Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umrüsten zu Stereo

+A -A
Autor
Beitrag
Martneck
Stammgast
#1 erstellt: 01. Feb 2005, 19:09
Hallo ihr Hifi-Narren...

kurz und knapp... ich betreibe zur zeit:

CD-Player: Yamaha 596er
Amp: Yamaha AZ 2
Analog: Oehlbach NF-13 Masterset
LS-Strippen: Kimber 8PR
LS: Canton M80DC

bin soweit sehr zufrieden... mir fehlt aber eine bessere
Bühnenwiedergabe bzw Ablösen der Musik von den LS...
ich möcht das die Stimmen wie
festgenagelt in der Mitte stehen (ihr wisst schon was ich meine...)

habe letztens eine Kombi gehört:

Boxen: Bluesline (5000eus Paar)
CD: NAD C542
Amp: NAD C372

Das war schon ca so wie ich es mir vorstelle...aber bissl
zu teuer...

wo sollte ich am besten Anfangen umzustellen??

MfG Martin
natrilix
Inventar
#2 erstellt: 01. Feb 2005, 20:04
ich würde bei den LS anfangen.

denn ca. 90% des Klanges machen die LS aus!
Was würdest du für ein Budget veranschlagen?

Wenn du schon was gutes gehört hast an NAD, dann würde ich dir mal empfehlen Dynaudio zu hören, hier gibts mehrere Serien und ab 1500€ gibts schon richtig gute Sachen.

Bei Fragen hierzu stehe ich dir gerne zur Verfügung!
Aber hör dir erst mal ein paar Modelle und Serien an, dann weisst du obs dir liegt. NAD passt sehr gut dazu!

Thomas
The_FlowerKing
Stammgast
#3 erstellt: 01. Feb 2005, 20:15
phonar baut ne top-bühne auf such mal danach im forum, habe schon öfters was dazu geschrieben..

weniger räumlich spielen die kleinen von elac auf. aber denke mal, dass die großen die räumlichkeit beherrschen. oft beherrschen boxen mit d'appolito anordnung die räumlichkeit sehr gut bzw besser als gewöhnliche anordnung.

dynaudios sind übrigens schwach vom wirkungsgrad und somit für heimkino weniger geeignet. habe erst gestern eine kleine contour gehört und war bei lauter, impulsstarker musik weniger begeistert davon.

daher -> Phonar
natrilix
Inventar
#4 erstellt: 01. Feb 2005, 21:18
Pauschalaussage:
als ob der Wirkungsgrad eines LS etwas über Klangeigenschaften und Betriebsmöglichkeit aussagen könnte!

Wenn du an der Contour einen zu schwachen Verstärker dran hattest kann ich deine Reaktion evtl. gut verstehen.

Dynaudio Chassis sind sehr schnell dank der dicken Magnete und der groß dimensonierten Schwingspulen zudem hoch belastbar!

Für große Lautstärken würde ich auch keinen kompakten Dynaudio LS nehmen, sondern einen Stand LS, zudem auch für mehr Bass.

Besonders impulsstarke Musik können die Dynaudios verzerrungsfrei wiedergeben, da sie bis zum Maximum der physikalischen Möglichkeiten belastbar sind. Den richtigen Amp vorausgesetzt.

Mit einem Yami AZ2 oder NAD C372 wird man immer genügend Kontrolle für den LS aufbringen, auch für Wirkungsgradschwache!

Dass ein wirkungsgradschwacher LS nicht für Heimkino geeignet sein soll... woher hast du denn die Aussage?
So ein Schmarrn... da kannst du jeden der sich mir LS ein wenig auskennt fragen! (auch hier im Forum)
Was einen guten LS ausmacht ist guter Klang und hochwertige Verarbeitung.
Und Dynaudios haben ja für Musik hervorragenden Ruf!
Was ist an Heimkino anders? Pegelspitzen und Dynamik?
Dann hör dir mal Klassische Musik an, da hat man meist weit mehr Dynamik!

Oder sind Dynaudios deiner Meinung nach auch für Stereo ungeeignet?

Dynaudio baut hochwertigste Systeme, die bestens für Musik/Heimkino geeignet sind (bei Heimkino kommt übrigens auch Musik aus den LS)!!

Ich setze meine Contour 3.3 mit 89dB Wirkungsgrad (wo ist das bitte schlecht, sogar weit besser als viele andere LS!) im Heimkino ein und der Klang ist hervorragend!!!

Da ich Phonar nicht kenne sage ich auch nichts dazu, aber dass du mal ne Dynaudio gehört hast, und aus deinem Empfinden und dem Vorurteil des schwachen Wirkungsgrades heraus darauf schließt dass die Firma nicht für Heimkino geeignet ist, kann ich nicht nachvollziehen!
Kj.Ig
Stammgast
#5 erstellt: 01. Feb 2005, 21:21
Hallo.

Weiß ja nicht wie dein Aufbau so ist, aber probier doch erstmal deine Aufstellung zu optimieren, stehen die Boxen vielleicht sogar Wandnah und in den Ecken, am besten noch rechts und links neben einer Schrankwand? Dann ist die Räumlichkeit halt weg. (Falls das alles nicht so ist, bitte ich das zu entschuldigen...)

Ansonsten höre dir doch erstmal einen Verstärker, zB. NAD C-352 an deiner Kombi an, oder such dir mal nen paar Lautsprecher in deiner Preisvorstellung und probiere das an deinen Komponenten und GANZ WICHTIG in deinen Räumlichkeiten.

Natürlich wirst du damit nie das Ergebnis bekommen, was du mit der NAD + Bluesline gehört hast, was warscheinlich auch in einem sehr optimiertem Studio war (?).

Hoffe ich konnte dir helfen...

Gruß Kj
EyeNet
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Feb 2005, 11:24
also - als Kompakt Box empfehle ich die

JM Lab 906

bekommt man heute für ca. 950€ das Paar ( UVP ca. 2000€/Paar)

Klingen absolut hammer geil - extrem sauber, trocken, tolle höhen und excellente mitten


in einem kleinen Raum bis 20qm mein Preis/Leistungs Tipp und schauen auch schön aus, und sind super wertig verarbeitet - gehen aber im bass nicht soooo tief - und wenn du nen sub willst brauchst du einen "geschlossenen" sonst klingt das nicht zu den JM


Vorne habe ich nun die Dynaudio 82 stehen, aber nur weil ich einen sehr grossen raum habe und das brauche ich standboxen


die höhen und mitten bringen die dyns sehr ausgewogen,, nie aufdringlich, zum enstpannten musik hören - und im AV betrieb wahnsinnig pegelfest u nd schnell - habe keinerlei beanstandungen (höre pop) - könnten aber einen touch räumlicher sein und etwas brillianter...

bin aber mit dem kauf absolut zufrieden, da ich die tonale ausrichtung der dyns mag.

würde aber empfehlen einen sehr kräftigen amp dran zu hängen - der unterschied zwischen einem VSA-2014 zum NAD S300 und nun zum PIO VAS-10Ai-S ist gigantisch.
Je mehr leistung desto besser und sauberer und tiefer die basswiedergabe.

habe die dynaudio 82 inkl. 122c für 1600€ als paket bekommen (vinyl) - also - für das geld absolut super geil


wie du siehst bekommt man feine sachen - vor allem wenn du kein problem hast "auslaufmodelle" zu kaufen - die klingen idr. keinen deut schlechter als die neuen serien.

so - nun viel spass beim probehören - ich werd mir mal die tage noch ne JMLAB 926 oder 936 zum testen holen - die gibt es auch gerade billig - und ich mag JM.
natrilix
Inventar
#7 erstellt: 02. Feb 2005, 13:23
zum "Auslaufmodell" folgende Erklärung:

Die Dynaudio Audience Sreie gabs früher in Vinylfurnier - jetzt nur noch Echtholz - andere Modelle sind das nicht, un der Klang ist auch niht anders. Wie gesagt, nur das Furnier hat sich geändert, und die alte Vinylausführung gibts günstiger.
Martneck
Stammgast
#8 erstellt: 03. Feb 2005, 13:45
Danke für die vielen Antworten..

Also erstmal zur Aufstellung...
mein Raum ist ca 25qm groß und die LS stehen meiner
Meinung schon optimal (bestimmt 5h rumrücken und testen... )
ich wollte eigentlich was an der elektromik machen...
mit meinen Cantons bin ich soweit zufrieden.

so neuer CD-Placer + Vollverstärker...
Habe da event. an Vincent gedacht...
bringt mir das was??

zu Dynaudio hab ich da nicht so den Drang...hab auch schon die confidence mit Symphonicline gehört. Es zieht mich dann doch schon mehr in andere Richtungen...nicht das ich die schlecht finde aber nicht so mein geschmack...
ich steh mehr auf warmen klang. die Dynaudios waren meiner meinung sehr analytisch. (und bissl teuer..)

welcher CD-player würde einen goßen Sprung nach vorn bringen??

MfG Martin
Martneck
Stammgast
#9 erstellt: 03. Feb 2005, 13:48
achso... zu phonar...
ich könnt ganz güstig an ein Paar Laser200 rankommen...
sind die was?? Kennt die jemand???
uherby
Inventar
#10 erstellt: 03. Feb 2005, 13:57
Hallo Martaneck,

also ein CD-Player, der dich einen ganz großen Sprung nach vorne bringt, aber auch dein Konto ganz stark schrumpfen läßt ist:

der audiomeca mephisto II.x

Habe das Teil selbst seit einer Woche. Was der an Klang aus einer CD rausholt, ist einfach nur überwältigend. Meiner Meinung nach der derzeit einzige Player, bei dem eine CD extrem analog klingt.

Das Teil kostet 6.700,- €. Bevor du aber beim CD-Player anfängst, würde ich das Geld erst einmal in vernünftige Standboxen investieren.

Mein Tipp: Hör dir mal die neue Nautilus 803 D an. Neupreis ca. 8.000,- €. Den Vorgänger bekommst du schon um die 3 - 5.000,- €.

Nenn uns doch mal dein Budget. Denn alles andere ist ansonsten Makulatur.
Martneck
Stammgast
#11 erstellt: 03. Feb 2005, 14:02
uiuiui... bissl viel kohle

ich hatte vor:

CD-Player 1K
VollAmp 2K
Und die Boxen wollt ich behalten...
erstmal elektronik auf Top-Standart bringen...
Ich denke der Yammi ist im Stereo net sooo gut wie ein reiner Stereo-Amp...

sicher erst neue Boxen???
uherby
Inventar
#12 erstellt: 03. Feb 2005, 14:30
Also, einen wirklich guten CD-Player findest du unter folgender Auswahl:

audiomeca obsession II ca. 1.650,- €
LUA Cantilena SEL ca. 2.000,- €
operaaudio 2.2 ca. 2.000,- €
audionet ca. 2.500,- €

Hör dir mal den audiomeca an. Dieser kleine Bruder des mephisto II.x hat schon deutlich was auf der Pfanne. Vor kurzem ging ein 4 Monate altes Teil bei ebay um 1.000,- € über die Ladentheke.

Ein Vorführgerät bekommst du sicherlich um die 1.300,- € mit voller Garantie.

Das wäre mein Tipp für den CD-Player. Die anderen unterscheiden sich vor allem darin, daß diese Röhren als Endstufen nach dem D/A-Wandler verwenden. Daher kamen diese für mich nicht in Frage.

Der audiomeca, auch der Kleine hat unwahrscheinlich viel Schmelz und klingt sehr, sehr analog.

Hier mal ein Link zu dem Player:

http://www.perrottaconsulting.com/audiomeca1.htm
The_FlowerKing
Stammgast
#13 erstellt: 03. Feb 2005, 15:39
@natrilix:
ich habe sie verglichen mit elac und phonar. die dynaudio war eine contour 1.3, schon etwas älter. der verstärker war zwar mit 80watt nicht der stärkste, konnte aber komischerweise (...) meine elac und selbst die großen phonar problemlos betreiben und einen bass aus ihnen holen, wo auch welcher sein sollte. mag sein, dass die neuen contours große fortschritte gemacht haben, aber dieses ältere modell, 9 jahre übrigens alt, konnte mich überhaupt nicht überzeugen.
wir haben musik gehört mit lauten klassischen passagen und von voluminösen trommeln untermalt. die gaben den takt im hintergrund an. und bei den dynaudios fehlte der bass, als wenn die trommeln nur klitzeklein wären. und das lag garantiert nicht am verstärker. den wirkungsgrad bei den alten weiß ich nicht, würde aber auf 86db schätzen (nur ne vermutung). aus denen war jedenfalls nicht sonderlich viel herauszuholen, und das war nichtmal tiefbass sondern lediglich orchestrale , brachiale musik bei leicht erhöhter lautstärke.

und für heimkino sind sie daher meiner meinung nach nicht geeignet - fertig! da kannste sagen was du willst, aber wenns bei höherem pegel an bass mangelt, genau an den stellen wo es endlich druck machen sollte, kam nämlich einfach nichts raus... tja dann weiß ich auch nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
stereo kombi amp+ls ca. 600?
spartianer am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  2 Beiträge
Passender AMP und LS für NAD 521i
faith am 13.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  9 Beiträge
LS für NAD C372
Glorfindel am 16.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  6 Beiträge
NAD 5000 CD-Player ?
Sober am 23.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  6 Beiträge
NAD
gazebo am 30.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  29 Beiträge
NAD C542 oder Music Hall CDP 25.2 ? Wer kann mal einen Tipp geben ?
spaindriver am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  6 Beiträge
Amp / CD-Kombi: Röhrenamp oder XTZ, Unison Unico, NAD oder Advance Acoustic 305 II?
Andi512 am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  21 Beiträge
yamaha AZ-2 als Stereo Amp ?
Martneck am 04.04.2003  –  Letzte Antwort am 05.04.2003  –  9 Beiträge
Welchen CD Recorder: Denon, NAD, Tascam, Yamaha?
laminin am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  18 Beiträge
Neuer Amp und Player für Yamaha LS
Maxim2010 am 28.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Caliber
  • Bowers&Wilkins
  • Encore

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.090 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedAlibaber
  • Gesamtzahl an Themen1.361.782
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.938.329