Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Perfekter Verstärker für Dali Zensor 5 - verzweifle

+A -A
Autor
Beitrag
hdrom
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Nov 2012, 01:15
Hat jemand die beiden schon gehört?
dann wäre da noch der große Bruder Yamaha HiFi RX-V473 für 300 euro.

Anschließen möchte ich an die Dali Zensor 5.

Mit welchen von denen kann man Stereo sowie TV am meisten spass haben. Ich Treibe nur zwei Standlautsprecher an.


[Beitrag von hdrom am 12. Nov 2012, 01:20 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 12. Nov 2012, 07:01
Aus der Hüfte wäre der Kenwood meine Wahl für "TV" die kleinen Yamaha AVR sind nicht so der Oberhammer - der 471 war zumindest eher ein reinfall.
der Kenwood ist auf Stereo ausgelegt und kommt mit digitaleingung, und hat ein sehr gutes P/L Verhältnis.

Bin übrigens eher Yamaha als Kenwood-Fan. ^^


[Beitrag von Detektordeibel am 12. Nov 2012, 07:04 bearbeitet]
hdrom
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Nov 2012, 16:35
Also lieber Kenwood als Yamaha?

Ich hätte gern einen sehr warmen sound der den Raum gut füllt, deswegen hab ich mir auch die Dali Zensor 5 gekauft, find die genial an meinem Kenwood KA-80 (20 Jahre alt) aber ich möchte jetzt um den Kauf einer Soundkarte weg kommen und über HDMI gehen, da ich auch Filme in den TV vom PC (Blueray-Laufwerk) einspeisen möchte. Somit wäre so ein AVR die beste möglichkeit für mich denk ich, aber Stereo sound soll auch nicht zu kurz kommen.
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 12. Nov 2012, 20:41

Also lieber Kenwood als Yamaha?


Jup, in dem Fall schon.

Von "Verstärkerklang" halt ich normal nicht viel von.

AV Receiver die auch Stereo ne gute Figur machen muss man paar Klassen höher einsteigen laut meinen Erfahrungen. (Pioneer VSX 921, der ich glaub 7xx Yamaha etc)
Der 471 viel auf durch ein hohes Grundrauschen und neigte sowohl an alten Canton Regallautsprechern wie neuen Yamaha NS-555 zum übersteuern. Auch der Denon 1612 war nicht viel besser. Dazu kommt das diese EInmessprogramme gern irgendwelchen Müll fabrizieren das Musik dann richtig "falsch" klingt.

Vielleicht hat sich die letzten Monate was getan bei den AVR aber das ist so mein letzter Stand.
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Nov 2012, 20:54
Hallo hdrom,

ob ein Verstärker mit deinen LS harmoniert, must Du selbst zusammen mit deinen LS ausprobieren.

Ich bin mir aber zu 100% sicher, dass ein Dali Händler niemals den Kennwood AMP oder einen Einsteiger AVR zusammen mit den Zensor empfehlen wird.

Den Kennwood habe ich an meinen diversen LS probiert um zu hören, was dieses "Wunderding" kann. Ich probiere recht viele LS und Amps ... in diesem Jahr ist der Kennwood mein ganz persönlicher Kandidat für die silberne Klang-Zitrone.

Wie Detektordeibel schon schreibt, wäre ein kräftiger AVR von Pioneer eine Möglichkeit.

Als preiswertes Stereogerät empfehle ich Dir den:

Sherwood Newcastle RX-772 - AV-Empfänger - Titan B-Ware

http://electopia.de/...5451&source=googleps

http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/highend2006sherwood.shtml

Ansonsten natürlich Amps von NAD oder AMC.

LG
hdrom
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Nov 2012, 21:51
Der Sherwood Newcastle RX-772 hat aber kein HDMI dann brauch ich ja wieder eine Soundkarte. Wie findest du eigentlich immer die B-ware Angebote?
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Nov 2012, 22:00
google - shopping

Hörs Dir doch im Vergleich an ... hast ja Rückgaberecht - ich bin gespannt.

Z.B. Pioneer VSX527 vs. Sherwood.

Digital anbinden kannst Du z.B. mit:

FiiO D03K "Taishan" (Cirrus Logik 4344/Wolfson WM 8805)

http://www.hifi-pass...o-converter.html#2-4

oder:

FiiO D5 USB Dekoder (mit multifunktioneller USB Schnittstelle)

http://www.amazon.de...d=1351005051&sr=1-48

LG


[Beitrag von V3841 am 12. Nov 2012, 22:02 bearbeitet]
hdrom
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Nov 2012, 22:04
Danke

Was meinst du mit silberne klang zitrone?
V3841
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Nov 2012, 22:14
Ich bin alt ... die silberne Zitrone war vor Jahrzehnten mal eine Auszeichnung für das schlechteste Auto des Jahres....
hdrom
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Nov 2012, 22:51
Hmm komisch in anderen beiträgen wird der irgendwie sehr gelobt.

Also du meinst lieber einen normalen stereo Verstärker mit Interface anstatt einer HDMI Lösung?
V3841
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Nov 2012, 22:57
Nein .. ich finde HDMI Klasse.

Nur kenne ich bislang keine bezahlbaren Geräte mit HDMI-Anschlüssen, die mir an meinen LS Spaß beim Hören bereiten.

Was Du an deinen LS hörst weiß ich nicht. Der Kennwood war an meinen LS - in meinen Ohren noch schlechter als der Denon Draf 109, der Pioneer A-10 und mein Marantz AVR. Und die finde ich alle nicht sonderlich prickelnd.

Mit HDMI Anschlüssen würde ich es in diesem Preissegment mal hiermit ausprobieren:

Pioneer VSX-922-K

http://atendo.de/Pio...hwarz-vsx922-airplay

LG
hdrom
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Nov 2012, 23:45
Wie ist das mit dem Rückgaberecht, ich bin da ja meistens eher kein Fan davon, nicht das die Händler dann noch ein Aufwandsentschädigung oder sonst was wollen?

Ansonsten könnte man ja wirklich 2 Verstärker bestellen und einen zurück schicken...
hdrom
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Nov 2012, 00:57
Ist der Sheerwood ein Auslaufmodell oder warum findet man das sonst nirgends?

frage ist auch ob man einen unterschied zu meinem Kenwood KA-80 (1986) hören wird?


[Beitrag von hdrom am 13. Nov 2012, 01:10 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Nov 2012, 08:04

Wie ist das mit dem Rückgaberecht, ich bin da ja meistens eher kein Fan davon, nicht das die Händler dann noch ein Aufwandsentschädigung oder sonst was wollen?


Nach deutschem Recht entstehen Dir bei Fernabsatz bei einem Widerruf (ohne Angabe eines Grundes) innerhalb von 14 Tagen keinerlei Kosten - auch keinerlei Versandkosten - ab einem Kaufpreis von 40 Euro. Darunter musst Du die Kosten für den Versand selbst tragen.

Bitte prüfe das aber selbst nach. Schau mal bei Wikipedia. Alle Händler müssen auf den Webseiten auf das geltende Recht hinweisen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fernabsatzrecht

Ich habe bei sehr vielen Geräten und in sehr vielen Jahren niemals Schwierigkeiten mit Rückversand und Rückerstattung von Kaufpreis und Versandkosten gehabt.


Ist der Sheerwood ein Auslaufmodell oder warum findet man das sonst nirgends?


Sherwood ist die Eigenmarke von Inkel. Inkel ist ein großer OEM-Hersteller der für viele Markenhersteller seit vielen Jahren fertigt.

Unter der Marke Sherwood werden hochwertige Geräte zu günstigen Preisen angeboten. Allerdings ist Sherwood in Deutschland wenig bekannt und wenig umtriebig. Schau bei Interesse mal in das internationale Angebot.


frage ist auch ob man einen unterschied zu meinem Kenwood KA-80 (1986) hören wird?


Was du an deinen LS hörst, weiß ich nicht.

Da aber Kennwood auch schon in den 80 Jahren nicht als audiophil bekannt war (Eher Car-HiFi) und dein Amp sicher nicht zu den Kennwood Topmodellen zählt ...

LG


[Beitrag von V3841 am 13. Nov 2012, 08:14 bearbeitet]
hdrom
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Nov 2012, 20:54
Danke für deine Antwort


Kann sonst noch jemand was zu dem Sheerwood sagen? Wie es aussieht ist er von 2006?
Killerweman
Inventar
#16 erstellt: 14. Nov 2012, 15:27
Also ich habe momentan auch den Yamaha RX-V473 und betreibe die Canton GLE 430. Nun ist es so, dass das mein einziger AVR ist und mir die Vergleichsmöglichkeit zu anderen Geräten fehlt. Ich weiß nicht, ob es rentabel ist auf eines der folgenden Geräte umzusteigen:

Onkyo TX-NR414
Kenwood RA-5000
Yamaha RX-V773
Yamaha RS-700

Beim Kauf habe ich ehrlich gesagt nicht lange überlegt und nur die Amazonrezensionen überflogen, was eventuell ein Fehler war. Langfristig wird dann vielleicht ein Sub oder die Canton Vento daran betrieben und ich weiß nicht, ob die Leistung des kleinen Yamaha-AVR dazu ausreicht und diese LS vielleicht nicht fordernder sind und höherwertigere AVR damit kombiniert werden müssen. Was meint ihr?
V3841
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Nov 2012, 18:08

Wie es aussieht ist er von 2006?


Meine beiden Haupt-Amps sind aus den 70er und 80er Jahren ... die hab ich natürlich weil die ganz besonders mies spielen

LG


[Beitrag von V3841 am 14. Nov 2012, 18:08 bearbeitet]
hdrom
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 14. Nov 2012, 18:09
ja aber ich mein einen neuen amp von 2006 kaufen?
V3841
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 14. Nov 2012, 18:15
Wenn Du nicht zu einem Class D/T Amp greifst, hat sich im Verstärkerbau in den letzten 50 Jahren nicht viel verändert.

Außer, dass das Angebot mangels Nachfrage nach brauchbaren Stereo-Geräten dünner ist, oft schlechter ist und nun ein Euro Zeichen hinter den Preisen steht, wo vorher DM stand.

LG
Killerweman
Inventar
#20 erstellt: 15. Nov 2012, 20:41
Wisst ihr ev. noch etwas zu meinen Fragen bzgl. mögliches Update usw.?
hdrom
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 15. Nov 2012, 23:58
ich hätte noch gern ein paar meinungen zu dem sherwood, da ich über ebay leider wenig meinungen finde
hdrom
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Nov 2012, 00:12
@ V3841

schau mal hier in diesem thread hast du de sheerwood schonmal vorgeschlagen:

http://www.hifi-foru...d=52360&postID=49#49

hier hatte das gerät auch nen display fehler, kann es sein dass es das gerät mit der macke ist die der andere zurück geschickt hat? war gerade kurz vorm bestellen aber das ist jetzt ärgerlich und verunsichert mich.

gäbe es evtl. richtig sinnvolle alternativen? weil ich finde keine lieferbaren alternativangebote. der scheint irgendwie nicht oft verkauft zu werden?

kann der weniger?

Sherwood RX-5502 schwarz - Stereo-Receiver 2x100W
http://electopia.de/...e038ea8e2e5a7a0fcbda


[Beitrag von hdrom am 16. Nov 2012, 00:25 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 16. Nov 2012, 08:34
Es macht doch überhaupt keinen Sinn für den Händler ein als defekt erkanntes Gerät erneut an einen Kunden zu schicken ... der Händler zahlt doch die kompletten Versandkosten.

Schicken lassen - ausprobieren - ggf. zurück schicken.

Den Receiver gibt es natürlich auch in ganz neu.

Den Stereoverstärker kenne ich nicht.

LG
hdrom
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 18. Nov 2012, 15:54
hab den sheerwood jetzt bestellt, hoffe ich bekomm einen der ganz ist..

ich hab 2 jahre zusätzlich garantie genommen und 7 euro mehr für zahlung per rechnung besorgt, denn falls das ding gleich kaputt ist, kommt der sofort zurück und ich muss somit nicht auf mein geld warten
V3841
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 18. Nov 2012, 19:30
Ich bin gespannt auf deinen Bericht.

LG
hdrom
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 19. Nov 2012, 11:16
bin ich jetz das versuchs kaninchen?

haha ich warte schon gespannt auf das ding, hoffe das geht alles gut als neukunde und per rechnung bestellen..
hdrom
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Nov 2012, 18:40
Hab den Sheerwood jetzt,

die verpackung ist ne zumutung gewesen. wurde nur in der verstärkerverpackung verschickt und 10000 mal klebeband drumm herum.

der vorbesitzer wurde einfach überklebt mit dem hersteller und dann mit meine namen. hab die telefonnummer schon ausfindig machen können werde bei dem mal anrufen was bei ihm kaputt war.

vom klang her bin ich irgendwie nicht so überzeugt. mein ka-80 hört sich mindestens genausogut an und hat mind. genausoviel power. Irgendwie hört es sich fast besser an.

meiner meinung nach macht der sheerwood einen anderen bass. der ist irgendwie länger und stärker. hab den bass bisschen runter dann hört es sich besser an.

aber ich bin noch nicht so zufrieden weil mein verstärker aus den 80er das irgendwie genausogut kann und irgendwie sogar ein bisschen wärmer...

vll hat mir jemand ein paar einstellungstips?
Detektordeibel
Inventar
#28 erstellt: 21. Nov 2012, 18:56
Stell mal alles auf Grundeinstellungen zurück. Einmesssystem oder sowas falls vorhanden deaktiveren.

Da kommt meist nur Bullshit bei raus.

Das Gerät hat mit Sicherheit einen Software Equalizer, wenn nen "warmen" klang willst dann nutze diesen um den "Grundtonbereich" zu betonen.

Also vor allem die unteren und mittleren Mitten. ca 200-1000Hz/1khz - die oberen Frequenzen leicht absenken.

Wenn das Gerät nicht rauscht und du die Zusatzfunktionen etc. nutzen willst dann mal ausprobieren.

-
Ansonsten wenns Partout nicht besser werden will schick den Sherwood zurück und benutz weiter den Kenwood, "kleinere" AV-Receiver haben gegen 80er Jahre FullSize Stereo nen schweren Stand.
V3841
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 21. Nov 2012, 19:56
Hallo,

Dir muss es gefallen, ich würde da keine Kompromisse machen. Zurück damit.

Ich hatte deinen Kenwood KA-80

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Kenwood_KA-80

überhaupt nicht auf den Schirm ... warum willst Du was anderes kaufen? Der muss ja auch gar nicht schlechter als der Sherwood sein.

LG
Detektordeibel
Inventar
#30 erstellt: 21. Nov 2012, 20:06
Er hat ja geschrieben wegen HDMI und Heimkino.

Irgendwo ist das immer ein Dilemma. - Auch weil der Stereoklang bei neueren Filmen ohne Receiver meistens eher scheisse abgestimmt ist. Sprache viel zu leise weil der Center fehlt. Soundeffekte viel zu Laut und Musik urks... Vernünftige 2.0 Spur? Vergiss es...

Hmm

Ist zwar Geldweitwurf irgendwo, aber manche machen es auch so das sie nen AV-Receiver als "Vorverstärker" nutzen, und die Lautsprecher dann mit nem ollen Stereoamp betreiben.

Oder man nutzt den einen für heimkino, und den anderen zum Musikhören...

Den Kenwood mal zum "überholen" bringen hat er sich aber vielleicht auch verdient nach über 30 jahren damit er noch lange weiter gut Musik macht.
hdrom
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 21. Nov 2012, 20:35
hmm ich fine am sheerwood nur einstellungen für bass treble und balance sonst find ich da nichts...


das problem am kenwood ist, dass der poti den geist aufgibt, hab ihn komplett aufgeschraubt und gereinigt, dann war es erst gut und ist jetzt immer schlechter geworden. teilweise fällt ein lautsprecher komplett aus und kommt erst wieder wenn die lautsprecher regle..

aux eingang scheint defekt zu sein da kommt kein schöner klang raus. tape ist auch relativ leise, eigentlich ist nur der tuner eingang gut.

war damit bei einem hifi dandler den ich recht gut kenne, er meinte so ca. 100 euro muss er nehmen weil es bei diesen alten dinger viel zeit braucht alles zu messen und dann ist es nicht mal sicher ob er noch ersatzteile dafür bekommt und wieviel die kosten.

deswegen hab ich mir eben den sheerwood gekauft da er mir hier im forum empfohle wurde und ja auch irgendwann mal 500 euro gekostet haben soll.


es muss ein aussteller sein, da als ich ihn bekommen habe der bass auf 10+ war.

aber finde in der englischen bedienungsanleitung nix für grundeinstellungen, oder einmessen oder equalizer.


also es ist jetzt nicht so dass der schlecht ist, aber irgendwie macht es mein kenwood fast besser. vorallem tiefen und mittlere töne, die höhen macht dr sheerwood wieder besser.
V3841
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 21. Nov 2012, 20:48
Das sind Einsteiger-Amps, den ein Dali Händler empfehlen würde:

NAD C315BEE

http://www.justhifi.de/NAD_C315BEE-Auslaufmodell_a416.html

AMC 306d

http://www.justhifi.de/AMC_306d_a4670.html?r=ggshp4670&var=14031

Die müssten Dich vom Klangergebnis zufrieden stellen. Sind aber leider nicht so günstig wie der Sherwood.

LG
hdrom
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 21. Nov 2012, 20:53
der nad ist gerade mal 30 euro teuerer als der sheerwood da ich mit längerer garantie genommen hatte, war mir sicherer bei so ner b-ware.

hmm bin gerade am überlegen den zu kaufen und der mir besser gefällt zurück zu schicken weil für den sheerwood hab ich noch bissle zeit...

geht das rückgaberecht bei b-ware auch?
V3841
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 21. Nov 2012, 21:02

geht das rückgaberecht bei b-ware auch?


Gilt in Deutschland immer bei Fernabsatz vom Händler ... auch bei gebrauchter Ware.
Detektordeibel
Inventar
#35 erstellt: 21. Nov 2012, 21:04
Oh ich seh grade, der Sherwood ist gar kein AV Receiver.

Aber irgendwas Equalizer-mäßiges sollte der auch haben. Zumindest klangregler für Mitten. .
hdrom
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 21. Nov 2012, 21:42
Er hat nur bass und treble. ..

Ich merke dass die Stimmen viel lauter sind als die anderen... irgendwie fehlts bei den mitten....

Der Kenwood ist irgendwie ausgeglichener das gefällt mir irgendwie besser...

Was mach ich jetzt? Den nac testen ?
V3841
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 21. Nov 2012, 21:55
Ohne selbst hören und vergleichen kommst Du ehedem nicht weiter.

Der Sherwood war als bessere Alternative zum Kenwood RA-5000 und zu den Einsteiger AVRs gemeint. Nicht als Konkurrenz zu Mittelklasse-Stereo-Oldies.

Ob Dir die kleinen NADs + AMCs besser als dein Kennwood gefallen ... ausprobieren.

100 Euro in den nicht KA80 zu stecken .... wäre das ein 1000DM+ Gerät würde ich das befürworten.

LG


[Beitrag von V3841 am 21. Nov 2012, 22:02 bearbeitet]
hdrom
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 21. Nov 2012, 22:35
Naja was soll ich machen die Tage des Kenwood sind gezählt.

Meint ihr der nac ist besser wie der sheerwood?


Ich hab den sheerwood mit Rechnung by sofort bestellt; d.h. ich hab noch nichts bezahlt. Kann ich den jetzt wirklich 14 Tage ohne Kosten zurück schicken?
Markus_Pajonk
Gesperrt
#39 erstellt: 21. Nov 2012, 22:48
Hallo,
du hast bei Geschäften mit der Fernkomunnikation ein Widerrufsrecht von 14 Tagen. Immer! Mehr kann dir ein Händler auch geben. Ich persönlich mag den Klangcharakter und die Leistung von NAD und AMC. Aber das ist immer auch eine Geschmackssache.
Markus
hdrom
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 21. Nov 2012, 23:16
hab gerade mal den bass vom sheerwood auf +2 gemacht, hört sich beim leise hören besser an, aber beim lauter hören ist es wieder zuviel...

ach das ist echt kompliziert...


jetzt überlege ich eben den nac als auslaufmodell zu kaufen, aber was ist wenn da dann was kaputt geht. kann man den dann noch reparieren lassen? garantie?
hdrom
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 21. Nov 2012, 23:55
ich bin gerade die ganze zeit am umstecken und so langsam bin ich mir nimmer sicher...
ich glaub irgendwann hörst es nicht mehr...

der newcastle ist auf jedenfall klarer, räumlicher, bisschen aufdringlicher und macht die stimmen besser, tiefe gitarren schläge kommen nicht so gut rüber.

der kenwood spielt alles irgendwie gleich, die tiefen und mittleren gitarren schläge sind eindeutig besser, dafür die stimmen nicht ganz so deutlich und nicht so räumlich.

ich hätte nie im leben gedacht das es da so große unterschiede gibt, das ist ja extrem.

ich weiß jetzt auf jedenfall nicht ob ich den NAD C315BEE noch bestellen soll und den testen soll oder beim Sheerwood bleiben soll..

Ich kann mir halt absolut nicht leisten, beide verstärker hier zu haben, dann kann mir mir nämlich diesen monat nix mehr zu essen kaufen
Markus_Pajonk
Gesperrt
#42 erstellt: 21. Nov 2012, 23:59
Hallo,
ich würde den Sherwood gegen den NAD nochmal testen. Den Sherwood hätte ich den Vorzug gegeben.
Markus
hdrom
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 22. Nov 2012, 00:16
warum würdest du den sherwood vorziehen?
Markus_Pajonk
Gesperrt
#44 erstellt: 22. Nov 2012, 00:21
Hallo,
da Sherwood meistens hochwertige und gute Bauteile einsetzt, die im "Mainstream" meistens überzeugende Klangperfomance bietet. Aber NAD oder auch AMC wäre für mich noch eher die erste Wahl.
Markus
Detektordeibel
Inventar
#45 erstellt: 22. Nov 2012, 01:41

ich hätte nie im leben gedacht das es da so große unterschiede gibt, das ist ja extrem


Evtl hat das was der Kenwood vor sich gibt auch nicht mehr sooo viel mit dem zu tun was der in den ersten Jahren ausgespuckt hat, wer weiß schon wie tot die Elkos da drin sind nach drei Jahrzehnten.
hdrom
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 22. Nov 2012, 07:41

Detektordeibel schrieb:

ich hätte nie im leben gedacht das es da so große unterschiede gibt, das ist ja extrem


Evtl hat das was der Kenwood vor sich gibt auch nicht mehr sooo viel mit dem zu tun was der in den ersten Jahren ausgespuckt hat, wer weiß schon wie tot die Elkos da drin sind nach drei Jahrzehnten.



naja aber dafür macht er es immernoch ziemlich gut
ich glaube der kenwood war nicht viel genutzt und ist auch innen sehr sauber. ist wie gesagt ein dachbodenfund der in plastik verpackt war


ich werde mir heute noch den nac bestellen, der mir dann besser gefällt, behalte ich.


[Beitrag von hdrom am 22. Nov 2012, 07:41 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 22. Nov 2012, 08:49

jetzt überlege ich eben den nac als auslaufmodell zu kaufen, aber was ist wenn da dann was kaputt geht. kann man den dann noch reparieren lassen? garantie?


Das ist Neuware mit der 3 jährigen Herstellergarantie von NAD und der 2 jährigen gesetzlichen Gewährleistung des Händlers.

Da von Händlern gerne auch mal gemauschelt wird, solltest Du Dich - wenn der NAD Amp bei Dir ist - NAD w/der 3 jährigen Garantie unter Angabe der Seriennummer kontaktieren.

http://www.nad.de/index.php

Hier ein wichtiger Auszug aus der NAD-Webseite:


NAD Garantie

NAD Garantiesiegel
Manchmal tauchen scheinbar attraktive NAD Angebote im Internet auf. Einige dieser Firmen verkaufen sogar Geräte, bei denen die Seriennummern direkt am Gehäuse und am Karton entfernt worden sind - das ist illegal und verhindert zudem ein eventuelles Update der immer komplexer werdenden NAD AV-Geräte.

Bei NICHT registrierten Geräten besteht zudem die Gefahr, im Reparaturfalle keinen fachgerechten Service zu erhalten - diese Geräte werden oftmals nur notdürftig repariert oder müssen im Falle von Grauimporten umständlich in das Ursprungsland zurück gesandt werden.

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir unseren Service dem autorisierten Fachhändler ausschließlich für Geräte zur Verfügung stellen, die durch unsere autorisierten NAD Partner geliefert wurden.

Damit Sie ganz leicht von außen erkennen können, ob es sich bei Ihrem Wunschgerät um ein Original handelt, haben alle von uns ausgelieferten Geräte ab sofort ein NAD Sicherheitssiegel auf dem Karton. Diese fälschungssichere, nur mit Schaden zu entfernende Signatur gibt Ihnen die Sicherheit, bei einem unserer autorisierten NAD Fachhändler nicht nur das Gerät, sondern auch das komplette Servicepaket erstanden zu haben.


LG


[Beitrag von V3841 am 22. Nov 2012, 08:50 bearbeitet]
hdrom
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 22. Nov 2012, 09:34
Meinst just-hifi ist nicht seriös?

Lieber woanderst bestellen?
hdrom
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 22. Nov 2012, 17:42
misst jetzt hab ich den nad schon bestellt,
der onkyo wäre evtl. besser gewesen? Onkyo A-9377
V3841
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 22. Nov 2012, 18:13

Meinst just-hifi ist nicht seriös?

Lieber woanderst bestellen?


Nö...es könnte aber jedes Gerät - auf welchem Weg auch immer - nach Deutschland gekommen sein und nicht für den Deutschen Markt bestimmt gewesen sein. Es schadet doch nicht bei NAD eben nachzufragen.


misst jetzt hab ich den nad schon bestellt,
der onkyo wäre evtl. besser gewesen? Onkyo A-9377


Wenn ich ohne vergleichen zu dürfen einen dieser Amps kaufen müßte, würde ich immer lieber einen NAD als einen Onkyo nehmen.

Es läuft Dir doch nichts weg. Vergleiche immer mit deinem alten Kennwood und schreibe deine Eindrücke auf. Wenn Dich der verglichene Amp nicht überzeugt ... zurück damit und der nächste bitte.

LG


[Beitrag von V3841 am 22. Nov 2012, 18:14 bearbeitet]
hdrom
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 22. Nov 2012, 19:25
naja die armen händler, ich würde solche kunden hassen und die preise nach oben treiben...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Dali Zensor 1
bitkid am 04.10.2012  –  Letzte Antwort am 16.04.2013  –  26 Beiträge
Verstärker für Dali Zensor 7
woods1996 am 18.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.01.2015  –  6 Beiträge
Verstärker für DALI Zensor 3
spetkraft am 18.08.2015  –  Letzte Antwort am 28.08.2015  –  111 Beiträge
Dali Zensor 5 - Top Preis
embedded21 am 07.12.2015  –  Letzte Antwort am 07.12.2015  –  6 Beiträge
Dali Zensor 3 oder 5?
Winter_Sorbeck am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  8 Beiträge
Stereo Receiver für (eventuell) 2x Dali Zensor 5 LS gesucht
Absolem am 24.10.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  18 Beiträge
Dali Zensor 5 vs Dali Zensor 7 / Rotel RCX1500
D_Juneau am 25.05.2014  –  Letzte Antwort am 26.09.2015  –  40 Beiträge
Stereo Receiver für Dali Zensor 5
Dengar am 22.04.2013  –  Letzte Antwort am 22.04.2013  –  3 Beiträge
Stereo AVR für Dali Zensor 5
Adramir_Pemar am 12.11.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2016  –  18 Beiträge
Sub für Dali Zensor 1
Wai am 22.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Cambridge Audio
  • Yamaha
  • Sherwood
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Creek
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 143 )
  • Neuestes Mitgliedterrabyte452
  • Gesamtzahl an Themen1.346.059
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.105