Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe bei der ENDSTUFEN suche!!!???

+A -A
Autor
Beitrag
Daywalker29
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Mrz 2005, 19:32
bin neu hier und ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen...

Suche für meine Anlage eine STEREO Endstufe.Weiss
aber überhaupt nicht was ich da nehmen soll..
hatte mir gedacht so zwischen 1 bis 800 euro auszugeben..
Würde mir auch eine Gebrauchte kaufen (muss nicht neu sein)

ich möchte sie für meine frontspeaker benutzen(stereoklang soll verbessert werden!)bin mit der leistung meines Denon avr 3802 nicht ganz zufrieden....(im stereo betrieb)


bitte helft mir !!!!smile

gruss

markus
-scope-
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Mrz 2005, 19:43
Hallo,

zählt man die in diesen Preisrahmen fallenden Endstufen (neu & gebr.) zusammen, dürfte man auf weit über 100 Modelle kommen.

Solltest du 10 Antworten bekommen, so wird man dir 8 bis 10 verschiedene Geräte empfehlen. Dabei sind es meist die Geräte, die eben diese Leute benutzen.

Worauf ich hinaus will: Du hast durch solche Nachfragen keine sinnvolle Auswahlhilfe.

In deiner (völlig unentschlossenen) Situation ohne Marktübersicht, könntest du allenfalls einen dir persönlich Bekannten befragen, dem du vertrauen kannst, und der überdies weiss, wo deine besonderen Bedürfnisse in Bezug auf Haptik und Technik in etwa liegen.

Dann bleiben nämlich "nur" noch 20 oder 30 Geräte zur Auswahl
Mr.Stereo
Inventar
#3 erstellt: 04. Mrz 2005, 19:49
Bei e..y geht demnächst eine NAD-Endstufe 2600 weg, diese kann ich pauschal empfehlen (vorausgesetzt, sie ist techn. OK)
Ansonsten sollte man natürlich wissen, welche LS Du damit antreiben willst.
Daywalker29
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Mrz 2005, 20:04
das ging aber schnell mit den antworten
danke..

Also ich dachte mir so 800 teuros für neue geräte...
und so ca 550-600 für was gebrauchtes...
habe canton ergo 91dc angeschlossen...
und höre so sachen wie die Charts,Blackmusic,ab und zu Techno/house

ich hoffe das hilft erstmal weiter

bis dann

gruss markus
-scope-
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Mrz 2005, 20:13
Hallo,

es ist m.E. unlogisch, dass du für ein Gebrauchtgerät nicht die die selbe Summe locker machen möchtest, wie für ein preiswertes Neugerät.

Warum ??
Daywalker29
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Mrz 2005, 20:32
wegen der garantie/zustand/etc.
aber meine preiswünsche waren nur ein beispiel...
es kommt natürlich auch darauf an was für ein gebrauchtgerät
ich für 800 euro bekommen kann...


bei ebay hatte ich die tage eine endstufe von aaron(no3)
beobachtet (ging für 560 euro glaub ich weg)hat neu mal
4500 Dm gekostet(laut verkäufer)

aber wie gesagt bräuchte erstmal vorschläge von euch
da ich mich eigentlich mit endstufen garnicht auskenne...
-scope-
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 04. Mrz 2005, 21:00
Hallo,

Ich könnte mal 20 stck. auflisten, die allesamt "nicht schlecht" für´s Geld sind....Aber bringt das was?
Daywalker29
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Mrz 2005, 21:14
hallo

tja weiss ich auch nicht??!!
aber was soll ich tun habe halt nicht so die ahnung
welche geräte zusammen passen oder auch nicht
hatte mal 2 harman/kardon stereo verstärker ..
die waren ganz gut....

mfg markus
Daywalker29
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Mrz 2005, 08:34
hallo
habe mich mal umgeschaut
was haltet ihr von
Harman/kardon PA2400 oder
Harman/Kardon HK 770

würde eines dieser Geräte zu meinen
Boxen passen?
ruhri
Stammgast
#10 erstellt: 05. Mrz 2005, 10:20
Hallo Markus,

technisch gesehen werden die meisten Endstufen an deine Ergo, die ja, so viel ich weiß, nicht sonderlich exotische Werte hat, passen. Wenn du 100-prozentig sicher sein willst, dass sie auch "klanglich" zueinander passen, dann musst du die Kombination Probe hören. Die Geschmäcker sind da ganz verschieden.

Bei http://www.tondose-dortmund.de/specials.php gibt es zurzeit die NAD C 270 für 450,- Euro im Angebot.

Bei http://www.hifi-haselsteiner.de/ haben sie die Rotel RB 981 für 549,- Euro im Angebot.

Beides sind sehr renommierte Verstärker-Hersteller. Ich denke, die NAD ist bei dir ausreichend.

Außerdem :

Bei http://www.liedmann.de/fs_home.htm sind Vorführgeräte von Linn und Marantz im Angebot (560-1000 Euro).

Grüße

Ruhri
Daywalker29
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Mrz 2005, 10:35
hallo
danke für deine hilfe

die nad habe ich gesehen hat (nur) 120 watt sinus...
mein Denon hat sovile ich weiss 150 watt sinus...
meinst ich höre da einen unterschied?(verbesserung)..
sind ja sogar 30 watt weniger...

bis dann
ruhri
Stammgast
#12 erstellt: 05. Mrz 2005, 11:09
Hallo Markus,

die Watt-Zahlen sind in der Regel wenig aussagekräftig (verwende doch mal die Suchfunktion zu diesem Thema). Im Zweifel schau in die Anleitung deiner Boxen, dort sollte eine Verstärker-Wattzahl empfohlen sein (zwischen x und y). Aber ich kann mir kaum vorstellen, dass (echte) 120 Watt nicht auseichend sind.

Ob du einen Unterschied hören wirst, weiß ich natürlich nicht. Aber über die Suchfunktion findest du Meinungen zum Vergleich von Stereo- und Surroundverstärkern. So wie ich das hier gelesen habe, sind die meisten User im Forum der Meinung, dass sich eine Stereo-Lösung klar besser anhört.

Grüße

Ruhri
-scope-
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Mrz 2005, 12:31
Hallo,

obwohl ich vom "Sinn" solcher threads nicht überzeugt bin, schreibe ich trotzdem nochmal etwas dazu.

Wenn ich davon ausgehe, dass der Denon AVR anstelle von
150 W jetzt im "worst case" nur 100 Watt liefern kann, dann ist das eigentlich immer noch ok. Im Stereomodus dürfte der das sicher schaffen!
Wenn man Musik in "audiophiler" (ich nenne es mal so) Lautstärke mit der Canton 91 hört, dann dürften selbst bei kräftigen Dynamiksprüngen (z.B. bei Klassik oder Jazz) kaum Spitzenleistungen abverlangt werden, die in diesen Bereich fallen.
Wozu also noch "mehr" Watt ? Die werden erst nötig, wenn man mal so richtig aufdrehen möchte, bis dass der Nachbar mit dem Besen klopft....Aber....ist das dein Ziel???

Um mit den Canton 91 "klanglich" irgendwie zuzulegen, müsste man erstmal klären, was das denn eigentlich für dich "subjektiv" bedeutet. Soll es "lauter" werden, ohne dass es zu Clipping kommt? Soll es kräftigere Bässe geben??

Der eigentliche Flaschenhals in der Wiedergabequalität sind in dieser Kette erstmal die Cantons. Sie bestimmen zu 80% wo der Hase langläuft. (Aufstellung und Raum mit inbegriffen)
Darüber hinaus stufe ich die Schwächen der Vorstufensektion im AVR sogar höher ein, als die Schwächen der beiden Front-Endverstärker.

Mit einer neuen Endstufe könntest du (im Bestfall) sicherlich einen geringfügig anderen "Charakter" der Musikwiedergabe erreichen. Wirklich! erwähnenswerte Verbesserungen -besonders bei geringeren, alltagsüblichen Pegeln- würde ich durch einen anderen Endverstärker aber in dieser Zusammensetzung nicht werwarten.


[Beitrag von -scope- am 05. Mrz 2005, 13:20 bearbeitet]
Daywalker29
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Mrz 2005, 13:14
hallo
na das ist doch mal eine aussage mit der ich was anfangen kann..
also ich würde sagen das die canton ergo 91 dc schon ganz ok für mich sind.
ich habe den eindruck das mein Denon avr 3802 bei musik im stereo betrieb irgendwie zu wenig dampf hat
nicht so druckvoll klingt...
hatte vor dem denon einen yamaha 795 receiver dran..
auch mehrkanal und da war der bass und die stimmen
irgendwie frischer druckvoller...
ihr wisst doch selbst wie schwer es ist sowas zu beschreiben.
für mich als anfänger sowieso.....

und du meinst also das mein denon sehr warscheinlich
einer neuen endstufe eh den spass vertreibt?????

das ist aber schlecht!!!!

finde den denon eigentlich gut klingt im DD/DTS modus echt gut und die Boxen sind echt supie.....
-scope-
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Mrz 2005, 13:24
Hallo,


und du meinst also das mein denon sehr warscheinlich
einer neuen endstufe eh den spass vertreibt?????


Wie du (oder andere) auf einen Wechsel der Endstufe reagieren, kann ich nicht beurteilen. Dazu sind "wir" alle zu unterschiedlich.
Ob du -besonders bei moderaten Pegeln, in denen sich Hifi abspielt- einen Zugewinn von Dynamik, Dampf, Druck....oder sonstwas vernimmst, kann ich dir beim besten willen nicht sagen....

Wer weiss...vielleicht ist es ja so?...Dann wäre danach alles im Lot
-scope-
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Mrz 2005, 13:29
Hallo,


finde den denon eigentlich gut klingt im DD/DTS modus echt gut


Da sind ja auch die Tonträger "anders" aufgenommen, und es läuft (fast) immer ein Subwoofer auf dem LFE Kanal nebenher.

Durch dann nochmal mindestens 3 Weitere Lautsprecher im System muss man "Druck,Dampf und Dynamik bei Gleichbleibendem Rest-Equipment zur Stereowiedergabe zwangsläufig als "beeindruckender" empfinden.

Wenn es NICHT so wäre, dann müsstest du dir in der tat Sorgen machen


[Beitrag von -scope- am 05. Mrz 2005, 15:39 bearbeitet]
Daywalker29
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Mrz 2005, 13:29
oh mann das ist alles echt nicht so einfach!!!!

mal sehen was mache !!!

danke !!!
ratte
Stammgast
#18 erstellt: 05. Mrz 2005, 13:32
Hi,

mein Tipp:
Leih dir mal eine Endstufe aus. Die darf auch ruhing einen Kaliber größer sein, als das, was du ausgeben möchtest. Denn damit erkenntst du sehr schnell, ob wirklich die Endstufen deines AV schwächeln oder ob das Teil einfach nichts taugt. Bei mir im Kino spielt ein Yamaha-AV. Keine Ahnung, was der an Watt hat. Aber meine Audionet-Enstrufe der Stereo-Analge an den Pre-Ausgängen hat nicht die Welt gebracht.

gruss
ratte
Daywalker29
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Mrz 2005, 13:49
aha das ist interessant mit deinem yamaha gerät...
vielleicht werden die stereo signale echt
beeinträchtigt von meinem Denon..... gerät
ausleihen ist ein gute idee könnte ich ja mal machen

könnte man den wenn das mit der endtsufe nicht klappt...
eine vor/endstufen kombie mit anschliessen und den cd player
an die vorstufe anschliessen?und die boxen trotzdem noch
als front speaker bei DD/dts benutzen ?
msmet02
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Mrz 2005, 18:08
Hallo

kann dir nur eine Yamaha mx 1000 empfehlen. Habe einen schon 15 Jahre und einen 2 ten für bi-wirring noch bei ebay dekauft. Gehen alle so um 600 €. Kann ich nur empfehlen

MFG
petitrouge
Inventar
#21 erstellt: 05. Mrz 2005, 23:20
Hi,
als vernünftige Alternativen kämen vielleicht die kleinen Monoblöcke SP996 von Vinvent oder die SP331 für Dich in Frage,
eine Atoll AM 100 wäre natürlich auch nicht zu verachten.
Wenn Du diesbezüglich suchst im Forum findest Du auch einen Bericht über die Kombi Denon AVR mit Am 100.

Grüße
Jens
-scope-
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 06. Mrz 2005, 10:35
Hi....

momentan sind es etwa 8 verschiedene "empfohlene" Endstufen.
Wer bietet mehr??
pitufito
Stammgast
#23 erstellt: 06. Mrz 2005, 12:17
Hi,

Daywalker29 hat ja in seinem letzten posting bereits in die richtige Richtung gezielt. Warum danach keiner darauf eingegangen ist, ist mir schleierhaft.

1. Er findet seinen Denon im DTS/DD gut.
2. Er möchte den Stereosound verbessern.

Scope hat je bereits (richtig, wie ich finde) darauf hingewiesen, dass zusätzliche Endstufen vielleicht nicht den gewünschten Erfolg bringen, weil die Vorstufe des Denons weiter im Spiel ist. (Auch die Meinung bezüglich der Ergos teile ich, aber Daywalker gefallen sie, also sei's drum).

Die Idee, eine Vor-/Endkombi an den AVR zu hängen, ist gut. Wobei es aber auch ein Vollverstäreker tut, es muss ja keine Kombi sein. Du hängst den CDP an die Vorstufe der Kombi/Vollverstärer und lässt den AVR beim CDP Betrieb ganz aussen vor. Die Front-LS klemmst Du an den Endverstärker/Vollverstärker. Beim Heimkino lässt Du beide Anlagen laufen.

Es gibt zu diesem Thema etliche Threads im Forum. Suche einfach mal danach. Du bist auf dem richtigen Weg.

Gruß
Rainer
Daywalker29
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 07. Mrz 2005, 07:16
hallo

danke für deine hilfe Rainer

also bist duch auch der meinung da smeine Canton Ergo 91 dc ... nicht gerade das gelbe vom ei sind?!
habe eigentlich immer gedacht das die Teile ganz ok sind....

also was kann ich machen ?! vielleicht irgendwann mal andere
kaufen ?(mal sehen)

wie ihr ja schon gemerkt habt habe ich nicht so die ahnung
von der ganzen sache...
aber sagen wir mal ich hätte den entschluss gefasst
mir vielleicht (auf längere Zeit gesehn) mir eine hoch wertigere anlage zusammen zu stellen.Die einerseits Gut ist zum Stereo hören(und ich betreibe meine home kino (erstmal)
weiter mit meinem DENON und erweiter dann nach und nach auch
das home Kino mit Geräten der selben (besseren) firma(ich hätte gerne später alles von einer firma)
1. mit was sollte ich anfangen?
2.Welcher Hersteller(brauch nicht das teuerste sein)
3.aber keine schwarzen geräte....


mfg markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe bei der Verstärker suche
xXChillerXx am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 08.08.2010  –  16 Beiträge
Endstufen Kaufberatung (benötige eure Hilfe)
Robinluca13 am 09.07.2016  –  Letzte Antwort am 11.07.2016  –  31 Beiträge
Suche gute MONO ENDSTUFEN
HP-UX am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 08.12.2014  –  9 Beiträge
Hilfe bei der Verstärkerwahl!
Sascha911 am 19.02.2012  –  Letzte Antwort am 22.02.2012  –  6 Beiträge
Hilfe bei der Anlagenauswahl!
fählix am 12.07.2016  –  Letzte Antwort am 12.07.2016  –  5 Beiträge
Hilfe bei der Endstufenauswahl!
Karma-Club am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  4 Beiträge
Suche Hilfe bei Stereo Entscheidung
Bap am 31.10.2013  –  Letzte Antwort am 01.11.2013  –  13 Beiträge
Suche Hilfe bei einer Boxensuche !
Bonem am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  2 Beiträge
Hilfe bei der Verstaerker-Suche/Entscheidung
timsah am 25.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  7 Beiträge
Hilfe Bei der Box suche vorschläge
Burningg am 31.08.2011  –  Letzte Antwort am 31.08.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • NAD
  • Vincent
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedano11
  • Gesamtzahl an Themen1.345.097
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.559