Suche DAC oder BD Player mit fernbedienbaren Digitaleingängen

+A -A
Autor
Beitrag
ALUFOLIE
Inventar
#1 erstellt: 22. Dez 2017, 00:58
Hallo Forengemeinde.
Ich glaube, das ist meine erste Kaufberatungs-Anfrage im Stereobereich

Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ihr mir weiter helfen könnt. So kompliziert wird das ganze nämlich nicht.

Ich suche einen neuen DAC oder BD Player.

Und zwar aus folgendem Grund: Ich habe aktuell 2 Geräte an einem Cambridge Dac Magic angeschlossen. -> einen BD Player und eine Amazon Fire TV Box.
Daran stört mich, dass es keine Möglichkeit gibt, zwischen diesen zwei Geräten vom Sofa aus zu wechseln. Ich muss also immer meinen Arsch bewegen, um zwischen den beiden zu wählen. Das ist für einen faulen Menschen nicht tolerierbar.

Deshalb suche ich entweder einen neuen DAC, der mittels Fernbedienung zwischen den Eingängen schaltbar ist oder einen BD Player, bei dem das gleiche möglich ist.

Beim schnellen Stöbern bin ich über den Audiolab M DAC gestolpert. Der hat eine Fernbedienung. Jetzt weiß ich allerdings nicht, ob die für eine Lautstärke-Regelung ist oder für eine Wahl der Eingänge.


Wie gesagt könnte ich mir auch gut einen neuen BD Player vorstellen. Da bin ich nicht ganz auf dem Neuesten, was die Anschlussvielfalt angeht. Inzwischen haben wohl schon viele günstige Player der Mainstream Marken Digitaleingänge. Die Frage ist jedoch: Haben sie im besten Fall Toslink, SPDIF und USB? Und das auch noch per Fernbedienung schaltbar?

Als Budget setze ich mal 500,- an. Wobei ich mir auch bedenkenlos was Gebrauchtes zulegen würde.

Danke schon mal für Vorschläge.
burki111
Inventar
#2 erstellt: 22. Dez 2017, 06:03
Bei M-Dac (nur gebraucht für 500€ zu bekommen) kann man mittels FB die Eingänge, die Filter, das Display und die Lautstärke einstellen.
Bei mir bekannten BD-Spielern mit externen Eingängen (Oppo und CA) geht dies analog, doch auch hier wird es mit den 500€ etwas knapp.
Der Pioneer PD-50 (ist halt ein SACD Spieler) ist dagegen auch als Neugerät für deutlich unter 500€ zu bekommen und ist ein hervorragender DAC.
Sonst fallen mir in diesem Kontext vorallem DACs von Audio GD ein...
Apalone
Inventar
#3 erstellt: 22. Dez 2017, 06:51

ALUFOLIE (Beitrag #1) schrieb:
....zwischen diesen zwei Geräten vom Sofa aus zu wechseln. Ich muss also immer meinen Arsch bewegen, um zwischen den beiden zu wählen.
...
der mittels Fernbedienung zwischen den Eingängen schaltbar ist.....


Nun ja, wenn es nur das ist.
Fernbedienbare TOSLINK-Umschalter fangen bei so ca. 17,- € an...
ALUFOLIE
Inventar
#4 erstellt: 22. Dez 2017, 08:15
Hallo burki111 und Marko.
Danke für die Antworten.
Dass es Toslink-Umschalter gibt, wusste ich gar nicht.
Leider hilft mir das trotzdem nicht, da ich zwischen USB und Toslink umschalten können muss.

Habe mir noch mal genauer die BD Player von Pioneer, Denon und Yamaha angeguckt. Die haben alle nicht das, was ich brauche. Auch der SACD Player von Pioneer PD 50 hat keinen USB Eingang.

Bleibt tatsächlich nur noch der Audiolab M Dac. Aber der scheint dann immerhin genau meine Ansprüche zu erfüllen. Genug Eingänge mit USB, Toslink und SPDIF. Fernbedienbar und preislich gebraucht in meinem Budget.

Ich warte noch, falls jemand doch noch einen anderen Tipp hat, ansonsten wird's wohl der M Dac werden.
Plankton
Inventar
#5 erstellt: 22. Dez 2017, 08:38
Warum sollen die Geräte per USB und Toslink angeschlossen werden?
BD Player und Fire TV haben doch einen HDMI Anschluss und somit wäre die Komplettlösung ganz klar ein AVR.
burki111
Inventar
#6 erstellt: 22. Dez 2017, 08:44
Nun, von USB war bisher noch keine Rede...
Teac UD-503 oder Marantz HD-DAC1 bieten wie einige andere KHVs mit DAC ebenso die gewünschten Features.
Täte persönlich aber den Audiolab DAC bevorzugen, vorallem wenn man diesen mit alternativer Firmware (dann lassen sich die Eingänge auch fürs Display benennen) betreibt: http://pinkfishmedia...the-question.195303/
Plankton
Inventar
#7 erstellt: 22. Dez 2017, 08:51

ALUFOLIE (Beitrag #4) schrieb:
Leider hilft mir das trotzdem nicht, da ich zwischen USB und Toslink umschalten können muss.


Hmmm... vielleicht doch?
burki111
Inventar
#8 erstellt: 22. Dez 2017, 09:10
Mei, habe nicht auf dich, sondern den TE geantwortet (habe eben länger zum Antworten gebraucht) und mir ist es auch klar, dass man weder die FireTV-Box noch ein BD-Spieler per USB an einen DAC anschliesst.
ALUFOLIE
Inventar
#9 erstellt: 22. Dez 2017, 09:13
Stimmt schon, hatte nicht explizit erwähnt, dass ich USB und Toslink brauche. Hatre indirekt geschrieben, dass der beste Fall alle drei gängigen Eingänge, Coax, USB und Optisch gut wären.

Bin eben auch über den Teac gestolpert. Allerdings den 301. Der ist noch mal günstiger und macht einen guten Eindruck.
Hab dazu die Frage der Fernbedienbarkeit der Eingänge an den Händlern geschrieben.
Aber der 501er kann das also?

Den Marantz gucke ich mir an. Danke.


Naja, ich hab nen netten Verstärker und möchte mir ungern wegen aktuell 2 Digitaleingängen einen AVR hinstellen.
Ich stehe halt auch auf haptik. Sonst hätte ich vielleicht schon einen AVR.

Warum würdest du den M-Dac bevorzugen, burki111?

Ein Atoll DAC 100 Se sieht auch wertig und preislich interessant aus. Lautstärke ist fernbedienbar. Aber sind's auch die Eingänge?
ALUFOLIE
Inventar
#10 erstellt: 22. Dez 2017, 09:17
Mein BD Player ist per Toslink am Cambridge Dac angeschlossen. Ich höre nur in Stereo.

Die Fire TV Box ist per USB am Cambridge angeschlossen. Warum ist das schlecht?
burki111
Inventar
#11 erstellt: 22. Dez 2017, 09:54
Der Teac 301 hat doch keine FB.
Bzgl. M-DAC und ohne weiter auszuholen: Der hat (für mich) in der anvisierten Preisklasse den besten DAC, ist umfangreich konfigurierbar (Filter etc.) und hat zudem einen hervorragenden KH-Ausgang.
ALUFOLIE
Inventar
#12 erstellt: 22. Dez 2017, 10:08
Laut Hifisound HP hat der 301 eine FB.
Naja, mal schauen, was der Händler antwortet.
Bis dahin danke ich euch allen für eure Zeit.

Aktuell liegt der Audiolab für mich auch vorne.
ALUFOLIE
Inventar
#13 erstellt: 22. Dez 2017, 14:58
Hab eben eine Antwort von Hifisound bekommen. Sehr vorbildlich.
Burki111 hat Recht. Der 301 hat keine Fernbedienung.
Ich Pappnase hatte beim Verstärker geguckt. Die sehen aber auch alle gleich aus
Dann bleibts wohl beim Audiolab. Ist ja auch ein schickes Gerät.
kölsche_jung
Inventar
#14 erstellt: 22. Dez 2017, 15:21
übersteigt zwar dein Budget, aber nur mal so als anregung ... hast du mal über ein antimode dual-core nachgedacht?
ALUFOLIE
Inventar
#15 erstellt: 22. Dez 2017, 15:27
Moin kölsche Jung.
Zugegeben, ich hatte das Antimode schon vor einigen Wochen aufm Schirm. Und zwar aufgrund seines Haupt-Einsatzzwecks, dem Bekämpfen von Raummoden.

Hat das denn einen USB und Toslink Eingang, der per Fernbedienung angewählt werden kann?

Falls ja, wäre das natürlich genial. Dann würde ich das Budget auch erweitern.
kölsche_jung
Inventar
#16 erstellt: 22. Dez 2017, 15:32
ich glaube ja, aber zur sicherheit einfach mal hier im Forum nachfragen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
(Vor-)Verstärker mit Digitaleingängen
ringenesherre am 13.10.2012  –  Letzte Antwort am 14.10.2012  –  4 Beiträge
Suche fernbedienbaren Vorverstärker.
Evil_Samurai am 09.09.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2009  –  5 Beiträge
? Welchen Stereo-Amp mit Digitaleingängen ?
wsh am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2010  –  46 Beiträge
Stereo Verstärker mit Digitaleingängen?
dmeier am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 25.10.2010  –  5 Beiträge
Vollverstärker mit Digitaleingängen?
agerer am 08.08.2011  –  Letzte Antwort am 08.08.2011  –  2 Beiträge
Stereo Receiver mit Digitaleingängen
scirocco790 am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  6 Beiträge
AVR oder Vollverstärker mit DAC
attilaf am 27.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.12.2012  –  68 Beiträge
Suche Stereo (Voll)verstärker mit Coax Digitaleingängen
moto21 am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 20.08.2008  –  21 Beiträge
Suche CDP oder DAC
supra111 am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  19 Beiträge
CD Player oder BD Player
Technik333 am 23.05.2018  –  Letzte Antwort am 24.05.2018  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.836 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedBlubbpeter_
  • Gesamtzahl an Themen1.426.581
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.152.056

Hersteller in diesem Thread Widget schließen