Dali Zensor 5 AX womit aufrüsten?

+A -A
Autor
Beitrag
Himbeertoni82
Neuling
#1 erstellt: 17. Jan 2016, 22:05
Hallo zusammen,

vor einer Woche habe ich mir zwei Dali Zensor 5AX Aktivlautsprecher gekauft.
Eingesetzt werden sie in einem 32m² großen Wohnzimmer mit Laminatfußboden. Ich höre hauptsächlich Rock, Punk und Folk. Die Bedienung via Smartphone finde ich großartig. Um einen Hifi-turm wollte ich gerne herumkommen.

Mir gefallen die Lautsprecher sehr sehr gut. Der Klang ist wirklich toll. Da ich vorher nur mit dem Handyspeaker Musik gehört habe, bin ich aber auch leicht zu beeindrucken. :/

Eine Sache stört mich hingegen schon. Mir reicht der Pegel nicht. Voll aufgerissen, könnte mehr kommen. Beim Probehören im Hifi laden durfte ich nicht voll aufdrehen, was ich ja auch verstehen kann.
Der Klang ist am Anschlag auch immer noch gut. Nachbarn habe ich nicht.

Wenn ich der Anlage einen aktiven Subwoofer zur Seite stelle, zb die passenden Dali Sub E9 oder E12, würde ich dann merkbar mehr Lautstärke zur Verfügung haben?

Alternativ, könnte ich mir vorstellen die Lautsprecher wieder zu verkaufen und mir zwei Nubert A-500 zu bestellen. Kann ich diese weiter aufdrehen?! Immerhin haben die eine deutlich höhere Musikleistung von ca 400Watt (Zensor 5 Ax: 50 Watt).

Ich danke schon im Vorwege für die Antworten.
Schöne Grüße
Fritz
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 18. Jan 2016, 00:12

Himbeertoni82 (Beitrag #1) schrieb:
Wenn ich der Anlage einen aktiven Subwoofer zur Seite stelle, zb die passenden Dali Sub E9 oder E12, würde ich dann merkbar mehr Lautstärke zur Verfügung haben?

Nein


Alternativ, könnte ich mir vorstellen die Lautsprecher wieder zu verkaufen und mir zwei Nubert A-500 zu bestellen. Kann ich diese weiter aufdrehen?! Immerhin haben die eine deutlich höhere Musikleistung von ca 400Watt (Zensor 5 Ax: 50 Watt).

Wahrscheinlich, aber direkt vergleichen kann man die Watt-Zahlen nicht, da die Lautsprecher unterschiedlich effizient mit Leistung umgehen.


Um einen Hifi-turm wollte ich gerne herumkommen.

Ein Verstärker ist auch nicht größer als ein Subwoofer
Naja wenn nur Boxen ohne zusätzlichen Verstärker in Frage kommen, wären diese Heco Lautsprecher noch was
http://www.heco-audi...her/ascada-600-tower
dejavu1712
Inventar
#3 erstellt: 18. Jan 2016, 01:15
Das nicht der gewünschte Pegel erreicht wird, muss nicht unbedingt an den LS liegen, eventuell ist die Art der
Zuspielung dafür verantwortlich, vielleicht kannst Du uns mal näher erklären wie genau du die Musik zuspielst.
JULOR
Inventar
#4 erstellt: 18. Jan 2016, 10:58
2x50W sollten bei 32qm mehr als genug sein. Hast du an deinem Handy den Ausgangspegel auf Maximum? Ist eine automatische Begrenzung im Handy aktiv? Wenn du nicht direkt vom Handy streamst: siehe dejavu.

400W im Wohnraum halte ich für nutzlose Angeberei, auch wenn die Nuberts sonst ebenfalls gut sind.
Himbeertoni82
Neuling
#5 erstellt: 18. Jan 2016, 21:45
Danke für die Tipps.
Ja, das Handy ist schon auf voller Lautstärke. Ich denke, meine Erwartungen sind einfach etwas hoch.
War heute bei einem Freund mit einer recht teuren Anlage und zwei deutlich größeren, aber alten Philips-Standlautsprechern. Deutlich lauter gehen die auch nicht!
Vermutlich kaufe ich mir trotzdem einen Subwoofer dazu, dann kommt ja dennoch etwas mehr Leben in die Bude.
Himbeertoni82
Neuling
#6 erstellt: 18. Jan 2016, 21:49
.....Ich spiele die Musik via Bluetooth -aptX vom Smartphone oder Laptop.
Dadof3
Inventar
#7 erstellt: 18. Jan 2016, 22:00

basti__1990 (Beitrag #2) schrieb:

Himbeertoni82 (Beitrag #1) schrieb:
Wenn ich der Anlage einen aktiven Subwoofer zur Seite stelle, zb die passenden Dali Sub E9 oder E12, würde ich dann merkbar mehr Lautstärke zur Verfügung haben?

Nein

Wenn man den Subwoofer richtig anschließt und die Zensor vom Bass entlastet, geht das schon. Das ist aber nichts für Anfänger, und man benötigt zusätzliche Hardware (Aktivweiche, Bluetooth-Empfänger o. Ä.).


Himbeertoni82 (Beitrag #1) schrieb:
Alternativ, könnte ich mir vorstellen die Lautsprecher wieder zu verkaufen und mir zwei Nubert A-500 zu bestellen. Kann ich diese weiter aufdrehen?! Immerhin haben die eine deutlich höhere Musikleistung von ca 400Watt (Zensor 5 Ax: 50 Watt).

Wichtiger als die Verstärkerleistung ist der Wirkungsgrad der Lautsprecher. Der ist bei Nubert traditionell ziemlich gering. Leider kann ich bei Nubert keine Angaben zum maximalen Schalldruckpegel bei rosa Rauschen finden. Vielleicht rufst du dort mal an und fragst nach.


[Beitrag von Dadof3 am 18. Jan 2016, 22:02 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#8 erstellt: 18. Jan 2016, 22:22

Dadof3 (Beitrag #7) schrieb:
Wenn man den Subwoofer richtig anschließt und die Zensor vom Bass entlastet, geht das schon. Das ist aber nichts für Anfänger, und man benötigt zusätzliche Hardware (Aktivweiche, Bluetooth-Empfänger o. Ä.)..

Das würde ja bedeuten wenn mein PC per Cinch anschließe und ein Lied auf maximaler Lautstärke (PC und Lautsprecher) abspielen und dann per EQ alles unter 120Hz abschneide, dann wird es lauter kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Das es theoretisch möglich wäre, ist mir schon klar, allerdings denke ich nicht, dass es in der Praxis so ist.
Dadof3
Inventar
#9 erstellt: 19. Jan 2016, 01:20
Der Bass benötigt am meisten Energie.

Ich habe ein paar Neumann KH120, bei denen springt ohne Trennung bei gehobener Lautstärke der Limiter an (rote Signalleuchte). Lauter geht sie nicht. Sobald ich sie am AVR auf Small stelle, muss ich erheblich lauter drehen, um den Limiter ans Leuchten zu bekommen. Und die maximale Lautstärke wird umso größer, je höher die Trennfrequenz. Gefühlt ist sie bei 100 Hz Trennfrequenz knapp doppelt so laut wie im Vollbetrieb.

@Himbeertoni, den Lautstärkeregler an den Zensor hast du aber auf Maximum gestellt, oder?


[Beitrag von Dadof3 am 19. Jan 2016, 01:26 bearbeitet]
Metalgoofy
Stammgast
#10 erstellt: 07. Feb 2016, 12:49
Hallo, vielleicht kann mal jemand aus Erfahrung berichten. Die Dalí Zensor 5 AX hat ja keinerlei Klangeinstellugen wie z.B. Bass oder Höhen. Ist das in der Praxis von Bedeutung? Wie sieht es mit dem TV-Sound aus? Sind Stimmen gut verständlich oder gehen die Dialoge vor lauter Aktion und Dynamik völlig unter?
Ich habe aktuell eine Sonos Playbar inkl. Sub. Vielleicht hat jemand sogar die Playbar mit der Zensor 5 AX direkt vergleichen können.
basti__1990
Inventar
#11 erstellt: 07. Feb 2016, 13:22

Metalgoofy (Beitrag #10) schrieb:
Die Dalí Zensor 5 AX hat ja keinerlei Klangeinstellugen wie z.B. Bass oder Höhen. Ist das in der Praxis von Bedeutung? Wie sieht es mit dem TV-Sound aus? Sind Stimmen gut verständlich oder gehen die Dialoge vor lauter Aktion und Dynamik völlig unter?

Das sind eigentlich alles Sachen die entweder von deinen Bedürfnissen, der Aufstellung der LS und/oder der Quelle abhängig sind.

Wenn Stimmen beim TV-Ton mit den 5AX untergehen, dann ist das bei anderen Lautsprechern auch nicht sonderlich anders.
Metalgoofy
Stammgast
#12 erstellt: 07. Feb 2016, 14:15
Ich hatte mal ein 5.1 System von Canton, GLE Serie. Da habe ich den Bass etwas angehoben und alles war gut. Auch die Dynamik. Dann bin ich auf Dalí 5.1 umgestiegen. Zensor Serie, die 7 in der Front. Klangeinstellugen linear aber die Dynamik Begrenzung ständig aktiv. Sonst war es einfach zu viel des guten und die Dialoge waren mir zu leise.
Dann musste ich mich leider wegen Nachwuchs und neuer Wohnung von den Dalis trennen. Eine platzsparende alternative sollte her. Getestet habe ich das Nubert nupro as-250. Klasse TV-Sound aber viel zu viel Dynamik bei Blockbustern.
Dann habe ich mir die Sonos Playbar angeschafft. Auch super TV-Sound, aber bei Blockbustern ist der Nachtmodus Pflicht, sonst reißt es mir die ganze Bude ein.
Irgendwie sehne ich mich aber wieder nach Stereo. Die Zensor 5 AX würde ich von der Größe her unterkriegen. Und auf die ganze Verkabelung zum Verstärker kann ich auch verzichten. Stellt sich die Frage, ob es klanglich beim TV-SOUND gerade bei Blockbustern mit der Dynamik klappt.
Für Musik nutzte ich Deezer. Das sollte doch per BT und den Zensoren kein Problem sein oder?
Dadof3
Inventar
#13 erstellt: 10. Feb 2016, 16:40

Metalgoofy (Beitrag #10) schrieb:
Hallo, vielleicht kann mal jemand aus Erfahrung berichten. Die Dalí Zensor 5 AX hat ja keinerlei Klangeinstellugen wie z.B. Bass oder Höhen. Ist das in der Praxis von Bedeutung?

Diese Klangeinstellungen erlauben eine Anpassung an suboptimale Aufstellungen, wie man sie in den meisten Wohnräumen findet. Gerade dort und ohne Verwendung eines Einmesssystems können die sehr sinnvoll sein.

Die Zensor AX sind halt keine echten Aktivlautsprecher, sondern Passivlautsprecher mit eingebautem Verstärker.


Wie sieht es mit dem TV-Sound aus? Sind Stimmen gut verständlich oder gehen die Dialoge vor lauter Aktion und Dynamik völlig unter?

Das ist normalerweise nichts. was nennenswert durch die Lautsprecher beeinflusst wird, es sei denn, sie haben ein Frequenzloch in den Mitten.


Metalgoofy (Beitrag #12) schrieb:
Klangeinstellugen linear aber die Dynamik Begrenzung ständig aktiv. Sonst war es einfach zu viel des guten und die Dialoge waren mir zu leise.

Welche Dynamikbegrenzung? Da redest du vom AVR, nicht vom Lautsprecher, oder?


Und auf die ganze Verkabelung zum Verstärker kann ich auch verzichten.

Du weißt aber, dass du ein Kabel zwischen den beiden Lautsprechern verlegen musst, oder? Der Verstärker steckt nur in einem der beiden LS:


Stellt sich die Frage, ob es klanglich beim TV-SOUND gerade bei Blockbustern mit der Dynamik klappt.
Für Musik nutzte ich Deezer. Das sollte doch per BT und den Zensoren kein Problem sein oder?

Wenn du die Dynamik reduzieren willst, brauchst du ein Gerät, das das kann. Die Sonos haben so einen Nachtmodus eingebaut, das ist aber eher selten.
Ansonsten stellt man das am AVR an - vielleicht gibt es auch TV-Geräte, die so etwas können. Aber nicht der Lautsprecher!

Wenn du aber sowieso einen AVR brauchst, machen pseudoaktive LS wie die AX für meine Begriffe keinen Sinn.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dali Zensor 3 oder 5?
Winter_Sorbeck am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  8 Beiträge
Dali Zensor 5 - Top Preis
embedded21 am 07.12.2015  –  Letzte Antwort am 07.12.2015  –  6 Beiträge
Dali Zensor 5 vs Dali Zensor 7 / Rotel RCX1500
D_Juneau am 25.05.2014  –  Letzte Antwort am 26.09.2015  –  40 Beiträge
Wharfedale Diamond 10.5 oder Dali Zensor 5?
Racer111 am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  15 Beiträge
NAD + Dali Zensor 5 brauchbar? Welche Kabel?
Volbit am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  2 Beiträge
Perfekter Verstärker für Dali Zensor 5 - verzweifle
hdrom am 12.11.2012  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  124 Beiträge
Dali Zensor 5/7 vs. Klipsch RF82
*Adrian am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 10.01.2013  –  4 Beiträge
Stereo Receiver für Dali Zensor 5
Dengar am 22.04.2013  –  Letzte Antwort am 22.04.2013  –  3 Beiträge
Dali Zensor 5 oder 7 -> 32m2
salvation am 19.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.03.2015  –  7 Beiträge
Dali Zensor 5 + denon DRA N5.
-Amaterasu- am 27.02.2014  –  Letzte Antwort am 28.02.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.881 ( Heute: 58 )
  • Neuestes MitgliedDanielk78
  • Gesamtzahl an Themen1.382.685
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.336.288

Hersteller in diesem Thread Widget schließen