Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Unschlüßig: Kompaktanlage, oder Gebrauchtes für Plattenspieler ?

+A -A
Autor
Beitrag
MillenniumSlacker
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Feb 2016, 00:49
Guten Tag geehrte Forenneulingsbegrüßer und Hifi Kenner ,

Wie so oft ist hier wieder ein Neuling der in der Schnelllebigkeit des Internets mal eben einen Account in einem Forum angemeldet hat, um sich Ahnung von Leuten zu erhaschen

Ja ich bin schuldig

Nun zu meinem Problem...

Gegeben ist ein Raum von ca. 15 m² , den ich primär in Zukunft wieder mit einem alten Numark tt-1510 Plattenspieler bedudeln möchte aber trotzdem auch gerne eine CD abspielen will.
(Soviel zu meinen ganz persönlichen Vorstellungen)

Dieses Geschenk eines Freundes habe ich nach 10 jährigem Vollstaubens jetzt mit einer günstigen Audio Technica AT95 Nadel zum Leben erweckt, weil sich das Plattenhören dann doch in Grenzen hält. (wiederspricht sich hier mit dem primär Plattenhören^^.)

Hörgewohnheiten sind von Electronischer Musik hin bis Dub und Roots, Reggae, Ska, Punk-Rock etc.

Aktuell hängt der Plattenspieler an einem Medion System vom Flohmarkt den meine Freundin aus ihrer alten Wohnung mitgebracht hat, allerdings ohne Vorverstärker... kommt nicht viel bei rum, so gut wie nix...Das Ding stand vorher im Schlafzimmer und kann halt nix.

Jetzt habe ich immer mal wieder über Wochen bei Ebay nach gebrauchten Verstärkern bzw Hifi Komponenten Ausschau gehalten.

Und da habe mich damit angefreundet dann natürlich auch einen Tuner und CD Player zu kaufen.
Weil meine Freundin halt auch gern Radio hört... und nunja, es kam wie es kommen musste...

Ich habe auch die ein oder andere interessante Kompaktanlage gesichtet, mit diesen Spielereien wie NFC ,BLUTOOTH ,DAB+ die sicher auch nette Funktionen sind die meine Freundin gerne benutzen würde.

Mein Budget liegt aber nur bei überschaubaren 300 € bis maximal 350€

Und ich kann mich einfach nicht entscheiden, ob es dann doch eine neue Kompaktanlage werden soll und ich mir dann einfach einen günstigen Vorverstärker kaufe , oder eben doch was gebrauchtes Altes.

Nun zu dem was ich mir so rausgesucht hatte :

Ich fänd vom Design her Pioneer SA 3000 mit Tuner und Kasetten Spieler ganz nett.

->da gibts halt aktuell bei ebay auch eine Auktion, startet bei 60 euro... ich weiss nicht wo der Preis endet.... aber da ist auch ein KasettenSpieler und Tuner dabei.
Fehlen nur noch Boxen und ein CD Spieler ?! Keine Ahnung... worauf das hinauslaufen soll ,wahrscheinlich sprengt das den 350€ Rahmen...

Andererseits find ich so eine Kompaktanlage wie die Panasonic SC-PMX70BEGS auch nicht verkehrt.
Weil ich denke meine Freundin würde dann sicher auch gern mal Lieder über ihr Handy abspielen können, ohne das Handy mit Kabel verlinken zu müssen und Radio hört sie auch ganz gerne, da ist Dab+ sicher nicht verkehrt.

Bin hin und hergerissen.

Und hoffe dass ich hier folgendes herrausfinde

A : Sa-3000 + weiteren Komponenten, ist das im Budget von 350€ möglich ? Wenn ja, welche "Regal"Boxen "passen" ?
( Ich weiss , ihr könnt nicht Hellsehen wie teuer oder günstig die Auktion endet... aber grob geschätzt)

B: vielleicht eine Alternative zur Panasonic SC-PMX70BEGS ?

C: Ganz einen Anderen Vorschlag ?!

Vielen lieben Dank für eure Antworten ! Ich hoffe es war nicht zu unübersichtlich geschrieben.


[Beitrag von MillenniumSlacker am 04. Feb 2016, 01:11 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 04. Feb 2016, 07:44
Hallo,


Wenn ja, welche "Regal"Boxen "passen" ?


Lautsprecher müssen zu Deinem Geldbeutel, zu den akustischen Rahmenbedingungen (Positionierungsmöglichkeiten, Raumgröße, Hörabstand + Raumakustik) und zu Deinem Bedarf, Anspruch und Geschmack passen. Zur Anlage/zum Verstärker passen Lautsprecher mehr oder weniger fast immer.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


B: vielleicht eine Alternative zur Panasonic SC-PMX70BEGS ?


Von Denon gibt es eine brauchbare Anlage in diesem Preissegment und die Boxen SC-M39/40+F109 klingen gut wenn man sie ordentlich in einem akustisch geeigneten Raum aufstellen kann und von kleinen Lautsprechern keine Wunder erwartet. Auf DAB/+ würde ich mich an Deiner Stelle nicht versteifen, da Internetradio deutlich mehr bietet und bei Netzwerkfunktionalität zur Verfügung steht.


C: Ganz einen Anderen Vorschlag ?!


Schreib uns doch bitte eine Postleitzahl in Deiner Nähe, dann können wir in den lokalen Kleinanzeigen schauen ob sich was vermeintlich Brauchbares findet. Z.B. ein Google Chromecast zur Netzwerkbefähigung (Streaming) und einen Phono-Pre kann man ja immer anschließen.

Bitte schreib/zeig uns - besser nach dem Lesen und Verstehen der obigen Infos - wie Du Lautsprecher und Hörplatz bei welcher Raumakustik positionieren willst.

Wenn es Dir allerdings nicht um HiFi sondern nur um Gedudel/Party/Krach/Raumbeschallung/Hintergrundmusik geht, ist das alles nicht sonderlich wichtig.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 04. Feb 2016, 08:15 bearbeitet]
MillenniumSlacker
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Feb 2016, 11:16
Danke erstmal für die Links, ich bin kein Kenner, aber intuitiv hat man beim Thema Raumklang sicher in Vergangenheit ein paar Sachen richtig gemacht, aber natürlich auch Fehler...

Der besagte Raum ist ein schmaler Durchgangsraum, ca. 4,7 m x 3,3 m

Am Anfang und Ende der langen Seiten stehen Couch bzw TV ( also an der 3,3 m Seite mittig) , an einer der langen Seiten steht mittig ein hüfthohes Sideboard wo dann die Anlage drauf stehen wird und momentan auch die Medionanlage steht.

Ausgerichtet ist das dementsprechend nicht optimal, teilweise weil es auch nicht anders geht ,denn der Raum ist wirklich ein Durchgangsraum , wahrscheinlich aber geht es mir dann doch eher um Raumbeschallung und eine "schöne" und haltbare Anlage , als dass ich jetzt das Optimum aus dem Sound raushole und mir die Boxen im Raum verteile und ich bin hier vielleicht dann auch im falschen Forum gelandet, schon mal sorry dafür...

Du hast gewissermaßen mit deinem Post auf etwas hingewiesen welches ich absolut vernachlässigt habe, nämlich der Sinnigkeit hinter der Anschaffung nachzukommen. Manchmal sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht. Es gibt ja auch so viele verschiedene Möglichkeiten...

Ich muss sagen, so einen Pioneer SA 3000 find ich einfach rein von der Optik schön und würde ihn mir kaufen, bei der Kompaktanlage liegt es wohl eher an der Funktionalität und der "All in One" Mentalität.

Ein guter Hinweis auch ,dass DAB dann doch nicht unbedingt ein Merkmal sein muss, sondern das Internetradio/ bzw streaming fäihgkeit mit blutooth eigentlich interessanter ist.
Das sind Funktionen die ich ehrlich gesagt selbst bislang garnicht benutze und mich wahrscheinlich von den vielen Zertifikats Bildchen beeinflußen ließ...

Aber es hilft mir jetzt gewissermaßen trotzdem weiter bei meiner Entscheidungsfindung.

Nun gut, wenn das für euch jetzt ein wenig ernüchternd rüberkommt kann ich das auch verstehen, Hilfe wäre trotzdem lieb.

Da ich auch absolut kein allzu technikversierter Mensch bin und meine Freundin erst recht nicht würde ich schon fast behaupten eine "moderne Kompaktanlage" die schon so Merkmale wie blutooth bzw streaming / iIternetradio anbietet und einen CD Spieler hat, aber an der ich trotzdem noch meinen Plattenspieler anschließen kann wird wohl die bessere Wahl sein!


Postleitzahl ist die 41352
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 04. Feb 2016, 12:07
Hallo,

schau doch mal ob so etwas vielleicht infrage kommt? Die Nr. 1 lege ich Dir ganz besonders ans Herz - insbesondere wenn man dazu irgendwann ordentliche Boxen verwendet.

1. http://www.ebay-klei...n/415044610-172-1966

2. http://www.ebay-klei...0/420058056-172-1991

oder mit recht ordentlichen Lautsprechern:

3. http://www.ebay-klei...n/420489910-172-1190

Der Preis muss natürlich immer verhandelt werden. Von Privat ohne Gewährleistung und im guten Zustand sollte so etwas nicht mehr als 200 Euro kosten.

Vollwertig klingende Boxen und Hörplatz brauchen Platz zu allen Seiten wenn es gut klingen sollen, sonst werden Schallreflexionen schnell den Hörspaß verderben.

Für Streaming kann dann z.B. ein Google Chromecast Audio und/oder einen BT-Adapter z.B. von Philips eingesetzt werden.

Hier noch ein paar Angebote in Deiner Nähe über die Du - nach Abklärung der Vor- und Nachteile - nachdenken könntest. Insbesondere die Preise müssen ggf. noch geprüft/verhandelt werden:

4. http://www.ebay-klei...n/420024302-172-1186

5. http://www.ebay-klei...e/419514589-172-1522

6. http://www.ebay-klei...e/419023212-172-1963

7. http://www.ebay-klei...on/418474367-172-993

8. http://www.ebay-klei...n/418329440-172-2086

9. http://www.ebay-klei...-/418307654-172-2067

10. http://www.ebay-klei...er/415956346-172-970

11. http://www.ebay-klei...b/415242175-172-2151

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 04. Feb 2016, 14:09 bearbeitet]
MillenniumSlacker
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 04. Feb 2016, 13:54
Vielen lieben Dank...

Der erste Vorschlag gefällt mir rein von der Optik sehr gut...

Deine anderen Vorschläge sind ja zumeist von der Farbe her schwarz, das kolidiert mit den sonst weissen Möbeln / silbernen TV und Plattenspieler... Irgendwas in Richtung Silber ist ideal ,weiß würde auch noch gehen.

Ich werd mal versuchen da zu handeln. Ich find 220 Euro für gebrauchte Geräte schon "sportlich", auch wenn da Boxen dabei ist....

Ich weiss aber auch nicht wie die Qaulität ist, ich vertraue da mal auf die Expertenmeinung von dir...

Ich versuch mal da zu Handeln, vielleicht wird es ja was
Ich wiederhole mich,aber Vielen Dank auf jeden Fall schomal dafür !

Edit: hab mich in Zwischenzeit mal über diese NFC blutooth dongles informiert, die scheinen ja recht idiotensicher zu sein...


[Beitrag von MillenniumSlacker am 04. Feb 2016, 13:57 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 04. Feb 2016, 13:58

Ich werd mal versuchen da zu handeln. Ich find 220 Euro für gebrauchte Geräte schon "sportlich", auch wenn da Boxen dabei ist....


Hier Infos zu den Geräten von Sherwood:

http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/highend2006sherwood.shtml

Hier Infos zu den zwei Paar beigepackten JBL Control:

http://www.amazon.de...recher/dp/B00065GMFG

Die JBL Control sind nicht sehr prickelnd wenn man an HiFi interessiert ist, aber vielleicht genügen sie Dir eine Weile. An dem Stereoreceiver besser aber nur ein Paar gleichzeitig betreiben.


[Beitrag von Tywin am 04. Feb 2016, 14:00 bearbeitet]
MillenniumSlacker
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Feb 2016, 15:09
Ach das Gerät gefällt mir optisch so gut, hab mich jetzt mit dem Verkäufer auf 200€ geeinigt und werd sie wahrscheinlich heute am Abend schon abholen, wenn alles glatt läuft.

Vielen Dank für die schnelle Hilfe, super gut


Kannst du einen NFC blutooth dongle empfehlen ?

Ich hab mit TP Link gute Erfahrung gemacht und würde mich dann wahrscheinlich für das hier entscheiden:

TP Link HA100
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 04. Feb 2016, 15:20
Der TP-LINK wirkt gut und günstig

Das folgende Gerät ist teurer und der Mehrnutzen fraglich:

Philips AEA2700 Bluetooth Musikempfänger (NFC, Multipair) silber

http://www.amazon.de..._encoding=UTF8&psc=1
ATC
Inventar
#9 erstellt: 04. Feb 2016, 16:07

MillenniumSlacker (Beitrag #7) schrieb:
Ach das Gerät gefällt mir optisch so gut, hab mich jetzt mit dem Verkäufer auf 200€ geeinigt und werd sie wahrscheinlich heute am Abend schon abholen, wenn alles glatt läuft.


Hör dir vor dem Kauf was an, bei Sherwood brummts auch gern mal....

Bei Sherwood und diesen JBL gelandet...naja, so blöd kanns laufen....


[Beitrag von ATC am 04. Feb 2016, 16:07 bearbeitet]
MillenniumSlacker
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 04. Feb 2016, 18:41
Komm grad wieder,der Verkäufer war ein sehr freundlicher Herr der sich nun eine Yahmaha Soundbar zugelegt hat für sein Wohnzimmer. Er gab die Anlage mit schweren Herzen ab, aber wegen neuer Möbel war einfach kein Platz mehr für den ganzen Kram .Er hat das Ding nochmal angeschloßen und ich muss sagen, da kommt schon gut Druck raus.

Sowohl die Optik als auch der Sound sind toll... der Bass von den kleinen JBL Boxen ist nicht von schlechten Eltern, glaubt man garnicht was da rauskommt.aus so kleinen Dingern, weiss garnicht womit meine Nachbarn das verdient haben.

Für das kleine Zimmer ist das auf jeden Fall mehr als genug , könnte man meiner Meinung nach auch ne Party mit beschallen

Bin auf jeden Fall zufrieden, werd jetzt gleich erstmal Boxenkabel kaufen fahren und dann werd ich alles anschließen und gemütlich ein Album anhören.

Bin froh nicht noch länger gewartet zu haben sondern jetzt zugeschlagen zu haben.

Danke für den Tip, das Teil sieht echt super geil aus mit dieser geschwungenen Front. Und so einen riesigen CD Player hatte ich 15 Jahre nicht mehr ^^
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 04. Feb 2016, 18:57
Hallo,

schön, dass das geklappt hat und Du Deinen Spaß hast!

Wenn bei Euch irgendwann Lust auf gute Lautsprecher aufkommt - es ist auch für überschaubare Preise deutlich besserer Klang möglich als mit den JBL Control, dafür muss aber genügend Freiraum vorhanden sein.

VG Tywin
MillenniumSlacker
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 09. Feb 2016, 02:41
Falls es interessiert nochmal ein Feedback und mein Eindruck zu den Klamotten:

Die JBL Control One sind so lalala, machen einen guten Bass für so kleine Boxen. Der Burner sind sie aber nicht.

Zuerst hatte ich alle 4 angeschloßen und das war irgendwie nicht das Gelbe vom Ei, das hat sich irgendwie " dumpf" angehört ...egal wie ich am Treble oder Bass umgestellt hatte.

Was aber auch vielleicht daran liegt, dass die JBL Boxen relativ niedrig von der Höhe im offenen Sideboard-Fach liegen. Deshalb will ich da nicht zu vorurteilen. Ist nur mein Eindruck wie es sich bei mir anhört.

Die großen Jensen Boxen alleine waren aber auch irgendwie unterirdisch, außer zum laut aufdrehen und dann Bass machen kann man die glaub ich auch nicht gebrauchen...

Die Boxen sind allesamt nicht so der Renner, hatte mich da so ein bisschen beim Kauf flashen lassen, der Verkäufer hatte die Anlage sehr weit aufgedreht mit irgend einem Techno , das hat schon richtig gefetzt^^

Hinzu kommt das die Dinger auch noch pottenschäbig aussehen um es mal auf den Punkt zu bringen.

Zuhause kam dann dementsprechend in aller Ruhe die erste kleine "Ernüchterung" nach dem "Soundcheck". Wobei ich natürlich weiss ,dass man für 200 euro die Erwartungen auch nciht all zu hoch stecken sollte.

Ich habe jedenfalls eine Kombination gefunden die für mich akzeptabel ist bis ich mir in Zukunft mal 1 Paar Stereolautsprecher kaufe die ein bisschen mehr können und auch optisch was her machen.^^

Im Endeffekt hört es sich für meinen Geschmack jetzt am ausgewogensten an mit 2x JBl und 2x Jensen Boxen.

Jetzt zum Plattenspieler...weshalb ich den Kram gekauft habe...

Der Plattenspieler hört sich ganz gut an, bin zufrieden... aber das war auch so eine Sache...

Weil kein Massekabel beim Receiver dabei lag hab ich einfach ein bisschen Kabel von den Boxenkabel benutzt...Ohne Erdung war der Plattenspieler nur am Brummen wie ein LKW, wenn man den Tonarm auch nur schief angeguckt hat...

Jetzt hört man das Brummen erst so ab ich glaub um die -20db Lautstärke.

Nunja, das Brummen vom Phono ist aber eher theoretisch, ich höre es im Normalfall garnicht... Hatte den Receiver nur zum Testen ohne Musik abzuspielen aufgedreht. Bei der Lautstärke der Musik würde das Brummen bei -20DB dann wahrscheinlich kaum mehr auffallen. Mir ist es jedenfalls nicht aufgefallen. Wie auch immer hör eh selten so laut Musik.

Aber trotzdem: Könnte man dieses Brummen vom Phono mit nem Vorverstärker eventuell weiter reduzieren ? Oder vielleicht ein neues Cinch Kabel mit nem "richtigen" Erdungskabel direkt dabei , würde das helfen?
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 09. Feb 2016, 09:53
Hallo,


Die JBL Control One sind so lalala,


die zwei Paar JBL Control sollten sich doch gut verkaufen lassen. Wenn Du gute geeignete Boxen geeignet einsetzen kannst, könntest Du von dem Erlös vielleicht passende bessere Lautsprecher kaufen.


Zuerst hatte ich alle 4 angeschloßen und das war irgendwie nicht das Gelbe vom Ei, das hat sich irgendwie " dumpf" angehört


Stereoverstärker sind für gleichzeitigen Betrieb von zwei Lautsprechern konstruiert und gedacht, da auch Stereo nur mit zwei Lautsprechern im Stereodreieck funktioniert. Du kannst einen Verstärker beschädigen wenn Du in abseits der in der BDA und nahe der Lautsprecheranschlüsse aufgedruckten Spezifikationen betreibst.


Was aber auch vielleicht daran liegt, dass die JBL Boxen relativ niedrig von der Höhe im offenen Sideboard-Fach liegen. Deshalb will ich da nicht zu vorurteilen. Ist nur mein Eindruck wie es sich bei mir anhört.


Ob Du Dich mit den bereits oben geposteten Grundlagen für guten Klang beschäftigen willst, ist Deine Sache.


Weil kein Massekabel beim Receiver dabei lag


Ein Massekabel gehört - wenn es vorgesehen ist - zum Plattenspieler. Es dient der Verbindung zwischen Dreher und internen oder externen Phono-Entzerrer-Vorverstärker.

Brummen hinsichtlich Plattenspieler liegt - neben einer womöglich fehlenden Masseverbindung - oft daran, dass das Kabel vom Dreher zum Verstärker in der Nähe von elektromagnetischen Störquellen (bei billigen Drehern oft der Antrieb des Drehers selbst) liegt. Das Kabel mit dem sehr empfindlichen/schwachen Signal vom Tonabnehmer sollte also möglichst von elektrischen Geräten und Kabeln ferngehalten werden.

Das Kabel könnte auch ungeeignet, zu lang und/oder defekt sein. Um den internen PhonoPre als Störquelle auszuschließen, könnte man einen externen PhonoPre wie den ART DJ Phono Pre II probieren, der allerdings dann nicht am Phonoeingang des Receivers angeschlossen werden darf.


Kabel mit nem "richtigen" Erdungskabel direkt dabei , würde das helfen?


Für die Erdung kannst du jeden Draht nehmen, der mit dem Erdungs-Anschluss neben den Cinch Buchsen an Deinem Dreher und dem Erdungs-Anschluss nahe der verwendeten Phonoeingänge verbunden wird.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Feb 2016, 09:56 bearbeitet]
ATC
Inventar
#14 erstellt: 09. Feb 2016, 12:30

MillenniumSlacker (Beitrag #10) schrieb:


Sowohl die Optik als auch der Sound sind toll...




MillenniumSlacker (Beitrag #12) schrieb:


Die JBL Control One sind so lalala,


Lala ist genau das was aus den Dingern rauskommt...
MillenniumSlacker
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 09. Feb 2016, 16:51
@meridianfan01
Hab ja schon gesagt, dass ich die Anlage vorm Kauf nur mit nem Techno auf voller Lautstärke angehört hatte, da hat das natürlich gefetzt ! Ich wollte ja auch eigentlich nur hören ob die Boxen überhaupt funktionieren.

@tywin wow ,danke, du hilfst mir hier echt weiter, so gut bin ich noch nie in einem Forum als Neuling empfangen worden.

Das versteh ich jetzt nicht, am Verstärker kann man doch auch 4 Lautsprecher anschließen ? Heisst das ich soll trotzdem immer nur 2 Lautsprecher anfeuern lassen ? Och nä, dann würde ich mir tatsächlich überlegen die JBL und die Powerstation zu verkaufen.

Dann muss ich mir wirklich mal die Bedienungsanleitung durchlesen.
Hätte jetzt nicht gedacht, dass das zu Problemen führen kann...


In der Bedienungsanleitung steht das Gott sei Dank für Dummies erklärt

Sinngemäß :"Verwenden von LS mit >= 4Ohm, an Anschluss A oder B möglich.
Bei Verwendung beider Anschlüße bitte Lautsprecher mit >=8Ohm verwenden."

Hab so garkeine Ahnung von Physik wenn es um Strom geht, bin froh, dass es so einfach dargestellt wird.
Aber scheint ja so zu sein, dass beide LS -Arten die ich dran habe in Ordnung sind, weil sie beide 8Ohm Widerstand haben.

Mit dem Rauschen am Phono ist halt so ne Sache, ich höre es im Betrieb nicht und das ein Phono nunmal rauscht kennt ich wohl von anderen Anlagen von Freunden, nur weiss ich halt nicht, ob die das so ideal angeschloßen haben und dementsprechend habe ich auch keinen Vergleich wie es sich idealerweise anhören sollte. Aber wie gesagt, es hört sich für mich top an.


[Beitrag von MillenniumSlacker am 09. Feb 2016, 17:32 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 09. Feb 2016, 18:19
Hallo,


Das versteh ich jetzt nicht, am Verstärker kann man doch auch 4 Lautsprecher anschließen ?


Richtig!

Anschließen und gleichzeitig Betreiben sind aber schon zwei Paar Schuhe. Gedacht ist diese Funktionalität eher zum wahlweisen Betrieb von zwei Paar Stereolautsprechern.

Wenn die Impedanz der gleichzeitig betriebenen paralellgeschalteten Lautsprecherpaare der Spezifikation des Verstärkers entspricht (siehe BDA und Aufdruck nahe der Lautsprecherausgänge) kann man aber z.B. für eine laute Party auch zwei Paar Lautsprecher betreiben ohne den Verstärker mit einer zu geringen Gesamtimpedanz (Null Ohm = Kurzschluss) zu gefährden.

Wie schon geschrieben ist das ein Stereoverstärker mit insgesamt zwei Endstufen für einen linken und einen rechten Frontkanal. Stereo funktioniert nur mit zwei Lautsprechern im Stereodreieck.


Heisst das ich soll trotzdem immer nur 2 Lautsprecher anfeuern lassen ?


Was Du zu Hause treibst ist mir Wurst. Ich versuche Dir nur ein paar Basics nahezubringen. Was Du daraus machst kann ich nicht beeinflussen.

Ich käme aber nicht auf die Idee Stereo mit mehr als zwei Lautsprechern zu hören da Stereo so nicht funktioniert. Und ich käme nicht auf die Idee an einer Endstufe zwei Lautsprecher gleichzeitig zu betreiben weil ich die potentielle Problematik auf dem Schirm habe.

Wenn Disco, Party, Krach und Gedudel gefragt sind, wird man im PA Bereich für Raumbeschallung fündig. Gerätschaften für HiFi-Stereo sind dann oft suboptimal.


, weil sie beide 8Ohm Widerstand haben.


Leider haben Lautsprecher keinen festen Widerstand und Lautsprecherhersteller haben oft 8 Ohm angegeben obwohl die Boxen womöglich nicht mal den Bedingungen für 4 Ohm Boxen entsprachen. Der Sherwood ist aber ein sehr kräftiger Stereoverstärker und die JBL Control haben nach meinen Erfahrungen etwa die angegebenen 8 Ohm. Wenn es Dir Freude macht wird das schon funktionieren.

Trotzdem rate ich erneut dazu die oben genannten Infos wirken zu lassen, wenn guter Klang das Ziel ist.


Mit dem Rauschen am Phono ist halt so ne Sache, ich höre es im Betrieb nicht und das ein Phono nunmal rauscht kennt ich wohl von anderen Anlagen von Freunden,


Oben ging es um Brummen.

Rauschen ist ein anderes Thema. Ein Rauschen ist bei analogen Quellen normal. Bestimmt wird es beim Plattenspieler von der Qualität des jeweiligen Tonträgers, der Qualität des Tonabnehmers/der Nadel, der Elektronik im Dreher und dem zum Tonabnehmer passenden Phonovorverstärker.

Dein Dreher hat "vermutlich" ein billigstes AT91 mit billigster schnell verschleißender Rundnadel verbaut?

Wenn der Dreher einwandfrei funktioniert, richtig aufgestellt ist, der Tonarm und der Tonabnehmer richtig eingestellt und montiert sind, dann könnte der Austausch der Rundnadel des AT91 gegen z.B. eine Thakker EpoE Nadel eine schon deutliche Klangverbesserung auf dann immer noch niedrigem klanglichen Niveau bewirken.

Ob ein PhonoPre mit einer niedrigen Kapazität einen hörbaren Vorteil bringt, könnte auch probiert werden. Was der Phonoeingang des Sherwood für eine Kapazität hat weiß ich nicht, Du könntest es aber versuchen beim Hersteller zu erfragen.

Ich bin da aber sogar bei Marantz bei einem aktuellen sehr teuren Gerät gescheitert. Die konnten diesen für MM-Systeme wichtigen Wert gar nicht nennen. In der guten alten Plattenspielerzeit gab es hochwertige Stereoverstärker deren eingebauten Phono-Pre diesbezüglich brauchbar einstellbar waren. Da wussten die Hersteller auch noch für was das gut war.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Feb 2016, 21:01 bearbeitet]
MillenniumSlacker
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 09. Feb 2016, 19:49
Okay okay...dann muss ich sagen, dass die JBL Control Boxen nix für mich sind, ob ein Paar oder zwei Paar davon hört sich beides ziemlich gedämpft an, weiss nicht ob das der richtige Ausdruck ist, die hohe Töne sind eher schlecht, der Bass ist sehr dominant und die mittleren Töne gehen im Bass irgendwie unter.

Die Jensen Powerstations gehen alleine so garnicht... hört sich richtig scheußlich an bei meiner bevorzugten Lautstärke ( knapp unter Sprechlautstärke ) , bei großer Lautstärke ist da schon ordentlich Bass, aber naja... mehr auch nicht...

Jetzt weiss ich garnichts mehr was ich machen soll...

ABER ...
Warum hört sich die Kombination aus 2x JBL und 2x Jensen dann wiederum besser an ?
Ich bild mir das doch nicht ein, oder doch ?

Überleg gerade wirklich die JBL zu verkaufen und die Jensen auf den Dachboden zu stellen für den Notfall

Der Plattenspieler ist mit nem AT95E System von Audiotechnica ausgestattet. Hab heute nochmal ne Platte gehört. Also es ist wirklich nur ein rauschen/brummen Störgeräusch zu hören, wenn der Plattenspieler nichts abspielt und ich die Lautstärke am Receiver sehr hoch drehe... Ist also wahrscheinlich ganz normal.


[Beitrag von MillenniumSlacker am 09. Feb 2016, 19:55 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 09. Feb 2016, 20:33
Hallo,


Okay okay...dann muss ich sagen, dass die JBL Control Boxen nix für mich sind, ob ein Paar oder zwei Paar davon hört sich beides ziemlich gedämpft an, weiss nicht ob das der richtige Ausdruck ist, die hohe Töne sind eher schlecht, der Bass ist sehr dominant und die mittleren Töne gehen im Bass irgendwie unter.


die Boxen haben gar keinen "Tiefton". Geht ja auch gar nicht bei dem Volumen und der Chassisgröße. Was Du hörst sind vielfache Schallreflexionen und mitschwingende Möbel die durch die suboptimale Positionierung bedingt sind.

Stellst Du die Boxen zu allen Seiten genügend frei im nicht zu großen Stereodreieck mit den Hochtönern auf Ohrhöhe auf und entkoppelst sie vom mitschwingenden Untergrund, dann klingen die Boxen etwa so wie sie im Rahmen der Raumakustik klingen sollten/könnten. Für meine Begriffe ist das nicht doll, für den üblichen Einsatz in Kneipen, Küchen, Garagen und Bädern und für Menschen mit geringen Ansprüchen aber vollkommen ok.


Jetzt weiss ich garnichts mehr was ich machen soll...


Es ging bei diesem Angebot um einen Verstärker und einen CD-P. Die Boxen waren eine Beigabe zu einem ordentlichen Receiver und einem ordentlichen CD-P und nicht mehr. Dass die Boxen nichts sind habe ich erstmals beim Posten des Angebots angemerkt und wenn man Boxen so positioniert wie Du das machst, wird es mit dem guten Klang aus Boxen nicht einfach.

Daher nochmal der Hinweis auf die obigen Infos mit Grundlagen für guten Klang.


ABER ...Warum hört sich die Kombination aus 2x JBL und 2x Jensen dann wiederum besser an ?
Ich bild mir das doch nicht ein, oder doch ?


Wir müssten uns zur Klärung der Frage erst mal über einen gemeinsamen Maßstab hinsichtlich gutem Klang einigen.

Mein Maßstab ist der Klang eines guten Livekonzerts mit guter - möglichst unplugged - Musik mit natürlichen Instrumenten und Stimmen. Im Vergleich damit kann ich etwa - für mich feststellen - wie echt ein Lautsprecher in einem genügend guten akustischen Umfeld klingt. An diesen Maßstab kann sich eine Reproduktion von Konserve immer nur mehr oder weniger gut annähern.


Der Plattenspieler ist mit nem AT95E System von Audiotechnica ausgestattet.


Sorry, das hatte ich übersehen. Das AT95 lässt sich gut mit einer hyperelliptischen oder Shibatanadel aufrüsten und klingt dann schon recht ordentlich bzw. gut. Im Rahmen einer Aufrüstung müssten aber sämtliche Einstellungen geprüft und ggf. angepasst werden sonst zersägt man sich womöglich Platten und Nadeln.


Also es ist wirklich nur ein rauschen/brummen Störgeräusch zu hören, wenn der Plattenspieler nichts abspielt und ich die Lautstärke am Receiver sehr hoch drehe... Ist also wahrscheinlich ganz normal.


Du hast einige Anhaltspunkte bekommen an denen Du Dich diesbezüglich orientieren kannst. Ansonsten im Analogbereich des Forums eine Anfrage starten wenn die bereits genannten Punkte abgearbeitet sind.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Feb 2016, 21:05 bearbeitet]
ATC
Inventar
#19 erstellt: 09. Feb 2016, 20:54
Moin,

was du dringend brauchst sind Standlautsprecher, die quetschst du wenigstens nicht viel zu tief direkt nebeneinander in ein Regal

Hier mal was zum Anhören:
https://www.ebay-kle...7/421950454-172-1121
MillenniumSlacker
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 10. Feb 2016, 07:38
@meridianfan01 Hi du !
Ja ,ist ziemlich schlecht gelöst die Boxen in die Fächer zu legen, da hast du schon recht.

Hab ja auch nichts gegenteiliges behauptet

Ich gucke zur Zeit auch nach gebrauchten Standlautsprechern.
Ich denke auch, dass das für mich einfacher ist die hinzustellen und gut ist.
Aber auch hier ist natürlich wieder die Frage, was brauch ich...

Dein Link den du mir in deinem letzten Kommentar geschickt hast ist leider nicht mehr gültig.

Bin aktuell an 2x Teufel Ultima 30 dran, hast du vielleicht alternativen bis ca. 150 euro für ein Paar ?!


[Beitrag von MillenniumSlacker am 10. Feb 2016, 11:47 bearbeitet]
ATC
Inventar
#21 erstellt: 10. Feb 2016, 19:30
Lass die teufel besser stecken.

Investier 200€ in ..... ich schick dir den Link per PN sonst sind sie gleich wieder weg.
MillenniumSlacker
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 14. Feb 2016, 17:57
Ja die Nubox 481er waren leider am gleichen Abend schon weg.

Hatte mir dann zwischenzeitlich "Magnat Monitor Supreme 1000" im Sonderangebot bestellt.

Die waren preislich im Bereich von einem gebrauchten Paar des gleichen Modells + 20 euro, da dachte ich mir schlag mal zu.

Ende der Geschichte, Höhen und Mitten für meinen Geschmack vollkommen in Ordnung... die tiefen Töne sind aber am Dröhnen in meinem Raum.

Schlußendlich werd ich sie am Montag wieder zurückschicken. Stehen schon wieder verpackt im Zimmer rum.

Ich werd wahrscheinlich wieder auf den Raum und Standort der Boxen hingewiesen, aber ich sehe momentan keine Chance die irgendwo anders hinzustellen. sie müssen mit max. 20 cm Wandabstand auskommen.

Hab mir jetzt 2x Mivoc SB 238 bestellt , die sind hinten geschloßen, vielleicht bringt das was.

Ich werd nochmal berichten wenn ich die Boxen ausprobiert habe...

Vielleicht hat jemand noch einen Vorschlag welche Standlautsprecher eventuell was für mich wären bis 200€ das Paar neu oder gebraucht ist egal.
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 14. Feb 2016, 20:31

sie müssen mit max. 20 cm Wandabstand auskommen.


Ein Paar JBL Studio 220 auf Ständern z.B. Fame DB-029 mit den Hochtönern auf Ohrhöhe könnte mit so wenig Freiraum funktionieren. ... Und nein, sie haben klanglich mit den JBL Control gar nichts gemein.
MillenniumSlacker
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 17. Feb 2016, 08:21
Ich hab mir so meine Gedanken gemacht und bin dann zu dem Entschluß gekommen die Mivocs zu stornieren und hab mir stattdessen eine Wandhalterung für meinen Fernsehn bestellt und meiner Freundin werd ich einen einfachen Blutooth Lautsprecherwürfel aus China für ihren Näh/KreativRaum besorgen

Jedenfalls wird jetzt das Lowboard vom Fernsehn frei für den Receiver , CD- und Vinyl Spieler und die Lautsprecher haben dann auch mehr Raum und auch genügend Abstand zu den Wänden!

Einziges Trostpflaster ist, dass meine Freundin die Anlage dann in ihrem Hobbyraum nicht mehr benutzen kann um Radio/Musik zu hören, aber sie wird sich wohl mit so nem Brüllwürfel abgeben müssen


Um zur Dröhn-Problematik zurück zu kommen:

Ich hatte mich auch zu sehr nach den geringen Wandabstand gerichtet bei der Frage warum es so dröhnt.
Warum auch immer

Jedenfalls liegt es wohl eher am Boden in Raum... unser Haus ist schon sehr alt ,1922 war meine Oma ins Haus gezogen als Kind, da stand das Haus aber schon ^^

Da schwingt der Boden numal mit... Zumindest in dem vorherigen Aufstellraum der Boxen.

Traurig ist eigentlich nur warum ich da nicht eher drauf gekommen bin.
Wahrscheinlich weil ich in dem Raum nie eine Anlage stehen hatte und ich im Wohnzimmer nie Probleme mit Dröhnen hatte, selbst mit Subwoofer von einer 5.1 Anlage war das kein Problem.

Jedenfalls hab ich die Magnat Monitor Supreme 1000 wieder ausgepackt und die Spikes drangeschraubt und die Bassreflexrohre mit Schaumstoff abgedichtet gehabt und siehe da... Das Dröhnen war schon hörbar reduziert! Ich würde nicht behaupten ,dass es für meinen Geschmack am alten Standort durch die Veränderungen ideal wurde, aber viel besser !

Ich denke ,dass es aber trotzdem die bessere Lösung ist der Anlage einen neuen Platz zu geben, dann kann ich meinem Fernsehn auch wieder einen ordentlichen Ton verpassen!
Beim 55" ZV 635 D ist die Nutzung der Stock Speaker auf Dauer verschwendetes Potenzial.
Und die Stereoanlage war im "alten" Raum auch irgendwie verschwendet.

Ich bedanke mich nochmal herzlich bei euch Beiden für die Vorschläge bzgl. Lautsprecher und Receiver, dass ihr geholfen habt was schickes und ordentliches zu finden.

Es war eine schwere Geburt, aber nun ist alles geritzt
ATC
Inventar
#25 erstellt: 17. Feb 2016, 12:37
Das Verschließen der BR Öffnungen hat hier den Löwenanteil bewirkt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Kompaktanlage für Plattenspieler&PC&iPhone
TOENEanders am 09.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.02.2012  –  2 Beiträge
Kompaktanlage für Plattenspieler
logikbox am 04.04.2014  –  Letzte Antwort am 04.04.2014  –  4 Beiträge
Kompaktanlage
TheGhost31.08 am 30.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  7 Beiträge
Gesucht: Günstige, gute Kompaktanlage mit Plattenspieler
Tigerfox am 07.11.2015  –  Letzte Antwort am 11.11.2015  –  11 Beiträge
Plattenspieler an Kompaktanlage
bischof87 am 04.04.2012  –  Letzte Antwort am 04.04.2012  –  11 Beiträge
Receiver/Kompaktanlage für Plattenspieler gesucht
Norbs3 am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 03.11.2007  –  6 Beiträge
Frage Kompaktanlage oder.
Guntommy81 am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 03.09.2006  –  2 Beiträge
Kompaktanlage für max 500?
Manolo14 am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.01.2011  –  23 Beiträge
Plattenspieler für Seniorin
*The_Raven* am 14.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  8 Beiträge
Kompaktanlage mit Phonoeingang?
Frannie am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 10.07.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • JBL
  • Google
  • Denon
  • Mivoc
  • Marantz
  • V7 Videoseven
  • Grundig

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 69 )
  • Neuestes Mitgliedgeronimo261
  • Gesamtzahl an Themen1.345.741
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.253