Alternative für AKAI AM-59

+A -A
Autor
Beitrag
-Buddie-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Nov 2016, 12:43
Liebe Forengemeinde,

da die Potis meines geliebten AKAI AM-59 schlapp machen und mir eine Reparatur zu teuer ist, möchte ich Euch um Rat fragen, was alternativ zum Einsatz kommen kann. Auch möchte ich gleichzeitig digitale Quellen hinzufügen können.

Was sollte der neue Stereo-Amp bieten?

Eingänge:
- 3* Cinch (1* Tape-Deck --> ja, ich bin Nostalgiker ; 1* Raspberry PI2 mit HifiBerry; 1* Reserve)
- 3* Optische Digitaleingänge (1* TV, 1* CDP, 1* Reserve)
- 2* koaxiale Digitaleingänge (als Reserve)

Ausgangsleistung:
- betrieben werden zwei Infinity Kappa 8.1i, also klassisch Stereo. Der Klang sollte natürlich wiedergegeben werden.

Optional:
- DAB-Radiotuner

Was ich NICHT benötige:

- Es soll KEIN AV-Receiver werden. Da habe ich schon einige getestet, die mir nicht gefielen; zu viel Schnickschack, zu viel Tonaufbereitung.
- KEIN integrierter Phono-Verstärker

Preisrahmen bis 1.000 €

Habt Ihr Empfehlungen?

Danke vorab & beste Grüße
- Buddie -


[Beitrag von -Buddie- am 08. Nov 2016, 12:45 bearbeitet]
prouuun
Inventar
#2 erstellt: 08. Nov 2016, 19:24
Hallo,

ich würde dir trotzdem einen Marantz SR6010 vorschlagen der alles hat was du willst und auch nicht willst

Es gibt bei Marantz z.B. den "pure direct" Modus für unverfälschten Klang. Phono-In hast bei dem was du willst soweit mir bekannt immer mit an Board aber wenn man diesen nicht nutzt ist es dem auch egal. Ein Stereo-Amp mit den Eingängen fällt mir spontan auch nicht ein ausser ein Rotel RA-1592 aber, naja...
-Buddie-
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Nov 2016, 20:36
Hallo prouuun,
danke für Deine Empfehlungen.
Der Rotel ist schon schnieke, aber der Preis...
Bei dem Marantz würde ich Funktionen bezahlen, die ich nicht brauche. Lohnt meines Erachtens nicht wirklich, oder?
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 08. Nov 2016, 20:56
Hallo,

Preis, Ausstattung und Leistungsfähigkeit kannst Du doch vergleichen.

Ein Verkaufspreis bildet sich nur zu einem kleinen Teil aus den Materialkosten. Allein ein hoher Preis "ohne einen Mehrwert für den Käufer" lockt viele Menschen, denn was viel kostet ist auch was

Viel Geld zahlt man als Käufer auch für Label/Image, teuren Vertrieb, Werbung/Marketing, Optik/Haptik/Design ... ohne jeden praktischen Nutzen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Nov 2016, 21:06 bearbeitet]
-Buddie-
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Nov 2016, 21:06
Hmm, Tywin, das verstehe ich jetzt nicht ganz.
Der Rotel ist weit außerhalb meines Preislimits, scheidet daher aus.
Der Marantz hat zu viel Schnickschnack, den ich nicht benötige. Ergo auch höhere Materialkosten, die einen höheren Preis verlangen. Oder anders ausgedrückt, für den Preis des Marantz bekomme ich doch sicher was besseres im Stereo-Bereich, oder?
-Buddie-
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Nov 2016, 21:09
Und wegen des Vergleichs habe ich mich schon halbtot-gegoogelt, aber es gibt schlichtweg zu viel Auswahl und keine schematische Online-Kaufberatung, bei der ich meine Kriterien auswählen kann und sie zeigt mir die passenden Verstärker.
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 08. Nov 2016, 21:09
Wie schon geschrieben haben Materialkosten keinen hohen Einfluss auf den VK. Eher die gefertigten/verkauften Stückzahlen (Stückkosten) und z.B. die anderen o.g. Faktoren. Trenne Dich von dem Gedanken, dass für eine Firma wie Denon/Marantz z.B. die Kosten für 5 zusätzliche Endstufentransistoren irgend eine Rolle spielen.


[Beitrag von Tywin am 08. Nov 2016, 21:19 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 08. Nov 2016, 21:11

-Buddie- (Beitrag #6) schrieb:
Und wegen des Vergleichs habe ich mich schon halbtot-gegoogelt, aber es gibt schlichtweg zu viel Auswahl und keine schematische Online-Kaufberatung, bei der ich meine Kriterien auswählen kann und sie zeigt mir die passenden Verstärker. :{


Ich meinte den Vergleich eines konkreten AVR mit einem konkreten Stereogerät wegen Deiner folgenden Aussage:


Bei dem Marantz würde ich Funktionen bezahlen, die ich nicht brauche. Lohnt meines Erachtens nicht wirklich, oder?


[Beitrag von Tywin am 08. Nov 2016, 21:15 bearbeitet]
-Buddie-
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Nov 2016, 21:12
Ah, ok. Jetzt habe ich Deine Änderungen im ersten Beitrag gesehen und verstanden.
Hm, also sollte ich mir wohl den Marantz mal zum Probe-Hören nach Hause kommen lassen...
WiC
Inventar
#10 erstellt: 08. Nov 2016, 21:34
Hallo,

Es soll KEIN AV-Receiver werden. Da habe ich schon einige getestet, die mir nicht gefielen; zu viel Schnickschack, zu viel Tonaufbereitung

Cambridge Audio CXA 80 Kundenrückläufer und Cambridge Audio DacMagic 100

LG
prouuun
Inventar
#11 erstellt: 09. Nov 2016, 08:22
Hab jetzt noch mal am PC etwas gesucht aber unter 2000€ ist da nicht wirklich was zu finden im Stereo-Bereich mit diversen digital Eingängen...

http://www.idealo.de...rx-a1050-yamaha.html wäre noch ein anderes gutes AVR Beispiel mit 3x Toslink, 3x Coax & 7 Cinch-In. Oder halt gebraucht diverse Vorgängermodelle die auch schon das bieten, da dich HDCP 2.2 etc. pp. ja eh nicht interessiert wäre da bestimmt was um ~500€ zu haben.
stummerwinter
Inventar
#12 erstellt: 09. Nov 2016, 08:43
Wäre der was? Bin mir aber nicht sicher, ob er genügend Leistung hat:

Pioneer SX-S30
prouuun
Inventar
#13 erstellt: 09. Nov 2016, 08:52

stummerwinter (Beitrag #12) schrieb:
Wäre der was? Bin mir aber nicht sicher, ob er genügend Leistung hat:

Pioneer SX-S30


Eher dann http://www.idealo.de..._-r-n602-yamaha.html wobei da wieder das Problem mit zu wenig Eingängen wäre.
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 09. Nov 2016, 11:25
Hallo,

bis 1000 Euro für einen neuen ausgeben aber die Repartur des alten zu teuer?. Schick den alten zur Generalüberholung an eine dieser Adressen

http://www.good-old-hifi.de/
http://www.audioklinik.de/startseite.htm
http://www.bsp-lübeck.de/index.html

Du bekommst ihn fast wie neu zurück und Du weist was Du hast.

LG
Bärchen
Bontaku
Stammgast
#15 erstellt: 09. Nov 2016, 12:42
So ein Bringer war der Akai doch damals auch nicht und wenn man jede Menge Digitaler Eingänge will könnt sich doch was neues wirklich lohnen. Ich finde den geposteten Cambridge recht schmuck.
-Buddie-
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Nov 2016, 17:52
Vielen Dank für Eure vielen hilfreichen Tipps.
Nachdem ich mich nun parallel weiter belesen habe, weiß ich gar nicht, ob es so vernünftig ist, so viel Geld für einen simplen Verstärker auszugeben.
Sehr aufschlussreich und plausibel fand ich da die folgende HP:
http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm

Bleibt natürlich das Problem mit den Anschlüssen. Aber könnte es hier nicht ausreichen, einen günstigen Stereo-Verstärker mit einem günstigen DAC zu kombinieren?
So könnte ich zumindest mit künftigen Entwicklungen im Digital-Audio-Markt relativ preisgünstig mithalten. Hier wäre nur ein Austasuch des DAC erforderlich. Man weiß ja nie, was die Hersteller sich noch so alles einfallen lassen, um neue Ökosysteme zu kreieren.

Was meint Ihr?

LG
stummerwinter
Inventar
#17 erstellt: 09. Nov 2016, 18:17
Ich denke mal, beim DAC wird es auch keine Revolution mehr geben.

Aus dem Grund wäre es wirklich eine Möglichkeit, deinen AKAI reparieren zu lassen und einen DAC dran zu hängen...

Oder kauf den SX-S30 von Pio und berichte, wie der ist, hätte an dem Interesse...
-Buddie-
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Nov 2016, 18:47

stummerwinter (Beitrag #17) schrieb:
Ich denke mal, beim DAC wird es auch keine Revolution mehr geben.

Aus dem Grund wäre es wirklich eine Möglichkeit, deinen AKAI reparieren zu lassen und einen DAC dran zu hängen...

Oder kauf den SX-S30 von Pio und berichte, wie der ist, hätte an dem Interesse... :D


Hm, wer weiß, welche Kabel da noch kommen oder Digital Rights Management oder, oder, oder
Die Industrie ist doch erfinderisch, wenn es um neuen Umsatz geht. Siehe Apple oder den Murks mit USB Typ C an neuen Handy-Modellen. Die Handys werden immer größer, aber die Anschlüsse MÜSSEN immer kleiner werden. Welch paradoxe Logik

Mit der reparatur hatte ich schon mal angefragt. Soll ca. 250-350 Euronen kosten.

Den Pioneer habe ich mir angeschaut, aber wo sind die technischen Daten (Sinusleistung, Class, Trafoaufbau, Frequenzgang,...)??? Schwache Leistung, wenn der Hersteller - wohl jetzt Onkyo - auf der HP nur die tollen Multimedia-Eigenschaften bewirbt, aber keine Fundamentaldaten hinterlegt. Außerdem steht dort "windows 8.1 kompatibel" und das Gerät ist aus 2016. Also Restposten verbaut? Wer weiß, ob ich den Receiver in 2018 noch vom PC oder NAS füttern kann, wenn wir Win-Doof 10/06.18 haben... Schöne, neue Hifi-Welt...


[Beitrag von -Buddie- am 09. Nov 2016, 19:01 bearbeitet]
-Buddie-
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 12. Nov 2016, 09:43
So, das Thema ist für mich durch. Danke an alle für die Tipps und PMs.

Habe mir nun einen alten Technics-Verstärker - Potis funzen einwandfrei - von einem Freund besorgt, zwei D/A-Wandler auf Cinch gekauft - ca. 80 € zusammen - und genieße meine Medien jetzt wie in alten Zeiten. Top-Stereo-Klang und alles funzt ohne viel Chichi

Für die gesparten Euronen geht es in den Urlaub

Bis bald
WiC
Inventar
#20 erstellt: 12. Nov 2016, 13:53
Dann viel Freude damit

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKAI AM-67
BruNNeY am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  2 Beiträge
Gut und günstig ? Alternative zum alten Akai AM-35?
Gammarus_Pulex am 26.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  6 Beiträge
Verstärker: AKAI AM-47 vs. AKAI AM-17
bavarian18 am 10.06.2015  –  Letzte Antwort am 10.06.2015  –  4 Beiträge
Akai?
hoschna am 08.02.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  3 Beiträge
Standlautsprecher für AKAI AM-2400
Colt88 am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 18.01.2013  –  5 Beiträge
Ersatz für Akai AM-69
namronkire am 14.04.2020  –  Letzte Antwort am 14.04.2020  –  4 Beiträge
Partnervermittlung Akai AM 17
peter_dingens am 01.08.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  2 Beiträge
AKAI Verstärker
chrislo am 15.05.2003  –  Letzte Antwort am 15.05.2003  –  2 Beiträge
Akai AM 70 zu empfehlen ?
Domb_89 am 28.06.2015  –  Letzte Antwort am 28.06.2015  –  4 Beiträge
Akai AM-A70,welche Boxen?
Philip84 am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.987 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedrobyrobster28
  • Gesamtzahl an Themen1.487.144
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.286.840

Hersteller in diesem Thread Widget schließen