Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker mit multiplen Eingängen als Ersatz für Microanlage gesucht -> hauptsächlich als TV Audio

+A -A
Autor
Beitrag
Black_Senator
Neuling
#1 erstellt: 29. Aug 2016, 08:01
Hallo Forums-Gemeinde,

ich bin Newbie und nicht audiophil! Ich brauche euren Rat/Empfehlung:

Problem:
Bisher hat eine Microanlage Philps MCM5 unser Wohnzimmer beschallt und insbesondere über AUX den Fernseher-Ton geliefert.
Das Kassetten-Modul ist seit unsere Kinder größer geworden sind unbenutzt, CDs werden gerippt und auf die NAS gepackt und Radio hören wir darüber schon gar nicht.
Genutzt wurde also nur noch der Verstärker und die Boxen für TV-Audio out und für das Streaming via Paspberry/Volumio mit DAC. Nun geht die Anlage insgesamt langsam kaputt (kein Standby mehr möglich, weil angeblich CD-Tra open).

Ich habe ersatzweise eine mittelpreisige Soundbar als Alternative getestet - das hat aber die Familie weder klanglich noch optisch überzeugt.

Mein Ältester hat mir neulich ein Youtube-Video gezeigt, weil er sich eine Bluetooth-Boombox bauen wollte. Da kam ein Verstärker (Platine?/Bausatz?) zum Einsatz mit diversen Eingängen, Fernbedienung etc. Das hat mich auf die Idee gebracht einfach einen solchen Verstärker als Ersatz zu nutzen. Optik wäre nebensächlich, da ich in der Medienwand alles mögliche "verstecken" (integrieren) kann. Die bereits in der Hohlwand integrierten (eingeschobenen) Lautsprecher möchte ich gerne weiter nutzen. Leider fnde ich das Youtube-Video nicht mehr wieder und habe auch sonst dort nicht das gefunden, was mir vorschwebt.

Fragestellung:
Gesucht wird ein Verstärker (kein high-end!) der aber folgende Parameter erfüllt:
- Ausgangsleistung (bisheriges Gerät) 2 x 50 W MPO / 2 x 25 W RMS
- Anschluss: 2-wege; Bassreflex-System mit 12 Ω !
- Audio in (Source):
- 2x Chinch/RCA (für volumio und ggf. noch Phono)
- 2x Coax digital (für TV jetzt und BluRay-Player [als CD-Player])
- 1x SPDIF (für TV später)
- optional HDMI (für TV später)
- optional SD-Slot
- oponal USB
- IR Fernbedienung
- niedriger Standby-Verbrauch (< 1 Watt)

Wäre toll, wenn sich hier jemand findet, der mir eine Empfehlung geben könnte, die die o.g. Features besitzt.

Danke vorab

Volker
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 29. Aug 2016, 09:45
Was darf denn der Spaß kosten?

Gruß
Georg
JULOR
Inventar
#3 erstellt: 29. Aug 2016, 10:19
Klingt sehr nach einem AV-Receiver

Da kann man frei nach gewünschter Ausstattung wählen. Deine Anforderungen erfüllt quasi jeder aktuelle AVR. Zusätzlich unterstützen sie auch alle Netzwerkfunktionen wie das Abspielen von einer NAS, haben Airplay und Spotify Connect integriert.

Ich kenne aber keinen Stereoverstärker/Receiver, der das kann.
Black_Senator
Neuling
#4 erstellt: 31. Aug 2016, 20:44
@RocknRollCowboy

Kosten sind erst einmal zweite Prio. Wenn ihr mir helfen könnt herauszufinden, ob es so etwas gibt, dann ist der erste Schritt gemacht. Wenn die Kosten dann in keinem Verhältnis stehen, dann suche ich nach Alternativen.

Danke

Volker
Black_Senator
Neuling
#5 erstellt: 31. Aug 2016, 21:06
@ JULOR

Danke für den Hinweis - gibt es so etwas auch in "schlanker"?
Also z.B. 5.1 bzw. 7.1 brauche ich nicht.

Danke

Volker
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 31. Aug 2016, 21:32
JULOR hat schon das richtige Produkt vorgeschlagen.

Ein 5.1 oder 7.1 Verstärker klingt nicht schlechter als ein Stereo Verstärker.
Diese sogenannten AVR Receiver sind aber in Ausstattung und Preis meist den Stereo Geräten überlegen. (Stückzahl! Stereogeräte werden kaum noch gekauft in der unteren Preisliga)
Nachteil dieser AVR Receiver: Deutlich komplizierter in der Bedienung als ein Stereogerät.

Drück Dich doch mal ein bisschen genauer aus.
Was heißt "schlanker"?


Kosten sind erst einmal zweite Prio.

Nein, eben nicht.
Die User hier machen sich die Mühe und suchen Geräte heraus, die Deine Anforderungen erfüllen und dann 1000€ kosten. (Was völlig übertrieben ist, wenn Du die Lautsprecher des Philips Teils weiter nutzen willst.)
Dann sagst Du: Ich will aber nur 150€ ausgeben.

Also gib klar eine Grenze und dann kommen vermutlich auch sinnvolle Vorschläge.

Gruß
Georg
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 31. Aug 2016, 21:56
Etwas schlanker mit weniger Kanälen und für ein Stereogerät sehr gut Ausgestattet http://www.pioneer-audiovisual.eu/de/def/products/sx-n30
subby123
Stammgast
#8 erstellt: 31. Aug 2016, 22:06
da setz ich doch mal n gespanntes lesezeichen.

ein verstärker mit DEN ausstattungsanforderungen, der weder ein av-reciever ist noch ein high end gerät?

(allein ein "normaler" verstärker mit optional hdmi... schon da wird die luft extrem dünn meines wissens ...)

mir ist da definitiv nichts bekannt...

obwohl ich ja den grundansatz verstehe, dass man für sachen nicht zahlen möchte, die man nicht braucht, ist auch der richtige hinweis ja auf die günstigen preise aufgrund hoher stückzahlen schon gefallen....

ein av reciever erfüllt dein anforderungsprofil dennoch am besten.

(selbst ich werde in absehbarer zukunft meinen xpreamp als vorverstärker austauschen durch einen av-reciever, der dann NUR als vorverstärker dienen wird und DA-wandler, da viele dieser geräte ein vernünftiges einmess-system haben, was kaum ein bezahlbarer vernünftiger vorverstärker sonst am markt bietet und andere lösungen (antimode z.b) gefallen mir nicht.)

lg
subby
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 31. Aug 2016, 22:14
Nun, ich denke es ist nur noch eine Frage der Zeit bis auch bezahlbare Stereoreceiver/verstärker neben einem Digitalwandler auch HDMI und Messsysteme anbieten...... das Glück kommt zu dem der Warten kann. Der oben verlinkte Pioneer, ist gar nicht mehr weit weg davon........


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 31. Aug 2016, 22:16 bearbeitet]
subby123
Stammgast
#10 erstellt: 31. Aug 2016, 22:26
da wär ich jetzt mal nicht so optimistisch bärchen... halte es eher für wahrscheinlicher, dass klassisches hifi mehr und mehr n nischenprodukt wird (mal etwas übertrieben, aber von der tendenz gehts denk ich in die richtung) und av-reciever weiterhin mehr und mehr marktanteile abgreifen...

(ich war ja auch sehr skeptisch, was z.b. die klangqualität eines av-recievers im vergleich zu einem preamp angeht... aber hab mich eines besseren belehren lassen/überzeugen lassen...leider haben aber bei pioneer z.b. nur die flagschiffe hochauflösende da-wandler wie er z.b. in meinem xpreamp von advance acoustic verbaut ist und dann kosten die boliden doch auch entsprechend 2,3 talers. aber diesbezüglich z.b. bin ich sehr sehr optimistisch, dass schon die nächste gerätegeneration da immer besser werden wird... klanglich war/ist ein grosser pioneer-av-reciever "missbraucht" als "nurvorverstärker/da-wandler" meinem spezialisten absolut ebenbürtig...)

aber wir werden sehen...und ham ja alle keine glaskugel. ich jedenfalls nicht. doch. aber mit der zukunft hat se es nich...

lg
subby
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 31. Aug 2016, 23:09
Nun, vor einiger Zeit hat man mich noch für verrückt erklärt als ich sagte demnächst gibt es bezahlbare Stereoverstärker mit D/A Wandler, PC Eingängen, etc...... alles schon am Markt...... der Stereobereich hat da wie prophezeit mächtig aufgeholt. Ausstattung ist jedoch nicht alles

Klanglich gibt es wohl wenig unterschied. Was mich bei AVRs aber stört ist deren geringe Halbwertzeiten...... dauernd kommen neue Modelle mit neuen Formaten oder neue Messsystemen auf dem Markt, welche selbst Referenzgeräte reif für das Museum machen. Vor einiger Zeit war es auch noch die extrem schlechte Material- und Verarbeitungsqualität vieler AVR, die einem die Lust nahm. Was da selbst in der 1000 Euro Klasse geboten wurde, war imho unter aller Würde. Das ist etwas besser geworden, aber nur etwas.

Ich bin ohne AVR bestens für Stereo und das HK gerüstet und warte einfach ab wie es weiter geht. Nicht jedem neuen Trend hinterher zu laufen hat mir schon viel Geld erspart........

Das Stereo ein Nischenprodukt wird, glaub ich nicht....... aber es ist schon richtig eine Glaskugel haben wir beide nicht.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 31. Aug 2016, 23:15 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 31. Aug 2016, 23:21
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 31. Aug 2016, 23:33
na, das ist doch was

Und wenn der erste große Hersteller anfängt, ziehen die anderen bald nach....... Mal sehen was das Teil kosten wird.....
RocknRollCowboy
Inventar
#14 erstellt: 01. Sep 2016, 03:19
Ich weiß nicht, ob der Preis bloß ein Platzhalter ist.

Preis Onkyo

Gruß
Georg
FarmerG
Stammgast
#15 erstellt: 01. Sep 2016, 04:46
Wie wäre es denn mit einem Netzwerk-Stereoverstärker von Denon? DRA-100
Ist, finde ich, auch optisch recht gefällig (Gehäuse aus Glas und Aluminium).

Hat 2 analoge, 3 digitale (2 x optisch, 1 x Coax) und einen USB-Eingang. Kann per LAN/WLAN in's Netzwerk gebracht werden für DLNA, Spotify, Internetradio und Airplay, kann auch per Bluetooth "bestreamt" werden (inkl. NFC).
Hat eine Fernbedienung und kann auch von einer (für 2016ner Geräte neu aufgelegten) App per Phone/Pad bedient werden.

Ansonsten gibt's von Denon/Marantz noch abdere Betzwerkreceuver bzw. Kompaktgeräte, die evtl. passender und günstiger wären (evtl. mitgelieferte Lautsprecher dann einfach bei eBay reinsetzen - oder die Philips-Lautsprecher danit austauschen).


[Beitrag von FarmerG am 01. Sep 2016, 05:00 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 01. Sep 2016, 11:00

RocknRollCowboy (Beitrag #14) schrieb:
Ich weiß nicht, ob der Preis bloß ein Platzhalter ist.

Preis Onkyo


Wenn die Verarbeitungsqualität stimmt, nicht zu teuer...... mal gucken, ob ich den live zu sehen bekomme.....
Black_Senator
Neuling
#17 erstellt: 21. Sep 2016, 08:22
Hallo in die Runde,

erst einmal vielen Dank für die Beiträge und Empfehlungen. Ich habe viel gelernt:
AV-Receiver kannt ich als Gattung noch gar nicht - aber ich schrieb ja, dass ich nicht audiophil bin.
Die Empfehlung zum Denon DRA-100 geht schon in die richtige Richtung. Danke! Für mich ein fit-to-market: offensichtlich kreiert die Unterhaltungsindustrie ein "neues" Produkt, welches zumindest meinen Kundenwünschen entspricht. Wenn ich so etwas erlebe: "ahh, das wollte ich ja immer schon haben..." dann finde ich das persönlich immer klasse.

Warum kaufe ich es dann nicht sofort?
Preislich verstehe ich dort die Welt ebensowenig wie z.B. im Bereich der Internet-Radios. Über letzteres wundere ich mich seit Jahren: das ist so banale Technologie, sodas ich bis heute nicht verstehe, warum der Preis seit dem Aufkommen der iRadios beharrlich bei rund 100 € bleibt.
Gleiches gilt für den Denon DRA-100: 1000 € ? Wofür? Da ist nichts, aber auch gar nichts neues dran/drin - nur vorhandene beherrschte Technologie neu orchestriert... insofern verstehe ich nicht, warum ein Gerät in der Preisklasse dann z.B. kein HDMI-in besitzt.

Zusammengefasst: Vielen Dank für die Antworten. Ich sehe, dass es Produkte gibt, die meinen Wünschen nahe kommen - aber etwas passendes - insbesondere vom Preis, ist nicht dabei. Das liegt aber an meinen Erwartungen hinsichtlich Preiswürdigkeit von Produkten aus industrieller Massenproduktion.

Wahrscheinlich schießt nun der Cowboy noch einmal in meine Richtung, dass ich mich nicht gleich geoutet habe nur 150 € ausgeben zu wollen.
Ich hatte angenommen, dass man herauslesen könnte, dass ich eine einfache Lösung im unteren dreistelligen Bereich suche: "...nicht audiophil!"; "...Bisher ... Microanlage..."; "...mittelpreisige Soundbar ... getestet..."; "...Verstärker (Platine?/Bausatz?)..."

Beste Grüße an die Beitragenden

Volker
JULOR
Inventar
#18 erstellt: 21. Sep 2016, 08:55
Naja,

ein Gerät, dass alle deine Wünsche erfüllt, darf schon mehr als 100€ kosten, da kommt doch Einiges zusammen. AVRs als mittlerweile Massenprodukt sind auch vergleichsweise günstig. Der Denon DRA ist als schlankes Lifestyle-Designprodukt teurer, da es eine andere Zielgruppe anspricht und eben keine Massenware ist im Vergleich zu den AVRs.

Ansonsten, wenn du nur die Summe der Bauteile addierst, musst du dir dein Teil schon selber zusammenlöten.
FarmerG
Stammgast
#19 erstellt: 21. Sep 2016, 11:26
Vielleicht reicht ja auch schon ein DRA-N9 oder DRA-N4?
höanix
Stammgast
#20 erstellt: 21. Sep 2016, 11:45
Naja der erwähnte Onkyo TX-L20D kostet mit ca. 500,- ja nur die Hälfte des Denon.
Wenn auch der ausserhalb deiner Preisvorstellung liegt ist dir wohl auf absehbare Zeit nicht zu helfen.
Apalone
Inventar
#21 erstellt: 25. Sep 2016, 09:22
"einfache" AVRs fangen bei 250,- an.

Ausstattungen kann man online sichten.

Ob es beim Zusammentragen der gewünschten Ausstattungsmerkmale und dem maximal akzeptablen Preis Schnittmengen gibt, kann dann ja der TE bequem selbst heraussuchen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ordentlicher DAC mit multiplen Eingängen
funkbueffel am 23.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  10 Beiträge
Gesucht: kleine Anlage mit vielen Eingängen - Ersatz für Denon F101
Tommy_OAL am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  7 Beiträge
Ersatz für Monitor Audio Bronze BR6 gesucht!
vflrules am 21.11.2016  –  Letzte Antwort am 21.11.2016  –  3 Beiträge
Verstärker mit Bluetooth, mind 2 eingängen und dsp gesucht
Adventurer am 19.08.2016  –  Letzte Antwort am 22.08.2016  –  4 Beiträge
Ersatz für Braun CD4 gesucht
irondack1 am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  5 Beiträge
Stereo-Receiver/Verstärker mit digitalen Eingängen
dele1981 am 27.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  13 Beiträge
AVR als Ersatz für Stereo-Verstärker?
Don_Tomaso am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 16.11.2013  –  2 Beiträge
HiFi-Anlage mit zwei Audio-Eingängen gesucht
melli.kunze am 23.03.2014  –  Letzte Antwort am 24.03.2014  –  7 Beiträge
DVD-Player als CD-Player-Ersatz gesucht!
*The_Raven* am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  7 Beiträge
Ersatz gesucht /Sinnfrage
sklammi am 02.08.2014  –  Letzte Antwort am 02.08.2014  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.420