Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bitte Hilfe, Stereo-Kette so sinnvoll?

+A -A
Autor
Beitrag
Boltzer
Neuling
#1 erstellt: 03. Aug 2016, 07:44
Hallo zusammen,

Ich brauche bitte ein wenig Kompetenz von Euch, weil ich mittlerweile völlig überfordert bin von den ganzen neuen Möglichkeiten im Bereich Stereo.

Mein Plan ist folgende Kette:


Quelle Mp3 von Handy Speicherkarte S4 Mini (aptx-fähig) sendet an
Phlilips mp3 Empfänger (aptx-fähig) der am
NAD C320BEE hängt um auf
Nuvero 4 Musik detailreich und hochaufgelöst hören zu können.

Aktuell vorhanden ist alles bis auf die NuVeros. Die will ich mir kaufen um ein paar Nuboxen 360 abzulösen, die in der Kette schon ganz ordentlich klingen. im Mitten/Hochtöner bin ich aber nicht so ganz glücklich,, da klingen sie etwas flach oder zugedeckt.

Ist der Boxentausch jetzt das was ich machen sollte, oder kann man so aus der Entfernung sagen, dass eine andere Änderung (z.b. Verstärker mit Einmesssystem, oder, oder....) zuerst ansteht?

Ausprobieren der Nuveros geht leider nicht, weil Gebrauchtkauf der Boxen.


Vielen Dank schon jetzt für Hilfe!
Boltzer
kölsche_jung
Inventar
#2 erstellt: 03. Aug 2016, 08:12
Hi Boltzer,

zuerst mal wilkommen im Forum

dann zu deiner Frage, ich hol da mal ein bischen weiter aus ...fangen wir vorne an ...

mp3 als Quelle ist immer so ne Sache ... manche Leute verteufeln mp3, das halte ich für Unsinn, aber man sollte schon auf eine gewisse Qualität achten (ich gehe davon aus, dass du da auf eine Mindestqualität achtest), allerdings sollte klar sein, dass das, was da verloren ist (zB mp3 mit 64 kbit) verloren bleibt.

Die Übertragung via Bluetooth halte ich für unproblematisch, ebenso deinen Verstärker ... entscheidend für den Klang (und insoweit ist dein Ansatz schon mal ganz richtig) sind die Lautsprecher, allerdings auch die Raumakustik ...

ich würde dir empfehlen, mal nen cd-player anzuschließen und zu hören, um die mp3s/bt-übertragung als fehlerquelle auszuschließen ... sollte der klang mit dem cdp auch nicht zu deiner zufriedenheit ausfallen kannst du auch erstmal mit der aufstellung der lautsprecher "rumprobieren" ...
für entsprechende tipps wäre eine skizze deines raumes incl möbel, fenster etc pp hilfreich ...

ansonsten kann man wohl schon grundsätzlich davon ausgehen, dass die 4er besser klingen ... ob das allerdings in deinem hörraum so ist?

Einmesssysteme sind da auch so eine sache ... ohne eine vernünftige aufstellung ist damit auch nicht viel zu machen ... stellt man sich zB mal den extremfall vor ... jemand stapelt den rechten und linken lautsprecher übereinander ... auch mit einem einmesssystem wird man da keine schönes stereobild hinbekommen

grüße, klaus
Boltzer
Neuling
#3 erstellt: 03. Aug 2016, 08:36
Hi klaus,

Danke erstmal für die Antwort.
Bei den mp3 habe ich die meisten selbst kodiert und mich damals schlau gemacht von wegen Codec und Bitrate. Sollte also passen mit 256 kbit und Variabler Bitrate. Das mit dem CD Player zum Vergleichen ist bei mir so ne Sache, da käme nur ein Einsteiger Blueray Player von LG in Frage. Naja, versuchen kann ich es ja, kostet nix.

Skizze vom Raum folgt, die Einrichtung steht aber noch nicht endgültig fest, weil wir (Achtung: WAF) gerade erst eingezogen sind.

Grüße,
Boltzer
Reference_100_Mk_II
Inventar
#4 erstellt: 03. Aug 2016, 09:11
Hallo,
der Lautsprecher ist nach wie vor das schwächste Glied in der Wiedergabekette.
Er muss ja schließlich aus elektrischen Impulsen Schallwellen machen. Das ist nun mal mit gewissen Verlusten, Verunreinigungen und Verfärbungen verbunden. Auch bei einem 20.000€ Lautsprecher...

Vorher sinds ja alles elektrisch analoge oder digitale Signale. Und die Kleinsignalwandlung von D nach A oder A nach D beherrscht die Menschheit seit vielen Jahrzehnten nahezu perfekt ^^

Ein neuer/anderer Amp wird nicht sonderlich viel reißen. NAD ist ja auch kein Kinderkram mehr, die wissen schon was sie bauen.
Da wird ein Mittelklasse Yamaha genau so gut sein. Ebenso ein normaler Onkyo und auch ein Denon wird da nicht anders klingen.
Beim Amp kommt es wirklich auf deine Design-, Haptik- und Ausstattungswünsche an.

Ein Einmess-System ist nicht zwingend notwendig. Es kann in gewissen Frequenzbereichen aber schon helfen. Gerade Bass-korrigierende Systeme sind ganz hilfreich, denn oftmals ist es der Bass, der am Hörplatz mächtig durch Raummoden aufgedickt wird und dadurch nicht selten wirklich beschissen klingt...

Alles was den Klang über dem Bassbereich betrifft kann ein Einmess-System nicht vernünftig korrigieren, da die "Fehler" ja im Lautsprecher, in seiner Konstruktion, seiner Frequenzweiche, der Gehäuseauslegung, den Chassispositionen,... begründet liegt.
Man würde den Fehler nur übertünchen, nicht aber eliminieren.

Daher solltest du ausgiebig zu Hörproben fahren und dabei immer deine 5 Lieblings-CDs im Gepäck haben.

Klar klingt ein Lautsprecher im akustisch leicht optimierten Vorführraum vom HiFi-Händler anders als zu Hause.
Aber darum sollte ein seriöser Verkäufer auch nichts dagegen haben wenn du dir das Paar Lautsprecher mal für eine Woche mit nach Hause nimmst um es Probe zu hören.

Daheim sollten die Lautsprecher natürlich vernünftig aufgestellt werden. Ganz in die Ecken, in ein Regal gequetscht oder tief auf einem Sideboard stehend sind einige Beispiele aus der No-Go-Kategorie.
Standboxen gehören frei stehend mit ordentlich Abstand, gerade zu den Seitenwänden. Die Wand im Rücken darf je nach Hörgeschmack auch mal etwas näher sein.
Gleiches gilt für Kompaktboxen. Die gehören aber auf Ständer, nicht auf ein Sideboard oder in die Wohnwand integriert.
Für den richtigen Einsatz im Regal sind nur sehr wenige Lautsprecher wirklich optimiert. Das geht nicht mit jedem...

Dann kommt die Optimierung deines Raumes dran. Hast du alles mit Fliesen ausgekleidet und hast eine Teppich-Phobie kannst du es mit dem guten Klang eigentlich sofort vergessen. Klatscht du z.B. in die Hände und hörst einen deutlichen Nachhall brauchst du mehr Stoff in deinem Raum, Teppiche, Vorhänge, auch die Decke sollte behandelt werden.



Noch mal in Kurz:
- Amp ist egal, kauf was dir gefällt solange es kein Billig-Mist ist
- Die Lautsprecher solltest du ausgiebig Probe hören, sie sind das wichtigste Kettenglied
- Nur richtig aufgestellt können sie auch vernünftig arbeiten
- Die Raumoptimierung macht aus deiner "Skizze" dann einen echten da Vinci



Grüße, Reference
Dadof3
Inventar
#5 erstellt: 03. Aug 2016, 09:28
Ich sehe MP3 und Bluetooth auch als ziemlich unkritisch an.

Der Verstärker könnte mit den nuVeros eventuell an seine Grenzen kommen, denn die haben einen sehr mäßigen Kennschalldruck und benötigen bei höheren Lautstärken einen potenten Antrieb.

Er ist aber auftrennbar, daher könnte man hier ein MiniDSP DDRC24 einschleifen, wovon ich mir eine erhebliche Verbesserung erwarten würde.

Bei den Lautsprechern würde ich mich nicht auf nuVero versteifen. Die sind natürlich eine deutliche Verbesserung gegenüber den jetzigen, aber ob sie dein Problem mit dem zu flachen Hochton lösen, weiß ich nicht. Möglicherweise treffen spritziger abgestimmte Lautsprecher wie zum Beispiel von ELAC deinen Geschmack viel besser. Hier kann man nur raten, möglichst viele Lautsprecher Probe zu hören, damit du mal ein Gefühl dafür bekommst, was dir gefällt und was nicht, bevor du jetzt einfach irgendwas kaufst, nur weil du die Marke kennst.
kölsche_jung
Inventar
#6 erstellt: 03. Aug 2016, 09:35
... dem was reference schrieb, ist kaum was hinzuzufügen ... außer:

... und man kann selbst mit preiswerten Lautsprechern, entsprechend "richtig" aufgestellt, in einem "akustisch passablen" Raum ganz anständig Musik hören ...

Ich hatte meinem Vater mal irgendwelche Billigtröten bestellt und die spaßeshalber im WoZi aufgebaut ... das war gar nicht so schlecht, jedenfalls deutlich besser als ich erwartet hatte ... bei ihm - ins Regal gequetscht - klangen se dann aber wieder nicht so pralle

dem was dadof schreibt schon ...

Dadof3 (Beitrag #5) schrieb:
...
Der Verstärker könnte mit den nuVeros eventuell an seine Grenzen kommen, denn die haben einen sehr mäßigen Kennschalldruck und benötigen bei höheren Lautstärken einen potenten Antrieb. ...

die 4er haben (je nach einstellung) 82,5 bis 85 dB /1W/m und sind reguläre 4 Öhmer, das heißt die nennimpedanz wird nicht nennenswert unterschritten, was dem nad aber ohnehin nichts machen würde, der kann nämlich 2 Ohm .... nehmen wir die untere marke mal abgerundet als maßstab ... 82 dB bei 1 watt sind bei 2 Lautsprechern schonmal 85dB .. macht bei 100dB (was dem Pegel eines Presslufthammers in 1m entspricht) gerade mal 32 Watt
... ich seh da für den NAD nicht mal im Ansatz so etwas wie ein Problem ...

und bevor das kommt ... die Pegelabnahme über die Entfernung ist im Freifeld zwar erheblich, in geschlossenen, kleinen Räumen hingegen mE zu vernachlässigen ...


[Beitrag von kölsche_jung am 03. Aug 2016, 09:48 bearbeitet]
Boltzer
Neuling
#7 erstellt: 03. Aug 2016, 10:56
So, da bin ich wieder. Erstmal danke für Euren Input.

Quellgerät, Übertragung und Verstärker darf bleiben, das ist super.
Raumakustik in Verbindung mit Lautsprecher sind dann meine neuen Baustellen, richtig?

Hier die Skizze, Skizze



Alles zusammen mit Küche etwa 40qm, der linke Bereich mit Sofa etwa 15qm, der rechte Bereich für Position B etwa 12 qm. Allerdings recht hohe Decken 2,70m.

Das Sofa ist aus Stoff, die Fenster sollen Plissees bekommen, die durch die gefaltete Struktur hoffentlich den Schall etwas schlucken, der Boden ist Parkett ohne Teppich. Die Decke sind MDF Platten außerdem ist alles ein wenig schief. Die Akustik ist so schön ganz ok, kein deutliches Echo, obwohl noch sehr nackt die Wohnung.

Als Aufstellorte kommen leider nur zwei Plätze in Frage:

A -- Links und rechts neben dem TV, dann müssten die Boxen wirklich Mini sein (WAF) und das Dreieick wäre zu spitz, da Tür und Ofen (Hitze) einengen.

B-- Wand rechts, eine Box muß in die Ecke, eine steht freier. Da stehen gerade die Nuboxen. Um intensiv zu Hören würde ich die Lautsprecher etwas von der Wand wegrücken, zum Hintergrunddudeln können Sie an der Wand bleiben. Mehr Platz für größere Boxen, allerdings steht in der idealen Hörposition eigentlich kein Sessel und das Sofa hat die Lehne auf der falschen Seite.

Teppiche und weitere Möbel, Bilder, Regale kommen noch.
Achso, der Verstärker steht aktuell bei mir in aller Regel zwischen 8und10 Uhr, bin mehr der Leisehörer. Da gibt es bestimmt keine Probleme was die Verstärkerleistung angeht.


Am liebsten hätte ich die Lautsprecher neben dem TV, einfach weil da das bequeme Sofa davor steht. Hörabstand sind dort etwas über drei Meter. abstand der Boxen voneinander etwa 2 Meter. Ist das mit kleinen Boxen überhaupt empfehlenswert bei der Größe des Gesamtraums?

kölsche_jung
Inventar
#8 erstellt: 03. Aug 2016, 11:15
... ich habs geahnt ... schöner raum, aber für Musik nicht unbedingt das nonplusultra (egal!)

was ich dir empfehlen würde ... zieh um
neee, stell erstmal deine nubis360 auf "a", richte den raum vollständig ein und bewerte dann das ergebnis
"b" halte ich für unmöglich, man will ja beim musik hören aufm sofa rumlümmeln

... und ... in einem so verwinkelten raum wirst du ohnehin kein ergebnis erzielen, dass es an allen nur erdenklichen plätzen gut klingt ... von daher ... gelassen an die sache rangehen ...
Boltzer
Neuling
#9 erstellt: 03. Aug 2016, 13:29
Und ich habe es befürchtet


Für die Nuboxen ist neben dem TV nicht wirklich Platz, die sind mir da schon zu wuchtig. Das geht nur als Not- und Zwischenlösung. Da vorne hätte ich gerne kleinere Regalboxen die sich besser optisch einfügen, ca. 22x17x17 oder sehr schmale Standboxen wie die Nupro 400 (102x17x17).

Zur Not geht noch Aufstellung B und Sofalümmeln ganz hinten an der kurzen Wand. Oder ist B das ungünstigste Modell überhaupt, wegen Aufstellung Ecke/offen?

Gut, dann überstürze ich mal nichts und richte erst mal den Raum ein und kann zwischenzeitlich doch noch mal zum Hi-Fi Händler probehören.
Reference_100_Mk_II
Inventar
#10 erstellt: 03. Aug 2016, 14:15
Bei geringen Abmessungen und dennoch gutem Klang kommt mir die KEF IQ 10 in den Sinn: *klick*
Boltzer
Neuling
#11 erstellt: 03. Aug 2016, 15:26
Und auch noch schick...
Boltzer
Neuling
#12 erstellt: 10. Aug 2016, 20:59
So, ich war fleissig
Boxenstative habe ich auch schnell gebastelt, die Höhe kommt ziemlich gut hin.

image

Die Höhen fehlen aber immernoch, bzw. sind sehr zurückhaltend / nicht aufdringlich um es positiv auszudrücken.
evilknievel
Inventar
#13 erstellt: 11. Aug 2016, 10:47
Hallo,

Das wird im allgemeinen als neutral bezeichnet. Die Betätigung des Treblereglers hilft oft weiter.
Daher sollte man sich Lautsprecher immer vorher anhören. Die Geschmäcker sind sehr verschieden.

Die KEF werden dich in Punkto Höhen nicht weiterbringen. Die sind auch eher auf der zurückhaltenden Seite.
Dali Zensor 3 würde ich dir zum anhören empfehlen, einfach um einen anderen klanglichen Eindruck zu bekommen.
Die Zensor Kompaktboxenreihe wird oft als zu höhenbetont empfunden. Vielleicht passt es für dich.

Wenn es gebraucht sein darf zB. Canton Karat 200/300 oder Quinto 520/530, Acron 400/500.
Könnte aber in deinem eher spartanisch eingerichteten Raum des guten zu viel sein.

Gruß Evil
Boltzer
Neuling
#14 erstellt: 11. Aug 2016, 13:07
Auch mit Trebel auf Anschlag wird es nicht wirklich luftig.
Im Auto habe ich ein Dynaudio System und das zaubert obenrum so schöne Stimmen und Details. Übergangsweise hatte ich ein paar JBL One (die waren auf etwa 2m an die Wand geschraubt) an dem Verstärker, ebenfalls viel schöner obenrum. Unten hat es denen natürlich gefehlt.


@Evil
Warum zuviel des guten? Zuviel Bass oder optisch oder...?


Weitere Einrichtung folgt, gerade gibt es Fussleisten oben
evilknievel
Inventar
#15 erstellt: 11. Aug 2016, 17:29
mit dem zuviel des Guten meinte ich die Höhen.

Gruß Evil
Dadof3
Inventar
#16 erstellt: 11. Aug 2016, 20:52

Boltzer (Beitrag #14) schrieb:
Auch mit Trebel auf Anschlag wird es nicht wirklich luftig.
Im Auto habe ich ein Dynaudio System und das zaubert obenrum so schöne Stimmen und Details.


Wie ich bereits sagte, geh mal probehören. Ich habe die Nuboxen jetzt auch nicht als besonders gut auflösend in Erinnerung.
tinnitusede
Inventar
#17 erstellt: 11. Aug 2016, 21:32

Boltzer (Beitrag #14) schrieb:

Im Auto habe ich ein Dynaudio System und das zaubert obenrum so schöne Stimmen und Details.



nun ja, im Passat z. B. treibt ein 16-Kanal-Digitalverstärker ein Dutzend Lautsprecher an, da werden die Dynaudio-Mannen wochenlang gemessen und justiert und vielleicht auch noch etwas gezaubert haben, damit dir die Stimmen bis unter die Haut gehen.

Hans
Dirk_He
Stammgast
#18 erstellt: 11. Aug 2016, 22:44
Das Bild sieht aus als würdest du ca einen halben Kilometer von den Boxen wegsitzen, kann aber täuschen.
Mit vollem Testrecht/Rücksendung wäre auch noch eine Saxx CX30 drin oder vermutlich ne Stand-LS Version. Zurückhaltend in den Höhen fand ich die nicht, aber auch nicht unangenehm.
kölsche_jung
Inventar
#19 erstellt: 12. Aug 2016, 04:38

Boltzer (Beitrag #12) schrieb:
... Die Höhen fehlen aber immernoch, bzw. sind sehr zurückhaltend / nicht aufdringlich um es positiv auszudrücken.

statt weiter rumzufabuieren oder Dinge über Autos zu erzählen ... vielleicht beschäftigst du dich mal mit Messungen zB mit CARMA ... deine "fehlenden Höhen" können!!! auch auf eine falsche Erwartung zurückzuführen sein ... nur weil es nicht BummZisch macht kann es trotzdem "technisch richtig" klingen ...

ansonsten kann ich dir (wie viele andere auch) meine Lautsprecher empfehlen
Boltzer
Neuling
#20 erstellt: 14. Aug 2016, 07:54
Jetzt bin ich aber schweeer enttäuscht von Euch.
Meinen Anfängerfehler hat niemand gesehen, da muss ich selber draufkommen. Leute, Leute...

Wandabstand von etwa 13 auf ca. 25 cm erhöht und schon ist er da, der AHA!
Krasser Unterschied, ohne den aufgedickten Bass wirkt es gleich viel harmonischer, jetzt geht es in die richtige Richtung.

Hörabstand ist alltagstauglich (d.h. ohne im Weg zu stehen) ca. 3m, Boxen 1,5m auseinander. Überlege jetzt, ob ich Rollen einsetze, um die Boxen zum intensiv hören noch weiter zu mir, also in den Raum reinziehe, dann würde auch die Bühne an Breite gewinnen.

Auf jeden Fall ist das schon mal super - gerade im Vergleich zu davor.


Zaz, Nina Simone, Al Green machen gerade richtig Spaß. Später muss ich mal ein wenig lauter ausprobieren.
Grüsse,
Boltzer

PS: Vorhänge sind gekauft und das Sofa steht.
Dadof3
Inventar
#21 erstellt: 14. Aug 2016, 09:10

Boltzer (Beitrag #20) schrieb:
Jetzt bin ich aber schweeer enttäuscht von Euch.
Meinen Anfängerfehler hat niemand gesehen, da muss ich selber draufkommen. Leute, Leute...

Wandabstand von etwa 13 auf ca. 25 cm erhöht und schon ist er da, der AHA!
Krasser Unterschied, ohne den aufgedickten Bass wirkt es gleich viel harmonischer, jetzt geht es in die richtige Richtung.

Natürlich wurde das bemerkt, aber die Aufstellung ist sowieso mies, wie du bereits bemerkt hast, viel zu nah beieinander. Und eine Erhöhung des Wandabstands von 13 auf 25 cm, da hätte ich in der Tat keinen relevanten Unterschied erwartet, normalerweise muss man mindestens 60 cm weg, bevor sich da was wesentliches tut, und da handelt man sich andere Probleme ein. Insofern hätte ich dazu auch nicht unbedingt geraten, die ständen ja total im Weg bei dir.
Boltzer
Neuling
#22 erstellt: 15. Aug 2016, 14:09
Ein großes DANKE AN ALLE Beteiligten. Bin jetzt schon schwer glücklich eine gute Lösung gefunden zu haben. Ist und wird vielleicht nicht optimal, aber es macht Spaß und das ist ja die Hauptsache. Rollen suche ich mir gerade welche aus. Dann wird das auch was mit dem Stereodreieck auf der Couch.

Liebe Grüße, Boltzer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HILFE! Neuanschaffung 2.0 Stereo-Kette + Blu-Ray Player
geislinger am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  4 Beiträge
Bitte um Hilfe! Kaufvorhaben sinnvoll?
David1082 am 06.11.2014  –  Letzte Antwort am 10.11.2014  –  25 Beiträge
Suche Stereo-Soundsystem und brauche bitte Hilfe
hallihallo_123 am 19.11.2015  –  Letzte Antwort am 22.11.2015  –  14 Beiträge
Kaufberatung für neue Stereo-Kette
wie_geht's? am 13.06.2005  –  Letzte Antwort am 15.06.2005  –  10 Beiträge
kleine kette
ohrenmalus am 03.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.12.2014  –  14 Beiträge
suche neuen Stereo Verstärker bitte um Hilfe
blendstylez am 20.04.2011  –  Letzte Antwort am 22.04.2011  –  6 Beiträge
2 Kanal Stereo Receiver! Bitte um Hilfe
Janni501 am 22.11.2011  –  Letzte Antwort am 23.11.2011  –  7 Beiträge
Bitte um Hilfe für erste Stereo-Anlage
Boergla am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  9 Beiträge
Passender Stereo-Amp für folgende Kette?
Nuju am 25.12.2012  –  Letzte Antwort am 25.12.2012  –  6 Beiträge
Stereo
CharlyFirpo80 am 20.08.2009  –  Letzte Antwort am 22.08.2009  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Nubert
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 81 )
  • Neuestes Mitgliedloricaria
  • Gesamtzahl an Themen1.345.881
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.185