Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


nad c 320 bee oder Cambridge Audio 540A

+A -A
Autor
Beitrag
Jewgenie
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Dez 2004, 22:50
Hallo,
ich möchte mir einen neuen Verstärker zu meinem selbstgebauten 2-Wege Westra systhem mit 4 ohm kaufen. bei meinem händler (knopf-audio düsseldorf) gibt es den nad c 320 bee oder den Cambridge Audio 540A. kann mir einer was zu den beiden Verstärkern sagen? liegen beide bei 400€

Frohe Weihnachten, Jewgenie
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 26. Dez 2004, 18:54
Ich halte Cambridge fürs Gebotene etwas zu teuer.
NAD scheint mir pauschal auch stromstabiler zu sein.
stadtbusjack
Inventar
#3 erstellt: 26. Dez 2004, 19:01
Moin,

ich bin mit dem Azur 540A sehr zufrieden, hab ihn allerdings nur mit dem Rotel RA-01 verglichen. Da hatte er in meinen Ohren leicht die Nase vorn...

Ich würde sagen, besser oder schlechter gibts da nicht. Ist halt Geschmackssache, was einem da mehr zusagt.
anon123
Administrator
#4 erstellt: 26. Dez 2004, 19:03
Hallo,

auch ich würde zum NAD tendieren, denn ich halte ihn für's geforderte Geld für vorbildlich (auch wenn ich seinen Klangcharakter nicht mag), sehr kräftig und sehr stabil. Aber: Beides sind sehr gute Verstärker und mit keinem von beiden wirst Du Schiffbruch erleiden. Am wichtigsten ist, daß Du beide zusammen mit Deinen LS hörst und vergleichst. Und der, der Dir besser gefällt, wird es dann.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 26. Dez 2004, 19:03 bearbeitet]
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Dez 2004, 19:20
Hallo...ich habe beide Verstärker gehört als ich mir meine Büroanlage (siehe Profil) zusammengestellt habe, und auch ich halte beide für sehr gute Geräte in dieser Preisklasse!
Der NAD ist sicher der stabilere und auch dynamischere der beiden, besonders wenn es um Leistungspitzen und höhere Pegel geht...da spielt er eindeutig präziser und deutlich kraftvoller als der 540A und vermutlich als die meisten 400EUR Amps.

Ich habe beide an den Monitor Audio S2 gehört und mich letzendlich für den 540A entschieden, weil er einfach etwas "schöner" und verbindlicher klingt als der NAD! Der NAD ist sehr ehrlich, der 540A spielte auch bei schlechteren Musikquellen etwas harmonischer...vielleicht einfach etwas unpräziser, jedoch hier durchaus positiv gemeint!

Da ich bereits zu hause zwei Anlagen habe, die jede schlechte Aufnahme schonungslos entlarven wollte ich (gerade im Büro) nun eine Anlage, die einfach guten Musikgenuß bietet und sich für meine Ohren warm, rund und schön anhört, gerade wenn ich gestresst bin und Musik zur Entspannung brauche! Deshalb diese Wahl...ich hätte zu Hause vermutlich den NAD favorisiert!

Grüsse vom Bottroper
Jewgenie
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Dez 2004, 22:04
ok, ich werde sie in den nächsten tagen auf jeden fall mit meinen boxen testhören. aber welcher wird mir den mehr power bringen? mir ist zwar primär der klang wichtig, aber ich höre auch ab und zu mal gerne auf volle lautsärke. welcher der beiden wird mich da warscheinlich glücklicher machen?
stadtbusjack
Inventar
#7 erstellt: 27. Dez 2004, 09:58
Moin,

ich denke, der NAD wird etwas mehr auf den Rippen haben. Es hängt jedoch primär von den Lautsprechern ab, welche Pegel du fahren kannst. Welche LS sollen denn an dem guten Stück betrieben werden?
Jewgenie
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Dez 2004, 11:13
das sind selbstgebaute standlautsprecher. ein westrasysthem. 2-wege und 4 ohm.
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Dez 2004, 11:30
Hallo...auch mit Westra kann man gut klingende 2-Wege-Systeme bauen! Ich vermute aber mal einen eher mittelmäßigen Wirkungsgrad bei den Boxen, denn naturgemäß produzieren die meisten Westra's eine eher geringen Schalldruckpegel und brauchen etwas mehr "Punch" um impuösiv zu klingen! Ich würde da fast auf den NAD tippen, der sich mit derartigen "Problemfällen" deutlich leichter tun wird als der 540A!

Grüsse vom Bottroper
stadtbusjack
Inventar
#10 erstellt: 29. Dez 2004, 13:24
Moin,

das sinnvollste dürfte aber sein, entweder mal mit den Lautsprechern beim Händler aufzukreuzen und mal beide Verstärker auszuprobieren oder, noch besser, mal beide Verstärker übers Wochenende auszuleihen und zu Hause zu testen. Wo wohnst du denn? Vielleicht kann dir jemand einen Händler empfehlen.
Jewgenie
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Dez 2004, 13:41
wohne in düsseldorf. war da auch schon bei KNOPF, und hab mir einen termin geben lassen. da kreuz ich dann im neuen jahr dann auch mit meinen boxen auf. wollte nur vorher schonmal was über die teile wissen, damit ich da nicht ganz ohne vorkentnisse aufkreuze. (und auch, weil ich die zeit bis dahin sonst nicht aushalte )
stadtbusjack
Inventar
#12 erstellt: 29. Dez 2004, 13:53
Alles klar! Wäre toll, wenn du uns danach davon berichten könntest!
Jewgenie
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Dez 2004, 15:04
mach ich natürlich. hab aber noch ne frage: bei allen Verstärkern, die ich bisher so hatte, waren an 4 ohm natürlich mehr watt angegeben. warum ist das bei nad nicht so? die geben für 8 und für 4 ohm 50watt an. sind die also speziell für 8ohm ausgelegt?
stadtbusjack
Inventar
#14 erstellt: 29. Dez 2004, 15:09
Moin,

wo geben die denn für 4 Ohm 50 Watt an? Ich sehe da nur die Angabe von 50W für 8 Ohm...
Jewgenie
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Dez 2004, 15:13
in der produktübersicht von 2004 steht: "2x50 W Mindestausgangsleistung an 8 und 4 Ohm"
anon123
Administrator
#16 erstellt: 29. Dez 2004, 15:22
Hallo,

die Verstärker von NAD verfügen über eine automatische Impedanzerkennung (oder wie das so heißt), das u.a. dafür sorgt, daß bei jeder Impedanz die selbe Leistung verfügbar ist. Wichtig ist auch der Hinweis auf Mindestleistung. Anders als viele andere Hersteller findet man bei NAD nicht irgendwelche Fantasieangaben, sondern eben die tatsächliche Mindestleistung. Stereoplay hatte den 320BEE übrigens vor einer ziemlichen Zeit "getestet" und so um die 90W/Kanal an "allen Ohm" und auch bei kritischen Lautsprechern gemessen.

Der 320BEE ist ein ausgesprochen kräftiges Kerlchen, aber man muß seinen Klang mögen. TakeTwo22 hat das IMHO ganz gut beschrieben. Nach wie vor wichtig ist, daß beide Verstärker sehr gut sind und daß man sich im wesentlichen auf den Höreindruck verlassen kann.

Beste Grüße.
Jewgenie
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Dez 2004, 15:27
also mein dad hat eine vor- endstufenkombi von nad. 1155 und 2200 glaub ich. an dem hören sich meine boxen schon richtig geil an. kann man den klang von dem c 320 bee wenigstens ein bisschen mit dem vergleichen?
Jewgenie
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Jan 2005, 16:18
So, bevor ich mir in den nächsten tagen mal die beiden Verstärker anhöre, wollt ich nochmal nachfragen, ob es noch andere marken gibt, wo es sich auch lohnen würde, die probe zu hören. mein budget ist auf 400€ begrenzt. ich könnte es zwar notfalls erhöhen, würde dies aber nur tun, wenn es sich wirklich lohnen würde.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambride 540A V2 vs NAD C 320 BEE
EBRoGLIo am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  4 Beiträge
Unterschied UVP - Straßenpreis / NAD C 320 BEE oder C 352; NAD C 521 BEE oder C 542; NAD 320 BEE ode
Neueinsteiger am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  15 Beiträge
TEAC A-1 D oder Cambridge Azur 640A oder NAD C 320 BEE
chaotic am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  6 Beiträge
HK670 oder NAD C-320 Bee?
cryptochrome am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  13 Beiträge
Nad C356 BEE oder Cambridge 740 A
Inaha am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.04.2011  –  57 Beiträge
NAD C 326 BEE oder Cambridge 640
gothi am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.05.2009  –  24 Beiträge
nad c 320 bee
brandmeister am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2003  –  8 Beiträge
NAD C 320 BEE
T3ddY am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  6 Beiträge
welcher lautsprecher zu NAD C 320 BEE
anfaengerin am 02.08.2004  –  Letzte Antwort am 18.08.2007  –  22 Beiträge
Welche Boxen zum Nad C 320 BEE?
Blaaaaaa am 11.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  56 Beiträge
Foren Archiv
2004
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Rotel
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 128 )
  • Neuestes MitgliedIp0de
  • Gesamtzahl an Themen1.344.926
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.171