Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gesucht: Günstige, gute Kompaktanlage mit Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Tigerfox
Stammgast
#1 erstellt: 07. Nov 2015, 12:40
Hallo,

Ich suche für meine Schwiegereltern in spe eine Kompaktanlage mit Plattenspieler.

Sie haben eine gut sortierte Plattensammlung mit so manchem Schätzen, dass sie gerne wieder hören wollen. Ich bin mir nicht so sicher, ob es ihnen eher um manche Platte geht, die sie nur als Schalplatte haben oder mit seltenen B-Seiten, so dass es reichen würde, diese zu digitalisieren. Die Funktion ist in jedem Fall erwünscht.
Aber ich glaube, sie würden auch gerne die Schalplatten wieder hören.

Nun haben sie aber nicht nur kein Geld, sondern auch noch keinen Platz für eine ausgewachsene Anlage. Sie haben sogar noch ein sehr gutes Paar Regallautsprecher im Keller, aber dank einer neuen Wohnzimmereinrichtung können die nirgends hin.

Durch einen Prospekt sind sie nun auf den Woerlein Soundmaster MCD 4500 gestossen, den ich auch für sie bestellt habe. Gestern gab es aber die Ernüchterung - abgesehen von der billigen Anmutung hat das Radio nur eine Wurfantenne und keine digitale Frequenzanzeige, sondern ein Frequenzband und dementsprechend keine Senderspeicher.
Da auch viel Radio gehört werden soll, ein echtes Manko.

Nun habe ich noch nach Alternativen geguckt - die MCD 1700 vom selben Hersteller böte immerhin digitale Anzeige und Senderspeicher, aber über einen Antennenanschluss kann ich bei den dürftigen Angaben der Herstellerseite nichts sagen. der Verstärerkteil ist nochmal schlechter, das Kasettenteil

Ansonsten habe ich nur noch billiger anmutende Alternativen mit schwachbrünstigen Verstärkern gefunden, einzig die TEAC MC-D800 und LP-P1000 machen einen guten Eindruck, aber auch zum doppelten oder dreifachen Preis der Woerlein.

Nun wollte ich wissen, ob die Experten hier im Forum geeignete Anlagen kennen, gerne auch ältere Modelle auf dem Gebrauchtmarkt. Also ordentlicher Tuner, Schalplatte und CD sollte sein, MP3, USB oder Kasette sind eher Bonbons.
haumti
Stammgast
#2 erstellt: 07. Nov 2015, 13:08
Solche Anlagen sind in der Regel minderwertige Qualität um nicht zu sagen Schrott.
USB Plattenspieler zum Kopieren in der Regel auch.
Wie hoch ist das Budget ?
Ein Gebrauchter Plattenspieler,Receiver,CD Player und Regalboxen wären wesentlich besser.

Gruß
Alex
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 07. Nov 2015, 14:28
Hallo,

es gibt neu nur günstige Kompaktanlagen mit einer rudimentären Möglichkeiten Geräusche im Rahmen eines Abtastversuches von der Schallplatte zu hören. Mit ausreichend (4) hat das alles nichts zu tun und schon gar nichts mit gut (2).

Wenn das klar ist, kann man neu überlegen ob irgendwelcher Billigschrott reichen soll/muss, oder man sich etwas brauchbares kaufen will.

Neu auf unterstem Level aber brauchbar könnte man über eine Denon D-M40 Microanlage + Denon DP-300F Plattenspieler + Phono-Entzerrer-Vorverstärker ART DJ PRE II nachdenken, damit macht man schon mal die Platten nicht mehr kaputt.

VG Tywin
Tigerfox
Stammgast
#4 erstellt: 07. Nov 2015, 14:29
Keine Ahnung, wie hoch das Budget ist, dürfte aber selbst für die günstigste Receiver-CD-Player-Plattenspieler-Kombi nicht reichen.
Wie gesagt ist für sowas auch kein Platz.

Gab es da nie was vernünftiges von namhaften Herstellern?

@Tywin: Also in dem Fall kann ich ja jede x-beliebige halbwegs brauchbare Kompaktanlage mit Analogeingang nehmen.
Warum sollte ich dann den teuersten Denon-Plattenspieler nehmen und wozo noch einen Phono-Entzerrer? Die günstigeren Plattenspieler von Denon und anderen sind bestimmt auch brauchbar, alle Plattenspieler von Denon haben einen Entzerrer eingebaut.

Zum digitalisieren: Weiss jemand, wie gut die Ergebnisse mit einer Creative-Soundblaster X-Fi HD für USB sind? Die hat als einzige mir bekannte externe Soundkarte einen sehr guten Wandler und einen eingebauten Phono-Entzerrer.
Dürfte auf jeden Fall besser sein als die Wandlung an typischen Plattenspieler nach MP3 192kBit/s.


[Beitrag von Tigerfox am 07. Nov 2015, 14:44 bearbeitet]
haumti
Stammgast
#5 erstellt: 07. Nov 2015, 21:57
Kommt für dich Gebrauchtkauf in Frage ?
Receiver:
http://www.ebay.de/i...5:g:2ZcAAOSwwbdWIUeM
CD Player:
http://www.ebay.de/i...b:g:IuEAAOSwI-BWPhRa

Hier ein Pioneer Plattenspieler sicher nicht erste Wahl aber besser als der USB billig Ramsch:
http://www.ebay.de/i...c:g:wCUAAOSw9mFWG8NA

Marken Plattenspieler haben in der Regel keinen Phono-Entzerrer sondern müssen an Verstärker mit Phono Eingang mit Erdungskabel angeschlossen werden.
Mit den USB Plattenspieler kann man sich tatsächlich die Platten beschädigen.

Kassettendeck:
http://www.ebay.de/i...%26sd%3D371481565814

Mit einer zusätzlich erhältlichen FB kann man alle Geräte außer dem Plattenspieler steuern.
Bei einigen Preisen kann noch etws verhandelt werden.

Wenn kein Platz für Boxen da ist sollte man sich ihn schaffen, sonst gehen nur noch Kopfhöhrer.

Gruß
Alex
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 07. Nov 2015, 22:18
Hallo,


@Tywin: Also in dem Fall kann ich ja jede x-beliebige halbwegs brauchbare Kompaktanlage mit Analogeingang nehmen.


Ja und wenn der Plattenspieler üblicherweise keinen eingebauten Phono-Entzerrer-Vorverstärker hat und die Komapktanlage üblicherweise auch keinen eingebauten Phono-Entzerrer-Vorverstärker hat, dann wird ein externer Phono-Entzerrer-Vorverstärker benötigt.


Warum sollte ich dann den teuersten Denon-Plattenspieler nehmen


Weil das einer der billigsten neuen Dreher ist, den man benutzen könnte ohne das ich davon viel halte. Besser nimmt man einen guten gebrauchten Dreher für etwa 100 Euro vom Händler mit Rücktrittsrecht und Gewährleistung.


und wozo noch einen Phono-Entzerrer?


Um Platten hören zu können wird ein solcher Verstärker gebraucht, wo auch immer der vielleicht auch eingebaut ist.


Die günstigeren Plattenspieler von Denon und anderen sind bestimmt auch brauchbar,


Aus meiner Sicht nicht.


alle Plattenspieler von Denon haben einen Entzerrer eingebaut.


Sorry, das hatte ich übersehen. HiFi-Plattenspieler haben so etwas nicht eingebaut. Hier kann man sich also einen externen Pre sparen solange der Pre für den verwendeten Tonabnehmer geeignet ist.


Zum digitalisieren: Weiss jemand, wie gut die Ergebnisse mit einer Creative-Soundblaster X-Fi HD für USB sind?


Überlege besser ob es nicht sinnvoller ist, die Musik die auf den Platten ist ,als gebrauchte CDs zu kaufen. Die Digitalisierung von womöglich ungewaschenen Platten die weder einwandfrei noch technisch auf der Höhe sind , mit einem Einfachstdreher und einem Einfachsttonabnehmer mit einfachstem Abtaster + Nachbearbeitung ... da kommt doch nichts bei raus was den Aufwand lohnt.


Die hat als einzige mir bekannte externe Soundkarte einen sehr guten Wandler und einen eingebauten Phono-Entzerrer.
Dürfte auf jeden Fall besser sein als die Wandlung an typischen Plattenspieler nach MP3 192kBit/s.


Das ist das Allerletzte worüber Du Dir Gedanken machen musst.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 07. Nov 2015, 22:20 bearbeitet]
Tigerfox
Stammgast
#7 erstellt: 10. Nov 2015, 15:53
Ob Gebrauchtkauf in Frage kommt weiss ich nicht, müsste ich fragen. Wie ich meine Schwiegermutter in Spe kenne, eher nicht.

Auch dann würde ich aber nicht zu so etwas altem greifen. Ich werde Sie zwar nicht überzeugen können, Geld für irgendeinen Netzwerkplayer auszugeben, weil die viel zu teuer sind und für die Schwiegereltern viel zu viel Technik, aber auf USB (und iPod) sollte man imho heute nicht mehr verzichten.

Wenn ich den geplanten Aufstellungsort richtig einschätze, wäre eine CD-Player/Receiver-Kombi nur dann sinnvoll, wenn Sie reichlich Platz daneben für einen separaten Plattenspieler freimachen.
Das Problem hätte man natürlich auch in einem gewissen Maß mit jeder noch so schmalen Kompaktanlage. Es ist auch wirklich zu befürchten, dass für die vohandenen guten Kompaktlausprecher nirgends Platz ist.

Die Denon D-M40 gefällt mir da ganz gut, da es ihn ohne Lautsprecher gibt und er daher nicht so teuer ist, einigermaßen Leistung hat (2x30W bei 6Ohm, sonst sind es ja eher 15-20W) und als erster mir bekannter Player ohne Netztwerk FLAC versteht, darüber hinaus auch AAC, was auch eher selten ist. Außerdem gibt es eine DAB+-Version. Die Digitaleingänge könnte man für TV und BD-Player verwenden.

Alternativen wären der Yamaha MCR-550, der aber eher schlechter ist (nur mit Lautsprechern und daher teurer, nur MP3/WMA), aber ebenfalls 2x32W und DAB+ bietet und ein iPod-Dock, für das in der Familie zwei iPods verfügbar wären (der D-M40 löst das per USB). Für den Preis kriegt man aber schon fast den MCR-N560.

Außerdem der leider nicht mehr erhältliche Onkyo CS-555DAB, der auch immerhin 2x22W, digitale Eingänge und DAB+ hat, außerdem auch AAC versteht. Der aktuelle CS-265DAB ist kaum schwächer und hat Bluetooth, kann aber nur MP3 und ist häßlich und zu teuer.

Auch der Pioneer X-HM51(DAB) wäre gut und schön, er bietet mit 2x50W viel Leistung und Bluetooth, aber keine Digitaleingänge und ist v.a. in der DAB-Version sehr teuer.

Als deutlich günstigere, aber mit 2x15W auch schwache Lösungen sehe ich nur Pioneers X-HM22(D) und die X-CMx2BT(D)-Reihe, bei der ich hinsichtlich der Unterschiede nicht durchblicke.

Richtige Stereo-Receiver sind ja neu eher selten, da kämen nur Pioneer SX-20(DAB), Onkyo TX-8020/8030 und Yamaha R-S300 in Frage. Der günstige, aber starke R-S201 bietet ja leider keinen Phono-Entzererrer. Onkyo fällt eigtl. raus, weil es hier keinen günstigen CD-Player mit USB gibt.

Bleibt eigtl. nur SX-20+PD-10/30 für ~360/480€ und Yamaha R-S300+CD-S300 für 440€, wobei die Pioneer-Kombi schon deutlich mehr bietet.
Gebraucht brauch man da auch nicht viel suchen, wenn wenigstens USB sein sollte. Bei Pioneer, Onkyo und Yamaha gibt es sowei ich weiss keine älteren Geräte mit USB, bei Denon nur den DCD-710AE, der sogar für 230€ noch lieferbar ist (mit gebrauchtem DRA-500AE vielleicht).

Interessant wären ja auch noch so Mini-Hifi-Anlagen wie Denon D-F109C, Onkyo CS-1045, Pioneer P1 und die nicht mehr erhältliche Yamaha MCS-1330, weil diese viel Leistung auf schlankem Raum bieten, aber die kosten neu ja schon deutlich mehr als obige Reciever-CD-Player-Kombis.

Zum Plattenspieler:
- Inwiefern machen USB-Plattenspieler die Platten kaputt?
- Wie erkenne ich denn einen brauchbaren Plattenspieler?
- Gibt es irgendwo eine Übersicht von Plattenspielern mit Phono-Entzerrer? Ich möchte nicht alle Herstellerseiten durchforsten.
- Nach welchen gebrauchten Plattenspielern sollte man den als Laie Ausschau halten?


[Beitrag von Tigerfox am 10. Nov 2015, 16:51 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 10. Nov 2015, 19:46
Hallo,


Zum Plattenspieler:
- Inwiefern machen USB-Plattenspieler die Platten kaputt?


das ist mir in dieser Pauschalität auch unklar. Es gibt im untersten Preissegment halt Müll mit einfachsten nicht einstellbaren "Tonarmen" und einfachsten Tonabnehmern/Nadeln die ggf. mit hohem Auflagegewicht durch die die Rille pflügen.


- Wie erkenne ich denn einen brauchbaren Plattenspieler?


So ein Gerät hat ein hohes Gewicht für guten Stand, gute Stöße und Vibrationen absorbierende Füße, ggf. ein Subchassis zur weitgehenden Entkoppelung des Laufwerks vom äußeren Gehäuse und eine Staubschutzhaube.

Das Laufwerk dreht dauerhaft störgeräuscharm die Platte mit genau der richtigen Geschwindigkeit. Der Tonarm ist ein feinmechanisches empfindliches Bauteil, welches möglichst leichtgängig und spielarm Tonabnehmer an den richtigen Stellen in den richtigen Winkeln über die Platte führen kann. Dazu sollte der Tonarm vielseitig, genau und einfach einstellbar sein.


- Gibt es irgendwo eine Übersicht von Plattenspielern mit Phono-Entzerrer? Ich möchte nicht alle Herstellerseiten durchforsten.


Die meisten Billigdreher und DJ-Dreher haben einen Phono-Pre eingebaut. Eine diesbezügliche Übersicht kenne ich nicht. Ich würde es bei der Suche in einer Suchmaschine eingeben wenn ich Bedarf hätte.


- Nach welchen gebrauchten Plattenspielern sollte man den als Laie Ausschau halten?


Dazu wirst Du die verschiedensten Antworten erhalten, weil bei den unzähligen Drehern mit unzähligen Labeln jeder seine Erfahrungen und Vorlieben hat.

Ich bin "eher" praktisch veranlagt und schätze HiFi-Dreher mit Direktantrieb und S-förmigem SME-kompatiblem Tonarm die meist aus japanischer Fertigung stammen. Eine Quarzsteuerung finde ich nützlich und Automatiken halte ich grundsätzlich für eine potentielle Störungsquelle. Nach dem Motto, dass alles was nicht verbaut ist auch nicht kaputt gehen kann - was aber auch für die Quarzsteuerung gilt.

Begriffe die Du nicht kennst, kannst Du zumeist zuerst googeln, da dann in so einem Thema/Forum einfache Begriffsdefinitionen nicht immer wiederholt werden müssen, die den meisten interessierten Personen bekannt sind.

Ein anderes Thema sind übrigens die Tonabnehmer, die den Klang von Plattenspielern bestimmen. Gute Tonabnehmer kosten schnell den gleichen Preis den ein guter Dreher kostet und mehr.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 10. Nov 2015, 22:44 bearbeitet]
Tigerfox
Stammgast
#9 erstellt: 11. Nov 2015, 17:09
Ok, hat sich erstmal erledigt, die Entscheidung ist für den Woerlein Soundmaster PL875 gefallen, ohne dass ich die anderen Ideen groß vorstellen konnte.

Mal sehen, wie zufrieden sie damit sind. Wie gut helfen denn günstigere Schallplattenwaschmaschinen? Meiner Schwiegermutter traue ich zwar auch gut zu, anhand einer der zahlreichen Anleitungen im Internet manuell zu waschen, aber bei der größe der Sammlung wäre wohl eine Maschine hilfreich. Nur werden sie keie 100€ dafür ausgeben.
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 11. Nov 2015, 19:23
Ich nutze die Knosti und sehe zu, dass ich mit sauberer Reinigungsflüssigkeit wasche. Die Innenhüllen sollten nach dem Waschen getauscht werden.
soundpaar
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Nov 2015, 23:05
Ich nutze die Okki-Nokki. Das ist meines Wissens die preisgünstigste unter den echten Waschmaschinen, mit einem Drehteller und der Absaugung. Leider kostet sie weit mehr als 100 Euro.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Günstige aber gute Kompaktanlage gesucht
veK am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  3 Beiträge
Gute, günstige (Gebraucht-)Anlage gesucht
_schulle_ am 21.03.2011  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  8 Beiträge
Günstige Kompaktanlage
obamer am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 27.08.2008  –  5 Beiträge
Günstige gute Boxen gesucht
VLow am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 31.01.2015  –  18 Beiträge
Gute Kompaktanlage gesucht
Kattl am 13.01.2014  –  Letzte Antwort am 24.01.2014  –  7 Beiträge
Receiver/Kompaktanlage für Plattenspieler gesucht
Norbs3 am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 03.11.2007  –  6 Beiträge
Kompaktanlage gesucht
Schokoladenfabrik am 20.08.2011  –  Letzte Antwort am 21.08.2011  –  7 Beiträge
Kompaktanlage gesucht
lenni_muc am 31.07.2015  –  Letzte Antwort am 02.08.2015  –  8 Beiträge
Sehr günstige Stereoboxen gesucht
gumpo03 am 30.04.2015  –  Letzte Antwort am 01.05.2015  –  7 Beiträge
Hifi / kompaktanlage mit LP gesucht
Faranos am 18.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teac
  • Yamaha
  • Denon
  • Pioneer
  • Soundmaster
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 178 )
  • Neuestes Mitgliedchris855
  • Gesamtzahl an Themen1.344.973
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.832