Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Aktiv Sub mit High-Level-Input

+A -A
Autor
Beitrag
Unwissendbeiallem
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Aug 2016, 17:10
Hallo Leute, ich suche für meine Anlage einen Aktiv Subwoofer der maximal 160€ kosten soll. Ich weiß nicht ob das relevant ist aber er soll an 16 Ohm angeschlossen werden und an die normalen LS-Ausgänge meines Verstärkerkers, könntet ihr mich vielleicht informieren ob für mein Haus ein nach oben oder unten gerichteter Sub besser wäre, denn ich wohne in einem Altbau mit Laminatboden. Ich höre hauptsächlich Deep House, Trap und bisschen Rap also Musik mit viel tiefem Bass.

Danke schonmal - Moritz
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 02. Aug 2016, 17:14
schau Dir mal den an
ist eigentlich das beste was Du für das Geld bekommen kannst
Unwissendbeiallem
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Aug 2016, 17:16
Sieht schonmal gut aus und von Mivoc hab ich schon öfters was gutes gehört. Der LS zeigt jetzt nach vorne ist das besser oder schlechter als nach unten oder zur Seite? Oder ist das egal?
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 02. Aug 2016, 18:34

Ich weiß nicht ob das relevant ist aber er soll an 16 Ohm angeschlossen werden und an die normalen LS-Ausgänge meines Verstärkerkers

Wird vermutlich nicht relevant sein, aber um welchen Verstärker (Marke und Typ) geht es denn? Und was meinst Du mit den 16 Ohm?


Oder ist das egal?

Weitgehend egal, da sich der Schall im Bassbereich kugelförmig ausbreitet.

Gruß
Georg
ATC
Inventar
#5 erstellt: 02. Aug 2016, 19:00
Wenn gebraucht möglich ist nach diesem Modell hier schauen,
gibt es um die 150€....
https://www.ebay-kle...n/484348704-172-5369

einfach mal anfragen was geht wenn Interesse besteht,

ist mind. 3 Klassen besser als....
Unwissendbeiallem
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Aug 2016, 22:28
@RocknRollCowboy Der Verstärker ist ein Yamaha A-S201.
RocknRollCowboy
Inventar
#7 erstellt: 02. Aug 2016, 23:16
Ok. Jetzt verstehe ich es wahrscheinlich.
Mit 16 Ohm meinst du den B-Ausgang des Verstärkers.

Es ist kein Problem einen aktiven Sub mit Hochpegeleingang an diesem Anschluss zu betreiben.

Gruß
Georg
Unwissendbeiallem
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Aug 2016, 17:27
Ich hätte noch eine Frage, und zwar ob ich meine Lautsprecher einfach an die High-Level Ausgänge des Mivoc Hype 10 G2 anschließen kann, wenn ja spielen sie dann ganz normal halt mit der Lautstärke des Subs wenn nein warum?

Danke Schonmal
Cogan_bc
Inventar
#9 erstellt: 03. Aug 2016, 17:35
dann mußt Du dan Sub aber auch mit den Lautsprecherausgängen des Verstärkers verbinden.
Einschleifen nennt man das.
wenn Du nur die Lautsprecher da ranhängst kommt nix raus
Unwissendbeiallem
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Aug 2016, 17:39
Ja ich kann einen Sub an meinem Verstärker nur an die LS Ausgänge hängen, er hat keinen Sub-Out. Und wenn ich die LS dann am Sub angeschlossen hab spielen sie mit der Lautstärke des Subs, also muss ich das nichtmehr anpassen oder wie?
Panzerballerino
Inventar
#11 erstellt: 03. Aug 2016, 17:44
Kann man den Sub nicht auch parallel zu den LS an dieselben Anschlüsse hängen?

Zum Mivoc: wurde da nicht die Qualität der Weiche bzw. Hochpassfilters kritisiert? Er soll zu viel hohe Frequenzen wiedergeben....
Unwissendbeiallem
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Aug 2016, 17:56
Ist wahrscheinlich falsch weil ich davon keine Ahnung habe aber ändert sich nicht die Ohmzahl wenn man 2 LS an einen Anschlus hängt oder ist das beim Sub anderst?
Panzerballerino
Inventar
#13 erstellt: 03. Aug 2016, 18:00

Unwissendbeiallem (Beitrag #12) schrieb:
Ist wahrscheinlich falsch weil ich davon keine Ahnung habe aber ändert sich nicht die Ohmzahl wenn man 2 LS an einen Anschlus hängt oder ist das beim Sub anderst?


Bei den aktiven Subs soll das irrelevant sein, weil da im Gegensatz zum passiven kaum Strom fließt.

Auf Seite 6 dieser Ankeitung wird das erläutert:
http://www.nubert.de/nubox-aw-443/p1593/?category=81

An die High level outputs sollen nur Satellitenboxen. Frag mich nicht, warum.


[Beitrag von Panzerballerino am 03. Aug 2016, 18:35 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#14 erstellt: 03. Aug 2016, 18:46

Unwissendbeiallem (Beitrag #10) schrieb:
Ja ich kann einen Sub an meinem Verstärker nur an die LS Ausgänge hängen, er hat keinen Sub-Out. Und wenn ich die LS dann am Sub angeschlossen hab spielen sie mit der Lautstärke des Subs, also muss ich das nichtmehr anpassen oder wie?


Du musst den Sub einmal anpassen, egal ob die Hauptlautsprecher am High-Level Out oder an den B-Anschlüssen hängen.
Einmal angepasst wird dann die Lautstärke des Subs und der Hauptlautsprecher mit dem Lautstärkeregler des Yamahas geregelt.

Gruß
Georg
Unwissendbeiallem
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Aug 2016, 22:22
@Plasmatic Also kann man den Sub einfach an die Anschlüsse klemmen, wo schon meine LS dran hängen?

@RocknRollCowboy Der gute Plasmatic hat gesagt es sollten nur Satelliten an die High-Level Ausgänge also wege ich mal vom Boxen anschließen am High-Level-Out ab
RocknRollCowboy
Inventar
#16 erstellt: 03. Aug 2016, 22:35

also wege ich mal vom Boxen anschließen am High-Level-Out ab

Wenn das heißen soll: Also sehe ich mal vom Boxen anschließen vom High-Level-Out ab

Es ist egal, wo Du die Hauptlautsprecher ranklemmst.

Ich persönlich würde die an den B-Ausgang des Verstärkers anschließen, dann sind sie nämlich abschaltbar, wenn kein Sub gebraucht wird.

Was hast Du überhaupt für Hauptlautsprecher?

Gruß
Georg
Unwissendbeiallem
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 03. Aug 2016, 23:13
@RocknRollCowboy So ein Paar billige, ich such sie morgen mal raus. Hab im Wohnzimmer ne Anlage mit älterer Denon Endstufe, CD- und Kasettenplayer und einem Technics Plattenspieler stehen mit alten Bose 301 Serie 3 stehen deswegen hab ich nur bei mir im Büro den günstigen Yamaha und die billigboxen die aber gute höhen&mitten liefern aber halt kaum Bass.

-Gute Nacht
Panzerballerino
Inventar
#18 erstellt: 04. Aug 2016, 08:32

Unwissendbeiallem (Beitrag #15) schrieb:
@Plasmatic Also kann man den Sub einfach an die Anschlüsse klemmen, wo schon meine LS dran hängen?

@RocknRollCowboy Der gute Plasmatic hat gesagt es sollten nur Satelliten an die High-Level Ausgänge also wege ich mal vom Boxen anschließen am High-Level-Out ab :Y


Ja, parallel zu den LS.

Ich hab das jetzt schon in mehreren Anleitungen gelesen, dass an die HiLevelOutputs nur Satelliten angeschlossen werden sollen. Ich vermute, dass da nur der Frequenzbereich oberhalb der eingestellten Trennfrequenz abgegeben wird. Ist aber nur eine Vemutung. Ich bin derzeit selbst auf der Suche nach einrm Sub, der an meiner Zweitanlage ohne Sub-Ausgang die Standboxen unterstützen soll.
RocknRollCowboy
Inventar
#19 erstellt: 04. Aug 2016, 08:35

Ich vermute, dass da nur der Frequenzbereich oberhalb der eingestellten Trennfrequenz abgegeben wird.

Ist bei den allermeisten Subs nicht der Fall.
Beim Mivoc bin ich sicher, dass dieser das Musiksignal ungefiltert über die High-Level-Outs weiter gibt.

Gruß
Georg
Panzerballerino
Inventar
#20 erstellt: 04. Aug 2016, 11:17

RocknRollCowboy (Beitrag #19) schrieb:

Ich vermute, dass da nur der Frequenzbereich oberhalb der eingestellten Trennfrequenz abgegeben wird.

Ist bei den allermeisten Subs nicht der Fall.
Beim Mivoc bin ich sicher, dass dieser das Musiksignal ungefiltert über die High-Level-Outs weiter gibt.

Gruß
Georg


Direkt durchgeschleift? Dann wäre es ja egal, ob man die LS an den Verstärker oder an den Sub anschließt, oder?
RocknRollCowboy
Inventar
#21 erstellt: 04. Aug 2016, 11:21
Genau, es ist egal.
Ist bei den meisten Subs so.

Gruß
Georg
Panzerballerino
Inventar
#22 erstellt: 05. Aug 2016, 07:27
Hab mir den Mivoc für 135.- bestellt...
ATC
Inventar
#23 erstellt: 05. Aug 2016, 12:23
Warum macht man so etwas?....
Panzerballerino
Inventar
#24 erstellt: 05. Aug 2016, 12:31
Weil man austesten möchte, ob man Lautsprechern, die man (in dem konkreten Raum) als zu bassarm empfindet, etwas mehr Bums im Bereich um 70 Hz verleihen kann durch eine preisgünstige Ergänzung.


[Beitrag von Panzerballerino am 05. Aug 2016, 12:34 bearbeitet]
Unwissendbeiallem
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 05. Aug 2016, 15:06
Plasmatic kannst du dann schreiben wie er so klingt und ob es gut geht die Lautsprecher direkt an den Sub anzuschließen?
Panzerballerino
Inventar
#26 erstellt: 05. Aug 2016, 19:09
Selbstverständlich. Morgen soll er ankommen.
ATC
Inventar
#27 erstellt: 05. Aug 2016, 19:52
Viel Erfolg.

Mit was für Lautsprecher soll er kombiniert werden?
Panzerballerino
Inventar
#28 erstellt: 05. Aug 2016, 20:36
Danke. B&W Nautilus 803


[Beitrag von Panzerballerino am 05. Aug 2016, 20:45 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#29 erstellt: 05. Aug 2016, 20:52
auah....der schämt sich ja zwischen den beiden

was mich wundert ist das die nicht genug Bass liefern


[Beitrag von Cogan_bc am 05. Aug 2016, 20:52 bearbeitet]
Panzerballerino
Inventar
#30 erstellt: 05. Aug 2016, 21:15
Jedenfalls in dem Raum, in dem sie betrieben werden, liefern sie mir zu wenig Bass. Gerade bei Metal fehlt mir der Druck.
Da ich keinen Ultratiefbass, der bei Musik ja nicht vorkommt, brauche und die teuren Subs sich hauptsächlich durch mehr Tiefgang von den billigeren unterscheiden , könnte diese extrem günstige Variante passen.


[Beitrag von Panzerballerino am 05. Aug 2016, 21:17 bearbeitet]
ATC
Inventar
#31 erstellt: 05. Aug 2016, 21:28
Auha,

so richtig Erfahrungen hast du mit Subs bisher noch nicht gemacht.

Nicht ultratief muss der Bass sein, sondern ultrapräzise.
Und da hast du dir im Fertigsegment den billigsten Sub ausgesucht....naja, mach deine Erfahrungen , vllt passt es ja tatsächlich,
was ich mir nicht vorstellen kann.

Ein B&W ASW 610 wäre hier der Einstieg, ansonsten gebraucht....m.M..
Fanta4ever
Inventar
#32 erstellt: 05. Aug 2016, 22:54

Plasmatic (Beitrag #30) schrieb:
die teuren Subs sich hauptsächlich durch mehr Tiefgang von den billigeren unterscheiden

Zu so einer Aussage kann man nur kommen wenn man kaum Erfahrung mit Subwoofern hat.

Ich würde mal SVS, Velodyne, Sunfire und XTZ auf die Hörliste packen. Der Mivoc taugt wenn halt absolut kein Geld vorhanden ist und man möchte 2 Denon SC-M40 unterstützen, aber B&W Nautilus 803....

Vieleicht gefällt es ja, hier wundert mich eh nichts mehr

LG
Unwissendbeiallem
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 05. Aug 2016, 22:55
Was wäre denn der nächst beste Sub mit High-Level in bis 200€
Panzerballerino
Inventar
#34 erstellt: 06. Aug 2016, 08:25

ATC (Beitrag #31) schrieb:


Nicht ultratief muss der Bass sein, sondern ultrapräzise.


Wie wird er das, d.h. mit welchem Messwert lässt sich dieses Kriterium beurteilen?
ATC
Inventar
#35 erstellt: 06. Aug 2016, 12:52
Hier wird das Thema mal angeschnitten

http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-24767.html
Panzerballerino
Inventar
#36 erstellt: 06. Aug 2016, 13:57
Den Bassklang bestimmt letztlich ganz überwiegend die Raumakustik. Wozu also unnötig Geld ausgeben, wenn´s eine preisgünstige Lösung tut?

Erste Eindrücke:

Optisch schonmal einwandfrei, sogar mit Hochglanz-Seitenpanelen. Die Verarbeitungsqualität ist überraschend gut.
_1090332 _1090333

Angeschlossen an die Lautsprecherausgänge "B".
Nach ersten Hörproben erfüllt er genau das, was ich wollte: Ein merklich, aber nicht übertrieben kräftigeres Bassfundament, so dass man auch Metal lauter und länger hören kann, ohne dass Mittel- und Hochton anfangen zu nerven. Habe die Trennfrequenz testweise auf ca. 80 Hz eingestellt. Fügt sich damit wie erhofft ins Klangbild ein.

Ich komme damit in dem Kellerraum endlich Richtung Klangcharakteristik meiner Hauptanlage, an der bei Stereo kein Sub mitläuft.

P.S.: Habe übrigens auch einen B&W ASW CDM, der aber keinen Hochpegeleingang hat, so dass ein Vergleichstest ausfällt.


[Beitrag von Panzerballerino am 06. Aug 2016, 16:12 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#37 erstellt: 06. Aug 2016, 14:49
fein wenn es paßt, wobei die Hauptprobleme bei der Raumakustik liegen dürften.
Aber wenn das so gelöst wird ist es ja gut
Der Mivoc ist schon klasse für das kleine Geld
Panzerballerino
Inventar
#38 erstellt: 06. Aug 2016, 16:08

Cogan_bc (Beitrag #37) schrieb:
fein wenn es paßt, wobei die Hauptprobleme bei der Raumakustik liegen dürften.


Nehme ich auch an: bei zuviel Bass nimmt man Bassabsorber, aber bei zu wenig? Subwoofer!
ATC
Inventar
#39 erstellt: 07. Aug 2016, 08:47

Plasmatic (Beitrag #36) schrieb:
Den Bassklang bestimmt letztlich ganz überwiegend die Raumakustik.


Richtig,
ein sehr guter und präziser Sub spielt bei hohen Nachhallzeiten seine Vorteile sicher nicht so gut aus wie in einem annehmbaren Raum.
Und natürlich kann man je nach Anspruch auch mit dem Mivoc zurechtkommen, keine Frage.
Unwissendbeiallem
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 07. Aug 2016, 18:39
Wenn der Mivoc laut euch nicht so toll ist was haltet ihr vom etwas teureren Magnat Betasub 20 A?
Hat auch High-Level Eingänge
Cogan_bc
Inventar
#41 erstellt: 07. Aug 2016, 18:42

Wenn der Mivoc laut euch nicht so toll ist


versteh da nichts falsch
für seinen Preis ist der Mivoc top
aber gegen eine Klipsch SW115 (der 5x soviel kostet) stinkt er natürlich ab
den Magnat kenne ich leider nicht
ATC
Inventar
#42 erstellt: 07. Aug 2016, 18:45
Dieser hat halt leider keine Garantie....:
https://www.ebay-kle...n/484348704-172-5369
Unwissendbeiallem
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 07. Aug 2016, 19:27
@ATC Silber passt garnicht in mein Raum :/
Panzerballerino
Inventar
#44 erstellt: 08. Aug 2016, 08:20
Leider herrscht hier immer noch die irrige Meinung vor, die seit Jahrzehnten durch die Hifi-Werbe-Blättchen propagiert wird, nämlich dass Preis und Klangqualität zusammenhingen. Das ist bei Verstärkern und CD-Playern hinreichend oft durch Blindvergleichstests widerlegt und gilt in dieser Absolutheit auch nicht für Lautsprecher. Der UVP ist eine rein marktpolitische Entscheidung des Herstellers. Er ist auch selten, wie etwa bei B&W durch aufwändig entwickelte Materialien oder Konstruktionen (aber nicht bei deren Subs, da zahltman alleine für den Namen) gerechtfertigt. Der Preis eines Hifi-Produkts lässt sich auch nicht durch irgendeine an den Herstellungskosten orientierte Formel berechnen. Gerade die kleinen "High End"-Anbieter verlangen idR Mondpreise, die durch nichts gerechtfertigt sind.
Um Subwoofer zu konstruieren, muss man ja nicht gerade Raketenwissenschaftler sein. Ein Gehäuse, ein Chassis, ein Verstärker. Bei Vollbereichslautsprechern müssen mehrere Chassis, Frequenzweichen und das Abstrahlverhalten in Einklang gebracht werden, was beim Sub alles entfällt.

Habe gestern abend intensiv gehört. Auch bei Jazz unterstützt der Mivoc die B&Ws bestens. Frickelige Bassläufe werden präzise abgebildet. Keinerlei Dröhnen oder Nachziehen des Bassbereichs. Getestet mit John McLaughlin - The Heart of Things live, Phronesis - Life to Everything und Gary Willis - Bent. Ich bezweifle, dass ein Sub für 1.000€ hier irgendwas besser machen kann, da ich weder mehr Pegel noch Tiefgang brauche.
Ich wollte die B&Ws schon verkaufen, das ist jetzt kein Thema mehr.


[Beitrag von Panzerballerino am 08. Aug 2016, 08:33 bearbeitet]
ATC
Inventar
#45 erstellt: 08. Aug 2016, 12:33
Ich schrieb ja, unterschiedliche Ansprüche...
Panzerballerino
Inventar
#46 erstellt: 08. Aug 2016, 12:44

ATC (Beitrag #45) schrieb:
Ich schrieb ja, unterschiedliche Ansprüche...


Meine Ansprüche an die Wiedergabequalität würde ich als hoch bezeichnen. Bei mir werden Boxen zentimeterweise durch die Räume geschoben, bis das Klangbild "einrastet". In dem betreffenden Raum habe ich reflexionsdämpfende Elemente verbaut.

Und meine Hauptanlage hat - für jene, die das für wichtig halten - einen UVP von > 20.000 €.

P1050823

Man sollte der Fa. Mivoc raten, den Preis schnellstmöglich hochzusetzen, damit ihre Produkte auch bei denjenigen Beachtung finden, die Klangqualität allein nach dem Preis beurteilen.


[Beitrag von Panzerballerino am 08. Aug 2016, 15:18 bearbeitet]
ATC
Inventar
#47 erstellt: 08. Aug 2016, 18:46
ja ,manche urteilen nach dem Preis in Sachen Klangqualität...und geben für so etwas über 20k€ aus

Wenn du mal nen präzisen Bass hören willst, einfach mal nen geregelten Subwoofer in einem guten Raum anhören
Panzerballerino
Inventar
#48 erstellt: 08. Aug 2016, 18:57
Wozu? Ich höre in meinem Raum. Und die Klangqualität stimmt jetzt. Wie irgendein überteuerter Sub in irgend einem "guten" Raum klingt, interessiert mich nicht.


[Beitrag von Panzerballerino am 08. Aug 2016, 18:57 bearbeitet]
ATC
Inventar
#49 erstellt: 08. Aug 2016, 19:04

Plasmatic (Beitrag #48) schrieb:
Wozu?


Nur der Erfahrung willen
Panzerballerino
Inventar
#50 erstellt: 08. Aug 2016, 19:52

ATC (Beitrag #49) schrieb:

Plasmatic (Beitrag #48) schrieb:
Wozu?


Nur der Erfahrung willen ;)


Was soll ich mit der Erfahrung anfangen? Da gerade im Bassbereich der Raum die Musik macht, bringt mich das nicht weiter. Deshalb finde ich es recht sinnfrei, wenn Hörproben beim Händler oder sonstwo "auswärts" empfohlen werden. Das ist schlechterdings nicht auf die Hörsituation zu Hause übertragbar, es sei denn Größe, Schnitt, Bodenbelag und Einrichtung des Raumes wären identisch. Und das ist nie der Fall.


[Beitrag von Panzerballerino am 08. Aug 2016, 21:44 bearbeitet]
ATC
Inventar
#51 erstellt: 09. Aug 2016, 06:26

Plasmatic (Beitrag #50) schrieb:

Was soll ich mit der Erfahrung anfangen?


Würde vllt helfen das ganze besser einschätzen zu können.
Ist aber gut jetzt, red dir den Mivoc dahin wo du ihn haben willst, du bist ja zufrieden...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche für Bekannten Subwoofer bis 100? mit High-Level Input
kamatschka am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 18.11.2012  –  6 Beiträge
Stereo Verstärker,mit Aktiv Sub!
kappe am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.04.2006  –  2 Beiträge
aktiv sub mit sateliten ausgang
1000w/rms am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  3 Beiträge
Suche Sub Aktiv
nowak89 am 06.03.2014  –  Letzte Antwort am 07.03.2014  –  2 Beiträge
suche einen günstigen aktiv subwoofer
Biller am 21.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  3 Beiträge
empfehlung Für einen Aktiv sub
derby1976 am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  5 Beiträge
Kaufberatung neuer aktiv Sub bis 120?
lilara am 25.09.2013  –  Letzte Antwort am 30.09.2013  –  21 Beiträge
aktiv Sub mit hochpegel Eingang bis 150? in/um Kiel
fitzel am 16.01.2017  –  Letzte Antwort am 17.01.2017  –  3 Beiträge
Vollverstärker mit Sub-Ausgang (gebraucht,günstig)
Bastoknasto am 16.06.2015  –  Letzte Antwort am 17.06.2015  –  18 Beiträge
Aktiv oder Passiv ?
LCD-Dennis am 22.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  43 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedhajo89
  • Gesamtzahl an Themen1.382.505
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.333.118