Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Unterschied UVP - Straßenpreis / NAD C 320 BEE oder C 352; NAD C 521 BEE oder C 542; NAD 320 BEE ode

+A -A
Autor
Beitrag
Neueinsteiger
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Feb 2005, 00:48
Hallo,

Hi, dank Eurer Tipps in diesem Forum vor ca 3/4 Jahr habe mich nach einigen Recherchen endlich für voraussichltich folgende
Kombi entschieden (sonst war noch Cambridge Azur in der engeren Wahl und im Budget, aber der Tuner ist mir da doch zu teuer, ich würde es aber gerne alles einheitlich haben):
NAD C 320 BEE
NAD C 521 BEE
NAD 422


Ein Fachändler am Ort hatte mir zwar NAD, aber den C 352 empfohlen, bei einem Elektronikkaufhaus (keine Kette)konnte man aber mal (mit Umschalter) vergleich hören, ich habe keinen Unterschied gehört. Andererseits meinte mein Fachhändler, zwischen den CDP bestünde kein Unterschied (das kann man schlecht vergelich hören, weil es hier mit einfach gleiche Musik von einem Gerät aufs andere nicht getan ist, und ich finde, nur so kann zumindest ich wirklich Unterschiede hören (wenn es nicht gerade um Tevion gegen Cyrus geht...).
Jetzt meine Fragen:
1. Ich würde zwar schon gerne beim Fachhändler vor Ort kaufen, aber was ist der wahre Preis (Gesamtpreis nach UVP 1075 EURO), den ich aushandeln kann?
Und was würde die Bestellung über Internet kosten ? ICh habe hier mal von einem "allseits bekannten Versender " gelesen, bei dem es NAD geben soll, welcher ist das (wobei ich schon leiber wegen Garantie und so beim Fachhändler kaufen würde, auch wegen der Beratung, auch wenn ich der nicht so ganz zustimmen kann (s.o.); aber so als Anhaltspunkt.
2. Wenn der Händler jedenfalls nach meinem Eindruck bei den Verstärken unrecht hatte; vielleich auch bei den CDP? Bringt der C 542 wirklich nichts im Vergleich zum 521 BEE ? (HDCD habe ich (wohl) nicht).
3. Oder habe ich bei dem Vergleichshören der Verstärker auf meinen Ohren gesessen und sollte doch den größeren nehmen?

(Wenn 2 oder 3 zutreffen, müßte ich allerdings mein Budget erweitern, womit dann auch wieder mehr konkurrenzprodukte in die Auswahl kämen und ich neu überlegen müßte.)
HinzKunz
Inventar
#2 erstellt: 06. Feb 2005, 01:00
hallo,

nad im internet zu kaufen ist keine gute idee
http://www.nad.de/termine.htm#garantie

mfg
martin
Reinhard
Inventar
#3 erstellt: 06. Feb 2005, 11:53
Im Kaufhaus an einer Umschaltanlage ist so ziemlich die schlechteste Vergleichsvorführung...

Gruß Reinhard
Neueinsteiger
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Feb 2005, 14:51
Warum?
LaVeguero
Inventar
#5 erstellt: 06. Feb 2005, 18:41
Mir liegt von Hifi Schluderbacher und einem lokalen Händler hier in Münster ein Angebot für die beiden BEE, also ohne den von Dir gewünschten Tuner, von 670 Euro vor. Demnach liege ich rund 100 Euro unter dem UVP.
Reinhard
Inventar
#6 erstellt: 06. Feb 2005, 18:42
Is so ähnlich, als wenn Du ne Weinprobe mit Pappbechern machst...

Alles in der Kette hat Einfluss auf den Klang. Meist handelt es sich um technisch wenig aufwändige Umschalter, die den Klang verflachen, daran hängen dann auch noch billige Lautsprecherkabel mit teilweise irren Längen (10-20 m hinter den Blenden sind keine Seltenheit) etc. Oft wird auch noch auf Boxenwände geschaltet, in denen die LS nicht sauber justiert sind (wegen der Vielzahl der Modelle oft über oder unter Ohrhöhe etc. etc.). Da die billigen Umschalter meist den unterschiedlichen Pegel der Verstärker nicht ausgleichen, klingt der lautere Verstärker meist erstmal immer besser. Der Knaller ist bei Kaufhäusern dann noch, dass gern Loudnestasten gedrückt werden oder anderweitig Bässe angehoben werden, weil die Mehrheit der dortigen Kunden das liebt. All diese Dinge führen dazu, dass Du selten bei diesem Kaufhaus-Umschalt-Gedöns einen echten Eindruck vom Klang eines Verstärkers oder eines LS erhälst... Ich hab das mal probiert, also für mich klingt da immer alles irgendwie ähnlich

Ein seriöser Händler wird für einen Klangvergleich in der Regel keine Umschalter verwenden...

Gruß Reinhard
natrilix
Inventar
#7 erstellt: 06. Feb 2005, 20:48
zudem kauft man auch den Verstärker passend für die LS - bei großen Leistungshungrigen StandLS brauchst du schon das Plus an Power des 352...
ruhri
Stammgast
#8 erstellt: 06. Feb 2005, 20:55
Hallo Neueinsteiger,

10 Prozent Rabatt sollten auch beim Fachhändler drin sein (bei mir war es jedenfalls immer so, ohne dass ich wirklich feilschen musste). Immerhin willst du ja auch drei Teile auf einmal kaufen.

Beim Gesamtpreis von 1000 Euro würde ich das allerdings nicht so eng sehen. Was sind schon 100 Euro mehr oder weniger, wenn man bedenkt, dass du die Anlage (wahrscheinlich) viele Jahre hören wirst?

Ich hatte übrigens auch einmal die "kleinere" NAD Anlage (520/340) und ich denke, dass du auch ohne den 541 zufrieden sein wirst.


Grüße

Ruhri
Ups77
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 07. Feb 2005, 17:31
Wie ist der NAD C352 gegenüber dem Denon DMA 1500 Mk II zu sehen?


[Beitrag von Ups77 am 07. Feb 2005, 17:59 bearbeitet]
natrilix
Inventar
#10 erstellt: 07. Feb 2005, 17:56
ich mag Denon nicht!
Klanglich nicht, und das Image auch nicht - für Dich persönlich würde ich einfach mal beide Amps an die LS ranhängen, dann kann dein Ohr entscheiden!

Der NAD ist imo die bessere Wahl!


[Beitrag von natrilix am 07. Feb 2005, 18:23 bearbeitet]
Ups77
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 07. Feb 2005, 18:03

natrilix schrieb:
ich mag Denon nicht!
Klanglich nicht, und das Image auch nicht - für Dich persönlich würde ich einfach mal beide Amps an die LS ranhängen, dann kann dein Ohr entscheiden!


Danke für den Tipp, konnte bislang noch nie beide Marken bei einem Händler hören, aber werde mir extra einen passenden Händler für den Vergleich suchen!
Reinhard
Inventar
#12 erstellt: 07. Feb 2005, 18:31
Habe beide an meinen DYNAUDIOS gehört.

Der PMA 1500 II wird gerade durch die Hifi-Zeitschriften irre gepusht, mir unklar warum, der Bass ist absolut zu weich und wabbelig (zu ungenau).

Der 352 klingt auf den ersten "Blick" deutlich besser, präziser, kann allerdings etwas "stramm" wirken (unmusikalisch hart). Was mir absolut nicht gefallen hat, waren die Höhen. War schon beim 350 so, Stimmen klingen rauh, als wenn die Sängerin sich dauernd räuspern müsste, wie wenn die Musik über ein Reibeisen läuft. Nachdem ich diesen Eindruck gewonnen hatte, las ich in STERTEOPLAY, der 352 habe "etwas körnige Höhen". Aha, ging also nicht nur mir so, so kann man's natürlich auch netter ausdrücken. Warum sich der 352 bei einem so eklatanten "Makel" so gut verkauft und ein STEREOPLY Highlight bekommt, obwohl ja nun Stimmen ein wichtiger Teil der Musik sind, ist mir schleierhaft. Wahrscheinlich hören einfach zu wenig Leute drei oder mehr Verstärker gegeneinander. Für mich sind bei diesen rauen Stimmen vergleichsweise über 1.000 DM für das Teil deutlich zu viel...

Gruß Reinhard
Ups77
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 07. Feb 2005, 19:13

Reinhard schrieb:
Der 352 klingt auf den ersten "Blick" deutlich besser, präziser, kann allerdings etwas "stramm" wirken (unmusikalisch hart). Was mir absolut nicht gefallen hat, waren die Höhen. War schon beim 350 so, Stimmen klingen rauh, als wenn die Sängerin sich dauernd räuspern müsste, wie wenn die Musik über ein Reibeisen läuft.


Hast du den 372 auch mal gehört zum Vergleich, bzw. kennt sich jemand anders damit aus?
Neueinsteiger
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Feb 2005, 19:34
@ Reinhard

Was würdest Du denn dann empfehlen? Hat der BEE die gleiche Eigenschaft (wobei ich gelesen habe, der 541 soll a.) eine ungenaue fernbedienbare Lautsärkeregelung haben
und b) beim Umschalten auf den Tuner immer auf AM schalten; bei einem Gerät mit dem PReis halte ich das für einen ziemlichen Mangel)


[Beitrag von Neueinsteiger am 07. Feb 2005, 19:36 bearbeitet]
Fugazi3
Stammgast
#15 erstellt: 07. Feb 2005, 19:51

Was mir absolut nicht gefallen hat, waren die Höhen. War schon beim 350 so, Stimmen klingen rauh, als wenn die Sängerin sich dauernd räuspern müsste, wie wenn die Musik über ein Reibeisen läuft.


Tja, so sind die Hörgewohnheiten verschieden. Gerade die Stimmenwiedergabe, insbesondere bei Hochtonstimmen wie derer von Kate Bush, Tori Amos, Kari Bremnes, Mari Boine, aber auch kräftige wie Dalbello, Alanisse Morisette, Alyson Moyet, Alannah Myles, Nightwish, und und und gefallen mir auf dem NAD C 352 und 372 am besten. Selbst die Operikone Anna Netrebko klingt himmlisch.

Also am besten selber hören und ein Bild machen, auch wenn vielleicht die Testzeitungen diesen Eindruck gewonnen haben, muss das nicht für Deine Höransprüche und Gewohnheiten zutreffen !!

Viel Glück
Fugazi3
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD C 521 BEE oder C 542?
stipey am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 11.06.2004  –  5 Beiträge
NAD C 320 BEE
T3ddY am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  6 Beiträge
nad c 320 bee
brandmeister am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2003  –  8 Beiträge
NAD C 320 BEE + QUAD 12L + C 512 BEE oder + C 542 ???
highfideliti am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2007  –  7 Beiträge
HK670 oder NAD C-320 Bee?
cryptochrome am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  13 Beiträge
NAD C 352 Vs 320 BEE
CASA am 10.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.12.2004  –  3 Beiträge
Welche Boxen zum Nad C 320 BEE?
Blaaaaaa am 11.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  56 Beiträge
NAD C-320 BEE für 300? ? - alternativen
John_24 am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 05.05.2007  –  14 Beiträge
NAD C 521 BEE
TobiasM am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2004  –  6 Beiträge
NAD C 320 BEE oder NAD C 350 bei gleichem Preis ???
Mario_BS am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 27.10.2005  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedollitv
  • Gesamtzahl an Themen1.345.675
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.791