Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon PMA 2010 oder Vincent 238 SV?

+A -A
Autor
Beitrag
_musikliebhaber_
Inventar
#1 erstellt: 10. Apr 2016, 15:17
Wie schon der Titel sagt?! Habe die Möglichkeit diese Geräte gebracht im top Zustand für je 1000€ zu kaufen. Würde am liebsten beide kaufen,aber geht ja nicht!
Für welches würdet ihr euch entscheiden? Lautsprecher gehen nichter unter 3 Ohm und die Empfindlichkeit liegt bei 90 db.
Anro1
Inventar
#2 erstellt: 10. Apr 2016, 15:54
Vom ehemaligen Neupreis ausgehend wäre der Vincent sicher der bessere Deal.
Für den gebrauchten Denon wären IMHO 1000Eu zu viel. ?
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 10. Apr 2016, 16:05
Nimm den Vincent

LG
_musikliebhaber_
Inventar
#4 erstellt: 10. Apr 2016, 16:08
Würde auch gerne wissen wieso?
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 10. Apr 2016, 16:23
_musikliebhaber_
Inventar
#6 erstellt: 10. Apr 2016, 16:28
Ist allerdings der MK. Unterscheidet der sich nicht vom ersten 238-er etwas? Und vielleicht Praxis Meinungen?
Anro1
Inventar
#7 erstellt: 10. Apr 2016, 16:29
Ist sicher Geschmackssache, aber allein schon wegen dem aufgerufenen Neupreises
des 238SV von knapp 3200Eu, gegenüber dem Denon der hatte zu letzt nur noch
knapp ~1400Eu neu gekostet.

Denke beide Geräte sind in China oder Vietnam etc. gebaut, das gibt sich eh nix.

Der Denon hat wie auf den Bildern zu sehen z.b. schon mal keinen Schutzleiteranschluss
in der 230V Kaltgeräte Buchse. Das wäre mir jetzt nicht recht, denn jeglicher
Potentialausgleich zwischen den Quellen und PMA 2010 erfolgt dann über die Signalmasse.
Schutzisoliertes Gehäuse des Denon, kann man so machen, würde ich aber nicht bevorzugen.
Lange Rede, am besten beide ausprobieren, und dann entscheiden.
ATC
Inventar
#8 erstellt: 10. Apr 2016, 18:27
Was ist denn der Verkaufsgrund der Geräte ....oder dem Vincent?
Rauscht da vllt was?
_musikliebhaber_
Inventar
#9 erstellt: 10. Apr 2016, 18:32
Der Vincent rauscht nicht und kein Trafo brummen. Der Denon ist auch tadellos. Was mich am Vincent stört ist die Einbautiefe.
Ist das Rauschen bei Vincent bekannt?
Mickey_Mouse
Inventar
#10 erstellt: 10. Apr 2016, 18:34
also ich persönlich würde um solche China Böller wie den Vincent einen großen Bogen machen...
der dürfte deutlich älter als der Denon sein (wenn ich das richtig sehe, dann wurde der seit 2000 gebaut, der Denon erst 10 Jahre später) und die UvP war quasi gleich (als ob mich das interessieren würde, mir geht es rein um den Gegenwert!). Für "einen Haufen Blech" zahle ich kein Geld.

ich würde mir einen gebrauchten Verstärker nur aus einer bekannten Quelle und mit Garantie kaufen oder doch lieber die 1000€ nehmen und mir was seriöses Neues kaufen, vielleicht noch etwas drauf legen, wenn es sein muss.
_musikliebhaber_
Inventar
#11 erstellt: 10. Apr 2016, 18:37
Irgendwie hast du recht! Leider sind nur 1100 zur Verfügung. Und was würdest du gebraucht kaufen? Habe mir auch den Musical Fidelity A5 angesehen.
basti__1990
Inventar
#12 erstellt: 10. Apr 2016, 19:14
Wenn es nicht der ganz große Denon sein mus, gibt's den neueren 1520AE für 820€ neu
http://www.amazon.de...childASIN=B00EUV4YJI
_musikliebhaber_
Inventar
#13 erstellt: 10. Apr 2016, 19:20
Gut genug für meine Kappa 8.2?
Besitze jetzt schon die Cambridge Audio 651w Endstufe und den NAD C320 als Vorstufe. Möchte halt nur die front etwas reduzieren und einen Stereo amp haben. Den 2010-er würde ich sogar für 900€ bekommen. Muss ihn mir morgen anschauen. Bilder waren tadellos.


[Beitrag von _musikliebhaber_ am 10. Apr 2016, 19:24 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#14 erstellt: 10. Apr 2016, 19:28
Von technischer Seite spricht nichts dagegen. Bei einem Neukauf kannst du ihn im schlimmsten Fall ja wieder zurück schicken.
_musikliebhaber_
Inventar
#15 erstellt: 10. Apr 2016, 19:30
Leider versendet Amazon nicht nach Slowenien.
ATC
Inventar
#16 erstellt: 10. Apr 2016, 19:31
Falls du keine Klangregler brauchen solltest würde ich nach nem Musical Fidelity M6i Ausschau halten

https://www.ebay-kle...z/429335743-172-6623
_musikliebhaber_
Inventar
#17 erstellt: 10. Apr 2016, 19:35
Klangregler brauche ich nicht,benutze diese auch jetzt nicht. Interessantes Angebot!!!
Dann muss sich jemand melden und schnell meinen CA und NAD kaufen.
basti__1990
Inventar
#18 erstellt: 10. Apr 2016, 19:38
http://www.idealo.de...ma-1520ae-denon.html
irgendein Händler wird schon nach Slowenien liefern
Die xx20AE Reihe ist gerade im Ausverkauf, weil die neue Reihe (PMA-2500NE) anrückt
http://www.denon.de/de/product/hificomponents/Amplifiers
Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 10. Apr 2016, 19:40
ich hatte selber mal eine Weile Kappa 8.2(i) und die mit einem Philips FA890 betrieben!
Ok, der hat sich bei Firmen Parties schonmal ab Mitternacht gerne mal abgeschaltet und wir haben dann Lüfter oben drauf gelegt um die heiße Luft besser abzusaugen. Sein Nachfolger Sony TA-F700ES hatte diese Probleme nicht und konnte noch etwas lauter ohne zu verzerren.

Die Nach-Nachfolger der Kappas sind Audio Physic Avanti III geworden und die habe ich lange mit einem 2*60W Vollverstärker betrieben. Das war mit dem TAG McLaren 60i ein etwas anderes Kaliber, aber das sind die Avanti ja auch...
_musikliebhaber_
Inventar
#20 erstellt: 10. Apr 2016, 19:43
Mit der jetziger Vor/Endstufe habe ich keine probleme. Ich möchte halt nur noch etwas aus den Kappas herauskitzeln.
_ES_
Administrator
#21 erstellt: 10. Apr 2016, 19:55

Mickey_Mouse (Beitrag #10) schrieb:
also ich persönlich würde um solche China Böller wie den Vincent einen großen Bogen machen..



Um China Böller mache ich auch immer einen großen Bogen, Vincent ist heute jedoch einer von den "Guten"...

http://www.vincent-tac.de/

Zur Eingangsfrage:

Der SV238 hatte 2500 Euro gekostet und kam erstmals um das Jahr 2002 auf den Markt.
Wobei das Alter bei Verstärkern eher unwichtig ist, bzw. nur dann interessant, wenn es sich um Modelle mit verschleißanfälligen Bauteilen wie z.B. mechanischen Schaltern und Lautstärke-Reglern handelt.
Der SV238 hat selbige nicht, was ich als Plus bewerte - kein Kratzen, keine Kanalungleicheit....ich werde nie wieder auf elektronische Volumen/Balance Regler verzichten wollen.
Die Leistung des Verstärkers ist geradezu überbordend, ich weiß nicht, ob man die haben muss.
Die Verarbeitung / der Materialaufwand ist selbst in der Preisklasse bemerkenswert, der Aufbau wie geschleckt.
Jedoch ist die Kiste einfach nur groß, ich hatte sie livehaftig am Wickel gehabt, dagegen sieht mein Emitter noch unauffällig aus, was die optische Integration betrifft.

Ich würde trotzdem zum Denon greifen wollen, auch wenn er ein Poti hat...
Warum ?
Ganz einfach:
Den wird man im Falle eines Falles ungleich schneller wieder los.
Vincent kennen nicht viele, bzw., wie im Thread schon angeklungen, hat die Marke einen gewissen Ruf, der in dem Fall zwar nicht greift, da kein billiger Jakob (mehr), den man aber so schnell nicht los wird und wenn man dann eine Weltmarke wie Denon als Alternative hat, würden die Käufer eher Denon nehmen.

Klanglich tut sich da eh nichts, von der Größe passt er Dir ja auch nicht in den Kram, von daher sollte es der Denon werden.
Fanta4ever
Inventar
#22 erstellt: 10. Apr 2016, 19:55

Ich möchte halt nur noch etwas aus den Kappas herauskitzeln

Hab ich mir fast gedacht

Wenn es nicht unbedingt einer der beiden sein muss wäre das meine Empfehlung AMC 3150 MK2
Ich wünsche noch viel Erfolg

LG


[Beitrag von Fanta4ever am 10. Apr 2016, 19:56 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#23 erstellt: 10. Apr 2016, 19:56

_musikliebhaber_ (Beitrag #20) schrieb:
Mit der jetziger Vor/Endstufe habe ich keine probleme. Ich möchte halt nur noch etwas aus den Kappas herauskitzeln.

stelle sie ordentlich auf, beschäftige dich mit Raumkorrektur und mache dir weniger Gedanken um die Elektronik!
_musikliebhaber_
Inventar
#24 erstellt: 10. Apr 2016, 20:01
Aufgestellt sind die Kappas schon sehr gut und mein Wohnzimmer ist akustisch behandelt. Da ich die USA version habe,bassreflex vorne,habe ich kein dröhnen. Vorher mit anderen LS dessen bassreflex hinten war dröhnte es und klang unsauber. Der bass ist jetzt echt präzise.
_musikliebhaber_
Inventar
#25 erstellt: 11. Apr 2016, 06:21
Weis jemand wieviel der Denon 2010 Strom liefert (Amper)?
_ES_
Administrator
#26 erstellt: 11. Apr 2016, 07:41
Wieso, willst Du eine Batterie damit aufladen ?
ATC
Inventar
#27 erstellt: 11. Apr 2016, 10:35

_musikliebhaber_ (Beitrag #25) schrieb:
Weis jemand wieviel der Denon 2010 Strom liefert (Amper)?


Der MF M6i liefert mehr bei Bedarf
_musikliebhaber_
Inventar
#28 erstellt: 11. Apr 2016, 16:38
So!
Ich habe heute den Denon,einen Musical Fidelity A 5.5 und den Vincent bei mir getestet!
And the Winner is ?????
Musical Fidelity!
Der Denon klang flach,keine dynamik,ohne Seele!
Der Vincent war sehr gut aber es fehlte etwas in den mitten,der bass war stram und gnadenlos.
Der Musical Fidelity A5.5 war einfach himmlisch! Rabenschwarzen bass punkt genau,vokale zum schmilzen,fast live und seidige nicht nervende höhen.
Man spürte seine kraft schon bei niedriger Lautstärke! Und das vermisste ich!
Also ist der MF der Gewinner und blieb bei mir!
ATC
Inventar
#29 erstellt: 11. Apr 2016, 16:42
Glückwunsch zu dem tollen Amp

_musikliebhaber_
Inventar
#30 erstellt: 11. Apr 2016, 16:55
Bin echt zufrieden! Kraft ohne ende !!!
Und vorher war es schon perfekt,fast,aber genau das habe ich gesucht!
Meine frage wegen des Stromes-Amper?
Die Watt zahlen sind nebenbei,aber der amp muss genug Strom liefern!
Dieser hat 75 Amper und hört man!
_musikliebhaber_
Inventar
#31 erstellt: 11. Apr 2016, 18:01
Nur zur info! So Euphorisch,MF A5.5 ausgeliehen! Wurde heute bei euch in DE gekauft,bestellt!
_ES_
Administrator
#32 erstellt: 11. Apr 2016, 20:08
Hi,


Meine frage wegen des Stromes-Amper?
Die Watt zahlen sind nebenbei,aber der amp muss genug Strom liefern!
Dieser hat 75 Amper und hört man!


Ach, ich glaub, ich ahne was....die Nummer mit den Strom hatte Harman schon mal gebracht - egal.
Du hast einen Amp, der Dir gefällt, perfekt und Nummer durch.
_musikliebhaber_
Inventar
#33 erstellt: 11. Apr 2016, 20:16
Genau!
Mickey_Mouse
Inventar
#34 erstellt: 11. Apr 2016, 20:40

_musikliebhaber_ (Beitrag #28) schrieb:
Der Denon klang flach,keine dynamik,ohne Seele!
Der Vincent war sehr gut aber es fehlte etwas in den mitten,der bass war stram und gnadenlos.
Der Musical Fidelity A5.5 war einfach himmlisch! Rabenschwarzen bass punkt genau,vokale zum schmilzen,fast live und seidige nicht nervende höhen.
Man spürte seine kraft schon bei niedriger Lautstärke! Und das vermisste ich!

genau deshalb hatte ich ja Bedenken bei den Gebrauchtgeräten, offensichtlich waren ja 2 von 3 bei dir defekt...

wie gesagt, ich hatte selber Kappa 8.2 und habe die über Jahre an diversen Verstärkern und Endstufen betrieben. Vielleicht hatte ich nur Glück (inkl. der Einfach 2N3055 Selbstbau Endstufe), aber diese beschriebenen Probleme hatte ich nie.
Einen wirklichen Schritt nach vorne haben erst bessere Lautsprecher gebracht, der war dafür aber riesig (auch mit dem einfachsten aller Verstärker)!
_musikliebhaber_
Inventar
#35 erstellt: 11. Apr 2016, 20:51
Sorry! Meine Geräte sind nicht defekt!
Ich weiß das aus meinen LS noch mehr heraus bekommen kann!
Du liegst falsch!
Und die anderen waren top!


[Beitrag von _musikliebhaber_ am 11. Apr 2016, 20:52 bearbeitet]
stoffgiraffe
Stammgast
#36 erstellt: 11. Apr 2016, 21:12
Glückwunsch - und viel Freude am Setup.

Ich finde es toll wenn man auf seine eigenen Ohren hört und nicht auf das Gehör von dritten!
Wenn es sich in Deinen Ohren so am besten anhört, dann hast Du alles richtig gemacht

Gruß Sebastian
Mickey_Mouse
Inventar
#37 erstellt: 11. Apr 2016, 21:12
du kannst vielleicht auch bei einem 60PS Polo mit sündhaft teurem Leichtlauf-Öl die Höchstgeschwindigkeit von 157km/h auf sagenhafte 158km/h "deutlich" steigern
oder du nimmst den mit 75PS und hast "ganz normal" 173km/h, DAS ist eine spürbare Steigerung...

wenn die Verstärker nicht defekt waren oder etwas absichtlich nicht richtig eingestellt war, dann hörst du an diesen LS nach der ganzen Umstöpsel Prozedur keine solchen Unterschiede.
_ES_
Administrator
#38 erstellt: 11. Apr 2016, 21:35
Hi,

Bevor das hier weiter ausartet ( 2 Posts retour gegeben), das Thema an sich ja zu Ende ist, mache ich hier zu.

_ES_
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PM16 oder Vincent 238
Kong2 am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.02.2006  –  12 Beiträge
Vincent SV 238 mit Acoustat Spectra 5
campero1 am 10.09.2011  –  Letzte Antwort am 21.10.2011  –  18 Beiträge
Vincent SV 236 oder doch was anderes
Pelefuxx am 11.04.2016  –  Letzte Antwort am 23.04.2016  –  16 Beiträge
DENON PMA 2010 AE
-A320- am 19.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.05.2012  –  25 Beiträge
Welche Boxen zu Vincent SV-121
edin71 am 13.08.2007  –  Letzte Antwort am 16.08.2007  –  11 Beiträge
Vincent sv-236mk für 800 Euro?
henry_321 am 07.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  5 Beiträge
vincent sv-233
stoneeh am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 28.10.2007  –  3 Beiträge
vincent sv-226 oder sv-226mk
namta am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2005  –  2 Beiträge
Marantz PM oder Vincent SV
Cobraatje am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  6 Beiträge
Vincent Vs Denon - ein neuer Amp muss her !
batman am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 22.09.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Musical-Fidelity
  • Denon
  • Vincent
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedxinliu
  • Gesamtzahl an Themen1.345.054
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.040