Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


30 jähriger Verstärker kaufenswert?

+A -A
Autor
Beitrag
frieedd11
Neuling
#1 erstellt: 16. Jan 2016, 23:10
Hi Leute!

Ich würde gerne mal wissen ob es sich auszahlt einen alten verstärker von zirka 30 Jahren zu kaufen.
Ein neuer ist mir einfach zu teuer desshalb habe ich mich nach gebrauchten umgesehen und herausgefunden, dass man für 130€ schon einen gar nicht so schlechten bekommt. Der ist aber eben 30 jahre alt und ich weis nicht wie stark die verschleisen.

Lg Friedrich
onkel_böckes
Inventar
#2 erstellt: 16. Jan 2016, 23:35
Je nach dem was es sein soll in jedem fall.
Bei guten geräten aus der zeit kann man neu in die tonne treten.
Eine überholung ist aber ratsam damit die nächsten 30 jahre kommen können.
Solch geräte werden heute nicht mehr gebaut in der guten livestyle wegwerfgesellschaft.
70erDisco
Gesperrt
#3 erstellt: 16. Jan 2016, 23:48
wenn er DIN anschlüsse hat dann brauchst du zusätzliche adapterkstücke. nach meinung von "goldohren" (wertfrei) gehen die auf den klang.

heutige empfindliche oder niederohmige kopfhörer werden ein hörbares grundrauschen zu tage treten lassen. in jedem fall solltest du den schein-aus verbrauch messen, wenn er ausgeschaltet ist, also mit standby (falls vorhanden) oder auch ganz ausgeschaltet, wenn nur noch der netzstecker in der dose steckt. 1 watt nutzloser verbrauch kosten bei 8760 stunden im jahr in etwa knapp 3 euro. ich gehe nicht davon aus, dass er ein schaltnetzteil hat. da lohnt sich eine abschaltbare steckdosenleiste oder abschaltbarer zwischenstecker. für tonband- oder kassettenaufnahmen brauchst du sofern DIN anschlüsse vorhanden sind einen speziellen adapter mit widerständen in der record leitung.


[Beitrag von 70erDisco am 16. Jan 2016, 23:50 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#4 erstellt: 17. Jan 2016, 00:13
bei einem 30 Jahre alten Verstärker sind DIN Stecker recht unwahrscheinlich, "lohnenswerte" Verstärker diesen Alters haben i.d.R. schon für die LS Feder- oder Schraubklemmen und für die NF-Anschlüsse RCA/Cinch. Etwas anderes würde ich mir nicht kaufen und schon gar nicht für 130€!

das Problem bei der Sache ist: es gibt einige "Sammlerstücke" für die heute eigentlich überhöhte Preise aufgerufen werden und der Rest ist eben auch nicht wirklich erstrebenswert.

eine Wartung bei der die Betriebsparameter überprüft wurden ist schon wichtig. Solche Verstärker sterben nicht unbedingt wie viele Leute annehmen von heute auf morgen (das kommt natürlich auch mal vor) sondern "langsam".
Einige Schalter funktionieren nicht mehr ohne Knacken, die Potis knarzen oder setzen teilweise ganz aus, der Ruhestrom ist weit außerhalb der Spezifikation, die Elkos sind trocken und nichtmal ansatzweise ihre Nenn-Kapazität usw. usf.

Genauso ist es recht unwahrscheinlich, dass ein in Frage kommender Verstärker überhaupt einen Standby Modus hat (also per Fernbedienung ein/ausgeschaltet werden kann), das kam eigentlich erst später bei Vollverstärkern auf.

Ich hatte mal einen Sony TA-F700ES. Das war eine nette Kiste, aber da war z.B. die Ruhestrom Regelung defekt (typisches Problem mit abgebrannter Diode). Und das war bei einem 1988 Gerät nach nichtmal 15 Jahren.

Man darf ja auch nicht vergessen, du bekommst heute neu z.B. einen Denon PMA520 für 175€ neu mit Garantie und allem drum und dran!
70erDisco
Gesperrt
#5 erstellt: 17. Jan 2016, 00:16
wie ich in
www.hifi-forum.de/in...ead=66297&postID=3#3
gesehen habe, hattest du dir bereits 2 zu einem preis von 200 euronen angesehen.


Mickey_Mouse (Beitrag #4) schrieb:

Man darf ja auch nicht vergessen, du bekommst heute neu z.B. einen Denon PMA520 für 175€ neu mit Garantie und allem drum und dran!

mein reden. ich würde mir lieber ein neugerät kaufen. aber du möchtest ja vielleicht lieber einen so wie du anfangs geschrieben hast, vielleicht weil du meinst, dass diesen bei deinem für später anvisierten boxenneukauf z.b. "lauter für sein geld" aufdrehen kannst?


[Beitrag von _ES_ am 17. Jan 2016, 00:27 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 17. Jan 2016, 09:00
Hallo,

alte Verstärker sind etwas für Liebhaber, Bastler und Fachleute. Jeder alte Verstärker benötigt mehr oder weniger früh und häufig mehr oder weniger aufwändige ggf. teure Zuwendung.

Für den täglichen Gebrauch rate ich zu einem neuen kräftigen und praktischen Gerät mit viel nützlicher Ausstattung und reichlich Anschluss- und Verbindungsmöglichkeiten. Moderne Multifunktionsverstärker wie AVR können eine gute Wahl sein wenn man kein DAU ist.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 17. Jan 2016, 09:02 bearbeitet]
frieedd11
Neuling
#7 erstellt: 17. Jan 2016, 09:32
Danke für die vielen antworten.
Hier geht es um den Verstärker “Fisher CA-275“ mit dem Baujahr 1984. (#Orwell )


[quote="70erDisco (Beitrag #5)"]
mein reden. ich würde mir lieber ein neugerät kaufen. aber du möchtest ja vielleicht lieber einen so wie du anfangs geschrieben hast, vielleicht weil du meinst, dass diesen bei deinem für später anvisierten boxenneukauf z.b. "lauter für sein geld" aufdrehen kannst?[/quote]

Damit hast du garnicht so unrecht. Ich hab eben schon oft gelesen, dass auch alte Verstärker sehr gut klingen können und auch billiger sind. (Da hab ich mir schon gedacht, dass dabei wahrscheinlich nicht gerade volle 30 Jahre gemeint sind. )


[Beitrag von frieedd11 am 17. Jan 2016, 09:40 bearbeitet]
driesvds-1
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jan 2016, 09:40
https://www.willhabe...t-rms-top-146551456/

diese hier? vorher unbedingt alles ausprobieren. preis ist zu hoch. viele geräte auf willhaben.at sind zu teuer - da die händler davon ausgehen, dass sie mit dem preis herunter gehen müssen.

frieedd11
Neuling
#9 erstellt: 17. Jan 2016, 09:45
Ja, um den gehts

zafrin
Gesperrt
#10 erstellt: 17. Jan 2016, 09:50
Ich hab beispielsweise einen Luxman a-353
Pendelt auf xybay meist zwischen 100-200 Euro
2x 70 bis 100 Watt (8-4 Ohm) Sinus und fast Oberklasse in den 90ern
Auch der a-373 interessant wenn nicht wieder zu teuer
Ciao
zafrin
basti__1990
Inventar
#11 erstellt: 17. Jan 2016, 10:28
Es muss ja nicht unbedingt ein 30 Jahre alter Verstärker sein. Es gibt genügend Verstärker die jetzt 5-10 Jahre auf dem Buckel haben und auch für 100€ weg gehen.
Ohne Liebhaber zu sein und Ahnung von Wartung zu haben, würde ich mir den nicht kaufen
versuchstier
Inventar
#12 erstellt: 17. Jan 2016, 10:37
Hallo Friedrich,

bevor ich so einen alten FISHER CA 275 aus 1984 kaufe, würde ich lieber einen soliden Sony oder Pioneer aus den Mitte 90er Jahren kaufen
Da bekommst Du breits für ca. 50 € ein brauchbaren AMP... Sind Geräte für die Ewigkeit
Alternativ ein neues Gerät von Denon oder Yamaha, kosten heutzutage kein Vermögen mehr...

http://www.ebay.de/s...1&_udlo=50&_udhi=100

oder:
http://www.ebay.de/s...taerker&_sacat=14969


Die alten Luxmänner sind auch super, aber etwas teurer als Sony & Co

Gruß versuchstier
frieedd11
Neuling
#13 erstellt: 17. Jan 2016, 11:13
Ich hab die yamaha 470 und 492 unter 100€ gefunden. Ich denke ungefähr solche werde ich mir holen
versuchstier
Inventar
#14 erstellt: 17. Jan 2016, 11:29
Auch gut, kannst ja berichten welcher es zu welchem Preis geworden ist,

Auf jeden Fall viel Spaß damit,

Gruß versuchstier
zafrin
Gesperrt
#15 erstellt: 17. Jan 2016, 11:32
Bei meinem Luxman hatte ich auch ausgewöhnlich viel Glück
Hab den für ca. 65 Euro in der Schweiz erstanden
Dass ist schon fast abzocke neben mir hat niemand geboten
die luxmänner sind in der 🇨🇭 wenig bekannt und dazu nur wenige brauchbare deutsche Info im Netz
Hab mich aber hier beraten lassen und mir wurde der Kauf empfohlen
Klasse Gerät noch nie Probleme gehabt
Sowas würde ich Dir empfehlen
Geräte die sonst an 200 Euro kosten aber auch mal für die Hälfte zu haben sind!

Ich benütze für preiseinschätzung die Seite HiFi-Preise.com
Einfach Suchbegriff eingeben und die erzielten Kaufpreise resp.nicht gekaufte Startpreise
Beim a-353 Auktionen über Jahre zurück

zafrin
versuchstier
Inventar
#16 erstellt: 17. Jan 2016, 11:41

zafrin (Beitrag #15) schrieb:
Bei meinem Luxman hatte ich auch ausgewöhnlich viel Glück
Klasse Gerät noch nie Probleme gehabt
zafrin


Kann ich bestätigen. Ein Freund von mir betreibt im Wohnzimmer eine Luxman Verstärker seit Anfang der 80er Jahre
Der spielt wie am ersten Tag, keine Probleme, nicht einmal kratzende Potis oder Schalter
Das schaffen wirklich nicht viele Geräte...

Gruß veruchstier
zafrin
Gesperrt
#17 erstellt: 17. Jan 2016, 12:00
Ja danke
Büschen Vorsicht aber bei den neueren
die Firma machte da eine Zeit lang Plastikbomber habe einen F-105 der auf dem Balkon zwei kleine Aluminium technics befeuern
Der a-373 kostete 1992 1000 dm hab ich grad gesehen
Und! Die noch älteren bis 1985 ca. waren nochmals besser
70erDisco
Gesperrt
#18 erstellt: 17. Jan 2016, 13:12
wenn du auch mal deine musik leiser hören möchtest, aber dabei trotzdem den vollen klang genießen möchtest, empfehle ich dir mal kurz in dieses thema hineinzuschauen:
http://www.hifi-foru..._id=108&thread=17561
wie die gebrauchtpreise bei den yamaha verstärkern, welche diese sinnvolle zusatzausstattung der gehörrichtigen lautstärkeregelung besitzen, derzeit sind, kann ich dir allerdings nicht sagen. ich selbst würde niemals einen verstärker, egal ob neu oder gebraucht, ohne diese ausstattung benutzen.
Totenlicht
Stammgast
#19 erstellt: 17. Jan 2016, 13:54
Grad mal mein Senf dazu: Ich sehe keinen Grund, weder wegen des Klangs oder wegen sonstiger Eigenschaften, ein so altes Gerät zu kaufen. Auch elektrische Bauteile altern, eine entsprechende Überholung ist meist unumgänglich und auch nicht unbedingt günstig.

Gerade wenn es um Yamaha Geräte geht ist Vorsicht geboten bei diversen Baureihen mit mechanischem Quellenwahlschalter, so z.B. Alle x50er und x90er Modelle. Qus eigener Erfahrung kann ich sagen: nach spätestens 8 Jahren sind Knistern und Kanalausfälle garantiert. Kann man natürlich beheben lassen und macht diese Geräte nicht gleich zu einem schlechten Kauf. Sollte man eben nur einkalkulieren.
Gerade die älteren Yamahas werden zum Teil sehr warm - da sind modernere Schaltungen manchmal im Vorteil.
zafrin
Gesperrt
#20 erstellt: 17. Jan 2016, 14:01
Tja bei meinem Verstärker anfangs Mitte 90er kratzt noch nichts alles tönt top
Ob da allerdings schon mal was gemacht wurde weiss ich nicht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
16 jähriger musik fan sucht boxen und player
HIGH_END_NEWBIE am 17.03.2003  –  Letzte Antwort am 19.03.2003  –  36 Beiträge
Verstärker für nuLine 30 + ABL?
Dabula am 19.08.2003  –  Letzte Antwort am 19.08.2003  –  5 Beiträge
Verstärker für KEF IQ 30
verona1 am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  2 Beiträge
Verstärker für Kef IQ 30
Boombaataa am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  10 Beiträge
Verstärker für Canton Karat 30?
LuckAss am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 19.04.2015  –  10 Beiträge
Verstärker für HecoMetas300, 30-80?
Jerez am 29.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  80 Beiträge
Verstärker
bincy am 30.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  10 Beiträge
Verstärker
Edgar_Allen_Flow am 13.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  6 Beiträge
Verstärker
POI2EN am 30.04.2006  –  Letzte Antwort am 30.04.2006  –  4 Beiträge
Verstärker für Canton Karat M 30 DC
Black-Crack am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Luxman
  • Daewoo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 106 )
  • Neuestes MitgliedDecane
  • Gesamtzahl an Themen1.344.881
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.609