Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ersatz gesucht /Sinnfrage

+A -A
Autor
Beitrag
sklammi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Aug 2014, 13:11
Hallo,

Ich hoffe mal auf einige Meinungen.

Folgendes Stereosetup nutze ich zurzeit und bin klanglich eigentlich zufrieden.

Sony Tv mit amazon Prime App, NAD C320 BEE, Dali Zensor 3, Apple TV mit FIIO DK 03 (hauptsächlich für AIRPlay mit Wimp vom Ipad), Unitymedia HD-Recorder für TV und Radio (Radio überzeugt mich da nicht.)

Da mir das eigentlich zuviele Geräte sind, stellt sich mir die Frage, ob man nicht den NAD gegen was netzwerkfähiges Tauschen sollte, was direktes AIRPlay und vielleicht auch Internetradio bietet.
Solte man da einen Stereoreceiver zb Onkyo, oder Yamaha nehmen oder einen AVR. Wie gesagt, vom Klang bin ich insbesondere über AIRplay mit Wimp sehr zufrieden, jedoch wünsche ich mir einen grösseren Komfort und ab und an auch mehr Gesamtlautstärke. Mehr als 400€ inkl. Verkauf NAD möchte ich nicht ausgeben. Oder sollte ich den Nad lieber behalten, klanglich verschlechtern möchte ich mich nicht.

Vielleicht hat jmd einen heissen Tipp für mich.

Vielen Dank
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Aug 2014, 13:16
onkyo receiver haben keinen airplay, obwohl du schon apple tv hast
der wäre vielleicht ausreichend
http://www.redcoon.d..._5-Kanal-AV-Receiver
sklammi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Aug 2014, 13:29
Den X1000 hatte ich schonmal im Blick.

Sind denn klangliche Einschnitte zu erwarten, wie verhält es sich mit der Maximallautstärke, oder wird der NAD von mir überbewertet?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Aug 2014, 13:36
kann ich dir nicht genau sagen, NAD wird grundsätzlich überbewertet.
ich glaube nicht, dass du dich damit verschlechterst, besser wäre natürlich ein denon x 4000 den man gerade für dir hälfte des ursprüngliches preises bekommt, liegt aber über 400,-
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 02. Aug 2014, 14:05
ich weiß nicht, ob das in deinem Fall relevant ist, aber KEIN AVR mit Airplay kann darüber Video ausgeben!
D.h. wenn du z.B. auch mal den Bildschirm deines iPad auf den TV spiegeln möchtest, dann geht das NUR mit dem AppleTV.

Ich kenne die Kisten nicht, aber ich gehe mal davon aus, dass ein "anständiger" AVR mit dem DAC mithalten kann. Inwieweit das sonst klangliche Rückschritte zu erwarten sind? Keine Ahnung. Auf der anderen Seite bekommst du mit jedem AVR auch eine Raumkorrektur (manche besser, manche schlechter, aber i.d.R. alle "linearer" als ohne) dazu. Das kann gefallen, muss aber nicht...
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Aug 2014, 14:09
ich glaube er nutzt airplay vorwiegend wegen musik.
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 02. Aug 2014, 14:11
Hallo,

die Zensor sind ja nicht die anspruchsvollsten LS. Die werden vermutlich auch mit dem X-1000 an Ihre klanglichen Grenzen gebracht werden können.

Mit dem X-4000 hast Du einen AVR der mit Stereo-Verstärkern der 1000 Euro Klasse konkurrieren kann.

VG Tywin
sklammi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Aug 2014, 14:19
Vielen Dank für den bisherigen Input, Airplay wird nur für Musik verwendet. Der X 4000 ist mir zu teuer.

Macht einmessen denn überhaupt Sinn bei 2 LS?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Aug 2014, 14:22
wenn die lautsprecher genügend abstand zu den wänden haben und sauber klingen, dann muss man es auch nicht machen.
du kannst es probieren und vergleichen ob es besser ist.
Mickey_Mouse
Inventar
#10 erstellt: 02. Aug 2014, 14:45
ich stimme da mit mehreren Aussagen hier nicht überein.
Der X4000 ist ein solider AVR, aber wenn man z.B. den NAD mit einem hervorragenden analogen Signal füttert, dann dürfte "selbst der" noch in einer anderen Klasse spielen als der AVR. Nach meiner Erfahrung kann kein AVR bis in den 3000€ Bereich mit einem 1000€ Stereo Verstärker mithalten.
Aber das sieht jeder anders und ob die LS da mitspielen eine ganz andere Frage...

Natürlich ist für solche Vergleiche eine (nahezu) optimale Aufstellung der LS (mindestens 80cm von jeder Wand) und ordentliche Raumakustik unabdingbar. Hält man das nicht ein, dann kann einen auch das Einmesssystem nicht retten! Und sind Diskussionen über "Verstärkerklang" eh sinnlos!
Also um es ganz klar zu sagen: die Raumkorrektur moderner AVR wirkt NICHT gegen falsche Aufstellung (sie kann alleine per LZK eingreifen, falls man die Abstände nicht exakt symmetrisch hin bekommt, aber alleine das sollte schon nicht passieren)!
Sie kann halt "Dellen" im Frequenzgang (hervorgerufen durch die Raumakustik) in gewissen Grenzen ausbeulen.

Ich sage es gerne so: du fährst auch nicht mit 200km/h eine enge Autobahnabfahrt und sagst dir: das ESP muss das doch korrigieren.
Genau das wäre es aber, seine LS direkt an die Wand zu stellen und zu sagen: das Einmesssystem wird das korrigieren, das kann es aus physikalischen Gründen gar nicht!

Und KEIN Lautsprecher wird wirklich gut "klingen" (damit meine ich die räumliche Abbildung der Bühne in Breite und Tiefe), wenn er nicht richtig aufgestellt ist. Aber erst hier zeigen sich (neben/nach den Qualitäten der LS, natürlich) erst die Unterschiede bei den Verstärkern.
sklammi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Aug 2014, 15:12
Sagen wir mal so, Lautsprecher stehen zum Hörplatz optimal mit ausreichend Abstand.
An der Raumakustik lässt sich nur schwer was ändern. Mit dem jetzigen Klang bin ich zufrieden.

Die Frage ist vielmehr, ob ich durch den Komfortgewinn klangliche Einbußen erfahre, weil das Budget ja begrenzt ist. Der Idealfall wäre gleicher Klang, bei gesteigertem Komfort.

Wahrscheinlich werd Ich es einfach probieren müssen. Hat jmd Alternativen in der Preisklasse?
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 02. Aug 2014, 15:18

ich stimme da mit mehreren Aussagen hier nicht überein.
Der X4000 ist ein solider AVR, aber wenn man z.B. den NAD mit einem hervorragenden analogen Signal füttert, dann dürfte "selbst der" noch in einer anderen Klasse spielen als der AVR. Nach meiner Erfahrung kann kein AVR bis in den 3000€ Bereich mit einem 1000€ Stereo Verstärker mithalten.
Aber das sieht jeder anders und ob die LS da mitspielen eine ganz andere Frage...


Ich habe reichlich Verstärker im Bestand und kann beurteilen was ein Verstärker kann. Bezüglich dem X-4000 stimmt das mit den diversen - auch von der Schwurbelpresse - veröffentlichten Meinungen überein. Woher der Vorteil des NAD gegenüber dem X-4000 kommen soll, können nach meiner Meinung nur Esoteriker unter Drogeneinfluss feststellen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 02. Aug 2014, 15:20

Mickey_Mouse (Beitrag #10) schrieb:

Also um es ganz klar zu sagen: die Raumkorrektur moderner AVR wirkt NICHT gegen falsche Aufstellung


wer hat das behauptet?

und der NAD ist kein 1000,- euro verstärker.
NAD baut keine schlechte geräte aber das ist auch nur ein einsteiger und kein oberflieger.


[Beitrag von Soulbasta am 02. Aug 2014, 15:22 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 02. Aug 2014, 15:21

sklammi (Beitrag #11) schrieb:
Wahrscheinlich werd Ich es einfach probieren müssen

So ist es

Hat jmd Alternativen in der Preisklasse?

Na klar, Yamaha RXV 675

LG Beyla
Mickey_Mouse
Inventar
#15 erstellt: 02. Aug 2014, 17:30

Tywin (Beitrag #12) schrieb:
Ich habe reichlich Verstärker im Bestand und kann beurteilen was ein Verstärker kann. Bezüglich dem X-4000 stimmt das mit den diversen - auch von der Schwurbelpresse - veröffentlichten Meinungen überein. Woher der Vorteil des NAD gegenüber dem X-4000 kommen soll, können nach meiner Meinung nur Esoteriker unter Drogeneinfluss feststellen.

umgekehrt könnte man jetzt argumentieren, dass jemand unter Drogeneinfluss im Badezimmer oder in der Besenkammer gar keinen Unterschied hören KANN

Technisch gesehen ist das relativ einfach zu erklären. Die Vorstufe eines "traditionellen" Stereo Verstärkers besteht maximal aus einer Pufferstufe und einem mechanischen Poti. Die Dinger haben vielleicht "ganz unten" etwas Probleme mit dem Gleichlauf und wenn sie älter werden, dann knatscht es vielleicht auch mal. Aber das ist alles "ehrliche" Technik, die mit einem ordentlichen OP-Amp als Puffer quasi wie ein Stück Draht angesehen werden kann.
Wie gesagt, man muss dann vorne auch ein entsprechendes Signal zuführen.

Dagegen durchläuft das Signal beim AVR diverse Stufen. Alleine die Lautstärke Einstellung durchläuft diese komischen elektronischen Potis. Wobei das soviel ich weiß keine intern geschalteten R2R Ketten sind, sondern VCA (Vortage Controller Amplifier) mit entsprechenden Kennlinien und speziell sehr schlechtem Impuls Verhalten. Das ganze kann man natürlich nicht beim Frequenzgang messen, der bleibt weiterhin aalglatt, abermit Musik hören.
Das wird durch meine Erfahrungen gestärkt, dass sowie die Lautstärke Einstellung eines AVR im Spiel ist, das Kind in den Brunnen gefallen ist.
Selbst wenn man dahinter z.B. einen Stereo-Amp als Endstufe anschließt, ist es ein deutlicher Unterschied, ob man das analoge Signal direkt an den Stereo-Amp leitet oder durch den im PureDirect laufenden AVR (nur noch Vorstufe und Lautstärke aktiv) schleift.

Es ist also nicht alles nur reine Esoterik. Ob man es jetzt hört/hören will/nicht hören will/kann ist ein ganz anderes Thema.
Mickey_Mouse
Inventar
#16 erstellt: 02. Aug 2014, 17:33

Soulbasta (Beitrag #13) schrieb:

Mickey_Mouse (Beitrag #10) schrieb:

Also um es ganz klar zu sagen: die Raumkorrektur moderner AVR wirkt NICHT gegen falsche Aufstellung


wer hat das behauptet?

die Aussage:
wenn die lautsprecher genügend abstand zu den wänden haben und sauber klingen, dann muss man es {hier ist Einmessen gemeint} auch nicht machen.
kann man dahingehend interpretieren!
ATC
Inventar
#17 erstellt: 02. Aug 2014, 17:34
Moin sklammi,

behalt deinen NAD und spar dir dein Geld ,
der hält auch vermutlich nochmal doppelt so lange wie die hier im Forum vergötterten Einstiegsreceiver welche kaum die Garantiezeit überstehen.

Vorteil der "vielen" Geräte ist zudem,
wenn ein Teil mal ausfallen sollte kann man das kostengünstiger austauschen,
ansonsten ist das bei den vollgestopften Geräten meist ein Totalausfall und zudem kaum reparabel da zu kostenintensiv.

Wenn du dich klanglich verbessern willst = bessere Lautsprecher
wenn es nur um das Internetradio geht gibt es auch hier günstige, gute Lösungen

Gruß

P.S.: @ Mickey Mouse, technische Erklärungen helfen nur Leuten welche das auch verstehen


[Beitrag von ATC am 02. Aug 2014, 17:37 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#18 erstellt: 02. Aug 2014, 17:49
ich verstehe die Esoterik doch auch nicht

aber zum Thema. Ja du hast Recht. Wenn ich das richtig sehe, dann beläuft sich die "Ersparnis" ja auf den DAC und das ATV. Das ist doch recht überschaubar und speziell handelt es sich ja um recht kleine Kistchen.


[Beitrag von Mickey_Mouse am 02. Aug 2014, 17:51 bearbeitet]
ATC
Inventar
#19 erstellt: 02. Aug 2014, 17:52
Dann brauchst du stärkere Drogen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Airplay Stereo + TV Anschluss
hennito am 13.09.2013  –  Letzte Antwort am 08.10.2013  –  2 Beiträge
NAD C320 BEE - welche Boxen???
mo81 am 23.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  5 Beiträge
NAD C340 vs. NAD C320 BEE
odysseusll am 02.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  7 Beiträge
Preisempfehlung NAD C320 BEE
kleinesohren am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 18.07.2007  –  5 Beiträge
Lautsprecher für den NAD C320 BEE
janmierso am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2010  –  8 Beiträge
Lautsprecher für NAD C320 BEE (600-800?)
Lukas757 am 16.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  4 Beiträge
[suche]verstärker mit wlan, internetradio und airplay
w1st am 24.06.2013  –  Letzte Antwort am 28.07.2013  –  31 Beiträge
Verstärker mit multiplen Eingängen als Ersatz für Microanlage gesucht -> hauptsächlich als TV Audio
Black_Senator am 29.08.2016  –  Letzte Antwort am 25.09.2016  –  21 Beiträge
AVR/Verstärker für Stereosetup gesucht
AbstaubBaer am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 22.02.2015  –  18 Beiträge
NAD C320 BEE aus D für CH
dreale am 28.07.2005  –  Letzte Antwort am 29.07.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Dali
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 60 )
  • Neuestes Mitgliedpaksi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.402
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.810