Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Yamaha Receiver für Klipsch RP 160m?

+A -A
Autor
Beitrag
Patrick_Bateman
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Apr 2016, 08:15
Liebes Forum,

mein erster Beitrag und ich bin doch fast ein wenig aufgeregt. Für die meisten ist die Frage wahrscheinlich haarsträubend einfach. Ich wühle mich schon seit Tagen durch ältere Beiträge und nun sehe ich die Lösung vor lauter OHM, Nennleistung und Musikleistung nicht mehr. Ich habe mir die Klipsch Rp 160m bestellt und erwarte sie sehnsüchtig. Nachdem das Musik genießen auf meinen Studiomonitoren von KRK so semi-viel Spaß macht und mein geliebter Braun Regie mit alten Dual-Lautsprechern mehr aus optischen Gründen das Wohnzimmer ziert, bin ich nun nach einer modernen Ergänzung für mein Heim. Diese sollte vor allem Heimkino und Hifi-Genuss vereinen, vorerst soll es nur bei Stereobetrieb bleiben, allerdings möchte ich auf die Vorzüge eines AVRs nicht verzichten. Ich habe mich von dem Gedanken Harman Karton verabschiedet, ist mir irgendwie zu Teufel, Bose, etc.... Und ich möchte es mit einem Yamaha versuchen. Budget-technisch kommt nach der Anschaffung der Klipsch nur die RV-X Serie in Frage, die x79- Reihe zum Beispiel. Nun zur eigentlichen Problematik:

Welchen Yamaha Rv-X_79 brauche ich mindestens, um die Lautsprecher nicht zu unter- und den Receiver nicht zu überfordern. Das betrachten der Verhältnisse von OHM, Watt etc. will mir nicht so leicht über die Hirnwindungen gehen. Was würdet ihr mir empfehlen?

Hier Die Daten:

Klipsch RP 160m

Frequenzbereich43 Hz – 24 kHz ± 3dB
Belastbarkeit:100W RMS / 400W Peak
Empfindlichkeit:95dB @ 2,83V / 1m
Nennimpedanz:8 Ohm

Ich freue mich schon auf eure Antwort und bitte seid nicht allzu schonungslos.
JULOR
Inventar
#2 erstellt: 05. Apr 2016, 08:24
Warum muss es ein Yamaha AVR sein?

AVRs kannst du getrost nach gewünschter Ausstattung auswählen. Also welches Einmesssystem, welche DSPs zur Soundaufpolierung, welche Anschlüsse ... Die Leistung spielt im normalen Wohnraum keine Rolle. Genauso wenig die technischen Daten deiner LS. Jeder gängige AVR kann deine Klipsch antreiben. Auch klanglich muss man sich keine Sorgen machen.

Infos: http://av-wiki.de/av-receiver
Beispiele: http://av-wiki.de/av-receiver_2015


[Beitrag von JULOR am 05. Apr 2016, 08:25 bearbeitet]
Patrick_Bateman
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 05. Apr 2016, 08:39
Hui, danke für die wirklich schnelle Antwort! Also von den derzeitigen Receivern, gefallen mir die Yamaha zumindest optisch noch am Besten. Und wie ich hier im Forum herauslesen konnte, sind die Yamaha noch am ehesten für ein recht neutrales Klangbild bekannt, auch wenn ich in den Infos gerade lese, dass die Klangunterschiede nicht merklich sein können. Allerdings kann ich mich auch von Denen/Marantz überzeugen lassen wenn diese Vorteile aufweisen sollten. Was ist denn eigentlich von NAD zu halten? Vielleicht noch ein paar Anhaltspunkte, was ich benötige:

4k Pass-through
60p
Wifi
Apps für das Streamen wobei hier zur Not auch der Apple TV herhalten kann, aber Spotify sollte schon sein
Hi-Res
Saubere Abbildung im Stereo-Betrieb
JULOR
Inventar
#4 erstellt: 05. Apr 2016, 08:55
Ein AVR ist kein Mediaplayer. Apps gibt es da nicht. Viele Modelle unterstützen aber Spotify Connect und/oder Apple AirPlay.
Sonst unterstützt mal wieder jeder aktuelle AVR ab 2015 deine Anforderungen, z.T. auch schon die Vorgängermodelle. Wifi musst du gucken, aber die meisten haben das. Sonst auf jeden Fall LAN.

NAD finde ich bei AVRs zu teuer. Sie haben nur ein einfaches Audyssey-Einmesssystem (welches an sich nicht schlecht ist), dass bei Denon/Marantz schon die Einstiegsmodelle haben.
Verstärkerklang kann man vernachlässigen, wenn es swas überhaupt gibt. Im Blindtest hat noch keiner bestanden. Einmesssysteme klingen dagegen alle etwas anders und haben großen Einfluss. Welches am besten ist, ist wohl Geschmackssache. Audyssey liefert sehr gute Ergebnisse, hat dafür wenig manuelle Korrekturmöglichkeiten. Wer von Hand nachjustieren will, ist mit Yamaha oder Pioneer besser bedient.
Patrick_Bateman
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 05. Apr 2016, 09:03
Okay danke!
Was sagst du dazu?

https://www.ebay-kle...n/437593170-172-8169

Für das gleiche Geld gibt es ja gebraucht schon den 479, aber eben weniger Leistung... machts auch nicht leichter dass Yamaha jedes Jahr zwei Serien rausbringt


[Beitrag von Patrick_Bateman am 05. Apr 2016, 09:06 bearbeitet]
Patrick_Bateman
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 05. Apr 2016, 13:40
Also es wird wohl ein rxv-479. Habe ein gutes Angebot erhalten. Ich mache mir dann jetzt keine Gedanken über irgendwelche Leistungsfragen!
Ich bin gespannt, wenn alles läuft gebe ich Rückmeldung!

Danke für die Hilfe!
ATC
Inventar
#7 erstellt: 05. Apr 2016, 15:59
Hallo,

bei Yamaha rate ich zur Serie mit einer 6 als erste Zahl zum Einstieg, also aktuell wäre das der 679.

Darunter fehlt z.B. YPAO Volume, welches auch noch wirklich sehr gut funktioniert,
anders wie bei der Konkurrenz.

Gruß
Patrick_Bateman
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 05. Apr 2016, 17:35
Also laut Yamaha ist das auch beim 479 dabei. Gab wohl ein Update.

http://de.yamaha.com...x-v479_g/?mode=model

Ich mache mir nur nach wie vor Sorgen wegen der Leistung, ich weiß auch nicht warum.
Denn es wurde ja schon gesagt dass diese unbegründet ist.
Ich muss es wahrscheinlich noch ein paar mal hören


[Beitrag von Patrick_Bateman am 05. Apr 2016, 17:36 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 05. Apr 2016, 17:44

Patrick_Bateman (Beitrag #8) schrieb:
Also laut Yamaha ist das auch beim 479 dabei. Gab wohl ein Update.
http://de.yamaha.com...x-v479_g/?mode=model

Nicht wirklich, wo steht denn da was von YPAO Volume ?

LG
Patrick_Bateman
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 05. Apr 2016, 18:06
Oben bei der Übersicht mit Logos in der zweiten Reihe ganz rechts.

Lg
ATC
Inventar
#11 erstellt: 05. Apr 2016, 18:23
Das ist das YPAO Einmesssystem und NICHT YPAO Volume.


[Beitrag von ATC am 05. Apr 2016, 18:26 bearbeitet]
Patrick_Bateman
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 05. Apr 2016, 18:46
Ah ok. Alternative wäre eben noch Denon X1200. Scheint auf dem Blatt aber weniger umfangreich. Aber das taeuscht bestimmt.
JULOR
Inventar
#13 erstellt: 06. Apr 2016, 09:04
Es muss ja nur die richtige Ausstattung sein. Yamaha hat viele gute DSP-Programme als Klangaufpolierer. Wenn man's haben will, ok. Ich kenne nicht jede Ausstattung jedes AVR jedes Herstellers. Da muss man einfach mal die Produktseiten anschauen.
Die Leistung ist wirklich egal. Die haben alle mehr als genug.
www.av-wiki.de/leistung
Patrick_Bateman
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 06. Apr 2016, 12:39
Also von zu viel "Manipulation" am Klang sehe ich eh ab. War noch nie ein Loudness-Freund und wenn ich das richtig verstehe ist das YPAO dafür da.
Das brauche ich nicht wirklich. also es sieht ganz nach dem Klassenkampf Rvx 479 und Denon x1200 aus. Mal sehen was sich in der Bucht holen lässt.
ATC
Inventar
#15 erstellt: 06. Apr 2016, 18:55
Ja, vermutlich bist du die unsäglichen Loudnesstasten von früher gewohnt...

YPAO Volume erhält dir bei wechselnder Lautstärke das Klangbild,
ohne treten Bässe und Höhen naturgemäß bei abnehmender Lautstärke zurück.

Ist aber wurscht, kauf was dir vorschwebt und gut ist.
Patrick_Bateman
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 07. Apr 2016, 07:58
Okay, ja das kann natürlich gut sein Habe mir jetzt den Rxv 479 bestellt. Da ich meist Markentreu bin, liegt ein späteres Upgrade auf zum Beispiel 679 nahe! Danke an alle für die guten Ratschläge!
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 07. Apr 2016, 12:22
Dann viel Spaß damit

LG
Patrick_Bateman
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 12. Apr 2016, 09:13
Hallo Liebe Leute,

ich habe jetzt alles soweit konfiguriert, nur die Musikwiedergabe über ARC klappt nicht (Lg UB 820 V alles richtig eingestellt und am Receiver auch). Ich werde heute noch ein neues HDMI Kabel besorgen, mal sehen,... Ansonsten läuft alles!

Ich würde gerne meine Rp 160 und meinen Yamaha mit Bananensteckern ausstatten. Muss ich dafür die hohlen verwenden oder gehen auch normale, davon habe ich noch welche hier!? Ich habe gelesen, dass es für die Klipsch hohl-Bananenstecker sein sollten.

Liebe Grüße!
JULOR
Inventar
#19 erstellt: 12. Apr 2016, 09:37
Is egal, welche Bananas.
Patrick_Bateman
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 15. Apr 2016, 17:17
Sooooo, arc läuft immer noch nicht, dafür optisch kein Problem.
Ich habe jetzt den 479 wieder zurückgeschickt, da in der Familie
tatsächlich noch ein 471 kostenlos zu haben war. Eventuell ein Fehler.
Ich verzichte vorerst auf moderne Features und gönne mir dann doch
nach etwas Zeit ein ein Modell aus der höheren Reihe.

Nun zum Problem: Der Sound klingt irgendwie noch sehr dünn.
Ich habe keine Ahnung woran das liegt. Kein Vergleich zu den
Klipsch RP160 beim Probehören. Woran liegt das. Sind meine
Lautsprecherkabel eventuell zu dünn, oder sind die Standardeinstellungen
am Yamaha nicht zu gebrauchen...

Naja, was lange währt...
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 15. Apr 2016, 17:43
Hallo,


Der Sound klingt irgendwie noch sehr dünn. Ich habe keine Ahnung woran das liegt. Kein Vergleich zu den Klipsch RP160 beim Probehören.

Raumgröße, Raumakustik, Lautsprecherpositionierung und Hörplatzposition bestimmen zusammen mit den Lautsprechern das Klangergebnis. Das solltest Du vor Augen und Ohren haben, wenn Du irgendwo Lautsprecher hörst.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Der Raum beim Händler sollte somit etwas kleiner und die Hörentfernung geringer gewesen sein, Boxen und Hörplatz waren womöglich besser positioniert, die Raumakustik war beim Händler besser als bei Dir und womöglich hat der Händler mit seiner Elektronik den Klang an die Räumlichkeiten und den angenommenen Hör-Geschmack mehr oder weniger angepasst.

Vielleicht liefen beim Händler auch ein/zwei Subwoofer mit? Lief beim Händler vielleicht andere Musik?


oder sind die Standardeinstellungen am Yamaha nicht zu gebrauchen...


Es gibt potentiell massenhaft denkbare Ursachen für den anderen Klang.


Sind meine Lautsprecherkabel eventuell zu dünn,


Lautsprecherkabel haben damit aber gar nichts zu tun.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 15. Apr 2016, 17:47 bearbeitet]
ATC
Inventar
#22 erstellt: 15. Apr 2016, 20:46
Hallo P.B.,

erstmal gut das du den 479 wieder retourniert hast

Zum 471, es kann ja sein das an dem Gerät noch alte Einmessdaten beeinflussen,
irgendwelche Einstellungen aktiviert sind und das Klangbild stark verändern und Vieles mehr.

Jetzt kannst du dich entweder mit dem Teil intensiv befassen und versuchen den Klang so zu verändern das es dir gefällt,
oder dir auch mal nen Stereoamp leihst und das klangliche Ergebnis vergleichst,um eventuelle Einstellfehler auszuschließen,
um einfach gezielt die ein oder andere Ursache ausschließen zu können und nicht einfach weiterhin durchs trübe Wasser zu gehen,
welches mit manchen Überlegungen noch trüber wird...

Der böse, böse Händler kannte natürlich vorab deinen Hörgeschmack und hatte die Anlage zuvor auf deinen Geschmack eingestellt,
wahrscheinlich ist er im Nebenjob Hellseher,
da er schon vorher wusste das du Bass ohne Ende wünschst hat er noch zwei Subwoofer drangehängt und diese auch auf deinen Geschmack hin eingestellt...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Yamaha AV-Receiver für Klitsch Rp 160m?
Patrick_Bateman am 05.04.2016  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  2 Beiträge
Kaufberatung analoger Verstärker für RP-160m
paulehero am 07.08.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  7 Beiträge
Anolger verstärtker / receiver gesucht für Klipsch RP-160M
Bucaner007 am 30.05.2016  –  Letzte Antwort am 30.05.2016  –  11 Beiträge
KEF LS 50 oder reichen die Klipsch RP 160M :/
karkiro am 10.10.2016  –  Letzte Antwort am 10.10.2016  –  10 Beiträge
Klipsch RP 250/260 oder Rp-160M + Sub
Moalt am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  28 Beiträge
Stereo-Receiver für Klipsch RP-280F
Zeigefinger am 17.04.2016  –  Letzte Antwort am 22.04.2016  –  26 Beiträge
Magnat Quantum 807 vs. Klipsch RP-260F ?
flaminbingo am 17.07.2015  –  Letzte Antwort am 17.07.2015  –  7 Beiträge
Welchen Vollverstärker für Klipsch F3?
*E*L*V*I*S* am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  2 Beiträge
Welchen Verstärker für Klipsch -LS
tomtomm am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  6 Beiträge
Kabel für Klipsch RP-260F
fabisound am 13.07.2016  –  Letzte Antwort am 27.07.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkeinefarben
  • Gesamtzahl an Themen1.344.821
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.503