Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Canton gle 490.2 oder nubert 381 - 20qm Zimmer

+A -A
Autor
Beitrag
Cabriolet
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Feb 2016, 01:11
Hallo!
Bin neu hier und brauche ganz schnell Lautsprecher. Das Zimmer ist leider nur 20qm groß...quadratisch. Ich kann entweder Canton GLE 490.2 oder Nubert Nubox 381 bekommen. Was würdet ihr empfehlen? Musikrichtung: Alles - sehr laut - mag es präzise in Mitten und Höhen. Stimmen sind wichtig. Sind die Canton auf jeden Fall zu groß, oder grundsätzlich besser als die Nubert. Verstärker kommt noch... DANKE


[Beitrag von Cabriolet am 15. Feb 2016, 01:19 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2016, 06:53
Hallo,

Lautsprecher sind zumeist Geschmackssache und der Klang von Lautsprechern ist maßgeblich von den individuellen akustischen Rahmenbedingungen abhängig.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Unabhängig von diese Gedanken gefallen mir GLE und NuBox klanglich vergleichsweise überhaupt nicht. Meine Tips sind: JBL Studio 2X0, Dynavoice Definition und Saxx coolSound. Ggf. auch Boxen von ASW die bei MD-Sound derzeit abverkauft werden weil der Hersteller seinen Geschäftsbetrieb eingestellt hat.

Und im Zweifelsfall würde ich mit einem Ohr auf möglichst sauberem Klang lieber die Boxen eine Nummer kleiner als eine Nummer größer kaufen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 15. Feb 2016, 11:38 bearbeitet]
Cabriolet
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Feb 2016, 10:58
Vielen Dank für die Antwort! Ich werde mich durch die Links lesen. Ich habe aber gerade die Möglichkeit fast kostenlos an die Nunert 381 oder GLE 490 zu kommen, kann Sie aber nicht probehören, es muss schnell gehen, etwas kompliziert...deswegen die Endscheidung zwischen diesen beiden...


[Beitrag von Cabriolet am 15. Feb 2016, 11:51 bearbeitet]
Kalle_1980
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2016, 11:14
Außer beide selbst hören, kann man hier nicht wirklich helfen. Ich kenne nur die GLE, sind relativ bassarm, Loudness oder dynamischer EQ am Amp wäre da angebracht beim leisen Hören. Hohe Pegel sind kein Thema für die GLE´s, die gehen richtig ab.
Lichtboxer
Inventar
#5 erstellt: 15. Feb 2016, 11:18
Wenn Du sie wirklich fast kostenlos bekommst, dann nimm beide und verkaufe die schlechteren halt wieder.
Cabriolet
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Feb 2016, 12:37
Ich weiss ihr möchtet keine falschen Tips geben...aber ich muss mich schnell endscheiden und kann nicht beide nehmen (Tausch)....demnach ist es egal? Beide ganz ok für den Raum?
Sony_Simon
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Feb 2016, 12:49
Ich würde sagen das die GLE490 schon passen wenn man, wie Kalle_1980 schrieb, Dynamisches EQ und ein paar Spielereien am AVR aktiviert damits bei niedrigem Pegel auch passt. (bei hohem Pegel finde ich die GLE nicht mehr so bassarm?)

In den Mitten und Höhen sind die GLEs für das Geld super, Bass geht auch in Ordnung, beim Filmeschauen würde ein externer Sub aber empfehlenswert sein!

Ich kann dir die GLE nur empfehlen!

lg, Simon
Cabriolet
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Feb 2016, 13:11
Ja. Die sollen ja für hohen Pegel sein...hab nur Angst, daß die GLE dann zu fett sind für 20qm und alles dröhnt...
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 15. Feb 2016, 13:32
Solange man nicht weiß wie Du genau die Lautsprecher stellen kannst, wird dir hier niemand Tips geben können. Ob man für Filme unbedingt einen Sub braucht wage ich mal bei den Canton GLE 490 zu bezweifeln und auch bei normalen Regallautsprechern bräuchte ich keinen (kommt natürlich auch darauf an was man für Filme schaut und ob die Bude wackeln soll).
Cabriolet
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Feb 2016, 13:47
Ich gucke keine Filme...nur Musik. Der Raum ist 20qm und quadratisch hatte ich oben geschrieben. Er ist leer und es soll natürlich ein Stereo Dreieck entstehen...
Es stellt sich nur die Frage ob GLE 490 oder Nubox 381...vielleicht gibt es noch mehr Leute, die beide im Vergleich gehört haben. Ein paar Antworten waren schon sehr hilfreich. DANKE


[Beitrag von Cabriolet am 15. Feb 2016, 13:50 bearbeitet]
Zwuggel
Stammgast
#11 erstellt: 15. Feb 2016, 13:52
Also bei mir laufen die 490.2 auf knapp 30m² in Stereo ohne Sub ohne Probleme...

Aber es kommt wie schon erwähnt auf Deine Ohren an.

Für "Kino" darf dan der Jamo 110 mit ran.

Ab und an auch mal wenn Elektro läuft
Cabriolet
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Feb 2016, 14:22
Meint ihr die Nubox 381 haben mehr Bass als die Canton 490?
Ingo_H.
Inventar
#13 erstellt: 15. Feb 2016, 14:29
Denke mal (ohne die Nubert zu kennen), dass die Canton mehr Bass haben. Aber vergiss mal bei 20m² die Annahame, dass mehr Bass bei solchen Raumgrössen zwangsweise mehr Hörvergnügen oder SBASS bringt, den Bass ist nicht mit Gedröhne zu verwechseln.
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 15. Feb 2016, 14:31

Cabriolet (Beitrag #12) schrieb:
Meint ihr die Nubox 381 haben mehr Bass als die Canton 490?

Nein, die 381 kommt bis 58Hz +-3dB, die Canton bis 50Hz.

LG
Zwuggel
Stammgast
#15 erstellt: 15. Feb 2016, 15:21
Ja ein bischen mehr in die Ecken geschoben meine GLE´s und schon dröhnt es... bei anderer Aufstellung ist es besser aber nicht perfekt
Cabriolet
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Feb 2016, 15:29
Ok. Ich denke ich nehme die GLE. Ich sitze allerdings dann max. 3,5m entfernt....ist das weit genug?
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 15. Feb 2016, 15:35
JULOR
Inventar
#18 erstellt: 15. Feb 2016, 17:43
Ich finde die Nubert besser. Die spielen neutraler, ausgewogener und nicht so höhenbetont wie die Canton GLE. Das ist mir schnell zu nervig.
danzer43
Stammgast
#19 erstellt: 15. Feb 2016, 17:54
hab zwar nur die 470er, bin damit aber absolut zufrieden. Mir waren saubere und differenzierte Höhen und Mitten sehr wichtig und genau die haben sie. Hab die 490er auch gehört allerdings ist mein Raum kleiner, daher auch eine Nummer kleiner.
Lichtboxer
Inventar
#20 erstellt: 15. Feb 2016, 17:57
Ich kenne nur die GLE und nicht die Nubert, teile aber die Ansicht von Julor zu den GLEs. Die Höhen sind auf jeden Fall Geschmacksache.

Allerdings kann man dem notfalls entgegenwirken, indem man sie nicht voll einwinkelt, sondern leicht vom Hörer wegdreht.
bob2
Stammgast
#21 erstellt: 15. Feb 2016, 18:16
Hallo,

Standboxen sind für ein 20m² Zimmer Ok. Je nach Einrichtung, schlucken Möbel, Teppich ect. ein gewissen Anteil an Hochtoninnergie, somit sollte die Canton schon Ok sein....
ATC
Inventar
#22 erstellt: 15. Feb 2016, 21:34

Lichtboxer (Beitrag #20) schrieb:
Ich kenne nur die GLE und nicht die Nubert,


welche in den Höhen nicht sanfter rüberkommt (ob da mal jemand wieder nur den Nubert Marketingspruch "Ehrliche Lautsprecher" falsch verstanden hat?)

@TE
Dein Problem ist der quadratische Raum, es kann mit Beiden dröhnen, muss aber nicht.
Die Anfälligkeit ist allerdings gegeben.
Wenn du kannst nimm Beide, und verkauf das Paar welches du schlechter findest.

Ohne diese Möglichkeit würde ich die Canton bevorzugen.
Lichtboxer
Inventar
#23 erstellt: 15. Feb 2016, 22:26
Ob da mal jemand nicht gepeilt hat, dass ich mich zur Nubert gar nicht geäußert habe, weil ich sie nicht kenne?

Was ändert eine Höhenbetonung der Nubert daran, dass die GLE selber höhenbetont ist?

Seltsamer Beitrag ...
Ingo_H.
Inventar
#24 erstellt: 16. Feb 2016, 00:19
Verstehe ehrlich gesagt auch nicht, warum Du grundlos angegangen wirst. Denke aber das ist irgendwie ein Missverständniss.
ATC
Inventar
#25 erstellt: 16. Feb 2016, 22:02
Moin Lichtboxer,

"angehen" wollte ich dich keinesfalls, auch wenn man es durchaus so lesen kann, sorry.

hat sich unglücklicherweise so ergeben:


JULOR (Beitrag #18) schrieb:
Die spielen neutraler, ausgewogener und nicht so höhenbetont wie die Canton GLE.



Lichtboxer (Beitrag #20) schrieb:
......teile aber die Ansicht von Julor zu den GLEs.


Für dich war jetzt eigentlich gemünzt:

meridianfan01 (Beitrag #22) schrieb:

welche in den Höhen nicht sanfter rüberkommt


Das in den Klammern war nicht für dich
Janine01_
Inventar
#26 erstellt: 16. Feb 2016, 22:14
Ich kenne die GLE 490.2 sehr gut mein Sohn hat diese mit einem Sub 12.2 im Stereobetrieb die GLE,s sind vom P/L Verhältniss sehr gute LS ich denke das du mit den Cantons besser fährst als mit den Nuberts aber ich habe nicht deine Ohren die Entscheidung welche LS es zum Schluß werden must du selber fällen.
Cabriolet
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 17. Feb 2016, 00:28
Die Nubox 381 hat Seidenhochtöner...ich finde wiedersprüchliche Angaben zu der Canton 490.2....hat die auch welche, weiß das jemand zufällig? Bei Canton auf der Homepage steht Gewebehochtöner...bei einem Testbericht steht Seide. Möchte bestmögliche Auflösung in den Höhen...


[Beitrag von Cabriolet am 17. Feb 2016, 00:30 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#28 erstellt: 17. Feb 2016, 06:01
Mit Gewebe und Seide ist hier das gleiche gemeint. Das Gewebe wird oft aus Seide hergestellt.
Welche Bauart die Beste ist, kann man so nicht sagen. Andere Hersteller verbauen Metallkalotten oder Bändchen ja nicht aus Dummheit oder weil sie keine gut aufgelösten Höhen wollen.

@meridianfan:
Ich habe nur meine Eindrücke zu Nubert und Canton geschrieben. Ich habe beide gehört, allerdings nicht im direkten Vergleich, sondern zu völlig verschiedenen Zeiten in verschiedenen Räumen, die Canton läuft mir auch öfter über den Weg. Das Nachplappern von Werbetexten liegt mir fern. Wenn ich Meinungen Dritter wiedergebe, dann schreibe ich das dazu.
ATC
Inventar
#29 erstellt: 17. Feb 2016, 12:52
Die 490.2 spielen im Hochton nicht so nervig wie die Nubox, für mein Empfinden...

Hast du die .2 oder die ohne 2 gehört?
Zwuggel
Stammgast
#30 erstellt: 17. Feb 2016, 12:54
Also ich kann bestätigen, dass die 490 im Hochton "nerviger" sind wie die 490.2.

Deshalb wurden es bei mir die 490.2.

Sie sind einfach nicht ganz so "spitz".

Laut Forum wurde da wohl auch was inder Frequenzweioche geändert von den ohne Punkt zu den Punkt zwo.
Lichtboxer
Inventar
#31 erstellt: 17. Feb 2016, 13:52
Das würde das eine oder andere Missverständnis erklären. Danke an meridianfan übrigens für die Klarstellung.

Ich kenne die 490.2 und würde sie im Hochton etwas zurücknehmen.

Wenn die 490 sowie die Nubert noch aufdringlicher sind, wäre das nichts für mich. Ich mag Hochton, aber ab einem gewissen Punkt kippt es ins Schrille.

Andererseits gibt es Klangregler und Einmesssysteme.
JULOR
Inventar
#32 erstellt: 17. Feb 2016, 14:10
Ich habe die GLE ohne .2 gehört. Und auch die noch ältere LE Serie ohne G.

Alle Formen von EQ, Einmesssystemen sollte man mit bedacht wählen. Zur Raumkorrektur sicher sinnvoll, aber um den Charakter eines LS zu verändern eher nicht. Sonst wäre es ja egal, welchen LS man kauft, den Rest macht der EQ. Aber etwas nachbessern kann man damit schon.

Ist im Grunde auch egal, die LS müssen dem TE gefallen, nicht mir.
Lichtboxer
Inventar
#33 erstellt: 17. Feb 2016, 14:33
Schon klar, in Grenzen.

Jedoch weiß ein Einmesssystem gar nicht, ob eine Abweichung vom Raum oder vom LS kommt. Es bügelt sie einfach aus, sofern möglich.

Ggf. ist eine Entzerrung im Hochtonbereich möglich, während es im Bassbereich vorne und hinten nicht passen könnte, da kein susreichender Tiefgang, falsche Konstruktion für den Raum, Dröhnneigung etc. Dann sollte man sich diese Möglichkeit nicht verbauen, weil sie das kleinere Übel ist. Passende Alternativen kommen ja hier nicht in Frage.

Wir reden aber gerade auch nur über Linearität. Das ist nicht alles.
Cabriolet
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 19. Feb 2016, 00:18
Sooo...es sind die Canton geworden. Wenn ich damit nicht zufrieden bin, werde ich jeden einzelnen hier zur Verantwortung ziehen!!! :-)....kleiner Scherz! :-) ....vielen Dank für die zahlreichen Antworten, ihr habt mir wirklich weitergeholfen. Fettes Dankeschön! ...nun habe ich dazu einen Verstärker bekommen, Technics SU VX620, uralt, soeben angeschlossen und erstmal lief nur eine Box. Dann habe ich gemerkt, der Lautstärkeregler "kratzt" etwas. Habe alles ausgeschaltet und den Regler zehn mal hin und her gedreht und nun laufen beide Boxen. In einem kleinen Bereich kratzt der Regler immernoch minimal...nun dreh ich aber eigentlich nicht ständig dran rum, weil ich den Pegel an der digitalen Quelle regel. Was meint ihr dazu? Schlimm?

Und noch was...womit dämme ich den Raum am besten? Ich würde Teppiche an die Wände hängen...oder was gibt es sonst noch?

Ok. Kommando Zurück. Verstärker ist anscheinend defekt. Er unterschlägt ganze Töne im mittleren Bereich....dachte schon ich hätte was an den Ohren. Er stand jahrelang rum...kann man da was machen? Anschlüsse korrudiert vielleicht? Hmm...wenn 2 Gitarren spielen fehlt z.b. die eine Gitarre komplett...die andere spielt ganz normal.


[Beitrag von Cabriolet am 19. Feb 2016, 07:34 bearbeitet]
Cabriolet
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 22. Feb 2016, 22:17
Den Verstärker hab ich aufgegeben. Nochmal kurz zu den Lautsprechern. Ich als Hifi Anfänger (es geht hier nur um Musik!) verstehe nun ungefähr, was gemeint ist, wenn man von den Höhen der Canton 490.2 spricht: Sie sind tatsächlich etwas "spitz"...ich habe die Nubert Nubox 381 bei einem Verkäufer probegehört (natürlich anderer Raum)...diese sind im Hochton sanfter, genauso präzise wie die Canton...aber etwas seidiger. Ich finde die Canton trotzdem besser, weil es 3 Wege Lautsprecher sind und ich finde das hört man auch: die mittleren Töne sind superknackig...Gitarren top...ich hatte das Gefühl, die Nuberts packen so einiges zusammen im Tief/Mitteltonbereich...die kommen da eher schwammig rüber. Die Canton sind in den Mitten besser...total differenzierte Wiedergabe. Der bass reicht nicht ganz da ran und deshalb habe ich einen Canton AS 85.2 SC aktiv Subwoofer dazugestellt. Der läuft ganz dezent mit und füllt den Raum untenrum sehr gut finde ich. Zu den Höhen der Canton: ich mag es eigentlich ganz gerne...es klackert nur so rum bei elektro Sound...cool, präzise und aufgeräumt. (Komische wortwahl :-) ...Stimmen kommen bei Rockmusik sehr gut rüber: präsent und schön im Ton. Nun habe ich das Zimmer mit Teppichen vollgepackt, Boden und Wände. Das hat sehr sehr viel verbessert: Hochton wie Tiefton. Die Höhen sind smoother geworden...zwicken nicht mehr so dolle...und die Tiefen Töne sind deutlich präziser. Ich bin für den Preis super zufrieden. Ich dachte auch öfters daran alte Referenzklasse Lautsprecher zu kaufen, aber die Sicken der Lautsprecher...naja...kann man viel Geld investieren und ist dann weit über dem Preis gebrauchter Cantons. Die Sicken von Canton sind wohl auch in 10Jahren noch problemlos zu bekommen...von daher finde ich für den Einstieg ist das sehr zufriedenstellend! Vielen Dank für die Hilfe hier im Forum. Gruß

P.s. ...die Bässe bei den Cantons kommen bei hohem Pegel sehr gut! Nur wenn man leise hört brauch man den Sub.


[Beitrag von Cabriolet am 22. Feb 2016, 22:25 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#36 erstellt: 23. Feb 2016, 09:13
Ich halte den Sub 85.2 für zu klein in Verbindung mit den 490.2. Da wäre der Sub 10.2 die richtige Wahl gewesen.
Oder andersrum: Die 490.2 sind zu groß. In Verbindung mit Sub hätten es auch die 470.2 und sogar die 430.2 getan.


P.s. ...die Bässe bei den Cantons kommen bei hohem Pegel sehr gut! Nur wenn man leise hört brauch man den Sub.

Das liegt eher nicht an den LS, sondern an deinen Ohren. Beim Leisehören hört man weniger Bass, dafür gibt es die Loudnessschaltung an den Verstärkern, alternativ kann man den Bassregler hochziehen oder eben einen Sub dazu, den man dann hochregelt. Letzteres halte ich für die teuerste und unpraktischste Lösung. Da musst du beim Lauthören immer den Sub wieder anpassen.

Allerdings sind die GLE 490.2 trotz ihrer schieren Größe keine besonders bassstarken LS.
Cabriolet
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 24. Feb 2016, 21:08
Du hast total recht...genauso ist es. Aber den Loudness Knopf finde ich an meinem Verstärker nicht so toll...hat die sache irgendwie verwaschen. Und ja: der 10.2 wäre vielleicht sinnvoller...aber der Preis war für den kleinen viiel besser. Meinst du nicht, daß ich mir das schönreden könnte, indem ich sage: der große ist langsamer/träger als der kleine? Spielt der große nicht weniger Kickbassmäßig? Es fliegen jetzt schon fast die Fensterscheiben ausm Rahmen :-)


[Beitrag von Cabriolet am 24. Feb 2016, 21:14 bearbeitet]
Lichtboxer
Inventar
#38 erstellt: 25. Feb 2016, 00:01
Kickbass spielen beide Subs nicht.

Kickbass spielt sich grob im Bereich von 80 bis 200 oder 250 Hz ab. Somit sind dafür die GLEs zuständig.

Allerdings kann ein schwammiger Sub den Kickbass negativ beeinflussen. Man sagt dem kleinen Canton aber nach, dass er sehr musikalisch sei.

Dennoch kann es besser sein, einen größeren Sub einzusetzen, weil dieser meist tiefer abgestimmt ist und dadurch die Gruppenlaufzeit im mittleren und oberen Bassbereich besser ist.
ATC
Inventar
#39 erstellt: 25. Feb 2016, 00:06
Behalt den 85er und mach dir nicht so viele Gedanken, passt.
JULOR
Inventar
#40 erstellt: 25. Feb 2016, 06:18
Wenn dir der 85er reicht, behalte ihn.
- Das die großen Träger sind, stimmt so nicht. Ist ein Gerücht, dass sich hartnäckig hält.
- Der 85er ist musikalisch und spielt unauffällig. Meine Kritik bezog sich auf deine Kombi mit großen Lautsprechern und kleinem Sub. Das ist eher unüblich. Aber wenn es dir gefällt, ist doch alles gut. Oder du sparst noch 1-2 Monate. Zum 10.2 sind es ja nur 150€.
Cabriolet
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 25. Feb 2016, 16:09
Ja. Ich lass das erstmal so. Kommt auch drauf an welche Musikrichtung man hört finde ich. Bei elektro kann es auch tiefer gehen im Bass.
Mal ne andere Frage, nur theoretisch...könnte man den Hochtöner der 490.2 nicht austauschen gegen einen besseren? Ich habe bei Canton gefragt, es passen die Vento, Chrono, Ergo und alle GLE in das Gehäuse der 490.2. Allerdings wären die von Canton fast durch den Hörer gesprungen und meinten, das das auf keinen Fall geht, weil die Komponenten Perfekt aufeinander abgestimmt sind. Haltet ihr das auch für totalen Quatsch? Ich habe schon passende Hochtöner für kleines Geld gefunden...könnte man doch einfach mal ausprobieren oder nicht? :-)
Zwuggel
Stammgast
#42 erstellt: 25. Feb 2016, 16:14
Sicher... wechseln kannst die Hochtöner.

Aber Canton hatte schon Recht mit der Aussage das die Komponenten abgestimmt sind.

Kaputt dürfte nichts gehen nur die Frage wi es sich anhört.

Aber berichte weiter.... meine GLE´s sind bald aus der Garantie vielleicht tune ich dann auch
JULOR
Inventar
#43 erstellt: 25. Feb 2016, 16:14
Das halte ich für totalen Quatsch, wenn man da nicht versiert ist. Du veränderst die Abstimmung des Lautsprechers. Du musst evtl. Widerstände und Frequenzweiche/Übergangsfrequenz anpassen.

Ich habe langsam das Gefühl, du hast die falschen LS (spitze Höhen, zu wenig Bass) und willst jetzt durch Bastelei, Subwoofer usw. irgendwas retten. Bring lieber alles zurück und hol dir was anderes.


[Beitrag von JULOR am 25. Feb 2016, 16:15 bearbeitet]
Cabriolet
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 25. Feb 2016, 16:22
Ich hatte oben schon erwähnt, ich habe für die Lautsprecher fast nichts bezahlt. Es war ein Tauschgeschäft. Und ich bastel halt gerne. Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Frequenzweichen einer Chrono komplett anders sind als die von der GLE 490.2....wieso auch. Und ich bin zufrieden bisher...die Höhen sind etwas zu spitz...haben den Equalizer minimal drin. Deswegen kauf ich aber jetzt nicht gleich neue Lautsprecher :-)

Steht denn auf den Hochtönern was drauf wenn ich die ausbaue? Weiss das jemand?


[Beitrag von Cabriolet am 25. Feb 2016, 16:22 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#45 erstellt: 25. Feb 2016, 16:25
Ist ja ok. Wenn du basteln willst, frag mal im DIY-Unterforum. Die verstehen mehr davon als ich.
Cabriolet
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 25. Feb 2016, 16:37
Gut...ich schau mich da mal um. Und für alle nochmal: JA....ich bin enttäuscht von den Höhen. Das ist alles auf hohem Niveau! Aber die Höhen sind für meinen Geschmack ziemlich nervig! :-)
Lichtboxer
Inventar
#47 erstellt: 25. Feb 2016, 17:52
Gewarnt haben wir Dich ja.

Verkauf lieber alles im heilen Zustand, da bekommst Du mehr für.

Wenn Du ein Bastler bist, dann kannst Du für den Preis des 85.2ers zwei bessere Subs selber bauen. Zwei Treiber um die 50 €, etwas Holz und eine gemeinsame Endstufe, ggf. gebracht.

Als Fronts holst Du Dir zwei gute Kompakte, die Du zum Beispiel auf die beiden Subs stellst, sofern sie dort nicht dröhnen.
Cabriolet
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 25. Feb 2016, 21:06
Yep. Ihr habt mich gewarnt. Aber es sind nun die Canton geworden und bin ja als Anfänger erstmal begeistert...macht alles schon riesig Spaß. Ich weis aber auch genau aus dem Car Hifi und von meinen AKG Kopfhörern wie sich meine Songs anhören sollten....daher muss nur etwas optimiert werden, dann passt das ja :-) Habe gerade noch einen anderen alten Verstärker angeschlossen. Technics SU VX620...vorher war ein denon PMA 320A. (Der Technics funktionierte über aux in nicht richtig...über tape in geht er...ist tape in das gleiche wie aux in?) Der technics hört sich ganz anders an...mehr bass, aber unpräziser...die höhen sind besser (weniger hart). Beide sind aber 60W Sinus wenn ich das richtig gelesen habe. Kann mir jemand ein paar gute alte Verstärker auflisten, die "sanfte" Höhen haben? Bis 250euro gebraucht. Wußte nicht, daß der Verstärker so einen Unterschied macht. Das wäre supernett!

P.S. ...ok...ich merke grad der Technics legt einfach die Betonung woanders hin...die Höhen sind wohl ähnlich zu dem Denon aber durch die Anhebung des Basspegels weniger auffällig....also bringt ein sanfter Verstärker nichts, oder?


[Beitrag von Cabriolet am 25. Feb 2016, 21:13 bearbeitet]
Lichtboxer
Inventar
#49 erstellt: 25. Feb 2016, 21:21
Der Verstärker macht auch keinen Unterschied, wenn die Klangregelung aus ist.

Du kannst jeden 25 Jahre alten Verstärker nehmen. In der Zeit wurden solide Geräte gebaut, die heute noch Freude machen. Wertige Verarbeitung, tolle Haptik. Deswegen werden sie oft noch sehr teuer verkauft.

Denon, Technics, Akai, Uher, Pioneer, Kenwood, Onkyo und wie sie alle heißen.

60 W Sinus sind wie heute 120 W laut Prospekt.

Sinus ist der einzige sinnvolle Vergleichswert, aber in Bezug auf Musik sehr konservativ gerechnet.
Cabriolet
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 25. Feb 2016, 21:29
Ok. Also gibt es keine "sanften" Verstärker? Ich hatte tatsächlich noch ein Equalizer an...jetzt hört sich der Technics nahezu gleich an zum Denon...kann das sein? Wo ist denn eine gute Beschreibung zum Subwoofer Selbstbau...welche Endstufe mit welchem Lautsprecher usw. ...Danke!

Muss es ein Stereoverstärker sein oder geht auch 5.1?

Meine beiden haben kein Sub out. Macht es einen Unterschied ob ich Low Level oder High Level in den Sub gehe? Fragen über Fragen...


[Beitrag von Cabriolet am 25. Feb 2016, 21:34 bearbeitet]
ATC
Inventar
#51 erstellt: 25. Feb 2016, 21:33
Mach doch ne Suchanzeige:

Tausche Canton GLE 490.2 gegen Wharfedale Diamond 10.7
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
gle 490.2 oder teufel t400 ?
suehpromxas am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 28.12.2010  –  12 Beiträge
Canton GLE 490.2
netsrot23 am 07.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2012  –  39 Beiträge
Canton GLE 436 vs NuBox 381
JD#1990 am 02.03.2014  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  3 Beiträge
T500 vs Canton GLE 490.2
Zeddy am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  2 Beiträge
Canton GLE 490.2: Stereo-Endstufe oder AVR?
daso1 am 08.07.2011  –  Letzte Antwort am 09.07.2011  –  3 Beiträge
Dali zensor 1 oder canton gle 490.2
dkastra am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  65 Beiträge
nubert nubox oder canton gle
flipthescrip am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.02.2008  –  31 Beiträge
GLE 490 vs GLE 490.2 + weitere Fragen
*Luke* am 18.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  90 Beiträge
Magnat Vektor 207 oder Canton GLE 490.2 oder?
kriss66 am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 06.03.2015  –  3 Beiträge
Grundsätzliches für Nubert 381
*BigB* am 23.12.2010  –  Letzte Antwort am 25.12.2010  –  33 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Nubert
  • Magnat
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 101 )
  • Neuestes MitgliedPeppi_65
  • Gesamtzahl an Themen1.345.138
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.962