Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
giwdul
Neuling
#1 erstellt: 17. Feb 2005, 16:19
Hallo,
ich bin neu im Forum, lese aber schon seit einiger Zeit die Beiträge vor allem im Bereich Stereo. Meine derzeitige Stereoanlage, bestehend aus Yamaha-Komponenten (AX-592, CDX-593, TX-492 RDS) und den Lautsprechern ATL HD 312 möchte ich modernisieren. Anfangen will ich mit neuen Boxen, da die 312 ca. 20 Jahre alt sind und klanglich mit heutigen Boxen nicht mehr konkurrieren können. Ich höre überwiegend Klassik und Jazz. Mein Raum hat 25 m2,Dachschrägen an 2 Seiten mit einer Drempelhöhe von jeweils 0,6 m. Der Fussbodenbelag ist Parkett, normale Möblierung.

Bisher habe ich folgende Lautsprecher gehört:
- Dynaudio Audience 122
- KEF Q11
- Canton Karat M80.
Die KEF Q11 hat mir klanglich und optisch am besten gefallen.

Da ich im Laufe des nächsten Jahres auch den Verstärker austauschen will, muss die neue Box nicht unbedingt mit dem Yamaha harmonieren.

Welche Lautsprecher kommen für mich infrage? Es sollen Standlautsprecher sein, die vor allen Dingen für Klassik/Jazz geeignet sind.

Vielen Dank im voraus.

giwdul
agadez
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 17. Feb 2005, 16:23
Hör dir einfach noch ein paar an...
Ne im Ernst, wieso gehst nich einfach in den nächsten Hifiladen und hörst dir ein paar an?

Zufügen würde ich noch die Marken Wharfedale, Monitor Audio und B&W. Wobei ich persönlich die Wharfedale für Klassik nicht nehmen würde, aber anhören kannst du sie ja mal.

Ansonsten sind die von dir genannten KEF sehr nett.

Mit der Dachschräge hast du unter Umständen Aufstellungsprobleme. Akkustisch sehr schwer zu handhaben...


[Beitrag von agadez am 17. Feb 2005, 16:24 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#3 erstellt: 17. Feb 2005, 16:32
Hallo,

die Dynaudio Audience 122 ist mit Abstand die schlechteste Audience. Du solltest dir also mal eine andere wie die Audience 72 anhören, die spielt um welten besser.

Und die Kef Q7 soll angeblichz ihrer großen Schwester ebenbürtig sein. Ich hatte die Kef Q7 und fand sie schon mehr als genial.

Gruß
super602
Stammgast
#4 erstellt: 17. Feb 2005, 16:32
Hi,

in der Preisregion solltest Du dir auf jeden Fall
auch mal ne Audio Physic Jara oder Spark anhören.

Ansonsten ist Monitor Audio (wie mein Vorredner schon sagte) oder HGP noch interessant.

Gruß
super602
super602
Stammgast
#5 erstellt: 17. Feb 2005, 16:36
@wilder wein

die KEF Q7 fand ich erhlich gesagt nicht so berauschend !!
Fetter, schwammiger Bass und nicht so detailreich im Hochtonbereich.

Ist auch, glaub ich, nicht besonders für Klassik geeignet.

Gruß
super602
Mr.Stereo
Inventar
#6 erstellt: 17. Feb 2005, 16:46
möchte mich agadez anschliessen, hör Dir ruhig noch ein zwei LS im Fachhandel an.
Mich würde noch interessieren, was Dir an den Kef besser gefallen hat, als an den anderen Probanden.
Die ATL (die damals noch von Hans Deutsch entwickelt wurde, kenne ich ganz gut, und sie war für Deinen Musikgeschmack eigentlich auch recht gut zu gebrauchen.
Die Dynaudio müsste ihr eigentlich von der "Klangphilosophie" am "ähnlichsten" sein.
Die Kef Q7 habe ich meiner Freundin besorgt, und kenne sie daher ganz gut. Evt. fährst Du in Deinem Raum mit der Q7 besser als mit der Q11, der Bass der Q7 ist nähmlich in normalen Räumen völlig ausreichend und im Mittelhochton dürfte durch die Verwendung identischer Chassis und Trennfrequenzen eigentlich kaum ein Unterschied wahrnembar sein. Dies würde ich eingehend prüfen, da doch ein gewisser Preisunterschied besteht, der an anderer Stelle evt. besser investiert wäre.
Verstärkerseitig brauchst Du nicht viel Geld in Power zu stecken, weil die Q-Serie mit einem hervorragenden Wirkungsgrad kaum Ansprüche stellt. Gute, quirlige und feinzeichnende Elektronik halte ich bei Deinen Ansprüchen für angebracht.
Arcam, Naim, Creek, Unisono würde ich mir mal in Kombination anhören.
Oder im unteren Preissegment NAD, Cambridge, Rotel.
An Deiner vorhandenen Elektronik kannst Du die Kef's aber auch erstmal problemlos betreiben.
Mr.Stereo
Inventar
#7 erstellt: 17. Feb 2005, 16:52
@super602,
würde mich mal interessieren, unter welchen Bedingungen Du die Q7 gehört hast, und wie Du darauf kommst, dass sie für Klassik ungeeignet ist?
Welcher LS in dieser Preisregion ist Deines Erachtens für Klassik besser und warum geeignet.
Wilder_Wein
Inventar
#8 erstellt: 17. Feb 2005, 19:18
Hallo,

also ich empfand die Q7 auch für Klassik sehr gut geeignet. In ihrem Preissegment gehört sie sicherlich zum Besten was man für sein Geld erhalten kann.

Aber die Geschmäcker sind nun mal verschieden.

Gruß
Andi76
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Mrz 2005, 21:39
Hi, habe die Beiträge interessiert gelesen, da ich mich auch für die Kef Q7 interessiere. Drauf gekommen bin ich eigentlich durch einen Testbericht über eine Surroundanlage aus Kef Q1-Lautsprecher + Kef Q9c + Subwoofer. Denke aber, dass ich als Frontlautsprecher lieber die Q7 nehme, um auch im reinen Stereobetrieb richtig gute Lautsprecher zu haben. Habe ja mittlerweile viel positives über die Q7 hier im Forum gelesen. Stimmt es, dass die Q11 im Prinzip da auch keine grosse Steigerung mehr bringen würden (falls man, wenn man schon mal dabei ist, das Budget hochzuschrauben, darüber nachdenkt). Wäre ja ok, denn sonst wird es wirklich langsam etwas zu teuer.
Wie sieht es denn dann eigentlich aus mit der Kombination Lautsprecher - Receiver ? Der Denon 3805 scheint ja sehr interessant, bzgl der Features, die er bietet. Vor allem wenn man einen Projektor in Betrieb hat, da er das Umwandeln von Video-Signalen auch sehr gut beherrscht.
Nun ist es so, dass ich einen angenehmen warmen, nicht zu harten Klang bevorzuge, ohne schrille oder spitze Höhen. Lieg ich da mit den Kef's richtig, oder wären da noch andere Lautsprecher eher zu empfehlen ?

Gruß Andreas


[Beitrag von Andi76 am 03. Mrz 2005, 21:42 bearbeitet]
dixer
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Mrz 2005, 18:38
hi,
also ich habe seit ein paar Wochen den Denon 3805 plus canton Karat M80
ich kann nur sagen spitze !
Die Boxen klingen absolut sauber und präzise
Sie lösen Instrumente sehr fein auf. Ich hatte vorher T&A TMR 100 Boxen. Ein direkter Vergleich kann man hier nicht machen, da die T&A zu alt sind. Meine Meinung aber ist das zwischen diesen LP Welten liegen (Auflösung). Das muss natürlich jeder für sich entscheiden. Die Canton habe ich mir auch erst nach drei Stunden Testhöhren gekauft. Beim Testhöhren waren B&W, KEF, Dali... dabei
gruss


[Beitrag von dixer am 04. Mrz 2005, 18:39 bearbeitet]
Andi76
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Mrz 2005, 21:24
Ah, das ist interessant,
weißt Du denn noch wie Canton und Kef im Vergleich klangen ?
Habe mir die Canton mal im Internet angesehen, und da gefielen sie mir optisch zunächst nicht(ist natürlich nicht der wichtigste Punkt). Hab sie aber nur in silber gesehen.

Gruß
Andreas
dixer
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Mrz 2005, 12:56
hi Andreas,
ja so in etwa weis ich das noch
Man kann sagen die KEF sind wärmer, für mich höhrte sich das im direkten Vergleich verschwommener an.
Die Canton ist halt sehr präzise.
gruss detlef
Quo
Inventar
#13 erstellt: 06. Mrz 2005, 13:09
Canton präzise? Sind das nicht die LS, wo man den Loudnessknopf am Verstärker nicht braucht. Sofern dieser an einem vernünftigen Amp sowieso nichts zu suchen hat. Die Canton tischt mehr auf (was nicht da ist), die KEF ist da ehrlicher GANZ SUBJEKTIV!!!
Andi76
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Mrz 2005, 19:27
Hi Detlef,
also wenn die Kef wärmer klingen, bedeutet das dann auch, dass die Canton nicht so warm klingen !? Und bedeutet dass dann auch, dass sie etwas höhenbetonter sind im Vergleich zu den Mitten bzw. unteren Mitten ?

Gruß
Andreas
dixer
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Mrz 2005, 20:15
hi
klar alles ist subjektiv
der eine findet das schön, der andere das

wo ist der Unterschied ???
das kann keiner erklären, man muss selbst hören und dann seine Meinung bilden.
Für mich haben sich die Canton "besser" angehört.
Zu hause wurde mein subjektives Klangbild der M80 noch einmal getoppt. Hier klingen sie um ein vielfaches besser wie im Vorführraum.

gruss
Andi76
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Mrz 2005, 22:08
Tja, das stimmt sicher, dass man alles selber hören muss. Nur bei der grossen Auswahl gestaltet sich das schwierig. Man kann sich nicht alles anhören, was es in der in Frage kommenden Preisklasse gibt in Kombination mit allen in Frage kommenden Verstärkern und am besten zu Hause in dem Raum, in dem die Anlage später stehen soll.
Jedenfalls habe ich mittlerweile doch schon einige wertvolle Eindrücke durch die verschiedenen Threads hier bekommen. Vor allem interessiert mich im Moment, welche Lautsprecher im allgemeinen etwas wärmer klingen und welche etwas härter und vielleicht weniger tolerant. Denn da beginnt dann das nächste Problem. Man kann auch nicht alle Lieblings-CD's zum testen mitbringen. Und ich habe schon erlebt, dass es Anlagen gibt, bei denen einige CD's mit einemmal viel besser klingen, als man es gewohnt war, und andere gar nicht mehr. Auf jeden Fall bin ich nach all den theoretischen Informationen, die ich mir bisher aus diesem Forum herausholen konnte, sehr gespannt auf die praktischen Eindrücke beim Händler, die für mich jetzt anstehen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für Yamaha AX 492
stefansls am 01.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  6 Beiträge
Suche Sterreo Boxen im Bereich 300? und einen Händler im Raum Dortmund
das.XinG am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  5 Beiträge
Verstärker/Vor-Endstufen für Elac BS 312
Lars" am 19.08.2015  –  Letzte Antwort am 19.01.2016  –  19 Beiträge
[Beratung]ATL Hans Deutsch 312 | Teufel Ultima 40 Mk II
darkpuridee am 02.11.2014  –  Letzte Antwort am 03.11.2014  –  5 Beiträge
Yamaha CDX 593 oder CDX1050
Jürgen63 am 06.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  8 Beiträge
tipps für lautsprecher an nad 312
pabud am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.01.2010  –  7 Beiträge
Welche Lautsprecher für Yamaha AX-592
benestrophe am 09.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  10 Beiträge
Passende Mitspieler für Yamaha AX-592
Elcosh am 18.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  2 Beiträge
Heco Metas 500 An Yamaha AX 492, oder?
patrick78 am 15.09.2014  –  Letzte Antwort am 19.09.2014  –  4 Beiträge
Alte Komponenten + neue Boxen
Jones1 am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitglieddadadu
  • Gesamtzahl an Themen1.345.359
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.879