Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kellerbar 50qm Canton / Denon

+A -A
Autor
Beitrag
Puhlbo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Mrz 2016, 12:09
Hallo Zusammen!

Für meine ca 50qm große Kellerbar möchte ich die Beschallung verbessern.
Derzeit spielt eine Sony HT-NT3 Soundbar mit kabellosem Sub.

Ich dachte an:
Denon AVRx-1200w
2x Canton GLE 490
1x Canton Sub 12.2

Könnt ihr mir sagen ob die Kombi OK ist? Oder hättet ihr bessere Alternativen? Budget bis 1500€.
Am Denon gefällt mir halt die direkte Spotify Anbindung da ich fast ausschließlich Spotify als Quelle nutze.

Dazu muss noch gesagt sein dass ich mich am Markt nicht sonderlich gut auskenne und auch HiFi Technisch nicht am neuesten Stand bin.

Vielen Dank im Voraus,
Boris.

PS: eine PA möchte ich nicht. Klang geht vor maximaler Lautstärke.
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 08. Mrz 2016, 14:08
Wie laut soll es werden?
Puhlbo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Mrz 2016, 14:28
Im Grunde reicht mir die Lautstärke der Sony soundbar.
Der Klang gefällt mir nicht da er nicht annähernd raumfüllend wirkt. Er kommt eben nur direkt aus Richtung der Bar und das schafft für meinen Geschmack kein schönes Klangbild. Disco Lautstärke muss nicht sein!

LG Boris
onkel_böckes
Inventar
#4 erstellt: 08. Mrz 2016, 14:31
PA heisst nicht schlechter Klang!


Anstatt den Canton Großmarkt M... würde ich bei der Fläche eher ein paar Electro Voice 1503 nehmen.
Die klingen auch ordentlich sind haltbar.
Puhlbo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Mrz 2016, 14:42
Danke erstmal!

Der Denon ist OK? Auch wenn ich ihn dann ja nur als 2.1 betreibe? Leistung reicht?
musikfiffi
Stammgast
#6 erstellt: 08. Mrz 2016, 14:50
Hallo Puhlbo

Für den Partyraum würde ich mich nach was gebrauchten umsehen.
Wenn Canton dann doch eher was wie z.B. die RC-L,da brauchst du eigentlich keinen Sub und du bekommst wesentlich mehr für dein Geld.
Ansonsten ist der Gebrauchtmarkt voll von Angeboten,wo wohnst du?
Der Denon ist ok.
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 08. Mrz 2016, 14:53
2 Paar Canton PRO XL.3 (In jede Ecke des Raums eine, falls der quadratisch ist.
http://www.redcoon.d...k_Regal-Lautsprecher

2 x Set Wandhalterung
http://www.redcoon.d..._Lautsprecher-Halter

Als Subwoofer könntest Du den 12.2 und als Verstärker den Denon nehmen. Evtl auch zwei kleinere Subwoofer, aber bei Subwoofern bin ich nicht so der Experte, aber mit den XL.3 und Subwooferunterstützung machst Du nichts falsch und es klingt auch sehr gut (selbst schon gehört). Zudem ist das in einem Partyraum eine sichere Sache, da man die dann etwas weiter oben in den Ecken anbringen kann und die nach unten schwenkbar sind.
dejavu1712
Inventar
#8 erstellt: 08. Mrz 2016, 16:31
Hifi und Surround Equipment ist für den dauerhaften Betrieb an der Leistungsgrenze nicht geeignet,
Schäden sind vorprogrammiert, das gilt für Verstärker/AVR genauso wie für die LS, mir wäre das
zu gewagt, zu mal man für das Geld schon ganz ordentliche aktive 2.1 PA Systeme bekommt.

Die klingen vernünftig, vor allem wenn es mal lauter wird, eine Hifi Anlage die klirrt ist auch kein Ohrenschmaus.
Puhlbo
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Mrz 2016, 17:26
Hy!

Wir kommen hier etwas auf die falsche Spur.
Das ist kein Partykeller in dem Disco-Ähnliche Alkohol Exzesse gefeiert werden sollen

Es ist eine gemütliche Kellerbar mit Kamin, Ledercouch und Bar - hier wird eher gemütlich ein Glas Rotwein getrunken und eine Zigarre geraucht.

Klar kanns auch mal lauter werden aber es geht nicht um stundenlangen Dauerbetrieb an der Leistungsgrenze. Aufhängen muss ich die LS auch nicht - die können ruhig am Boden stehen wenn sie schön sind und sich ins Raumkonzept einfügen. (Die Canton GLE 490 gefallen mir halt auch ganz gut.)

Dennoch vorerst mal Danke für die Diskussion - weitere Vorschläge werden natürlich gern entgegen genommen

LG Boris
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 08. Mrz 2016, 17:57
Die LS müssen Dir gefallen, Alternativen gibt es reichlich.

SaxxTec Clearsound CS190 oder CS170
Klipsch RP250F oder RP260F
usw.

Der Canton ist aber mMn nicht die beste Wahl für den Preis.

SaxxTec DS12
SVS SB12NSD
Klipsch R112W oder R115W
Jamo Sub 660 oder J112Sub
usw.

Ein AVR macht angesichts der vielen Features und Anpassungsmöglichkeiten dann natürlich durchaus Sinn.
Ingo_H.
Inventar
#11 erstellt: 08. Mrz 2016, 18:04
Ich habe das auch so verstanden, dass hier keine Diskopegel gefahren werden sollen, jedoch dachte ich dass Lautsprecher an der Wand für einen Partykeller besser geeignet wären, insbesondere da man mit 4 Lautsprechern an den Wänden die Musik gleichmäßiger im Raum verteilen kann. Zudem sind die Canton Pro XL.3 in Verbindung mit einem Sub wirklich gut klingende Lautsprecher, wenn man nicht zu große Pegel fahren will.

Alternativ kämen mir da noch die Q-Acoustics 3010 oder 3020 in den Sinn, die sicherlich nochmal eine ganze Ecke besser als die Canton klingen, aber natürlich auch teurer sind. Die gibt es ebenfalls mit passenden schwenkbaren Wandhalterungen (würde bei Wandmontage vielleicht eher die kleineren nehmen), wenn die eh durch einen Sub unterstützt werden sollen.

Auch hiervon würde ich 2 Paar kaufen:

http://www.redcoon.d...k_Regal-Lautsprecher

http://www.redcoon.d...BCck_Wandhalterungen
Puhlbo
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Mrz 2016, 18:36
Dejavu, das wäre also deiner Meinung nach das "bessere" Gesamtpaket?
Ist halt auch eine Spur teurer als das erste von mir mit Canton.

LG Boris

Set
Pauliernie
Stammgast
#13 erstellt: 08. Mrz 2016, 18:49
Hallo,

die von dejavu genannten LS wären alle geeignet für deinen Kellerraum. Dennoch solltest Du dir die Mühe machen, diverse LS-Modelle Probe zu hören. Gerade die LS von Klipsch sind im Klangcharakter sehr speziell und nicht jedermanns Geschmack.

Zudem würde ich für ein reines 2.1 System eher auf einen Vollverstärker oder Netzwerk-Stereo-Receiver setzen als auf einen AVR.


[Beitrag von Pauliernie am 08. Mrz 2016, 18:51 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#14 erstellt: 08. Mrz 2016, 18:58
Die Klipsch haben einen hohen Wirkungsgrad, was von Vorteil ist, außerdem sind sie für größere Hörentfernungen
gut geeignet, ob sie dir klanglich gefallen musst du natürlich mit einem Hörvergleich überprüfen, aber die neuen
Modelle, insbesondere die Reference Premium Serie, sind im Vergleich zu den Vorgängern gefälliger abgestimmt.

Der R115SW ist mMn ein richtiger Kracher, aber bei 50 qm solltest Du ja genug Platz haben um ihn vernünftig aufstellen zu können.

Kompakte LS sind natürlich immer eine Alternative und vier Stück in den Ecken sind für eine gleichmäßige Beschallung natürlich
gut geeignet, es kommt halt immer darauf an was du genau möchtest, Beschallung oder gepflegt Musik hören im Stereo Dreieck.


Pauliernie (Beitrag #13) schrieb:

Zudem würde ich für ein reines 2.1 System eher auf einen Vollverstärker setzen als auf einen AVR.


Warum?
Pauliernie
Stammgast
#15 erstellt: 08. Mrz 2016, 19:38

dejavu1712 (Beitrag #14) schrieb:

Warum?


weil u.a. die Surroundfunktionen gänzlich ungenutzt bleiben. Macht für mich wenig Sinn..
Aber diese Diskussion ist ja hier schon X-Mal geführt worden. Lassen wir das.


[Beitrag von Pauliernie am 08. Mrz 2016, 19:38 bearbeitet]
Puhlbo
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Mrz 2016, 19:39
Die 4 Lautsprecher in jeder Ecke des Raumes wären sicherlich auch nicht schlecht aber das ist halt wieder mit viel Kabelverlegen verbunden.

Der Raum hat 5,5x9m, ich denke da bekomme ich auch so einen guten Raumklang hin. (Wenn die 2 Standlautsprecher schön weit auseinander positioniert sind.)

Der Denon hat für mich einfach das direkte Spotify streamen als riesen Pluspunkt da ich zu 95% Spotify als Audioquelle nutze. (Im Moment halt noch via iPad -> Bluetooth -> Sony Soundbar.)
dejavu1712
Inventar
#17 erstellt: 08. Mrz 2016, 19:42
Wenn Du darüber nicht diskutieren willst, warum schreibst du es dann?

Es gibt viele Features die der AVR bietet die auch ohne Surround sehr
nützlich sind und ein Verstärker in der Preisklasse nicht annähernd bietet,
insbesondere das Bass Management und die Einmessung sind in Verbindung
mit einem Subwoofer für die Anpassung äußerst hilfreich, von dem Netzwerk
Streaming, dem größeren Netzteil, Spotify, Bluetooth usw, mal ganz abgesehen

Aber das scheint dir alles fremd zu sein, Hauptsache etwas schreiben....


[Beitrag von dejavu1712 am 08. Mrz 2016, 19:45 bearbeitet]
Pauliernie
Stammgast
#18 erstellt: 08. Mrz 2016, 19:53
weil solch eine Diskussion meist zur Grundsatzdiskussion ausartet und das bringt den TE auch nicht weiter.

Letzendlich kann jeder sein Stereo-Set so bestücken wie er es will. Ich habe nur meine Meinung kundgetan.
Puhlbo
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Mrz 2016, 19:54
was mir jetzt noch auffällt:

Wenn wir preislich bei den Klipsch RP-260f sind, wären auch die Canton Chrono 509 DC noch im Feld vertreten. Was gibts dazu zu sagen?

Was spricht eigentlich gegen den 12.2 Sub von Canton?

Nicht, dass ich jetzt unbedingt Canton haben will - war nur immer der Meinung das wären Top Hifi Produkte

LG Boris
Lars_1968
Inventar
#20 erstellt: 08. Mrz 2016, 19:55
Und Du hast keinen besseren Klang, wenn die LS schön weit auseinander stehen, hier geht es um die Einhaltung des Stereo Dreiecks

https://de.wikipedia.org/wiki/Stereodreieck

Wenn Du über ein Mehrwege System nachdenkst, ist der Kauf eines AVR unerläßlich, alleine schon wegen der Klangmodi und wegen des Einmeßsystems des Denon.
Puhlbo
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Mrz 2016, 19:59
Einmess-System.... was heute alles sein muss

Hab vor etwa 15 Jahren meine letzte HiFi Anlage gekauft. Yamaha Endstufe mit 2 MB Quart Boxen dran, und noch ne Technics Endstufe an der ein 38er passiv Sub hing - ging für mein Empfinden garnicht schlecht
dejavu1712
Inventar
#22 erstellt: 08. Mrz 2016, 20:05
Welche Grundsatzdiskussion?

Ich habe lediglich in Frage gestellt, warum der TE einen Stereo Verstärker nehmen sollte,
wenn man solche Aussagen macht, sollte man die auch halbwegs plausibel begründen können.

Was für mich gegen den Canton Sub spricht habe ich schon erwähnt, das gleiche Niveau
erreichst Du z.B. auch mit einem Klipsch R12SW oder Jamo Sub J12 die deutlich weniger
kosten, wenn du aber unbedingt Canton nehmen möchtest und dafür eine Bestätigung
brauchst, dann bist Du mMn hier falsch, wie auch immer, ist eh allein deine Entscheidung.

Die letzte Post zeigt mir zumindest, wie es um deine Ansprüche bestellt ist....
Lars_1968
Inventar
#23 erstellt: 08. Mrz 2016, 20:08
Meine Ur-Großmutter hat bei den ersten Fernsehgeräten Bauklötze gestaunt..........

Es geht halt weiter, sieh es postiv. Verglichen mit dem Klipsch -ohne ihn jetzt explizit zu kennen - wird Dein 38iger passiv Sub wie ein astmathischer Großvater klingen
Puhlbo
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 08. Mrz 2016, 20:13
Wie gesagt - ich will weder eine Bestätigung für Canton noch muss es unbedingt Canton sein.

Und was meine Ansprüche angeht, sind die mit 20 Jahren halt doch andere als mit 35. Damals war wichtig laut und viel Wumms.

Danke jedenfalls für die Empfehlungen und die Diskussion, ich werde die Klipsch Kombi mit dem Denon AVR nehmen.


Eine Frage noch: welche Kabel sollte ich gleich mit bestellen? Lautsprecherkabel sind klar - 6qmm reicht?
Machen diese Bananenstecker sinn oder kann ich die Kabel direkt an"klemmen" wie früher? Welches Kabel will der Sub zum AVR ?

Danke im Voraus,
Boris
dejavu1712
Inventar
#25 erstellt: 08. Mrz 2016, 20:17
Du hast hier etwas falsch verstanden, es geht hier nicht darum, das du die Klipsch Kombi nimmst.

Hier sollen dir mögliche Vor und Nachteile sowie Alternativen aufgezählt werden, welche davon auf
dich zutreffen, kannst du nur durch einen Selbsttest herausfinden, es geht hier nicht um kauf oder stirb.
Puhlbo
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 08. Mrz 2016, 20:20
Naja ich hab mir die von dir genannten Alternativen angesehen und nach Design, Testberichten, Kundenrezensionen und Preis bewertet.

Dabei steht für mich am Ende die Klipsch Kombi an der Spitze. Ich hab in der Umgebung leider keine Möglichkeit solche Produkte (zumindest nicht genau die) Probe zu hören.

Wenn sie mir wirklich garnicht gefallen kann ich sie ja immer noch zurück schicken.
Da ich aber - sagen wir mal - nicht gerade verwöhnt bin was HiFi Spitzenklang angeht, bin ich mir ziemlich sicher dass mich jedes der in diesem Thread genannten Produkte begeistern würde. Ich kann also wohl frei nach Design und Preis entscheiden.
musikfiffi
Stammgast
#27 erstellt: 08. Mrz 2016, 20:20

Puhlbo (Beitrag #24) schrieb:
Eine Frage noch: welche Kabel sollte ich gleich mit bestellen? Lautsprecherkabel sind klar - 6qmm reicht?
Machen diese Bananenstecker sinn oder kann ich die Kabel direkt an"klemmen" wie früher? Welches Kabel will der Sub zum AVR ?

Danke im Voraus,
Boris


2,5qmm reichen da dicke und die Kabel direkt anklemmen,Bananenstecker machen Sinn wenn man öfters umstecken will.
Lars_1968
Inventar
#28 erstellt: 08. Mrz 2016, 20:26
Auf der anderen Seite kosten Bananas auch nur € 1 das Stück, ich habe alles damit ausgerüstet, finde es deutlich besser und auch schicke. Für den Sub braucht Du einfach ein Subwoofer Mono Kabel, sowas reicht völlig

http://www.amazon.de...=subwoofer+kabel+10m

http://www.amazon.de...rds=nakamich+bananas

http://www.amazon.de...fc+lautsprecherkabel
Dirk_He
Stammgast
#29 erstellt: 08. Mrz 2016, 20:56
darf man noch kurz fragen wozu denn überhaupt so einen monströsen Subwoofer, wenn es um Musik geht, bisher ein Soundbar ausreichend war und du gesagt hast, dass du mit 35 Jahren nun nichtmehr den "viel Wurmms" Faktor brauchst?
Wäre es nicht vielleicht sinniger die noch etwas grösseren Klipsch RP280F zu nehmen und den Sub erstmal wegzulassen? Die haben ja schon jeweils 2x20cm und dürften damit schon ganz ordentlich Bass liefern.
Klipsch RP280F
Puhlbo
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 08. Mrz 2016, 21:01
Servus!

Das kann ich jetzt schwer beurteilen! Ich hab halt noch nie ein System ohne Sub gehört, welches für meinen Geschmack klanglich "voll" klingt. Irgendwie fehlte mir ohne Sub immer was.

Kann natürlich nicht sagen ob in dem "Premium Segment" (ja, ich weiß dass es nach oben noch sehr weit gehen würde ) in dem wir uns hier bewegen das nicht auch ohne Sub bestens klappt.

In wie weit erzeugten die Standlautsprecher denn "spürbaren" Bass? Ich finde dieses kaum noch hörbare tiefe Donnern schon immer recht beeindruckend wenns bei jemandem gut klappt. (Mir sind da diverse Demo Sounds in Erinnerung - Gewitter zB - da kann man echt Gänsehaut kriegen.)

Natürlich spielt hier auch noch der "Will ich einfach haben" Faktor mit.
Leute kaufen sich ja auch Autos die 300 km/h laufen obwohl man bei uns in Österreich nirgends schneller als 130 fahren darf.

PS: auch die Soundbar hat einen kabellosen Sub - der ist halt wohl nur etwa so schwer wie die Verpackung des Klipsch


[Beitrag von Puhlbo am 08. Mrz 2016, 21:10 bearbeitet]
Dirk_He
Stammgast
#31 erstellt: 08. Mrz 2016, 21:07
Naja, das klingt so als bräuchtest du vielleicht einen Sub. Kommt halt auch etwas auf die Musikrichtung an. Bei manchen Musikrichtungen (bei mir 20%) finde ich meinen Subwoofer sehr nett als Zusatz und bei anderen stelle ich ihn ab (80%). Was hörst du denn? Ich hab aber natürlich auch nicht deine Raumgröße. Meine Magnat Vector 207 schaffen aber auch locker ein vibrieren des Sofas und sind annahmsweise bei weitem nicht die Liga der RP280F.

Was ist den das für ein kabelloser Subwoofer nun genau?

Vielleicht gibt es da auch noch weitere Meinungen ob ein Subwoofer nun nötig ist oder nicht!? Meine Erfahrung ist da begrenzt. Wollte das nur mal in den Raum werfen


[Beitrag von Dirk_He am 08. Mrz 2016, 21:10 bearbeitet]
Puhlbo
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 08. Mrz 2016, 21:12
Ich höre geschätzt 70-80% EDM / Trance.
Armin van Buuren mit seiner Reihe "A State of Trance" ist zB wöchentlich Pflicht bei mir. Abends gemütlich in die Kellerbar setzen und den neuen Mix genießen.

Der Rest ist bunt gemischt - was ich garnicht höre ist härterer Metal und Classic.


Der Sub ist der, der bei der Sony HT-NT3 dabei ist.
http://www.amazon.de...keywords=sony+ht-nt3

Was mich an der Soundbar am meisten stört ist, dass überhaupt keine Breite / Tiefe des Klanspektrums entsteht. Der Ton kommt einfach da aus dem flachen Ding an der Wand und von sonst nirgendwo her. Die Musik klebt gefühlt richtig an der Wand wo die Bar hängt.

Am wichtigsten ist mir also, dass das Klangfeld (nennt man das so?) breiter und tiefer / raumfüllender wird. Und mehr Leistung schadet natürlich auch nie.


[Beitrag von Puhlbo am 08. Mrz 2016, 21:17 bearbeitet]
Lars_1968
Inventar
#33 erstellt: 08. Mrz 2016, 21:19
Zu beschallen sind ca. 50 qm², hier könnte man also zwecks der besseren Bass-Verteilung auch über 2 Subs nachdenken aber die werden dann aber locker das Budget sprengen.

ich persönlich höre auch sehr gerne mit Sub, schon aus dem Grunde, weil ich kompakte und keine Stand LS besitze. Trotzdem ist der Bass, den potente Stand LS erzeugen auch sehr gut, der Sub wird eben i.d.R. bei 80-120 Hz getrennt, wohingegen 3-Wege Stand LS eher bei bsp. 250 +/- Hz getrennt werden
Puhlbo
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 08. Mrz 2016, 21:21
Also vom Budget her bin ich mit dem Denon, und der Klipsch Kombi (260er und der 115er Sub) wirklich an der Schmerzgrenze. Teurer solls auf keinen Fall werden.
Lars_1968
Inventar
#35 erstellt: 08. Mrz 2016, 21:26
Da es hier um gemütlches Beisammen sitzen mit Zigarren und vielleicht einem Cognac geht, wird das auch sicherlich absolut ausreichen.

Deine Aufgabe ist es nun, probe zu hören, Idealerweise in Deinen Räumen, dass Du Dir also den einen oder anderen LS nach Hause bestellst, was natürlich aufwendig ist; oder Du fährst zu Händlern und hörst Dir möglichst unbefangen einfach mal Lautsprecher an.

Ich kann Dir auch noch wärmstens diese LS empfehlen: Q Acoustic 2020i, die ich erst vor einigen Wochen gehört habe und die mich sehr überzeugt haben, für € 270 / Paar.
Puhlbo
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 08. Mrz 2016, 21:29
Danke erstmal, ich werde wie weiter oben bereits erwähnt jetzt mal die Kombi so bestellen.
Sollte mir daran wirklich was nicht gefallen kann ich ja immernoch Teile davon zurückschicken.

Probehören ist leider schwierig - ich hätte hier nur einen Mediamarkt aber die haben auch nur so Mainstream zeug wie Magnat, Harman Kardon und Bose ausgestellt.

LG Boris
Dirk_He
Stammgast
#37 erstellt: 08. Mrz 2016, 21:30
Naja, mit dem "will ich haben Trieb" (kenne ich auch) und EDM ist der Bass dann vielleicht doch nicht die schlechteste Wahl. Aber von dem kleinen 16cm Ding auf 35cm ist schon heftig.

Kleiner Tip sonst noch. Nicht einfach online bestellen. Such dir 1-2 Händler raus und frag nach einem Packetpreis. Da sollte nochmal ein nicht unscheinbarer Rabatt drin sein.
Puhlbo
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 08. Mrz 2016, 21:32
Danke, werd im örtlichen Musikhaus anfragen!
Ich fürchte aber die haben eher PA und Studio Equippment - mal sehen ob die HiFi auch auf Bestellung liefern.
Lars_1968
Inventar
#39 erstellt: 08. Mrz 2016, 21:34
Dann rate ich Dir, die Q Acoustic zu bestellen. Dann hast Du 2 zur Wahl und wirst Dich u.U. nicht fragen, ob Du die richtige Enscheidung getroffen hast. Oder Du bestellst Dir die erst bestellten Canton.............
Lars_1968
Inventar
#40 erstellt: 08. Mrz 2016, 21:35
.........geplanten..............
Dirk_He
Stammgast
#41 erstellt: 08. Mrz 2016, 21:36
SW115
RP260
Entweder anrufen oder email hin und fragen was es zusammen kosten soll und es wird zu 100% nicht kosten was da steht.

Edit: Den Denon X1200W haben die laut Website nicht da, also da dann vielleicht Amazon.
Sonst habe ich dort (MD-sound) einiges bestellt und daher kann ich dir sagen, dass du im Packet sicher nochmal nen Rabatt bekommst.


[Beitrag von Dirk_He am 08. Mrz 2016, 21:38 bearbeitet]
Puhlbo
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 08. Mrz 2016, 21:37
ists ein "Problem" zB die Canton GLE 490 mit dem Klipsch 115er Sub zu betreiben oder spricht grundsätzlich nichts dagegen hier die Hersteller zu "mischen" ?
Puhlbo
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 08. Mrz 2016, 21:44

Dirk_He (Beitrag #41) schrieb:
SW115
RP260
Entweder anrufen oder email hin und fragen was es zusammen kosten soll und es wird zu 100% nicht kosten was da steht.

Edit: Den Denon X1200W haben die laut Website nicht da, also da dann vielleicht Amazon.
Sonst habe ich dort (MD-sound) einiges bestellt und daher kann ich dir sagen, dass du im Packet sicher nochmal nen Rabatt bekommst.



Danke, hab denen soeben eine Email geschrieben!
Lars_1968
Inventar
#44 erstellt: 08. Mrz 2016, 21:44
Das ist vollkommen egal, Du kannst jedweden Stand LS / kompakten LS mit jedem Sub mischen,
Janine01_
Inventar
#45 erstellt: 08. Mrz 2016, 22:06

Puhlbo (Beitrag #9) schrieb:
Hy!

Wir kommen hier etwas auf die falsche Spur.
Das ist kein Partykeller in dem Disco-Ähnliche Alkohol Exzesse gefeiert werden sollen

Es ist eine gemütliche Kellerbar mit Kamin, Ledercouch und Bar - hier wird eher gemütlich ein Glas Rotwein getrunken und eine Zigarre geraucht.

LG Boris

Das was der TE sucht und was ihm hier vermittelt wird ich meine die Klipsch RP260 und den Sub SW115 ist doch weit am Ziel vorbei geschossen wer die Klipsch kennt weiß was das für Monster sind auf jeden Fall eignen sie sich nicht für das was der TE sucht.
Ich bin der Meinung das der TE sich die von ihm genannten GLE und den passenden Sub anhören sollte das passt auf jeden Fall besser zu ihm als die Klipsch.Die Hintergrundmusik (im Grunde reicht mir die Lautstärke der Soundbar Zitat des TE) die der TE sucht kann man mit den Klipsch jedenfalls nicht realisieren das sind ausgewachsene Männerboxen für den HK Bereich aber nicht für laue Hintergrundmusik mit einem Gläschen Wein.
Puhlbo
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 08. Mrz 2016, 22:09
Soll heißen die Klipsch bringen in niedrigen Lautstärken garnicht ihr Klangpotenzial zum Vorschein oder wie darf ich das verstehen?

Wenn das System einfach nur etwas oversized ist, macht mir das nix aus. Vielleicht solls auch mal donnern im Keller - wer weiß. Soooo viel günstiger fahre ich dann mit dem von mir ganz am Anfang genannten Canton set auch nicht.
Dirk_He
Stammgast
#47 erstellt: 08. Mrz 2016, 22:13
Glas Wein plus Zigarre klingt für mich durchaus nach Männerboxen.
Und er sagt ja selber, er testet das jetzt mal und falls es nicht zusagt schickt er sie zurück.
Ich hab die GLE490 nur einmal gehört und mein Fall waren sie nicht.
Janine01_
Inventar
#48 erstellt: 08. Mrz 2016, 22:31

Dirk_He (Beitrag #47) schrieb:

Ich hab die GLE490 nur einmal gehört und mein Fall waren sie nicht.

So verschieden sind die Geschmäcker.
@TE
Für Hintergrund gedudel sind die Klipsch nix (vor allem zu groß) du wirst allerdings nicht drumherum kommen dir die LS egal welche selber anzuhören nur du weist doch was du willst die geposteten Meinungen hier sind nur Vorschläge.
Ich kenne die GLE mit dem 12.2 Sub Kombi zufällig sehr gut da mein Sohn die Konfiguration in seinem Wohnzimmer hat und das passt sehr gut.
Aber wie gesagt der Geschmack.


[Beitrag von Janine01_ am 08. Mrz 2016, 22:33 bearbeitet]
Dirk_He
Stammgast
#49 erstellt: 08. Mrz 2016, 22:38

Janine01_ (Beitrag #48) schrieb:

So verschieden sind die Geschmäcker.
@TE
Für Hintergrund gedudel sind die Klipsch nix (vor allem zu groß) du wirst allerdings nicht drumherum kommen dir die LS egal welche selber anzuhören nur du weist doch was du willst die geposteten Meinungen hier sind nur Vorschläge.
Ich kenne die GLE mit dem 12.2 Sub Kombi zufällig sehr gut da mein Sohn die Konfiguration in seinem Wohnzimmer hat und das passt sehr gut.
Aber wie gesagt der Geschmack. ;)


deshalb hatte ich auch genau die Formulierung gewählt, nicht mein Fall.
Was die Größe der Klipsch angeht...wir reden hier ja immerhin von 50sqm und einer Kellerbar, ist nicht gerade klein und klingt auch nicht vollgestopft.
Mit eigenen Vorschlägen bin ich gar nicht erst gekommen, weil hier alles schon auf GLE490 und RP260F stand als ich "eingetroffen" bin. Ich hab nur den SW115 für Musik in Frage gestellt, aber das ist nunmal ein persönlicher Wunsch und selbige wegen nunmal.
Sind wir mal gespannt was der Themenersteller sagen wird, wenn die Klipsch bei ihm stehen.
Janine01_
Inventar
#50 erstellt: 08. Mrz 2016, 22:41
@Dirk
Da bin ich auch gespannt lassen wir uns mal überaschen.
Puhlbo
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 08. Mrz 2016, 23:33
Möchte hier nochmal ein kurzes Update nachreichen.

Ich hab jetzt 2 Optionen.

1.: Die Klipsch RP-260f mit dem 115er Sub und dem Denon AVR von MD-Sound.de
hoffe das Angebot kommt morgen.

Wenn mir das am Ende zu teuer kommt bzw. MD-Sound keinen ansprechenden Paket Preis macht, bestelle ich bei Amazon Variante 2:

Denon AVR,
die ursprünglichen Canton GLE 490 und dazu den Jamo Sub J-112.
Der schneidet in Tests mindestens so gut ab wie der 12.2er Canton und ist etwas günstiger.

Werde morgen Abend mal Bescheid sagen was nun letztendlich in Bestellung gegangen ist. Tendenziell gehts zu Klipsch - ich will dann nicht sagen "hättest mal die 400€ mehr in die Hand genommen, dann wärs jetzt noch geiler

LG Boris


[Beitrag von Puhlbo am 08. Mrz 2016, 23:34 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundausstattung für 50qm Wohnzimmer
d-m-g am 15.12.2011  –  Letzte Antwort am 16.12.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung günstige Lautsprecher + Subwoofer Kellerbar (2.1)
nävedelepirts am 05.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  7 Beiträge
Kaufberatung Denon/Canton
Magges79 am 30.06.2007  –  Letzte Antwort am 30.06.2007  –  3 Beiträge
Canton LS/Denon
sheeter am 02.08.2007  –  Letzte Antwort am 03.08.2007  –  5 Beiträge
Stereoanlage Kellerbar
Kosh667 am 21.10.2012  –  Letzte Antwort am 21.10.2012  –  2 Beiträge
SONY raus!, DENON/CANTON rein?
pitchblack am 06.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  8 Beiträge
Denon 2106 + Canton LE-Serie
pong am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  25 Beiträge
Denon Amp für Canton RCL
-Clemens am 25.07.2007  –  Letzte Antwort am 29.07.2007  –  6 Beiträge
HiFi fürs Schlafzimmer Denon+Canton
bommibaer-de am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 04.09.2009  –  5 Beiträge
Anlage für Kellerbar
BadTaste am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Klipsch
  • Denon
  • Magnat
  • Jamo
  • Sony
  • Loewe
  • Q Acoustics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitgliedtobi2222
  • Gesamtzahl an Themen1.345.370
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.184