Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Passende Anlage für Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
jonny-en
Neuling
#1 erstellt: 04. Jul 2016, 18:55
Hallo zusammen

Ich habe den alten Plattenspieler meines Vaters samt Plattensammlung geerbt,
habe aber weder Verstärker, noch Boxen.

Beim Plattenspieler handelt es sich um einen Technics SL-BD3.

Ich habe nun so leider gar keine Ahnung von der Marterie,
habe aber beispielsweise herausgefunden, dass ich einen eingebauten Vorverstärker brauche,
weil der Ton sonst viel zu leise ist.

Bevor ich weitere Details übersehe oder Plastikmüll bestelle, mit dem ich im Nachhinein auch noch einen schlechten Ton habe, dachte ich, ich frage mal nach Eurer Expertise.

Zum Verstärker:
Ich brauche kein High-End Gerät, lege jedoch Wert auf einen guten Ton und halbwegs vernünftiges Material. Mein Computer steht direkt neben dem Plattenspieler. Es wäre natürlich super, wenn der gleichzeitig angeschlossen werden kann. Ich hoffe mal, das sollte bei neueren Geräten kein Problem sein.

Zu den Boxen:
Wegen fehlendem Platz im Zimmer sind denke ich nur (2) Regalboxen sinnvoll aufzustellen,
oder würdet ihr dringend Standboxen empfehlen?
Nebenbei produziere ich auch etwas Musik. Bisland nur mit Kopfhörern, deswegen wäre es schön, auch dafür halbwegs gute Boxen zu besitzen.

Zum Budget:
Verstärker und Boxen (oder brauche ich noch etwas?) sollten die Marke von 1000€ nicht übermäßig überschreiten. Da ich mich aber wie gesagt nicht sonderlich gut auskenne, hoffe ich, dass mit diesem Geld ein gutes Klangbild erreicht werden kann.

Als Musiker kommt bei mir fast alles zum Einsatz: Die Schwerpunkte liegen dabei auf Jazz und HipHop,
genauso höre ich aber auch klassiche Musik und ausgewählte Rockstücke.

Vielen Lieben Dank für alle Tips, die ihr mir geben könnt!
Liebe Grüße
Jonas

Hier noch zwei Bilder des Plattenspielers:

Alter Plattenspieler meins VatersAlter Plattenspieler meins Vaters
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 04. Jul 2016, 19:06
Hallo Jonas,

meine Tips zum Probieren:

TEC TC-754

http://www.avartix.de/deutsch/TC-754-Vorverstaerker.html

JBL LSR 305

http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_305.htm

Duronic SPS1022 Lautsprecherständer / Metallbasis / Schwarz / 2 Ständer

https://www.amazon.d...1&smid=APLJ5AXPSKRV0

Dazu die erforderlichen Verbindungskabel.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 04. Jul 2016, 19:14 bearbeitet]
jonny-en
Neuling
#3 erstellt: 05. Jul 2016, 16:25
Vielen Dank für die Tipps

Benötige ich zu dem Vorverstärker dann noch einen Vollverstärker?
Kannst du dort etwas empfehlen?

liebe Grüße
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 05. Jul 2016, 16:38
Hallo,

wenn Du Dich jetzt schon nicht mit den genannten Geräten befassen willst, was gibt das denn wenn die bei Dir sind?

Wenn Du Dich mit den technischen Angaben und der Bedienunganleitung zu den Boxen befasst hättest oder Dir wenigstens die Bilder gründlich angesehen hättest, dann hättest Du an den Boxen Stromanschlüsse bemerkt. Boxen mit Stromanschlüssen haben eingebaute Verstärker. In diesem Fall sind in jeder Box zwei Verstärker eingebaut.

Bitte versuche ein bisschen mitzumachen und Dich mit den Dingen zu befassen für die Du Dich nach Deinen Angaben interessierst.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Jul 2016, 16:40 bearbeitet]
jonny-en
Neuling
#5 erstellt: 05. Jul 2016, 16:42
Ich habe mir tatsächlich alle Links und Ausgänge gründlich angeschaut,
bei dem Vorverstärker aber nur einen Output zum Receiver entdeckt, weshalb ich davon ausgegangen bin, ich brauche einen solchen.

Das mit den Boxen und den Stromanschlüssen wusste ich nicht.

Ich hätte meine Frage vielleicht mit etwas mehr Text füllen sollen, so dass es nicht ganz so lieblos daher kommt, das tut mir Leid.

Liebe Grüße und Danke!
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 05. Jul 2016, 16:46

bei dem Vorverstärker aber nur einen Output zum Receiver entdeckt


Wie kommst Du auf einen Receiver? Was meinst Du für einen Receiver?

Ein Stereo-Vorverstärker hat immer mindestens einen Stereo-Ausgang und an dem kann man alles mögliche anschließen. Auch aktive Lautsprecher. Oder eine Endstufe, einen Bluetooth-Transmitter, ein Aufnahmegerät ...

Verstehst Du den Unterschied zwischen Aus- und Eingängen und für was das Gerät von TEC hinsichtlich Deiner oben genannten Anforderungen gut sein könnte?

An den Eingängen des TEC wird Dein Dreher am Phono-Eingang und Dein Rechner an einem der Line-Eingänge angeschlossen. Du kannst dann am TEC die Quellgeräte (Dreher + Rechner) umschalten und die Lautstärke des Ausgangs regeln an dem die aktiven Boxen angeschlossen sind.


[Beitrag von Tywin am 05. Jul 2016, 16:58 bearbeitet]
jonny-en
Neuling
#7 erstellt: 05. Jul 2016, 17:01
Ganz unten auf dem Bild auf dem Link des Vorverstärkers, ist ein Receiver an den Output angeschlossen.
Deshalb kam ich darauf.

Wie genau sind denn die Vorteile der Lösung mit Vorverstärker und aktiven Boxen, im Gegensatz zu einer Lösung mit passiven und einem Receiver?
Hat man mit einem Receiver im Nachhinein nicht mehr Flexibilität, weil beispielsweise ein digitales Kabel direkt angeschlossen werden kann oder bin ich da auf dem Holzweg?

lg Jonas

Bearbeitet: EDIT von dir noch nicht gelesen

2. Bearbeitet: Diesen Vorteil habe ich auf jeden fall erkannt. Trotzdem bleibt meine Frage bestehen ob beispielsweise ein Receiver mit Phono-Eingang mehr Flexibilität bringt


[Beitrag von jonny-en am 05. Jul 2016, 17:05 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 05. Jul 2016, 17:11
Du kannst auch einen Receiver kaufen und daran passive Boxen anschließen, der Spaß kostet aber mehr und dass Du eine digitale Verbindung vom Rechner zum Verstärker bzw. zu den Boxen nutzen willst steht nicht in Deinen o.g. Anforderungen.

Du kannst natürlich auch beliebige Adapter/Konverter am TEC anschließen. Dann kannst Du den Ton auch per BT, WLAN und diversen digitalen Kabelverbindungen (SPDIF/USB/HDMI) übertragen.

Der Spaß wird mit einem Verstärker/Receiver und passiven Boxen halt teurer ohne unbedingt mehr Nutzen zu generieren und ein vollwertiger Verstärker/Receiver benötigt in der Regel mehr Platz.

Was schwebt Dir hinsichtlich Verstärker/Receiver vor? Weißt Du was ein Receiver ist? In der Regel ist das ein Verstärker mit eingebautem UKW-Radio oder meinst Du einen Netzwerkreceiver oder AVR. Was soll so ein Gerät alles können (Ausstattung, Anschlüsse und Leistung)?

Was ist alternativ mit einem Paar NuPro A-200?

http://www.nubert.de/nupro-a-200/p1362/?category=218

+ passende Ständer

Dann brauchst Du nur noch einen Phono-Pre wie z.B. den ART DJ Phono Pre II.

http://www.thomann.de/de/art_deejaypre_ii.htm


[Beitrag von Tywin am 05. Jul 2016, 17:34 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#9 erstellt: 05. Jul 2016, 17:37

jonny-en (Beitrag #1) schrieb:
Hallo zusammen
Zum Verstärker:
Ich brauche kein High-End Gerät, lege jedoch Wert auf einen guten Ton und halbwegs vernünftiges Material. Mein Computer steht direkt neben dem Plattenspieler. Es wäre natürlich super, wenn der gleichzeitig angeschlossen werden kann. Ich hoffe mal, das sollte bei neueren Geräten kein Problem sein.



Hi,
nur, wenn dein PC einen Analogausgang hat (Cinch oder Klinke), ist dass kein Problem, in der Regel wird er aber nur Digitalausgänge haben, entweder optisch oder coaxial. Nur neuere Verstärker/Receiver haben die digitalen Eingänge, aber oftmals lausige Phono-Verstärker eingebaut.

Ältere klassische Vorverstärker, die auch in der Regel über einen guten MM/MC Phono-Pre verfügen und natürlich auch eine Klang/Balance-Regelung sowie Loudness haben, plus einen D/A-Converter für den PC, sind kostengünstig zu bekommen, dazu dann Aktiv-Boxen, - achte aber drauf, dass sie Stromanschlüsse haben-

oder aber einen aktuellen Vollverstärker, der über digitale Eingänge verfügt und dazu passive Lautsprecher.

Sollte der eingebaute Phono-Pre dich nicht befriedigen, gibt´s gute separate Geräte, ohne dein Budget zu sprengen.

Hans
jonny-en
Neuling
#10 erstellt: 06. Jul 2016, 10:33
Also ich fasse mal meine Möglichkeiten zusammen, ich hoffe ich verstehe das soweit richtig:

1. TEC TC-754 , dazu geeignete aktive Boxen. Der Anschluss des PCs erfolgt dann über den AUX-Anschluss. Möchte ich ein digitales Kabel anschliessen, brauche ich einen D/A Adapter.

2. Vollaktive Boxen, dazu einen Phono-Vorverstärker. Der Anschluss des PCs erfolgt dann (zumindest bei den nuPro) über USB und auch ein digitales Kabel könnte einfach so angeschlossen werden (z.b. PlayStation).

3. Einen alten, günstigeren Vollverstärker mit Phono-Eingang, dazu passive Boxen. Der Anschluss des PCs wäre dann auch über AUX. Möchte ich ein digitales Kabel anschliessen, brauche ich einen D/A Adapter.

4. Einen aktuellen Vollverstärker, passive Boxen, dazu einen Phono-Vorverstärker. Der Anschluss des PCs wäre bei Beachtung der Anschlüsse des Gerätes über USB möglich und auch ein digitales Kabel könnte einfach so angeschlossen werden (z.b. PlayStation).

Wow, nun stehe ich vor diesen Möglichkeiten und weiß noch nicht so recht weiter, deshalb
wäre es nett wenn ihr mich bei den zwei dringensten meiner Gedankengänge unterstützen würdet.

a) Bin ich zu Beginn meiner ganz persönlichen Hi-Fi-Karriere mit vollaktiven, aktiven, oder passiven Boxen besser aufgestellt? Worauf lässt sich vielleicht auch später besser aufbauen?
Ich habe Angst bei vollaktiven Boxen eine "All-In-One-Lösung" für viel Geld zu kaufen, von denen ich dann ja natürlich auch 2 bräuchte. Irgendwie kommen mir 700€ für Boxen ein wenig "Overkill" vor, ich verstehe aber grundsätzlich die Vorteile.

b) Hätte ich überhaupt Spaß an Variante Nr. 3? Ich habe Bedenken, dass ich mit einem alten Vollverstärker im Endeffekt nur am "adaptern" bin und die Soundqualität sich dann sowieso in Grenzen hält

Vielen Dank und Gruß
Jonas


[Beitrag von jonny-en am 06. Jul 2016, 10:40 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 06. Jul 2016, 11:38
Hallo Jonas,


ich hoffe ich verstehe das soweit richtig:





dass ich mit einem alten Vollverstärker im Endeffekt nur am "adaptern" bin und die Soundqualität sich dann sowieso in Grenzen hält


Klingt für mich wie: Habe Fuchsschwanz an Antenne gehängt und weiß nicht, ob sich die Fahrstabilität dann sowieso in Grenzen hält.

Es gibt Faktoren die tatsächlich relevant für das Fahrverhalten/das Klangergebnis sind ... ein Fuchsschwanz und ein DAC gehören da nicht zu.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, sind die folgenden Infos hilfreich:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Das macht es für Dich nicht leichter, erklärt aber vielleicht meinen ersten Vorschlag ein wenig.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 06. Jul 2016, 11:48 bearbeitet]
jonny-en
Neuling
#12 erstellt: 06. Jul 2016, 17:52
Sehr hilfreiche Links, bin soweit durch und komme nach allen bisherigen Überlegungen zu folgendem Schluss:

Deinen Vorschlag, zwei Aktivboxen für meinen Rechner zu besitzen, ist definitv ein sinnvoller, denn vorm PC höre ich zur Zeit sowieso meistens Musik.
Kaufe ich mir beispielsweise die JBL LSR habe ich für jegliches zukünftiges PC-Setting schonmal vernünftige Boxen. Die brauchen außerdem keinen Vollverstärker, der sonst nur nervend am Schreibtisch danebenstehen würde.

Der Vollverstärker wird dann also doch erst Thema, wenn ich mir irgendwann mal eine Heimkinoanlage
kaufen sollte, zumal dessen Einfluss ja in diesem Fall sowieso gegen 0 geht (Was ich vorher nicht wusste).

Soweit so gut, dieses Lämpchen ist schonmal aufgegangen

Es bleiben wieder ein paar weitere Frage übrig:

1. Thema Boxen:

Ich hätte die Möglichkeit, meinen Schreibtisch etwas von der Wand in den Raum zu ziehen und die Boxen mit Ständern auf den Boden selbst zu stellen. Die Ständer müssten dann ungefähr 1 Meter hoch sein. Ich denke, dass mit dieser Variante der Abstand zum Ohr besser zu dem der Boxen passen würde.

Also zum Beispiel sowas (Wobei hier theoretisch 100g mögliche Traglast fehlt):
https://www.amazon.d...GNE5RP00R74MFC92GW2S

Täusche ich mich oder ist die Auswahl hier deutlich geringer, als bei Ständern der Grösse wie du sie vorgeschlagen hast (60 cm)? Die sind doch aber nur dann sinnvoll, wenn ich auf einem Sofa oder tiefen Sessel sitze, oder?

Die andere Möglichkeit wäre die optisch etwas ansprechendere: Die Lautsprecher auf einen kleinen Ständer (ca. 25cm) auf meinen Schreibtisch zu stellen. Auch hier wäre der Abstand zum Ohr immer noch in Ordnung, meine Sorge ist allerdings, dass der Tisch (IKEA) dann schön mitvibriert. Auf diesem Tisch steht allerdings der Plattenspieler. Das hört sich für mich zunächst erstmal wie ein No-Go an, oder täusche ich mich da? Außerdem: Ich finde auch für diese Höhe keine wirklichen Ständer, nur Do-It-Yourself-Anleitungen.

In beiden Fällen werde ich wohl damit leben müssen, dass die Lautsprecher relativ nah zur Wand hinter ihnen steht (max. 0,80m). mein Schreibttisch ist einfach zu groß, als dass ich ihn beispielsweise komplett in den Raum stellen könnte.

2. Thema TEC-754:
Ich empfinde diese Lösung wie oben erwähnt nun auch als sehr elegant. Einmal würde ich dort gerne trotzdem noch einhaken: Für den Anschluss der Playstation mit digitalem Kabel benötige ich hier ja einen D/A Adapter. Gibt es vielleicht ein vergleichbares Gerät, bei dem das entfällt, ich aber trotzdem keinen Vorverstärker für Phono brauche? Quasi eine Verbindung meiner drei Input-Anforderungen (Digital, Phono und Cinch, vll. sogar USB)?
Hört sich für mich ehrlich gesagt sowieso so an, als wäre das völlig irrelevant, denn in dieser Kiste würde ja dann auch nichts anderes passieren als im Adapter, ich würde es nur gerne interessehalber wissen

EDIT EDIT: das war keine gute Idee

Nochmal danke! Finde super, dass das Bild meiner Anlage sich langsam formt und ich auch noch weiß, warum ich das kaufe, was ich kaufe.

lg Jonas


[Beitrag von jonny-en am 06. Jul 2016, 18:31 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 06. Jul 2016, 18:27
Hallo Jonas,


Ich hätte die Möglichkeit, meinen Schreibtisch etwas von der Wand in den Raum zu ziehen und die Boxen mit Ständern auf den Boden selbst zu stellen.


nach meinen Erfahrungen mit sehr vielen Lautsprechern müssen Boxen mit einem so kräftigen Klang wie dem der JBL LSR-305 mit reichlich Freiraum zu allen Seiten auf Ständern mit den Hochtönern auf Ohrhöhe aufgestellt werden, wenn es auch oberhalb niedriger Zimmerlautstärke einen sauberen/neutralen Klang geben soll.

Daher empfahl ich Dir oben schon ein Paar Ständer. Der Klang am Hörplatz ist ein anderer Klang wenn höhere oder niedrigere Ständer verwendet werden. Der Klangunterschied kann je nach Boxen und deren Sweetspot zwischen Mist und Toll betragen.

Viele aktive Boxen haben eine mehr oder weniger aufwändige Möglichkeit den Klang aus den Boxen an den Arbeitsplatz anpassen zu können.

Ob und wie sich in Deinem Fall die eher rudimentären Möglichkeiten der LSR-305 auswirken kannst Du ja ausprobieren. Ansonsten kann ein zwischen Pre und Boxen geschaltetes Mini-DSP Wunder wirken - wenn Du Dich damit befassen willst.


Also zum Beispiel sowas (Wobei hier theoretisch 100g mögliche Traglast fehlt):
https://www.amazon.d...GNE5RP00R74MFC92GW2S


Es gibt unzählige geeignete Ständer ab etwa 30 Euro Paarpreis aufwärts. Einfach mal bei amazon, ebay, thomann, musicstore und anderen Portalen das Angebot wirken lassen.


Täusche ich mich oder ist die Auswahl hier deutlich geringer, als bei Ständern der Grösse wie du sie vorgeschlagen hast (60 cm)? Die sind doch aber nur dann sinnvoll, wenn ich auf einem Sofa oder tiefen Sessel sitze, oder?


Zusammen mit der Boxenhöhe und den Spikes ist der Hochtöner dann etwa auf 90-100cm Höhe, das passt in den allermeisten Fällen. Standboxen sind ja auch in der Regel zwischen 90-110cm hoch.


Die andere Möglichkeit wäre die optisch etwas ansprechendere: Die Lautsprecher auf einen kleinen Ständer (ca. 25cm) auf meinen Schreibtisch zu stellen.


Es gibt erfahrene User im Forum die eine wandnahe Positionierung oder die Positionierung der LSR-305 auf einem Schreibtisch für ok halten. Das kann man ja im Rahmen des Fernabsatzes/Rücktrittsrecht in Ruhe ausprobieren.


Auch hier wäre der Abstand zum Ohr immer noch in Ordnung, meine Sorge ist allerdings, dass der Tisch (IKEA) dann schön mitvibriert. Auf diesem Tisch steht allerdings der Plattenspieler. Das hört sich für mich zunächst erstmal wie ein No-Go an


Plattenspieler und Boxen auf einem Tisch ... da wirken womöglich starke Einflüsse durch Schall und Vibrationen ... aus meiner Sicht ein NoGo.


, oder täusche ich mich da? Außerdem: Ich finde auch für diese Höhe keine wirklichen Ständer, nur Do-It-Yourself-Anleitungen.


Z.B. hier findest Du auch Tischständer und Schaumstoffpads zum Unterlegen:

http://www.thomann.de/de/zubehoer_fuer_monitore.html


In beiden Fällen werde ich wohl damit leben müssen, dass die Lautsprecher relativ nah zur Wand hinter ihnen steht (max. 0,80m). mein Schreibttisch ist einfach zu groß, als dass ich ihn beispielsweise komplett in den Raum stellen könnte.


Die Möglichkeit 80cm Freiraum zu nutzen ... das ist doch toll!


2. Thema TEC-754:
Ich empfinde diese Lösung wie oben erwähnt nun auch als sehr elegant. Einmal würde ich dort gerne trotzdem noch einhaken: Für den Anschluss der Playstation mit digitalem Kabel benötige ich hier ja einen D/A Adapter. Gibt es vielleicht ein vergleichbares Gerät, bei dem das entfällt, ich aber trotzdem keinen Vorverstärker für Phono brauche?


Dazu ist mir nichts bekannt. Ich beschäftige mich aber auch nicht viel mit aktiven Boxen und Vorverstärkern und bin über die genannten Geräte eher zufällig gestolpert.

Hier aber ein DAC der den Job erledigt:

https://www.amazon.d...&sr=1-2&keywords=dac


Nochmal danke! Finde super, dass das Bild meiner Anlage sich langsam formt und ich auch noch weiß, warum ich das kaufe, was ich kaufe.


Das Thema Plattenspieler - wenn Du das mal "ernsthaft" angehen willst - ist ein ganz eigenes sehr komplexes Thema... ich würde mich aber jetzt erst mal auf eine brauchbare Anlage zum Sammeln erster Erfahrungen konzentrieren.

Du wirst in der Zukunft ehedem immer wieder auf andere Möglichkeiten/Geräte stoßen wo Du Dich nach und nach mit beschäftigen kannst.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 06. Jul 2016, 18:35 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#14 erstellt: 06. Jul 2016, 18:43
Hi,

wenn Variante 4 ins Budget passt, wäre es mein Favorit.

Du hasst einen aktuellen Vollverstärker mit den digitalen Eingängen und, falls der Phonozweig nicht zufriedenstellend ist, kann dieser zu einem späteren Zeitpunkt nachgerüstet werden, sowie absolut freie Hand bei der Wahl passiver Lautsprecher, (Stand/Regal, neu oder gebraucht).
Spontan fällt mir der A-8050 Vollverstärker von Onkyo ein, oder A-S701 von Yamaha.

Variante 3 ist die preiswertigste(+/-500 €) Du erhälst einen Spitzenklasse-Verstärker mit bekannt guter Phono-Sektion, dazu den D/A-Wandler. Die Wahl der Lautsprecher ist identisch mit Variante 4.

Eine mögliche Kombination wäre,

https://www.ebay-kle...g-/453289908-172-666

https://www.amazon.d...keywords=d+a+wandler

https://www.ebay-kle...e/472116088-172-1851

https://www.ebay-kle...g/489723053-172-4748

https://www.ebay-kle...u/486601980-172-6833

generell geht´s bei den LS auch noch preiswerter.

Mit den Aktiv-Varianten 2 und 1 kannst Du eine Minimal Lösung realisieren, allerdings mit begrenzter Anschlussvielfalt und ohne Klang-Loudness-Regler die, obwohl bei manchen verpönt, immer noch ein wichtiges Ausstattungsmerkmal sind.

Hans
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 06. Jul 2016, 19:04
Hallo Jonas,

zeig dem Hans doch mal ein Bild von dem Platz wo die Anlage/Boxen untergebracht werden soll. Ich hab da schon eine ungenaue Vorstellung von. Aber vielleicht täuscht mich mein Riecher.

Ansonsten betreibe ich selbst diverse passive Boxen an den unterschiedlichsten Verstärkern/Receivern/AVR. Ich glaube aber nicht, dass dies in diesem Fall sinnvoll ist. Ganz im Gegenteil.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 06. Jul 2016, 19:08 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler + Anlage
-Nergál- am 07.11.2009  –  Letzte Antwort am 10.11.2009  –  15 Beiträge
Welche Anlage für meine Plattenspieler
Matse am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 13.04.2007  –  3 Beiträge
plattenspieler
meister_lampe am 21.09.2003  –  Letzte Antwort am 22.09.2003  –  3 Beiträge
Passende Boxen/ Lautsprecher für Plattenspieler
Endzeit_Architekt am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  5 Beiträge
Passende Anlage für mich?
CH[geb] am 01.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  14 Beiträge
Passende Lautsprecher?
Mr.Jingles2 am 25.04.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  7 Beiträge
plattenspieler für anlage gesucht
rebourne am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  7 Beiträge
Neue Anlage für Plattenspieler
-Stein- am 28.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  2 Beiträge
Nun fehlt der passende Plattenspieler
genußhörer am 29.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  3 Beiträge
Passende Stereo Anlage für PC.
walkie am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 21.09.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Nubert
  • JBL
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.274
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.350