Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Regallautsprecher mit ordentlichem Tiefgang

+A -A
Autor
Beitrag
Musternutzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Jan 2016, 02:51
Hallo aus Bonn,

ich bin in Sachen HIFI nicht gerade gebildet und möchte mir ein Paar Regallautsprecher zulegen die auch in der Tiefe etwas auf dem Kasten haben und brauche eure Hilfe.
Vorab,
-- ich will mir keinen Sub zulegen, da mein ex-Sub zu sehr (auch bei geringen Lautstärken) und unsauber durch die Wohnung gewummert hat. Dazu kam noch, dass ich an manchen Stellen im Zimmer garkeinen Bass hatte, und ich habe nicht viel Möglichkeiten umzustellen.

-- und für Standlautsprecher ist auch kein Platz.

mein Budget liegt bei 450 Euro

Meine Musikrichtungen gehen von Blues/Rock bis zu Techno. Und genau beim Techno versagen die meisten LS. Ich teste das oft mit diesem Stück hier:
https://www.youtube.com/watch?v=5IrHzrg4qdQ
-->bei den falschen LS hört sich der Bass in dem Lied einfach nur nach einem "klick" an
....wie auch immer ich denke das ist nicht so wichtig für euch

Ich suche jedenfalls LS die niedrige Frequenzen wiedergeben können. Ich hab jetzt keinen Wert, weil ich nicht weiß wie tief meine Lieder so gehen
Also ich will die Höhen und Mitten keineswegs vernachlässigen!! Es sollte schon ausgewogen sein, nur eben Spielraum nach unten.

Ich denke mal die müssten von Grund auf eine größere Tief-(Mittel)-Ton-Membran haben.
Bei meiner Recherche im Netz komme ich irgendwie nicht wirklich zu einer engeren Auswahl so viel Angebot

Ich hoffe ihr könnt mir ein Paar Vorschläge machen. Ich habe z.B. schon Klipsch und Dali angehört, war aber selbst bei großen StandLS (hab leider keine Modellnamen) dieser Marken nicht überzeugt. Ich weiß nicht ob ich jetzt auf andere LS dieser Marken schließen kann...

Denon PMA700 AE ist mein Verstärker.

MfG
Benedikt


[Beitrag von Musternutzer am 24. Jan 2016, 03:08 bearbeitet]
HannoverMan31
Inventar
#2 erstellt: 24. Jan 2016, 03:24
Willst du wirklich echten Tiefbass oder nur ordentlich Kick, sprich Oberbass. Beim zweiten kommen eine Menge Lautsprecher in Frage, beim ersten und deinem Budget dazu nur, fallen mir spontan nur Kompakt Lautsprecher von Klipsch und Nubert ein, die in echte Tiefe Lagen vordringen können.
Musternutzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 24. Jan 2016, 04:53
Echten Tiefbass möchte ich. Dass den Kickbass einige hinkriegen, denke ich mir.

Fallen dir da auch Modellnamen ein? Ich hatte die Klipsch RB81(II) einmal ins Visier genommen
Nubert-Modelle hab ich mir noch keine ernsthaft angeguckt, ne Idee?

lg
kottanalien
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jan 2016, 06:52
Kompaktboxen mit "echtem" Tiefbass gibt es nicht.
Dazu braucht es, simpel gesagt, einfach Membranfläche und Leistung.
Bei dir kommt ja Pegel auch noch dazu.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Jan 2016, 07:13
ob der tiefbass von einem sub kommt oder von den boxen, ist egal wenn es um dröhnen geht, die ursache liegt oft in der aufstellung und der raumakustik.
wie möchtest du die boxen aufstellen, wie ist dein raum?
gleichmässiger bass im raum ist alles andere als einfach, die basswellen sind mehrere meter lang und breiten sich kugelförmig aus. das kann man mir vier subwoofern und elektronischer einmessung in den griff bekommen aber nicht mit kompakten boxen.


[Beitrag von Soulbasta am 24. Jan 2016, 07:20 bearbeitet]
ATC
Inventar
#6 erstellt: 24. Jan 2016, 08:43
Moin,

warum probierst du nicht mal einen Aktivmonitor aus,
kannst du ja am Denon problemlos betreiben.

Bei Thomann nach Modellen mit 8 Zöller schauen,
ob jetzt die Yamaha HS 8,
oder die hier:
http://www.thomann.de/at/tannoy_reveal_802.htm

Da kann man untenrum noch etwas zuschieben und es wird nicht gleich unkontrolliert.
Dadof3
Inventar
#7 erstellt: 24. Jan 2016, 09:17
Da ist mir Meridianfan01 zuvorgekommen.

Den tiefsten Bass mit Kompaktlautsprechern erreicht man mit aktiven. Der Yamaha ist sehr gut, Alternativen zum Beispiel Presonus Eris E8, JBL LSR308 oder Fluid FX8.
kurtimwald
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Jan 2016, 11:11
... geh mal in ein Fachgeschäft und höre dir die ELAC BS403 an - ist eine kompakte Regalbox.

Dann legst du gern ein paar € drauf und hast dafür was du suchst.

Gruß kurt(imwald)
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Jan 2016, 11:32
super tipp bei 450,- budget.


[Beitrag von Soulbasta am 24. Jan 2016, 13:17 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2016, 12:26

kottanalien (Beitrag #4) schrieb:

Kompaktboxen mit "echtem" Tiefbass gibt es nicht.
Dazu braucht es, simpel gesagt, einfach Membranfläche und Leistung.
Bei dir kommt ja Pegel auch noch dazu.


Das ist nicht ganz richtig.

Alles unter etwa 40 Hz gehört bei mir jedenfalls zum Tiefbass.

Allerdings dürfte das Budget dafür nicht ausreichend sein, die Aufstellung, der Raum
und der Hörplatz spielen dabei ebenfalls eine entscheidende Rolle wie das Ergebnis
ausfällt, mit aktiven LS hat der TE aber vermutlich die besten Voraussetzungen dafür.

Mein Tipp wegen der guten Anpassungsmöglichkeiten: http://www.thomann.de/de/presonus_eris_8_b_stock.htm

Ordentlich Bass (je nach Aufstellung und Raum sind ca. 40Hz -3db möglich) und Pegel können sie auch.
R!ddick
Stammgast
#11 erstellt: 24. Jan 2016, 13:35
Bei 450,- wirds schwierig werden.. Selbst mit einer Standbox.
Nubert nuPro A-200 spielen bis 40 Hz, die A-300 gar bis 30 Hz.

Vlt. noch ein paar Wochen weiter sparen?


[Beitrag von R!ddick am 24. Jan 2016, 13:37 bearbeitet]
Musternutzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 24. Jan 2016, 18:49
Erstmal, danke für die Antworten!


meridianfan01 (Beitrag #6) schrieb:
warum probierst du nicht mal einen Aktivmonitor aus,
kannst du ja am Denon problemlos betreiben.


Moin, mache ich das dann mit einem stereo Cinch am pre-out des AMP zu stereo Klinken(6,3mm) bzw.XLR - Kabel an den Aktivmonitoren? oder wie schließe ich die da an?


[Beitrag von Musternutzer am 24. Jan 2016, 18:59 bearbeitet]
Musternutzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 24. Jan 2016, 18:55

kurtimwald (Beitrag #8) schrieb:
... geh mal in ein Fachgeschäft und höre dir die ELAC BS403 an - ist eine kompakte Regalbox.

Dann legst du gern ein paar € drauf und hast dafür was du suchst.


1 Elac BS 403 kostet das doppelte meines Budgets aber gut zu wissen, was ich mir mal näher angucken würde, wenn ich mehr Geld hätte

lg


[Beitrag von Musternutzer am 24. Jan 2016, 19:00 bearbeitet]
Musternutzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 24. Jan 2016, 19:06
Aber, die Aufmerksamkeit auf 8" Aktivmonitore zu legen war denke ich schonmal gut.
Da werde ich mich jetzt mal umschauen.
dejavu1712
Inventar
#15 erstellt: 24. Jan 2016, 19:15
Mit normalen Mitteln ohne Entzerrung ist der Tiefgang mit passiven Boxen kaum zu
erreichen, außerdem dürften damit dann kaum höhere Pegel zu erreichen sein, mit
deinem Budget halte ich daher Aktivboxen mit 8" Chassis für die klar bessere Wahl.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 24. Jan 2016, 19:31
wo sollen die lautsprecher den stehen?
dejavu1712
Inventar
#17 erstellt: 24. Jan 2016, 19:40
Das ist die große Frage die schon mehrfach gestellt und nicht beantwortet wurde.

Das ist aber auch ein Punkt der für Aktiv LS spricht, sofern sie einen gewissen Spielraum
für Anpassungsmöglichkeiten bieten, wie zum Beispiel die von mir erwähnte Presonus Eris 8.
ATC
Inventar
#18 erstellt: 24. Jan 2016, 19:41

Musternutzer (Beitrag #12) schrieb:


Moin, mache ich das dann mit einem stereo Cinch am pre-out des AMP zu stereo Klinken(6,3mm) bzw.XLR - Kabel an den Aktivmonitoren? oder wie schließe ich die da an?


Moin,

ganz richtig erkannt,
den Cinch Pre Out benutzen und adaptieren wenn nötig,
(wenige gibt es ja auch mit Cinch, da reicht dann natürlich ein Cinchkabel.)
Musternutzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 24. Jan 2016, 19:51

Soulbasta (Beitrag #16) schrieb:
wo sollen die lautsprecher den stehen?


LS Raumplanung

so hatte ich mir das gedacht. Der raum ist ca. 12 m²


[Beitrag von Musternutzer am 24. Jan 2016, 19:59 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 24. Jan 2016, 19:59
Hallo Benedikt,

wie groß ist denn der Raum ?

LG
Musternutzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 24. Jan 2016, 20:00
ca. 12 m²
ATC
Inventar
#22 erstellt: 24. Jan 2016, 20:03
Moin,

du solltest einen Monitor mit Bassreflexöffnung nach vorne benutzen (z.B. Tannoy 802)

Ist denn der PC der einzige Zuspieler? Dann könnte man den Denon eventuell auch arbeitslos machen
dejavu1712
Inventar
#23 erstellt: 24. Jan 2016, 20:06
Das spricht auch für die Presonus Eris 8 mit ihren umfangreichen Anpassungsmöglichkeiten.

Allerdings sollte man die gezeigte Aufstellung noch etwas optimieren.
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 24. Jan 2016, 20:36
Hallo,

mein Hörtipp: ASW Cantius 212

LG
Musternutzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 24. Jan 2016, 20:42
Genau, wenn ich nun Aktivmonitore ohne verstellbare Höhen/Mitten/Tiefen habe, kann ich das doch auch über den Denon regeln oder? oder wird das pre-out-Signal nicht von diesen Reglern beeinflusst?
Soviel zur Arbeitslosigkeit des Denon...
Musternutzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 24. Jan 2016, 20:45

dejavu1712 (Beitrag #23) schrieb:
Allerdings sollte man die gezeigte Aufstellung noch etwas optimieren.


Optimierungsvorschläge? oder meinst du, wenn ich die LS habe an der Platzierung/Ausrichtung feilen?
dejavu1712
Inventar
#27 erstellt: 24. Jan 2016, 20:46
Beim Denon kannst Du nur die Bässe und Höhen regeln, bei der Presonus deutlich mehr, siehe hier:

presonus_eris_e8_testbericht_rear
dejavu1712
Inventar
#28 erstellt: 24. Jan 2016, 20:46

Musternutzer (Beitrag #26) schrieb:

dejavu1712 (Beitrag #23) schrieb:
Allerdings sollte man die gezeigte Aufstellung noch etwas optimieren.


Optimierungsvorschläge? oder meinst du, wenn ich die LS habe an der Platzierung/Ausrichtung feilen?


Genau!
Musternutzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 24. Jan 2016, 20:50

meridianfan01 (Beitrag #22) schrieb:
Moin,

du solltest einen Monitor mit Bassreflexöffnung nach vorne benutzen (z.B. Tannoy 802)

Ist denn der PC der einzige Zuspieler? Dann könnte man den Denon eventuell auch arbeitslos machen :D


Ja Bassreflexöffnung vorne bevorzuge ich auch, wel nicht viel Raum zur Wand.

und ja, PC ist einziger Zuspieler, aber ich regel die Lautstärker ungern nur über den PC und erst recht ungern über die Lauststärkeregler an den Monitoren
Dadof3
Inventar
#30 erstellt: 24. Jan 2016, 21:59

dejavu1712 (Beitrag #27) schrieb:
Beim Denon kannst Du nur die Bässe und Höhen regeln, bei der Presonus deutlich mehr,

Ja, aber noch wichtiger ist mMn, dass die Filter der Aktivmonitore auf den jeweiligen Lautsprecher abgestimmt sind.
Musternutzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 24. Jan 2016, 22:06

Dadof3 (Beitrag #30) schrieb:
Ja, aber noch wichtiger ist mMn, dass die Filter der Aktivmonitore auf den jeweiligen Lautsprecher abgestimmt sind.


Was heißt mMn? Kannnst du das vlt näher beschreiben, dass es eine Laie versteht

lg
Tywin
Inventar
#32 erstellt: 24. Jan 2016, 22:35
meiner Meinung nach
ATC
Inventar
#33 erstellt: 24. Jan 2016, 22:35

Musternutzer (Beitrag #29) schrieb:

meridianfan01 (Beitrag #22) schrieb:
Moin,

du solltest einen Monitor mit Bassreflexöffnung nach vorne benutzen (z.B. Tannoy 802)

Ist denn der PC der einzige Zuspieler? Dann könnte man den Denon eventuell auch arbeitslos machen :D


Ja Bassreflexöffnung vorne bevorzuge ich auch, wel nicht viel Raum zur Wand.

und ja, PC ist einziger Zuspieler, aber ich regel die Lautstärker ungern nur über den PC und erst recht ungern über die Lauststärkeregler an den Monitoren


Es gäbe auch Monitore welche man über eine Fernbedienung regeln könnte, die NuPro Serie von Nubert.
Müsste man das Budget aber etwas erhöhen.

Wenn der PC der einzige Zuspieler wäre könnte man auch über ein kostenloses EQ Programm verschiedene Lautsprecher an die Aufstellgegebenheiten anpassen,
da kämen dann auch wieder Passive ins Spiel wie die Klipsch RB 81 MK II ....
Musternutzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 24. Jan 2016, 23:37
Die Presonus ist bis jetzt mein Favorit! Ihr habt mir schonmal sehr weitergeholfen, danke!


Was haltet ihr von der Behringer NEKKST K8? Die bietet auch viele Anpassungsmöglichkeiten. Wie schlägt sich Behringer so?
https://www.musicsto...r/art-REC0011448-000

Und wie sieht es eig. mit Sicherungen aus, wenn ich bei einer Box nichts zu einer Sicherung finde, heißt das dann sie hat keine eingebaut? Die Presonus wirbt z.B. mit einer Überhitzungssicherung etc.
Die KRK RP8" müsste für den Preis doch Sicherungen haben
http://www.thomann.de/at/krk_rp8_rokit_g3.htm

MfG

Benedikt


[Beitrag von Musternutzer am 25. Jan 2016, 01:30 bearbeitet]
kottanalien
Stammgast
#35 erstellt: 25. Jan 2016, 06:05

dejavu1712 (Beitrag #10) schrieb:

kottanalien (Beitrag #4) schrieb:

Kompaktboxen mit "echtem" Tiefbass gibt es nicht.
Dazu braucht es, simpel gesagt, einfach Membranfläche und Leistung.
Bei dir kommt ja Pegel auch noch dazu.


Das ist nicht ganz richtig.

Alles unter etwa 40 Hz gehört bei mir jedenfalls zum Tiefbass.

Allerdings dürfte das Budget dafür nicht ausreichend sein,

Doch, Doch, das ist schon richtig so.
Für unter 450€ gibts das passiv einfach nicht. Und wenn ein Kompakt LS für unter 450€ unter 40 Hz kommt, dann schafft er keinen nennenswerten Pegel wie er halt bei Techno desöfteren erwünscht ist. 100dB hätte ich da schon gerne gefahren ohne hörbare Verzerrungen.

Aktive LS ist wieder eine andere Nummer.
Dustin91
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 25. Jan 2016, 11:47
Abacus C-Box 2. Kostet ein wenig mehr als 450€, haben aber für ihre Größe so einen beachtlichen Tiefgang, dass man meinen könnte, dass ein Sub angeschlossen ist.
dejavu1712
Inventar
#37 erstellt: 25. Jan 2016, 11:54
Du meinst sicherlich die C-Box 2 für 490€, die größere A-Box 5 kostet schon rund 1000€ das Paar.

Die C-Box 2 haben aber einen sehr begrenzten Maximalpegel, aber vielleicht reicht es dem TE aus.
versuchstier
Inventar
#38 erstellt: 25. Jan 2016, 11:55
oder gleich den Nachfolger, die C-Box3
http://www.abacus-electronics.de/122-0-C-Box.html

Liegt mit 590 € leider noch etwas höher im Preis. Dafür kann sie mehr Pegel als die C-Box2, trotz enormen Tiefgang 35-20.000Hz (-3dB),
Betreibe die C-Box2 ebenfalls am Schreibtisch, also im Nahfeld. Da liefert sie voll und ganz ausreichenden Pegel

Gruß versuchstier


[Beitrag von versuchstier am 25. Jan 2016, 11:58 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#39 erstellt: 25. Jan 2016, 12:02
Ich kenne den LS nicht, aber wenn ich mir das "Böxchen" ansehe, dürften angesichts der
Größe, des 100 mm Chassis und den angegebenen 35 Hz (-3db) immer noch keine hohen
Maximal Pegel möglich sein, Messungen dazu konnte ich leider nicht finden, aber wie schon
erwähnt, vielleicht reicht es dem TE ja aus, die Frage ist nur, ist er bereit mehr auszugeben?
versuchstier
Inventar
#40 erstellt: 25. Jan 2016, 12:27
Hallo dejavu1712,
klar, Disco-Pegel können die Boxen natürlich nicht, aber für die Größe ist der Pegel und der Klang wirklich top
Man muss sie einfach selber hören, dann weiß man was ich meine

Mein Raum in dem ich sie betreibe ist auch ca. 10 bis 12 m² groß, da reichen sie auch zur Beschallung aus. Es kommt halt immer drauf an was man möchte.

Bei mir im Wohnzimmer hatte ich die Zwerge auch einmal testweise angeschlossen.
Selbst in dem ca. 16 m² großen Raum entfalteten sie ein sehr schönes Klangbild, allerdings fehlte mir dort auch der Bass und vor allem der Pegel

Gruß versuchstier


[Beitrag von versuchstier am 25. Jan 2016, 12:27 bearbeitet]
Musternutzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 25. Jan 2016, 12:43
Spontan würde ich mich gegen die Abacus entscheiden, weil mehr Geld und kleinere Cassis. Ich werde mir mal die 8"er anhören und gucken.
dejavu1712
Inventar
#42 erstellt: 25. Jan 2016, 13:01
Bei Thomann wird einem das Probe hören in den eigenen Wänden relativ leicht gemacht.


@versuchstier

Die Produkte von Abacus machen durch weg einen überzeugenden Eindruck, daher will ich den kleinen
C-Boxen die Qualitäten auch gar nicht absprechen, ich wollte mit meinem Einwand auch nur darauf
hinweisen, das sich der Tiefgang mit so kleinen Boxen/Chassis nur durch Kompromisse erkauft werden kann.
KarstenL
Inventar
#43 erstellt: 25. Jan 2016, 13:17
Moin zusammen!
hilft das evtl weiter?
http://www.hunecke.de/de/rechner/raumeigenmoden.html
moden
Musternutzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 26. Jan 2016, 01:08
Och man, ich habe mich gerade in die Yamaha HS8 verguckt und würde auch dafür sparen, aber ich kriege keine 30cm Abstand zur Wand wegen Bassreflex hin Diesen Abstand einzuhalten ist doch schon wichtig oder? ich krieg vllt 15cm hin...


[Beitrag von Musternutzer am 26. Jan 2016, 01:09 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#45 erstellt: 26. Jan 2016, 01:12
Nein, wo hast du die 30 cm her? 15 cm reichen im Allgemeinen locker. Auch 10 cm noch. Du brauchst nur genug Platz, damit der Bass noch ungehindert raus kann.

Hast du die HS8 schon im Vergleich gehört oder warum hast du dich in sie verliebt?


[Beitrag von Dadof3 am 26. Jan 2016, 01:14 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#46 erstellt: 26. Jan 2016, 08:06
Vermutlich hat er positive Rezessionen der stolzen Besitzer gelesen.

Ob die 15 cm ausreichen damit der Bass sauber reproduziert werden kann,
muss man abwarten, das hängt ja nicht nur alleine vom Wandabstand ab.
Dustin91
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 26. Jan 2016, 14:45

dejavu1712 (Beitrag #37) schrieb:
Du meinst sicherlich die C-Box 2 für 490€, die größere A-Box 5 kostet schon rund 1000€ das Paar.

Die C-Box 2 haben aber einen sehr begrenzten Maximalpegel, aber vielleicht reicht es dem TE aus.


Klar meine ich die C-Box. Habe doch auch C-Box geschrieben.
Wie kommst du auf A-Box?



versuchstier (Beitrag #38) schrieb:
oder gleich den Nachfolger, die C-Box3
http://www.abacus-electronics.de/122-0-C-Box.html

Liegt mit 590 € leider noch etwas höher im Preis. Dafür kann sie mehr Pegel als die C-Box2, trotz enormen Tiefgang 35-20.000Hz (-3dB),
Betreibe die C-Box2 ebenfalls am Schreibtisch, also im Nahfeld. Da liefert sie voll und ganz ausreichenden Pegel

Gruß versuchstier


Oh, noch gar nicht gesehen, dass es nun einen Nachfolger gibt.
Was meinst du? Wie viel besser als die C-Box 2 wird sie sein?
Lohnt sich ein Umstieg?


[Beitrag von Dustin91 am 26. Jan 2016, 14:46 bearbeitet]
versuchstier
Inventar
#48 erstellt: 26. Jan 2016, 15:32
Ich habe die C-Box 3 persönlich leider noch nicht hören können. Aber komischer Weise werden aktuell vermehrt C-Box2 gebraucht angeboten...
Lt. Forenmitgliedern aus dem Aktiv-Hören Forum kann sie merklich höhere Pegel und klingt etwas präziser...

Ich war auch kurz am überlegen meine C-Box2 zu verkaufen und dann die C-Box3 bestellen, aber es sind immerhin 200€ Aufpreis für mich.
Da ich nur ab und zu am PC Musik höre lohnt sich der Wechsel eigentlich nicht, werde sie mir aber bei Gelegenheit im Vergleich anhören.

Gruß versuchstier
Musternutzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 26. Jan 2016, 20:37

dejavu1712 (Beitrag #46) schrieb:
Vermutlich hat er positive Rezessionen der stolzen Besitzer gelesen.


Ganz genau, und etliche Berichte. Alles nur pure Verwirrung! Ich verliere mich schnell im theoretischen Denken

SO, war heute 2 Std im Music Store Köln Probehören zwischen Presonus, KRK, und Yamaha.
Und siehe da, Yamaha ist für meinen Geschmack ausgeschieden. Vlt lag es an der Aufstellung, denn vor Ort war die Reflexöffnung zieeemlich nah an der Wand und auch kein Platz zum umstellen, aber wie auch immer, ich hab sie dann erstmal außenvor gelassen, weil ich mich nicht mit dem Abstand zur Wand zu Hause rumschlagen wollte.

Ich habe mich dann letztendlich für die KRK entschieden (noch ne Weile Sparen), weil mir der Sound - ganz subjektiv- lebhafter vorkam. Presonus hörte sich für mich nicht so dynamisch(?) an, obwohl der Bass klasse war!

Mal sehen wie sie sich nach mehr Zeit zu Hause Probehören anhört. Aber ich habe ein gutes Gefühl.

Bin jetzt froh, dass ich weiß was ich will. Danke für eure Hilfe!


[Beitrag von Musternutzer am 26. Jan 2016, 20:38 bearbeitet]
Musternutzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#50 erstellt: 26. Jan 2016, 22:50
Oh mannoman!

Habe gerade herausgefunden, dass die KRKs einen Auto-standby haben, der sich einschaltet wenn es z.B. ein leises Signal gibt!!! der sich nicht ausschalten lässt!
WAS EIN SCHWACHSINN!

Es soll doch bitte dem Verbraucher überlassen sein, wie leise/laut er hört.
Habe jetzt oft genug gelesen, dass es Käufer nervt.

Ich werde nochmal hinfahren und das unter die Lupe nehmen.


[Beitrag von Musternutzer am 26. Jan 2016, 23:21 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#51 erstellt: 26. Jan 2016, 23:48
Hast du dir auch mal die anderen angehört, die ich in meinem Beitrag #7 genannt habe? Sind alle dort verfügbar.

Die KRK wollen mir noch nie so richtig gefallen. Weder dort noch bei Session Music in Frankfurt.

Aber Geschmäcker sind unterschiedlich.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
standlautsprecher mit ordentlichem bass
pusher am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  48 Beiträge
Regallautsprecher !
Uckel am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  14 Beiträge
Regallautsprecher mit Loudness-Charakter
YaTe am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  18 Beiträge
Lautsprecher mit ordentlichem Klang
thunfisch am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2007  –  6 Beiträge
Regallautsprecher für Marantz SR4021
log11 am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 28.08.2010  –  9 Beiträge
Zusammenstellung einer Home Anlage mit ordentlichem Pegel
Steve[O] am 21.03.2008  –  Letzte Antwort am 23.03.2008  –  54 Beiträge
Suche Verstärker mit ordentlichem Bass boost
B0zz91 am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 20.03.2009  –  10 Beiträge
Solide Standbox mit ordentlichem Stereo Receiver
Sp0rtsfreund am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  7 Beiträge
Suche: Günstige Kompaktlautstärker mit ordentlichem Klang
dennispennis am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.12.2010  –  5 Beiträge
Alten CD Spieler mit ordentlichem Laufwerk
Martengo am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • ASW
  • Elac
  • Nubert
  • Yamaha
  • JBL
  • Fluid

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.843
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.088