Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Advance Acoustic x a 220

+A -A
Autor
Beitrag
colabaer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Sep 2016, 10:05
Werte Freunde der schwingenden Pappmembran

Ich stehe vor einer Kaufentscheidung und hoffe auf eure eventuellen Erfahrungen.

Nach 6 Jahren möchte ich mir einen neuen Verstärker anschaffen.

Bis jetzt hatte ich einen Vollverstärker aus dem Hause Harmann Kardon - HK 990

Nach nächtelanger Googelei bin ich auf 2 Monoblöcke von Advance Acoustic gestoßen:

http://advance-acous...verstarker/22-x-a220

dazu passender Vorverstärker

http://advance-acous...rstarker/18-x-preamp

mit denen möchte ich meine geliebten Heco Ascada 9 betreiben.

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Heco_Ascada_9

Habt ihr evtl. Erfahrung mit dieser Kombi oder andere Vorschläge?

Für Luxmann, Accuphase etc reicht mein budget aber nicht aus.

HG colabaer
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 29. Sep 2016, 10:11
Hallo,


Nach 6 Jahren möchte ich mir einen neuen Verstärker anschaffen.

Bis jetzt hatte ich einen Vollverstärker aus dem Hause Harmann Kardon - HK 990


ist der kaputt oder möchtest Du etwas optisch Auffälligeres?

Ich habe eine Rudel Verstärker im Bestand und selbst mein ältester - fast 40 Jahre alter - Verstärker funktioniert für meinen Bedarf und vergleichsweise einwandfrei.

VG Tywin
Sixxpac
Gesperrt
#3 erstellt: 29. Sep 2016, 10:44
naja der Harman Kardon - HK 990 ist eigentlich das beste Gerät von allen genannten, die Ausstattung ist super, sogar mit Einmessung, viel Leistung, ein Umstieg auf die AA wäre ein Abstieg.
XdeathrowX
Inventar
#4 erstellt: 29. Sep 2016, 10:46
Aber die leuchten so schön blau...
colabaer
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Sep 2016, 10:53
Danke erstmal für die Antworten.

Richtig begründen kann ich die geplante Neuanschaffung nicht. Der HK ist nicht kaputt, im Gegenteil, eigentlich lief er verhältnismässig wenig in den letzten Jahren.

Aber ihr kennt das doch, irgendwann braucht Mann neues Spielzeug

Meine LS (Heco Ascada 9) haben 2x2 26 cm Tieftöner und für mein Empfinden fehlt es dem HK an Kraft, diese zu bewegen. Das Klangbild sonst ist sehr ausgewogen.

Könnte man evtl mit einem separaten Vorverstärker für Verbesserung sorgen?
Sixxpac
Gesperrt
#6 erstellt: 29. Sep 2016, 11:02

Aber ihr kennt das doch, irgendwann braucht Mann neues Spielzeug
ja ok es soll einfach was neues sein.


Meine LS (Heco Ascada 9) haben 2x2 26 cm Tieftöner und für mein Empfinden fehlt es dem HK an Kraft, diese zu bewegen. Das Klangbild sonst ist sehr ausgewogen.
das ist definitiv Einbildung, der Harman hat Leistung satt.


Könnte man evtl mit einem separaten Vorverstärker für Verbesserung sorgen?
nein das bringt gar nichts.

Der Harmann bleibt das "bessere" Gerät, die AA sind dann eher ein Abstieg. Kommt aber auch darauf an was man braucht bzw, haben will, der Pre Amp hat zb einen USB Anschluss.


[Beitrag von Sixxpac am 29. Sep 2016, 11:03 bearbeitet]
Lichtboxer
Inventar
#7 erstellt: 29. Sep 2016, 11:09
Siehe Sixxpac. Die Lestung sollte ausreichen, um Trommelfell und Membran zu zerstören.

Spiel mal ein wenig an den Einstellungen herum. Hast Du die Einmessung gemacht und hat er vielleicht zu stark korrigiert? Einfach mal den Bass etwas anheben. Vielleicht ist aber auch versehentlich ein Subwoofer aktiviert und die Bässe werden gekappt.

Das Gerät ist übrigens auftrennbar. Somit wäre eine sinnvollere Anschaffung ein Antimode 2.0 DC oder ein miniDSP 2x4 Dirac Live.


[Beitrag von Lichtboxer am 29. Sep 2016, 11:11 bearbeitet]
colabaer
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Sep 2016, 11:30
Hallo und besten Dank für die guten Tipps

Ja, ich habe den HK eingemessen, die separaten Subwooferausgänge sind deaktiviert. Werde dann aber wohl nicht um die Veränderung der Equalizer Einstellung rum kommen. Wobei ich da nicht so ein Freund von bin.

Aber zusammenfassend höre ich hier raus, dass der HK 990 die Advanced Acoustic Variante schlägt.

Vielleicht orientiere ich mich auch nochmal ganz neu.
Eine Vorverstärkerlösung (incl Phonoverstärker) plus reinem Leistungsverstärker stelle ich mir vor.

Im Hifiladen empfahl man mir folgende Kombination:

http://www.rotel.com/de/product/rb-1582-mkii

zzgl

http://www.rotel.com/de/product/rc-1570

Wie seht ihr das?
Gibt es Vorschläge für eine andere Kombination?
Sixxpac
Gesperrt
#9 erstellt: 29. Sep 2016, 11:46

Aber zusammenfassend höre ich hier raus, dass der HK 990 die Advanced Acoustic Variante schlägt.
was auch immer das bedeuten soll, der Harman hat nunmal mehr Einstell/Einmessmöglichkeiten.


Eine Vorverstärkerlösung (incl Phonoverstärker) plus reinem Leistungsverstärker stelle ich mir vor.
j kauf einfach was dir gefällt, da die Entscheidung was neues zu kaufen ja bereits getroffen wurde.


Im Hifiladen empfahl man mir folgende Kombination:
bedenke das die nur dein Bestes wollen: dein Geld.


Gibt es Vorschläge für eine andere Kombination?
was soll das bringen?, guck dir die Geräte an welche Dir gefallen, Ausstattung Optik usw. und dann entscheide.
Lichtboxer
Inventar
#10 erstellt: 29. Sep 2016, 11:53
Das löst Dein Problem nicht, sondern macht eine neue Baustelle auf.

2 x 26 cm wollen per EQ gebändigt werden, sonst dröhnen sie Dir den Raum zu.

Aber wenn Du lieber viel Geld ausgeben möchtest, anstatt mal am Bassregler zu drehen, ist das OK. Nur läuft der HK aktuell auf Standgas. Es ist also kein Verstärkerproblem, sondern Eitelkeit, Markengläubigkeit etc.
colabaer
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Sep 2016, 11:56
OK, OK,OK ich bin ja nicht beratungsresistent


Ich überdenke dank der Ratschläge hier die Entscheidung und versuche mich eher nochmal an den Einstellungen des HK.

Besten Dank an alle für die Tipps
Sixxpac
Gesperrt
#12 erstellt: 29. Sep 2016, 12:00
du kannst dir gerne was Neues kaufen, was aber nicht eintreten wird ist ein besserer Klang.
dejavu1712
Inventar
#13 erstellt: 29. Sep 2016, 15:32
Wenn es dir einfach um etwas neues geht, was deiner Meinung nach vielleicht optisch mehr hermacht,
dann kauf einfach den Verstärker der dir gefällt und ins Budget passt, Beratung brauchst Du dafür nicht.

Du wirst z.B. mit der AA Kombi nicht mehr Leistung haben und somit die LS "besser" antreiben, auch
klanglich wird sich in der Realität, die Nutzung des HK EQ, der Bass-Höhenregler etc. mal außen vor
gelassen, nichts wesentliches verändern, außer vielleicht zwischen deinen Ohren, das ist ja nicht ganz
ungewöhnlich wenn man sich ein neues Spielzeug gönnt und die große Euphorie Oberhand gewinnt.

Der HK 990 war jedenfalls seiner Zeit weit voraus, hat aber auch schon mal mit technischen Problemen
zu kämpfen und ist heute sicherlich nicht mehr "up to date", aber nach wie vor noch ein prima Verstärker.
Lichtboxer
Inventar
#14 erstellt: 30. Sep 2016, 08:38
In Bezug auf die Vorstellungen des TE ist der HK heutigen Geräten sogar überlegen, da er eine kräftige Endstufensektion mitbringt (auch wenn diese nicht ausgereizt und daher nicht benötigt wird).

Heutige AVRs sind fast ausnahmslos Mehrkanalgeräte und da kann der Platz für jede einzelne der 9 oder 11 Endstufen nicht so üppig ausfallen.

Damit ist nicht gesagt, dass das technisch gesehen nachteilig wäre.
ingo74
Inventar
#15 erstellt: 30. Sep 2016, 09:28

colabaer (Beitrag #5) schrieb:
Könnte man evtl mit einem separaten Vorverstärker für Verbesserung sorgen?

Ja und zwar, wenn dieser ein besseres Raumkorrekturprogramm hat, denn das des HK 990 ist recht bescheiden.

Ansonsten ist der HK 990 - wenn er keine Defekte aufweist - sehr kräftig, laststabil und komplett linear, dh das Signal wird nicht verfälscht. Deine Heco scheinen einen hohen Wirkungsgrad zu haben, somit werden sie weder deinen HK 990 noch irgendeinen vergleichbaren Verstärker vor Probleme stellen.

Wenn du nun also was neues möchtest, dann würde ich dir empfehlen - wenn es ein reale Klangsteigerung geben soll - dass du deine Raumakustik passiv und aktiv optimierst
nubenni
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 30. Sep 2016, 09:45
falls du den verkaufen möchtest, was stellst du dir preislich vor? Gerne auch per PN
Sixxpac
Gesperrt
#17 erstellt: 30. Sep 2016, 09:46
ich biete mehr..
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 30. Sep 2016, 10:04

ingo74 (Beitrag #15) schrieb:

colabaer (Beitrag #5) schrieb:
Könnte man evtl mit einem separaten Vorverstärker für Verbesserung sorgen?

Ja und zwar, wenn dieser ein besseres Raumkorrekturprogramm hat, denn das des HK 990 ist recht bescheiden

z.B. http://www.audiovero.de/preamp-14-cleanvolver.php

LG
Sixxpac
Gesperrt
#19 erstellt: 30. Sep 2016, 10:07
der Preis ist eigentlich auch noch akzeptabel, dafür das es Acourate verbaut hat.
dejavu1712
Inventar
#20 erstellt: 30. Sep 2016, 13:38
Der HK 990 hat einen Pre-out und einen Prozessor In, dort kann man also einen DSP einschleifen,
man muss also nicht zwingend eine neue Vorstufe kaufen, ein MiniDSP würde da mMn ausreichen.
Lichtboxer
Inventar
#21 erstellt: 30. Sep 2016, 13:39
Mein Reden, wobei sich das DDRC-24 anbietet, siehe #7.
dejavu1712
Inventar
#22 erstellt: 30. Sep 2016, 13:46
Zum Beispiel.....

Eine extra Vorstufe dürfte da schwieriger werden, da der HK990 keinen AMP Direct In hat
und somit nicht als reine Endstufe verwendet werden kann, also müsste noch eine neue
Endstufe her, was die ganze Angelegenheit verteuert und mMn keine wirklichen Vorteile bringt.
Lichtboxer
Inventar
#23 erstellt: 30. Sep 2016, 13:50
Es wäre eh nur fürs Gewissen und der Wunsch nach etwas Neuem.

Unabhängig davon hatte ich das als Main In oder Amp Direct interpretiert. Die Nutzung als reine Endstufe wäre also möglich, wenngleich aus optischen Gründen dem TE sicher nicht gefällig.
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 30. Sep 2016, 14:24
Natürlich muss man keine Vorstufe kaufen, aber man kann wenn man möchte und von zwingend habe ich auch nichts gelesen...

Eine Yamaha P7000S über XLR ran, dann klappt es auch mit der Leistung. Den HK 990 verkaufen, geht sicher schnell

LG
dejavu1712
Inventar
#25 erstellt: 01. Okt 2016, 11:01
Man kann meine Worte natürlich auch auf die Goldwaage legen, wird hier ja gerne gemacht....

Aber wenn es dem TE wirkllich um fehlende Leistung geht, dann kommt er mit einer auf Optik
getrimmten "Hifi Möhre" wie die XA200 nicht weiter, in solchen Fällen ist die Yamaha P7000S
ein probates Mittel zum günstigen Preis, wenn es ein Hifi Gerät sein soll, muss man mindestens
noch eine 0 dranhängen oder mit der etwas rustikalen aber stabilen Gehäuse Optik leben müssen.
ATC
Inventar
#26 erstellt: 01. Okt 2016, 19:09

colabaer (Beitrag #11) schrieb:
OK, OK,OK ich bin ja nicht beratungsresistent


Ich überdenke dank der Ratschläge hier die Entscheidung und versuche mich eher nochmal an den Einstellungen des HK.

Besten Dank an alle für die Tipps



Hallo,

es gibt viele Händler die leihen Geräte auch zum Test Zuhause aus.
Dann kann man entscheiden was einem besser zusagt, was einem besser gefällt, was man haben möchte,
mindestens wir jedenfalls der kleine Mann im Ohr gestillt,
den dieser ruft sonst immer weiter....
CarstenO
Inventar
#27 erstellt: 02. Okt 2016, 06:58
Ja, genau. Der Händler mit der Rotel-Empfehlung könnte Dir die Kombination ausborgen. Zu Hause stellst Du dann eigene Vergleiche an, am besten ohne den Equalizer des Harman, weil die Rotel-Vorstufe auch keinen hat.

Was bislang noch nicht vorkam war die Frage, wie denn diese großen Boxen aufgestellt sind. An sich sind sie ja nicht dafür bekannt, hohe Anforderungen an den Verstärker zu stellen. Eine Aufstellung in Räumen ab 25 qm mit Hörabständen von drei Metern und mehr, sowie Wandabständen von mind. einem Meter hast Du doch realisiert, oder?

Manchmal entsteht der Eindruck eines kraftlosen Klangs auch durch stehende Wellen, die bei tiefen Tönen neben Betonungen für Auslöschungen sorgen. Das würde ich zu allererst durch umher rücken der Boxen ermitteln, um dann den Rest mit EzSet zu korrigieren. Ein Leistungsdefizit sehe ich nicht als Ursache.


[Beitrag von CarstenO am 02. Okt 2016, 07:05 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#28 erstellt: 02. Okt 2016, 09:32
Nun, wie diese sogenannten "Tests" in den eigenen vier Wänden aussehen, kennt man ja, die Mittel um einen
objektiven Vergleich durchzuführen sind meist gar nicht oder nur bedingt vorhanden, oft ist man auch gar nicht
gewillt einen solch großen Aufwand zu betreiben der nötig wäre, daher ist das Ergebnis wenig aussagekräftig.

Aber es reicht aus um sein Gewissen zu beruhigen und sagen zu können, ich habe die Geräte zu Hause doch
direkt miteinander verglichen und darauf hin eine Kaufentscheidung gefällt, also was wollt ihr Meckerer noch....
ATC
Inventar
#29 erstellt: 02. Okt 2016, 10:54
Der TE braucht keine "objektiven Vergleich" welcher wissenschaftlichen Überprüfungen standhält,
er will nämlich vermutlich danach nicht die Welt retten.

Der TE kann nach einem Test zufriedener sein,
egal was wie wo bei rumkommt,
und geht es ihm nicht genau darum?
dejavu1712
Inventar
#30 erstellt: 02. Okt 2016, 11:13
Genau, wenn man sich gerne selbst "bescheißen" möchte ist das der Weg......

Aber warum sich dann überhaupt die Mühe machen und Geräte zu Hause vergleichen?

Warum wählt man nicht einfach nach der Optik oder den persönlichen Empfindlichkeiten
aus, man könnte auch genauso gut würfeln, das Ergebnis ist am Ende mit aller größter
Wahrscheinlichkeit sowieso nahezu identisch bzw. kommt auf das gleiche raus.


[Beitrag von dejavu1712 am 02. Okt 2016, 11:17 bearbeitet]
ATC
Inventar
#31 erstellt: 02. Okt 2016, 11:18
Wenn du dich natürlich immer selbst bescheißt ist das dein Problem,
ist ja nicht jeder wie du.

man sollte nicht jedem TE eine generelle Behinderung im Wahrnehmungsbereich unterstellen, finde ich nicht gut.
dejavu1712
Inventar
#32 erstellt: 02. Okt 2016, 11:38
Du musst nicht von Dir auf andere schließen....

Und wenn deine Interpretation "eine Behinderung im Wahrnehmungsbereich" zu Tage fördert,
dann solltest Du das nicht auch anderen unterstellen, was können die für deine rege Phantasie.
Anro1
Inventar
#33 erstellt: 02. Okt 2016, 11:49
Hallo Colabaer

in einem älteren Beitrag schreibts Du Dir wäre der Bass der Heco Ascada 9 zu wenig.
Ist das nach Deinem Empfinden noch der Fall ? und wenn ja was fehlt.
Bass ist ja nicht gleich Bass

Die Heco Ascada 9 ist m.W ein geschloßenes System, denke die Heco Leute haben in Punkto
Abstimmung einen guten Job gemacht. Zu wenig Bass ist IMHO besser als zu viel denn da
kann man in Punkto Aufstellung/Hörplatz Position einiges verändern.

Zweiter Ansatz wäre dann die EQ Funktion des HK, das sollte schon mal was bringen
wobei ich die Qualität & Umfang des HK nicht kenne.
Ein guter / gut aufgestellter und eingemessener Subwoofer wäre auch einen Option ?

Ein einfacher Gerätewechsel (Vor/Endstufe) wie schon oben erwähnt wird bei einem
Lautsprecher <>Raum / Aufstellungs Problem nichts bringen.
Zuerst das Probleme analysieren dann Diagnose stellen und an Behebung arbeiten.

Zu den Advance Acoustic Geräten.
Die XA-220 Endstufen wie auch die X Vorstufe sind vom Preis<>Leistungsverhältnis
und Funktionsumfang exzellent gemachte Geräte.
Ob Design/Anmutung/Ausführung gefällt ist ja Geschackssache.
Würde mir wenn dar Problemhintergrund erst mal klar ist die Geräte einfach mal ausleihen.
Grüsse und viel Erfolg beim Optimieren


[Beitrag von Anro1 am 02. Okt 2016, 11:51 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#34 erstellt: 02. Okt 2016, 16:57

ATC (Beitrag #31) schrieb:
man sollte nicht jedem TE eine generelle Behinderung im Wahrnehmungsbereich unterstellen, finde ich nicht gut.


Ich auch nicht. Auch nicht, dass sich solche Posts meist auch über Einschätzungen von Fachhändlern stellen (sollen), die ja ggf. ausgeliehene Ware nicht verkauft bekommen, wenn das damit verbundene "Versprechen" nicht eintritt.
Fanta4ever
Inventar
#35 erstellt: 02. Okt 2016, 19:03
Ich rate zum selbst testen, nur so kann man feststellen ob einem die Unterschiede, wenn man welche hört, den Betrag x wert sind.

Ich rate auch zu einem Umschalter und Pegelmessgerät, das sind Ratschläge die auf meinen eigenen Erfahrungen basieren, mehr nicht.

Zu welchen Einschätzungen Leute kommen die an teuren Verstärkern nicht unwesentlich verdienen ist mir ehrlich gesagt egal.

Wer unbedingt etwas hören will (aus welchen Gründen auch immer) der wird es auch hören und meinen Segen gibt es noch dazu, auch wenn der sicher nicht benötigt wird

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Advance Acoustic?
Winnie79 am 16.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  7 Beiträge
Advance Acoustic X-i60
/qwertz12345 am 02.01.2015  –  Letzte Antwort am 25.07.2015  –  5 Beiträge
Advance Acoustic x-i125
The_Bard am 06.06.2016  –  Letzte Antwort am 24.09.2016  –  17 Beiträge
Advance Acoustic x-i 120 vs. Rotel ra 1570
DomiL am 10.07.2015  –  Letzte Antwort am 12.07.2015  –  8 Beiträge
HK 990 VS Advance Acoustic X-I 120
ratzemen am 28.12.2016  –  Letzte Antwort am 29.12.2016  –  3 Beiträge
Erfahrungsberichte zu Advance Acoustic EZY-80 gesucht
Crashdummy am 25.08.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  5 Beiträge
Advance Acoustic vs Denon
OldEddie am 23.10.2016  –  Letzte Antwort am 23.10.2016  –  12 Beiträge
Advance Acoustic
Krottendorf am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  2 Beiträge
Focal Electra 1038BE mit ? Advance Acoustic X-A160
BMW325i am 09.12.2016  –  Letzte Antwort am 10.12.2016  –  4 Beiträge
Advance Acoustic MDX 600 D/A Wandler - Erfahrungen?
roho_22 am 03.10.2011  –  Letzte Antwort am 05.10.2011  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Advance Acoustic
  • Harman-Kardon
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.255 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedBaque288
  • Gesamtzahl an Themen1.362.210
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.946.125