch-rp-160m

Gruß
basti__1990
Inventar
#17 erstellt: 10. Jan 2016, 13:19
Die Klipsch RP-160M gibts auch in Deutschland für 250€
http://www.elektrowe...rz-.html&refID=42345

Als DIY eventuell noch
http://www.lautsprec...-korrekt-ii-rdt.html
Mit 18er Tief-/Mitteltöner, fertiger Frequenzweiche und ebenfalls sehr guter Bestückung wie bei der Scamo15. Der brennt auch bei 100W Dauerbelastung nicht durch
ATC
Inventar
#18 erstellt: 10. Jan 2016, 13:21

basti__1990 (Beitrag #17) schrieb:
Die Klipsch RP-160M gibts auch in Deutschland für 250€ ;)


ja, aber bei wem.....
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 10. Jan 2016, 14:50
Bei MD-Sound und wenn man dort anruft sicher auch für € 450.-/Paar Klipsch RP-160M

LG
ATC
Inventar
#20 erstellt: 10. Jan 2016, 14:55
Jo,
da würde ich auch kaufen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DIY Lautsprecher um 500?
quecksel am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2015  –  40 Beiträge
Kompakt-LS-Vorauswahl bis 500?/Paar
BOFH am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2008  –  9 Beiträge
Kompakt-LS oder Subwoofer für max. 500?
orrrly am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  11 Beiträge
Stand- oder Kompakt-LS?
poki_ am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  2 Beiträge
Kompakt-lautsprecher bis 500 Euro
Germanspeaker96 am 24.02.2013  –  Letzte Antwort am 06.03.2013  –  39 Beiträge
Schmaler Subwoofer für Kompakt-LS
Anon7 am 13.08.2015  –  Letzte Antwort am 13.08.2015  –  4 Beiträge
LS 300-500 ?/Paar, Kompakt/Stand? - Neu/gebraucht?
seb9 am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 12.08.2009  –  4 Beiträge
Kompakt-LS, 500 EUR/Paar, Furnier, Front-Bass möglich?
jimbim am 24.06.2010  –  Letzte Antwort am 27.06.2010  –  43 Beiträge
Kompakt LS 500? -> Nubert, KEF, Canton od B&W?
trannoc am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  11 Beiträge
KOMPAKT LAUTSPRECHER
azurdebw am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Sherwood
  • JBL
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedStarwatcher73
  • Gesamtzahl an Themen1.345.025
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.623